Kondensator entladen

Hast Du Dich jemals gefragt, wie genau die Beleuchtung in einem Treppenhaus funktioniert? Warum sie sich nach dem Einschalten automatisch nach einer gewissen Zeit von allein abschaltet? Die Lösung liegt in der Nutzung sogenannter RC-Glieder und der Eigenschaft eines Kondensators, Energie für eine geraume Zeit zu speichern

Kondensator entladen Kondensator entladen

Erstelle Lernmaterialien über Kondensator entladen mit unserer kostenlosen Lern-App!

  • Sofortiger Zugriff auf Millionen von Lernmaterialien
  • Karteikarten, Notizen, Übungsprüfungen und mehr
  • Alles, was du brauchst, um bei deinen Prüfungen zu glänzen
Kostenlos anmelden
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsangabe

    Kondensator Auf- und Entladen

    Um den Auf- und Entladevorgang eines Kondensators zu berechnen, verwendet man in der Regel eine sogenannte RC-Schaltung. Dabei steht das "R" in der Schaltung für den Widerstand und das "C" für den Kondensator. Bei einer RC-Schaltung sind dabei Widerstand und Kondensator in Reihe geschaltet.

    Bei dieser Schaltung handelt es sich um eine Komponente, die Du vielleicht schon aus der Elektrotechnik kennst. Oft wird eine RC-Schaltung als Tiefpass-Filter genutzt.

    Mit einem Tiefpass-Filter werden hohe Frequenzen aus einer angelegten Wechselspannung herausgefiltert. Analog dazu gibt es einen Hochpass-Filter, der niedrige Frequenzen aus einer angelegten Wechselspannung herausfiltert.

    Wenn Dich das Thema Schaltungen interessiert, dann schau doch in den Artikeln zu Reihen- und Parallelschaltungen vorbei!

    Kondensator entladen Schaltung

    In eine RC-Schaltung ist sowohl ein Widerstand R als auch ein Kondensator C eingebaut. Diese beiden Bauteile sind in einer solchen Schaltung in Reihe geschaltet. Ein weiterer wichtiger Teil ist der Schalter S, der es möglich macht, die Schaltung von der angelegten Spannung U zu trennen oder sie nach dem Entladen wieder an der Spannung U anzulegen.

    In der Abbildung 1 siehst Du den Aufbau einer RC-Schaltung. Die Schaltung auf der linken Seite stellt den Schaltkreis beim Aufladevorgang dar, während die Schaltung auf der rechten Seite dem Schaltkreis des Entladevorgangs entspricht.

    Wird der Schalter nach links gestellt, dann liegt an dem RC-Glied eine konstante Spannung U0 an. Diese Spannung sorgt dafür, dass ein elektrischer Strom It durch den Widerstand R und den Kondensator C fließt. Der Strom nimmt dabei mit der Zeit ab. Die Kondensatorspannung UCt war zu Beginn Null, nimmt jedoch mit der Zeit zu, und zwar so lange, bis der Kondensator auf den Wert U0 aufgeladen ist.

    Doch was geschieht, wenn der Schalter auf die Position zwei, also nach rechts, umgelegt wird?

    Sobald der Schalter umgelegt wird, entlädt sich der Kondensator über den Widerstand R. Der Strom It, der oft als Entladestrom bezeichnet wird, ist in dem Moment, in dem der Schalter von Position eins auf Position zwei gelegt wird, maximal und nimmt von nun an mit der Zeit ab. Der Strom nimmt so lange ab, bis er Null ist, sprich, bis der Kondensator komplett leer ist. Die Kondensatorspannung UCt nimmt auch mit der Zeit ab.

    Aufladevorgang eines Kondensators

    Da sich dieser Artikel ausschließlich mit dem Entladevorgang eines Kondensators befasst, folgt hier lediglich ein kurzer Überblick zum Aufladevorgang.

    Alles andere zum Thema Aufladevorgang eines Kondensators findest Du im dazugehörigen Artikel!

    Um die Formel für Aufladestrom des Aufladevorgangs herzuleiten, wird der Strom, der in diesem Fall von der Zeit abhängt, nach der Zeit abgeleitet.

    Der Ladestrom I(t) wird mit einer Differentialgleichung beschrieben. Die zeitliche Änderung des Ladestroms hängt dabei von dem Widerstand R und der Kapazität C ab.

    dItdt = -1R·C · It

    Durch die Zeitableitung erhältst Du eine sogenannte homogene lineare Differentialgleichung erster Ordnung für den Aufladestrom I(t).

    Die Lösung der Differentialgleichung mit einer Anfangsbedingung ergibt eine Formel, mit der Du den Strom Itberechnen kannst.

    Der Ladestrom I, der durch den Widerstand R und durch den Kondensator C fließt, ist abhängig von der Zeit t.Er nimmt exponentiell ab und ist definiert durch

    It = I0 · e-tR·C

    mit der Anfangsbedingung I0 = U0R

    Zudem relevant für den Aufladevorgang eines Kondensators ist die Spannung UC, die am Kondensator anliegt.

    Die Spannung UC, die beim Aufladen des Kondensators anliegt, ist abhängig von dem Widerstand R, der Kapazität C und der Zeit t. Die Kondensatorspannung nimmt exponentiell ab und wird definiert durch die Formel

    UCt = U0 1 - e-tR·C

    mit der Anfangsbedingung U0 = I0 · R.

    Zum Schluss fehlt nur noch die Spannung UR, die am Widerstand anliegt, während der Kondensator aufgeladen wird.

    Die Spannung UR, die während des Aufladevorgangs am Widerstand R anliegt, ist abhängig von der Zeit t, dem Widerstand und der Kapazität C. Dieser Vorgang wird mit der folgenden Formel berechnet

    URt = U0 · e-tR·C

    Die Anfangsbedingung ist U0 = I0 ·R

    Alle wichtigen Herleitungen und Erklärungen zu diesen Formeln findest Du in dem Artikel, der sich mit dem Aufladen eines Kondensators beschäftigt!

    Entladevorgang eines Kondensators

    Jetzt folgt alles, was Du zum Entladevorgang eines Kondensators wissen musst. Einfachheitshalber siehst Du in Abbildung 2 noch einmal die RC-Schaltung, die den Entladevorgang eines Kondensators darstellt.

    Nachdem der Kondensator aufgeladen wurde, kann er wieder entladen werden. Das geschieht, indem Du den Schalter auf die Position 2 umlegst. Das RC-Glied, bestehend aus Widerstand und Kondensator, wird durch Umlegen des Schalters gewissermaßen kurzgeschlossen. Von Beginn an fließt ein Entladestrom I0 in die entgegengesetzte Richtung. Es ist zu beobachten, dass die Ladung Q vom Kondensator C abfließt und somit ein Ladungsausgleich stattfindet. Dieser Ladungsausgleich findet über einen Zeitraum statt.

    Kondensator entladen – Formel

    Durch das Umlegen des Schalters schließt sich der rechte Stromkreis, den Du in der Abbildung 1 siehst. Die am Kondensator anliegende Spannung ist, nach dem zweiten Kirchhoffschen Gesetz, gleich der am Widerstand anliegenden Spannung.

    Hier folgt die Herleitung der Differentialgleichung, mit der Du den Entladestrom eines Kondensators berechnen kannst.

    Du hast den Schalter umgelegt. Die Spannung U, die an Kondensator C und Widerstand R anliegt, ist identisch. Damit gilt:

    0 = UC + UR

    Mit dem Ohmschen Gesetz

    U = R·I

    und der Kondensatorformel

    U = QC

    ergibt sich durch Einsetzen in die obige Formel

    0 = R·I+QC

    In dieser Formel sind sowohl der Strom I als auch die Ladung Q unbekannt. Dazu kommt, dass der Strom I in diesem Fall von der Zeit abhängt. Deswegen muss die Ladung Q auf dem Kondensator mit der Zeit abnehmen. Damit ist auch die Ladung zeitabhängig. Um die Zeitabhängigkeit der Gleichung herauszufinden, leitest Du sie nach t ab

    0= ddtR·It+QtC0 = ddtR· It+ddt QtC

    Diese Gleichung vereinfacht sich zu

    0= R·ddtIt+1C ddt·Qt

    Der Widerstand R ist eine Konstante und kann deshalb vor die Zeitableitung gezogen werden. Der Definition nach ist die Ableitung der Ladung Q(t) nach der Zeit gleich der elektrische Strom I(t). Die Gleichung lautet damit

    0 = R·dItdt+1C·It.

    Die hergeleitete Gleichung wird zum Schluss lediglich durch den Widerstand R geteilt und nach der Zeitableitung umgestellt.

    Die Differentialgleichung für den Entladestrom I(t) ist abhängig vom Widerstand R, der Kapazität C und lautet

    dItdt = -1R·C·It

    Der Strom fließt beim Entladen des Kondensators entgegen der beim Aufladen festgelegten Stromrichtung.Daher ist dieser negativ.

    Nun hast Du eine homogene lineare Differentialgleichung erster Ordnung für den Strom It erhalten.Für Differentialgleichungen benötigst Du stets eine Anfangsbedingung, damit Du explizite Lösungen berechnen kannst.

    Die Anfangsbedingung der Differentialgleichung beschreibt den Strom I0 zum Zeitpunkt t=0. Dabei hängt diese von der Anfangsspannung U0 und dem Widerstand R ab und lautet

    I0 = U0R

    Dabei ist die Anfangsbedingung U0 = I0 · R

    Jetzt hast du alles, was Du brauchst, um die Formel für den Strom beim Entladevorgang aufzustellen.

    Strom beim Entladevorgang

    In Abbildung 2 kannst Du sehen, dass durch das Umlegen des Schalters das RC-Glied der Schaltung kurzgeschlossen wird.

    Es fließt von Beginn an der Entladestrom

    I0 = U0R

    in die entgegengesetzte Richtung zum Aufladestrom und nimmt exponentiell ab.

    Für den Strom I(t) des Entladevorgangs steht in Abhängigkeit zu der Zeit t, dem Widerstand R und der Kapazität C. Beim Entladevorgang nimmt der Strom exponentiell ab (absolut)

    It = -I0·e-tR·C

    Die Anfangsbedingung lautet I0 = U0R

    Der Entladestrom fließt entgegengesetzt zum Aufladestrom. Aufgrund dessen beinhaltet die Formel ein Minuszeichen.

    Kondensator entladen exponentielle Abnahme des Stroms StudySmarterAbbildung 3: Darstellung der exponentiellen Abnahme

    In Abbildung 3 ist die absolute, exponentielle Abnahme des Stroms mit der Zeit dargestellt. Der Strom ändert sich so lange, bis er gleich null ist.

    Spannung am Widerstand beim Entladevorgang

    Um die Spannung URt, die über den Widerstand R abfällt, zu berechnen, musst Du nach dem Ohmschen Gesetz die Differentialgleichung für den Entladestrom mit dem Widerstand R multiplizieren.

    Die Spannung am Widerstand beim Entladevorgang UR(t) eines Kondensators hängt von der Zeit t, dem Widerstand R, der Spannung U0 bei t=0 und der Kapazität C ab und lässt sich mit folgender Formel berechnen

    URt = -U0·e-tR·C

    Auch die Spannung hat ein negatives Vorzeichen. Ihre Richtung zeigt entgegen der vom Aufladevorgang angelegten Spannung.

    Kondensator entladen Spannung Abfall am Widerstand StudySmarterAbbildung 4: Darstellung des exponentiellen Abfalls der Spannung am Widerstand

    Die Spannung UR(t) am Widerstand R sinkt, wie beim Aufladevorgang, exponentiell, wie in Abbildung 4 dargestellt.

    Spannung am Kondensator beim Entladevorgang

    Zum Schluss brauchst Du nur noch die Kondensatorspannung UCt

    Die Spannung UCtam Kondensator beim Entladevorgang hängt vom Widerstand R, von der Kapazität C und der Zeit t ab und beträgt

    UCt = U0 · e-tR·C

    Dabei ist U0 die Anfangsbedingung mit U0 = Io · R.

    Ein wichtiger Unterschied ist der, dass die Spannung zum Zeitpunkt t= 0 nicht null ist, sondern den WertU0hat.

    Kondensator entladen Graph Entladevorgang Spannung Kondensator StudySmarterAbbildung 5: Darstellung des Spannungsverhaltens eines Kondensators beim Entladevorgang

    Die Spannung UC(t) des Kondensators sinkt exponentiell, bis sie den Wert Null erreicht.

    Kondensator Entladekurve

    Während des Entladevorgangs übernimmt der Kondensator die Rolle der Spannungsquelle. Sobald der Entladevorgang beginnt, sinkt die Spannung von einem Maximalwert auf null ab.

    Kondensator entladen Entladekurve StudySmarterAbbildung 6: Entladekurven beider Spannungen und des Stroms

    Der Entladestrom fließt in entgegengesetzter Richtung zum Ladestrom und sinkt ebenfalls auf null (siehe Abbildung 6). Du siehst also, dass sich die absoluten Spannungen UC und UR genauso verhalten wie der Entladestrom I. Der einzige Unterschied besteht darin, dass sie eine gegensätzliche Polarität haben.

    Kondensator entladen – Aufgabe

    Mit der folgenden Übung kannst Du nun Dein Wissen überprüfen.

    Aufgabe

    In einer Schaltung sind ein Kondensator mit der Kapazität C = 11,2μF und ein unbekannter Widerstand R in Reihe geschaltet. Der Kondensator wird mit einer Spannung U = 888V aufgeladen. Ziel ist es, den Kondensator innerhalb von der Zeit t = 12s auf UC = 8V zu entladen.

    Wie groß muss der Vorwiderstand R sein?

    Lösung

    Das Entladen eines Kondensators geschieht nicht schlagartig. Die Dauer hängt dabei von der Spannung U, der Kapazität C und dem Widerstand R ab.

    UCt = U0 ·e-tR·C

    Da der Wert des Widerstandes R gesucht ist, stellst Du diese Gleichung um. Im ersten Schritt bringst Du die Spannung U auf die andere Seite:

    UCtU = e-tR·C

    Die Exponentialfunktion der Gleichung kann mit der Anwendung des Logarithmus aufgelöst werden

    lnUctU = -tR·C

    Jetzt ist der Widerstand R nicht mehr in die Exponentialfunktion eingebunden und Du kannst nach ebendieser Variable umstellen

    R= -tC·lnUCtU

    In diese Gleichung setzt Du zum Schluss die Werte C= 11,2 μF, U = 888V, UCt = 8V und t = 12s und erhältst

    R= -12s11,2μF·ln8v888VR= 227,5 kΩ

    Der Widerstand muss also einen Wert von R = 227,5 kΩ besitzen, um die Aufgabenstellung zu erfüllen.

    Jetzt weißt du schon über den Entladevorgang eines Kondensators Bescheid. Doch wie entlädt man dieses Bauteil sicher? Was muss man beachten, damit es zu keinem Kurzschluss kommt?

    Kondensator sicher entladen

    Der Umgang mit Strömen und Spannungen kann oft gefährlich werden. Umso wichtiger ist es dann, einen Kondensator sicher zu entladen, ohne dass es zu Zwischenfällen, wie einem Kurzschluss, kommt.

    Der Entladevorgang eines Kondensators hängt stets von der Art des Kondensators und dessen Kapazität ab. Dabei sind Kondensatoren mit einer höheren Kapazität vorsichtiger zu entladen, denn ein Kurzschluss kann dabei nicht nur Bauteile zerstören, sondern auch für Stromschläge sorgen.

    Um einen Kondensator sicher zu entladen, wird ein Widerstand an den zwei Enden des Kondensators angeschlossen, damit die im Kondensator gespeicherte Energie abgelassen wird.

    Ein Kondensator mit einer Spannung von 100 Volt lässt sich mit einem herkömmlichen Widerstand oder einer einfachen Glühbirne mit einer Spannung von 110 Volt nutzen. Der Kondensator gibt dabei seine Energie ab und lässt die Glühbirne leuchten.

    Es ist empfohlen, bei der Entladung eines Kondensators mit großer Kapazität einen hohen elektrischen Widerstand zu nutzen. Dieser Entladevorgang dauert gegebenenfalls länger, Du kannst Dir dann jedoch sicher sein, dass die Ladung vollständig entladen wird.

    Kondensator schnell entladen

    In dem vorherigen Abschnitt des Artikels wurde bereits erklärt, wie man einen Kondensator sicher entladen kann. Was musst Du tun, wenn du den Kondensator möglichst schnell entladen möchtest?

    Es wurde bereits erwähnt, dass die Entladezeit eines Kondensators vom Widerstandswert abhängt. Kondensatoren mit großen Kapazitäten erfordern zum Entladen in der gleichen Zeit einen kleineren Widerstand. Möchtest Du also einen Kondensator schnell entladen, müsstest Du einen möglichst kleinen Widerstand verwenden.

    Man sollte es vermeiden, einen Kondensator schnell zu entladen, zum Beispiel durch einen Kurzschluss. Kurzzeitig hohe Ströme können Bauteile zerstören.

    Fazit: Je kleiner der Widerstand R, desto schneller geht die Entladung vonstatten.

    Jetzt geht's zum Schluss noch einmal zurück zur Einleitung. Warum geht das Licht im Treppenhaus nach Betätigen des Lichtschalters an und nach einiger Zeit von selbst wieder aus? Wenn ein RC-Glied in einer Schaltung genutzt wird, speichert der Kondensator Ladungen für eine gewisse Zeit. Das Drücken des Lichtschalters entspricht also dem Umlegen des Schalters des RC-Schaltkreises. Sobald der Lichtschalter gedrückt wird, fließt ein Strom, die Beleuchtung geht an und leuchtet so lange, bis der Kondensator leer ist.

    Kondensator entladen – Das Wichtigste

    • Beim Entladevorgang eines Kondensators sinkt der Strom It vom Wert -I0 auf null ab.
    • Der Strom It beim Entladevorgang lässt sich mit der folgenden Formel berechnen

    It = -I0·e-tR·C .

    • Die Spannung URt, die am Widerstand R der Schaltung anliegt, sinkt exponentiell von -U0 auf null ab.
    • Die Spannung URt lässt sich mit der folgenden Formel berechnen

    URt = -U0·e-tR·C .

    • Die Kondensatorspannung UCt sinkt exponentiell von U0 auf null.
    • Die Kondensatorspannung UCt lässt sich mit der folgenden Formel berechnen

    UCt = U0 · e-tR·C.

    • Ein sicherer Entladevorgang hängt von Art des Kondensators und dessen Kapazität C ab.
    • Bei hoher Kapazität kann es schnell zu Kurzschlüssen kommen, die Bauteile zerstören oder dem Anwender einen Stromschlag geben können.
    Kondensator entladen Kondensator entladen
    Lerne mit 0 Kondensator entladen Karteikarten in der kostenlosen StudySmarter App

    Wir haben 14,000 Karteikarten über dynamische Landschaften.

    Mit E-Mail registrieren

    Du hast bereits ein Konto? Anmelden

    Häufig gestellte Fragen zum Thema Kondensator entladen

    Wie kann man einen Kondensator entladen?

    Eine Möglichkeit zur Entladung eines Kondensators ist die Speisung einer Glühbirne, die im der Lage ist, der Kondensatorspannung beim Entladen standzuhalten

    Wann ist ein Kondensator entladen?

    Ein Kondensator ist dann entladen, wenn sich keine Ladungsdifferenz mehr auf zwischen Platten des Kondensators befindet.

    Warum entlädt sich ein Kondensator?

    Ein Kondensator entlädt sich dann, wenn er von einer Spannungsquelle getrennt wird. Die Ladungen, die sich auf dem Kondensator befinden, ziehen sich über das Dielektrikum hinweg an. Die Elektronen haben also das Bestreben, sich auf die andere Platte zu bewegen. Kein Dielektrikum ist ein idealer Isolator. Selbst bei er kleinsten Leitfähigkeit ist ein Ladungstransport möglich und der Kondensator entlädt sich.

    Wie verhält sich ein Kondensator?

    Solange ein Kondensator an eine Spannungsquelle angeschlossen ist, verhält er sich wie ein Speicher von Energie. Fällt die Spannungsquelle weg, wird sie durch den Kondensator entsetzt, so lange bis er leer ist.

    1
    Über StudySmarter

    StudySmarter ist ein weltweit anerkanntes Bildungstechnologie-Unternehmen, das eine ganzheitliche Lernplattform für Schüler und Studenten aller Altersstufen und Bildungsniveaus bietet. Unsere Plattform unterstützt das Lernen in einer breiten Palette von Fächern, einschließlich MINT, Sozialwissenschaften und Sprachen, und hilft den Schülern auch, weltweit verschiedene Tests und Prüfungen wie GCSE, A Level, SAT, ACT, Abitur und mehr erfolgreich zu meistern. Wir bieten eine umfangreiche Bibliothek von Lernmaterialien, einschließlich interaktiver Karteikarten, umfassender Lehrbuchlösungen und detaillierter Erklärungen. Die fortschrittliche Technologie und Werkzeuge, die wir zur Verfügung stellen, helfen Schülern, ihre eigenen Lernmaterialien zu erstellen. Die Inhalte von StudySmarter sind nicht nur von Experten geprüft, sondern werden auch regelmäßig aktualisiert, um Genauigkeit und Relevanz zu gewährleisten.

    Erfahre mehr
    StudySmarter Redaktionsteam

    Team Kondensator entladen Lehrer

    • 13 Minuten Lesezeit
    • Geprüft vom StudySmarter Redaktionsteam
    Erklärung speichern

    Lerne jederzeit. Lerne überall. Auf allen Geräten.

    Kostenfrei loslegen

    Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.

    Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

    Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

    • Karteikarten & Quizze
    • KI-Lernassistent
    • Lernplaner
    • Probeklausuren
    • Intelligente Notizen
    Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!