StudySmarter: Besser Lernen
4.5 • +22k Bewertungen
Mehr als 22 Millionen Downloads
Kostenlos
|
|
7 Weltwunder

Seit jeher fasziniert das Thema der 7 Weltwunder Menschen rund um den Globus. In diesem Artikel erhältst du einen umfassenden Einblick in ihre Geschichte, Herkunft und Bedeutung. Angefangen bei den klassischen Weltwundern der Antike, über das einzige erhaltene Wunder - die Pyramiden von Gizeh, bis hin zu den beeindruckenden neuen Weltwundern. Ein besonderer Fokus liegt auf den spezifischen Weltwundern wie Rhodos und die Hängenden Gärten von Babylon. Ebenso beleuchtet der Artikel berühmte Weltwunder der Neuzeit wie Machu Picchu und die Terrakotta Armee.

Mockup Schule Mockup Schule

Entdecke über 50 Millionen kostenlose Lernmaterialien in unserer App.

7 Weltwunder

Illustration

Lerne mit deinen Freunden und bleibe auf dem richtigen Kurs mit deinen persönlichen Lernstatistiken

Jetzt kostenlos anmelden

Nie wieder prokastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Jetzt kostenlos anmelden
Illustration

Seit jeher fasziniert das Thema der 7 Weltwunder Menschen rund um den Globus. In diesem Artikel erhältst du einen umfassenden Einblick in ihre Geschichte, Herkunft und Bedeutung. Angefangen bei den klassischen Weltwundern der Antike, über das einzige erhaltene Wunder - die Pyramiden von Gizeh, bis hin zu den beeindruckenden neuen Weltwundern. Ein besonderer Fokus liegt auf den spezifischen Weltwundern wie Rhodos und die Hängenden Gärten von Babylon. Ebenso beleuchtet der Artikel berühmte Weltwunder der Neuzeit wie Machu Picchu und die Terrakotta Armee.

Einführung in die 7 Weltwunder der Antike

Die 7 Weltwunder der Antike stellen eine eindrucksvolle Auszeichnung in der Welt der Architektur und Kunst dar. Als Wunder bezeichnet, wegen ihren einmaligen und faszinierenden Eigenschaften, haben sie die Bereiche Kunst, Architektur und Wissenschaft revolutioniert und bereichert. Diese beeindruckenden und imposanten Bauwerke wurden als Wunder betrachtet, weil sie über die Grenzen der menschlichen Kunstfertigkeit und Phantasie hinausgingen.

Die 7 Weltwunder der Antike sind das letzte verbleibende Zeugnis von sieben monumentalen, von Menschenhand geschaffenen Strukturen, die von der Antike bis zur Gegenwart Bestand hatten. Sie repräsentieren sowohl die kreative Exzellenz als auch den menschlichen Fortschritt in Technik und Wissenschaft während dieser Ära.

Ein Weltwunder wird als ein außergewöhnliches, von Menschenhand geschaffenes Bauwerk definiert, das aufgrund seiner physischen Größe, seiner technischen Fähigkeiten und künstlerischen Merkmale Anerkennung erlangt hat.

Ein Beispiel für ein Weltwunder ist die Pyramide von Gizeh. Mit ihrer atemberaubenden Höhe von 138,75 Metern galt sie für Tausende von Jahren als das höchste von Menschenhand geschaffene Gebäude der Welt.

Die 7 Weltwunder der Antike einfach erklärt

Infolgedessen sind die 7 Weltwunder der Antike mehr als nur einfache Bauwerke. Sie sind Symbole menschlicher Errungenschaften und Kunstfertigkeiten, die die Grenzen des Möglichen außer Kraft setzten. Die Strukturen wurden auch als ein Ausdruck des kulturellen, politischen und wissenschaftlichen Fortschritts ihrer jeweiligen Zivilisationen betrachtet.

Interessanterweise haben die antiken Weltwunder auch ihren eigenen Platz in der Mythologie und Legende. Beispielsweise wird angenommen, dass der Hängende Garten von Babylon von König Nebukadnezar II. Für seine Gemahlin erbaut wurde, die ihre grüne Heimat vermisste.

Überblick über die 7 Weltwunder der Antike: Liste und Beispiele

Die 7 Weltwunder der Antike sind wie folgt: der Leuchtturm von Alexandria, die Hängenden Gärten von Babylon, das Standbild des Zeus von Olympia, der Artemistempel von Ephesos, das Mausoleum von Halikarnassos, die Pyramide von Gizeh und das Koloss von Rhodos. Jedes dieser Bauwerke zeichnet sich durch seine prägende Handwerkskunst und technische Meisterleistung aus.

Der Leuchtturm von Alexandria diente als Navigationshilfe für Seeleute und gilt als einer der höchsten von Menschenhand gebauten Strukturen. Auf der anderen Seite stand das Koloss von Rhodos, ein gigantisches Standbild, das den Sonnengott Helios darstellte und eines der ersten Beispiele dafür ist, wie ästhetische Kunst mit technischem Können vereint wurde.

Sobald du die Geschichten und Geheimnisse hinter jedem dieser Wunder lernst, wirst du dich mehr denn je von den Leistungen und der Genialität der Menschen der Antike erstaunt zeigen.

Pyramide von GizehÄgypten
Hängende Gärten von BabylonBabylon
Tempel der Artemis in EphesosEphesos, Türkei
Statue des Zeus in OlympiaOlympia, Griechenland
Der Leuchtturm von AlexandriaAlexandria, Ägypten
Das Mausoleum von HalikarnassosHalikarnassos, Türkei
Der Koloss der RhodosRhodos, Griechenland

Ein bekanntes Beispiel für ein Weltwunder ist die Pyramide von Gizeh. Diese Pyramide, auch als die Große Pyramide bekannt, ist das älteste und einzige erhaltene der Sieben Weltwunder. Sie zeigt die großartige Architektur und technische Raffinesse, die bereits in der Antike existierte.

Das einzig erhaltene Weltwunder: Die Pyramiden von Gizeh

Eines der bedeutendsten Bauwerke der Antike und das einzige der 7 Weltwunder, das bis in die Gegenwart erhalten geblieben ist, sind die Pyramiden von Gizeh. Die drei Pyramiden, die größte davon die Pyramide des Cheops (auch bekannt als die Große Pyramide), sind beeindruckende Zeugnisse der hochentwickelten Architektur und Ingenieurskunst des antiken Ägypten.

Mit einer Höhe von ursprünglich 146,6 Metern war sie das höchste Bauwerk der Welt bis zum Bau der Lincoln Kathedrale in England im 14. Jahrhundert. Die präzise Ausrichtung dieser Pyramide nach den Himmelsrichtungen und die enorme Anzahl der verbauten Steine zeugen von der hohen Kompetenz der Erbauer.

Selbst heute noch ziehen die Pyramiden von Gizeh, die als großes Rätsel der Menschheit betrachtet werden, Millionen von Touristen an und sind Gegenstand zahlreicher wissenschaftlicher Untersuchungen. Die Große Pyramide besteht aus ca. 2.300.000 Steinblöcken mit einem Durchschnittsgewicht von 2,5 Tonnen. Einige der verwendeten Steinblöcke wiegen sogar mehr als 15 Tonnen.\( \) Beim Bau mussten diese massiven Blöcke über eine Distanz von 800 Kilometern transportiert werden, was die Meisterleistung der ägyptischen Baukunst eindrucksvoll unterstreicht.

Eine Theorie, die die Errichtung der Großen Pyramide von Gizeh erklärt, stellt darauf ab, dass die Ägypter ein ausgeklügeltes System von Rampen und Hebeln verwendet hätten. Es wird angenommen, dass die Arbeiter große Steinblöcke entlang einer spiralförmigen Rampe, die sich um die Pyramide wickelte, nach oben zogen. Ein Beispiel für die Rätsel, welche die Pyramide bisher aufwirft.

Die dreiteiligen Weltwunder Erbauer: Wer baute die Weltwunder?

Bei der Frage nach den Erbauern der 7 Weltwunder gerät man schnell in die Welt der Mythen und Legenden. Genau genommen sind einige der Weltwunder und deren Erbauer sehr gut dokumentiert, während andere in den Sphären der Spekulation und Vermutung verbleiben.

Die Erbauer der Weltwunder können in drei Kategorien eingeteilt werden: die Ägypter (Erbauer der Pyramiden von Gizeh), die Griechen (Erbauer des Kolosses von Rhodos, der Statue des Zeus und des Mausoleums von Halikarnassos) und die Perser (vermutete Erbauer der Hängenden Gärten von Babylon und des Leuchtturmes von Alexandria).

Jedes dieser Völker hatte seine eigenen architektonischen Stile und Techniken, die sich in den Weltwundern, die sie schufen, widerspiegeln. Die Pyramiden von Gizeh spiegeln beispielsweise die geometrische Präzision und den Monumentalismus der ägyptischen Architektur wider, während der Koloss von Rhodos die griechische Vorliebe für menschliche Skulpturen zeigt.

Von besonderem Interesse sind hierbei die mysteriösen Hängenden Gärten von Babylon. Es gibt keine gesicherten historischen Aufzeichnungen, die den Bau oder die Existenz dieser Gärten bestätigen. Da Babylon zu jener Zeit unter der Herrschaft des Persischen Reiches stand, gehören die Gärten in diese Kategorie.

Spezifische Weltwunder der Antike: Rhodos, Babylon und die Hängenden Gärten

Zwei der beeindruckendsten 7 Weltwunder der Antike sind der Koloss von Rhodos und die Hängenden Gärten von Babylon. Beide repräsentieren nicht nur bedeutsame technische und architektonische Errungenschaften, sondern sind auch kulturelle Zeichen ihrer Zeit.

Faszinierendes Weltwunder der Antike Rhodos: Der Koloss von Rhodos

Eines der beeindruckendsten der 7 Weltwunder der Antike ist ohne Zweifel der Koloss von Rhodos. Dieses massive bronzierte Standbild, das den griechischen Gott der Sonne, Helios, repräsentierte, wurde zwischen 292 und 280 v.Chr. errichtet und diente als Symbol für die Freiheit und den Wohlstand der Stadt Rhodos.

  • Der Koloss war wahrscheinlich zwischen 30 und 32 Meter hoch.
  • Das Bildnis stellte den Gott Helios dar und war vollständig aus Bronze gefertigt.
  • Der Koloss wurde nach beschädigung durch ein Erdbeben nicht wieder aufgebaut. Die Ruinen wurden viele Jahrhunderte als Touristenattraktion genutzt.

Der Koloss von Rhodos ist ein Symbol für die Unabhängigkeit der Stadt Rhodos und ein Ausdruck ihres Wohlstands. Er wurde im Laufe der Jahre zu einem der bekanntesten Symbole des antiken Griechenlands und ist nach wie vor ein beliebtes Sujet in Literatur und Kunst.

Während seiner Existenz war der Koloss von Rhodos ein wahrer Anblick. Stell dir vor, du seglest in den Hafen von Rhodos und siehst dieses gewaltige Standbild, das hoch über der Stadt aufragt. Leider wurde der Koloss von Rhodos durch ein Erdbeben im Jahr 226 v.Chr. stark beschädigt und trotz Bemühungen um seine Reparatur schließlich zerstört. Obwohl seine genaue Form und Ausprägung umstritten sind, bleibt der Koloss von Rhodos ein faszinierendes Symbol der antiken Welt und eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Geschichte.

Beeindruckendes antikes Weltwunder: Die Hängenden Gärten von Babylon

Ein weiteres bemerkenswertes Bauwerk unter den 7 Weltwundern der Antike sind die Hängenden Gärten von Babylon. Trotz der Tatsache, dass die genaue Existenz dieses Wunders umstritten ist, gelten die Hängenden Gärten von Babylon als Symbol für die prächtigen königlichen Gärten des antiken Nahen Ostens.

Die Hängenden Gärten von Babylon sind nach einigen Berichten eine Reihe terrassierter Gärten, die im 6. Jahrhundert v.Chr. in der antiken Stadt Babylon (im heutigen Irak) entstanden. Sie sollen von König Nebukadnezar II. als Geschenk für seine Frau, die das grüne Hochland ihrer Heimat vermisste, errichtet worden sein.

  • Die genaue Lage der Gärten ist unbekannt, aber es wird angenommen, dass sie entlang des Euphrat-Flusses angelegt wurden.
  • Die Gärten waren angeblich auf unterschiedlichen Ebenen terrassiert und mit exotischen Pflanzen und Bäumen bepflanzt.
  • Ein komplexes Bewässerungssystem gewährleistete den Anbau der Pflanzen, was angesichts des trockenen Klimas der Region eine bemerkenswerte Leistung war.

Trotz ihrer legendären Schönheit und ihrer Bedeutung als Weltwunder ist ihre tatsächliche Existenz unter Historikern und Archäologen umstritten, da es keine archäologischen Beweise für ihre Existenz gibt. Die meisten Informationen, die wir über die Gärten haben, stammen aus antiken schriftlichen Quellen. Diese Beschreibungen lassen allerdings die unvergleichliche Pracht und das technische Genie, das für die Erstellung dieser Gärten benötigt wurde, erahnen.

Bekannte Weltwunder der Neuzeit: Machu Picchu und die Terrakotta Armee

Neben den 7 Weltwundern der Antike gibt es auch einige bemerkenswerte Bauwerke der neueren Geschichte, die vom Menschen geschaffen wurden und uns heute noch in Staunen versetzen. Zwei davon sind das geheimnisvolle Machu Picchu in Peru und die faszinierende Terrakotta Armee in China. Beide stehen für die erstaunlichen Leistungen menschlicher Zivilisationen, die vor Jahrhunderten lebten.

Das geheimnisvolle Machu Picchu Weltwunder: Eine Entdeckungsreise

Das Weltwunder Machu Picchu ist eine der bekanntesten und beeindruckendsten archäologischen Stätten der Welt. Diese alte inkaische Stadt liegt hoch in den Anden in Peru und ist ein atemberaubendes Beispiel für die Fähigkeiten und das Wissen der Inkas, die sie vor etwa 500 Jahren erbauten.

Machu Picchu, oft als "Stadt in den Wolken" bezeichnet, war schon immer ein Ort des Mysteriums. Seit ihrer Entdeckung im Jahr 1911 ist sie Gegenstand zahlreicher Theorien und Spekulationen, und trotz intensiver Forschungen sind viele Fragen noch nicht beantwortet.

  • Machu Picchu wurde wahrscheinlich um das Jahr 1450 erbaut.
  • Die Stadt besteht aus über 150 Gebäuden, die von Wohnhäusern, Bädern und Tempeln bis hin zu landwirtschaftlichen Terrassen und einem komplexen Bewässerungssystem reichen.
  • Es wird vermutet, dass Machu Picchu eine königliche Anlage war, vielleicht eine Sommerresidenz für den Inka und seine Gefolgschaft.

Die Erbauer von Machu Picchu legten die Stadt clever auf einem Hochplateau an, das von tiefen Schluchten umgeben ist und hervorragende natürliche Verteidigungsmöglichkeiten bietet. Von diesem schwer zugänglichen Ort aus hatten die Inkas einen weiten Blick auf das umliegende Tal und konnten sich daher gut gegen mögliche Angriffe verteidigen.

Die eindrucksvolle Terrakotta Armee Weltwunder: Geschichte und Bedeutung

Ein weiteres beeindruckendes Weltwunder der neueren Geschichte ist die Terrakotta Armee. Sie ist eine Sammlung lebensgroßer Terrakotta-Figuren, die in Grabkammern nahe der chinesischen Stadt Xi'an gefunden wurden. Sie wurden errichtet, um den ersten Kaiser von China, Qin Shi Huang, im Jenseits zu schützen.

Die Terrakotta Armee ist ein berauschendes Beispiel für alte chinesische Kunst und Handwerk. Jede der schätzungsweise 8.000 Figuren ist individuell geformt und zeigt detaillierte Darstellungen von Kriegern, Pferden und Wagen, einschließlich fein ausgearbeiteter Rüstungen und Waffen.

Erbaut:210 v.Chr.
Ort:Xi'an, China
Anzahl der Figuren:Schätzungsweise 8.000
Abgedeckte Fläche:Etwa 22.000 Quadratmeter

Die Terrakotta Armee, die seit ihrer Entdeckung 1974 unzählige Menschen in ihren Bann gezogen hat, gibt uns einen außergewöhnlichen Einblick in die Kunst, Kultur und Geschichte des alten China. Jede Figur war ursprünglich farbig bemalt, und obwohl diese Farben im Laufe der Jahrhunderte verblasst sind, sprechen die feinen Details und der unnachahmliche Realismus der Statuen für sich. Zusammen mit dem Mausoleum des ersten Kaisers repräsentiert die Terrakotta Armee die Macht und den Einfluss des ersten Kaiserreichs China, das zur Grundlage für die weitere Entwicklung des Landes wurde.

Ein bemerkenswerter Aspekt der Terrakotta Armee ist die Tatsache, dass kein Krieger dem anderen gleicht. Jede Figur hat individuelle Gesichtszüge, Frisuren und Rüstungen, was eine erstaunliche Leistung des Handwerks und eine bemerkenswerte Liebe zum Detail zeigt. Dieser Individualismus unterstreicht die immense Arbeit und das Handwerk, die in die Schaffung dieser Armee investiert wurden.

7 neue Weltwunder: Einblick in moderne Meisterwerke

Im Jahr 2007 wurden die 7 neuen Weltwunder von über 100 Millionen Menschen aus der ganzen Welt neu gewählt. Diese Wahrzeichen repräsentieren auf einzigartige Weise die technologischen, künstlerischen und architektonischen Meisterwerke der Menschheit aus verschiedenen Kulturen und Zeiträumen.

Was sind die 7 neuen Weltwunder?

Das Vorhaben, die 7 neuen Weltwunder zu wählen, wurde von der New Open World Corporation (NOWC) ins Leben gerufen, einem Unternehmen, das im Jahr 2000 von dem Filmemacher Bernard Weber gegründet wurde. Ziel des Projekts war es, Menschen auf der ganzen Welt dazu zu bringen, über das Vermächtnis der Zivilisation nachzudenken und die monumentalsten Bauwerke der Menschheit zu würdigen. Die Ergebnisse, die auf einer globalen Online-Abstimmung basieren, wurden am 7. Juli 2007 verkündet. Folgende Meisterwerke wurden zu den 7 neuen Weltwundern gewählt:

  • Die Chinesische Mauer, China
  • Petra, Jordanien
  • Christusstatue, Brasilien
  • Machu Picchu, Peru
  • Chichen Itza, Mexiko
  • Das Kolosseum, Italien
  • Das Taj Mahal, Indien

Diese sieben Orte, auf verschiedene Kontinente verteilt, bieten eine bemerkenswerte Vielfalt an Kulturen, Zeiträumen und architektonischen Stilen. Sie repräsentieren die Fähigkeiten und Vorstellungen der Zivilisationen, die sie erstellt haben, von der antiken chinesischen Dynastie über das römische Reich bis hin zu den Inkas.

Unterschiede und Gemeinsamkeiten: 7 Weltwunder der Antike vs. 7 neue Weltwunder

Die 7 neuen Weltwunder und die 7 Weltwunder der Antike unterscheiden sich erheblich, nicht nur hinsichtlich ihres Alters und ihrer geographischen Verteilung, sondern auch in den kulturhistorischen Kontexten ihrer Errichtung. Dennoch verbindet sie ein gemeinsames Muster: Sie sind alle Repräsentationen menschlicher Kreativität, Ingenieurskunst und Bestrebungen, die Grenzen des Möglichen zu überwinden.

Die 7 Weltwunder der Antike sind alle von antiken Zivilisationen geschaffene Meisterwerke, von denen die meisten nicht mehr existieren. Sie repräsentieren die Errungenschaften der antiken Welt, insbesondere in Griechenland, Ägypten und im Nahen Osten.

Ein klarer Unterschied zwischen den antiken und den neuen Weltwundern ist ihre geographische Verteilung. Während die antiken Wunder hauptsächlich auf dem europäischen und asiatischen Kontinent lokalisiert waren, sind die neuen Wunder über die ganze Welt verteilt und repräsentieren eine deutlich umfangreichere kulturelle und zivilisatorische Vielfalt.

Die 7 neuen Weltwunder, die über ein modernes, globales Online-Voting-System gewählt wurden, repräsentieren die globalisierte Welt, in der wir heute leben. Sie umfassen eine größere geographische und kulturelle Vielfalt, von Südamerika über Asien bis zum Nahen Osten.

Trotz ihrer Unterschiede sind sowohl die antiken als auch die neuen Wunder der Welt Ausdruck universeller menschlicher Bestrebungen: das Verlangen, Schönheit zu erschaffen, die Natur zu beherrschen, religiösen Glauben auszudrücken, Macht zu demonstrieren und das menschliche Leben zu feiern. Sie sind tief verankert in der Geschichte und Kultur ihrer Völker und sind gleichzeitig universelle Symbole für die Errungenschaften der menschlichen Zivilisation.

7 Weltwunder - Das Wichtigste

  • 7 Weltwunder der Antike: Der Leuchtturm von Alexandria, die Hängenden Gärten von Babylon, die Statue des Zeus von Olympia, der Artemistempel von Ephesos, das Mausoleum von Halikarnassos, die Pyramide von Gizeh und das Koloss von Rhodos
  • Prägende Handwerkskunst und technische Meisterleistung der Weltwunder
  • Einzig erhaltenes Weltwunder: Die Pyramiden von Gizeh
  • Dreiteilige Weltwunder-Erbauer: Ägypter, Griechen und Perser
  • Besondere Weltwunder der Antike: Der Koloss von Rhodos und die Hängenden Gärten von Babylon
  • Bedeutende Weltwunder der Neuzeit: Machu Picchu und die Terrakotta Armee

Häufig gestellte Fragen zum Thema 7 Weltwunder

Es gibt sieben Weltwunder der Antike. Dazu gibt es noch eine Liste von sieben Weltwundern der modernen Zeit. Also insgesamt 14, wenn man beide Listen zusammenzählt.

Ein Weltwunder zeichnet sich durch seine einzigartige architektonische, künstlerische oder technologische Leistung aus, oft verbunden mit historischer Bedeutung oder kultureller Anerkennung. Sie sind oft Werke, die in ihrer Epoche als außergewöhnlich oder überwältigend angesehen wurden.

Die sieben Weltwunder der Neuzeit sind: Chichén Itzá in Mexiko, Christusstatue in Brasilien, die Große Mauer in China, Machu Picchu in Peru, das Kolosseum in Rom, Petra in Jordanien und das Taj Mahal in Indien.

Die sieben Weltwunder der Antike sind das Grabmal des Mausolos in Halikarnassos, der Koloss von Rhodos, der Leuchtturm von Alexandria, die Gärten der Semiramis, das Standbild des Zeus in Olympia, der Tempel der Artemis in Ephesus und die Pyramiden von Gizeh.

Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

  • Karteikarten & Quizze
  • KI-Lernassistent
  • Lernplaner
  • Probeklausuren
  • Intelligente Notizen
Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App! Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.

Fang an mit StudySmarter zu lernen, die einzige Lernapp, die du brauchst.

Jetzt kostenlos anmelden
Illustration

Entdecke Lernmaterial in der StudySmarter-App