Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Alexander der Große

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
Alexander der Große

In diesem Kapitel geht es um den bedeutenden Alexander den Großen. Wir erklären dir in den folgenden Abschnitten, wer Alexander der Große war, was er in seinem Leben gemacht hat und wie er derart große Bekanntheit erlangte.

Dieses Thema ist in das Fach „Geschichte“ einzuordnen und ist ein Unterthema des Themenbereichs Antike.

ZUM AUSWENDIGLERNEN: Am Ende dieser Zusammenfassung findest du "Das Wichtigste auf einen Blick!" zum Thema Alexander der Große. Alles, was du dazu wissen musst, auf einem Sheet!

Büste von Alexander dem GroßenFotograf: Andrew Dunn (3.12.2004)Lizenz: https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/deed.de

Wer war Alexander der Große? – die Basics zuerst!

  • Alexander der Große war Grieche und zudem der König von Makedonien.
  • Makedonien war das größte Reich in der Antike.
  • Alexander der Große leitetet das Zeitalter des „Hellenismus“ ein, welches bis in das erste Jahrhundert vor Christus ging.
  • Als Hellenismus wird die Epoche der antiken griechischen Geschichte bezeichnet. Diese begann mit dem Machtantritt von Alexander dem Großen.

Die folgende Grafik zeigt, was heute noch von Makedonien übriggeblieben ist:

Alexander der Große, Makedonien Karte, StudySmarterAbbildung 2: Geographisches Makedonien

Die Herkunft von Alexander dem Großen

Alexander der Große wurde am 20.Juli 356 vor Christus in Pella, der Hauptstadt von Makedonien, geboren. Er verstarb am 10.Juni 323 vor Christus. Seine Eltern waren König Philipp II und die Königin Olympia. Alexander der Große kam also aus einer sehr einflussreichen Familie.

Er war für seine spätere Rolle als Herrscher Makedoniens bestimmt. Leider ist über seine Kindheit nicht allzu viel bekannt. Alexander der Große war durch seinen mächtigen Vater mehr oder weniger gezwungen sich an dessen Kriegszügen zu beteiligen und später einmal dessen Rolle zu übernehmen.

Alexander der Große - Akademische Laufbahn

Alexander der Große hatte keinen geringeren als Aristoteles selbst als Lehrer. Dieser lehrte ihm unter anderem in der Mathematik, der Philosophie und der Kunst. Neben seiner militärischen Ausbildung war er also auch ein sehr gebildeter Mann.

Die Rolle Makedoniens zu Lebzeiten von Alexander dem Großen

Anfangs war Makedonien ein sehr unbedeutendes Königreich. Philipp II hat seinen Sohn Alexander den Großen schon früh in die politische Gesellschaft und das Geschehen eingeführt.

Mit Philipp II an der Macht eroberten die Makedonier nach und nach alle griechischen Stadtstaaten. Nur Sparta wurde nicht erobert. Der Zusammenschluss wurde der „Korinthische Bund“ genannt.

Alexanders Weg an die Macht

Im Jahre 336 vor Christus wurde Philipp II ermordet. Mit seinen stolzen 20 Jahren musste Alexander der Große in dessen Fußstapfen treten und wurde zum König gekrönt. Mit dem Machtwechsel versuchten die Völker im heutigen Balkangebiet und Griechenland die makedonische Herrschaft abzuwerfen. Alexander gelang es alle Revolten niederzuschlagen.

Der Tod Alexanders

Im Februar 323 v. Chr. kehrte Alexander mach Babylon zurück. Hier plante er die Einnahme der arabischen Halbinsel und weitere Feldzüge vor. Kurz vor dem geplanten Aufbruch des Heeres, verkündete Alexander, dass sein toter Freund Hephaistion fortan als Halbgott zu verehren sei. Aus diesem Anlass veranstaltete er Feiern, bei denen er sich wie immer dem übermäßigen Trunk hingab. Er erkrankte an einem Fieber und starb schließlich am 10. Juni.

Es gab mehrere Thesen hinsichtlich der Todesursache. Eine war, dass Alexander am West-Nil-Fieber erkrankte. Auch eine Alkoholvergiftung könnte möglich gewesen sein. Nach einer in der Antike verbreiteten Überlieferung ist er hingegen vergiftet worden.

Sehr wahrscheinlich war sein Körper aber nur durch viele Kampfverletzungen und übermäßigen Weinkonsum geschwächt. Ärzte glaubten damals an eine reinigende Wirkung von herbeigeführtem Durchfall und Erbrechen. Sie verabreichten oft den giftigen Weißen Germer in geringen Dosen.

Die überlieferten Symptome Alexanders sind typisch für eine Vergiftung durch Weißen Germer. Wahrscheinlich wurden durch die häufigen Einnahmen der körperliche Zustand stark verschlechtert, was zum Tode beitrug.

Der Leichnam Alexanders soll zur Konservierung in Honig gelegt worden sein. Entgegen dem Wunsch des Verstorbenen, im Ammonium von Siwa begraben zu werden, wurde er in Alexandria beigesetzt.

Alexanders Grab

Alexander hatte eine Beisetzung im Ammon Heiligtum der Oase Siwa gewünscht. Sein Leichnam wurde allerdings nach Memphis geleitet und dort zunächst bestattet. Später wurde er nach Alexandria verlegt, nachdem dort eine prächtige Grabstätte errichtet worden war.

Für Julius Caesar und Augustus wurden Besuche am Grabe bezeugt. In der Spätantike ging aber die Kenntnis über den Standort der Ruhestätte verloren. Alle bisherigen Lokalisierungsversuche blieben erfolglos.

Alexanders Ehefrauen

Barsine war die erste Frau, die mit Alexander zusammenlebte. Es ist nichts von einer Heirat bekannt. Sie war die Frau Memnons, einer der gefährlichsten Feinde Alexanders. Beim Erobern des Landes fiel sie Alexander in die Hände. Sie wurde seine Geliebte und schenkte ihm einen Sohn mit dem Namen Herakles. Beide wurden allerdings nach Alexanders Tod vom neuen makedonischen König Kassander ermordet.

Alexanders erste offizielle Frau war Roxane, die Tochter des sogdischen Königs. Sie wird auch später Alexanders Hauptfrau bleiben. Roxane zog mit ihm bis nach Indien und von dort zurück nach Babylon. Auf dem Zug gebar sie ein Kind, das aber nach der Geburt verstarb. Als sie Babylon erreichten, war sie wieder schwanger. Dort ereilte Alexander der Tod und ein Streit um seine Nachfolge brannte auf.

In dieser Zeit schenkte Roxane einem Sohn das Leben, den sie "Alexander" nannte. Später wird sie, um ihrem Sohn die Herrschaft zu sichern zur Mörderin. Sie tötete eine der zwei weiteren Ehefrauen Alexanders. Um den Thronanspruch für ihren Sohn in Alexanders Heimat zu wahren, zieht sie nach Makedonien. Dort werden sie und Alexander aber ebenfalls von König Kassander getötet.

Die Feldzüge von Alexander dem Großen

Das Perserreich

Zwischen den Jahren 343 vor Christus und 330 vor Christus wollte Alexander mit seinen Truppen das damals größte und mächtigste Reich der Welt erobern: Das Perserreich. Alexander wurde vom Korinthischen Bund mit dem Krieg gegen das sehr mächtige Perserreich beauftragt. Ihm gelang es ganz Kleinasien aus der Herrschaft Persiens zu befreien.

Der persische König Dareios wurde bei ihrem ersten Zusammentreffen besiegt, konnte aber flüchten. Alexander nahm die Verfolgung auf. 330 v. Chr. wurde Dareios von einem Verwandten als Geisel genommen und getötet. Der "panhellenische Rachefeldzug" war offiziell beendet. Alexanders Ziel war nun das persische Reich vollständig zu erobern. Bis 326 v. Chr. hatte Alexander der Große des Perserreich vollständig eingenommen.

Der Indienfeldzug

Ohne militärische Notwendigkeit und sehr wahrscheinlich aus eigenem Antrieb fasste Alexander den Beschluss sein Reich nach Osten auszudehnen. 326 v. Chr. begann er mit der Eroberung Indiens. Das Indien zu Alexanders Zeiten umfasste ebenfalls das heutige Pakistan und bestand aus vielen Kleinstaaten.

Bis Juni gelang es den Truppen unter großen Mühen durch das stark bewaldete Land voranzurücken. Sie besiegten unter anderem Poros, König von Pauravas. Beim heutigen Beas weigerte sich die demoralisierte Armee weiterzumarschieren und meuterte. Alexander wurde zur Umkehr gezwungen.

Ägypten

Alexander der Große eroberte danach Ägypten. Er erbaute die Stadt „Alexandria“, die es auch heute noch gibt. Wie du unschwer erkennen kannst, verewigte sich Alexander der Große im Namen der Stadt. Die Stadt wurde schnell, neben Rom, zur größten Stadt der Antike und war wirtschaftlich und für viele Wissenschaftler sehr bedeutend.

Der weitere Verlauf

Das makedonische Reich war mittlerweile sehr groß, allerdings war das Alexander dem Großen nicht genug. Er wollte immer mehr, was ihm zum Verhängnis wurde. Er wollte auch Staaten wie Indien oder Arabien erobern. Seine Armee war jedoch sehr geschwächt, da sie mehrere Jahre bei allen Witterungsbedingungen für das makedonische Königreich kämpfen mussten und bereits viele Kilometer zurückgelegt hatten. Aus diesem Grund konnte Alexander der Große diese Staaten nicht mehr erobern. Kurz daraufhin verstarb er am 10. Juni im Jahre 323 vor Christus. Bis heute sind die genaueren Todesumstände unklar.

Das Wichtigste zu Alexander dem Großen auf einen Blick!

  • Alexander der Große wurde am 20.07 356 vor Christus geboren und verstarb unerwartet am 10.06.323 vor Christus.
  • Alexander's Vater war der makedonische König Philipp II.
  • Alexander der Große wurde mit 20 Jahren, nach dem Tod seines Vaters, der makedonische König.
  • Alexander der Große eroberte in seinen Feldzügen sehr viele Stadtstaaten und machte Makedonien zu einem der bedeutendsten Königreiche der Geschichte.

Wusstest du schon?

Viele Griechen glaubten, dass Alexander der Große von den griechischen Göttern abstammte.

Anscheinend glaubte Alexander der Große sogar selbst, dass er ein Sohn des Kriegsgottes Zeus sei.

Sein Leben wurde dementsprechend ausgeschmückt und man weiß heute nicht genau, was denn von den Überlieferungen über seine Person überhaupt stimmt.

Mehr zum Thema Alexander der Große
60%

der Nutzer schaffen das Alexander der Große Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Gerade angemeldet?

Ja
Nein, aber ich werde es gleich tun

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.