Intolerable Acts

Du stehst im Begriff, eine spannende Zeitreise in die amerikanische Geschichte zu machen. Der Fokus liegt dabei auf den Intolerable Acts, eine Serie von Gesetzen, die 1774 von der britischen Regierung erlassen wurden und wesentlich zur amerikanischen Unabhängigkeitsbestrebung beigetragen haben. Sie laden zu einer tieferen Untersuchung des Ursprungs, Kontextes und der Auswirkungen dieser Gesetze ein. Der Artikel bietet dir auch einen Blick auf die historische Bedeutung der wichtigsten Gesetze der Intolerable Acts und ihre Spuren in der Geschichte der USA.

Intolerable Acts Intolerable Acts

Erstelle Lernmaterialien über Intolerable Acts mit unserer kostenlosen Lern-App!

  • Sofortiger Zugriff auf Millionen von Lernmaterialien
  • Karteikarten, Notizen, Übungsprüfungen und mehr
  • Alles, was du brauchst, um bei deinen Prüfungen zu glänzen
Kostenlos anmelden
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsangabe

    Intolerable Acts 1774: Ursprung und Kontext

    Historisch Eckpunkte in der Geschichte sind oft ein Resultat gesellschaftlicher Konflikte und Missverhältnisse. Eine dieser bedeutsamen Marken sind die sogenannten 'Intolerable Acts' 1774, hervorgehoben in der amerikanischen Geschichte. Doch was waren die Intolerable Acts, warum wurden sie erlassen und welche Auswirkungen hatten sie letztendlich auf das Schicksal Amerikas? All dies wird in den folgenden Abschnitten genauer erläutert.

    Definition der Intolerable Akte

    Zunächst ist es wichtig, zu verstehen, was man unter den Intolerable Acts versteht.

    Die "Intolerable Acts", auch bekannt als "Coercive Acts", sind eine Reihe von Gesetzen, die im Jahre 1774 vom britischen Parlament verabschiedet wurden. Diese Gesetze wurden als Strafmaßnahme gegen die dreizehn amerikanischen Kolonien erlassen, in Reaktion auf die Boston Tea Party von 1773.

    Zu den Intolerable Acts gehörten etwa die Schliessung des Hafens von Boston bis zur Bezahlung der zerstörten Tee-Kisten, die Veränderung der Verfassung der Kolonie Massachusetts oder die zwangsweise Unterbringung von britischen Soldaten in privaten Häusern von Kolonisten.

    Hintergrund der Intolerable Acts in der amerikanischen Geschichte

    Es ist wichtig, den Kontext in der amerikanischen Geschichte zu betrachten, in dem die intolerable Acts stattfanden.

    1763 Ende des Franzosen- und Indianerkriegs, hohe Schulden für Großbritannien
    1765 Einführung des Stempelgesetzes durch das britische Parlament
    1770 Boston Massaker
    1773 Boston Tea Party, eine Reaktion gegen die Teesteuern
    1774 Erlass der 'Intolerable Acts'

    Die Intolerable Acts wurden zu einem wichtigen Katalysator für den Beginn der amerikanischen Revolution. Die harten Strafmaßnahmen, die das britische Parlament durch diese Gesetze auferlegte, verursachten eine noch stärkere Unzufriedenheit und Widerstand unter den Kolonisten, die letztlich in die amerikanische Revolution mündete.

    Zusammenfassung der Intolerable Acts und ihre Bedeutung

    Die Intolerable Acts von 1774, waren für die Dreizehn Kolonien unerträglich und nicht akzeptabel. Die Gründe dafür waren vielfältig:

    • Sie wurden als direkte Bestrafung und Unterwerfung gesehen.
    • Sie verletzten die Grundrechte der Kolonisten.
    • Sie demonstrierten die absolute Macht des britischen Parlaments.

    Die Intolerable Acts gelten daher als einer der Hauptauslöser für das Streben nach Unabhängigkeit und den Beginn der amerikanischen Revolution.

    Eine der direkten Reaktionen auf die Intolerable Acts war die Bildung des ersten Kontinentalkongresses im September 1774, ein Treffen von 56 Delegierten aus zwölf der dreizehn Kolonien. Dieses Ereignis steigerte die Einigkeit und gestärkte den Widerstand gegen die britische Herrschaft, welcher in die amerikanische Unabhängigkeitserklärung mündete.

    Die Auswirkungen der intolerable Akte: Kolonialreaktion und amerikanische Revolution

    Es ist unumgänglich, dass drastische politische Maßnahmen, wie die Intolerable Acts, erhebliche Auswirkungen haben. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, sowohl die unmittelbaren als auch die langfristigen Auswirkungen dieser entscheidenden Ereignisse zu betrachten. Hinsichtlich der Intolerable Acts können die Auswirkungen vor allem in zwei Kategorien unterteilt werden - die kolonialen Reaktionen und die Rolle der intolerablen Akte in der amerikanischen Revolution.

    Unerträgliche Akte und ihre Rolle in der amerikanischen Revolution

    Veranstaltungen wie die Intolerable Acts bestimmen Maßgeblich den Verlauf der Geschichte. Im Fall der Intolerable Acts, hatten sie einen direkten Einfluss auf den Ausbruch der Amerikanischen Revolution.

    Die Amerikanische Revolution war ein politischer Aufstand der dreizehn angehörigen britischen Kolonien in Nordamerika gegen die Regentschaft von Großbritannien. Im Kern standen das Streben nach politischer Unabhängigkeit und Selbstverwaltung im Mittelpunkt.

    Die Intolerable Acts provozierten und beschleunigten den Ausbruch der amerikanischen Revolution. Die harte Bestrafung, die mit den Intolerable Acts einherging, schürte nicht nur die bestehenden Unzufriedenheit und Widerstand der Kolonisten, sondern brachte sie auch zusammen und stärkte ihren Willen, sich von der britischen Herrschaft zu befreien. In der Folge kam es zum ersten Kontinentalkongress, der als direkte Reaktion auf die Intolerable Acts gesehen wird und letztendlich zur amerikanischen Revolution führte.

    Dabei ist interessant zu beobachten, dass viele der "Intolerable Acts", später, nach der Revolution, in die amerikanische Verfassung aufgenommen wurden. Dies als eine Art Abschreckungsmechanismus und um sicherzustellen, dass solche ungerechten Maßnahmen nie wieder eingesetzt werden können.

    Koloniale Reaktion auf die Intolerable Acts: Eine Studie

    Die kolonialen Reaktionen auf die Unterlassungsakte waren vielfältig und reichten von organisiertem Protest und Boykott bis hin zur physischen Rebellion. Im Zentrum stand die Forderung nach Gerechtigkeit und Unabhängigkeit.

    Unter kolonialen Reaktionen versteht man die Wege, wie die Kolonisten auf die Intolerable Acts antworteten. Dies beinhaltete mehrere Formen des Widerstands, von gewaltlosen Protesten wie Boykotten und Petitionen bis hin zu gewalttätigen Reaktionen und schließlich zur offenen Rebellion und Kriegführung.

    Zum Beispiel führte die Schließung des Hafens von Boston zu massiven wirtschaftlichen und sozialen Problemen in der Stadt und verschlechterte die Beziehungen zwischen den Thirteen Colonies und Großbritannien erheblich. Gleichzeitig war der erste Kontinentalkongress, eine Versammlung repräsentativer Delegierter aus den Kolonien, ein wichtiger Schritt in der organisatorischen Reaktion auf die Intolerable Acts. Dabei wurde eine gemeinsame Haltung gegenüber Großbritannien entwickelt und der Grundstein für die folgende militärische Rebellion gegen die britische Herrschaft gelegt.

    Intolerable Acts: Ursachen und Folgen

    Zu verstehen, was die Intolerable Acts waren und welche Folgen sie hatten, ist unerlässlich, wenn man die turbulenten Jahre vor Beginn der amerikanischen Revolution und deren anschließender Einfluss auf die amerikanische Gesellschaft und Gesetzgebung nachvollziehen möchte. Diese historische Periode zeichnet sich durch zunehmende politische Spannungen aus, die schließlich zu einem vollen politischen Aufstand führten - die amerikanische Revolution. Die Intolerable Acts spielten dabei eine zentrale Rolle.

    Analyse der Ursachen für die intolerable Akte

    Die Intolerable Acts wurden 1774 vom britischen Parlament als direkte Antwort auf eine Reihe von Ereignissen und Umständen verabschiedet, die sich in den amerikanischen Kolonien abspielten. Um zu verstehen, warum die Intolerable Acts als notwendig erachtet wurden, ist es wichtig, ihren historischen Kontext zu betrachten.

    Als Ursachen für die Intolerable Acts können vor allem drei Punkte ausgemacht werden. Erstens die Boston Tea Party, bei der als Protest gegen die hohen Teesteuern, Tee im Wert von ca. 10.000 Pfund ins Hafenwasser gekippt wurde. Zweitens die fortwährenden Aufstände und Widerstandsakte gegen die britische Kolonialpolitik. Und drittens die Absicht Großbritanniens, seine Kontrolle über die amerikanischen Kolonien zu behaupten und zu stärken.

    Das britische Parlament sah sich aufgrund der anhaltenden Unruhen und Aktionen der Amerikaner, zum Beispiel die weit verbreiteten Boykotte britischer Waren und vor allem aufgrund des Verlustes durch die Boston Tea Party, dazu gezwungen, drastische Maßnahmen zu ergreifen. Mit den Intolerable Acts hofften sie, die Kontrolle wiederherstellen und einen weiteren Widerstand verhindern zu können.

    In diesem Kontext ist es auch von Interesse, dass die britische Regierung zu dieser Zeit stark verschuldet war, vor allem aufgrund der Kosten des Siebenjährigen Krieges. Daher waren die wirtschaftlichen Auswirkungen von Boykotten und zerstörten Gütern wie bei der Boston Tea Party für Großbritannien besonders gravierend.

    Die Folgen der intolerable Akte auf das amerikanische Gesetz und die Gesellschaft

    Die Folgen der Intolerable Acts waren äußerst weitreichend und hatten entscheidende Auswirkungen auf das Gesetz und die Gesellschaft in Amerika. Sie provozierten nicht nur den Ausbruch der amerikanischen Revolution, sondern hatten auch langfristige Auswirkungen auf die amerikanische Gesetzgebung und Gesellschaft.

    Die unmittelbarste und bedeutendste Folge der Intolerable Acts war zweifelsohne der Ausbruch der amerikanischen Revolution. Die Intolerable Acts vereinten die Kolonisten in ihrem Widerstand gegen die britische Herrschaft und führten zu einer stärkeren Organisierung ihrer Reaktionen. Außerdem hatte die Empörung über die Intolerable Acts einen beeindruckenden Einfluss auf die amerikanische Gesetzgebung und öffentliche Meinung. Weit nach der Revolution wurden Gesetze erlassen, um sicherzustellen, dass Ereignisse wie die, die zu den Intolerable Acts führten, nicht wieder vorkommen.

    Zum Beispiel enthielt die amerikanische Verfassung, die nach der Revolution verabschiedet wurde, Bestimmungen, die darauf abzielten, Maßnahmen wie die Intolerable Acts zu verhindern. Dazu gehörte unter anderem das Recht auf ein ordentliches Verfahren und die Freiheit von ungewollter Einquartierung von Militärpersonal in Privathäusern.

    Zudem hat die Revolution und die damit einhergehenden Unzufriedenheit mit den britischen Herrschaftspraktiken dazu geführt, dass sich die amerikanische Gesellschaft in vielen Punkten von der britischen abheben wollte. So etablierte sich zum Beispiel das Prinzip der Gewaltenteilung noch stärker in der amerikanischen Politik als in der britischen.

    Die Gesetze der Intolerable Acts: Ein tiefer Einblick

    Die Intolerable Acts sind ein herausragendes Beispiel für legislative Maßnahmen, die als Reaktion auf politische Unruhen und Widerstandsaktionen erlassen wurden. Die Gesetze, die unter diesem Ausdruck zusammengefasst werden, hatten schwerwiegende Folgen für die amerikanischen Kolonisten und den Verlauf der amerikanischen Geschichte. Um die komplexe Natur dieser gesetzlichen Maßnahmen und deren Auswirkungen zu verstehen, ist es hilfreich, einen detaillierten Blick auf die einzelnen Gesetze zu werfen und ihre spezifischen Inhalte und Ziele zu betrachten.

    Gesetze der Intolerable Acts: Eine einfache Erklärung

    Die Intolerable Acts bestanden aus vier separaten Gesetzen, die von der britischen Regierung als direkte Antwort auf die Boston Tea Party und andere Formen des kolonialen Widerstands beschlossen wurden. Jedes dieser Gesetze war darauf ausgerichtet, den Widerstand der Kolonisten zu brechen und die Kontrolle von Großbritannien über seine amerikanischen Kolonien zu bestärigen.

    Die vier Gesetze der Intolerable Acts waren das Boston Port Bill, das Massachusetts Government Act, das Administration of Justice Act und das Quartering Act. Jedes dieser Gesetze hatte spezifische Zielsetzungen und Mechanismen, durch die sie die Kontrolle der britischen Regierung über die Kolonien stärken und den kolonialen Widerstand unterdrücken sollten.

    Das Boston Port Bill etwa ordnete die Schließung des Hafens von Boston an, bis die Kolonisten für den bei der Boston Tea Party zerstörten Tee entschädigt hatten. Das Massachusetts Government Act hingegen beschränkte die Macht von demokratisch gewählten Kolonialversammlungen und erhöhte die Kontrolle der vom König ernannten Gouverneure. Das Administration of Justice Act erlaubte es, Prozesse gegen britische Beamten, die in den Kolonien eines Verbrechens beschuldigt wurden, in Großbritannien abzuhalten. Und schlussendlich verlangte das Quartering Act von den Kolonisten, britische Soldaten in ihren Häusern unterzubringen.

    Geschichtliche Bedeutung der Gesetze der Intolerable Acts

    Die Intolerable Acts spielen in der Geschichte Amerikas eine entscheidende Rolle. Ihre Verabschiedung und die nachfolgenden Reaktionen der Kolonisten waren entscheidende Ereignisse, die zur amerikanischen Revolution führten.

    Die geschichtliche Bedeutung der Intolerable Acts liegt vor allem darin, dass sie die Kontroverse zwischen Großbritannien und seinen amerikanischen Kolonien verschärften und den Weg zur amerikanischen Revolution ebneten. Die Gesetze haben sowohl direkte als auch indirekte Auswirkungen auf die amerikanische Gesellschaft, das politische Klima und die Entwicklung des amerikanischen Rechtssystems gehabt.

    Vor der Implementierung der Intolerable Acts gab es in den amerikanischen Kolonien bereits großes Missbehagen über die britische Steuerpolitik. Mit den Intolerable Acts wurde dieses Missbehagen jedoch in direkten und organisierten Widerstand überführt. Die Gesetze empörten die Kolonisten so sehr, dass sie sie als unerträglich ansahen und in der Folge daran arbeiteten, die britische Kontrolle abzuschütteln.

    Eines der bleibenden Ergebnisse der Intolerable Acts war die Formierung des ersten Kontinentalkongresses als Antwort auf die Gesetzgebung. Dieser Kongress, der im September 1774 stattfand und Delegierte aus zwölf der dreizehn Kolonien vertreten hatte, war ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Unabhängigkeit der amerikanischen Kolonien von Großbritannien.

    Intolerable Acts und ihr Echo in der Geschichte der USA

    Die Intolerable Acts haben tiefgreifende Spuren in der Geschichte der Vereinigten Staaten hinterlassen. Ihre Implementierung war ein wichtiger Katalysator für den Widerstand gegen britische Herrschaft in den amerikanischen Kolonien. Ihre Auswirkungen erstreckten sich weit über die unmittelbare Periode der amerikanischen Revolution hinaus und prägen noch heute das amerikanische Recht und die kollektive Erinnerung.

    Intolerable Acts in der amerikanischen Geschichte: Ein Überblick

    Nach der Boston Tea Party im Jahr 1773 reagierte Großbritannien mit einer Reihe von Gesetzen, bekannt als die Intolerable Acts. Diese waren eine bewusste Anstrengung, um den Widerstand in den Kolonien zu unterdrücken und die Autorität Großbritanniens zu bekräftigen. Jedoch erreichten sie genau das Gegenteil.

    Die Intolerable Acts waren eine Reihe von vier Gesetzen, die von Großbritannien im Jahr 1774 erlassen wurden: das Boston Port Bill schloss den Hafen von Boston, das Massachusetts Government Act änderte die Regierungsstruktur der Kolonie Massachusetts, das Administration of Justice Act ermöglichte die Verlegung von Prozessen aus den Kolonien nach Großbritannien und das Quartering Act forderte von den Kolonisten die Unterbringung britischer Soldaten in ihren Häusern.

    Die Auswirkungen dieser Gesetze waren umfangreich und führten zu großem Unmut unter den Kolonisten. Beispielsweise beeinträchtigte die Schließung des Hafens von Boston erheblich die örtliche Wirtschaft, während die Änderungen in der Regierungsstruktur von Massachusetts als Verletzung ihrer politischen Rechte angesehen wurden. Der Widerstand wuchs und führte schließlich zum ersten Kontinentalkongress und der beginnenden amerikanischen Revolution.

    Die Intolerable Acts dienten in späteren Jahren als Erinnerung an die Tyrannei, der sich die amerikanischen Kolonisten während der britischen Herrschaft ausgesetzt sahen. Dieser Teil des kollektiven Gedächtnisses Amerikas trug zur Stärkung von Werten wie Freiheit und Unabhängigkeit bei und beeinflusste die Gestaltung der US-Verfassung.

    Intolerable Acts und ihre Spuren in der Geschichte der USA

    Die Nachwirkungen der Intolerable Acts sind nach wie vor in der amerikanischen Geschichte und Kultur spürbar. Sie veränderten nicht nur den Verlauf der amerikanischen Revolution, sondern haben auch die Gestaltung der amerikanischen Gesellschaft und Gesetzgebung beeinflusst.

    Die Auswirkungen der Intolerable Acts lassen sich in drei Haupthinsichten feststellen: Erstens förderten sie das Streben nach Unabhängigkeit und Rebellion gegen die britische Herrschaft. Zweitens inspirierten sie wichtige Prinzipien und Bestimmungen, die in die amerikanische Verfassung Eingang fanden. Drittens haben sie das kollektive Gedächtnis und die nationale Identität der USA geprägt.

    Zum Beispiel war das Bedürfnis, ähnliche Übergriffe wie die Intolerable Acts zu verhindern, einer der Gründe für die Aufnahme des Dritten Zusatzartikels in die US-Verfassung. Dieser verbietet die Einquartierung von Soldaten in Privathäusern in Friedenszeiten. Darüber hinaus markieren die Intolerable Acts einen wichtigen Moment der Solidarität und des gemeinsamen Widerstands unter den amerikanischen Kolonisten und trugen dazu bei, eine gemeinsame Identität und ein gemeinsames Streben nach Freiheit zu schaffen.

    Die Intolerable Acts sind mehr als nur ein Kapitel in den Geschichtsbüchern. Sie haben die amerikanische Geschichte und Kultur maßgeblich beeinflusst und tragen dazu bei, wie Amerikaner ihre Geschichte interpretieren und sich ihrer nationalen Identität und ihren Grundwerten bewusst werden.

    Intolerable Acts - Das Wichtigste

    • Intolerable Acts als Katalysator für die amerikanische Revolution
    • Hauptgründe für die Ablehnung der Intolerable Acts: Bestrafung, Verletzung von Grundrechten und Demonstration der britischen Macht
    • Erster Kontinentalkongress als direkte Reaktion auf die Intolerable Acts
    • Ursachen der Intolerable Acts: Boston Tea Party, Widerstandsakte gegen britische Kolonialpolitik und die Absicht Großbritanniens, seine Kontrolle über die amerikanischen Kolonien zu stärken
    • Folgen der Intolerable Acts: Ausbruch der amerikanischen Revolution und langfristige Auswirkungen auf die amerikanische Gesetzgebung und Gesellschaft
    • Die vier Gesetze der Intolerable Acts: Boston Port Bill, Massachusetts Government Act, Administration of Justice Act und Quartering Act
    Intolerable Acts Intolerable Acts
    Lerne mit 10 Intolerable Acts Karteikarten in der kostenlosen StudySmarter App

    Wir haben 14,000 Karteikarten über dynamische Landschaften.

    Mit E-Mail registrieren

    Du hast bereits ein Konto? Anmelden

    Häufig gestellte Fragen zum Thema Intolerable Acts
    Was waren die Intolerable Acts?
    Die Intolerable Acts waren eine Reihe von Gesetzen, die 1774 vom britischen Parlament als Reaktion auf den Bostoner Tee-Aufstand verabschiedet wurden. Sie schränkten die Selbstverwaltung der Kolonien in Nordamerika ein und führten zur Eskalation der Spannungen, die schließlich zum Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg führten.
    Was besagten die Intolerable Acts?
    Die Intolerable Acts waren eine Reihe von Gesetzen, die 1774 von der britischen Regierung als Strafe für den Boston Tea Party erlassen wurden. Sie beschränkten die Selbstverwaltung der Kolonien, erweiterten die Macht der königlichen Beamten und schlossen den Hafen von Boston.
    Warum wurden die Intolerable Acts erlassen?
    Die Intolerable Acts wurden erlassen, als Antwort auf die Boston Tea Party, um die koloniale Widerstandsbewegung in Massachusetts zu unterdrücken. Sie beabsichtigten die Wiederherstellung der britischen Kontrolle und die Durchsetzung der britischen Autorität in den amerikanischen Kolonien.
    Wer waren die Hauptakteure bei der Durchsetzung der Intolerable Acts?
    Die Hauptakteure bei der Durchsetzung der Intolerable Acts waren die britische Regierung unter König George III und das britische Parlament.
    Wie reagierten die Kolonisten auf die Intolerable Acts?
    Die Kolonisten reagierten auf die Intolerable Acts mit großem Widerstand und Protesten. Sie organisierten den ersten Kontinentalkongress, um eine einheitliche Reaktion auf die Maßnahmen zu koordinieren. Diese Ereignisse führten letztendlich zur Amerikanischen Revolution.

    Teste dein Wissen mit Multiple-Choice-Karteikarten

    Was versteht man unter 'Intolerable Acts'?

    Welche Rolle spielten die 'Intolerable Acts' in der amerikanischen Geschichte?

    Welche Rolle spielten die Intolerable Acts in der amerikanischen Revolution?

    Weiter

    Entdecken Lernmaterialien mit der kostenlosen StudySmarter App

    Kostenlos anmelden
    1
    Über StudySmarter

    StudySmarter ist ein weltweit anerkanntes Bildungstechnologie-Unternehmen, das eine ganzheitliche Lernplattform für Schüler und Studenten aller Altersstufen und Bildungsniveaus bietet. Unsere Plattform unterstützt das Lernen in einer breiten Palette von Fächern, einschließlich MINT, Sozialwissenschaften und Sprachen, und hilft den Schülern auch, weltweit verschiedene Tests und Prüfungen wie GCSE, A Level, SAT, ACT, Abitur und mehr erfolgreich zu meistern. Wir bieten eine umfangreiche Bibliothek von Lernmaterialien, einschließlich interaktiver Karteikarten, umfassender Lehrbuchlösungen und detaillierter Erklärungen. Die fortschrittliche Technologie und Werkzeuge, die wir zur Verfügung stellen, helfen Schülern, ihre eigenen Lernmaterialien zu erstellen. Die Inhalte von StudySmarter sind nicht nur von Experten geprüft, sondern werden auch regelmäßig aktualisiert, um Genauigkeit und Relevanz zu gewährleisten.

    Erfahre mehr
    StudySmarter Redaktionsteam

    Team Geschichte Lehrer

    • 14 Minuten Lesezeit
    • Geprüft vom StudySmarter Redaktionsteam
    Erklärung speichern

    Lerne jederzeit. Lerne überall. Auf allen Geräten.

    Kostenfrei loslegen

    Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.

    Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

    Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

    • Karteikarten & Quizze
    • KI-Lernassistent
    • Lernplaner
    • Probeklausuren
    • Intelligente Notizen
    Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

    Alle Inhalte freischalten mit einem kostenlosen StudySmarter-Account.

    • Sofortiger Zugriff auf Millionen von Lernmaterialien.
    • Karteikarten, Notizen, Übungsprüfungen, AI-tools und mehr.
    • Alles, was du brauchst, um bei deinen Prüfungen zu bestehen.
    Second Popup Banner