Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Mayflower

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
Mayflower

Nach der "Entdeckung Amerikas" und der Übernahme durch die Kolonisatoren, wurden die Gebiete Amerikas unter den beteiligten europäischen Ländern aufgeteilt. Dies führte dazu, dass seit dem 17. Jahrhundert Europäer und Europäerinnen in die "Neue Welt" übersiedelten.

Die womöglich bekannteste Überfahrt erfolgte mit der Mayflower im Jahr 1620. Dabei siedelten 102 englische Bürger und Bürgerinnen von Plymouth England an die Ostküste Nordamerikas über.

Mayflower Seeweg der Mayflower StudySmarterAbbildung 1: Seeweg der Mayflower.

Mayflower – Vorgeschichte

Nach der "Entdeckung" und Übernahme Amerikas begaben sich zum Beginn des 17. Jahrhunderts Frauen, Männer und Kinder aus Europa auf die Reise in die englischen und französischen Kolonien in Nordamerika. Die Gründe für die Übersiedelung können in drei Kategorien unterteilt werden. Insgesamt migrierten zwischen 1600 und 1800 schätzungsweise 1 Million Europäer und Europäerinnen nach Nordamerika.

Die Kolonien wurden sogenannten Mutterländern zu geteilt, die von Europa aus über diese herrschten. Die vier wichtigsten Länder zu dieser Zeit waren England, Spanien, Portugal und Frankreich. Während die Kolonien in der Theorie unter der Führung des jeweiligen Mutterlandes standen, waren sie in der Realität sehr eigenständig.

Wirtschaftliche Gründe

Die "Neue Welt" versprach den Migranten und Migrantinnen viel ungenutztes Land und somit vielfältige landwirtschaftliche Möglichkeiten. Des Weiteren konnten Teile der ärmeren Bevölkerung Europas als sogenannte "Vertragsknechte" kostenlos übersiedeln. Mit den jeweiligen Verträgen verpflichteten sich die Bürger und Bürgerinnen für einen gewissen Zeitraum Farmarbeit zu leisten und konnten nach der abgelaufenen Zeit wieder frei werden.

Die erste große Siedler-Gruppe stammte aus England – zu ihr gehörten unter anderem landlose Bauern, Handwerker und Kaufleute. Den größten Anteil der Gruppe machten jedoch politisch und religiös Unterdrückte aus jeglichen sozialen Schichten aus.

Politische Gründe

Die Kolonien gehörten zwar fest zu bestimmten europäischen Ländern, jedoch gab es keine adeligen Grundherren oder Monarchen, die großen Einfluss auf die Bevölkerung hatten. Deshalb wanderten einige Menschen auch zum Schutz vor politischer Verfolgung aus. Mitglieder politischer Oppositionen flüchteten nach Amerika, um Strafen zu entgehen.

Religiöse Gründe

Der dritte Grund für eine Übersiedlung war religiöse Verfolgung. Im 16. Jahrhundert sorgte Martin Luther für eine kirchliche Reformation, die zur Spaltung der christlichen Kirche in Protestantismus und Katholizismus führte. Dies hatte zur Folge, dass Teile der europäischen Bevölkerung für ihre Glaubensrichtung verfolgt wurden. Die Kolonien in Amerika boten der Bevölkerung Religionsfreiheit.

Mayflower 1620

Die Überfahrt mit der Mayflower brachte nicht die ersten Sieder und Siedlerinnen nach Amerika, dennoch ist es wahrscheinlich die bekannteste Überfahrt. Am 01. August 1620 machten sich 102 Männer, Frauen und Kinder vom englischen Hafen Plymouth auf der Mayflower auf die Reise und erreichten dreieinhalb Monate später, am 19. November 1620, amerikanischen Boden. Ebenfalls an Bord war die 30 Mann große Besatzung.

Mayflower Schiff

Das Schiff Mayflower wurde um das Jahr 1607 von englischen Geschäftsleuten gekauft. Über die Jahre unternahm es zahlreiche Handelsfahrten innerhalb Europas, wobei es vor allem als Frachtschiff für Lebensmittel und Handelswaren eingesetzt wurde. Im Jahr 1620 wurde die Mayflower angeheuert, um Pilger und Pilgerinnen nach Nordamerika zu bringen.

Nach der Überfahrt nach Amerika kehrte die Mayflower im Jahr 1621 zurück nach England. Der Verbleib der Mayflower ist bis heute nicht bekannt, jedoch wurde das Schiff im Jahr 1957 in England nachgebaut und segelte erneut über den Atlantik nach Plymouth, Massachusetts. Seitdem ist es möglich, den Nachbau dort zu besichtigen.

Heute steht die Mayflower sinnbildlich für die Besiedlung Nordamerikas durch die Pilgerväter.

Mayflower Nachbau der Mayflower StudySmarterAbbildung 2: Nachbau der Mayflower. Quelle: welt.de

Mayflower Pilgrim Fathers

Teile der Passagiere waren dem sogenannten Puritanismus angehörig, was eine Abspaltung des Protestantismus ist. Sie galten als gottesfürchtige und gläubige Pilger und Pilgerinnen und lebten nach dem Grundsatz von disziplinierter Arbeit und strikter Moral. Sie sahen sich selbst als Werkzeug der göttlichen Vorsehung und misstrauten besonders politischen Mächten.

Für sie war eine demokratische Abstimmung untereinander bedeutungsvoll, wenn es darum ging, Entscheidungen zu treffen. Puritanismus entstand während der Regierungszeit Queen Elizabeths I. (1558 – 1603) in England, als Bewegung innerhalb der neu geschaffenen Church of England.

Einige der Puritaner und Puritanerinnen machten sich im Jahr 1620 mit der Mayflower auf den Weg nach Amerika, um dort eine Kolonie zu gründen, in der sie ihre Religion frei und unverfolgt ausleben können. Diese Puritaner werden heutzutage als Pilgerväter (englisch: pilgrim fathers) bezeichnet.

Mayflower Vertrag

Während der Überfahrt wurde am 11. November 1620 der sogenannte Mayflower Compact verfasst. Dabei handelt es sich um einen Vertrag, der die politische Ordnung in der neuen Heimat festhalten sollte. Die Beteiligten einigten sich darauf, dass die Gleichheit aller Menschen geachtet und die neue Kolonie zu Ehren der englischen Krone und Gottes gegründet werden sollte. Generell sollte der Vertrag für Einheit und Ordnung in der Kolonie sorgen. Der Mayflower Vertrag gilt als das früheste Dokument amerikanischer Selbstverwaltung.

Mayflower – Plymouth

Am 19. November 1620 erreichte die Mayflower die nordamerikanische Küste. Als sie die Halbinsel Cape Cod erreichten, war der Zustand der meisten Passagiere schlecht, da sie sich während der dreieinhalb monatigen Überfahrt einigen Reisestrapazen ausgeliefert waren.

Aufgrund von Krankheiten wie Lungenentzündung und Tuberkulose überlebten die Hälfte der Kolonisten und Kolonistinnen den ersten Winter nicht. Dadurch konnten die Siedler und Siedlerinnen erst im darauffolgenden Jahr, im März 1621, mit der Gründung und dem Bau der Kolonie beginnen. Dafür wählten sie das Festland gegenüber von Cape Cod, was sie nach ihrem Heimathafen in England benannten: Plymouth. Diese Kolonie befindet sich im heutigen Bundesstaat Massachusetts.

Mayflower Karte Plymouth Kolonie StudySmarterAbbildung 3: Karte Plymouth Kolonie.

Mayflower Day

Heutzutage gedenken die Amerikaner und Amerikanerinnen den ersten englischen Siedlern und Siedlerinnen in der Neuenglischen Welt jedes Jahr am 16. September, mit dem sogenannten Mayflower Day.

Obwohl die Kolonialisierung Nordamerikas bereits Mitte des 16. Jahrhunderts begann, ist die Reise der Mayflower das prominenteste Beispiel für die Besiedlung Amerikas, was auf die Pilgerväter an Bord der Mayflower zurückzuführen ist. Ihnen wird für den weiteren Verlauf der US-amerikanischen Geschichte eine große Rolle zugesprochen. Zum Beispiel im Hinblick auf das Thanksgiving-Fest und auf die weitere politische Entwicklung des Landes.

Dir ist vielleicht das Thanksgiving-Fest bekannt, aber was genau hat es eigentlich damit auf sich? Für die Siedlerfamilien war der Beginn in ihrer Kolonie sehr schwer und nach dem ersten harten Winter erhielten sie Unterstützung von den Ureinwohnern und Ureinwohnerinnen Amerikas. Sie halfen den neuen Bewohnern und Bewohnerinnen Lebensmittel anzubauen, Fische zu fangen und vieles mehr.

Dem Mythos nach veranstalteten die Pilgerväter im November 1621 das erste Thanksgiving Fest gemeinsam mit dem Wampanoag Stamm, um ihnen für die Unterstützung zu danken.

Jedoch ist diese Auslegung der Geschichte eher problematisch, da sie eine Illusion eines friedlichen Zusammenlebens zwischen der indigenen Bevölkerung und den Siedlern und Siedlerinnen darstellt. In der Realität wurden die indigenen Völker von den neuen Bewohnern und Bewohnerinnen ausgebeutet und vertrieben.

Als indigene Bevölkerung bezeichnet man die Ureinwohner und Ureinwohnerinnen bestimmter räumlicher Gebiete, bevor diese durch Eroberung, Kolonialisierung und Staatsgründung von Siedlern und Siedlerinnen vertrieben wurden.

Mayflower – Das Wichtigste

  • Im August 1620 startete die Mayflower im englischen Hafen Plymouth ihre Reise mit 102 Passagieren und landete am 19. November 1620 an der amerikanischen Ostküste.
  • An Bord der Mayflower waren die sogenannten Pilgerväter, die mit ihrem Mayflower Compact den Grundstein für die heutige demokratische Ordnung in Amerika legte.
  • Ab dem Jahr 1621 erbauten die Passagiere der Mayflower die Plymouth Kolonie im heutigen Massachusetts.

Nachweise

  1. bpb.de: Von den Kolonien zur geeinten Nation. (03.06.2022)
  2. bpb.de: Eine Nation entsteht. (03.06.2022)
  3. geo.de: 400 Jahre Mayflower: Die Pilgerväter und ihr geistiges Erbe (06.06.2022)

Häufig gestellte Fragen zum Thema Mayflower

Als Pilgerväter werden die ersten englischen Siedler in Neuengland bezeichnet. Sie gehörten dem Puritanismus an und gründeten die Plymouth Kolonie im heutigen Massachusetts. Die Pilgerväter erreichten im Jahr 1620 auf der Mayflower die Ostküste Amerikas.

Im Jahre 1620 landeten die puritanischen Pilgerväter mit ihrem Schiff, der Mayflower, in Plymouth. Sie kamen von Mittelengland zur Bucht von Cape Cod. An Bord des Schiffes waren 102 Passagiere und 30 Mann Besatzung. 

In diesem Vertrag wurde vereinbart, dass alle die gleichen Rechte haben sollten und sie eine selbst verwaltete Gemeinschaft bilden wollten, eine neue Kolonie zu Ehren Gottes und des englischen Königs. Dieser Vertrag gilt noch heute als eine Grundlage der amerikanischen Demokratie.

Das echte Schiff existiert nicht mehr, jedoch lässt sich im Hafen von Plymouth Massachusetts ein Nachbau des Schiffes finden.

Finales Mayflower Quiz

Frage

Wie viele Menschen waren auf der Mayflower?

Antwort anzeigen

Antwort

  • 102 Passagiere
  • 30 Besatzungsmitglieder
Frage anzeigen

Frage

Wann brach die Mayflower von England aus nach Nordamerika auf?

Antwort anzeigen

Antwort

Am 01. August 1620

Frage anzeigen

Frage

Wann erreichte die Mayflower die nordamerikanische Küste?

Antwort anzeigen

Antwort

am 19. November 1620 

Frage anzeigen

Frage

Was waren die Gründe für eine Übersiedelung nach Amerika?

Antwort anzeigen

Antwort

  • wirtschaftliche Gründe
  • politische Verfolgung
  • religiöse Verfolgung
Frage anzeigen

Frage

Welcher Glaubensbewegung gehörten die Menschen an Bord der Mayflower an?

Antwort anzeigen

Antwort


Die Passagiere, welche an Bord der Mayflower die Reise nach Amerika auf sich nahmen, gehörten der Glaubensbewegung des Puritanismus an.


Frage anzeigen

Frage

Was waren die Puritaner?

Antwort anzeigen

Antwort

Puritaner sind, bzw. waren zu dieser Zeit gottesfürchtige und gläubige Pilger mit gelehrten Neigungen. Sie sahen sich selbst als Werkzeug der göttlichen Vorsehung und misstrauten vor allem politischen Mächten.


Frage anzeigen

Frage

Was war ein wichtiger Aspekt für den Puritanismus?

Antwort anzeigen

Antwort

Demokratische Abstimmungen untereinander


Frage anzeigen

Frage

Zu welcher Zeit entstand der Puritanismus in Europa?

Antwort anzeigen

Antwort

während der Regierungszeit Queen Elisabeths I. (1558 bis 1603) 


Frage anzeigen

Frage

Was legte der Mayflower Compact fest?

Antwort anzeigen

Antwort

Er legte fest, dass alle Mitglieder der neu gegründeten Kolonie die gleichen Rechte innerhalb einer selbst verwalteten Gemeinschaft haben sollten.


Frage anzeigen

Frage

Als was werden die Passagiere der Mayflower auch heute noch bezeichnet?

Antwort anzeigen

Antwort

Als Pilgrim Fathers (Pilgerväter)

Frage anzeigen

Frage

Was war der sogenannte Mayflower Compact?


Antwort anzeigen

Antwort

Ein Vertrag für die Siedler und Siedlerinnen in der neuen Kolonie, der grundlegende Regeln für das Zusammenleben festhielt.


Frage anzeigen

Frage

Welchen symbolischen Stellenwert hat die Mayflower heute?

Antwort anzeigen

Antwort


Heute steht die Mayflower sinnbildlich für die Besiedlung und Kolonialisierung Nordamerikas durch die Pilgerväter.


Frage anzeigen

Frage

Wie lange dauerte die Reise der Mayflower von England nach Nordamerika?

Antwort anzeigen

Antwort

dreieinhalb Monate

Frage anzeigen

Frage

Warum ist der vierte Donnerstag im November ein wichtiger Feiertag in den USA?


Antwort anzeigen

Antwort


An diesem Tag eines jeden Jahres, nämlich an Thanksgiving, versammeln sich amerikanische Familien um den „Pilgrim Fathers“ zu gedenken, die im Jahr 1620 mit der „Mayflower“ in der Neuen Welt ankamen


Frage anzeigen
60%

der Nutzer schaffen das Mayflower Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.