StudySmarter: Besser Lernen
4.5 • +22k Bewertungen
Mehr als 22 Millionen Downloads
Kostenlos
|
|
Speiseröhre

In diesem Artikel wirst du eine detaillierte Kenntnis über die Anatomie, Funktion und Erkrankungen der Speiseröhre erlangen. Es wird dir einen Überblick über den grundlegenden Aufbau sowie die Hauptaufgaben der Speiseröhre geben. Darüber hinaus wird der Text auf häufige Erkrankungen und Entzündungen, die Ursachen und Symptome eingehen sowie wertvolle Informationen über die Pflege und Vorbeugung von Speiseröhre-Erkrankungen liefern. Ebenso wird die enge Beziehung der Speiseröhre zu anderen Organen thematisiert werden. So wirst du die Bedeutung von diesem wichtigen Organ in unserem Körper in seiner vollen Komplexität verstehen.

Mockup Schule Mockup Schule

Entdecke über 50 Millionen kostenlose Lernmaterialien in unserer App.

Speiseröhre

Illustration

Lerne mit deinen Freunden und bleibe auf dem richtigen Kurs mit deinen persönlichen Lernstatistiken

Jetzt kostenlos anmelden

Nie wieder prokastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Jetzt kostenlos anmelden
Illustration

In diesem Artikel wirst du eine detaillierte Kenntnis über die Anatomie, Funktion und Erkrankungen der Speiseröhre erlangen. Es wird dir einen Überblick über den grundlegenden Aufbau sowie die Hauptaufgaben der Speiseröhre geben. Darüber hinaus wird der Text auf häufige Erkrankungen und Entzündungen, die Ursachen und Symptome eingehen sowie wertvolle Informationen über die Pflege und Vorbeugung von Speiseröhre-Erkrankungen liefern. Ebenso wird die enge Beziehung der Speiseröhre zu anderen Organen thematisiert werden. So wirst du die Bedeutung von diesem wichtigen Organ in unserem Körper in seiner vollen Komplexität verstehen.

Einführung in die Anatomie der Speiseröhre

Die Speiseröhre, oder in Fachsprache auch Ösophagus genannt, ist ein wichtiger Bestandteil des Verdauungssystems. Als Verbindung zwischen der Mundhöhle und dem Magen hat sie die Aufgabe, die durch das Kauen vorverdauten Speisen in den Magen zu befördern.

Die Speiseröhre ist ein etwa 25 cm langer Muskelröhre, die sich in der Hals- und Brustregion des Körpers befindet. Ihren Beginn hat die Speiseröhre am Kehlkopfeingang und endet am Magen.

Interessanterweise ist die Speiseröhre eines der wenigen Organe, die ihre Länge bei der Nahrungspassage aktiv verändern können. Dies geschieht durch rhythmische Muskelkontraktionen, die als Peristaltik bezeichnet werden.

Grundlegender Aufbau der Speiseröhre

Die Wand der Speiseröhre ist in verschiedene Schichten aufgebaut: Die innere Schicht (Mukosa), eine mittlere Schicht (Submukosa) und eine äußere Schicht (Tunica muscularis und Adventitia).

Die Mukosa besteht aus einem mehrschichtigen unverhornten Plattenepithel, das gegen mechanische Belastung sehr widerstandsfähig ist. Die Submukosa besteht aus lockeren Bindegewebe, in dem sich Drüsen und Blutgefäße befinden. Diese sorgen für die Versorgung der Speiseröhre mit Nährstoffen und Sauerstoff. Die äußere Schicht, die Tunica muscularis und Adventitia, besteht aus glatten Muskelzellen, die für die Peristaltik, also die Fortbewegung der Speisen in Richtung Magen, verantwortlich sind.

Mukosa Mehrschichtiges unverhorntes Plattenepithel
Submukosa Bindegewebe mit Drüsen und Blutgefäßen
Tunica muscularis und Adventitia Glatten Muskelzellen

Durchmesser und Länge der Speiseröhre

Die Länge der Speiseröhre variiert von Person zu Person und liegt im Durchschnitt bei etwa 25 cm. Der Durchmesser der Speiseröhre beträgt bei entspanntem Zustand ca. 2 cm, kann sich jedoch während der Nahrungsaufnahme erweitern.

Funktion und Hauptaufgaben der Speiseröhre

Eine der Hauptaufgaben der Speiseröhre ist es, die teilweise zerkauten und durch Speichel angefeuchteten Nahrungsbrocken vom Rachen in den Magen zu transportieren. Dies geschieht durch rhythmische Muskelbewegungen, die Peristaltik genannt werden.

Stell es dir so vor: Die Muskeln der Speiseröhre arbeiten wie eine Art Welle, die sich vom Rachen bis zum Magen erstreckt und dabei die Nahrungsbolus, also den durch das Kauen und den Speichel geformten Nahrungsklumpen, vorwärts schiebt.

Zusätzlich schützt die Speiseröhre durch einen am unteren Ende gelegenen Muskel, den unteren Ösophagussphinkter, den Körper vor aufsteigender Magensäure. Dieser Sphinkter öffnet sich nur für den Moment der Nahrungspassage und verschließt danach wieder die Öffnung zur Speiseröhre. Die korrekte Funktion dieses Muskels ist für die Vermeidung von Sodbrennen oder Refluxkrankheit von großer Bedeutung.

Wusstest du schon, dass der untere Ösophagussphinkter einen ähnlichen Mechanismus hat wie ein Ventil? Er lässt Nahrungsmittel in eine Richtung – in den Magen – durch, blockiert aber den Rückfluss von Mageninhalt in die Speiseröhre.

Erkrankungen und Entzündungen der Speiseröhre

Unter dem Sammelbegriff "Erkrankungen der Speiseröhre" werden unterschiedliche Gesundheitsprobleme zusammengefasst, die die normale Funktion der Speiseröhre beeinträchtigen können. Sie können durch zahlreiche Faktoren verursacht werden, darunter Ernährungsgewohnheiten, Infektionen, genetische Veranlagung oder bestimmte Lebensstilfaktoren.

Häufige Erkrankungen der Speiseröhre

Einer der häufigsten Zustände, der die Speiseröhre betrifft, ist die sogenannte Refluxkrankheit. Hierbei handelt es sich um eine chronische Erkrankung, bei der Magensäure regelmäßig zurück in die Speiseröhre fließt und dort die Schleimhaut reizt. In der Folge kann es zu einer Speiseröhrenentzündung, dem sogenannten Refluxösophagitis, kommen.

Die Refluxkrankheit, oder auch Gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD), ist gekennzeichnet durch häufiges Aufstoßen, Sodbrennen und Schluckbeschwerden. Sie wird durch eine Schwäche des unteren Ösophagussphinkters verursacht, der normalerweise den Rückfluss von Magensäure verhindert.

Wenn du oft nach dem Essen Sodbrennen hast und regelmäßig saures Aufstoßen bemerkst, besonders nach dem Liegen oder Bücken, könnte dies ein Zeichen für eine Refluxkrankheit sein.

Eine weitere häufige Erkrankung der Speiseröhre ist das Ösophaguskarzinom, ein bösartiger Tumor der Speiseröhre. Entsteht ein solcher Tumor, kann er mit der Zeit wachsen und schließlich die gesamte Speiseröhre verengen. Dadurch können Schmerzen und Schluckbeschwerden auftreten.

Wusstest du, dass Rauchen und übermäßiger Alkoholkonsum die häufigsten Risikofaktoren für Ösophaguskarzinom sind? Eine ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise können dazu beitragen, das Risiko für diese und andere Krebserkrankungen zu minimieren.

Achalasie ist eine weitere Erkrankung der Speiseröhre. Sie ist das Ergebnis einer Fehlfunktion der Nerven, die die Muskulatur der Speiseröhre kontrollieren. Als Folge kann die Speiseröhre die Nahrung nicht mehr ausreichend in den Magen transportieren.

Symptome und Ursachen für Entzündungen der Speiseröhre

Eine Entzündung der Speiseröhre, auch als Ösophagitis bezeichnet, ist meist das Ergebnis von Reizungen oder Schädigungen der Speiseröhrenwand. Sie kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden, darunter Reflux von Magensäure, Infektionen oder die Einnahme von bestimmten Medikamenten.

Die Symptome einer Entzündung der Speiseröhre sind vielfältig und reichen von leichten Beschwerden bis hin zu starken Schmerzen. Dazu zählen unter anderem Schluckbeschwerden, Sodbrennen, Brustschmerzen, Heiserkeit oder Husten.

Beispielsweise kann eine unzureichende Funktion des unteren Ösophagussphinkters den Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre begünstigen. Meldest du diese Symptome bei dir, ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen.

Stell dir die Speiseröhre wie einen Schlauch vor, der vom Mund zum Magen führt. Wenn dieser Schlauch entzündet ist, kann das Schlucken von Speisen sehr unangenehm sein und sogar zu Schmerzen führen.

Infektionen, die eine Entzündung der Speiseröhre hervorrufen können, sind eher selten und treten meist nur dann auf, wenn das Immunsystem durch andere Gesundheitsprobleme geschwächt ist. Zu den möglichen Erregern zählen bestimmte Pilze, Viren oder Bakterien. Mitunter kann auch die Einnahme von bestimmten Medikamenten eine Ösophagitis verursachen. Dies geschieht vor allem dann, wenn Medikamente ohne ausreichende Flüssigkeitszufuhr eingenommen werden und so zu lange Kontakt mit der Speiseröhrenwand haben.

Wusstest du, dass heiße Getränke und Speisen die Speiseröhre irritieren und zu einer Entzündung führen können? Daher sollte man immer darauf achten, speziell heiße Speisen oder Getränke abkühlen zu lassen, bevor man sie zu sich nimmt.

Detaillierte Untersuchung der Speiseröhre Anatomie

Die Anatomie der Speiseröhre ist komplex und faszinierend. Sie besteht aus verschiedenen Komponenten, die alle zusammenarbeiten, um die grundlegenden Funktionen der Speiseröhre zu ermöglichen. Diese Funktionen umfassen den Transport von Nahrung und Flüssigkeit vom Rachen in den Magen sowie die Verhinderung von Reflux, dem Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre.

Wichtige Strukturelemente der Speiseröhre Anatomie

Um einen tieferen Einblick in die Anatomie der Speiseröhre zu gewinnen, werden wir uns ihre wichtigsten Strukturelemente genauer ansehen. Die Speiseröhre lässt sich in verschiedene Strukturebenen unterteilen, hier die vier fundamentalen:
  • Mukosa (innere Schicht)
  • Submukosa (mittlere Schicht)
  • Muskularis propria (Muskelwand)
  • Adventitia (äußere Schicht)
Die Mukosa dient als erste Verteidigungslinie gegen mechanische Belastungen und ätzende Substanzen wie Magensäure. Sie besteht aus einem mehrschichtigen Plattenepithel, das spezielle Zellen enthält, die Schleim produzieren. Dieser Schleim befeuchtet und schützt die Oberfläche der Speiseröhre. Die Submukosa enthält Bindegewebe sowie die Speiseröhrendrüsen, die Sekrete zur weiteren Befeuchtung der Speiseröhre produzieren. Darüber hinaus beherbergt die Submukosa auch Blutgefäße und Nerven, die zur Regulation der Speiseröhrenfunktion beitragen. Die Muskularis propria besteht aus zwei Schichten von Muskelzellen - einer inneren Schicht von Ringmuskeln und einer äußeren Schicht von Längsmuskeln. Sie ermöglicht die Peristaltik, den wellenförmigen Muskelkontraktionen, die den Nahrungsbrei durch die Speiseröhre in den Magen transportieren. Die äußerste Schicht der Speiseröhre, die Adventitia, besteht aus lockeren Bindegewebe, das die Speiseröhre an das umgebende Gewebe bindet.

Durchmesser und Länge: Vertiefung in die Speiseröhre Struktur

Die Länge und der Durchmesser der Speiseröhre können von Person zu Person variieren. Im Allgemeinen beträgt die Länge der Speiseröhre allerdings etwa 25 cm. Der Durchmesser der Speiseröhre variiert normalerweise zwischen 1,5 bis 2 cm, wenn sie entspannt ist. Allerdings kann die Speiseröhre durch Muskelkontraktionen ihren Durchmesser verändert, um größere Nahrungsbrocken aufnehmen zu können. Interessanterweise verändert sich die Länge der Speiseröhre während der Nahrungspassage ebenfalls, da die Muskulatur der Speiseröhre kontrahiert und sich wieder entspannt. Bei der Einführung eines Speiseröhrenschlauchs, beispielsweise bei einer endoskopischen Untersuchung, kann die Länge der Speiseröhre sogar bis zu 40 cm betragen. Die Form der Speiseröhre wird durch die umgebenden Strukturen beeinflusst. In ihrer natürlichen Position bildet die Speiseröhre eine leichte S-Kurve. Dies ist bedingt durch die Position der Speiseröhre im Verhältnis zur Wirbelsäule und dem Herzen. In der folgenden Tabelle sind die durchschnittlichen Werte für die Länge und den Durchmesser der Speiseröhre dargestellt:
Durchmesser im entspannten Zustand 1,5 - 2 cm
Länge im entspannten Zustand ca. 25 cm
Länge beim Schlucken variiert, bis zu 40cm bei endoskopischen Untersuchungen
Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass biologische Messwerte wie diese von Person zu Person variieren können und sich im Laufe des Lebens ändern können. Dabei spielen Faktoren wie Alter, Geschlecht, Körpergröße und individuelle Gesundheitszustände eine Rolle.

Rolle und Bedeutung der Speiseröhre im menschlichen Körper

Die Speiseröhre, medizinisch auch Ösophagus genannt, hat eine wesentliche, aber oft übersehene Rolle im menschlichen Körper. Sie ist ein wichtiger Teil des Verdauungssystems und ist für den reibungslosen Transport von Nahrung und Flüssigkeit vom Rachen zum Magen verantwortlich. Ohne die Speiseröhre wäre der Essvorgang, wie wir ihn kennen, nicht möglich.

Speiseröhre Aufgabe und Funktion im Verdauungssystem

Der Hauptzweck der Speiseröhre besteht darin, den Nahrungsbrei vom Rachen in den Magen zu transportieren. Durch die Peristaltik, die wellenförmige Bewegung der Muskulatur, wird die Nahrung aktiv durch die Speiseröhre geschoben. Diese Bewegungen setzen unmittelbar nach dem Schlucken ein und tragen die Nahrung durch die Speiseröhre. Dabei öffnet sich der untere Schließmuskel der Speiseröhre, medizinisch der untere Ösophagussphinkter genannt, und erlaubt so den Durchtritt der Nahrung in den Magen.

Peristaltik bezeichnet die wellenförmigen Muskelkontraktionen, welche die Nahrung durch das Verdauungssystem bewegen. Sie beginnen im Ösophagus und setzen sich über den gesamten Magen-Darm-Trakt fort.

Stell dir die Peristaltik wie Wellen vor, die am Strand auf das Ufer zurollen. Ähnlich wie eine Welle am Strand, bewegt die Peristaltik die Nahrung in Wellenbewegungen durch die Speiseröhre und den Rest des Verdauungstraktes.

Neben dem Transport von Nahrung spielt die Speiseröhre auch eine Rolle bei der Verhinderung von Reflux, dem Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre. Der untere Ösophagussphinkter ist hierbei ein wesentliches Element. In Ruhezustand verbleibt dieser Schließmuskel kontrahiert und verhindert so, dass Magensäure in die Speiseröhre fließen kann. Eine weitere wichtige Funktion der Speiseröhre ist die Speicherung der Nahrung. Sie nimmt die Nahrung auf, die wir schlucken, und hält sie fest, bis der Magen bereit ist, sie aufzunehmen. Dies ermöglicht es uns, mehr Nahrung zu konsumieren, als der Magen auf einmal verarbeiten kann.

Zusammenhang zwischen Speiseröhre und anderen Organen

Die Speiseröhre steht in direkter Verbindung mit mehreren anderen Organen. An ihrem oberen Ende ist sie mit dem Rachen verbunden, während an ihrem unteren Ende der Magen liegt. Durch diese Verbindungen stellt die Speiseröhre einen zentralen Charakter in der Maschinerie des Verdauungssystems dar. Zwischen diesen beiden Verbindungspunkten durchläuft sie das Mediastinum, eine Region im Brustkorb, die verschiedene Organe und Strukturen enthält, darunter das Herz und die großen Blutgefäße. Ihre Lage und Ausrichtung wird daher auch durch diese Strukturen beeinflusst.

Das Mediastinum ist der Bereich in der Mitte des Thorax, der zwischen den Lungenflügeln liegt. Es enthält das Herz, die großen Blutgefäße, die Luftröhre, den Ösophagus und die Thymusdrüse.

Die Speiseröhre hat auch eine indirekte Beziehung zu anderen Teilen des Verdauungssystems. Beispielsweise liefert sie Enzyme und andere Verdauungssäfte in den Magen und Dünndarm, die bei der Verdauung und Aufspaltung der Nahrung helfen. In diesem Sinn arbeitet die Speiseröhre unermüdlich mit anderen Verdauungsorganen zusammen, um uns bei der Verarbeitung der Nahrung zu unterstützen, die wir täglich zu uns nehmen. Dies unterstreicht die Wichtigkeit, eine funktionierende Speiseröhre und ein gesundes Verdauungssystem zu haben.

Wenn du einen Apfel isst, beginnt der Verdauungsprozess bereits im Mund, wo Speichel Enzyme hinzufügt. Dann kommt die Speiseröhre ins Spiel und transportiert den angedauten Apfel in den Magen, wo er weiter zerlegt und schließlich in den Dünndarm transportiert wird. Dies ist ein perfektes Beispiel dafür, wie eng die Speiseröhre mit anderen Organen des Verdauungssystems zusammenarbeitet.

Pflege und Erhaltung einer gesunden Speiseröhre

In Anbetracht der wesentlichen Rolle, die die Speiseröhre im menschlichen Körper spielt, ist es von großem Interesse, sie gesund zu halten und mögliche Erkrankungen vorzubeugen. Dabei spielen sowohl dein Lebensstil als auch deine Ernährung eine wichtige Rolle.

Vorbeugung von Speiseröhre Erkrankungen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das Risiko von Erkrankungen der Speiseröhre zu verringern. Einige von ihnen sind in deiner direkten Kontrolle, während andere medizinische Interventionen erfordern können. Hier sind einige Schritte, die du zur Vorbeugung von Speiseröhrenproblemen unternehmen kannst:
  • Achte auf eine gesunde Ernährung: Eine ausgewogene Ernährung, reich an Obst und Gemüse, kann das Risiko von Speiseröhrenerkrankungen reduzieren. Besonders Alkohol und stark gewürzte Speisen können die Speiseröhre irritieren und sollten daher in Maßen genossen werden.
  • Vermeide Rauchen: Rauchen erhöht das Risiko einer Vielzahl von Gesundheitsproblemen, an erster Stelle steht dabei klar Lungenkrebs. Aber auch das Risiko für Speiseröhrenkrebs ist bei Rauchern deutlich erhöht.
  • Vermeide übermäßiges Alkoholtrinken: Alkohol kann die Schleimhäute der Speiseröhre reizen und das Risiko für eine Speiseröhrenentzündung (Ösophagitis) und Speiseröhrenkrebs erhöhen.
  • Maintain healthy weight: Übergewicht kann zu erhöhtem Druck im Bauchraum führen, der zu Reflux führen kann. Darüber hinaus ist Übergewicht mit einem erhöhten Risiko für mehrere Krebsarten verbunden, einschließlich Speiseröhrenkrebs.
Es ist wichtig, bei der Vorbeugung von Speiseröhrenkrankheiten auch an die Gesundheit des gesamten Verdauungssystems zu denken. Regelmäßige körperliche Aktivität, eine ausgewogene Ernährung, ausreichend Flüssigkeitszufuhr und eine gute Schlafhygiene können einen großen Einfluss auf die Gesundheit von Speiseröhre und Verdauungssystem haben.

Behandlung und Linderung von Entzündungen der Speiseröhre

Sollten trotz vorbeugenden Maßnahmen Probleme mit der Speiseröhre auftreten, gibt es verschiedene Behandlungsoptionen. Eine Entzündung der Speiseröhre, medizinisch Ösophagitis genannt, kann aufgrund verschiedener Ursachen auftreten und erfordert in der Regel eine medizinische Intervention. Einige der Ursachen einer Speiseröhrenentzündung sind:
  • Säurereflux, wenn Magensäure in die Speiseröhre zurückfließt und die Schleimhaut reizt.
  • Infektionen, die durch Bakterien, Viren oder Pilze verursacht werden.
  • Medikamenten-induzierte Ösophagitis, verursacht durch bestimmte Arten von Medikamenten.
Die Behandlung einer Speiseröhrenentzündung hängt von der zugrundeliegenden Ursache ab. Bei Säurereflux können Medikamente zur Reduzierung der Magensäure, wie Protonenpumpenhemmer oder H2-Rezeptorblocker, zur Anwendung kommen. Bei einer infektionsbedingten Ösophagitis werden in der Regel Antibiotika, Antivirale oder Antimykotika verschrieben. Zusätzlich zu Medikamenten können gegebenenfalls auch Änderungen im Lebensstil helfen, die Symptome zu lindern. Hier sind einige Tipps:
  • Achte auf deine Ernährung: Bestimmte Nahrungsmittel, wie scharfes oder fettiges Essen, können die Symptome verschlimmern. Eine ausgewogene, nährstoffreiche Ernährung kann dazu beitragen, die Schleimhäute gesund zu halten und Entzündungen zu vermindern.
  • Vermeide Alkohol und Nikotin: Beide können die Speiseröhre reizen und die Symptome einer Ösophagitis verschlimmern.
  • Achte auf eine korrekte Medikamenteneinnahme: Manche Medikamente können die Speiseröhre reizen, vor allem wenn sie auf nüchternen Magen eingenommen werden. Achte darauf, genug Wasser zu trinken und die Medikamente nach einer Mahlzeit einzunehmen, wenn dies erlaubt ist.
Wenn du den Verdacht hast, an einer Speiseröhrenentzündung zu leiden, solltest du dich an einen Arzt oder eine Ärztin wenden. Mit der richtigen Behandlung kann die Speiseröhre in der Regel wieder vollständig gesunden. Es ist jedoch wichtig, die Signale deines Körpers ernst zu nehmen und im Zweifelsfall immer einen Arzt aufzusuchen.

Speiseröhre - Das Wichtigste

  • Speiseröhre: Muskelgetriebener Kanal, der Nahrung vom Rachen zum Magen transportiert
  • Unterer Ösophagussphinkter: Muskel am unteren Ende der Speiseröhre, der den Körper vor aufsteigender Magensäure schützt
  • Speiseröhrenentzündung (Refluxösophagitis): Zustand, bei dem Magensäure regelmäßig in die Speiseröhre fließt und die Schleimhaut reizt
  • Ösophaguskarzinom: bösartiger Tumor der Speiseröhre, verursacht oft Schmerzen und Schluckbeschwerden
  • Anatomie der Speiseröhre: besteht aus vier Schichten (Mukosa, Submukosa, Muskularis propria und Adventitia) und variiert in Länge und Durchmesser
  • Rolle der Speiseröhre: Transport von Nahrung und Flüssigkeit, Verhinderung von Reflux und Speicherung von Nahrung

Häufig gestellte Fragen zum Thema Speiseröhre

Die Speiseröhre, auch Ösophagus genannt, befindet sich im hinteren Teil des Brustkorbs. Sie verläuft von der Kehle, hinter der Luftröhre und dem Herzen, bis zum Magen.

Die Speiseröhre, auch Ösophagus genannt, besteht aus einem etwa 25 Zentimeter langen Muskelschlauch, der mit einer Schleimhaut ausgekleidet ist. Sie verläuft vom Rachen bis zum Magen. Der Aufbau enthält mehrere Schichten: die innere Schleimhautschicht (Mukosa), eine Bindegewebsschicht (Submukosa), eine Muskelschicht (Muscularis) und eine äußere Bindegewebsschicht (Adventitia).

Die Speiseröhre ist ein Teil des Verdauungssystems, durch den Nahrung vom Mund in den Magen transportiert wird. Sie dient als Verbindungsweg und ermöglicht das Schlucken durch Muskelkontraktionen, die als Peristaltik bezeichnet werden.

Die Speiseröhre, auch Ösophagus genannt, verläuft vom Rachen aus durch den Hals und Brustkorb bis zum Magen. Sie durchquert dabei das Zwerchfell und mündet im oberen Teil des Magens. Ihre Funktion ist der Transport der Nahrung vom Mund zum Magen.

Teste dein Wissen mit Multiple-Choice-Karteikarten

Was sind die drei Schichten der Speiseröhrenwand und aus was bestehen sie?

Was ist die Hauptfunktion der Speiseröhre und wie erfolgt diese?

Was ist eine Refluxkrankheit und was sind ihre Hauptrisikofaktoren?

Weiter
Mehr zum Thema Speiseröhre

Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

  • Karteikarten & Quizze
  • KI-Lernassistent
  • Lernplaner
  • Probeklausuren
  • Intelligente Notizen
Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App! Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.

Fang an mit StudySmarter zu lernen, die einzige Lernapp, die du brauchst.

Jetzt kostenlos anmelden
Illustration

Entdecke Lernmaterial in der StudySmarter-App