Niere

In diesem Artikel lernst du alles Wissenswerte über die menschliche Niere - eines der Schlüsselorgane in deinem Körper. Du erhältst umfassende Informationen zum anatomischen Aufbau und zur exakten Lage im Körper, zur essenziellen Funktion des Organs und zu gängigen Nierenerkrankungen. Ziel ist es, ein tiefgehendes Verständnis für die Bedeutung und Arbeitsweise der Nieren zu vermitteln. So ermöglicht dir dieser Artikel eine fundierte Auseinandersetzung mit dem lebenswichtigen Organ Niere.

Niere Niere

Erstelle Lernmaterialien über Niere mit unserer kostenlosen Lern-App!

  • Sofortiger Zugriff auf Millionen von Lernmaterialien
  • Karteikarten, Notizen, Übungsprüfungen und mehr
  • Alles, was du brauchst, um bei deinen Prüfungen zu glänzen
Kostenlos anmelden
Inhaltsangabe

    Die Niere: Anatomie und Aufbau

    Die Niere ist ein lebenswichtiges Organ, dessen Hauptfunktion das Filtern von Blut und das Ausscheiden von Abfallprodukten durch den Urin ist. Dabei arbeitet sie eng mit anderen Organen und Systemen des Körpers zusammen, um den Flüssigkeits- und Elektrolythaushalt zu regulieren und Hormone zu produzieren.

    In der Anatomie wird das menschliche Organ als bohnenförmig beschrieben, was auf ihre charakteristische Form zurückzuführen ist. Dabei ist auch die Lage im Körper wichtig: Die Nieren sind paarig angelegt und befinden sich beidseitig der Wirbelsäule im hinteren Teil des Oberbauchs.

    Struktur und Lage der Niere im menschlichen Körper

    Die Lage der Niere im menschlichen Körper spielt eine wichtige Rolle bei ihrer Funktion. Sie befinden sich in der Retroperitonealhöhle, das heißt im hinteren Teil des Bauchraums, links und rechts der Wirbelsäule. Bei einem Erwachsenen sind die Nieren etwa auf Höhe der 12. Brustwirbels bis zum 3. Lendenwirbel zu finden.

    Geschützt werden sie von der umliegenden Muskulatur, dem Zwerchfell und der unteren Rippen. Generell ist die rechte Niere etwas tiefer positioniert als die linke, was auf die Lage der Leber zurückzuführen ist.

    In anatomischer Hinsicht lassen sich die Nieren in verschiedenen Schichten und Gewebeareale unterteilen, welche alle essenzielle Funktionen erfüllen. Von außen nach innen unterscheidet man den Nierenbecken, Nierenmark und Nierenrinde.

    Größe und Fachbegriffe im Kontext der Niere

    Die Größe der Niere kann je nach Alter und Statur variieren, durchschnittlich misst eine Niere in der Länge etwa 10-12 cm, in der Breite 5-6 cm und in der Dicke 3 cm. Das Gewicht liegt zwischen 120 und 200 Gramm.

    Es gibt einige spezielle Ausdrücke, die du bei der Beschäftigung mit der Anatomie und Physiologie der Niere kennen solltest. Hier sind einige davon als kleines Glossar:

    • Nephron: Die funktionalen Einheiten der Niere, welche für die Filterung des Blutes verantwortlich sind.
    • Renal: Ein in der Anatomie oft verwendetes Wort für alles, was mit den Nieren zusammenhängt (z.B. „Renale Funktion“ für Nierenfunktion).
    • GFR (Glomeruläre Filtrationsrate): Die Menge an Blut, die in einer Minute von den Nieren gefiltert wird.
    • Dialyse: Ein medizinisches Verfahren, das die Funktion der Nieren übernimmt, wenn diese versagen.

    Das Parenchym der Niere: Eine Betrachtung

    Das Parenchym ist der funktionsfähige oder "arbeitsführende" Teil der Niere. Es umfasst die spezialisierten Strukturen, die für das Filtern des Blutes und die Urinproduktion verantwortlich sind.

    Das Nierenparenchym unterteilt sich in die Nierenrinde und das Nierenmark. Die Rinde enthält die Nierenkörperchen und deren zugehörigen Gefäßsysteme. Das Mark beinhaltet die Sammelsysteme und die Harnleiter, die den Urin wegtransportieren.

    Niere Definition: Klärung und Einordnung

    Die Niere ist ein paariges Organ des Harnsystems und spielt eine essenzielle Rolle bei der Aufrechterhaltung des Homöostase, also des inneren Gleichgewichts des Körpers. Dabei filtert sie kontinuierlich das Blut und eliminiert Abfallstoffe, welche im Stoffwechselprozess entstehen, über den Urin aus dem Körper. Zusätzlich reguliert sie den Wasser- und Elektrolythaushalt und produziert wichtige Hormone wie Erythropoietin (für die Blutbildung) und Renin (zur Regelung des Blutdrucks).

    Ein Mensch kann prinzipiell mit einer gesunden Niere leben. Wenn eine Niere erkrankt oder ihrer Funktion nicht mehr nachkommen kann, übernimmt die andere Niere die gesamte Leistung. In extremen Fällen können Menschen künstlich dialysiert oder eine Niere transplantiert bekommen.

    Niere Funktion: Wie arbeitet dieses Organ?

    Die Hauptaufgabe der Niere besteht in der Filtration des Blutes und der Ausscheidung von Abfallprodukten und überschüssiger Flüssigkeit. Dabei bildet sie Urin, welcher aus dem Körper ausgeschieden wird. Die Funktion der Niere ist jedoch weitaus vielfältiger und umfasst auch Hormonproduktion und Regulierung des Wasser- und Elektrolythaushalts.

    Das Nephron ist die funktionale Einheit der Niere und spielt eine Schlüsselrolle in ihrer Funktion. Jede Niere enthält etwa eine Million Nephronen. Jedes Nephron besteht aus dem Nierenkörperchen (Glomerulus) und einem feinen Rohr (Tubulussystem). Das Nierenkörperchen filtert das Blut, während das Tubulussystem den Filtrat aufbereitet und dabei Wasser und Nährstoffe wieder zurückgewinnt.

    Die Rolle der Niere in der Körperflüssigkeitsbalance

    Die Niere sorgt für ein Gleichgewicht des Wassers und der Elektrolyte im Körper, die sogenannte Flüssigkeits- bzw. Osmolaritätsbalance. Das bedeutet, sie regelt die Menge und Konzentration der verschiedenen Substanzen im Blut und in der Körperflüssigkeit.

    Zwei wichtige Hormone sind hierbei besonders relevant: Antidiuretisches Hormon (ADH) – auch als Vasopressin bekannt – und Aldosteron. ADH wird von der Hypophyse freigesetzt und wirkt auf die Nieren, um die Wasserrückgewinnung und damit die Kontrolle des Blutvolumens zu regulieren. Aldosteron, produziert in den Nebennieren, beeinflusst die Natrium- und Kaliumwerte im Blut.

    Zusätzlich spielt die Niere eine entscheidende Rolle bei der Aufrechterhaltung des Säure-Basen-Haushalts. Durch die Sekretion von Wasserstoffionen und die Rückgewinnung von Bicarbonat hilft sie, den pH-Wert des Blutes konstant zu halten.

    Niere und Blutreinigung: Ein essenzieller Prozess

    Die Blutreinigung ist eine der zentralen Aufgaben der Niere. Ungewollte Abfallstoffe und Toxine, die während des Stoffwechsels im Körper entstehen, werden aus dem Blut herausgefiltert und über den Urin ausgeschieden. Hierbei ist das Nephron maßgeblich beteiligt.

    Der Blutreinigungsprozess in der Niere besteht aus drei Schritten: Filtration, Rückresorption und Sekretion. Bei der Filtration wird das Blut unter Druck gesetzt und durch die Poren des Nierenkörperchens, dem Glomerulus, gepresst. Kleine Moleküle und Flüssigkeit passieren die Poren und gelangen in das Tubulussystem. Bei der Rückresorption werden wichtige Substanzen wie Glucose, Aminosäuren und Elektrolyte zurück ins Blut transportiert. Bei der Sekretion werden hingegen aktiv Stoffe wie Harnstoff und Kreatinin aus dem Blut in das Tubulussystem überführt und somit zur Ausscheidung gebracht.

    Die Menge an Blut, die pro Minute von den Nieren gefiltert wird, bezeichnet man als glomeruläre Filtrationsrate (GFR). Dieser Wert ist ein wichtiger Indikator für die Beurteilung der Nierenfunktion. Unter normalen Umständen beträgt die GFR etwa 125 ml/min. Dies bedeutet, dass in 24 Stunden etwa 180 Liter Blut durch die Nieren fließen und gefiltert werden.

    Sollten die Nieren ihre Funktion nicht mehr ausreichend ausführen können, wie es beispielsweise bei Nierenerkrankungen der Fall ist, führt dies zu einer Ansammlung von Abfallstoffen im Körper. Langfristig kann sich das negativ auf die gesamte Gesundheit auswirken und zu Symptomen wie Müdigkeit, Übelkeit und Juckreiz führen.

    Niere Krankheiten: Überblick und Verständnis

    Die Niere, ein bescheidenes, bohnenförmiges Organ, spielt eine entscheidende Rolle in unserer Gesundheit. Doch dieses wichtige Organ kann auch von verschiedenen Krankheiten betroffen sein, von leicht und vorübergehend bis schwer und chronisch. Es ist wichtig, diese Krankheiten und ihre Symptome zu kennen, um frühzeitig reagieren und eine angemessene Behandlung sicherstellen zu können.

    Häufige Erkrankungen der Niere und deren Symptome

    Zu den häufigen Nierenerkrankungen zählen die Niereninsuffizienz, die Glomerulonephritis, das Nierenzellkarzinom und die Nierensteine. Jede von ihnen hat spezifische Symptome und erfordert eine andere Art von medizinischer Intervention.

    Niereninsuffizienz: Bei der Niereninsuffizienz handelt es sich um ein Versagen der Nieren, das in zwei Formen auftreten kann - die akute und die chronische Niereninsuffizienz. Bei der akuten Niereninsuffizienz versagen die Nieren plötzlich, was dazu führt, dass sie Abfall- und Giftstoffe nicht mehr ausreichend ausscheiden können. Bei der chronischen Niereninsuffizienz verschlechtert sich die Nierenfunktion langsam über Monate oder Jahre. Symptome sind unter anderem Müdigkeit, geschwollene Beine und Füße, Juckreiz und Übelkeit.

    Glomerulonephritis: Dies ist eine Gruppe von Krankheiten, die die Glomeruli schädigen - die winzigen Filter in den Nieren, die das Blut von Abfallprodukten und überschüssiger Flüssigkeit befreien. Symptome können Bluthochdruck, dunkler oder schaumiger Urin und Schwellungen im Gesicht, Bauch, Füßen und Händen umfassen.

    Nierenzellkarzinom: Dies ist die häufigste Form von Nierenkrebs bei Erwachsenen, die aus den Zellen des Nierenparenchyms hervorgeht. Zu den Symptomen zählen Blut im Urin, ein spürbarer Tumor im Bauchbereich, eine unerklärliche Gewichtsabnahme und anhaltende Schmerzen im unteren Rückenbereich.

    Nierensteine: Nierensteine sind feste Ablagerungen, die sich in den Nieren bilden können. Sie können weitaus schmerzhafter sein als andere Nierenerkrankungen. Einige der Symptome können starke, krampfartige Schmerzen im unteren Rücken oder in der Seite, Übelkeit und Blut im Urin sein.

    Vorstellen kannst du dir das so: Wenn du eine Niere mit vielen kleinen filternden Einheiten (Nephronen) hast und einige davon durch eine Krankheit wie eine Glomerulonephritis beschädigt werden, dann funktionieren diese Einheiten nicht mehr ordnungsgemäß. Das ist vergleichbar mit einem Kaffeefilter, der Löcher hat - das Endergebnis ist nicht das, was du erwartest.

    Behandlung und Vorsorge bei Nierenkrankheiten

    Die Behandlung einer Nierenerkrankung hängt von der spezifischen Diagnose und dem Schweregrad der Erkrankung ab. Gegebenenfalls kann eine Behandlung mit Medikamenten, Änderungen des Lebensstils, Dialyse oder sogar eine Nierentransplantation notwendig sein.

    Menschen mit fortgeschrittener Nierenerkrankung können eine Behandlung durch Dialyse benötigen. Dabei handelt es sich um ein Verfahren, bei dem eine Maschine die Funktion gesunder Nieren übernimmt und das Blut von Abfallprodukten und überschüssigem Flüssigkeitsvolumen befreit. Eine andere Option für Patienten mit Nierenversagen kann eine Nierentransplantation sein, bei der das kranke Organ durch eine gespendete, gesunde Niere ersetzt wird.

    Prophylaxe: Es gibt auch präventive Maßnahmen zur Vorsorge gegen Nierenerkrankungen. Dazu gehört eine gesunde Ernährung mit wenig Salz und verarbeiteten Lebensmitteln, regelmäßige Bewegung, Nichtrauchen, mäßiger Alkoholkonsum und die Kontrolle des Blutdrucks und des Blutzuckers.

    Ein Beispiel zur Selbstfürsorge für die Nieren könnten regelmäßige medizinische Check-Ups sein. Zusammen mit einer gesunden Lebensweise, die ausgewogene Ernährung, ausreichender Wasserzufuhr, Kontrolle des Blutdrucks, Verzicht aufs Rauchen und mäßigem Genuss von Alkohol beinhaltet. Hältst du dich daran, kannst du dazu beitragen, das Risiko für Nierenerkrankungen zu reduzieren.

    Niere - Das Wichtigste

    • Niere: Anatomisches bohnenförmiges Organ, das für die Filtration des Blutes, Ausscheidung von Abfallprodukten und Urin, Regulierung des Flüssigkeits- und Elektrolythaushalts und Hormonproduktion verantwortlich ist.
    • Struktur und Lage der Niere: Niere liegt im hinteren Teil des Oberbauchs neben der Wirbelsäule und besteht aus verschiedenen Schichten und Gewebebereichen, darunter das Nierenbecken, das Nierenmark und die Nierenrinde.
    • Größe und Fachbegriffe: Eine Niere misst durchschnittlich 10-12 cm x 5-6 cm x 3 cm. Wichtige Fachbegriffe sind Nephron (funktionale Einheit der Niere), Renal (Nierenbezogen) und GFR (Glomeruläre Filtrationsrate).
    • Parenchym der Niere: Funktionierender Teil der Niere, der aus Nierenrinde und Nierenmark besteht und für die Filtration des Blutes und Urinproduktion verantwortlich ist.
    • Nierenfunktion: Niere ist für die Filtration des Blutes, Ausscheidung von Abfallprodukten, Hormonproduktion und Regulierung des Wasser- und Elektrolythaushalts zuständig. Sie spielt auch eine Schlüsselrolle bei der Aufrechterhaltung der Körperflüssigkeitsbalance und der Säure-Basen-Haushalts.
    • Nierenerkrankungen: Häufige Erkrankungen umfassen Niereninsuffizienz, Glomerulonephritis, Nierenzellkarzinom und Nierensteine. Behandlungsstrategien können Medikamente, Änderungen im Lebensstil, Dialyse oder Nierentransplantation umfassen.
    Häufig gestellte Fragen zum Thema Niere
    Wie funktioniert die Niere, einfach erklärt?
    Die Niere filtert das Blut und entfernt Abfallstoffe sowie überschüssige Flüssigkeiten. Dies wird zu Urin, der durch die Harnleiter in die Blase transportiert wird. Gleichzeitig sorgt die Niere dafür, dass wichtige Stoffe wie Proteine und rote Blutkörperchen im Körper bleiben.
    Wo sind die Nieren?
    Die Nieren sind im hinteren Teil des Bauchraums lokalisiert, beidseitig der Wirbelsäule, hinter dem Bauchfell. Sie liegen etwa auf Höhe der letzten Brustwirbel und der ersten beiden Lendenwirbel.
    Wie sind die Nieren aufgebaut?
    Die Nieren bestehen aus zwei Hauptteilen: der Nierenrinde und dem Nierenmark. Sie enthalten funktionale Einheiten namens Nephronen, die für die Filtration des Blutes verantwortlich sind. Zudem gehören zu ihnen das Nierenbecken, wo der Urin gesammelt wird, und die Harnleiter, durch die der Urin abgeleitet wird.
    Was muss die Niere ausscheiden?
    Die Niere muss Abfallstoffe ausscheiden, die im Körper produziert werden. Dazu gehören vor allem Harnstoff und Kreatinin, die bei Stoffwechselprozessen entstehen, sowie überschüssige Elektrolyte und Flüssigkeiten.
    Was sind die Funktionen der Niere?
    Die Nieren haben drei Hauptfunktionen: Die Filtration von Abfallstoffen aus dem Blut zur Ausscheidung im Urin, die Regulierung des Flüssigkeits- und Elektrolythaushalts des Körpers und die Produktion von Hormonen, die an der Blutdruck- und Knochengesundheit beteiligt sind.

    Teste dein Wissen mit Multiple-Choice-Karteikarten

    Was ist die Hauptfunktion der Niere?

    Wo befindet sich die Niere im menschlichen Körper?

    Was sind die funktionellen Einheiten der Niere und was tun sie?

    Weiter
    1
    Über StudySmarter

    StudySmarter ist ein weltweit anerkanntes Bildungstechnologie-Unternehmen, das eine ganzheitliche Lernplattform für Schüler und Studenten aller Altersstufen und Bildungsniveaus bietet. Unsere Plattform unterstützt das Lernen in einer breiten Palette von Fächern, einschließlich MINT, Sozialwissenschaften und Sprachen, und hilft den Schülern auch, weltweit verschiedene Tests und Prüfungen wie GCSE, A Level, SAT, ACT, Abitur und mehr erfolgreich zu meistern. Wir bieten eine umfangreiche Bibliothek von Lernmaterialien, einschließlich interaktiver Karteikarten, umfassender Lehrbuchlösungen und detaillierter Erklärungen. Die fortschrittliche Technologie und Werkzeuge, die wir zur Verfügung stellen, helfen Schülern, ihre eigenen Lernmaterialien zu erstellen. Die Inhalte von StudySmarter sind nicht nur von Experten geprüft, sondern werden auch regelmäßig aktualisiert, um Genauigkeit und Relevanz zu gewährleisten.

    Erfahre mehr
    StudySmarter Redaktionsteam

    Team Niere Lehrer

    • 11 Minuten Lesezeit
    • Geprüft vom StudySmarter Redaktionsteam
    Erklärung speichern

    Lerne jederzeit. Lerne überall. Auf allen Geräten.

    Kostenfrei loslegen

    Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.

    Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

    Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

    • Karteikarten & Quizze
    • KI-Lernassistent
    • Lernplaner
    • Probeklausuren
    • Intelligente Notizen
    Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!