Login Anmelden

Select your language

Suggested languages for you:
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|
Code civil

Wusstest Du, dass die französische Rechtsprechung auf einem Gesetz von Napoleon beruht? Der selbst ernannte Kaiser Frankreichs hat das erste bürgerliche Gesetzbuch, den Code Civil, einberufen. Der Code Civil, auch Code Napoléon genannt, legte die Rechte Aller in ganz Frankreich fest.

Der Code Civil ist das französische Zivilrecht, das 1804 von Napoleon Bonaparte eingeführt wurde.

Die Hintergründe für den Code Civil

Wie kam es zum Code Civil? Warum war der Code Civil notwendig? Was erhoffte sich Napoleon mit dem Code Civil? Alle diese Fragen lassen sich mit der Lage vor dem Code Civil beantworten.

Bevor der Code Civil in Frankreich eingeführt wurde, gab es in jeder Region Frankreichs unterschiedliche Gesetze mit vielen Sonderregelungen. Besonders die Rechtsprechung des Nordens und Südens unterschieden sich. Während im Norden des Landes das Gewohnheitsrecht angewendet wurde, galt im Süden das Römische Recht. Insgesamt gab es etwa 400 verschieden Rechtsgebiete.

Napoleons Idee war es, durch eine einheitliche Rechtsprechung Ordnung in das Land zu bringen und die Verwaltung zu vereinfachen. Außerdem wollte er gleiche Rechte für die Bevölkerung schaffen. Denn auch wenn die Französische Revolution für die Gleichheit der Menschen einstand, scheiterte die Reformen in der Umsetzung.

Ideen zu einem Code Civil gab es schon zur Zeit der Französischen Revolution, diese wurden jedoch nicht umgesetzt.

Code Civil Zusammenfassung

Der Code Civil wurde nicht von heute auf morgen umgesetzt. Zunächst beauftragte Napoleon im Jahr 1800 vier Juristen, die einen Entwurf erstellen sollten. Die Leitung dieser Juristen hatte Jean-Jacques Régis de Cambacérès inne. Nachdem der Entwurf fertiggestellt wurde, durfte die Öffentlichkeit einen Blick darauf werfen, bevor der Staatsrat über das neue Gesetzbuch abstimmte.

Der Staatsrat bestand aus 50 Personen, die von Napoleon ausgewählt wurden und stellte den Verwaltungsgerichtshof dar.

Der Staatsrat ging jeden Punkt des Entwurfs durch. 102 Sitzungen wurden für diesen Vorgang benötigt. Napoleon war die Gesetzgebung so wichtig, dass er selbst an vielen dieser Sitzungen teilnahm. Napoleon sah die Schaffung eines einheitlichen Rechts als seinen Verdienst an.

Insgesamt einigte sich der Staatsrat auf 2281 Artikel. Somit wurde der Code Civil am 21. März 1804 unter dem Namen Code civil des français ("Zivilrecht der Franzosen") eingeführt.

Zivilrecht bedeutet das private Recht der Bürger und Bürgerinnen.

Von 1807 bis zu Napoleons Sturz 1815 wurde der Code Civil auch Code Napoléon genannt.

Unter Napoleon III. wurde zwischen 1853 und 1871 ebenfalls der Name Code Napoleon verwendet.

Code Civil – Inhalt

Thematisch war das Gesetzbuch nach der Einleitung in drei Bereiche, auch Bücher, eingeteilt:

  • Personenrecht
  • Sachenrecht
  • Erb-, Schuld-, Güter-, Pfand- und Hypothekenrecht

Inhaltlich beruhte der Code Civil auf den Leitgedanken der Französischen Revolution: Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit. Die wichtigsten inhaltlichen Beschlüsse waren die Gleichheit der Menschen vor dem Gesetz, die Freiheit eines jeden und der Schutz des Eigentums.

Vielleicht fällt Dir auf, dass diese Aspekte bereits in der Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte zu Beginn der Französischen Revolution geäußert wurden.

Außerdem wurde im Code Civil die Trennung Kirche und Staat festgelegt. Das hatte zur Folge, dass fortan Registrierungen, wie Geburten oder Todesfälle, vom Staat und nicht mehr von der Kirche vorgenommen wurden.

Der Code Civil hatte auch wirtschaftliche Auswirkungen. Denn mit ihm wurde der Zunftzwang abgeschafft. Das bedeutete, dass die Menschen eine freie Berufswahl hatten. Zudem wurden die Grundlagen für eine freie Marktwirtschaft geschaffen, da jedem Menschen das Recht auf Eigentum zugesprochen wurde und feudale Zwänge keine Rolle mehr spielten.

Code Civil – Probleme

Trotz dieser, für die damalige Zeit, fortschrittlichen Ansätze, hatte der Code Civil auch einige Kritikpunkte.

Im Code Civil war festgelegt, dass alle Kinder den gleichen Erbanspruch hatten. Daraus ergab sich, dass das Land, welches geerbt wurde, in so viele Abschnitte wie Kinder eingeteilt wurde. Diese Abschnitte waren aber oft zu klein, als dass sie wirtschaftlich waren. Auch die politischen Freiheitsrechte litten.

Der Code Civil und Frauen

Die Französische Revolution orientierte sich grundsätzlich an dem Gedanken der Gleichheit. Auch Napoleon und der Code Civil verfolgten sich dieses Prinzip. Dennoch wurde Gleichheit nicht für alle durchgesetzt. Denn Frauen wurden im Code Civil kaum beachtet. Ihre Rechte wurden im Vergleich zur Zeit der Französischen Revolution sogar eingeschränkt. Es wurde festgelegt, dass Frauen einem gesetzlichen Vormund unterstellt sein mussten und ihr Recht auf Scheidung wurde begrenzt.

Womöglich hatten die eingeschränkten Rechte der Frauen mit der Untreue Napoleons Frau, Josephine, zu tun. Auch Napoleons Scheidung von Josephine beruhte auf dem Code Civil.

Die Auswirkungen des Code Civil

Die Nutzung des Code Civil wurde als Grundlage für die Entwicklung weiterer Gesetze genutzt:

  • das Zivilprozessbuch (Code de procedure civile)
  • das Handelsgesetzbuch (Code de commerce)
  • zwei Strafgesetzbücher (Code d'instruction criminelle und Code pénal).

Die Gesetzbücher wurden zusammen als Cinq Codes ("fünf Gesetzbücher") bezeichnet.

Der Code Civil galt nicht nur in Frankreich. Durch die Eroberung anderer Gebiete wurde der Code Civil auch in den Ländern, die von Frankreich abhängig waren, beziehungsweise erobert wurden, eingeführt. Dazu zählten die Niederlande, Italien, der Rheinbund und das Königreich Westphalen.

In den deutschen Gebieten des Rheinbunds wurde der Code Civil teilweise erst 1900, mit der Einführung des Bürgerlichen Gesetzbuches, abgelöst.

Da der Zweck des Code Civil die Vereinheitlichung der Rechtsprechung war, hatte das Gesetzbuch auch Auswirkungen auf das französische Verwaltungssystem. Mit der Einführung des Code Civil folgte eine zentralistische Verwaltung, die Frankreich bis heute auszeichnet. Alle Beamten wurden bis hinunter auf die Gemeindeebene fortan von Paris aus ernannt. Zugleich waren damit die Grundlagen für den Polizeistaat geschaffen, den Napoleon mithilfe seines Polizeiministers Joseph Fouché aufbaute. Hier schreckte Napoleon nicht einmal vor politischen Morden zurück.

Das bürgerliche Gesetzbuch spricht für politischen Willen eines sozialen Ausgleichs und der Stabilisierung der gesellschaftlichen Verhältnisse. Dass dies in Frankreich nur innerhalb einer Monarchie gelang, kann als Ende der Revolution angesehen werden. Dennoch wurde so unterhalb der Herrschaftsebene eine bürgerliche Gesellschaft geschaffen, die Frankreich länger als ein Jahrhundert lang prägte. Die wesentlichen Errungenschaften der Revolution wurden verankert und das Ancien Régime ("Alte Regime") wurde effektiv beendet. Die Freiheitsrechte und Grundrechte veränderten das Denken der Menschen nachhaltig. So regte der Code Civil auch Bewegungen im Vormärz an.

Der Code Civil heute

Das moderne französische Zivilrecht besteht in seinen Grundsätzen noch aus dem Code Civil von 1804.

Code Civil - Das Wichtigste

  • Der Code Civil wurde am 21. März 1804 eingeführt.
  • Der Code Civil ist das bürgerliche Gesetzbuch und gilt in seinen Ansätzen noch bis heute.
  • Er galt in Frankreich und den eroberten Gebieten, wie den Niederlanden, Italien, dem Königreich Westphalen und dem Rheinbund.
  • Das Ziel des Code Civil war die Vereinheitlichung der Rechtsprechung in ganz Frankreich.

Nachweise

  1. juraforum.de: Code Civil - Bedeutung, Entwicklung und Geltungsbereich. (10.08.2022)

Häufig gestellte Fragen zum Thema Code civil

Im Code Civil steht die bürgerliche Rechtsprechung Frankreichs. Zur Zeit Napoleons war der Code Civil in ein Privatrecht, ein Sachenrecht und ein Erbrecht eingeteilt. 

Der Code Civil Napoleons ist das französische Zivilrecht, das 1804 von Napoleon Bonaparte eingeführt wurde. 

Unter anderem führte Napoleon den Code Civil ein. Damit wurde eine einheitliche Rechtsprechung in Frankreich durchgesetzt. 

Der Code Civil galt in ganz Frankreich sowie in den von Frankreich besetzen Gebieten, wie Italien, das Königreich Westphalen, die Niederlande und der Rheinbund. 

Finales Code civil Quiz

Frage

Wann wurde der Code Civil eingeführt?

Antwort anzeigen

Antwort

21. März 1804

Frage anzeigen

Frage

Wer setzte sich für den Code Civil ein?

Antwort anzeigen

Antwort

Napoleon

Frage anzeigen

Frage

Was war der Code Civil?

Antwort anzeigen

Antwort

Das bürgerliche Gesetzbuch/Zivilrecht Frankreichs. 

Frage anzeigen

Frage

Der Code Civil gilt noch bis heute.

Antwort anzeigen

Antwort

Wahr. 

Frage anzeigen

Frage

Wie wurde der Code Civil noch genannt?

Antwort anzeigen

Antwort

Code civil des français

Frage anzeigen

Frage

Worauf bezieht sich das Zivilrecht?

Antwort anzeigen

Antwort

Auf das private Recht der Bürger und Bürgerinnen. 

Frage anzeigen

Frage

Was waren die drei Bereiche des Code Civil?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Personenrecht 
  • Sachenrecht
  • Erb-, Schuld-, Güter-, Pfand- und Hypothekenrecht

Frage anzeigen

Frage

Der Code Civil bewirkte die Trennung von Kirche und Staat.

Antwort anzeigen

Antwort

Wahr.

Frage anzeigen

Frage

Die wichtigsten Errungenschaften des Code Civil waren:

Antwort anzeigen

Antwort

  • Schutz des Eigentums
  • Gleichheit
  • Freiheit

Frage anzeigen

Frage

Schuf der Code Civil wirklich Gleichheit für alle?

Antwort anzeigen

Antwort

Nein, Frauen hatten weniger Rechte als während der Französischen Revolution.

Frage anzeigen

Frage

Warum bewirkte der Code Civil die Abschaffung des Ständesystems?

Antwort anzeigen

Antwort

Das Ständesystem wurde durch den Code Civil abgeschafft, da alle Menschen als gleich angesehen wurden. Zusätzlich wurde der Zunftzwang abgeschafft, sodass keine Abhängigkeiten mehr bestanden und Berufe frei gewählt werden konnten. 

Frage anzeigen

Frage

Wieso führte der Code Civil zu Erbschaftsproblemen?

Antwort anzeigen

Antwort

Der Code Civil regelte, dass alle Kinder den gleichen Erbanteil bekamen. Daraus ergab sich, das Ländereien in die Anzahl der Kinder aufgeteilt wurden. Da diese Anteile oft klein waren, waren sie nicht sehr wirtschaftlich. 

Frage anzeigen

Frage

Was waren die Cinq Codes?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Zivilprozessbuch (Code de procedure civile)
  • Handelsgesetzbuch (Code de commerce) 
  • Strafgesetzbuch (Code d'instruction criminelle)
  • Strafgesetzbuch (Code pénal)
  • Code Civil

Frage anzeigen

Frage

Wo galt der Code Civil?

Antwort anzeigen

Antwort

In Frankreich und den besetzen Gebieten, wie den Niederlanden, Italien, dem Rheinbund und dem Königreich Westphalen

Frage anzeigen

60%

der Nutzer schaffen das Code civil Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.