Nathaniel Hawthorne

Was macht amerikanische Literatur amerikanisch? Dafür gibt es bestimmt viele Kriterien und viele Autor*innen, die ihren Teil zu dieser Begrifflichkeit beitragen. Einer der einflussreichsten amerikanischen Autoren ist Nathaniel Hawthorne. 

Nathaniel Hawthorne Nathaniel Hawthorne

Erstelle Lernmaterialien über Nathaniel Hawthorne mit unserer kostenlosen Lern-App!

  • Sofortiger Zugriff auf Millionen von Lernmaterialien
  • Karteikarten, Notizen, Übungsprüfungen und mehr
  • Alles, was du brauchst, um bei deinen Prüfungen zu glänzen
Kostenlos anmelden
Inhaltsangabe

    Hawthorne war ein Meister der allegorischen und symbolischen Erzählung. Sein bekanntestes Werk "The Scarlet Letter" ("Der scharlachrote Buchstabe") gilt als ein symbolisches Meisterwerk. In diesem Werk, sowie in vielen von Hawthornes Werken, geht es um Geschichte, Moral und Religion.

    Symbole sind meist bildhafte Zeichen, die einen Sachverhalt oder ein Objekt vereinfachend oder stellvertretend darstellen. Eine Allegorie stellt etwas Abstraktes oder Unwirkliches in bildlicher und greifbarer Weise dar.

    Nathaniel Hawthorne – Steckbrief

    Um Dir einen ersten Überblick zu verschaffen, findest Du im Folgenden einen kurzen Steckbrief über den amerikanischen Schriftsteller Nathaniel Hawthorne.

    Steckbrief
    NameNathanial Hawthorne
    Geburtsdatum4. Juli 1804
    GeburtsortSalem, Massachusetts, USA
    gestorben am19. Mai 1864 in Plymouth, USA
    Familie
    • Vater: Nathanial Hawthorne Sr.
    • Mutter: Elizabeth Clarke Manning
    • zwei Schwestern
    ReligionPuritanismus
    Bekanntestes Werk"The Scarlet Letter"

    Puritanismus war eine christliche Bewegung des 16. bis 18. Jahrhunderts. Diese war in England, Schottland und in englischen Siedlungsgebieten in Nordamerika verbreitet. Puritaner*innen folgen einer strengen christlichen Lehre und leben sehr genau nach den Worten der Bibel. Wenn Du mehr über den Puritanismus erfahren möchtest, sieh Dir die Erklärung "Religion USA" an.

    Das folgende Foto zeigt Dir, wie der Autor ca. 1860 aussah:

    Nathaniel Hawthorne Portraet 1860 StudySmarterAbb. 1 - Nathaniel Hawthorne ca. 1860 bis 1864

    Nathaniel Hawthornes Vater verstarb früh und hinterließ die Familie ohne Geld. Nathaniel, seine Mutter und seine Schwestern zogen daraufhin zu den Brüdern seiner Mutter. Die Mannings sorgten dafür, dass Nathaniel Hawthorne nach der Schule ein Studium antrat.

    • studierte vier Jahre am Bowdoin College in Brunswick, Maine, USA
    • auf dem College war er entschlossen, Schriftsteller zu werden

    Innerhalb von fünf Jahren nach seinem Abschluss veröffentlichte Nathanial Hawthorne mehrere Geschichten, darunter die folgenden:

    • "The Hollow of the Three Hills" ("Die Höhle der drei Hügel", 1830)
    • "An Old Woman's Tale" ("Erzählung einer alten Frau", 1930)

    Um finanziell unabhängig von seinem Onkel zu sein, nahm der Schriftsteller 1839 einen Job im Bostoner Zollhaus an. Zwar war er weiterhin schriftstellerisch tätig, doch das brachte ihm kein Geld ein.

    Ein Zollhaus ist ein Gebäude, in welchem die Zollverwaltung bzw. das Zollamt tätig ist. Wenn Warensendungen aus dem Ausland eingefahren werden, werden diese vom Zollamt aus Sicherheitsgründen kontrolliert. Das Zollamt legt auch Gebühren fest, die für diese Einfuhr anfallen.

    Einige weitere Fakten zu Nathanial Hawthornes Leben findest Du im Folgenden:

    • 1842 heiratete er die Malerin Sophia Peabody
    • 1850 veröffentlichte er "The Scarlet Letter"
    • das Buch machte Hawthorne berühmt und gilt als einer der größten amerikanischen Romane
    • 1853–1860: Hawthorne arbeitet im Konsulat, also der Auslandsvertretung für die USA, in Liverpool, Lancashire und schrieb wenig; reiste dafür viel durch Europa
    • hinterließ mehrere unvollendete Werke
    • hatte eine angeschlagene Psyche
    • verstarb 1864 in Plymouth

    Nathaniel Hawthorne – Epoche

    Nathaniel Hawthorne lebte und schrieb während der Epoche der Romantik. Eine Strömung der Romantik ist die sogenannte Schwarze Romantik (Dark Romanticism), auch Schauerromantik, Negative Romantik oder Dunkle Romantik genannt.

    Die Epoche der Romantik dauerte vom 18. bis zum 19. Jahrhundert an. In den Werken dieser Epoche begegnest Du vor allem Elementen des Mystischen, des Übernatürlichen und der Gefühlswelt.

    Im Zweig der Schwarzen Romantik findest Du also vor allem Themen, die sich dem Unheimlichen, dem Dämonischen und den Abgründen der menschlichen Psyche widmen, wie etwa Wahnsinn oder Gewalt. Symbolismus wird ebenfalls oft als Teil dieser Epoche angesehen. Die Strömung betont außerdem die menschliche Fehlbarkeit, die zu Fehlurteilen und Sünde führt.

    Wenn Du mehr zur Epoche der Romantik lernen möchtest, sieh Dir die Erklärung "Romantik" an.

    Die Schwarze Romantik entwickelte sich aus der Philosophie des Transzendentalismus. Das Dorf, in welchem Hawthorne lebte, wurde zum Zentrum dieser Philosophie. Hawthorne bewegte sich zwar in Kreisen, die den Transzendentalismus befürworteten, aber er entfernte sich in späteren Jahren von dieser Philosophie. Stattdessen verblieb er bei den Themen der Schwarzen Romantik.

    Die Philosophie des Transzendentalismus wandte sich gegen den Materialismus, also die auf Besitz und Gewinn bedachte Lebenseinstellung. Sie vertrat die Idee, dass Menschen in einer Gemeinschaft leben und Erziehung überdacht werden sollte. Zudem umfasste sie die Unabhängigkeit der Frauen und allgemein die menschliche Freiheit.

    Nathaniel Hawthorne – Werke

    Wie Du bereits gelesen hast, haben sich Hawthornes Werke mit den Themen der Schwarzen Romantik beschäftigt. Er kombinierte historische Romantik mit Symbolik und psychologischen Themen. In den historischen Romanen beschäftigte er sich häufig mit den Sünden seiner Vorfahren, Schuld und Vergeltung. Spätere Werke spiegeln auch Hawthornes negative Einstellung zur Transzendentalismus-Bewegung wider. Hawthorne verfasste neben Romanen und Kurzgeschichten auch Sachbücher.

    Du fragst Dich vielleicht, welche Sünden seiner Vorfahren hier gemeint sind. Hierbei ist die Rede von seinen Vorfahren, die beide den Namen John Hathorne trugen. Sie waren beide für schreckliche Taten während der Hexenprozesse in Salem verantwortlich. Einer dieser Vorfahren war sogar ein Richter, der die Hexenprozesse überwachte. Die Hexenprozesse bezeichnen eine Reihe von Anschuldigungen und Verurteilungen von Menschen, vorrangig Frauen, die der Hexerei beschuldigt wurden.

    Seinen ersten Liebesroman "Fanshawe" veröffentliche Hawthorne im Jahr 1828 anonym, da er mit dem Werk unzufrieden war. Bei seinen späteren Werken verhielt es sich anders. Hier war Hawthorne zufriedener mit seinem eigenen Schreibstil. Seine vier großen Liebesromane sind:

    • "The Scarlet Letter" ("Der Scharlachrote Buchstabe", 1850)
    • "The House of the Seven Gables" ("Das Haus mit den sieben Giebeln", 1851)
    • "The Blithedale Romance" ("Die Blithedale-Maskerade", 1852)
    • "The Marble Faun" ("Der Marmorfaun", 1860).

    Nathaniel Hawthorne – "The Scarlet Letter"

    Der Roman "Scarlet Letter" spielt in einem strenggläubigen Dorf im puritanischen Neuengland. Die Hauptfigur ist Hester Prynne, eine junge Frau, die ein uneheliches Kind zur Welt gebracht hat. Ihr Mann, Roger Chillingworth, zwingt sie als Strafe für ihren Ehebruch den scharlachroten Buchstaben A auf ihrem Kleid zu tragen. Sie wird für ihre Tat von der puritanischen Gemeinschaft stark verurteilt.

    Das A ist der Anfangsbuchstabe für das englische Wort Adulteress. Auf Deutsch bedeutet das "Ehebrecherin". Damit war Hester für alle in ihrer Gemeinschaft sichtbar als Sünderin gekennzeichnet.

    Hester ist überzeugt, dass eine durch tiefe Liebe begangene Tat keine Sünde sei. Ihr Liebhaber Arthur Dimmesdale, ein heiliger junger Pfarrer, verstirbt schließlich und sie begibt sich mit ihrem gemeinsamen Kind Pearl nach Europa, um ein neues Leben zu beginnen. Jahre später kehrt Hester nach Neuengland zurück. Da sie sowohl in Europa als auch in Neuengland immer noch den roten Buchstaben an sich trägt, bekommt sie den Beinamen Scarlet Letter. Nach ihrem Tod wird sie neben Dimmesdale begraben.

    "The Scarlet Letter" befasst sich mit Themen, wie etwa Sünde, der Natur des Bösen, Identität und Gemeinschaft, Schuld, Religion und weibliche Unabhängigkeit. Historiker*innen betrachten Hester als Protofeministin und Vorkämpferin für weibliche Selbstständigkeit und Verantwortung. Der Roman verkörpert mit seiner Geschichte das Aufkommen von Individualismus und die Entfernung von den puritanischen Wurzeln Amerikas.

    Als Protofeministen und -feministinnen gelten Personen, die den Feminismus bereits vertreten haben, als dieses noch als solches Konzept unbekannt war. Der Feminismus fordert die Gleichstellung der Frauen mit den Männern.

    Nathaniel Hawthorne – "The House of the Seven Gables"

    Neben "The Scartlet Letter" ist ein weiterer beliebter Roman von Nathanial Hawthorne "The House of the Seven Gables". Dieser zählt zum Genre der Schauerliteratur (Gothic novel) und handelt von einer Familie aus Neuengland.

    Der Schauplatz des Buches war die Turner-Ingersoll Villa, ein Haus in Salem, Massachusetts, das Hawthornes Cousine Susanna Ingersoll sowie Hawthornes Vorfahren gehörte. Die Geschichte beruht auf der Legende eines Fluchs, der Hawthornes eigener Familie von einer Frau auferlegt wurde, die während der Hexenprozesse zum Tode verurteilt wurde.

    Schauerliteratur setzt sich aus Elementen zusammen, die Grusel und Schauer auslösen sollen. So befasst es sich mit den Themen des Übernatürlichen und der Heimsuchung der Vergangenheit.

    Im Roman spiegeln sich die Habgier und der arrogante Stolz der Familie Pyncheon in dem düsteren Verfall ihres Hauses mit den sieben Giebeln wider. Die Bewohner*innen des Hauses sind entkräftetet und verarmt. Am Ende des Buches hebt der Nachkomme der Hexe den Fluch seiner Vorfahren auf dem Herrenhaus auf und heiratet eine junge Nichte der Familie.

    "The House of the Seven Gables" wurde mehrfach für Film und Fernsehen adaptiert und seine Themen sind die folgenden:

    • Schuld
    • Vergeltung
    • Sühne
    • Andeutungen von Übernatürlichem und Hexerei

    Nathaniel Hawthorne – Kurzgeschichten

    Die Themen der Schwarzen Romantik, die Du bereits in den Romanen kennengelernt hast, treffen auch auf Hawthornes Kurzgeschichten (short stories) zu. Diese wurden teils als Sammlungen veröffentlicht. Seine bekanntesten Kurzgeschichten sind "Young Gooodman Brown" (1835) und "The Minister's Black Veil" (1836), in denen sich Nathaniel Hawthorne mit der Religion des Puritanismus auseinandersetzt.

    Du möchtest nachlesen, was eine Kurzgeschichte noch einmal ausmacht? Dann sieh Dir die Erklärung "Short Stories Englisch" an.

    Auch in Hawthornes Kurzgeschichten ist, wie bei "The Scarlet Letter", der Widerspruch zwischen der individuellen Freiheit und dem Zwang der Gesellschaft zentral. Nathaniel Hawthorne gilt, gemeinsam mit dem amerikanischen Autor Edgar Allan Poe, als Begründer der traditionellen Kurzgeschichte.

    Edgar Allan Poe war ein bekannter US-amerikanischer Schriftsteller und ist für seine Horror- und Schauerliteratur bekannt. Mehr über Edgar Allan Poe erfährst Du in der gleichnamigen Erklärung.

    Hier findest Du eine Auswahl an Sammlungen von Hawthornes Kurzgeschichten:

    • "Twice-Told Tales" (1837)
    • "Grandfather's Chair" (1840)
    • "Mosses from an Old Manse" (1846)
    • "The Great Stone Face and Other Tales of the White Mountains" (1889)

    Einige von Hawthornes Kurzgeschichten siehst Du hier aufgelistet:

    • "The Hollow of the Three Hills" (1830)
    • "Roger Malvin's Burial" (1832)
    • "Young Goodman Brown" (1835)
    • "The Minister's Black Veil" (1836)
    • "Fire Worship" (1846)
    • "Ethan Brand" (1850)
    • "The Great Stone Face" (1850)
    • "Feathertop" (1852)

    Nathaniel Hawthorne – "Young Goodman Brown"

    Die Geschichte in "Young Goodman Brown", spielt im puritanischen Neuengland des 17. Jahrhunderts und beginnt in der Abenddämmerung in Salem, Massachusetts, als der junge Goodman Brown für eine Besorgung in den Wald geht. Es folgt eine Art Traumsequenz, in der sich Goodman nicht sicher ist, ob er träumt oder die Ereignisse wirklich stattfinden.

    Eine ähnliche Szene wie diese findest Du auch zu Beginn des Dramas "The Crucible" von Arthur Miller. Dich interessieren Dramen rund um Salem und die damaligen Hexenjagden, dann klick Dich in die gleichnamige Erklärung rein.

    Im Wald sollen Goodman und seine Frau Faith in einer Zeremonie, an der alle Stadtbewohner*innen beteiligt sind, in einen Kult eingeweiht werden. Als er nach Hause zurückkehrt, hat Goodman den Glauben an Gott verloren und die Grundsätze seiner puritanischen Welt abgelegt.

    Der letzte Satz der Geschichte spiegelt den Verlust von Glaube und Hoffnung wider, wie Du in diesem Zitat erkennen kannst:

    And when he had lived long, and was borne to his grave... they carved no hopeful verse upon his tombstone, for his dying hour was gloom.1

    Die Kurzgeschichte thematisiert die puritanische Überzeugung, dass die gesamte Menschheit in einem Zustand der Verderbtheit lebt. Gott hätte aber einige wenige auserwählt, die er erlösen würde, wenn diese nach dem puritanischen Glauben leben.

    Nathaniel Hawthorne – Zitate

    Es gibt einige Zitate von Nathaniel Hawthorne, die die Themen seiner Werke und seine eigene Einstellung zum Leben und zum puritanischen Glauben widerspiegeln.

    Das folgende Zitat stammt aus Hawthornes Roman "The Scarlet Letter" und greift ein Thema dieses Werkes und seiner Kurzgeschichte "Young Goodman Brown" auf:

    No man, for any considerable period, can wear one face to himself and another to the multitude, without finally getting bewildered as to which may be the true.2

    Hawthorne spricht davon, dass niemand ein Gesicht nur sich selbst und ein anderes der Gemeinschaft zeigen kann.

    Das nächste Zitat spielt auf eine Thematik der Epoche der Romantik an, und zwar das Unwirkliche. Das ist eine Ebene, die nicht mit den Augen erfasst werden kann:

    There is something truer and more real, than what we can see with the eyes, and touch with the finger.3

    So gibt es etwas Übernatürliches neben der realen Welt oder selbst die eigene Gefühlswelt, die ebenfalls nicht direkt sichtbar ist, die Hawthornes Glaube nach existiert.

    Im nächsten Zitat spricht Hawthorne vom menschlichen Herzen und hier vom Bösen, dass in jedem Menschen vorhanden ist:

    There is evil in every human heart, which may remain latent, perhaps, through the whole of life; but circumstances may rouse it to activity.4

    Dieses Böse kann unbemerkt bleiben, doch durch bestimmte Umstände dennoch zum Vorschein kommen. Dieses Zitat ist repräsentativ für die Strömung der Schauerromantik. Die Vertreter*innen sind überzeugt, dass jeder Mensch fehlbar und zu Sünde fähig ist.

    Nathaniel Hawthorne – Das Wichtigste

    • Nathaniel Hawthorne – Steckbrief:
      • Nathaniel Hawthorne wurde am 4. Juli 1804 in Salem, Massachusetts, USA als Sohn einer Puritanerfamilie geboren und verstarb 1864.
      • Er war ein amerikanischer Schriftsteller, der vor allem Romane und Kurzgeschichten schrieb.
    • Nathaniel Hawthorne – Epoche:
      • Nathaniel Hawthorne lebte und wirkte während der Epoche der Romantik.
      • Er war Vertreter einer Unterströmung der Romantik, der sogenannten Schauerromantik.
      • Diese Strömung befasst sich vor allem mit den Themen des Unheimlichen, Dämonischen und den Abgründen der menschlichen Psyche sowie Symbolismus.
    • Nathaniel Hawthorne – Kurzgeschichten und Romane:
      • In seinen Werken befasste sich Hawthorne mit den Sünden seiner Vorfahren während der Hexenprozesse in Salem, Schuld und Vergeltung sowie mit dem Puritanismus.
      • Sein bekanntester Roman ist "The Scarlet Letter" (1850) und seine bekannteste Kurzgeschichte ist "Young Goodman Brown" (1835).

    Nachweise

    1. Hawthorne (1846). Mosses from an Old Manse. Wiley & Putnam.
    2. Hawthorne (1850). The Scarlet Letter. Ticknor, Reed & Fields.
    3. central.edu: Beyond the Limits of Ordinary Experience: Nathaniel Hawthorne’s “Rappaccini’s Daughter” (30.09.2022)
    4. Hawthorne (2013). Delphi Complete Works of Nathaniel Hawthorne. Delphi Classics.
    5. britannica.com: Nathaniel Hawthorne. (29.09.2022)
    6. Abb. 1: "Nathaniel Hawthorne" by Mathew Brady Studio, active 1844 - 1894 is marked with CC0 1.0. https://npg.si.edu/object/npg_NPG.81.M113
    Häufig gestellte Fragen zum Thema Nathaniel Hawthorne

    Wann lebte Nathaniel Hawthorne?  

    Nathaniel Hawthorne lebte von 1804 bis 1864.

    Wofür ist Nathaniel Hawthorne bekannt?  

    Nathaniel Hawthorne ist bekannt für seinen Einsatz von Symbolismus und seinen Roman "The Scarlet Letter".

    Teste dein Wissen mit Multiple-Choice-Karteikarten

    Wann wurde Nathaniel Hawthorne geboren?

    Wie hießen Nathanial Hawthornes Eltern?

    Mit welchen Themen beschäftigen sich Nathaniel Hawthornes Werke?

    Weiter
    1
    Über StudySmarter

    StudySmarter ist ein weltweit anerkanntes Bildungstechnologie-Unternehmen, das eine ganzheitliche Lernplattform für Schüler und Studenten aller Altersstufen und Bildungsniveaus bietet. Unsere Plattform unterstützt das Lernen in einer breiten Palette von Fächern, einschließlich MINT, Sozialwissenschaften und Sprachen, und hilft den Schülern auch, weltweit verschiedene Tests und Prüfungen wie GCSE, A Level, SAT, ACT, Abitur und mehr erfolgreich zu meistern. Wir bieten eine umfangreiche Bibliothek von Lernmaterialien, einschließlich interaktiver Karteikarten, umfassender Lehrbuchlösungen und detaillierter Erklärungen. Die fortschrittliche Technologie und Werkzeuge, die wir zur Verfügung stellen, helfen Schülern, ihre eigenen Lernmaterialien zu erstellen. Die Inhalte von StudySmarter sind nicht nur von Experten geprüft, sondern werden auch regelmäßig aktualisiert, um Genauigkeit und Relevanz zu gewährleisten.

    Erfahre mehr
    StudySmarter Redaktionsteam

    Team Nathaniel Hawthorne Lehrer

    • 13 Minuten Lesezeit
    • Geprüft vom StudySmarter Redaktionsteam
    Erklärung speichern

    Lerne jederzeit. Lerne überall. Auf allen Geräten.

    Kostenfrei loslegen

    Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.

    Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

    Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

    • Karteikarten & Quizze
    • KI-Lernassistent
    • Lernplaner
    • Probeklausuren
    • Intelligente Notizen
    Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!