Charles Dickens

Charles Dickens war einer der bedeutendsten Schriftsteller der viktorianischen Epoche. In seinen Romanen und Kurzgeschichten widmete sich Charles Dickens den sozialen Problemen seiner Zeit und griff Themen, wie die Schere zwischen Arm und Reich auf. Angefangen bei seinen berühmtesten Werken wie "Oliver Twist" und "David Copperfield" bis hin zu seinen unvergesslichen Weihnachtsgeschichten verband Dickens Humor und bildhafte Sprache, um seine Leser in die Welt des viktorianischen Englands eintauchen zu lassen.

Charles Dickens Charles Dickens

Erstelle Lernmaterialien über Charles Dickens mit unserer kostenlosen Lern-App!

  • Sofortiger Zugriff auf Millionen von Lernmaterialien
  • Karteikarten, Notizen, Übungsprüfungen und mehr
  • Alles, was du brauchst, um bei deinen Prüfungen zu glänzen
Kostenlos anmelden
Inhaltsangabe

    Charles Dickens – Steckbrief

    Um Dir einen ersten Überblick darüber zu verschaffen, wer Charles Dickens war, findest Du in der folgenden Tabelle einen kurzen Steckbrief.

    Charles Dickens Steckbrief
    NameCharles John Hoffam Dickens
    Geburtsdatum7. Februar 1812
    GeburtsortLandport bei Portsmouth, England
    gestorben am9. Juni 1870
    VaterJohn Dickens, Angestellter
    MutterElizabeth Dickens, geborene Barrow

    Charles Dickens – Lebenslauf

    Charles Dickens hatte sieben Geschwister und wurde als zweites Kind geboren. Mit zehn Jahren zog Familie Dickens nach London.

    • Charles' Vater gab oft Geld für teure Sachen aus.
    • Daher musste er einige Zeit in einem Gefängnis für Schuldner verbringen.
    • Da Charles' Mutter die Familie nicht allein unterhalten konnte, musste der 12-jährige Charles arbeiten.
    • Für wenige Cent arbeitete er in Warren's Blacking Warehouse.

    Warren's Blacking Warehouse war eine Fabrik, in der Farbe zum Schwärzen von zum Beispiel Schuhen hergestellt wurde. Charles befestigte in seiner Arbeitszeit Label auf den Farbbehältern, die später verkauft wurden.

    Nachdem Charles Vater aus dem Schuldengefängnis entlassen wurde, durfte auch Charles wieder zur Schule gehen. Sehr lange konnte er seine Bildung jedoch nicht weiterführen, da sich die Familie erneut verschuldete. Statt in einer Fabrik für einen Hungerlohn zu arbeiten, erweckte Charles bei Verwandten seiner Mutter Interesse: 1827 begann er als Schreiber einer Anwaltskanzlei zu arbeiten.

    • 1831 beendete Charles sein Arbeitsverhältnis bei der Kanzlei.
    • Er begann eine Karriere im Journalismus.
    • Ab dann schrieb er tagsüber für die Zeitung "Morning Chronicle".
    • Nachts schrieb er an seinen eigenen Ideen.
    • Zwischen 1834 und 1835 veröffentlichte er sein erstes Werk "Sketches" in kleinen Abschnitten in einer Zeitschrift.
    • Damals publizierte er noch unter dem falschen Namen "BOZ".
    • Erst zwei Jahre später machte er sich einen schriftstellerischen Namen mit "Pickwick Papers" (1836–1837).

    1835 lernte Charles Dickens seine spätere Ehefrau Catherine Hogarth kennen. In den kommenden Jahren reiste Dickens in die USA, nach Italien und Frankreich, um Lesungen zu halten und sich die sozialen Umstände der Arbeiterklasse anzusehen.

    • Seine Erfahrungen in Frankreich verarbeitete er zum Beispiel in seinem Roman "A Tale of Two Cities".
    • 1859 trennte er sich von seiner Ehefrau, um mit der jungen Schauspielerin Ellen Ternan zusammen zu sein.

    Neben seiner Schriftstellerei blieb Charles Dickens auch als Journalist weiter tätig, selbst nachdem er Berühmtheit erlangt hatte. So war er ab 1838 der Herausgeber der Zeitung "Daily News", sowie der Zeitschrift "Household Words".

    Charles Dickens – Kinder

    Catherine Hogarth und Charles Dickens heirateten 1836. Die beiden bekamen zehn Kinder. Häufig wurde der Autor jedoch als eher liebloser Vater und Ehemann beschrieben, da er seine ganze Zeit der Literatur und sozialen Arbeit widmete.

    Die Kinder von Charles Dickens hießen:

    • Charles Culliford Boz (1837 bis 1896)
    • Mary Angela (1838 bis 1896)
    • Kate Macready (1839 bis 1929)
    • Walter Landor (1841 bis 1863)
    • Francis Jeffrey (1844 bis 1886)
    • Alfred D'Orsay Tennyson (1845 bis 1912)
    • Sydney Smith Haldimand (1847 bis 1872)
    • Henry Fielding (1849 bis 1933)
    • Dora Annie (1850 bis 1851)
    • Edward Bulwer-Lytton (1852 bis 1902)

    Charles Dickens – Todesursache

    Am 9. Juni 1870 verstarb Charles Dickens mit 58 Jahren. Die Todesursache von Charles Dickens war ein Schlaganfall. Heute liegt er in der "Poets' Corner" im Westminster Abbey in London begraben.

    Charles Dickens – Epoche

    Charles Dickens schrieb während der viktorianischen Epoche in Großbritannien. Diese Epoche erstreckt sich über die Regierungszeit von Königin Victoria, die von 1837 bis 1901 dauerte.

    Dickens' Schreibkarriere begann in den 1830er-Jahren und dauerte bis zu seinem Tod im Jahr 1870. Seine Werke sind bekannt für ihre sozialen Kommentare, lebendigen Charaktere und detaillierten Beschreibungen des viktorianischen Lebens, weshalb er oft als einer der bedeutendsten Schriftsteller dieser Epoche angesehen wird.

    Das beliebteste Genre des Viktorianischen Zeitalter waren Gesellschaftsromane, die sich hauptsächlich mit den Klassenunterschieden und der Schere zwischen Arm und Reich beschäftigten. Außerdem erfreuten sich Bildungsromane großer Beliebtheit. Charles Dickens bediente beide dieser neuen Romanformen.

    Die 64 Jahre, in denen Königin Victoria I. regierte, brachten viele Änderungen mit sich. Wenn Du mehr zu den Ereignissen dieser Epoche erfahren möchtest, sie Dir die Erklärungen "Viktorianische Epoche", "Industrialisierung" oder "Britische Monarchie" an!

    Charles Dickens – Bücher

    Charles Dickens behandelte in seinen Büchern vor allem soziale Probleme, die er aus seiner Kindheit in Armut am eigenen Leib erfahren hatte. Da die meisten seiner Werke als Fortsetzungsgeschichten veröffentlicht wurden, schrieb Charles Dickens oft an mehreren gleichzeitig.

    Dabei beschrieb er oft sachlich die sozialen Probleme seiner Zeit und paarte sie mit Humor. Zusätzlich kreiert Charles Dickens durch bildhafte Beschreibungen und blumige Sprache die Möglichkeit für Lesende, sich in die Situation einzufinden. Dies kannst Du an folgendem Zitat aus "Oliver Twist" sehen:

    There was the little church, in the morning, with the green leaves fluttering at the windows: the birds singing without: filling the homely building with its fragrance.2

    Charles Dickens schaffte in seinen Werken außerdem einen Kontrast zwischen den sozialen Klassen im viktorianischen Zeitalter, in dem er lebte. Gleichzeitig ließ er die Grenzen verschwimmen.

    • Es treten in Dickens Werken meist Charaktere aus verschiedenen Klassen auf.
    • Die Beziehungen zwischen den Figuren sind aber nicht stereotyp.
    • So wächst bspw. Oliver Twist im gleichnamigen Stück als verarmter Junge auf, der in die Kriminalität verfällt.
    • Doch gegen Ende des Werkes wird deutlich, dass der Junge eigentlich aus einer wohlhabenden Familie kommt.

    Neben diesen Darstellungen spielen Namen oftmals eine beschreibende Rolle in Charles Dickens Werken.

    • Oliver Twist steht für den twist (=plötzliche Änderung in einer Handlung) im Stück.
    • Der Charakter Tiny Tim in "A Christmas Carol" weist auf die körperliche Größe des Charakters hin:
      • Er ist sehr klein und zierlich.

    Charles Dickens – Romane

    In seinen 58 Jahren Lebenszeit schrieb Dickens viele Romane, die bis heute als Weltklassiker gelten. Zu Charles Dickens bekanntesten Romanen gehören unter anderem die folgenden:

    • "Pickwick Papers" (1836)
    • "Oliver Twist" (1837/39)
    • "Nicholas Nickleby" (1838/39)
    • "David Copperfield" (1849/50)
    • "Great Expectations" (1860/61)

    "Pickwick Papers"

    "Pickwick Papers" ist der Roman, durch die Charles Dickens berühmt wurde. Nachdem er sie zuerst als Fortsetzungsroman veröffentlichte, gab es sie 1837 schließlich auch als Buch. Es handelt sich dabei um eine Geschichte rund um den Journalisten Samuel Pickwick. Samuel Pickwick gehört zu der oberen Klasse Großbritanniens und gründet den "Pickwick-Club". Mit seinen Mitgliedern bereist er verschiedene Teile Englands.

    Schließlich kommt es zur Auflösung seines Clubs, da alle Teilnehmer*innen verheiratet sind und keine Zeit zum Reisen bleibt.

    "Oliver Twist"

    Charles Dickens zweiter Roman ist "Oliver Twist; or The Parish Boy's Progress", eine Geschichte um den Waisenjungen Oliver. Der Roman wurde zwischen 1837 und 1839 in der Zeitschrift "Bentley's Miscellany" veröffentlicht und erschien 1838 als Buch.

    • Oliver wächst in einem Armenhaus auf.
    • Er arbeitet für das Haus und bekommt dafür Nahrungsmittel und einen Schlafplatz.
    • Nachdem er nach mehr Essen fragt, muss er in den Kohlenkeller und noch härtere Arbeit verrichten.
    • Der Vorfall führt dazu, dass er das Armenhaus schließlich verlassen muss.
    • Er kann bei einem Tischler eine Lehre beginnen.
    • Als ein Geselle sich über Olivers tote Mutter lustig macht, kommt es zum Streit und Oliver muss die Tischlerei verlassen.
    • Oliver Twist flieht nach London, wo er von einer Straßenbande vor dem Verhungern gerettet wird.
    • Schließlich kommt heraus, dass Oliver der uneheliche Sohn eines wohlhabenden Mannes ist.
    • Dies erfährt er durch seinen Halbbruder, der nach dem Tod seines Vaters plötzlich auftaucht und versucht Oliver zu töten.
    • Oliver vergibt seinem Halbbruder den Mordversuch und erhält einen Teil des Erbes.

    "Oliver Twist" behandelt Themen wie Armut, Hunger, Klassenunterschiede, Prostitution und Kriminalität.

    "David Copperfield"

    Ein weiterer wichtiger Roman in Charles Dickens Karriere war "David Copperfield" aus dem Jahr 1850. Hier verarbeitete Charles Dickens große Teile seines eigenen Lebens, wie seine Zeit in der Fabrik.

    • David Copperfield ist ein Junge mit einem grausamen Stiefvater.
    • Als seine Mutter verstirbt, muss er in einer Fabrik für einen Hungerlohn arbeiten.
    • Bis er zu einer Tante nach Dover, England, fliehen kann.
    • Schließlich wird der junge David Schriftsteller und heiratet seine Jugendliebe.

    "David Copperfield" ist der erste Roman Charles Dickens, der aus der Ich-Perspektive geschrieben ist. Im Viktorianischen Zeitalter war besonders der Roman beliebt und noch mehr der sogenannte Bildungsroman. Bildungsromane beschreiben die innere Entwicklung ihrer Protagonist*innen und wie sie sich verändern. So wird aus dem passiven David Copperfield im Laufe des Romans eine Persönlichkeit, die weiß, wo sie im Leben steht.

    "Great Expectations"

    Charles Dickens zweiter Roman in der Ich-Perspektive ist ebenfalls ein Bildungsroman. 1861 erschien "Great Expectations" erst in Dickens eigener Wochenzeitschrift "All Year Round" und dann im "Harper's Weekly".

    • Der Roman verfolgt den Waisenjungen Pip, der bei einem Schmied unterkommt.
    • Eines Tages begegnet er Magwitch.
    • Magwitch ist aus dem Gefängnis ausgebrochen und Pip hilft ihm aus den Fesseln zu entkommen.
    • Kurz darauf wird Magwitch jedoch wieder gefangen genommen und Pip hört eine Weile nichts von ihm.
    • Ein anonymer Spender lädt Pip schließlich nach London ein, wo der Junge ein Leben im Luxus lebt.
    • Einige Jahre später erst kehrt er zu seiner Pflegefamilie zurück.
    • Pip erfährt schließlich, dass Magwitch sein anonymer Spender war und zu Unrecht verurteilt wurde.
    • Obwohl Pip versucht, Magwitch zur Flucht aus dem Land zu verhelfen, misslingt dies und Magwitch wird zum Tode verurteilt.
    • Pips Jugendliebe und Pip heiraten schließlich.

    Auch in "Great Expectations" beschäftigt sich Charles Dickens hauptsächlich mit dem Innenleben seines Protagonisten. Gleichzeitig zeigt er die Unterschiede zwischen den viktorianischen Klassen und ihren Problemen auf.

    "Our Mutual Friend" war Charles Dickens letztes vollendetes Werk und wäre beinahe bei einem Zugunfall abhanden gekommen. Der Zugunfall hinterließ mentale Spuren bei Dickens, sodass einige sagen, dass der Autor ab 1865 nicht mehr er selbst war.

    1870 begann er "The Mystery of Edwin Drood" zu schreiben und veröffentlichen. Allerdings wurde das Werk nie beendet.

    Charles Dickens – Kurzgeschichten

    Charles Dickens ist bekannt für seine Romane, hat aber auch eine Vielzahl von Kurzgeschichten und Erzählungen geschrieben. Einige von Charles Dickens Kurzgeschichten sind:

    • "The Signal-Man"
      • Eine unheimliche Geschichte über einen Eisenbahn-Signalglockenmann, der von wiederkehrenden Visionen heimgesucht wird.
    • "A Christmas Tree"
      • Eine nostalgische Reflexion über Weihnachtstraditionen und Kindheitserinnerungen.
    • "Doctor Marigold's Prescriptions"
      • Die Geschichte eines Markthändlers, der eine stumme, misshandelte Frau adoptiert und versucht, ihr Leben zu verbessern.
    • "A Christmas Carol"
      • Obwohl es oft als Roman betrachtet wird, ist "A Christmas Carol" tatsächlich eine längere Kurzgeschichte über die Bekehrung des geizigen Ebenezer Scrooge durch den Besuch von drei Geistern.
    • "The Chimes"
      • Eine weitere Weihnachtsgeschichte, in der ein armer Mann in einer Kirche von Glockengeistern heimgesucht wird, die ihm eine Lektion über Mitgefühl und Menschlichkeit erteilen.
    • "The Battle of Life"
      • Eine allegorische Geschichte, die sich um zwei Schwestern und ihre verschiedenen Lebenswege dreht.

    Charles Dickens Weihnachtsgeschichte

    Charles Dickens Weihnachtsgeschichte mit dem Namen "A Christmas Carol" ist möglicherweise sein berühmtestes Werk. Die 1843 veröffentlichte Kurzgeschichte wurde in vielen Adaptionen filmisch und für das Theater bearbeitet. So gibt es zum Beispiel eine Adaption von Disney, Matel oder auch den Muppets.

    Die Kurzgeschichte erzählt die Geschichte von Ebenezer Scrooge, einem alten Geizhals, dem Geld wichtiger ist als der humane Umgang mit seinen Angestellten oder seiner Familie. In der Weihnachtsnacht kommen ihn drei Geister besuchen, die ihm die Vergangenheit, Gegenwart und mögliche Zukunft zeigen. Daraufhin besinnt sich Scrooge und gewinnt wieder Freude am Weihnachtsfest.

    Du möchtest mehr zu Charles Dickens Weihnachtsgeschichte lernen? Genaues zu den Charakteren und eine mögliche Interpretation findest Du in der Erklärung "A Christmas Carol".

    Charles Dickens Museum

    Das Charles Dickens Museum befindet sich in London im ehemaligen Wohnhaus des Schriftstellers. Das Museum ist in der 48 Doughty Street untergebracht, wo Dickens von 1837 bis 1839 lebte. Während dieser Zeit schrieb er einige seiner bekanntesten Werke, wie "Oliver Twist" und "Nicholas Nickleby".

    Das Museum beherbergt eine Sammlung von persönlichen Gegenständen, Manuskripten, Büchern und Kunstwerken, die mit Dickens und seiner Familie in Verbindung stehen. Ausstellungen bieten einen Einblick in das Alltagsleben des Schriftstellers und seiner Familie sowie in die gesellschaftlichen und politischen Themen, die sein Schreiben beeinflussten. Die Räume sind im Stil der viktorianischen Epoche eingerichtet, um den Besuchern ein authentisches Erlebnis dieser Zeit zu ermöglichen.

    Charles Dickens - Das Wichtigste

    • Charles Dickens Steckbrief
      • britischer Autor
      • geboren am 7. Februar 1812
      • gestorben am 9. Juni 1870
      • wuchs in Armut auf
      • verarbeitete seine Erlebnisse in seinen Büchern
      • Neben dem Schreiben arbeitete er als Journalist und später Herausgeber.
    • Charles Dickens Familie
      • Charles Dickens hatte mit seiner Frau Catherine Hogarth (Hochzeit 1836) zehn Kinder.
    • Dickens begründete den Sozialroman: ein Roman, der die sozialen Schwierigkeiten, wie Armut oder Kriminalität behandelt.
    • Charles Dickens Bücher
      • "Pickwick Papers"
      • "Oliver Twist"
      • "David Copperfield"
      • "Great Expectations"
    • Charles Dickens Kurzgeschichten
      • "The Signal-Man"
      • "A Christmas Tree"
      • "Doctor Marigold's Prescriptions"
      • "A Christmas Carol"
      • "The Chimes"
      • "The Battle of Life"
    • In London gibt es dort, wo Charles Dickens früher gewohnt hat, ein Museum.

    Nachweise

    1. Dickens (1839). The Life and Adventures of Nicholas Nickleby. Chapman & Hall.
    2. Dickens (1838). Oliver Twist; or, The Parish Boy's Progress. Richard Bentley.
    3. Dickens (1850). The Personal History, Adventures, Experience and Observations of David Copperfield the Younger of Blunderstone Rookery. Bradbury & Evans.
    Charles Dickens Charles Dickens
    Lerne mit 0 Charles Dickens Karteikarten in der kostenlosen StudySmarter App

    Wir haben 14,000 Karteikarten über dynamische Landschaften.

    Mit E-Mail registrieren

    Du hast bereits ein Konto? Anmelden

    Häufig gestellte Fragen zum Thema Charles Dickens

    Wer war Charles Dickens? 

    Charles Dickens war ein britischer Autor, der zwischen 1812 und 1870 lebte.

    Welche Bücher schrieb Charles Dickens? 

    Charles Dickens schrieb z. B. diese Bücher: "Pickwick Papers" (1836–1837), "Oliver Twist" (1838), "A Christmas Carol" (1843), "David Copperfield" (1850) und "Great Expectations" (1861).

    Wann hat Charles Dickens gelebt? 

    Charles Dickens hat zwischen 1812 und 1870 gelebt.

    Wie ist Charles Dickens gestorben? 

    Charles Dickens ist an einem Schlaganfall im Alter von 58 Jahren gestorben.

    Wie viele Bücher hat Charles Dickens geschrieben?

    Charles Dickens hat 15 Bücher geschrieben.

    Wie viele Kinder hatte Charles Dickens?

    Charles Dickens hatte insgesamt zehn Kinder mit seiner Frau Catherine Hogarth.

    1
    Über StudySmarter

    StudySmarter ist ein weltweit anerkanntes Bildungstechnologie-Unternehmen, das eine ganzheitliche Lernplattform für Schüler und Studenten aller Altersstufen und Bildungsniveaus bietet. Unsere Plattform unterstützt das Lernen in einer breiten Palette von Fächern, einschließlich MINT, Sozialwissenschaften und Sprachen, und hilft den Schülern auch, weltweit verschiedene Tests und Prüfungen wie GCSE, A Level, SAT, ACT, Abitur und mehr erfolgreich zu meistern. Wir bieten eine umfangreiche Bibliothek von Lernmaterialien, einschließlich interaktiver Karteikarten, umfassender Lehrbuchlösungen und detaillierter Erklärungen. Die fortschrittliche Technologie und Werkzeuge, die wir zur Verfügung stellen, helfen Schülern, ihre eigenen Lernmaterialien zu erstellen. Die Inhalte von StudySmarter sind nicht nur von Experten geprüft, sondern werden auch regelmäßig aktualisiert, um Genauigkeit und Relevanz zu gewährleisten.

    Erfahre mehr
    StudySmarter Redaktionsteam

    Team Charles Dickens Lehrer

    • 12 Minuten Lesezeit
    • Geprüft vom StudySmarter Redaktionsteam
    Erklärung speichern

    Lerne jederzeit. Lerne überall. Auf allen Geräten.

    Kostenfrei loslegen

    Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.

    Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

    Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

    • Karteikarten & Quizze
    • KI-Lernassistent
    • Lernplaner
    • Probeklausuren
    • Intelligente Notizen
    Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!