Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Evolution des Menschen

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
Evolution des Menschen

Vor etwa sieben Millionen Jahren lebten die ersten Menschen in Afrika. Durch viele Generationen der Weiterentwicklung wurde der Mensch, zu dem, was er heute ist. Das war nur aufgrund von verschiedenen Umweltbedingungen möglich.

Evolution des Menschen aufrechter Gang Menschen StudySmarterAbbildung 1: Entwicklung des aufrechten Ganges Quelle: wikipedia.de

Definition zur Evolution des Menschen

Evolutionsfaktoren beeinflussen die Entwicklung aller Lebewesen. Die Evolutionsfaktoren stehen in Wechselwirkung zueinander. Die wichtigsten sind:

Wenn du mehr zum Thema Evolutionsfaktoren erfahren willst, schau beim gleichnamigen Artikel auf StudySmarter vorbei!

Zeitstrahl und Stammbaum der Evolution des Menschen

Wenn man die menschliche DNA mit der DNA verschiedener Menschenaffen vergleicht, findet man die größte Übereinstimmung mit den Schimpansen. Und zwar liegt der DNA-Unterschied nur bei 1,37 Prozent!

Die Ordnung der Primaten bildet sich aus den Affen und Halbaffen. Deswegen gehören Menschen auch zur gleichen Ordnung wie die Affen. Die Menschenaffen sind die größten Primaten. Die Ordnung der Primaten bildet sich nicht nur aus Menschen, sondern auch aus Schimpansen, Gorillas und Orang-Utans.

Der Mensch stammt nicht von den Affen ab. Beide haben nur die gleichen direkten Vorfahren.

Wissenschaftler*innen können durch Fossilienfunde die Entwicklungsstadien der Menschen erforschen.

Evolution des Menschen Stammbaum Zeitstrahl StudySmarterAbbildung 2 : Stammbaum des Menschen

Australopithecus-Gruppe (Vormenschen)

Die sogenannten Vormenschen lebten vor vier bis zwei Millionen Jahren. Von den Vormenschen gab es verschiedene Arten. Das erkannte man an den Fossilien in Ostafrika. Dort lebten sie hauptsächlich in den Savannen.

Im Vergleich hatten die Arten der Australopithecus-Gruppe ein größeres Gehirnvolumen als Menschenaffen. Einige Arten starben damals bereits aus. Deswegen entwickelte sich der heutige Mensch aus anderen Vormenschengruppen durch Artumwandlung.

Man weiß heute, dass die Australopithecinen nur 1,20 m groß waren und bis zu 35 kg wiegen konnten. Diese Größe und das Gewicht machten sie zur kleinsten bekannten Gattung der Hominiden. Sie hatten ein Gehirnvolumen von etwa 450 bis 500 cm3.

Aktuell beträgt die Schädelkapazität der Menschen etwa 1300–1400 cm3.

Hominide sind Mitglieder einer Primatenordnung, zu der die Gattung Gorillas, Orang-Utans, Schimpansen und Menschen gehören.

Diese Gattung war die erste, die sich auf zwei Beinen fortbewegen konnte. Da die Australopithecinen aber hauptsächlich in Wäldern und in der Nähe von Flüssen lebten, war die Fortbewegung auf vier Beinen vorteilhafter. Das Gebiss der Gattung deutet auf eine rein pflanzliche Ernährung hin. Die Ernährung bestand hauptsächlich aus Blättern, Früchten, Wurzeln und Nüssen.

Das Skelett der Art Australopithecus afarensis namens „Lucy“ ist 3,2 Mio. Jahre alt. Das Skelett ist eines der wenigen optimal erhaltenen Skelette der ersten Spezies eurer Vorfahren. Lucy war damals nur 1,07 m groß, was für die Art eine beachtliche Zahl ist.

1974 erforschte der Paläontologe Donald Johanson ein Gebiet von Hadar, Äthiopien, das bereits als Fundort fossiler Knochen bekannt war, nämlich das Afar-Dreieck. Im November des gleichen Jahres fand er einige Knochen, die nicht zu Tieren gehörten, sondern zu Hominiden, also menschlichen Vorfahren. Die Knochen eines Armes, eines Schädels und eines Oberschenkels gehörten dazu. Später wurden noch mehr Teile gefunden.

Abbildung 3: Rekonstruktion des Skeletts von Lucy;Quelle: wikipedia.de

Es stellte sich heraus, dass die Knochenteile tatsächlich zu einem einzigen Skelett gehörten. Vermutlich war das Skelett von Lucy dadurch perfekt erhalten, weil sie in den Sand und Schlamm gepresst und dort aufbewahrt wurde.

Es wird vermutet, dass Lucy damals eine 25-jährige Frau war. Ihr Alter wird anhand der Abnutzung ihrer Zähne und der Form ihres Beckens geschätzt. Außerdem hat sie bereits ein Weisheitszahn und kann aufrecht gehen. Ihr aufrechter Gang wird aus der Form des Beckens und der Oberschenkel geschlossen. Obwohl sie aufrecht gehen konnte, konnte sie trotzdem gut klettern oder in Bäumen schwingen.

Gattung der Homo

Aus der Australopithecus-Gruppe entwickelte sich die Gattung Homo – auch Primatengattung genannt. Dies geschah vor etwa zwei bis drei Millionen Jahren. Zu der Primatengattung gehören die heutigen Menschen – der Homo sapiens sapiens. Die Homo sapiens sapiens ist die einzig noch lebende Spezies der Gattung.

Durch die Generationen kam es zur Entwicklung der Arten. Die Merkmale, die sich hauptsächlich veränderten sind: Gesichtsschädel, Gehirngröße, Gebiss.

Man erkennt die Primaten anhand ihrer aufrechten Körperhaltung, das vergrößerte Gehirnvolumen, hohe Intelligenz und Haarlosigkeit. Zudem entwickelten sie einige Fähigkeiten wie Selbstreflexion, abstraktes Denken, komplexe Kultur, Technologie, komplexe Sprache, Fähigkeit zur sozialen Zusammenarbeit.

Die Gattung der Homo spaltete sich vor 2,5 Millionen Jahren von den Schimpansen ab.

Die Primatengattung entwickelte sich erst in Afrika. Erst durch den Homo erectus, ca. 500.000 Jahre später, wurde die Sahara überquert.

Homo rudolfensis und Homo habilis (Urmenschen)

Homo rudolfensis und Homo habilis sind die ältesten Arten der Primatengattung. Sie lebten vor 2,5 bis 1,5 Millionen Jahren.

Von der Art Homo rudolfensis wurden Fossilbefunde in Kenia am Rudolfsee – daher auch der Name – gefunden. Mit Homo habilis bilden beide Arten die frühesten Urvertreter des modernen Menschen. Die Art der Homo rudolfensis lebten vor 2,5 bis 1,9 Millionen Jahren in Ostafrika.

Die Art der Homo habilis lebte hauptsächlich in Ostafrika. Diese Art gilt als Vorfahre des Homo sapiens. Lebewesen dieser Art waren die Ersten, die Steinwerkzeuge benutzt haben, um sich dadurch Vorteile zu verschaffen. Ihre Ernährungsweise unterschied sich von der Australopithecus, weil sie zusätzlich Fleisch gegessen haben. Sie hatten ein Gehirnvolumen von 700 bis 800 cm3, was vermutlich an der abgewandelten Ernährungsweise liegt.

Homo erectus (Frühmenschen)

Der Homo erectus lebte vor 1,9 Millionen bis 300.000 Jahren. Sie sind als der erste Hominide bekannt, die die Fortbewegung auf zwei Beinen dauerhaft nutzte. Da sich die Art auf zwei Beine fortbewegen konnte, hatten sie die Hände für andere Aufgaben frei.

Fossilien dieser Art wurden in Ostafrika, Mitteleuropa, Ostasien und Indonesien gefunden. Sie waren die Ersten, die komplexe Steinwerkzeuge und sogar Waffen für die Jagd hergestellt haben. Die Homo erectus benutzten Feuer, allerdings erst verhältnismäßig spät.

Aus der Art des Homo erectus entwickelten sich vermutlich die Arten Homo heidelbergensis und die Neandertaler.

Homo sapiens neanderthalensis (Frühmenschen)

Die Neandertaler lebten vor ca. 200.000 bis 30.000 Jahre. Das heißt, dass die zur selben Zeit wie die modernen Menschen gelebt haben.

Im Vergleich zu den Homo sapiens sapiens gab es keine Unterschiede im Verhalten. Sie waren beide Jäger und Sammler. Sie konnten die kulturellen Verhaltensweisen der Population pflegen. Die Neandertaler arbeiteten kunstvolle Werkzeuge und Artefakten aus, wie Wandmalereien in den Höhlen.

Einige Merkmale der Neandertaler waren von Nachteil. Sie hatten eine kräftige Muskulatur, was viel Energie verbraucht hat. Sie hatten auch ein größeres Gehirn. Das ist nicht direkt ein Nachteil, aber wenn die Säuglinge größere Köpfe hatten, mussten die Becken der Frauen in einem anderen Entwicklungsschritt auch entsprechend breiter werden.

Vermutlich überschnitten sich die ökologischen Nischen der Homo sapiens neanderthalensis und der Homo sapiens sapiens. Sie mussten um Nahrung und Lebensraum konkurrieren. Da die Homo sapiens besser angepasst waren, konnten sie sich durchsetzen. Vermutlich kam es auch zu einer Genvermischung zwischen den Arten.

Homo sapiens sapiens (moderne Menschen)

Heute gilt die Art der Homo sapiens sapiens als die erfolgreichste und einzige Art der Menschen. Die Art ist vor 200.000 Jahren in Afrika entstanden. Die Menschen verließen 100.000 Jahre später Afrika und machten sich auf den Weg nach Eurasien. Vermutlich sind die Homo sapiens sapiens auch für das Aussterben anderer Arten zuständig.

Die modernen Menschen besitzen eine zu rund 98 Prozent identische DNA wie die Menschenaffen.

Evolution des Menschen – Schädel

Von Art zu Art waren die Form des Schädels und das Gehirnvolumen sehr unterschiedlich:

Homo habilis
Homo sapiens neanderthalensis
Homo sapiens sapiens
Gehirnvolumen
400 bis 600 cm3
1000 cm3
1500 cm3
1400 cm3
Schädelform
dünne Schädelwand, Schädel ist niedrig und abgeflachtbreiter Schädel mit dicken Schädelknochenflache Stirn, länglich geformt, große und breite Nasenöffnungflaches Gesicht, hohe Stirn

Evolution des Menschen – Veränderungen

Jetzt ist natürlich die Frage, welche Merkmale des Menschen sich im Laufe der Zeit verändert haben.

Neue Umweltbedingungen führen meist zum Artwandel. Nur dadurch konnten sich die Arten weiterentwickeln.

Diese Merkmale haben sich verändert:

  • Gang/Laufweise
  • Position der Augen
  • Verkleinerung des Gesichtsschädels
  • Vergrößerung des Gehirns
  • Weiterentwicklung von Sprache und Kultur

Das wichtigste Merkmal, was sich von Art zu Art weiterentwickelt hatte, war der Gang. Der moderne Mensch läuft aufrecht und nur auf zwei, statt auf vier Beinen. Als die Menschen nicht mehr im tropischen Wald gelebt haben, sondern in Savannen, war der aufrechte Gang eher von Vorteil. Die Hände waren dadurch frei. So konnten die Menschen Aufgaben erledigen, während sie liefen. Vermutlich fingen Menschen schon vor vier Millionen Jahren an, auf zwei, statt auf vier Beinen zu laufen.

Weil die Menschen aufrecht liefen, hatten auch die Augen eine höhere Position. Somit hatten sie einen besseren Überblick.

Evolution des Menschen – Zusammenfassung

AustralopithecinenHomo rudolfensisHomo habilisHomo erectusHomo sapiens neanderthalensisHomo sapiens sapiens
Lebenszeitvor 4 bis 2 Millionen Jahrenvor 2,5 bis 1,9 Millionen Jahren2,0 bis 1,5 Millionen Jahren1,9 bis 0,3 Millionen Jahre200.000 bis 30.000 Jahren200.000 Jahren bis heute
VorkommenOstafrikaOstafrikaOstafrikaOstafrika, Mitteleuropa, AsienEuropa, EurasienAfrika, dann Eurasien; jetzt weltweit
Besondere Merkmaleerster aufrechte Gang, ausgezeichnete Klettererrobust, stark-fortgeschrittene Werkzeuge, später Feuermuskulöser Körperbau, Waffen und Werkzeugebis heute überlebende Art der Hominiden

Evolution des Menschen – Das Wichtigste auf einen Blick

  • Die Herkunft des Menschen lässt sich in das System der Tiere einordnen.

  • Die Verwandtschaftsbeziehung zwischen Menschen und Menschenaffen kann man bis heute noch nicht genau erklären. Man weiß nur, dass sie von den gleichen Vorfahren abstammen.

  • Alle heutigen Menschen gehören zur gleichen Art, dem Homo sapiens sapiens.

  • Menschen und Menschenaffen ähneln sich sehr stark im Körperbau. Menschen bewegen sich zweibeinig, während die Menschenaffen sich vorwiegend auf vier Beinen fortbewegen.

  • Anhand von Fossilfunden geht man davon aus, dass die stammesgeschichtliche Entwicklung, die zur Entstehung des heutigen Menschen führte, vor etwa fünf bis sechs Millionen Jahren begann. Man unterscheidet zwischen sechs Gruppen:

Finales Evolution des Menschen Quiz

Frage

Wie lauten die Stufen der Stammesgeschichte des Menschen?

Antwort anzeigen

Antwort

  1. Australopithecus-Gruppe
  2. Homo rudolfensis und Homo habilis-Gruppe
  3. Homo erectus-Gruppe
  4. Homo sapiens neanderthalensis
  5. Homo sapiens sapiens
Frage anzeigen

Frage

Welche Vorteile bringt der vorwiegend aufrechte Gang auf zwei Beinen?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Die Landschaft konnte ständig weit überblickt werden (Orientierung und Feindvermeidung auch im hohen Gras). 
  • Der Körper ließ sich leichter vor Überhitzung schützen, da er eine geringere Fläche besitzt, die der Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. 
  • Die Hände waren zur Fortbewegung nicht erforderlich und konnten ande- re Aufgaben übernehmen, z. B. die gesammelte Nahrung über weite Strecken tragen, mit Werkzeugen oder Waffen auch während des Laufs hantieren und kleine Kinder auf den Wanderungen mitnehmen.
Frage anzeigen

Frage

Was sind zwei mögliche Ursachen der Vergrößerung des Gehirns?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Die Zunahme der Gehirngröße geschah im Zusammenhang mit der Fähigkeit, verbesserte Werkzeuge herzustellen, was einen Selektionsvorteil bedeutet. Bessere Werkzeuge sind dann besonders vorteilhaft, wenn sie nach einem durchdachten Plan eingesetzt werden. Voraussetzung für die Fähig- keit, planend zu handeln, ist ein leistungsfähiges Gehirn, und auch zur Ver- besserung der Koordination der Finger, Hände und Arme ist die Vergröße- rung des Gehirns erforderlich. Je leistungsfähiger das Gehirn, desto besser die Werkzeuge. Herstellung und Gebrauch von Werkzeugen und die Ge- hirngröße bedingen und verstärken sich daher gegenseitig. 
  • Die Zunahme der Gehirngröße brachte einen Selektionsvorteil durch die damit verbundene Fähigkeit zur differenzierten Sprache, die eine bessere Organisation, Planung und Absprache in der Gruppe ermöglichte, z. B. vor und bei der Jagd, der Sammeltätigkeit usw.
Frage anzeigen

Frage

Wofür braucht der Mensch Sprache?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Sprache erlaubt die Weitergabe erworbener Eigenschaften. Sie ermöglicht die An- sammlung bewährter Ideen, Kenntnisse und Fähigkeiten zum Kulturgut und ist für die hohe Geschwindigkeit kultureller Evolution verantwortlich.

Frage anzeigen

Frage

Zu welcher Art gehören alle heutigen Menschen?

Antwort anzeigen

Antwort

Homo sapiens

Frage anzeigen

Frage

Der aufrechte Gang hatte für die Vorfahren des Menschen viele Vorteile. Welcher ist keiner davon?

Antwort anzeigen

Antwort

Eine geringere Fläche des Körpers war der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt, so ließ sich der Körper leichter vor Überhitzung schützen.

Frage anzeigen

Frage

Wo lässt sich der Mensch im System der Tiere einordnen?

Antwort anzeigen

Antwort

Innerhalb der Wirbeltiere gehört er zu den Säugern, und dort bildet er zusammen mit den Affen und Halbaffen die Ordnung der Primaten.

Frage anzeigen

Frage

Kannst Du drei Arten von Menschenaffen nennen?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Schimpanse 
  • Orang-Utan 
  • Gorilla
Frage anzeigen

Frage

Zu welcher Art und Unterart gehört der heutige Mensch?

Antwort anzeigen

Antwort

Zum Homo sapiens sapiens.

Frage anzeigen

Frage

Mit welcher Menschenaffenart ist der Mensch am meisten verwandt?

Antwort anzeigen

Antwort

Daten des DNA-Vergleichs ergibt sich dagegen, dass der Mensch mit den Schimpansen näher verwandt ist als mit den übrigen Menschenaffen.

Frage anzeigen

Frage

Warum hat der Mensch ein weiteres Becken als der Affe?

Antwort anzeigen

Antwort

Die weite Beckenöffnung des Menschen stellt eine Anpassung an den großen Kopfdurchmesser des Kindes dar, der durch das große Gehirnvolumen bedingt wird.

Frage anzeigen

Frage

Durch welche Fossilien können Entwicklungsverhältnisse und Abstammungsverhältnisse erforscht werden?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Fossilien der Hominiden (= Menschenartige: Menschen und ausgestorbene Vor- und Frühmenschen) lassen sich so anordnen, dass die Evolution des Menschen besser nachvollzogen werden kann.

Frage anzeigen

Frage

Wann und wie lebten die Australopithecus-Arten?

Antwort anzeigen

Antwort

Vor etwa vier bis zwei Millionen Jahren lebten diese Vormenschen vermutlich in Süd- und Ostafrika. Sie lebten dort hauptsächlich in den Savannen.

Frage anzeigen

Frage

Wer waren die Homo rudolfensis und die Homo habilis?

Antwort anzeigen

Antwort

Die ältesten Vertreter der Gattung Homo stammen aus Ostafrika (Kenia, Tansania). Sie lebten vor 2,5 bis 1,9 Millionen Jahren in der Savanne Ostafrikas und ernährten sich von Pflanzen, Kleintieren und vermutlich auch von Fleisch. Sie waren bereits in der Lage, einfache Steinwerkzeuge herzustellen.

Frage anzeigen

Frage

Wie hat sich der Homo sapiens aus dem Homo erectus entwickelt?

Antwort anzeigen

Antwort

Einige Fachleute nehmen an, dass sich aus der europäischen Unterart (Homo erectus heidelbergensis) der Neandertaler (H. sapiens neanderthalensis) bildete.

Frage anzeigen

Frage

Welche Merkmale hatte der Homo sapiens neanderthalensis?

Antwort anzeigen

Antwort

Er war ein kompakt und gedrungen gebauter Mensch mit dickwandigen Knochen und sehr starker Muskulatur. Außerdem hatten sie ein großes Gehirn mit einer Kapazität von 1500 cm3, was für Säuglinge von Nachteil war. Ihr Schädel war länglich geformt, mit einer flachen Stirn und einer großen und breiten Nasenöffnung. Er war Jäger und Sammler und konnte die kulturellen Verhaltensweisen der Population pflegen. 

Frage anzeigen

Frage

Wer war die Homo sapiens?

Antwort anzeigen

Antwort

 In der Evolution des Menschen sind die Homo sapiens unser direkter Vorfahre. Von seiner hohen Kultur zeugen die ältesten bekannten Kunstwerke des Menschen, die Höhlenmalereien.

Frage anzeigen

Frage

Wer hat als erster Hominide selbst-gemachtes Werkzeug verwendet?

Antwort anzeigen

Antwort

Homo erectus

Frage anzeigen

Frage

Der aufrechte Gang hatte für die Vorfahren des Menschen viele Vorteile. Welcher ist keiner davon?

Antwort anzeigen

Antwort

Eine geringere Fläche des Körpers war der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt, so ließ sich der Körper leichter vor Überhitzung schützen.

Frage anzeigen
Mehr zum Thema Evolution des Menschen
60%

der Nutzer schaffen das Evolution des Menschen Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Gerade angemeldet?

Ja
Nein, aber ich werde es gleich tun

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.