Frederico Garcia Lorca

Bist du daran interessiert, mehr über Federico Garcia Lorca zu erfahren, einer der prominentesten spanischen Dichter und Dramatiker? Dann bist du hier richtig. Dieser Artikel gibt einen Einblick in sein Leben, seine Werke und seinen bedeutenden Einfluss auf die spanische Kultur. Zudem werden kontroverse Themen rund um Lorca diskutiert, einschließlich seines mysteriösen Todes und seines politischen Engagements. Vertiefe dein Wissen und verstärke dein Verständnis für diesen wichtigen Literaten und sein Vermächtnis.

Frederico Garcia Lorca Frederico Garcia Lorca

Erstelle Lernmaterialien über Frederico Garcia Lorca mit unserer kostenlosen Lern-App!

  • Sofortiger Zugriff auf Millionen von Lernmaterialien
  • Karteikarten, Notizen, Übungsprüfungen und mehr
  • Alles, was du brauchst, um bei deinen Prüfungen zu glänzen
Kostenlos anmelden
Inhaltsangabe

    Lebenslauf von Federico Garcia Lorca: Eine Biographie

    Der spanische Schriftsteller Federico Garcia Lorca gehört zu den bedeutendsten Vertretern der spanischen Literatur im 20. Jahrhundert. Sein Wirken strahlt bis heute auf viele Bereiche der spanischen und globalen Kultur aus. Seine Gedichte und Dramen sind weltweit bekannt und werden noch immer von Schülern, Studenten und Literaturliebhabern gelesen und studiert.

    Federico Garcia Lorca: Kindheit und Jugend

    Federico Garcia Lorca wurde am 5. Juni 1898 in Fuente Vaqueros, einem kleinen Dorf in der Provinz Granada, geboren. Sein Vater war Landbesitzer und seine Mutter Lehrerin, was ihm den Zugang zu Bildung und Kultur erleichterte.

    Fuente Vaqueros: Ein kleines Dorf in der Provinz Granada, Spanien. Hier wurde Federico Garcia Lorca geboren und verbrachte einen Großteil seiner Kindheit.

    Federico Garcia Lorca nutzte seine Erfahrungen aus seiner Kindheit in Fuente Vaqueros, um viele seiner bekanntesten Werke zu schaffen. So findet man vielfältige Anspielungen auf ländliche Sitten und Gebräuche in seinen Texten wieder.

    Federico Garcia Lorca: Studium und frühes Schaffen

    Federico Garcia Lorca begann seine universitäre Ausbildung an der Universität Granada, wo er Law, Literature und Composition studierte. Später zog er nach Madrid, wo er mit einer Gruppe von Künstlern zusammenlebte, die als "Generation von '27" bekannt wurde.

    Generation von '27: Dies ist eine Gruppe spanischer Künstler und Schriftsteller, die im Jahr 1927 zusammenkamen, um den 300. Todestag des Dichters Luis de Góngora zu feiern. Mitglieder der Gruppe waren unter anderem Salvador Dalí und Luis Buñuel.

    Lorcas Beziehung zur Generation von '27 hatte einen großen Einfluss auf sein Werk. Die Künstlergruppe war bekannt für ihre Experimentierfreudigkeit und ihren Drang, traditionelle Formen aufzubrechen. Diese Einflüsse sind deutlich in Lorcas Schaffen zu erkennen.

    Federico Garcia Lorca: Späte Jahre und Tod

    Im Jahr 1936, zu Beginn des Spanischen Bürgerkriegs, wurde Federico Garcia Lorca von Nationalisten wegen seiner liberalen Ansichten und Homosexualität verhaftet und anschließend erschossen. Sein Tod ist bis heute ein Symbol für die Brutalität des Krieges und der Unterdrückung freier Gedanken.

    Der Tod von Federico Garcia Lorca hat nicht nur sein Leben frühzeitig beendet, sondern auch seine Stimme als eine der stärksten Stimmen seines Landes zum Schweigen gebracht. Sein Mut, sein Engagement für die Freiheit und seine Kreativität sind bis heute Inspirationsquelle für Millionen von Menschen weltweit.

    Werke von Federico Garcia Lorca: Ein Überblick

    Die literarische Arbeit von Federico Garcia Lorca umfasst eine bemerkenswert vielfältige Sammlung an Genres und Stilen, einschließlich Poesie, Drama und Prosa. Seine Texte, die oft als leidenschaftlich, intensiv und musikalisch beschrieben werden, beeinflussen bis heute Generationen von Schriftstellern und Künstlern.

    Federico Garcia Lorca: Frühe Werke

    In seinen frühen Jahren schuf Federico Garcia Lorca einige kritisch betrachtete Werke, die definierten, was er als Schriftsteller werden sollte. Sein erstes Buch, "Impressionen und Landschaften", enthält eine Sammlung von Prosa-Gedichten, die die Schönheit Andalusiens einfangen. Eines seiner bekanntesten frühen Werke ist das Gedichtbuch "Buch der Gedichte", das 1921 veröffentlicht wurde. Es zeichnet sich durch seine lyrische Intensität und emotionale Tiefe aus.

    • Impressionen und Landschaften (1918): Eine Sammlung von Prosa-Poesie, in der Lyrik und Prosa miteinander verwoben sind.
    • Buch der Gedichte (Libro de Poemas) (1921): Eine Sammlung von Gedichten, die als Inspirationsquelle für viele zukünftige Dichter gelten.

    "Buch der Gedichte" spiegelt Lorcas tiefe Liebe zur Natur und zur Heimat Andalusien wider. Die Gedichte sind oft geprägt von Themen der Liebe, Tod und der Suche nach Identität.

    Federico Garcia Lorca: Theaterstücke und Hörspiele

    Federico Garcia Lorca ist vielleicht am bekanntesten für seine Theaterstücke, insbesondere für seine "Rural Trilogy", welche aus "Blood Wedding", "Yerma" und "The House of Bernarda Alba" besteht. Jedes dieser Stücke untersucht auf seine Weise die komplexen Wechselbeziehungen zwischen individueller Freiheit, gesellschaftlichem Druck und Geschlechterrollen.

    Bluthochzeit (1932)Das Drama basiert auf einer wahren Begebenheit einer vereitelten Heirat und einer daran anschließenden Bluttat, die in Almería im Jahr 1928 für Aufsehen gesorgt hatte.
    Yerma (1934)Das Drama erzählt die tragische Geschichte einer kinderlosen Bäuerin, die rastlos ihr Schicksal bekämpft.
    Bernarda Alba’s Haus (1936)Das letzte Drama von Lorca über unterdrückte Gefühle, Intrigen, Liebe und Tod.

    Rural Trilogy: Dies ist eine Sammlung von drei Theaterstücken ("Blood Wedding", "Yerma" und "The House of Bernarda Alba"), die das ländliche Leben in Spanien und die Unterdrückung der Frau thematisieren.

    Federico Garcia Lorca: Lyrik und Prosa

    Federico Garcia Lorca hat auch eine Reihe bekannter Lyrik- und Prosasammlungen veröffentlicht. "Gypsy Ballads" ist eine Sammlung von Gedichten, die auf Zigeunerlegenden und -traditionen basieren, während "Poet in New York" seine Erfahrungen und Beobachtungen während seines Aufenthalts in der Vereinigten Staaten widerspiegelt. "The Tamarit Divan" und "The Lament for Ignacio Sánchez Mejías" gehören ebenfalls zu seinen bekanntesten lyrischen Werken.

    • Zigeunerromanzen (1928): Die größte Gedichtsammlung Lorcas, intensiv, leidenschaftlich und voller Dramatik.
    • Poet in New York (1930): Eine dunkle und surrealistische Reflexion über die urbanen und sozialen Probleme von New York.

    Das Buch "Zigeunerromanzen" von Federico Garcia Lorca vereint sowohl traditionelle als auch avantgardistische Einflüsse und präsentiert eine Reise durch Mythos, Geschichte und Liebe. Seine Poesie ist bekannt für ihre Metaphorik und ihren rhythmischen Fluss, der oft von der traditionellen Musik Andalusiens beeinflusst wurde.

    Zitate und Gedichte von Federico Garcia Lorca

    Federico Garcia Lorca war nicht nur ein nachdenklicher Dichter und Dramatiker, sondern auch ein großartiger Denker. Obwohl gestorben, leben seine Worte weiter, erfreuen, inspirieren und ermutigen Menschen auf der ganichen Welt. In diesem Abschnitt werden einige der bekanntesten und inspirierendsten Zitate und Gedichte von Federico Garcia Lorca vorgestellt und interpretiert.

    Federico Garcia Lorca: Bekannte Zitate

    Federico Garcia Lorca hat viele Zitate hinterlassen, die tiefe emotionale, philosophische und kulturelle Einsichten bieten. Seine Worte, oft durchdrungen von scharfem Intellekt und poetischer Schönheit, laden zum Nachdenken und zur Reflexion ein. Hier sind einige seiner bekanntesten Zitate:

    • "In Spanien stirbt der, der getötet wird." - Federico Garcia Lorca
    • "Ich werde nie eine politische Kunst verstehen, die notwendigerweise dazu führen muss, die Hälfte der Leser auszuschließen." - Federico Garcia Lorca
    • "Die einzige Dinge, die eine Frau tun kann, besteht darin, ein Bett zu machen." - Federico Garcia Lorca
    • "Die Poesie bedarf nicht des klugen Verstandes, sondern des reinen Herzens." - Federico Garcia Lorca
    Diese Zitate zeigen Lorcas tiefe Sensibilität, seine klaren Ansichten und seine scharfsinnige Beobachtungsgabe. Sie laden dazu ein, über Themen wie Politik, Patriarchat, Poesie und den Tod nachzudenken.

    Federico Garcia Lorca: Ausgewählte Gedichte

    Federico Garcia Lorca ist besonders bekannt für seine poetischen Werke. Seine Lyrik ist geprägt von einer einzigartigen Mischung aus traditioneller spanischer Poesie und modernen Strömungen. Hier sind einige seiner bekanntesten Gedichte:

    • Ballade der schwarzen Trauer: Eines von Lorcas tiefsinnigsten Gedichten, in dem er die Themen Trauer und Tod behandelt.
    • Der Schlaf der Stadt: Ein poetisches Meisterwerk, das die Schönheit und Stille der Stadt in der Nacht veranschaulicht.

    Diese Gedichte zeigen nicht nur Lorcas lyrisches Talent, sondern auch seine Fähigkeit, starke Emotionen hervorzurufen und den Leser auf eine innere Reise einzuladen.

    Federico Garcia Lorca: Interpretationen

    Wie bei jedem großen Dichter und Dramatiker sind auch die Werke von Federico Garcia Lorca Gegenstand zahlreicher Interpretationen. Sein reichhaltiges Werk bietet eine Vielzahl von Tiefe und Ambivalenz, die den Leser dazu einlädt, tiefer in die Gedanken und Emotionen des Autors einzudringen.

    Zum Beispiel kann das Zitat "In Spanien stirbt der, der getötet wird" als Metapher für die brutale Realität des Bürgerkriegs gelesen werden, eine Zeit, in der Menschen wegen ihrer politischen Überzeugungen getötet wurden. Das Gedicht "Der Schlaf der Stadt" kann als Allegorie auf die Ruhe und Stille, die die Nacht mit sich bringt, und als Kontrast zu dem hektischen und rastlosen Rhythmus der Stadt während des Tages verstanden werden.

    Interpretationen von Lorcas Arbeit können sich jedoch von Leser zu Leser unterscheiden, je nach ihrem kulturellen Hintergrund, ihren persönlichen Erfahrungen und ihrer individuellen Perspektive. Das ist das Schöne an der Literatur: Sie lässt Raum für verschiedene Interpretationen und ermöglicht es uns, tiefer in die menschliche Erfahrung einzutauchen.

    Federico Garcia Lorca - Einfluss auf die spanische Kultur

    Als einer der bedeutendsten und beeindruckendsten Künstler seiner Zeit, war Federico García Lorca ein entscheidender Einflussgeber und Veränderer der spanischen Kultur. Sein Einfluss erstreckt sich auf viele Bereiche, einschließlich der Literatur, des Theaters, der Prosa, der Poesie und der Musik. Lorcas Werk spiegelt elementare Teile der spanischen Seele wider und ist fester Bestandteil des kulturellen Gedächtnisses des Landes.

    Federico Garcia Lorca und das moderne Spanisch

    Federico Garcia Lorcas Beitrag zur Entwicklung der spanischen Sprache und des modernen Spanisch kann kaum überschätzt werden. Er hatte einen wesentlichen Einfluss auf die Nutzung der spanischen Sprache, insbesondere durch seine Poesie und seine Dramen. Mit seinen Werken hat er dazu beigetragen, dass das Spanische auf seine eigene Art und Weise interpretiert und verstanden wird. Lorca verwendete häufig Metaphern, bildliche Sprache und Emotionen in seinen Texten, was dazu führte, dass das Spanische reicher und facettenreicher wurde. Er beeinflusste auch die Art und Weise, wie Dichtung und Prosa in der spanischen Literatur geschrieben wurden, indem er neue Formen und Strukturen einführte. Zum Beispiel verband er in vielen seiner Werke traditionelle spanische Formen und Stile mit avantgardistischen und surrealistischen Elementen, was letztendlich dazu führte, dass seine Werke international anerkannt wurden.

    Metaphorische Sprache: Eine Art der sprachlichen Darstellung, bei der ein Ausdruck in übertragener Bedeutung gebraucht wird.

    Ein Beispiel für Lorcas Einsatz von Metaphern und seiner Fähigkeit, tiefe Emotionen hervorzurufen, findet sich in seinem Gedicht "Verde, que te quiero verde". Die Worte "Verde", was grün bedeutet, und "quiero", was ich will oder ich liebe, wiederholt er mehrfach, um den emotionalen Zustand des Sprechers zu intensivieren und zu symbolisieren.

    Federico Garcia Lorca: Beitrag zur Spanischen Literatur

    Durch sein umfangreiches und vielfältiges Werk hat Federico García Lorca einen unschätzbaren Beitrag zur spanischen Literatur geleistet. Er war maßgeblich an der Entwicklung der spanischen Poesie beteiligt und erneuerte sie mit seiner ungewöhnlichen und individuellen Ausdrucksweise. Darüber hinaus revitalisierte er das spanische Drama und setzte neue Maßstäbe in der Literatur seines Landes und weit darüber hinaus. Bei seinen Werken befreite Lorca die spanische Poesie von traditionellen Formen und führte eine neue Ästhetik und einen neuen Rhythmus ein. Gedichte wie "Ode an Walt Whitman", "New York (Office and Denunciation)" und "Ditty of First Desire" sind Beispiele hierfür. Lorca führte in seine Theaterstücke neue dramatische Elemente ein und schuf unverwechselbare Charaktere, die sich durch ihre Individualität und ihren Konflikt mit der Gesellschaft auszeichnen.

    Spanische Literatur: Die literarischen Werke, die auf der iberischen Halbinsel oder von spanischsprachigen Autoren anderswo geschrieben wurden.

    Affektierend nicht nur seine Zeitgenossen, sondern auch spätere Generationen von Schriftstellern, hat Lorcas Einfluss die spanische Literatur dauerhaft geprägt und zu ihrer heutigen Form beigetragen.

    Federico Garcia Lorca: Vermächtnis und Gedenken

    Federico García Lorca ist eine der zentralen Figuren der spanischen Literatur und Kultur. Sein Einfluss erstreckt sich weit über die spanische Welt hinaus. Lorca wurde zu einer tragischen Figur des Spanischen Bürgerkriegs und ist bis heute ein Symbol für kreative Freiheit und politischen Widerstand. Lorca wird in Spanien und weltweit geehrt und in Erinnerung gehalten. Er ist Gegenstand zahlreicher Studien und Forschungsarbeiten. Sein Geburtshaus wurde in ein Museum umgewandelt, um sein Leben und Werk zu würdigen; es werden Lesungen und Performances seiner Texte veranstaltet; und sein Bild und seine Worte tauchen in vielen verschiedenen Kontexten auf.

    In Granada, Spanien, gibt es ein Theater, das seinen Namen trägt: das Federico García Lorca Theater. Dort werden regelmäßig Aufführungen von Lorcas Werken und anderen spanischen und internationalen Stücken veranstaltet. Darüber hinaus gibt es das Federico García Lorca Zentrum, ein kultureller Knotenpunkt, der Ausstellungen, Forschungen und kulturelle Aktivitäten rund um den Autor und sein Werk beherbergt.

    Das Vermächtnis von Federico García Lorca ist allgegenwärtig. Seine Arbeit hat die spanische Kultur in nachhaltiger und tiefgreifender Weise beeinflusst und sie wird weiterhin studiert, analysiert und gewürdigt.

    Federico Garcia Lorca: Kontroversen und Debatten

    Federico García Lorca polarisiert seit seinen Lebzeiten und verursacht immer noch kontroverse Diskussionen. Darunter fallen spekulativer Tod, politisches Engagement und seine fortdauernde Relevanz. Mit einer scharfen Analyse bietet dieser Abschnitt einen tiefgehenden Einblick in die Kontroversen und Debatten, die Lorcas Leben und Werk umgeben.

    Federico Garcia Lorca: Mysteriöser Tod

    Am 19. August 1936, während der ersten Monate des Spanischen Bürgerkriegs, wurde Federico García Lorca im Alter von nur 38 Jahren ermordet. Bis heute ist sein genauer Todesort unbekannt und sein Tod wird weiterhin als einer der schrecklichsten Verluste der spanischen Literatur betrachtet. Sein Tod hat zahlreiche Spekulationen und Kontroversen ausgelöst. Es gibt verschiedene Theorien dazu, wer ihn getötet hat und warum. Die am häufigsten akzeptierte Theorie ist, dass er wegen seiner politischen Überzeugungen und seiner Homosexualität, was damals als Rebellion gegen das traditionelle Spanien angesehen wurde, getötet wurde. Andere glauben jedoch, dass seine Ermordung eine direkte Folge von persönlichen Feindschaften war, die sich während des Krieges verschärften. Nicht weniger kontrovers ist das Thema seiner sterblichen Überreste. Trotz mehrerer Versuche, sein Grab zu finden, bleibt der Ort seiner Beerdigung ein Rätsel. Die Suche nach Lorcas Grab gehört immer noch zu den symbolträchtigsten und kontroversesten Aspekten des Spanischen Bürgerkriegs und der Franco-Diktatur.

    Im November 2009 führten Experten des ^Andalusischen Historischen Gedächtnisses^ eine sorgfältige Suche nach Lorcas sterblichen Überresten am Fuße eines Olivenbaums in der Nähe der Stadt Granada durch. Trotz dessen wurde nichts gefunden.

    Federico Garcia Lorca: Politisches Engagement

    Federico García Lorca war unbestreitbar politisch engagiert, und dies wurde in der Interpretation seiner Werke und in seinem öffentlichen Images reflektiert. Er hat sich jedoch weder einer politischen Partei angeschlossen, noch seine eigene politische Doktrin definiert. Die politische Ambiguität Lorcas ist Gegenstand vieler Kontroversen und Debatten. Einige sehen ihn als politisches Symbol, andere argumentieren, dass sein politisches Engagement überschätzt wird und dass er in erster Linie ein Künstler und kein Aktivist war. Lorca sympathisierte öffentlich mit der linken Volksfront und äußerte sich kritisch über den aufkommenden Faschismus und die Benachteiligung der marginalisierten Bevölkerungsgruppen. Gleichzeitig distanzierte er sich von den radikalen Positionen beider politischer Flügel und bestand darauf, dass er "nur ein armer Dichter" sei. Ungeachtet seiner privaten politischen Ansichten war Lorcas öffentliches Leben und Wirken tiefgreifend politisch. Er glaubte an kulturelle Freiheit und Gleichheit und nutzte seine Kunst, um gesellschaftliche Ungerechtigkeiten anzusprechen.

    Federico Garcia Lorca: Moderner Einfluss und Kritik

    Achtzig Jahre nach seinem Tod bleibt Federico García Lorca einer der einflussreichsten spanischen Künstler und seine Arbeit provoziert immer noch Debatte und Kritik. Trotz seines anhaltenden Einflusses wurde Lorca auch kritisiert. Einige Kritiker behaupten zum Beispiel, dass sein Einfluss auf die spanische Literatur übertrieben wird. Es wird argumentiert, dass Lorcas Ruhm zum Teil auf sein tragisches Schicksal und seinen Status als Märtyrer zurückzuführen ist, und dass andere zeitgenössische spanische Verse und Dramen, die nicht die gleiche Aufmerksamkeit erhalten haben, genauso gut oder sogar besser sein könnten. Andere Kritiker wenden sich gegen die Vereinfachung und Idealisierung von Lorcas Persönlichkeit und Werk. Sie argumentieren, dass er nicht einfach als naiver Romantiker oder rebellischer Avantgardist kategorisiert werden sollte und dass seine Kunst komplexer und widersprüchlicher ist, als oft angenommen wird.

    Avantgardismus: Ein künstlerischer und kultureller Stil, der innovative, experimentelle und radikale Ansichten mit dem Ziel fördert, traditionelle Ästhetik und Werte herauszufordern und zu verändern.

    Trotz dieser Kritik bleibt Federico Garcia Lorca eine tiefe Quelle der Inspiration für viele; seine Arbeit und sein Leben führen zu fortlaufender Reflexion und Debatte.

    Frederico Garcia Lorca - Das Wichtigste

    • Federico Garcia Lorca: Spanischer Dichter, Dramatiker, Prosaist
    • Wichtige Werke: "Impressionen und Landschaften", "Buch der Gedichte", "Rural Trilogy" (bestehend aus "Bluthochzeit", "Yerma", "Bernarda Albas Haus"), "Zigeunerromanzen", "Poet in New York"
    • Beitrag zur modernen spanischen Sprache und Literatur durch Metaphern, bildliche Sprache, Emotionen und die Einführung neuer Formen und Strukturen
    • Bekannte Zitate und tiefgründige Gedichte
    • Einfluss und Vermächtnis: Maßgeblicher Einfluss auf die Entwicklung der spanischen Literatur und Kultur, sein Geburtshaus ist heute ein Museum
    • Kontroversen: Ungeklärte Umstände und Gründe für seinen Tod während des Spanischen Bürgerkriegs
    Frederico Garcia Lorca Frederico Garcia Lorca
    Lerne mit 10 Frederico Garcia Lorca Karteikarten in der kostenlosen StudySmarter App

    Wir haben 14,000 Karteikarten über dynamische Landschaften.

    Mit E-Mail registrieren

    Du hast bereits ein Konto? Anmelden

    Häufig gestellte Fragen zum Thema Frederico Garcia Lorca
    Wer war Frederico Garcia Lorca?
    Frederico Garcia Lorca war ein spanischer Dichter, Dramatiker und Theaterdirektor. Er ist ein führender Vertreter der Generation von 27, einer Gruppe spanischer Dichter des frühen 20. Jahrhunderts. Lorcas berühmteste Werke sind "La casa de Bernarda Alba" und "Bodas de sangre".

    Teste dein Wissen mit Multiple-Choice-Karteikarten

    Wo wurde der spanische Schriftsteller Federico Garcia Lorca geboren und was ermöglichte ihm den Zugang zu Bildung und Kultur?

    Wie endete das Leben von Federico Garcia Lorca und was stellt sein Tod dar?

    Was sind die Hauptthemen in Federico Garcia Lorcas "Buch der Gedichte"?

    Weiter
    1
    Über StudySmarter

    StudySmarter ist ein weltweit anerkanntes Bildungstechnologie-Unternehmen, das eine ganzheitliche Lernplattform für Schüler und Studenten aller Altersstufen und Bildungsniveaus bietet. Unsere Plattform unterstützt das Lernen in einer breiten Palette von Fächern, einschließlich MINT, Sozialwissenschaften und Sprachen, und hilft den Schülern auch, weltweit verschiedene Tests und Prüfungen wie GCSE, A Level, SAT, ACT, Abitur und mehr erfolgreich zu meistern. Wir bieten eine umfangreiche Bibliothek von Lernmaterialien, einschließlich interaktiver Karteikarten, umfassender Lehrbuchlösungen und detaillierter Erklärungen. Die fortschrittliche Technologie und Werkzeuge, die wir zur Verfügung stellen, helfen Schülern, ihre eigenen Lernmaterialien zu erstellen. Die Inhalte von StudySmarter sind nicht nur von Experten geprüft, sondern werden auch regelmäßig aktualisiert, um Genauigkeit und Relevanz zu gewährleisten.

    Erfahre mehr
    StudySmarter Redaktionsteam

    Team Frederico Garcia Lorca Lehrer

    • 16 Minuten Lesezeit
    • Geprüft vom StudySmarter Redaktionsteam
    Erklärung speichern

    Lerne jederzeit. Lerne überall. Auf allen Geräten.

    Kostenfrei loslegen

    Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.

    Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

    Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

    • Karteikarten & Quizze
    • KI-Lernassistent
    • Lernplaner
    • Probeklausuren
    • Intelligente Notizen
    Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!