Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Performance Kunst

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden

Eine Frau und ein Mann sitzen 16 Stunden lang allein in einer Galerie, Rücken an Rücken, vor einer weißen Wand. Die Haare der Frau sind zu einem Pferdeschwanz gebunden und mit den Haaren des Mannes verknotet. Nach einer weiteren Stunde darf ein Publikum hinzukommen und den beiden, im Profil sitzenden Künstlern, bei ihrer Performance zusehen.

Im 20. Jahrhundert entstanden in der Kunst eine Reihe von unkonventionellen Strömungen, die sich unter dem Begriff “Aktionskunst” sammelten. Sie entwickelten sich in den 1960er-Jahren als Gegenbewegung zur klassischen Form der bildenden Kunst und dehnten sich im Laufe der Zeit auf andere Medien und Ausdrucksformen aus.

Definition von Aktionskunst und Performance Kunst

Bei der anfangs beschriebenen Szene handelt es sich um eine Aktionskunst aus dem Jahr 1977, die von der berühmten Künstlerin Marina Abramović und ihrem damaligen Lebenspartner Ulay unter dem Titel Relation in Time in einer Galerie in Bologna performt wurde.

Bei der Aktionskunst werden durch Künstler*innen und andere Teilnehmer*innen Aktionen ins Leben gerufen, die live oder aufgezeichnet, spontan oder geskriptet sein können. Oft ist die kunstschaffende Person Teil des Werks und hebt dadurch die Grenze zwischen Künstler*in und Werk auf. So war auch Abramović Teil ihrer Performance.

Die Performance-Kunst gehört zu den Strömungen der Aktionskunst und drückt sich durch situationsbezogene, handlungsbetonte und ephemere (vergängliche) künstlerische Darstellungen aus. Die Performance wird von einer Person oder einer Performancegruppe ausgetragen. Im deutschsprachigen Raum wird die Performance-Kunst (engl. Performance Art) auch kurz als “Performance” bezeichnet.

Performance und Happening

Wie die Performance zählt auch das sogenannte Happening zur Aktionskunst. Beide Formate finden vor einem Publikum statt, unterscheiden sich jedoch bezüglich Ablauf und Beteiligung:

PerformanceHappening
Ablaufzum größten Teil festgelegtin den Grundzügen geplant, jedoch dem Zufall überlassen (Wie reagiert das Publikum?)
BeteiligungKünstler agiert vor einem unbeteiligten Publikumaktive Beteiligung des Publikums mit dem Künstler/Werk

Die Begriffe “Performance” und “Happening” werden nicht streng voneinander abgegrenzt.

Performance Kunst Geschichte

Obwohl die Performance erst ab den 1970er-Jahren eine weltweite Verbreitung genoss, kann die Entstehung der Performance oft auf den Futurismus und Dadaismus der 1910er-Jahre zurückgeführt werden. Im Futurismus und Dadaismus lehnten die Künstler*innen – genau wie bei der Aktionskunst – konventionelle Kunst und Kunstformen ab.

Die darstellenden Künste begannen in den späten 1950er-Jahren außerhalb der USA in Europa aufzublühen. Europäische Künstler waren zum einen noch von den schweren Nachwirkungen des Zweiten Weltkrieges betroffen und zum anderen über die unpolitische Natur des abstrakten Expressionismus – der damals dominierenden Kunstrichtung – frustriert.

In dieser Epoche entstand auch die sogenannte Feministische Kunst. Pioniere wie Carolee Schneemann und Hannah Wilke hinterfragten durch ihre Beiträge den gesellschaftlichen Diskurs über Sexualität, Geschlechterrollen und die veraltete Darstellung der Weiblichkeit.

Heute ist die Performance-Kunst aus der Kunstszene nicht mehr wegzudenken. Mit sich ständig erweiternden Möglichkeiten wurden nach und nach auch video- und fotografische Kunstwerke sowie Installationen mit der Performance in Verbindung gebracht. Performer jüngster Zeit setzen sich immer mehr mit der sozialen Realität und der Identität auseinander. Der Kunsttheoretiker Jonah Westerman kommentierte 2016 diesbezüglich:

Performance ist weder ein Medium noch etwas, was ein Kunstwerk sein kann, sondern vielmehr eine Reihe von Fragen und Überlegungen dazu, wie sich Kunst auf Menschen und die allgemeine soziale Welt bezieht.

Performance Kunst Merkmale

Performancestile aus der Nachkriegszeit werden als “Aktionen” bezeichnet. Diverse Künstler, unter ihnen auch Joseph Beuys, bevorzugten diesen Begriff, da es die Aktionskunst von konventionelleren Formen der Theaterunterhaltung unterschied. Das Publikum sollte nicht unterhalten, sondern vielmehr herausgefordert und dazu angeregt werden, die eigene Definition von Kunst zu hinterfragen. Gleichzeitig spiegelt der Begriff den Einfluss der amerikanischen Strömung Performance Art wider.

  • Das Hauptaugenmerk der Performance-Kunst liegt darauf, die Konventionen traditioneller, visueller Formate wie Malerei und Skulptur infrage zu stellen.
  • Dafür bedient sie sich an Stilen und Ideen aus anderen Kunstformen, zum Teil auch aus anderen Tätigkeitsformen (Kabarett, Ritual, Tanz und Sport).
  • Oft ist der eigene Körper des Künstlers / der Künstlerin das Kunstobjekt oder zumindest ein Teil des Kunstobjektes.

Die Fokussierung auf den Körper wurde in den 60er-Jahren auf zwei unterschiedliche Arten gesehen:

  • Als Folge der Abkehr von konventionellen Medien.
  • Als Befreiung der damaligen Materialien und Medien.

Für manche Kritiker wurde sie jedoch auch als Krise der künstlerischen Institution angesehen, die ihre Ressourcen ausgeschöpft hatte.

Performance Kunst Arten

Im Folgenden findest Du die gängigsten Stile, die in der Performance-Kunst vorkommen. Merke Dir, dass besonders die Abtrennung von traditionellen Formen der Unterhaltung im Vordergrund steht. Zudem betrachten manche Künstler*innen die Aktionskunst als Freiheit für jegliche Art von Aktivität.

Körperkunst

  • Infolge der 60er-Jahre und der Bewegungen, soziale Sitten und Einstellungen zur Nacktheit zu ändern, wurde der Körper zu einem Werkzeug.
  • Die sogenannte First-Person-Perspektive wird durch das Platzieren des Körpers als Akteur, Medium, Performance und Leinwand erreicht.
  • Gesellschaftlicher Diskurs über Sexualität, Geschlechterrollen und veraltete Darstellungen der Weiblichkeit werden hinterfragt.

VALIE EXPORT, gebürtig Waltraud Lehner, erfand ihren Künstlernamen 1967 als künstlerisches Konzept und Logo, das nur in Großbuchstaben geschrieben werden sollte. Die Pionierin der künstlerischen Selbstvermarktung und performativen Videokunst hat in vielen ihrer Arbeiten feministische Themen berührt.

Ihr bisher bekanntestes Werk ist ihre Performance “Tap and Touch Cinema” von 1968. Ihren Oberkörper bedeckte sie dafür mit einer Box mit Vorhängen und lud die Zuschauer ein, ihre Hände in die Box zu stecken und ihren Körper bis zu 30 Sekunden lang zu berühren. Damit thematisierte sie die Sexualisierung des weiblichen Körpers in Filmen, die bis heute ein Thema ist.

Performance Kunst, Beispiel Körperkunst, StudySmarterAbbildung 1: Beispiel für eine KörperkunstQuelle: sleek-mag.comVALIE EXPORT: “Tap and Touch Cinema” (1968-1971)Aufgeführt in 10 europäischen Städten

Endurance Art

  • In den Ausführungen und Darstellungen der Endurance Art werden meist Schmerz, Einsamkeit oder Erschöpfung in den Fokus gestellt.
  • Themen wie menschliche Zähigkeit, Entschlossenheit und Geduld werden durch Rituale erforscht und ausgetestet.

2010 performte Abramović im MoMA (Musuem of Modern Art) ihre Aufführung mit dem Titel “The Artist is Present”. Diese Performance war von ihrer Überzeugung inspiriert, die Wahrnehmung von Zeit verändern und ein tieferes Engagement für die Erfahrung von ihrem Publikum fördern zu können.

Hierfür saß Abramović schweigend für fast drei Monate acht Stunden am Tag tausenden von fremden Menschen gegenüber, von denen viele zu Tränen gerührt waren.

Aktionskunst und Performance Kunst Beispiel für Endurance Art StudySmarterAbbildung 2: Beispiel für Endurance ArtQuelle: moma.orgMarina Abramovic: “The Artist is Present” (2010)Manhatten, New York

Ritual

  • Das sogenannte Ritual dient in der Performance als Mittel zur Mystifizierung und dem Sinn der Kunst das “Heilige” zurückzugeben.
  • In vielen Ritual Performances steht Heilung und Selbstfindung im Vordergrund.

Als Beispiel für ein Ritual in der Performance-Kunst kannst Du Dir Domitilla Biondis Projekt “heARTbeat” ansehen. Mit der Performance zielt Biondi darauf ab, ein multiples und kollektives Kunstwerk zu erschaffen, an dem Menschen teilnehmen, die ihren Herzschlag in das Endergebnis einbinden sollen.

Das endgültige Kunstwerk besteht aus einem dünnen Keramikobjekt, das von den Teilnehmer*innen selbst gestaltet wird. Über drei Tage werden emotionale Videocollagen von den Beteiligten erstellt, um zum Schluss bei einer internationalen Messe aufgeführt zu werden.

Sinn der Collage ist es, ein multidisziplinäres und vielfältiges Publikum anzusprechen und die Vision zu vermitteln, dass niemand getrennt ist, sondern jedes Individuum Teil einer höheren Komplexität ist.

Performance Kunst Ritual Domitilla Biondi heARTbeat StudySmarterAbbildung 3: Beispiel für ein RitualQuelle: paper-poetry.comDomitilla Biondi: “heARTbeat” (2018)Mailand, Italien

Performance Kunst Künstler und Künstlerinnen

Die folgenden Künstler*innen gelten in der Aktionskunst durch ihre außergewöhnlichen Werke als namhafte Vertreter. Durch ihre Performances haben sie sehr viel Aufsehen erregt und sich somit einen Namen in der Kunst der Performance gemacht.

Künstler Joseph Beuys

Performance Kunst Joseph Beuys Porträt StudySmarterAbbildung 4: Porträt von BeuysQuelle: artinwords.deParis, 1985Foto: Laurence Sudre/Bridgeman Images

Joseph Beuys gilt als einer der bedeutendsten und umstrittensten Künstler der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. 1921 in Krefeld geboren, diente Beuys während des Zweiten Weltkrieges in der deutschen Luftwaffe. Sein Flugzeug wurde über der zugefrorenen Krim abgeschossen, und diejenigen, die ihn fanden, wickelten ihn mit Fett und einer isolierenden Filzschicht ein, um seine Körperwärme wiederherzustellen. Dies wird als Ursprung der wiederkehrenden Materialien – tierisches Fett und Filz – in seinen Werken erachtet.

Mitte der 1960er-Jahre arbeitete er mit der internationalen Avantgarde-Kunstgruppe Fluxus zusammen. Während dieser Zeit begann er Performances zu inszenieren.

Fluxus ist ein internationales Avantgarde-Kollektiv bzw. Netzwerk von Künstler*innen und Komponisten*innen, das in den 60er-Jahren gegründet wurde und bis heute besteht.

Die wichtigsten Zentren der Fluxus-Aktivität waren New York, Deutschland und Japan.

Für eine seiner bekanntesten Aktionen, “Wie man einem toten Hasen Bilder erklärt” (1965), bedeckte Beuys seinen Kopf mit Honig und Blattgold und trug jeweils einen Schuh mit Filzsohle und einen mit Eisen. In diesem Aufzug ging er dann zwei Stunden lang mit einem toten Hasen durch die Kunstgalerie, um ihm die Bilder der Galerie zu erklären.

Joseph Beuys verstarb am 23. Januar 1986. Er gilt heute, wie auch zu seiner Zeit, als einer der bekanntesten und provokativsten Künstler Deutschlands.

Seine berühmte Performance “I Like America and America Likes Me” (1974) begann mit der Ankunft per Flug in New York City. Dort wurde er von Assistenten in Empfang genommen, in Filz gewickelt, in einen Krankenwagen gebracht und in die Galerie René Block in SoHo gefahren.

Im beleuchteten Galerieraum erwartete den Künstler ein lebendiger Kojote. Drei Tage lang verbrachte er acht Stunden damit, mit dem Kojoten zu leben und sich vertraulich zu unterhalten.

Performance Kunst Joseph Beuys Koyote I like America and America likes me StudySmarterAbbildung 5: Beuys im Studio mit einem KoyotenQuelle: dw.comJoseph Beuys: “I Like America and America Likes Me” (1974)New York

Künstlerin Marina Abramović

Die Performance Künste von Marina Abramović gehören zu den Stilen Körperkunst, Endurance Art und feministische Kunst. Dabei stehen die Beziehung zwischen Performerin und Publikum, die Grenzen des Körpers und die Möglichkeiten des Geistes im Vordergrund ihrer Kunst. Mit über vier Jahrzehnten in der Performance-Szene bezeichnet sie sich selbst als “Großmutter der Performance-Kunst”.

Performance Kunst Marina Abramovic Porträt StudySmarterAbbildung 6: Porträt von Marina AbramovićQuelle: nytimes.comMuseum of Contemporary ArtBelgrade, Serbia

In ihren Performance-Stücken setzte sie ihren Körper sowohl als Model als auch als Medium ein. In “Rythm 0” (1974) stand sie beispielsweise sechs Stunden lang bewegungslos in einem Raum mit 72 Objekten, die das Publikum nach Belieben an ihr anwenden sollten.

Nicht nur die Gefährlichkeit ihrer Werke provozierte Kontroversen, sondern auch ihre bis dahin gelegentliche Nacktheit, die jedoch später zu einem festen Bestandteil ihrer Arbeit wurde.

Eine neue Ära brach in Marinas Leben ein durch die Begegnung mit dem deutschen Künstler Ulay (Frank Uwe Laysiepen). Die beiden verliebten sich und arbeiteten fortan in diversen Performances zusammen. Erinnerst Du Dich noch an ihre Performance “Relation in Time”, die zum Anfang der Erklärung beschrieben wurde? Die Trennung ihrer Beziehung besiegelten sie 1988 mit “The Lovers”. Eine Wanderung entlang der Chinesischen Mauer, die zuvor als romantischer Spaziergang mit einer Hochzeit am Ende geplant war.

Selbst ihren Tot soll Abramović schon vorbereitet haben. Gleich drei Marinas sollen beerdigt werden, eine “richtige” und zwei “falsche”. In Belgrad, Amsterdam und New York: Orte, an denen sie die meiste Zeit ihres Lebens verbracht hat. Wo der echte Körper vergraben wird, soll jedoch ein Geheimnis bleiben.

Zu einem ihrer berühmtesten Werke gehört “Balkan Baroque” (1997), gewidmet an die Verstorbenen der Jugoslawienkriege.

Sechs Stunden lang verbrachte sie für mehrere Tage hintereinander auf einem Berg von 1500 Rinderknochen, die sie putzte. Mit dieser Performance wurde sie auf der 47. Biennale in Venedig mit dem Goldenen Löwen als beste Künstlerin ausgezeichnet.

Aktionskunst und Performance Marina Abramovic Balkan Baroque StudySmarterAbbildung 7: Abramović während ihrer PerformanceQuelle: Forbes.comMarina Abramović: “Balkan Baroque” (1997)Florenz, Italien

Black Market International

Auch als International Performance Association (IPA) bekannt, besteht das Kollektiv aus zehn Künstlern aus sieben Ländern (Stand 2020), das seit 1985 auftritt. Die Künstler sind in der Aktionskunst etabliert und haben alle eigene unabhängige Praxiserfahrung als Solo Performer. Außerhalb ihrer Performance-Werke als Gruppe, halten sie Seminare und Vorträge.

Durch das Pflegen von Kontakten zu Kulturführern und assoziierten Künstler*innen bauen sie kontinuierlich ein weltweites Netzwerk der Performance-Kunst auf.

Heute besteht die Gruppe aus den folgenden Mitgliedern:

  • Roi Vaara, Finnland
  • Helge Mayer, Deutschland
  • Julie, Andrée T., Kanada
  • Jürgen Fritz, Deutschland
  • Jacques M. van Poppel, Niederlande
  • Boris Nieslony, Deutschland
  • Alastair MacLennan, Nordirland
  • Marco Teubner, Deutschland
  • Elvira Santamaria Torres, Mexiko/UK
  • Myriam Laplante, Kanada/Italien

Black market bedeutet auf Deutsch “Schwarzmarkt”. Die zu tauschenden Güter sind hier jedoch keine materiellen Güter, sondern kulturelle Werte. Tausch, Verhandlung, Wert und Gegenwert sind Inhalte der Performances.

Performance Kunst Gruppe Black Markter International Tournee StudySmarterAbbildung 8: Boris Nieslony, Zbigniew Warpechowski, Nigel RolfeQuelle: i-pa.orgBlack Marktet International, Polen Tournee 1992Foto: Jürgen Fritz

Künstlerin Yoko Ono

Yoko Ono wird oft auf ihre Rolle als Witwe von John Lennon (Sänger der britischen Gruppe Beatles) reduziert. Doch ihre künstlerische Karriere begann lange, bevor sich die beiden kennenlernten.

Performance Kunst Porträt Yoko Ono StudySmarterAbbildung 9: Porträt von Yoko OnoQuelle: nytimes.com

Geboren am 18. Februar 1933 in Tokio ist sie eine Multimedia-Künstlerin, Sängerin, Songwriterin, Filmemacherin, Friedensaktivistin und Performancekünstlerin. Ono wuchs in Tokio als Tochter einer wohlhabenden Familie auf und zog mit ihnen 1953 nach New York.

Multimedia-Künstler*innen sind kreative Fachleute, die multimediale Ausdrucksmittel wie Fotografie, Video oder den Computer verwenden, um effektive und ästhetisch ansprechende Designs zu entwerfen.

In ihrer Laufbahn inszenierte sie eine Reihe bahnbrechender Performance-Stücke wie ihr Werk “Cut Piece” (1964). Hier kniete sie in einem eleganten Anzug vor Publikum und ließ sich von den Zuschauern mit einer Schere die Kleider abschneiden.

Die Performance verwies auf den potenziell aggressiven Akt der Enthüllung des weiblichen Körpers und die passive Rolle, die Frauen oft in öffentlichen Spektakeln spielten.

Performance Kunst, Körperkunst Performance Yoko Ono, StudySmarterAbbildung 10: Körperkunst Performance von Yoko OnoQuelle: sleek-mag.comYoko Ono: “Cut Piece” (1964)Kyoto, Japan

Künstler Hermann Nitsch

Hermann Nitsch gehört zu den Urmitgliedern des Wiener Aktionismus und gilt als einer der vielseitigsten zeitgenössischen Künstler. Seine Werke umfassen Malerei, Bühnenbildnerei, Orgelkonzerte, Sinfonien und Aktionskünste.

Performance Kunst, Hermann Nitsch Porträt, StudySmarterAbbildung 11: Porträt von Hermann NitschQuelle: michaelliebert.comMichael Liebert Photography

Nitsch ist am 29. August 1938 auf die Welt gekommen und wuchs im Zweiten Weltkrieg auf. In seinen Werken greift er auf die Erfahrungen und Erlebnisse seiner Kindheit und Jugend zurück.

Der Begriff “Wiener Aktionismus” bezeichnet eine gewalttätige, radikale und explizite Form der Performance-Kunst, die sich in den 60er-Jahren in der österreichischen Hauptstadt entwickelte.

Laut den Wiener Aktionisten verdrängten die Österreicher die Erinnerungen an Gräueltaten der Nationalsozialisten in ihrem Land. Deshalb versuchten sie, die Menschen dazu zu zwingen, sich diesen Traumata direkt durch ihre Kunst zu stellen.

Performance Kunst Das Wichtigste

  • Performance-Kunst ist eine zeitbasierte Kunstform, die typischerweise eine Live-Präsentation vor einem Publikum oder Zuschauern darstellt.
  • Die Performance entstand in den 60er-Jahren als Gegenbewegung zur klassischen Form der bildenden Künste.
  • Sie erstreckt sich auf Medien und Ausdrucksformen wie Schauspiel, Poesie, Tanz und Musik.
  • Performance hebt die Grenze zwischen Werk und Betrachter*in auf, indem Performance-Künstler*innen ein Teil des Werks werden.
  • Als wichtige Vertreter der Performance-Kunst gelten unter anderem Joseph Beuys und Marina Abramović.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Performance Kunst

Die Aktionskunst entstand als Gegenbewegung zur klassischen Form der bildenden Künste. 

Performance Kunst kann abhängig vom Künstler sehr verschieden aussehen. Während manche Künstler*innen ihren eigenen Körper als Teil des Kunstwerkes präsentieren, bevorzugen andere – durch beispielsweise Rituale – Heilung und Selbstfindung in ihren Performances zu erforschen.

Performance kann für den einen als Kunst betrachtet werden und für den anderen wiederum nicht. Kunst liegt im Auge der betrachtenden Person. Dabei geht es bei der Performance-Kunst in erster Linie nicht um Schönheit, sondern darum, das Publikum herauszufordern.

Marina Abramović ist eine weltweit bekannte Performance-Künstlerin aus Serbien. Mit ihren Werken gelangt sie immer wieder an ihre eigenen und an die Grenzen des Publikums.

Finales Performance Kunst Quiz

Frage

Wann entstand die Aktionskunst?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Aktionskunst entstand in den 60ern als Gegenbewegung zur klassischen Form der bildenden Kunst.

Frage anzeigen

Frage

Wie unterscheiden sich Performance und Happening?

Antwort anzeigen

Antwort

Performance und Happening unterscheiden sich in Ablauf und Beteiligung (des Publikums).

Performance: Ablauf zum größten Teil festgelegt und der/die Künstler*in agiert vor einem unbeteiligten Publikum.

Happening: Ablauf dem Zufall/der Reaktion des Publikums überlasen und die Zuschauer*innen beteiligen sich aktiv.

Frage anzeigen

Frage

Auf welche Epochen kann man die Geschichte der Performance Kunst zurückführen?

Antwort anzeigen

Antwort

Dadaismus

Frage anzeigen

Frage

Die feministische Kunst entstand zur Zeit der Performance Kunst.

Welche gesellschaftlichen Aspekte hinterfragten die Künstlerinnen mit ihren Performances?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Sexualität
  • Weibliche Identität
  • Geschlechterrollen
  • Veraltete Darstellung der Weiblichkeit
Frage anzeigen

Frage

Nenne mindestens drei Künstler*innen der Peformance Kunst.

Antwort anzeigen

Antwort

  • Joseph Beuys (*12. Mai 1921 †23. Januar 1986)
  • Allan Kaprow (*23. August 1927 †05. April 2006)
  • Nam June Paik (*20. Juli 1932 †29. Januar 2006)
  • Wolf Vostell (*14. Oktober 1932 †3. April 2008)
  • Yoko Ono (*18. Februar 1933 - )
  • Hermann Nitsch (*29. August 1938 - )
  • Carolee Schneemann (*12. Oktober 1939 †6. März 2019)
  • Marina Abramović (*30. November 1946 - )
Frage anzeigen

Frage

Wer sind die "Black Market International"?

Antwort anzeigen

Antwort

Auch bekannt als International Performance Association (IPA). Ein Kollektiv von mindestens 10 Künstler*innen aus diversen Ländern, die sich immer wieder wechseln --> weltweites Netzwerk von Performance Künstler*innen.

Durch die geografische und künstlerische Herkunft der Mitglieder entsteht eine Gemeinschaft beruhend auf Integrität und konstruktiver künstlerischer Zusammenarbeit.

Frage anzeigen

Frage

Welche Performance Kunst Arten gibt es?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Körperkunst
  • Endurance Art
  • Ritual
Frage anzeigen

Frage

Was sind die Merkmale von Körperkunst (Performance Kunst)?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Änderung der Einstellung zur Nachtkheit --> Körper = Werkzeug
  • First-Person-Perspektive durch das Platzieren des Körpers als Akteuer, Medium, Performance, und Leinwand
  • Hinterfragung von gesellschaftlichen Diskursen (Sexualität, Geschlechterrollen, und veraltete Darstellungen der Weiblichkeit)
  • Gewalt am eigenen Körper --> Gefühl von Voyeurismus beim Publikum
Frage anzeigen

Frage

Was sind die Merkmale von Endurance Art?

Antwort anzeigen

Antwort

Menschliche Zähigkeit, Entschlossenheit und Geduld werden erforscht und ausgetestet:

  • In Form von Entbehrung, Schmerz, Einsamkeit und/oder Erschöpfung
  • Durch Rituale wie Folter und/oder Missbrauch
Frage anzeigen

Frage

Rituale in Performance Kunst ist ein Mittel zur Mystifizierung. Was steht hier besonders im Vordergrund?

Antwort anzeigen

Antwort

Entschlossenheit

Frage anzeigen

Frage

Welche Stile und Ideen werden aus anderen Kunstformen/Tätigkeitsformen ausgeliehen?

Antwort anzeigen

Antwort

Bei Performance Kunst ist der/die Künstler*in frei gestellt, jegliche Art von Inspirationen für sein/ihr Werk zu nutzen, wie z.B. Tanz, Sport, Kabarett, Rituale etc.

Frage anzeigen

Frage

Wie stehen Künstler*innen zur Nutzung ihres Körpers bei Performance Kunst?

Antwort anzeigen

Antwort

Der Körper des Künstlers/der Künstlerin ist oft das Kunstobjekt oder Teil des Kunstobjektes.

Frage anzeigen

Frage

Welche Grenze hebt der Künstler/die Künstlerin bei einer Performance Kunst auf?


Antwort anzeigen

Antwort

Die Grenze zwischen Künstler*in und Werk.

Frage anzeigen

Frage

Was ist die Hintergrundgeschichte von Marina Abramović's "Balkan Baroque" (1997)?

Antwort anzeigen

Antwort

Mit "Balkan Baroque" widmete Abramović ihre Performance an die verstorbenen der Jugoslawienkriege. Auf einem Berg von 1500 Rinderknochen putzte sie diese sechs Stunden lang für mehrere Tage hintereinander.

Frage anzeigen

Frage

Wie werden Aktionskünste vorgetragen?

Antwort anzeigen

Antwort

Aktionen können:

  • live oder aufgezeichnet

und

  • spontan oder geskriptet sein.
Frage anzeigen

Frage

Wer ist Marina Abramović?

Antwort anzeigen

Antwort

Marina Abramovic ist eine weltweit bekannte Performance Künstlerin aus Serbien. Mit ihren Werken stößt sie immer wieder auf ihre eigenen Grenzen und auf die des Publikums. Sie ist mit über 4 Jahrzenten zur "Großmutter der Performance Kunst" geworden.

Frage anzeigen
Mehr zum Thema Performance Kunst
60%

der Nutzer schaffen das Performance Kunst Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.