Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

3D Kunst

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden

In vielen Städten gehören dreidimensionale Kunstwerke – Plastiken und Skulpturen – zum Stadtbild dazu. Diese Kunstwerke fallen manchmal mehr und manchmal weniger auf. Zum Beispiel sind in vielen deutschen Städten Skulpturen von berühmten Personen der Vergangenheit als Denkmäler zu finden oder zum Beispiel Kunstwerke von öffentlichen Ausstellungen als Erinnerung geblieben. Warst Du zum Beispiel schon mal in der Stadt Hannover und hast die beeindruckend großen und bunten Figuren am Flussufer gesehen?

3D Kunst Kunstwerke im öffentlichen Raum Niki de Saint Phalle Nanas StudySmarterAbbildung 1: Kunstwerke im öffentlichen RaumQuelle: commons.wikipedia.orgNiki de Saint Phalle: "Nanas" (1974)Mischtechnik, 460 x 350 cmSkulpturenmeile, Hannover

Diese Figuren namens "Nanas" sind dreidimensionale Kunstwerke und sind im öffentlichen Raum als permanente Ausstellungen zu besuchen.

Die dreidimensionale Kunst – Definition und Überblick

Dreidimensionale Kunstwerke sind plastische Kunstwerke, die durch körperhaftes Gestalten entstehen und, die immer einen Raum einnehmen, anders als zum Beispiel ein zweidimensionales Gemälde an einer Wand.

Plastische Kunstwerke – auch 3D-Kunstwerke – lassen sich in verschiedene Kategorien, in Untergattungen einteilen:

  • Plastik
  • Skulptur
  • Objektkunst
  • Environment
  • Installation
  • Land Art

Begriffserklärung Plastik und Bildhauerei

Als Oberbegriff für dreidimensionale Kunstwerke – 3D Kunstwerke – wird der Begriff "Plastik" genutzt. Unter die Bezeichnung Plastik fallen demnach auch alle Unterkategorien von der Plastik selbst, über die Skulptur, bis hin zur Land Art. Der Begriff Plastik ist also sowohl Oberbegriff für alle dreidimensionalen Kunstwerke, als auch ein Begriff der Untergattung.

Allgemein kann zur Gestaltung der dreidimensionalen Kunstwerke auch "Bildhauerei" gesagt werden. Denn der Begriff Bildhauerei schließt das gesamte Feld der Herstellung von Plastiken ein. Der Begriff Bildhauerei bezeichnet folglich den Prozess der Gestaltung einer Plastik als auch das Endprodukt – das entstandene Kunstwerk – die Plastik selbst.

Der Begriff Plastik bezeichnet hingegen nur das Ergebnis, der Prozess kann nur als plastisches Arbeiten bezeichnet werden.

Differenzierung der Untergattungen

Eine Plastik entsteht durch das Modellieren (Verformen) und Antragen, also Hinzufügen und Aufbauen, sowie durch das Wegnehmen leicht verformbarer Materialien. Leicht zu verformen sind z. B. Ton, Wachs und Gips. Dreidimensionale Kunstwerke, die durch das sogenannte Gussverfahren entstehen, zählen ebenso zur Plastik.

Skulpturen entstehen durch das Wegnehmen und Abtragen (z. B. Schlagen, Schnitzen, Fräsen, Meißeln) von Materialien. Bildhauer*innen schaffen durch die Wegnahme von festen Materialien (z. B. Stein, Stamm, Holz etc.) eine gestaltete Form – eine Skulptur.

Wenn Du schon jetzt mehr über die Untergattungen Plastik oder Skulptur wissen möchtest, sieh Dir die Erklärungen "Plastik Kunst" oder "Skulptur" an.

Die vier weiteren Untergattungen der Bildhauerei – Objektkunst, Environment, Installation und Land Art – sind Untergattungen der Plastik. Sie sind erst mit der Kunstentwicklung der Moderne, gegen Ende des 19. Jahrhunderts, entstanden.

Die Objektkunst erklärt von Künstler*innen bearbeitete oder verfremdete Objekte zum Kunstwerk. Die Künstler*innen nutzen bereis existierende Gegenstände, befassen sich mit den Gegenständen, bearbeiten oder verfremden diese und erstellen so ein neues Kunstwerk der Objektkunst.

Der Begriff Objektkunst stammt von dem französischen Wort objet trouvé, was übersetzt "gefundenes Objekt" oder einfach "Fund" bedeutet. Im Englischen wird Objektkunst auch als Junk Art, übersetzt "Abfallkunst" oder "Müllkunst" bezeichnet.

Die Environmentkunst entstand als eigenständige Untergattung der raumgreifenden Kunstwerke erst in den späten 1950er-Jahren und gehört damit zu den jüngeren Kunstgattungen.

Der Name Environment leitet sich vom englischen Wort environment ab, übersetzt "Umfeld/Umgebung". Das Environmentkunstwerk bezieht das Umfeld und den Raum als Gestaltungselement mit ein und lässt begehbare Werke entstehen, die von Betrachter*innen als eine Art Inszenierung wahrgenommen werden könne.

Die Installationskunst ist dem Environment sehr ähnlich, da sie sich ebenfalls mit einem Ort und einem Raum beschäftigt. Im deutschen Sprachgebrauch hat die Installationskunst den Begriff Environment weitestgehend abgelöst. Die Installationskunst ist die Ausgestaltung eines Raumes durch Künstler*innen und demnach oft an den Ausstellungsort/

-raum und die Situation gebunden. Das entstandene Kunstwerk wird "Installation" genannt und verändert die Wahrnehmung eines Raums. Der Begriff Installationskunst ist erst seit den 1970er-Jahren ein gebräuchlicher Begriff. Die Untergattung Installation gehört somit zu der zeitgenössischen Kunst, demnach zu den neueren Kunstgattungen.

Der Übergänge zwischen Installationskunst und Environmentkunst sind fließend und nicht immer klar definiert.

Der Unterschied kann in der Gestaltung der Raums liegen: Die Installation ist stärker vom Raum ausgehend und schafft durch die Platzierung der Objekte eine neue Situation, während beim Environment mehr die Beziehung zwischen Objekt und der Umgebung die künstlerische Auseinandersetzung wird.

Ein weiterer Unterschied kann in der Wahl der Objekte festgemacht werden: Für das Environment wählen Künstler*innen gezielt Objekte aus der Alltags- und Warenwelt. Installationskünstler*innen beschäftigen sich hingegen mit der assoziativen und spirituellen Ebene, also den gedanklichen Bezügen hinter den Objekten ihrer Installation.

Die Untergattung Land Art entsteht Ende der 1960er-Jahre und erklärt die Natur und Landschaft zum Element von Kunstaktionen. Als Land Art bezeichnet man den gestalterischen Eingriff in den Landschaftsraum. Die Landschaft wird durch die Umgestaltung der bestehenden Landschaft oder durch das Einfügen neuer Elemente zum langfristigem oder temporärem Kunstwerk. Zumeist werden die Land Art Kunstwerke fotografisch oder filmisch dokumentiert. Sie haben häufig die Reflexion des Verhältnisses vom Menschen und der Umwelt zum Ziel.

Die Dreidimensionalen Kunstwerke der Bildenden Künste

Die Untergattungen der dreidimensionalen Kunstwerke – Plastik, Skulptur, Objektkunst, Installation, Environment und Land Art – kennst Du bereits. Alle Untergattungen gehören zu den Bildenden Künsten.

Alle plastischen Werke, also alle dreidimensionalen Kunstwerke, können in eine Gattung eingeteilt, auf ihr Material untersucht und nach ihrer Funktion – religiös oder weltlich – unterschieden werden.

Plastiken (3D-Kunst) werden auch nach ihrer Funktion unterschieden:

Profanplastik (lat. pro fanum: vor dem heiligen Bezirk) meint alle plastischen Werke, die außerhalb einer religiösen Nutzung stehen. Bevorzugte Themen sind: Weltliches, Glorifizierung, einzelne Persönlichkeiten und mahnende Erinnerungen an historische Ereignisse.

Die Sakralplastik (lat. sacer: heilig) beschreibt dagegen alle plastischen Werke, die einen religiösen Inhalt oder einen Bezug zu Religiösem (z. B. zu religiösen Bauwerken) haben.

Dreidimensionales Kunstwerk – die Plastik

Die Plastik entsteht durch das Modellieren und Antragen oder durch ein Gussverfahren. Häufige Materialien sind leicht zu verformende Materialien wie Ton, Wachs, Gips und Pappmaschee oder Materialien, die gegossen werden können – zum Beispiel Metall, Kunststoff oder Kunststein.

Zu den Materialien des Gussverfahrens gehört unter anderem auch Bronze. Ein Beispiel für eine Plastik aus Bronze ist das Kunstwerk "Zwei Pferde" von Franz Marc (1880–1916).

Dreidimensionale Kunstwerke Beispiel Plastik Franz Marc StudySmarterAbbildung 2: Beispiel für eine PlastikQuelle: kunstmuseum-moritzburg.deFranz Marc: "Zwei Pferde" (1908/1909)Bronze, 16 x 16,2 x 16,2 cmKunstmuseum Moritzburg, Halle (Saale)

Die dreidimensionalen Kunstwerke des expressionistischen Künstlers sind weniger prominent als seine Gemälde. Marc ist für seine Begeisterung von Pferden und anderen Tieren bekannt. Diese Begeisterung ist auch in den plastischen Werken zu beobachten.

Wenn Du mehr über Franz Marc und den Expressionismus erfahren möchtest, sieh Dir die Erklärung "Expressionismus Kunst" an!

Dreidimensionales Kunstwerk – die Skulptur

Künstler*innen lassen Skulpturen durch die Wegnahme von Material entstehen. Häufig gewählte Materialien sind zum Beispiel Blöcke aus verschiedenen Steinarten und Holz. Durch diese Herangehensweise, ein bereits bestehendes Material zu wählen, sind die Dimensionen des entstehenden skulpturalen Kunstwerks schon im Vorhinein begrenzt. Die Wegnahme des beständigen Materials gelingt den Künstler*innen beispielsweise durch Schlagen, Schnitzen, Meißeln, Fräsen, Sägen und Bohren.

Die Skulptur hatte in der Zeit der Renaissance seine Hochphase. Daher ist es nicht verwunderlich, dass der wahrscheinlich berühmteste Skulpturenkünstler aus dieser Zeit stammt: Michelangelo (1475–1564). Er wurde schon zu seinen Lebzeiten als großer Meister der Bildhauerei gefeiert.

Eine der berühmtesten Skulpturen der Welt, vom Künstler Michelangelo, ist die Figur "David". Entstanden ist sie in den Jahren zwischen 1501 und 1504, im Zeitalter der Renaissance. Die monumentale Skulptur stellt die biblische Davidfigur als Helden dar und als perfekte skulpturale Figurendarstellung – die Figur ist ein Paradebeispiel des Kontrapost.

Dreidimensionale Kunstwerke Beispiel einer Skulptur Michelangelo David StudySmarterAbbildung 3: Beispiel einer SkulpturQuelle: commons.wikimedia.orgMichelangelo: "David" (1901-1904)Mamor, 517 x 199 cmGalleria dell'Accademia, Florenz

Ponderation (lt. ponderare: abwägen): In der Bildhauerei versteht man unter Ponderation das Ausgleichen der Wirkung verschiedener Körperformen bei der Gestaltung menschlicher Körper, um eine harmonische Kompostion zu erreichen.

Eine ideale Ponderation stellt z.B. der Kontrapost dar, der als besonders harmonische und ausgeglichene Körperstellung empfunden wird. Der Kontrapost zeichnet sich durch ein Standbein und ein Spielbein aus, die zusammen mit dem restlichen Körper und einem geneigtem Kopf eine S-Kurve ergeben und somit eine dynamische Körperwirkung vermitteln.

Dreidimensionales Kunstwerk – die Objektkunst

Die Untergattung Objektkunst entstand im 20. Jahrhundert als sich das Verständnis von Kunst stetig veränderte und immer wieder aufs Neue hinterfragt wurde. Die Entdeckung der Objektkunst kommt dadurch zustande, dass die Kunst und Kultur nicht mehr vom Alltäglichem getrennt wurde. Objekte des alltäglichen Lebens, teilweise aus dem Müll entnommen, wurden durch die Präsentation in einem neuen Kontext von ihrer ursprünglichen Bedeutung gelöst und zum Kunstobjekt – zu einem Kunstwerk der Objektkunst – erklärt.

Die Objektkunst bildet sich aus einer anderen Richtung der Bildenden Kunst heraus und zwar aus der sogenannten Assemblage. Der Begriff leitet sich vom französischen Wort für Zusammenfügung ab: assemblage.

Die Bezeichnung Assemblage meint die Collage von verschiedenen Materialien und plastischen Objekten, die auf einem Bildträger gemeinsam präsentiert werden.

Dreidimensionale Kunstwerke Beispiel für Assemblage Mixed Media StudySmarterAbbildung 4: Beispiel für AssemblageQuelle: metmuseum.orgWalker Evans: "Crushed Cans Assemblage" (ca. 1910)Mixed Media, 50,8 x 40,6 cmohne Ort, nicht ausgestellt

Kennzeichnend für die Objektkunst ist die nur geringfügige Veränderung des Gegenstands und das Zusammenführen mit anderen Gegenständen, die gemeinsam eine Komposition ergeben und so eine Gestaltungsabsicht vermitteln.

Die Komposition sind der Aufbau und die Art der Anordnung eines Kunstwerks im Raum. Wenn Du mehr über die Möglichkeiten der Kompostionen von dreidimensionalen Kunstwerken wissen möchtest, sieh Dir die Erklärung "Raumkomposition" an!

Der Künstler Marcel Duchamp (1887–1968) veränderte das Verständnis der Kunst im 20. Jahrhundert nachhaltig, indem er das Ziel der bisherigen, traditionellen Kunst, die Nachahmung der Wirklichkeit gänzlich aufgab, beziehungsweise aufbrach. Duchamp präsentierte reale, bereits bestehende Dinge als Objekte und als Kunstwerk. Dadurch distanzierte er sich bewusst vom bisherigen künstlerischem Schaffensprozesses und reduzierte den künstlerischen Akt auf das Erkennen und Klassifizieren des Gegenstandes zum Objekt der Kunst. Duchamp nannte diese Kunstwerke: Readymades.

Eines der ersten Readymades von Marcel Duchamp entstand sogar schon bevor er den Begriff Readymade nutze und verbreitete. Das Kunstwerk "Bicycle Wheel" ist ein klassischen Werk der Objektkunst: die Funktion des Rads wird zwar weiterhin genutzt, doch in einen neuen Kontext gesetzt und durch die Präsentation zu einem Kunstwerk erklärt.

Abbildung 5: Beispiel für ObjektkunstQuelle: moma.orgMarcel Duchamp: "Bicycle Wheel" (1951)Erstes Original (1913), verloren129.5 x 63.5 x 41.9 cmMoMA, New York

Wenn Du nun noch mehr über die "Objektkunst" erfahren möchtest, klick Dich in die Erklärung auf StudySmarter.

Dreidimensionales Kunstwerk – das Environment und die Installation

Die Untergattungen Environment und Installation sind raumgreifende Kunstwerke, die entweder den Raum selbst zum gestalterischen Mittel werden lassen oder die Orts- und Situationsbedingungen mit in das Kunstwerk einbeziehen. Als sich in den 1970er Jahren der Begriff Installationskunst im deutschen Sprachgebrauch etabliert, löst er den Begriff Environment weitestgehend ab, obwohl die Begriffe geringfügige Unterschiede in ihren Definitionen aufweisen.

Ein berühmter Installationskünstler der Gegenwart ist Damien Hirst (*1965). Bei einer Auktion im Jahr 2007 erzielte das Installtaionskunstwerk "Lullaby Spring" umgerechnet rund 14,5 Millionen Euro. Das Kunstwerk entstand im Jahr 2002 als Teil einer Serie von vier Stahlrahmen, die eine Verkörperung der vier Jahreszeiten darstellen. In dem fast 2 x 3 Meter großem Stahlrahmen sind mehr als 6000 bemalte und handgefertigte Gipsformen präsentiert.

Dreidimensionale Kunst Beispiel für Installationskunst Damien Hirst StudySmarterAbbildung 6: Beispiel für eine InstallationQuelle: sothebys.comDamien Hirst: "Lullaby Spring" (2002)Stahlrahmen, 175 x 190 cmPrivatbesitz

In der folgenden Abbildung siehst Du einen Ausschnitt des Kunstwerks von Hirst, in der gestaltete Gipsformen zu erkennen sind:

Dreidimensionale Kunst Detailansicht Installation Damien Hirst StudySmarterAbbildung 7: Detailansicht der Installation "Lullaby Spring" von Damien Hirst (2002)Quelle: tagesspiegel.de

In der Erklärung "Installation Kunst" findest Du noch mehr Beispiele und eine ausführliche Definition der Untergattungen der Installationen!

Dreidimensionales Kunstwerk – die Land Art

Land Art Kunstwerke sind zumeist temporäre Installationen in der Natur, also im öffentlichen Raum. Die Künstler*innen installieren Objekte oder Ähnliches in der Landschaft und verändern dadurch die Wahrnehmung des Ortes. Kennzeichnend für die Land Art ist im Gegensatz zu anderen dreidimensionalen Kunstwerken im öffentlichem Raum, dass sie die Natur nicht nur als Ausstellungsfläche nutzen, sondern tatsächlich auf den Ort eingehen, ihn umgestalten und dadurch verändern.

Wichtige Vertreter*innen der Kunstrichtung der Land Art sind Michael Heizer (*1944), Walter De Maria (1935–2013) und Robert Smithson (1938–73).

Walter De Maria gestaltet in dem Kunstwerk "Lightning Field" (1971–1977) ein 75 Quadratkilometer großes Gelände bei Quemado in New Mexico mit einer Installation zu einem Land Art Kunstwerk um. Das Werk besteht aus 400 Edelstahlstäben, die auf der Fläche verteilt stehen. Die Stäbe sind an ihrer Spitze angespitzt und variieren in ihrer Höhe zwischen 4 und 8 Metern, womit sie den unregelmäßigen Boden ausgleichen und optisch für die Betrachter*innen eine gemeinsame Höhe finden.

Dreidimensionale Kunst Beispiel Land Art Walter De Maria StudySmarterAbbildung 8: Beispiel für Land Art KunstQuelle: diaart.orgWalter De Maria: "Lightning Field" (1971–77)New Mexiko

Dreidimensionale Kunst Weiteres Bild der Land Art Kunst von Walter De Maria StudySmarterAbbildung 9: Blitzbild der Land Art Installation "Lightning Field" von Walter De Maria

Das Land Art Kunstwerk ist eine Art Blitzfeld, dass die Betrachter*innen zum Begehen und Verweilen animieren und auch Mythisches ansprechen soll. Die Förderer*innen des Kunstwerks haben zum Ziel die Grenzen der traditionellen Präsentation in Museen und Galerien zu erweitern.

Die Werkerschließung eines dreidimensionalen Kunstwerkes

Die Werkerschließung eines plastischen Kunstwerks gleicht im Wesentlichen der von zweidimensionalen Kunstwerken, wie beispielsweise von Zeichnungen oder Gemälden. Demnach ist die Werkerschließung einer Plastik ebenso in drei Teile gegliedert: Im ersten Schritt beschreibst Du das Kunstwerk, im zweiten analysierst Du und im dritten Schritt nimmst Du eine Interpretation vor.

  1. Beschreibung
  2. Analyse
  3. Interpretation

Der Unterschied liegt darin, dass ein dreidimensionales Kunstwerk andere Charakteristika hat als das zweidimensionale Kunstwerk. Das bedeutet, zum Beispiel die Formen und Größenverhältnisse einer Plastik werden anders beschrieben und gedeutet als bei einem Gemälde. Denn im Bereich der dreidimensionalen Kunstwerke gibt es plastische Formen und gestalterische Grundlagen, die es so in anderen Gattungen der Bildenden Künste nicht gibt.

Damit Du besser verstehst, wie die Werkerschließung einer Plastik aussehen kann, werden Dir in kurzen Beispielen die einzelnen Teile der Werkerschließung mit Formulierungsbeispielen gezeigt. Als Beispiel wird das bereits vorgestellte Readymade von Marcel Duchamp herangezogen.

Dreidimensionale Kunst Beispiel der Werkerschließung mit Formulierungshilfen StudySmarterAbbildung 5: Beispiel für ObjektkunstQuelle: moma.orgMarcel Duchamp: "Bicycle Wheel" (1951)Erstes Original (1913), verloren129.5 x 63.5 x 41.9 cmMoMA, New York

Für die Beschreibung und Analyse einer Plastik solltest Du die plastischen Grundformen, die verschiedenen Arten von Raumbeziehungen und die typischen Elemente der Kompostion im Raum kennen.


Die wichtigsten Informationen rund um die Beschreibung und Analyse einer Plastik kannst Du in den Erklärungen "Gestalterisch Mittel Kunst" und "Raumkomposition" nachlesen!

Der erste Teil der Werkerfassung liegt darin, das Kunstwerk in einer sinnvollen und nachvollziehbaren Struktur genau zu beschreiben. Im Einleitungssatz werden alle Daten und allgemeinen Informationen rund um das Kunstwerk in wenigen Sätzen zusammengefasst. Der weitere Teil der Beschreibung widmet sich dem Thema, den Größen, Farben, Formen, der Komposition, der Darstellungsweise, den Beziehungen und der Lichtführung der Plastik.

Mögliche einleitende Sätze für das Beispiel von Marcel Duchamp wären:

Der Künstler Marcel Duchamp fertigte 1931 das erste Readymade mit dem Titel "Bicycle Wheel" an, in dem er ein Rad auf einem Hocker installierte und es als Objektkunst ausstellte. Das erste Original ist verloren. Das abgebildete Readymade stammt auf dem Jahr 1951 und befindet sich heute in der Ausstellung im Museum of Modern Art in New York.

Im zweiten Schritt der Werkerfassung eines dreidimensionalen Kunstwerkes werden die plastischen Mittel, also die Elemente der Form, Farbe und der Körper- und Raumdarstellung analysiert. Außerdem werden die Erscheinungsform, die Art der Präsentation und die Formen analysiert sowie die Bewegung, die Komposition, das Verhältnis und die Beziehung zum Umraum genau betrachtet. Die Analyse dient dazu, die Wirkung der formalen Mittel herauszuarbeiten.

Eine mögliche kurze Analyse des oben abgebildeten Readymades wäre:

Duchamp nutzt für sein Kunstwerk der Objektkunst ein demontiertes Speichenrad eines Fahrrads und installiert es mit einem gekürztem Rahmen in der Sitzfläche eines Holzhockers.

Die Betrachter*innen des "Bicycle Wheel" können die allansichtige Plastik von allen Seiten betrachten und könnten – wenn das Kunstwerk berührt werden dürfte – das Rad des Fahrrads durch Anschwung zum Drehen bringen. Die Funktion des Rades ist durch Duchamp nicht verändert worden und die Funktion des Sitzhockers wird insofern genutzt, als dass das Rad anstatt eines Menschen Platz auf dem Hocker nimmt.

Die Interpretation ist der dritte und letzte Schritt der Werkerfassung. Dabei werden die Erkenntnisse der Analyse auf die Werkaussage bezogen. Das Ziel der Interpretation besteht darin, zu erklären, welche Aussagen mit der Wirkung der Formalen Mittel getroffen werden.

Die Interpretation fällt je nach Analyse und eigener Meinung und Erfahrung unterschiedlich aus. Ein möglicher interpretatorischer Ansatz des Readymade-Beispiels vom Künstler Duchamp wäre:

Das Readymade "Bicycle Wheel" stellt beide genutzten Objekte in einen neuen Zusammenhang: Die ursprünglichen Funktionen der Objekte bleiben bestehen, jedoch werden sie verändert und sozusagen umgenutzt. Während das Rad weiterhin drehen könnte, wird es am Fortbewegen gehindert, da es fest auf dem Hocker installiert ist. Der Hocker wird weiterhin in seiner ursprünglichen Funktion genutzt, jedoch nicht mehr von den ursprünglich gedachten Nutzer*innen – den Menschen.

Berühmte Künstler*innen von dreidimensionalen Kunstwerken

Kaum ein Künstler oder eine Künstler*innen fertigt Kunstwerke nur aus einer Gattung der Bildenden Künste an. Die meisten Künstler*innen probieren sich beispielsweise mal im Anfertigen von Gemälden, dann wieder von Skulpturen oder auch von kolorierten Zeichnungen. Die künstlerische Tätigkeit zeichnet sich durch eben diese Vielfältigkeit von Möglichkeiten aus.

In dieser Erklärung wurden Dir bereits einige bemerkenswerte dreidimensionale Kunstwerke verschiedener Künstler wie Franz Marc und Marcel Duchamp vorgestellt. Im Folgendem werden Dir noch zwei weitere berühmte Künstler*innen und ihre 3D-Kunst vorgestellt.

Auguste Rodin (1840–1917)

Zur zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts galt der französische Bildhauer und Zeichner François-Auguste-René Rodin zu den bedeutendsten Bildhauern Frankreichs. In seinen Werken konzentrierte Rodin sich hauptsächlich auf die Darstellung menschlicher Emotionalität. Rodins Arbeiten "Der Denker", "Der Kuss" oder "Eva" werden heute als Ikonen der Moderne angesehen.

Auguste Rodin wurde Ende 1880 von dem französischen Staat dazu beauftragt, das Hauptportal für das neue Kunstgewerbemuseum in Paris zu entwerfen. Das große Werk mit dem Titel "La Porte de l'Enfer", übersetzt "Höllentor", stellte er erst im Jahr 1890 fertig. In der Abbildung siehst Du das Tor, das heute in Zürich zu finden ist. Entdeckst Du darin das berühmte 3D-Werk "Der Denker"?

Dreidimensionale Kunst Beispiel Auguste Rodin StudySmarterAbbildung 10: Lebenswerk von Auguste RodinQuelle: commons.wikimedia.orgAuguste Rodin: "Höllentor" (1890, 1917 gegossen)Seit 1947 neben dem Eingang des Kunsthauses Zürich

Die Figur "Der Denker" sitzt in der oberen Hälfte des Tores direkt in der Mitte über den Türen.

Das Kunstgewerbemuseum wurde letztlich nie gebaut. Deshalb nutzte Rodin seine gefertigte Arbeit für weitere Kunstwerke. Er entzog einzelne Elemente aus seinem ursprünglichen Kontext – aus dem Höllentor – und entwickelte diese zu eigenständigen Kunstwerken weiter. Aus diesem Grund kann das "Höllentor" auch als Lebenswerk von Auguste Rodin gesehen werden. Zu den insgesamt 186 Figuren, die aus dem Tor für das Kunstgewerbemuseum entsprungen sind, gehören seine berühmten Arbeiten "Der Kuss" und "Der Denker".

Dreidimensionale Kunst Berühmte Plastik Auguste Rodin StudySmarterAbbildung 11: Berühmte Plastik von Auguste RodinQuelle: commons.wikimedia.orgAuguste Rodin: "Der Denker" (1880-82)Musée Rodin, Paris, Frankreich

Die 72cm hohe Bronzeplastik wurde zuerst gegossen und anschließend mit künstlicher Patina versehen, wodurch die grünliche Schicht entsteht. Platziert wurde die Figur auf einem Sockel, welcher durch einen Relief – eine Inschrift im Stein – weitere Informationen über das Werk präsentiert.

Das Kunstwerk "Der Denker" beruht auf einer realen Person. Modell war der Franzose Jean Baud, der zum damaligen Zeitpunkt als Boxer und Ringer bekannt war.

Louise Bourgeois (1911–2010)

Die Künstlerin Louise Bourgeois gewann erst durch eine Ausstellung 1982 im Museum of Modern Art in New York an Popularität. Bourgeois ist vor allem für ihre Plastiken bekannt, die sie als Installationen inszeniert. Sie kombiniert also eine der ältesten Formen der Kunst – die Plastik – mit einer der modernen Gattungen der dreidimensionalen Kunstwerke – der Installation.

Beispielsweise befindet sich eine dauerhafte Installation einer riesigen Spinnengestalt vor dem Guggenheim Museum in Bilbao. Die Plastik, also die installierte Spinne, ist mehr als 9 Meter hoch und insgesamt 10 Meter breit.

Dreidimensionale Kunstwerke Beispiel Louise Bourgeoise StudySmarterAbbildung 12: Beispiel der Künstlerin Louise BourgeoisQuelle: fotocummunity.deLouise Bourgeois: "Maman" (1999)Guggenheim Museum, Bilbao, Spanien

Die Spinne taucht in einigen Werken der Künstlerin auf: Unter anderem in Zeichnungen und Gemälden, aber sehr häufig auch in dreidimensionaler Form wie in der Installation vor dem Guggenheim Museum. Die erste plastische Ausarbeitung einer Spinne war im Tate Modern Museum in Jahr 2000 zu sehen.

Im Nachhinein entstanden mehrere Versionen der Spinne als Bronzeguss, die vor Museen ausgestellt wurden. Weitere Ausstellungsorte der Plastik neben der in Bilbao sind beispielsweise in Tokio und Missouri.

3D Kunst - Das Wichtigste

  • Dreidimensionale Kunstwerke sind ein Teil der Bildendenden Kunst und auch bekannt unter den (Ober-)Begriffen Plastik oder Bildhauerei.
  • Dreidimensionale Kunstwerke gliedern sich in die Untergattungen: Plastik, Skulptur, Objektkunst, Environment, Installation und Land Art.
  • Die Plastik entsteht durch das Antragen und die Skulptur durch das Abtragen von Material.
  • Die Gattungen Objektkunst, Environment, Installation und Land Art gehören zu den jungen Kunstgattungen der dreidimensionalen Kunst. Sie entstanden erst Ende des 19. Jahrhunderts.
  • Die Werkerschließung von Plastiken ist in eine Beschreibung, eine Analyse und eine Interpretation gegliedert und untersucht die dreidimensionalen Kunstwerke auf ihre Aussageintention.
  • Berühmte Künstler*innen dreidimensionaler Kunstwerke sind zum Beispiel: Michelangelo, Marcel Duchamp, Auguste Rodin und Louise Bourgeois.

Häufig gestellte Fragen zum Thema 3D Kunst

Ein dreidimensionales Objekt nimmt einen Raum ein und hat damit eine eigene Länge, Breite und Höhe, wohingegen ein zweidimensionales Objekt nur eine Breite und Höhe hat. 

Viele Künstler*innen der Bildenden Kunst probieren sich in verschiedenen Bereichen aus, also beispielsweise erst in der Malerei und dann in der Bildhauerei oder andersrum. Es gibt Künstler*innen, die hauptsächlich bekannt für ihre plastischen Werke sind, wie z.B. Michelangelo oder Donatello.

Dreidimensionale Kunstwerke nehmen einen Raum ein, um präsentiert werden zu können. Installationen zum Beispiel, die eine Gattung der dreidimensionalen Kunstwerke darstellen, sind sogar begehbar und erlebbar.

Finales 3D Kunst Quiz

Frage

Fülle die Lücken aus.


Installationskunst bedeutet: _____________ Konstruktionen mit gemischten ____________, die oft für einen bestimmten ________ und für einen _____________ Zeitraum konzipiert sind.

Antwort anzeigen

Antwort

Installationskunst bedeutet: großformatige Konstruktionen mit gemischten Medien, die oft für einen bestimmten Ort und für einen vorübergehenden Zeitraum konzipiert sind.

Frage anzeigen

Frage

Was ist der Fokus in Installationskunst?

Antwort anzeigen

Antwort

Das Publikum soll das Werk erleben und mit seinen/ihren Sinnen eintauchen. Der Hauptakteur ist der/die Betrachter*in.


Frage anzeigen

Frage

Mit welcher Bewegung wird die Installationskunst in Zusammenhang gebracht?

Antwort anzeigen

Antwort

Aktionskunst

Frage anzeigen

Frage

Fasse die Geschichte der Installation in Stichpunkten zusammen.

Antwort anzeigen

Antwort

  • Verbreitung ab Mitte 1950
  • Gewann an Popularität in den 70ern
  • Wiedererwachen ab den frühen 90ern
  • Heute: Hauptstrang in der modernen Kunst
Frage anzeigen

Frage

Mit was arbeiten Installationskünstler*innen?

Antwort anzeigen

Antwort

In der Installationskunst gibt es keine Grenzen an Materialien und Techniken.

Mixed Media, Licht und Ton sind grundlegend. Viele Künstler*innen greifen auch auf zusätzliche Ausrüstung für ihre Werke zurück, wie Projektoren, Audio- und Videogeräte, Malerei, Skulptur und Architektur.

Frage anzeigen

Frage

Was ist eine interaktive Installation?

Antwort anzeigen

Antwort

Interaktive Installationen sind eine Unterkategorie der Installationskunst. Das Publikum soll mit dem Werk oder mit dem/der Künstler*in interagieren. Die Distanz zwischen Publikum und Werk wird damit aufgehoben.

Frage anzeigen

Frage

Was ist eine immersive Installation?

Antwort anzeigen

Antwort

Immersive Installationen sind eine eigene Unterkategorie oder ein Teil von interaktiven Installationen. Immersiv leitet sich aus "Immersion" ab und bedeutet "Eintauchen". Das Publikum wird ein Teil des Werkes, und dem/der Zuschauer*in werden verschiedene Sinneswahrnehmungen geboten. 

Frage anzeigen

Frage

Nenne mindestens drei Künstler*innen der Installationskunst.

Antwort anzeigen

Antwort


  • Louise Joséphine Bourgeois, *25. Dezember 1911 †31. Mai 2010
  • Joseph Beuys, *12. Mai 1921 †23. Januar 1986
  • Yayoi Kusama, *22. März 1929
  • Nan Hoover, *12. Mai 1931 †9. Juni 2008
  • Vito Hannibal Acconci, *24. Januar, 1940 †27. April 2017


  • Panamarenko, *5. Februar 1940, †14. Dezember 2019
  • Marina Abramović, *30. November 1946
  • Thomas Hirschhorn, *16. Mai 1957
  • Jason Fayette Rhoades, *9. Juli 1965 †1. August 2006
  • Pawel Althamer, *12. Mai 1967
Frage anzeigen

Frage

Welche Arten von Installationskunst gibt es? 


Antwort anzeigen

Antwort

  1. Rauminstallation
  2. Lichtinstallation
  3. Klanginstallation
  4. Videoinstallation
  5. Land Art Installation
Frage anzeigen

Frage

Wahr oder Falsch?

Installationsarten sind klar und deutlich voneinander trennbar.

Antwort anzeigen

Antwort

Falsch!

Es gibt viele Werke, wo sich die Komponenten vermischen und nicht klar zu trennen sind. Beispiele dafür sind Licht-Klang-Installation, Raum-Licht-Installationen etc.

Frage anzeigen

Frage

Beschreibe die Merkmale von einer Rauminstallation.

Antwort anzeigen

Antwort

  • Verwendung jeglicher Art von Materialien und/oder Medien
  • Objekte werden im Raum in einem bestimmten Beziehungsgefüge angeordnet
    • Nachricht des/der Künstler*in wird vermittelt

  • Kann mit den Formen Licht, Klang, und Video zusammengesetzt werden
Frage anzeigen

Frage

Beschreibe die Merkmale von einer Lichtinstallation.

Antwort anzeigen

Antwort

  • Einsatz von kreativer Beleuchtung
  • Durch Manipulation von Licht, Farben und Schatten werden "Strukturen" erschaffen
  • Ganze Bauwerke können illuminiert werden
Frage anzeigen

Frage

Beschreibe die Merkmale von einer Klanginstallation.

Antwort anzeigen

Antwort

  • Klanginstallationen haben einen Klang- und Raumbezug
  • Die akustische Raumeigenschaft ist ausschlaggebend
    • Wie werden die Klänge wahrgenommen? Wie beeinflusst der Raum die Klänge?
  • Besucher*in kann sich von den Klängen distanzieren oder sich annähern.
    • Jeder Schritt verändert die Wahrnehmung der Töne
Frage anzeigen

Frage

Beschreibe die Merkmale von einer Videoinstallation.

Antwort anzeigen

Antwort

  • Kombination von Videotechnologie mit Installationskunst
    • Bewegte Bilder, Zeitablauf, zeitliche Existenz, Stimmungserzeugung durch Abfolge und Rahmung
  • Zuschauer kann Teil der Handlung werden
  • Hauptunterschied zu konventionellem Kino: Monitor ist ein sichtbarer Teil des Kunstwerks
Frage anzeigen

Frage

Beschreibe die Merkmale von einer Land Art Installation.

Antwort anzeigen

Antwort

  • Standortspezifisch und untrennbar mit der Landschaft verbunden
  • Wird in die Landschaft integriert und nicht platziert, wie Skulpturen
  • Vorwiegend natürliche Materialien, wie Erde, Äste, Steine, Eis, Blätter, und Wasser
  • Werke sind den Elementen ausgeliefert
    • Verfall durch Regen und Wind
Frage anzeigen

Frage

Nenne die Hauptpunkte der Gliederung für eine dreidimensionale Analyse.

Antwort anzeigen

Antwort

  1. Der erste Eindruck (Auffälligkeiten, Stimmung)
  2. Faktenwissen
  3. Beschreibung
  4. Analyse der Gestaltungsmittel
  5. Interpretation
  6. Zusammenfassung/Fazit
Frage anzeigen

Frage

Nenne mindestens drei Gattungen der plastischen Kunst!

Antwort anzeigen

Antwort

  • Plastik
  • Skulptur
  • Objektkunst
  • Installation
  • Environment
  • Land Art
Frage anzeigen

Frage

Welche zwei Bedeutungen hat der Begriff Plastik?

Antwort anzeigen

Antwort

  1. Alle dreidimensionalen Kunstwerke heißen Plastik!
  2. Plastik ist ebenso eine Gattung der dreidimensionalen Kunstwerke, sie entsteht durch Modellieren und Antragen.
Frage anzeigen

Frage

Wie werden die Gattungen Plastik und Skulptur unterschieden?

Antwort anzeigen

Antwort

Eine Plastik entsteht durch Modellieren und Antragen, während eine Skulptur durch Wegnehmen und Abtragen entsteht!

Frage anzeigen

Frage

Ist eine Installation eine Art der Plastik?

Antwort anzeigen

Antwort

Ja!

Frage anzeigen

Frage

Was meint der Begriff Bildhauerei?

Antwort anzeigen

Antwort

Der Begriff Bildhauerei kann sowohl für den Prozess der Herstellung einer Plastik, als auch für das Endergebnis – die entstandene Plastik – genutzt werden!.

Frage anzeigen

Frage

Wieso wissen Bildhauer*innen schon bei ihrer Arbeit an einer Skulptur, wie groß sie letztlich sein wird?

Antwort anzeigen

Antwort

Eine Skulptur entsteht durch die Wegnahme von Material. Durch die Wahl eines Materialblocks, sind die Dimensionen der entstehenden Skulptur schon im Vorhinein begrenzt.

Frage anzeigen

Frage

Was haben die Gattungen Objektkunst, Installation und Land Art gemeinsam?

Antwort anzeigen

Antwort

Sie gehören alle zu den jüngeren Kunstgattungen der dreidimensionalen Kunstwerke. Sie entstanden erst ab Ende des 19. Jahrhunderts.

Frage anzeigen

Frage

Sind Environmentkunst und Installationskunst das gleiche?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Grenzen zwischen beiden Gattungen sind fließend. Im deutschen Sprachgebrauch wird der Begriff Installation auch für Kunstwerke des Environments genutzt.  

Frage anzeigen

Frage

Welche Gattungen der Kunst gehören zur Plastik (3D-Kunst)?

Antwort anzeigen

Antwort

Stillleben

Frage anzeigen

Frage

Was haben alle Plastiken gemeinsam? 

Antwort anzeigen

Antwort

Sie werden im Museum ausgestellt.

Frage anzeigen

Frage

Woher stammt die Bezeichnung "Plastik"?

Antwort anzeigen

Antwort

Im 18. Jahrhundert wurde die Bezeichnung "Plastik" aus der französischen Sprache ins Deutsche entlehnt – abgeleitet von dem Adjektiv plastique, was so viel wie "formbar" bedeutet.  

Frage anzeigen

Frage

Wahr oder falsch?


Die Bezeichnung "Plastik" ist ein Teilgebiet in der bildenden Kunst. Dabei handelt es sich um dreidimensionale Kunstwerke, die durch Addition von weichem Material konstruiert werden können. 

Antwort anzeigen

Antwort

wahr

Frage anzeigen

Frage

"Im engeren Sinne entsteht eine Plastik aus einer additiven Arbeit." 


Erläutere diese Aussage genauer.

Antwort anzeigen

Antwort

Plastiken entstehen durch das Modellieren (Verformen) und Antragen, also Hinzufügen und Aufbauen, sowie durch das Wegnehmen leicht verformbarer Materialien.  

Frage anzeigen

Frage

Fülle die Lücken.


"Der 1) ... nimmt weg, der 2) ... baut auf." - Eduard Trier 

Antwort anzeigen

Antwort

1) Bildhauer  

2) Plastiker  

Frage anzeigen

Frage

Was ist eine Vollplastik?

Antwort anzeigen

Antwort

Eine Vollplastik hat keinen Kontakt mehr zu einer Hintergrundplatte. Durch diese Loslösung von der Platte entsteht eine Plastik mit einer eigenen Form, diese wird als Vollplastik bezeichnet. 

Frage anzeigen

Frage

Eine Vollplastik weist verschiedene Ausarbeitungsarten auf, die durch den Ausstellungsort beeinflusst werden. Es wird zwischen drei Betrachtungsmöglichkeiten unterschieden:


Antwort anzeigen

Antwort

  • einansichtige Darstellung
  • mehransichtige Darstellung
  • allansichtige Darstellung
Frage anzeigen

Frage

Erkläre die einansichtige Darstellung einer Plastik genauer.

Antwort anzeigen

Antwort

Plastiken mit einer einansichtig geplanten Präsentation haben nur die eine Hauptseite und werden als einansichtig beschrieben. Ist eine Plastik beispielsweise für eine Nische vorgesehen, hat sie nur eine Hauptseite und ist nur für die eine Ansicht gestaltet.  

Frage anzeigen

Frage

Fülle die Lücken.


Bei der Größe einer Plastik wird zwischen 1) ..., Groß- bzw. 2) ... unterschieden.  

Antwort anzeigen

Antwort

1) Klein- 

2) Monumentalplastiken 

Frage anzeigen

Frage

Nenne ein berühmtes Beispiel einer Großplastik.

Antwort anzeigen

Antwort

  • die Freiheitsstatue am New Yorker Hafen von Frédéric-Auguste Barthold 
  • die Nanas von Niki de Saint Phalle 
Frage anzeigen

Frage

Wozu dienen Sockel bei einer Plastik?

Antwort anzeigen

Antwort

Sie dienen zum Schutz des Werkes.

Frage anzeigen

Frage

Wahr oder Falsch?


Die Wirkung einer Plastik wird nicht durch die Intensität und Strahlungsrichtung des Lichtes beeinflusst.  

Antwort anzeigen

Antwort

Falsch

Frage anzeigen

Frage

Nenne mindestens 3 Materialien, mit denen Plastiken erstellt werden können.

Antwort anzeigen

Antwort

  • Stein (Steinbildhauen)
  • Holz (Schnitzen)
  • Metall (Metallplastik, Bronzeguss,... )
  • Kunststoff (Polyester,... )
  • Papier (Papiermasché,... )
  • Wachs (Wachsfiguren)
  • Ton
  • Gips
  • Porzellan
  • Terrakotta
Frage anzeigen

Frage

Nenne mindestens 2 Techniken, mit denen Plastiken erstellt werden können.

Antwort anzeigen

Antwort

  • Urformen
  • Umformen
  • Fügen
  • Gießen von schmelzbaren oder aushärtenden Stoffen wie Metall, Kunststoff, Beton oder Gips
  • Mechanische Verfahren
    • Schweißtechniken
    • Verschraubungen
    • Vernietungen
Frage anzeigen

Frage

Welche Plastik ist eine der ältesten der Kunstgeschichte?

Antwort anzeigen

Antwort

Eine Figur, die schon ca. 30 000 Jahre alt ist, ist die "Venus von Willendorf". Die Figur ist heue noch erhalten und kann im Naturhistorischen Museum in Wien betrachtet werden.  

Frage anzeigen

Frage

Fülle die Lücken.


Zur Präsentation einer Plastik wird oft ein 1) ... oder eine 2) ... herangezogen. 

Antwort anzeigen

Antwort

1) Sockel  

2) Plinthe  

Frage anzeigen

Frage

Welche Arten der Präsentation gibt es?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Sockel
  • Plinthe
  • Bodenplastik
  • baugebundene Plastik
Frage anzeigen

Frage

Welche plastischen Grundformen gibt es?

Antwort anzeigen

Antwort

  • konvex
  • konkav
  • eben (plan)
Frage anzeigen

Frage

Welche Formen können bei der Kombination von den verschiedenen plastischen Grundformen entstehen?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Furche
  • Grat
  • Falte
Frage anzeigen

Frage

Was ist der Unterschied zwischen einem Relief und einer Vollplastik?

Antwort anzeigen

Antwort

Ein Relief ist an eine Grundplatte gebunden und eine Vollplastik nicht. Die Vollplastik steht losgelöst von einer Grundplatte und hat eine eigene Form.

Frage anzeigen

Frage

Welche Reliefarten gibt es?

Antwort anzeigen

Antwort

  • versenktes Relief
  • Flachrelief
  • Halbrelief
  • Hochrelief
  • Relief mit Hinterschneidung
Frage anzeigen

Frage

Was hat eine mehransichtige Vollplastik, was eine allansichtige nicht hat?

Antwort anzeigen

Antwort

Die mehransichtige Plastik hat eine Hauptansicht, die allansichtige nicht. 

Frage anzeigen

Frage

Welche Wirkung gibt ein Sockel einer Plastik?

Antwort anzeigen

Antwort

Ein Sockel dient dem Schutz der Plastik, aber auch der Erhöhung der Wertigkeit der Plastik. 

Frage anzeigen

Frage

Was ist der Unterschied zwischen Sockel und Plinthe?

Antwort anzeigen

Antwort

Ein Sockel ist höher als eine Plinthe. 

Frage anzeigen

Frage

Was ist das besondere an einer Bodenplastik?

Antwort anzeigen

Antwort

Eine Bodenplastik steht frei aus dem Boden. Sie ist weder durch eine Plinthe noch einen Sockel erhöht. Eine Bodenplastik ist außerdem eine Vollplastik und nie ein Relief, da sie immer frei stehend ist. 

Frage anzeigen
Mehr zum Thema 3D Kunst
60%

der Nutzer schaffen das 3D Kunst Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Gerade angemeldet?

Ja
Nein, aber ich werde es gleich tun

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.