Kunstgeschichte Epochen

Kennst Du bereits einige Epochen der Kunstgeschichte? Vielleicht warst Du ja schon einmal in einem barocken Gebäude, in dem Dir die vielen Stuckelemente aufgefallen sind? Oder sagt Dir die Epoche der Romantik etwas, in der Emotionen im Zentrum des künstlerischen Schaffens standen? Während in den ersten Jahrhunderten lange Zeit nur eine Stilrichtung die Zeit prägte, wurde es im 19. und 20. Jahrhundert immer komplexer und daher schwieriger, zwischen den Künstler*innen, Malweisen und Stilrichtungen zu unterscheiden.

Kunstgeschichte Epochen Kunstgeschichte Epochen

Erstelle Lernmaterialien über Kunstgeschichte Epochen mit unserer kostenlosen Lern-App!

  • Sofortiger Zugriff auf Millionen von Lernmaterialien
  • Karteikarten, Notizen, Übungsprüfungen und mehr
  • Alles, was du brauchst, um bei deinen Prüfungen zu glänzen
Kostenlos anmelden
Inhaltsangabe

    In dieser Erklärung kannst Du Dir zunächst einen Überblick über die Epochen der Kunstgeschichte verschaffen. Zudem findest Du zu jeder Epoche der Kunstgeschichte eine eigene Erklärung, in der Du mehr zur entsprechenden Epoche erfährst.

    Kunstgeschichte Epochen – Definition

    Der Begriff “Epoche” beschreibt eine größere Periode der Zeit, also einen geschichtlichen Zeitabschnitt, der durch ein bestimmtes Ereignis oder eine Person geprägt wurde.

    In Bezug auf die Geschichte der Kunst meinen Epochen einen längeren Zeitabschnitt, in dem sich grundlegende Merkmale in der Kunst verschiedener Künstler*innen feststellen lassen. Dies wird auch als eine “Stilrichtung oder Stilepoche der Kunst” bezeichnet. Die verschiedenen Kunststile wurden im 19. und 20. Jahrhundert durch die Kunstwissenschaften etabliert.

    Kunstgeschichte Epochen Übersicht und Zusammenfassung

    Im Folgenden findest Du einen Überblick der verschiedenen Kunstepochen und ihre ungefähren Zeiträume. Zusätzlich erfährst Du die wichtigsten Merkmale der Stilrichtung, die diese beeinflusst haben, sowie eine Auflistung der wichtigsten Vertreter der Epochen. Die Merkmale werden abermals nach den zentralen Kunstgattungen (Malerei, Architektur und Plastik) unterteilt, da diese Einteilung vor allem in den früheren Epochen bis ins 19. Jahrhundert wichtig ist.

    Kunstepochen bis 19. Jahrhundert Merkmale und Künstler

    Die Romanik

    ZeitraumMerkmaleWichtige Künstler*innen

    1000–1200

    Frühromanik:

    1000–1024

    Hochromanik:

    1024–1150

    Spätromanik:

    1150–1250

    Malerei:

    • Sakrale Bauten wurden mit Wandmalerei, aber auch mit Glasmalerei geschmückt.
    • Charakteristisch für die Malerei der Romanik war eine große Symbolik und eine wenig naturalistische Darstellung.
    • Feste und kraftvolle Umrisslinien
    • symmetrische Anordnung der Bildgegenstände

    Architektur:

    • Kirchenbau verändert sich: Grundriss wird als Kreuz angelegt, das an christliches Kreuz erinnert und der Chor wird mit einer Apsis (eine halbrunde Nische) ausgestattet, in der der Hochalter steht.
    • Rundbögen sind das Hauptmerkmal für den Baustil der Romanik, zudem kommen massive Wände und kleine Fenster hinzu.
    • Krypta (= Unterkirche)

    Plastik:

    • Kirchliche Motive (Kruzifixe, Taufbecken, Andachtsbilder) aus Holz, Bronze, oft auch mit goldenem Bezug als Sinnbild für den göttlichen Glanz.

    Unbekannte Maler*innen

    Damals wurde Kunst als

    Auftragshandwerk verstanden. Ein Auftraggeber, wie z. B. die Kirche, gab bei einer Handwerkerwerkstatt Bilder oder Wandmalereien in Auftrag.

    Die Gotik

    ZeitraumMerkmaleWichtige Künstler*innen

    ca. 1130–1500

    Frühgotik:

    1130–1200

    Hochgotik:

    1200–1400

    Spätgotik:

    1400–1500

    Malerei:

    • Durch mehr Fenster in den Gebäuden konzentrierte sich die Malerei auf Glasmalerei und nicht mehr nur auf die Wandmalerei (Fresko).
    • Feinere hell-dunkel-Farbabstufungen durch die Verwendung von Ölfarben
    • In den Gewändern der dargestellten Menschen sind die spitzen Falten charakteristisch.

    Architektur:

    • Veränderung in der Architektur: mächtige Raumhöhen und weniger Wände, farbige Glasfenster und Fensterrosen.
    • Neue architektonische Formen sind zum Beispiel Spitzbögen und die Skelettbauweise.

    Plastik:

    • Meist Skulpturen an den Wänden, Portalen und Fassaden von Kirchen.
    • Typisch für die gotische Plastik waren leidende Figuren (Pietà, Madonnen).
    • Giotto di Bondone
    • Gebrüder Limburg
    • Meister Bertram
    • Rogier van der Weyden

    Nur wenige bekannte Künstler, hauptsächlich Auftragsarbeiten.

    Die Renaissance & der Manierismus

    ZeitraumMerkmalWichtige Künstler*innen

    ca. 1400–1620

    unterteilt in:

    Frührenaissance: 1400/1420-1500

    Hochrenaissance: 1500–1520

    Spätrenaissance/ Manierismus:

    1520–1600

    Malerei:

    Befreiung von den schematischen Bildsprachen des Mittelalters:

    • Mensch ist das Maß aller Dinge: Schönheit des menschlichen Körpers, anatomische Richtigkeit
    • Die Natur wird nachgeahmt. Der Mensch und die Natur, so wie sie sind, werden als schön empfunden und so in der Malerei wiedergegeben; keine idealisierte Darstellung mehr.
    • Erfindung der Zentralperspektive in der Malerei
    • Tafel- und Wandmalerei (Fresko) dominieren wieder

    Architektur:

    • Hauptsächlich geometrische Formen (quadratisch, rechtwinklig und symmetrisch)
    • Säulen, die an der Antike orientiert sind
    • Kuppeln

    Plastik:

    • Auch die Plastik nahm sich die Antike zum Vorbild, besonders hinsichtlich des Schönheitsideals.
    • häufig Aktskulpturen
    • Manierismus: dynamische Plastiken mit verrenkten Körpern.
    • Leonardo da Vinci
    • Albrecht Dürer
    • Raffael (Raffael Santi)
    • Michelangelo (Buonarroti)
    • Michelangelo Merisi da Caravaggio
    • Tizian
    • Donatello
    • Giorgio Vasari
    • Giovanni Bellini
    • Jan van Eyck

    Ein Beispiel für die Malerei der Renaissance ist “Das Abendmahl", gemalt ab ca. 1494 vom berühmten Künstler Leonardo Da Vinci. Vor allem die Zentralperspektive mit Jesus als Fluchtpunkt in der Bildmitte fällt in diesem Gemälde auf.

    Kunstgeschichte Epochen Renaissance Beispiel Leonardo Da Vinci StudySmarterAbbildung 1: Leonardo Da Vinci KunstLeonardo Da Vinci: "Das Abendmahl" (ca. 1494 -1498)Tempera und Öl auf Mörtel, 460cm x 880 cmRefektorium von Santa Maria delle Grazie, Mailand

    Der Barock & Rokoko

    ZeitraumMerkmaleWichtige Künstler*innen

    1600–1770

    Frühbarock:

    1600–1630

    Hochbarock:

    1630–1730

    Malerei:

    • Üppig gestaltete Gewölbemalerei aus Blattgold und Stuckmarmor
    • Der Künstler Caravaggio entwickelt in der Spätrenaissance und im Barock die Chiaroscuro, die “Hell-Dunkel-Malerei”.
    • Dramatische, bewegte, kräftige Körper mit vielen Farb- und Formkontrasten
    • Zerfall, Tod und Stillleben als Gegenstände des Dargestellten

    Architektur:

    • Kreisförmige und ovale Grundform
    • Kuppeln, Doppelsäulen und Stuck

    Plastik:

    • Wie auch in der Malereidynamische, kräftige und üppige Körper
    • Peter Paul Rubens
    • Michelangelo Mersi da Caravaggio
    • Rembrandt van Rijn
    • Anthonis van Dyck
    • Jan Vermeer
    • Pieter Claesz
    • Frans Hals
    • Nicolas Poussion
    • Artemisia Gentileschi

    Rokoko:

    um 1720–1770

    • Leichtigkeit als Gegenbewegung zur Schwere des Barocks
    • Verspieltheit, Heiterkeit, Abkehr von Symmetrie, Kurven
    • Typische Motive sind Blumen, Ranken, Engel

    Kannst Du an den folgenden Beispielbildern den Kontrast zwischen einem Gemälde des Barocks und einem Kunstwerk aus der Epoche des Rokoko erkennen?

    Epochen der Kunstgeschichte Kunst aus dem Barock StudySmarterAbbildung 2: Gemälde des BarocksAnthonis van Dyck: “Lucas van Uffel” (ca. 1622)Öl auf Leinwand, 124,5 x 100,6 cmMetropolitan Museum of Art, New York City

    Epochen der Kunstgeschichte Gemälde Rokoko Boucher StudySmarterAbbildung 3: Gemälde des RokokoFrançois Boucher: “Toilette der Venus” (1751)Öl auf Leinwand, 108,3 x 82,1 cmMetropolitan Musuem of Art, New York City

    Kunstepochen des 19. Jahrhunderts Merkmale und Künstler

    Der Klassizismus / Die Klassik

    ZeitraumMerkmaleWichtige Künstler*innen
    ca. 1770–1840

    Der Klassizismus stellt eine Gegenbewegung zum Barock und Rokoko dar.

    Die Vernunft und die Aufklärung stehen im Fokus, die Kunst ist kühl und distanziert, mit fast fotografischer Detailtreue. Es entstehen eine Vielzahl an Porträts und Historienbilder.

    Orientierung an griechischer und römischer Antike und deren Stilformen. Klare Regelung von Inhalt, Formen und Farben.

    • Jacques-Louis David
    • Francisco José de Goya
    • Jean Auguste Dominique Ingres
    • Karl Friedrich Schinkel
    • Eugène Delacroix

    Die Romantik

    ZeitraumMerkmaleWichtige Künstler*innen
    ca. 1800–1840

    Gefühle und Leidenschaft stehen im Vordergrund.

    Der Fokus auf Gefühle und die Leidenschaft in der Malerei der Romantik wurde in den Ländern unterschiedlich gelegt. So waren in Deutschland vor allem Landschaften mit gedankenschwerem Bildhintergrund charakteristisch. In Frankreich waren es eher die Einzelschicksale der Menschen.

    • William Turner
    • Caspar David Friedrich
    • John Constable
    • Philip Otto Runge
    • Jean-Baptiste Camille Corot
    • Eugène Delacroix

    Eines der bekanntesten Gemälde der Romantik ist “Der Wanderer über dem Nebelmeer”, gemalt von Caspar David Friedrich. Die Rückenfigur sieht gedankenversunken, seinen Gefühlen nach schweifend, in die Natur.

    Kunstgeschichte Epochen Beispiel Romantik Kunst Caspar David Friedrich Der Wanderer über dem Nebelmeer StudySmarterAbbildung 4: Bekanntes Gemälde mit RückenfigurCaspar David Friedrich: „Der Wanderer über dem Nebelmeer“ (um 1817)Öl auf Leinwand, 98 x 74 cmHamburger Kunsthalle

    Der Realismus

    ZeitraumMerkmaleWichtige Künstler*innen
    1833–1866

    Der Realismus ist eine Gegenbewegung zu Kunststilen, die sich der Idealisierung widmen, wie der Klassizismus und die Romantik.

    Der Realismus verschreibt sich der wirklichkeitsgetreuen Darstellung des Alltags.

    In der Kunst wird die sichtbare Wirklichkeit ungeschönt dargestellt.

    • Gustave Courbet
    • Ilja Jefimowitsch Repin
    • Jean-François Millet
    • Adolph Friedrich Erdmann von Menzel

    Der Impressionismus

    ZeitraumMerkmaleWichtige Künstler*innen
    ca. 1860–1890/1900

    Der Impressionismus ist die Folge von der dramatisch veränderten Umwelt durch die Industrialisierung und Entstehung der Fotografie.

    Die Darstellung von Impressionen sind die Bildthemen: Verzicht auf Inhalt und Komposition, im Mittelpunkt stehen Wahrnehmung, subjektive Eindrücke der Welt und die Wirkung des Lichts.

    Die Künstler*innen suchen keine Geheimnisse in der Natur wie in der Epoche der Romantik, sondern erfreuen sich als Stadtbürger an der Natur.

    • Édouard Manet
    • Claude Monet
    • Auguste Renoir
    • Edgar Degas
    • Alfred Sisley
    • Camille Pissarro
    • Vincent van Gogh

    Der Künstler Édouard Manet gilt heute als wichtiger Vertreter der Kunstströmung des Impressionismus. Sein Gemälde “Im Boot” malte er zu einer Zeit, in der er sich begann für den Stil des Impressionismus zu öffnen. So lassen sich in dem Gemälde eine typisch impressionistische Farbgebung und die charakteristischen diagonalen Linien erkennen.

    Epochen der Kunstgeschichte Impressionistisches Gemälde Manet StudySmarterAbbildung 5: Impressionistisches GemäldeÉdouard Manet: “Im Boot” (1874)Öl auf Leinwand, 97,2 x 130,2 cmMetropolitan Musuem of Art, New York City

    Der Neoimpressionismus/ Der Pointillismus

    ZeitraumMerkmaleWichtige Künstler*innen
    Vor 1890–1900

    Kennzeichnend für die Strömung ist der Malstil, der sich aus winzigen Farbpunkten nebeneinander zusammensetzt. Bei der Betrachtung der Bilder vermischen sich die einzelnen Farbpunkte im Auge und werden zu einem Bild. Die Bildthemen ähneln denen des Impressionismus.

    Zentral sind die Loslösung der Farbe von der Form und die durchdachten Bildkompositionen.

    • Georges Seurat
    • Paul Signac
    • Camille Pissarro

    Der Symbolismus

    ZeitraumMerkmaleWichtige Künstler*innen
    1880–1900/1920

    Gegensatz zum Realismus und zum Impressionismus.

    Die Motive sind Mythologie, Trauminhalte, Fantasien, Geheimnisvolles und Imaginäres. Gearbeitet wurde dabei häufig mit dunklen, kräftigen Farben.

    Der Symbolismus ist ein Vorläufer des Surrealismus.

    • Paul Gauguin
    • Arnold Böcklin
    • Ferdinand Hodler
    • Franz von Stuck
    • Henri Julien Félix Rousseau

    Der Jugendstil

    ZeitraumMerkmaleWichtige Künstler*innen
    1890–1910

    Der Jugendstil hatte zum Ziel, dem Leben durch dekorative, fließende und schwungvolle Linien und Ornamente mehr Schönheit und Stil zu verschaffen.

    Die Künstler*innen des Jugendstils waren bestrebt, ihren eigenen Kunststil zu entdecken und zu entwickeln.

    Das bekannte Bild von Gustav Klimt ist ein Werk im Jugendstil. Vor allem die farbenreichen Ornamente ziehen hier den Blick des Betrachters auf sich.

    Epochen der Kunstgeschichte Gemälde Jugendstil Klimt StudySmarterAbbildung 6: Malerei des JugendstilsGustav Klimt: “Der Kuss” (1908/09)Öl auf Leinwand, 180 x 180 cmBelvedere, Wien

    Kunstepochen des 20. Jahrhunderts Merkmale und Künstler

    Der Expressionismus

    ZeitraumMerkmaleWichtige Künstler*innen

    ca. 1905–1925

    Die Darstellung von innerem Ausdruck, einem Eindruck der eigenen Wahrnehmung, steht im Fokus.

    Wahrheitsgetreue Farben und Formen werden vernachlässigt. Dadurch kommen starke und kontrastreiche Farben in den Bildern zustande. Teilweise werden die Farben verzerrt und vereinfacht.

    Die Künstler*innen stellten ihre subjektiven Gefühle und Empfindungen dar.

    • Wassily Kandinsky
    • Ernst Ludwig Kirchner
    • August Macke
    • Gabriele Münter
    • Paul Klee
    • Edvard Munch
    • Emil Nolde
    • Max Pechstein
    • Franz Marc

    Das bekannte Gemälde “Der Schrei” von Edvard Munch gilt als das erste expressionistische Gemälde, obwohl es mit seinem Entstehungsjahr 1893 zeitlich weit vor der Epoche entstand. Der Künstler Edvard Munch gilt neben Vincent van Gogh als der wichtigste Wegbereiter des Expressionismus.

    Die Betrachter*innen des Bildes sehen eine form- und farbveränderte Darstellung, die für den expressionistischen Stil charakteristisch ist.

    Kunstgeschichte Epochen Expressionismus Beispiel Edvard Munch StudySmarterAbbildung 7: Erstes expressionistisches WerkEdvard Munch: “Der Schrei” (1893)Tempera und Malstift auf Karton, 91 x 73,5 cmNationalmuseum Oslo

    Der Kubismus

    ZeitraumMerkmaleWichtige Künstler*innen
    ca. 1907–1914

    Reduktion der Formen auf geometrische Grundformen, wodurch abstrakte Bilder zustande kommen, verstärkt durch:

    • vielschichtigen Kompositionen,
    • unterschiedlichen Facetten und
    • simultaner Ansicht verschiedener Perspektiven.

    Neues Stilmittel/-medium: Collage.

    Der analytische Kubismus beschreibt die Analyse von Objekten und die Zerlegung seiner Form in eine Mehransichtigkeit, vom Konkreten zum Abstrakten.

    Später entwickelte sich aus dem analytischen Kubismus der synthetische Kubismus, welcher das Zusammenfügen eines Objekts aus einzelnen Formen, vom Abstrakten zum Konkreten meint.

    • Pablo Picasso
    • George Braque
    • Juan Gris

    Der Futurismus

    ZeitraumMerkmaleWichtige Künstler*innen
    1909–1944

    Die Dynamik wird zum Ausdruck der technischen Zivilisation, die zum Beispiel durch Autos und Flugzeuge geprägt ist.


    Bildthemen sind die Dynamik der Zeit, Simultanität (Gleichzeitigkeit) und Synästhesie (Simultanität der Eindrücke), wie auch Energie und Geschwindigkeit.

    • Umberto Boccioni
    • Filippo Tommaso Marinetti
    • Gino Severini
    • Carlo Carrà
    • Alexandra Exter

    Der Konstruktivismus

    ZeitraumMerkmaleWichtige Künstler*innen
    1913–1920

    Entstehung in Russland durch Ablehnung des kubistischen Experiments.

    Ohne Bezug zur Wirklichkeit wird im Konstruktivismus die Kunst abstrakt. Gegenstandslose Empfindungen, Suprematie (Beherrschung) der reinen Empfindungen sind zentrale Themen.

    Die Kunst hat keine perspektivischen Raumillusionen, sie ist losgelöst von der realen Perspektive. Geometrische Gestaltungsformen sind kennzeichnend.

    • Kasimir Malewitsch
    • André Evard
    • Wadim Meller
    • Piet Mondrian
    • Wladimir Tatlin
    • Antoine Pevsner
    • Ljubow Popowa

    Der Dadaismus

    ZeitraumMerkmaleWichtige Künstler*innen
    1916–1920

    Dadaismus, oder auch kurz “Dada” kann als unklassifizierbare Anti-Kunst und Satire der traditionellen Kunstformen betrachtet werden. Sie gilt als eine Art Protestbewegung gegen die bisherige Kunst und die damals vorherrschenden Normen und Werte.

    Dadaisten waren auf der Suche nach neuen Formen des Ausdrucks, so folgten sie auch keiner Stilrichtung, vielmehr ist dadaistische Kunst durch Willkürlichkeit und Widersprüche geprägt.

    • Hans Arp
    • Johannes Theodor Baargeld
    • Otto Dix
    • Theo van Doesburg

    Der Surrealismus


    ZeitraumMerkmaleWichtige Künstler*innen
    Ab ca. 1920

    Der Surrealismus ist beeinflusst durch die damals entstandene Psychoanalyse. Der surrealistische Stil beschäftigt sich mit Träumen, dem Unwirklichen und einem erweiterten Bewusstsein.

    Die Überwirklichkeit wird zum Bildthema: Zusammensetzung von widersprüchlichen Traumwelten und der Wirklichkeit dominieren die Kunst.

    Kreative Darstellung des Unbewussten und des Unwirklichen.

    Die Neue Sachlichkeit

    ZeitraumMerkmaleWichtige Künstler*innen

    1918–1933

    Politische und kritische Auseinandersetzung mit der Weimarer Republik. Die Künstler*innen wollten sich wieder auf die Realität besinnen.

    Kein klarer, einheitlicher Malstil, aber überscharfe Darstellung der Gegenstände und auch karikierte Formen in der Kunst.

    • George Grosz
    • Christian Schad
    • Max Beckmann
    • Karl Hubbuch

    Kunst der Gegenwart Merkmale und Künstler

    Ab 1945 wurde der Malvorgang ausgeweitet auf Aktionen, Arrangieren, plastische Bildwerke, Assemblage und Installationen.

    Das Informel

    ZeitraumMerkmaleWichtige Künstler*innen
    40er–60er-Jahre

    Ein Sammelbegriff für nicht geometrische, ungegenständliche Kunststile.

    Wendet sich gegen Formstruktur, also gegen gegenständliche Motive und geometrische Abstraktion.

    Stellt ein Sammelbegriff für viele abstrakte Kunststile dar, hat aber keinen einheitlichen Stil.

    • Jackson Pollock
    • Willem de Kooning
    • Arshile Gorky
    • Franz Kline
    • Ernst Wilhelm Nay
    • Wols (Alfred Otto Wolfgang Schulze)
    • Hans Hartung

    Abstrakter Expressionismus (nordamerikanisch) / Tachismus (europäisch)

    ZeitraumMerkmaleWichtige Künstler*innen
    ab ca. 1940–1960

    Das Malen von Emotionen und Spontanität ist wichtiger als die Perfektion der Kunst. Der Farbauftrag variiert, um ein zufälliges Ergebnis zu erzeugen. Die Bilder sind gegenstandslos.

    Ziel ist es, möglichst nicht vom Menschen beeinflusste Kunst zu produzieren. Um dies zu erreichen, nutzen die Künstler*innen die Maltechnik des Automatismus (entstand im Surrealismus), bei der ein gedanklich nicht gesteuertes Malen praktiziert wird.

    Das Unbewusste soll so zum Ausdruck gebracht werden.

    • Jackson Pollock
    • Willem de Kooning
    • Arshile Gorky
    • Franz Kline
    • Ernst Wilhelm Nay
    • Wols (Alfred Otto Wolfgang Schulze)
    • Hans Hartung

    Pop-Art

    ZeitraumMerkmaleWichtige Künstler*innen
    Ab ca. 1955

    Der Name ist vermutlich als Abkürzung des englischen Ausdrucks popular art, übersetzt “populäre und volkstümliche Kunst”, entstanden.

    Der nach dem 2. Weltkrieg wiedererlangte Reichtum führte bei den Künstler*innen zur Begeisterung für die Konsumgesellschaft und ihre Werbung.

    Die Grenzen zwischen Kunst und Alltag sollen aufgegeben werden, dies zeigt sich in der Verwendung von Symbolen, Signalen und Zeichen der Waren- und Werbewelt. Alltagsgegenstände, schwarze Umrandungen wie bei Comics, einfache Formen und plakative Primärfarben werden zum Mittel der Darstellung.

    Es entsteht das sogenannte “Combine Painting”, bei dem in Gemälde Alltagsgegenstände eingebaut und somit zur Kunst erhoben werden.

    • Andy Warhol
    • Roy Lichtenstein
    • James Rizzi
    • Richard Hamilton
    • Jasper Johns
    • Mel Ramos
    • Tom Wesselmann
    • David Hockney
    • Jim Dine
    • Allen Jones

    Typisch für den Pop-Art-Stil sind eine comicähnliche Darstellung mit schwarzen Umrandungen und plakativen, kräftigen Primärfarben:

    Epochen der Kunstgeschichte Beispiel Pop-Art StudySmarterAbbildung 8: Beispiel für den Pop-Art-Stil Roy Lichtenstein: "M-Maybe" (1965)Acryl auf Leinwand, 152 cm x 152 cmMuseum Ludwig, Köln

    Die Kunst ab den 60er-Jahren

    ZeitraumMerkmaleWichtige Künstler*innen
    Ab 60er-Jahre

    Die Kunst ab den 60er-Jahren zeichnet sich durch verschiedene Stile und Entwicklungen aus.

    Zum Beispiel:

    • Fotorealismus,
    • Minimal Art (geprägt von einfachen Grundformen, eine Art Minimalismus in der Kunst),
    • kapitalistischer Realismus,
    • Neo-Expressionismus/Neue Wilde.

    Eine wichtige und sehr einheitliche Entwicklung ist das Verschwimmen der Grenzen zwischen Kunst und Alltag.

    Kunstgeschichte Epochen Das Wichtigste

    • Epochen sind Zeitabschnitte, in denen sich grundlegende Merkmale der Kunstwerke ähneln.
    • Die wichtigsten Epochen der Alten Kunst: Romanik, Gotik, Renaissance und Barock.
    • Kunst des 19. Jahrhunderts: Klassizismus, Romantik, Realismus, Impressionismus, Pointillismus, Symbolismus und Jugendstil.
    • Kunst des 20. Jahrhunderts: Expressionismus, Kubismus, Futurismus, Konstruktivismus, Dadaismus, Surrealismus, Neue Sachlichkeit, Abstrakter Expressionismus und Pop-Art.

    Nachweise

    1. Abb. 1 - Leonardo da Vinci (1452-1519) - The Last Supper (1495-1498) (https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/08/Leonardo_da_Vinci_%281452-1519%29_-_The_Last_Supper_%281495-1498%29.jpg), Public Domain (https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/)
    2. Abb. 2 - Lucas van Uffel (died 1637) MET DT31 (https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/bf/Lucas_van_Uffel_%28died_1637%29_MET_DT31.jpg), Public Domain (https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/).
    3. Abb. 3 - François Boucher - The Toilet of Venus - WGA2921 (https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/8e/Fran%C3%A7ois_Boucher_-_The_Toilet_of_Venus_-_WGA2921.jpg), Public Domain (https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/).
    4. Abb. 4 - Caspar David Friedrich - Wanderer above the sea of fog (https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/b9/Caspar_David_Friedrich_-_Wanderer_above_the_sea_of_fog.jpg), Public Domain (https://creativecommons.org/publicdomain/mark/1.0/deed.de).
    5. Abb. 5 - Edouard Manet Boating (https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/43/Edouard_Manet_Boating.jpg), Public Domain (https://creativecommons.org/publicdomain/mark/1.0/deed.de).
    6. Abb. 6 - Gustav Klimt - Der Kuss (Liebespaar) - 912 - Österreichische Galerie Belvedere (https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/60/Gustav_Klimt_-_Der_Kuss_%28Liebespaar%29_-_912_-_%C3%96sterreichische_Galerie_Belvedere.jpg/2018px-Gustav_Klimt_-_Der_Kuss_%28Liebespaar%29_-_912_-_%C3%96sterreichische_Galerie_Belvedere.jpg), Public Domain (https://creativecommons.org/publicdomain/mark/1.0/deed.de).
    7. Abb. 7 - Edvard Munch, 1893, The Scream, oil, tempera and pastel on cardboard, 91 x 73 cm, National Gallery of Norway (https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/c5/Edvard_Munch%2C_1893%2C_The_Scream%2C_oil%2C_tempera_and_pastel_on_cardboard%2C_91_x_73_cm%2C_National_Gallery_of_Norway.jpg), Public Domain (https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/).
    8. Abb. 8 - M-Maybe, 1964 (https://www.flickr.com/photos/69655432@N00/7470192610) von Lori L. Stalteri (https://www.flickr.com/photos/llstalteri/) unter der Lizenz CC BY 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/?ref=openverse).
    Kunstgeschichte Epochen Kunstgeschichte Epochen
    Lerne mit 370 Kunstgeschichte Epochen Karteikarten in der kostenlosen StudySmarter App

    Wir haben 14,000 Karteikarten über dynamische Landschaften.

    Mit E-Mail registrieren

    Du hast bereits ein Konto? Anmelden

    Häufig gestellte Fragen zum Thema Kunstgeschichte Epochen

    Was ist eine Epoche in der Kunst?

    Eine Epoche in der Kunst beschreibt einen ungefähren Zeitabschnitt, in dem sich grundlegende Merkmale in der Malweise bei verschiedenen Künstler*innen ähneln. 

    Welche Kunstepochen gibt es?

    Es gibt zahlreiche Epochen in der Kunstgeschichte. Die bekanntesten und ältesten sind im Mittelalter die Romanik & Gotik. Darauf folgen die populären Epochen: Renaissance, Barock und Rokoko. Die Zeit des 19. Jahrhunderts ist geprägt von vielen Stilrichtungen und Epochen, die sich als Moderne zusammenfassen lassen. Die Kunst des 20. Jahrhunderts weist noch mehr Stilrichtungen auf, darunter zum Beispiel die berühmten "Ismen" der Kunstgeschichte: Kubismus, Futurismus, Konstruktivismus, Surrealismus, aber auch Epochen wie: Neue Sachlichkeit und Pop-Art.

    Wann war welche Kunstepoche?

    In den frühen Jahrhunderten beginnt eine neue Kunstepoche meistens, wenn eine alte beendet ist. Eine neue Kunstepoche löst also eine alte ab. Später gibt es immer mehr Stilrichtungen und Epochen, die gleichzeitig ablaufen. 

    Was sind Stilrichtungen?

    Ein anderer Begriff für Stilrichtungen ist der Kunststil. Beide meinen, dass sich in verschiedenen Werken ähnliche charakteristische Merkmale feststellen lassen, etwa in der Verwendung von Farben, der Malweise, der Wahl der Perspektive oder der Darstellung von Räumlichkeit und Plastizität. 

    Teste dein Wissen mit Multiple-Choice-Karteikarten

    Was genau bedeutet das Wort "Renaissance"?

    Welche neue Denkweise wurde durch die Renaissance eingeführt?

    War in der Renaissance die Kirche dem Staat übergeordnet?

    Weiter
    1
    Über StudySmarter

    StudySmarter ist ein weltweit anerkanntes Bildungstechnologie-Unternehmen, das eine ganzheitliche Lernplattform für Schüler und Studenten aller Altersstufen und Bildungsniveaus bietet. Unsere Plattform unterstützt das Lernen in einer breiten Palette von Fächern, einschließlich MINT, Sozialwissenschaften und Sprachen, und hilft den Schülern auch, weltweit verschiedene Tests und Prüfungen wie GCSE, A Level, SAT, ACT, Abitur und mehr erfolgreich zu meistern. Wir bieten eine umfangreiche Bibliothek von Lernmaterialien, einschließlich interaktiver Karteikarten, umfassender Lehrbuchlösungen und detaillierter Erklärungen. Die fortschrittliche Technologie und Werkzeuge, die wir zur Verfügung stellen, helfen Schülern, ihre eigenen Lernmaterialien zu erstellen. Die Inhalte von StudySmarter sind nicht nur von Experten geprüft, sondern werden auch regelmäßig aktualisiert, um Genauigkeit und Relevanz zu gewährleisten.

    Erfahre mehr
    StudySmarter Redaktionsteam

    Team Kunstgeschichte Epochen Lehrer

    • 16 Minuten Lesezeit
    • Geprüft vom StudySmarter Redaktionsteam
    Erklärung speichern

    Lerne jederzeit. Lerne überall. Auf allen Geräten.

    Kostenfrei loslegen

    Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.

    Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

    Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

    • Karteikarten & Quizze
    • KI-Lernassistent
    • Lernplaner
    • Probeklausuren
    • Intelligente Notizen
    Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!