Select your language

Suggested languages for you:
Log In App nutzen
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free

Intensive Landwirtschaft

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
X
Illustration Du hast bereits eine Erklärung angesehen Melde dich kostenfrei an und greife auf diese und tausende Erklärungen zu
Geografie

Der Begriff intensive Landwirtschaft beschreibt eine Form der Landwirtschaft, besser gesagt der modernen Landwirtschaft, bei der versucht wird, den Ertrag pro Flächeneinheit oder Nutztier zu maximieren. 


Sie hat das Ziel einen möglichst hohen Gewinn und dadurch auch einen möglichst hohen Ertrag zu erzielen. Das bedeutet, dass auf einen geringeren Anteil an Brachfläche ein größerer Anteil von Betriebsmitteln (Kapital, Arbeit, Technologie) eingesetzt wird. Dadurch wird ein höherer Ernteertrag pro Flächeneinheit als üblich erzielt. 


Um diese hohen Erträge zu erzielen, kommen hoch entwickelte Agrartechnologien sowie ein Anlagekapital und hohe Produktionskosten zum Einsatz. Dies führt, neben den höheren Erträgen, auch zu einem höheren Energieverbrauch.


Die Energiedichte ist eine Möglichkeit, um die relative Intensität der Landwirtschaft auszudrücken. Dafür wird der Arbeitsaufwand in Verhältnis mit dem Ertrag gesetzt. 


Energiedichte = die Summe der aufgewendeten Energieäquivalente pro Hektar

Arbeitsaufwand = Arbeitsstunden pro Hektar



Intensive Landwirtschaft Traktoren bei der Getreideernte StudySmarterAbbildung 1: Weizenproduktion 
Quelle: t-online.de



Beispiele für intensive Landwirtschaft


Im Folgenden findest du beispielhaft ein paar Formen der intensiven Landwirtschaft:


Agrobusiness 


Agrobusiness wird auch häufig als Agribusiness bezeichnet und bezieht sich auf das vollständige landwirtschaftliche Produktionssystem. Die Wertschöpfungskette dieses Systems reicht vom Rohstofflieferant bis zum Endverbraucher. 


Agrobusiness bedeutet auf Deutsch so viel wie "landwirtschaftliches Geschäft". Es beschreibt die Industrialisierung der Landwirtschaft, in der alle Prozesse der Landwirtschaft mit einbezogen werden, da so der größte mögliche Gewinn erzielt werden kann.


Das Modell des Agrobusiness ist vor allem in den USA ein weitverbreitetes Verfahren. Hier fand es auch seinen Ursprung.


Wenn du mehr über das Agrobusiness erfahren möchtest, dann lies dir doch am besten unseren Artikel dazu durch.


Grüne Revolution


Der Ausdruck Grüne Revolution beschreibt die Entwicklung neuer und moderner landwirtschaftlicher Sorten, die hochleistungsfähig sind oder hohe Erträge einbringen. Die Verwendung der neuen Anbaumethoden begann in den 1960er Jahren und verbreitete sich erfolgreich in Entwicklungsländern. 


Das Ziel der Entwicklung von neuen, ertragreicheren Sorten war es, die Ernährungssituation vieler Menschen, insbesondere jenen aus Entwicklungsländern, zu verbessern. 


Mehr über die grüne Revolution erfährst du in unserem Artikel zu diesem Thema.


Massentierhaltung 


Massentierhaltung ist eine alternative Bezeichnung für das intensive Halten von einer massenhaften Anzahl an Tieren auf stark begrenztem Raum. Der Platz pro Tier hält sich häufig an den gesetzlichen Mindestwert, um möglichst viele Tiere auf möglichst wenig Raum halten zu können. 


Bei der Massentierhaltung geht es darum, die Prozesse zu rationalisieren, um möglichst niedrige Stückkosten der Produkte zu erhalten. 


Es gibt verschiedene Formen von Massentierhaltung. Die folgenden Punkte treffen aber auf alle möglichen Arten zu:


  • Konzentration einer großen Anzahl an Tieren auf einem geringen Raum
  • geringer Arbeitsansatz mit wenig Handarbeit durch den Einsatz von Maschinen für die Fütterung, Versorgung und Entsorgung 
  • nur eine oder wenige gehaltene Tierarten 



Weitere Informationen darüber findest du in unserem Artikel zu Massentierhaltung.


Spezialisierung Landwirtschaft 


Die landwirtschaftlichen Betriebe konzentrieren sich auf die Produktion bestimmter Pflanzen oder Tiere.


Durch die Konzentration auf die Produktion von nur wenigen bestimmten Pflanzen oder Tieren, können sich die Unternehmen spezialisieren. Dadurch ist es einfacher, Prozesse zu optimieren und einen höheren Gewinn zu erzielen. 


Durch die Spezialisierung in der Landwirtschaft können Monokulturen und Massentierhaltung entstehen.


In unserem Artikel zur spezialisierten Landwirtschaft erfährst du noch mehr Interessantes und Nützliches über das Thema.



Unterschied zwischen der extensiven und der intensiven Landwirtschaft


Intensive Landwirtschaft Extensive Landwirtschaft StudySmarterAbbildung 2: Extensive Landwirtschaft Quelle: wikipedia.org



Während die intensive Landwirtschaft einen möglichst hohen Gewinn auf einer möglichst kleinen Fläche erzielen will, zeichnet sich die extensive Landwirtschaft durch eine relativ große Inanspruchnahme von Landfläche aus. 


Es wird versucht auf großen Flächen kostengünstige Anbautechniken einzusetzen. Dabei wird im Gegensatz zur intensiven Landwirtschaft weniger Arbeit und auch weniger Kapital eingesetzt. Im Vergleich zur selben Fläche entsteht dadurch ein geringerer Ertrag bei der extensiven Landwirtschaft.


Dafür ist die extensive Landwirtschaft umweltfreundlicher.


Formen der extensiven Landwirtschaft sind unter anderem:


  • Fernweidewirtschaft,
  • Wanderfeldbau,
  • Sammelkultur


Du möchtest mehr über die extensive Landwirtschaft erfahren? Dann sieh dir unseren Artikel zu diesem Thema an!



Die Vor- und Nachteile der intensiven Landwirtschaft


Da es sowohl Vor- als auch Nachteile für die intensive Landwirtschaft gibt, findest du hier die wichtigsten Vor- und Nachteile.


Die Vorteile der intensiven Landwirtschaft


Durch die gesteigerten Erträge der intensiven Landwirtschaft wird die Ernährung vieler Menschen gesichert. Ebenso werden durch die Spezialisierung und die Ertragssteigerung sowie den Einsatz von Schädlingsbekämpfungsmitteln Ernteausfälle reduziert beziehungsweise vermieden.


Außerdem wird durch die intensive Landwirtschaft eine hohe und gleichbleibende Qualität der Erzeugnisse garantiert.


Die Nachteile der intensiven Landwirtschaft


Durch den großen Einsatz von Pflanzenschutzmittel sterben nicht nur Schädlinge, sondern auch andere wildlebende "nützliche" Arten, wie zum Beispiel Bienen. Diese Bestandsrückgänge haben zur Folge, dass das Ökosystem gestört wird. 


Das Ökosystem wird allerdings nicht nur durch den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, sondern auch durch den übermäßigen Gebrauch von Düngemitteln geschädigt. Dies hat unter anderem auch Einfluss auf die Qualität des Grundwassers.


Durch die intensive Landwirtschaft wird das Landschaftsbild drastisch verändert. Dies hat die Zerstörung von Lebensräumen und Rückzugsmöglichkeiten wildlebender Arten zur Folge. Zudem führt eine unangemessene Bearbeitung des Bodens zu Erosion.


Im Allgemeinen hat die intensive Landwirtschaft einen schlechten Einfluss auf den Klimawandel, da diese Art der Landwirtschaft weniger die ökologischen Vorgänge und mehr die gewinnbringende Produktion im Auge hat.



Intensive Landwirtschaft - Das Wichtigste 


  • Ziel: Einen möglichst hohen Gewinn und dadurch auch einen möglichst hohen Ertrag.
  • Arten der intensiven Landwirtschaft:
    • Agrobusiness (ein komplettes landwirtschaftliches Produktionssystem).
    • Grüne Revolution (Hochleistungs- beziehungsweise Hochertragssorten).

    • Massentierhaltung (rationalisierte Prozesse für möglichst hohe Stückzahl).

    • Spezialisierte Landwirtschaft (Konzentration auf die Produktion bestimmter Pflanzen oder Tiere).

  • Extensive Landwirtschaft ist das Gegenteil der intensiven Landwirtschaft und die naturfreundlichste Art der Landwirtschaft. Hier gibt es weniger Input, dafür aber auch weniger Output.
  • Vorteile: hohe Erträge, Sicherung der Ernährung vieler Menschen, Vermeidung von Ernteausfall durch Schädlinge, Sicherung einer hohen und gleichbleibenden Qualität der Erzeugnisse
  • Nachteile: Schädigung des Ökosystems und des Grundwassers durch übermäßigen Gebrauch von Dünge- und Pflanzenschutzmitteln sowie den dadurch bedingten Bestandsrückgängen einiger Arten; Erosion des Bodens; Veränderung des Landschaftsbildes

Häufig gestellte Fragen zum Thema Intensive Landwirtschaft

Als extensive landwirtschaftliche Bewirtung gilt die Fernweidewirtschaft, der Wanderfeldbau und die Sammelkultur.

Intensive Landnutzung bedeutet auf einer kleinen Fläche einen möglichst hohen Ertrag zu erzielen. Einen höheren Erntebetrag pro Flächeneinheit als sonst üblich.

Die intensive Landwirtschaft hat negative Auswirkungen auf das Ökosystem und das Klima sowie auf die Lebensräume mancher Tiere.
Dennoch können durch die intensive Landwirtschaft mehr Menschen ernährt werden und es gibt eine gleichbleibende hohe Qualität der Erzeugnisse.

Die extensive Landwirtschaft ist umweltfreundlichste Variante der Landwirtschaft. Sie zeichnet sich durch einen geringeren Aufwand und somit auch geringere Erträge aus.

Die intensive Landwirtschaft zielt auf möglichst hohe Erträge auf einer vergleichsweise geringen Anbaufläche ab.

Finales Intensive Landwirtschaft Quiz

Frage

Auf welche zwei Faktoren bezieht sich die Spezialisierung in der Landwirtschaft?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Spezialisierung in der Landwirtschaft bezieht sich zum einen auf die Reduktion der Produktionsvielfalt in einem Betrieb und zum anderen auf die innerbetriebliche Spezialisierung der einzelnen Arbeitskräfte auf bestimmte Aufgaben.

Frage anzeigen

Frage

Was versteht man unter der Reduktion der Produktionsvielfalt in einem Betrieb?

Antwort anzeigen

Antwort

Unter der Reduktion der Produktionsvielfalt in einem Betrieb versteht man das Outsourcing von Produktions- und Verwaltungsbereichen zur Vereinfachung der Betriebsorganisation und zur Kostensenkung.

Frage anzeigen

Frage

Was versteht man unter der innerbetrieblichen Spezialisierung der einzelnen Arbeitskräfte auf bestimmte Aufgaben?

Antwort anzeigen

Antwort

Unter der innerbetrieblichen Spezialisierung der einzelnen Arbeitskräfte auf bestimmte Aufgaben versteht man eine effiziente Produktions- und Arbeitsorganisation durch die eine flexible Spezialisierung möglich wird. 

So können viele Produktvarianten in geringen Mengen rentabel hergestellt werden. 

Frage anzeigen

Frage

Was versteht man unter Outsourcing?

Antwort anzeigen

Antwort

Beim Outsourcing werden Unternehmensaufgaben und -strukturen an externe Dienstleister abgegeben. Man spricht auch von Auslagerung.

Frage anzeigen

Frage

Was sind Economies of Scope?

Antwort anzeigen

Antwort

Economies of Scope werden auch Verbundeffekt genannt, darunter wird die qualitative Auswirkung einzelner gleichzeitig auf mehrere Produkte bezogener Aktivitäten auf die Kostenfunktionen von Marktteilnehmern verstanden.

Frage anzeigen

Frage

Was sind Economies of Scale?

Antwort anzeigen

Antwort

Economies of Scale werden auch Skaleneffekt genannt, dabei geht es um die Abhängigkeit der Produktionsmenge pro Zeiteinheit welche von der Menge der eingesetzten Produktionsfaktoren definiert ist.

Frage anzeigen

Frage

Was bedeutet Spezialisierung in der Landwirtschaft?

Antwort anzeigen

Antwort

Spezialisierung in der Landwirtschaft bedeutet, dass die Betriebe sich vergrößern und auf wenige landwirtschaftliche Produkte spezialisieren.

Frage anzeigen

Frage

Worauf waren die meisten Betriebe 2016 in Deutschland spezialisiert?

Antwort anzeigen

Antwort

Im Jahr 2016 waren in Deutschland mit 41% die meisten Betriebe auf die Rinder, Schafe und Ziegen spezialisiert, gefolgt vom Ackerbau mit 30%.

Frage anzeigen

Frage

Nenne Vorteile der Spezialisierung in der Landwirtschaft.

Antwort anzeigen

Antwort

Durch die Spezialisierung in der Landwirtschaft wird ein wesentlich kostengünstigeres und effizienteres Arbeiten ermöglicht.

Frage anzeigen

Frage

Nenne Nachteile der Spezialisierung der Landwirtschaft.

Antwort anzeigen

Antwort

  • der ländliche Raum wird geschwächt, denn es gibt weniger Arbeitsplätze 
  • die Umwelt leidet 
  • die Zahl der Tiertransporte steigt
  • die Betriebe sind einer größeren Anfälligkeit gegenüber Preisschwankungen ausgesetzt
  • die Flexibilität der Landwirte hat nachgelassen
Frage anzeigen

Frage

Was ist Massentierhaltung? 

Antwort anzeigen

Antwort

Massentierhaltung ist die Haltung einer großen Anzahl an Tieren in landwirtschaftlichen Betrieben zur Gewinnung möglichst vieler tierischer Produkte unter beengenden, belastenden und meist nicht artgerechten Umständen.

Frage anzeigen

Frage

Wie wird die Massentierhaltung noch genannt? 

Antwort anzeigen

Antwort

Massentierhaltung kann auch als Intensivtierhaltung oder als intensive Tierhaltung bezeichnet werden.

Frage anzeigen

Frage

Was ist das Ziel der Massentierhaltung? 

Antwort anzeigen

Antwort

Das Ziel dieser Haltungsform ist es, mit geringen Kosten möglichst viele tierische Produkte herzustellen.

Frage anzeigen

Frage

Um die Herstellung welcher Produkte handelt es sich bei der Massentierhaltung? 

Antwort anzeigen

Antwort

Hierbei handelt es sich vor Allem um die industrielle Fleisch-, Milch-, Eier-, Leder- und Fellproduktion.

Frage anzeigen

Frage

Warum wird Massentierhaltung betrieben? 

Antwort anzeigen

Antwort

  • Konsumverhalten der Gesellschaft 
  • Nachfrage nach tierischen Produkten ist hoch
  • Bevölkerung wächst 
  • Profitorientierung der Wirtschaft
Frage anzeigen

Frage

Wie viele Tiere sterben jedes Jahr in Deutschland durch die Landwirtschaft? 

Antwort anzeigen

Antwort

In Deutschland sterben jedes Jahr etwa 763 Millionen Tiere.

Frage anzeigen

Frage

Welche Tiere werden in Massentierhaltung gehalten? 

Antwort anzeigen

Antwort

  • Gänse
  • Schweine 
  • Rinder
  • Kälber
  • Kühe
  • Schafe
  • Hühner
  • Hennen
  • Puten
  • Enten
  • Wachteln
  • Kaninchen
  • Fische (in Aquakulturen) 
Frage anzeigen

Frage

Was hat die Massentierhaltung für Nachteile? 

Antwort anzeigen

Antwort

  • Enge Räume und Käfige ohne Bewegungsfreiheit; Haltung in Ställen ohne Tageslicht
  • Lebenserwartung von Tieren ist sehr kurz
  • Misshandlungen von Tieren 
  • Tierrechte werden missachtet
  • Behandlung mit Antibiotika und Rückstände im Fleisch
  • Überzüchtung
  • Unzureichende Gesundheitskontrollen
  • Umweltprobleme als Folge
Frage anzeigen

Frage

Was macht der Deutsche Tierschutzverbund? 

Antwort anzeigen

Antwort

Maßnahmen gegen die Massentierhaltung versucht der Deutsche Tierschutzbund vorzunehmen. Er hat zum Ziel, die Haltungsform der Tiere in der Landwirtschaft zu verbessern.

Frage anzeigen

Frage

Was sind die Ziele des Deutschen Tierschutzverbunds? 

Antwort anzeigen

Antwort

  • Die Tiere sollen in angemessenen Gruppen gehalten werden. 
  • Sie sollen einen Auslauf im Freien haben. 
  • Ausreichende Bewegungsmöglichkeiten, Tageslicht, sowie eine strukturierte Umgebung sollen geboten werden.
  • Schmerzhafte Manipulationen (wie das Entfernen von Hörnern und Ähnliches) sollen unterlassen werden.
Frage anzeigen

Frage

Warum hat die Massentierhaltung auch gesundheitliche Folgen für den Menschen? 

Antwort anzeigen

Antwort

Die hohe Einnahme von Antibiotika kann bei den Tieren zu einer Antibiotikaresistenz führen, die dann an den Menschen weitergegeben werden kann. Sowohl bestehende als auch neue Krankheiten in der menschlichen Bevölkerung werden unheilbar.

Frage anzeigen

Frage

Was sind die Vorteile der Massentierhaltung? 

Antwort anzeigen

Antwort

  • Kostenvorteile für Landwirte und Verbraucher
  • Produktion in großen Mengen möglich
Frage anzeigen

Frage

Wie wirkt sich die Massentierhaltung auf die Verschmutzung des Grundwassers aus? 

Antwort anzeigen

Antwort

Gülle wird in landwirtschaftlichen Tierhaltebetrieben als Düngemittel eingesetzt. Dadurch gelangt Nitrat in das Grundwasser, was 60 bis 70 Prozent unseres Trinkwassers ausmacht.

Frage anzeigen

Frage

Wie viel Liter Wasser wird für die Produktion von einem Kilogramm Rindfleisch benötigt? 

Antwort anzeigen

Antwort

ca 15.000 Liter

Frage anzeigen

Frage

Was ist eine Aquakultur? 

Antwort anzeigen

Antwort

Fische und viele andere im Wasser lebende Tiere werden durch Aquakultur, oder Aquafarming, aufgezüchtet, um der Überfischung entgegenzuwirken. Das stellt eine besondere Form der Massentierhaltung dar, die jedoch auch viele Probleme mit sich bringt.

Frage anzeigen

Frage

Wie kam es zur Massentierhaltung? 

Antwort anzeigen

Antwort

Die zunehmend urbanisierte Bevölkerung der USA konnte nicht mehr mit Techniken des 19. Jahrhunderts ernährt werden und es gab zu wenig Nahrung für die Menschen. Die Erhöhung der Nahrungsmittelversorgung wurde so zur nationalen Priorität. Man begann nach Wegen zu suchen, um die Größe und die Effizienz der tierischen Landwirtschaft zu steigern.

Frage anzeigen
60%

der Nutzer schaffen das Intensive Landwirtschaft Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Über 2 Millionen Menschen lernen besser mit StudySmarter

  • Tausende Karteikarten & Zusammenfassungen
  • Individueller Lernplan mit Smart Reminders
  • Übungsaufgaben mit Tipps, Lösungen & Cheat Sheets

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Hol dir jetzt die Mobile App

Die StudySmarter Mobile App wird von Apple & Google empfohlen.

Intensive Landwirtschaft
Lerne mit der Web App

Alle Lernunterlagen an einem Ort mit unserer neuen Web App.

JETZT ANMELDEN Intensive Landwirtschaft

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.