Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Wilson Zyklus

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
Wilson Zyklus

Wusstest Du, dass in Südamerika und in Afrika ähnliche Tier- und Pflanzenarten gefunden wurden? Die beiden Kontinente waren früher mal verbunden und sind erst mit der Zeit auseinandergebrochen. Grund dafür ist der Wilson Zyklus. Wenn Dich interessiert, was der Wilson Zyklus überhaupt ist und wie er funktioniert, dann lies doch gerne weiter.

Wilson Zyklus – Erklärung

Die Erde sah von außen nicht immer so aus, wie sie heute aussieht. Zunächst dachte man jedoch, dass die Kontinente sich nicht verschieben, sondern statisch sind. In den 1960er-Jahren fanden Forscher*innen jedoch ein Gebirge unter Wasser. Dort strömt geschmolzenes Gestein aus dem Erdinneren und bildet neues Gestein. Dadurch verschieben sich die Kontinente. Diese Vorgänge der Kontinente wird auch als Plattentektonik bezeichnet.

Unter der Plattentektonik versteht man das Phänomen der sich verschiebenden Kontinental- und Ozeanplatten auf der Erdoberfläche.

Eine Platte ist ein Stück der Erdoberfläche, die auf der Asthenosphäre (flüssige Gesteinsschicht im Erdinneren) schwimmt. Man unterscheidet Kontinentalplatten und ozeanische Platten.

Für mehr Informationen zum Thema, klicke auf "Vulkanismus" oder "Plattentektonik", um zur Erklärung zu gelangen.

Forscher*innen haben herausgefunden, dass alle Kontinente zusammen mal ein großer Kontinent waren. Es gab also vor 200 bis 300 Millionen Jahren nur eine große Landmasse – den Superkontinent "Pangäa". Vor 150 Millionen Jahren begann der Superkontinent auseinanderzubrechen und die heutzutage bekannten Kontinente zu bilden.

Eines Tages werden die einzelnen Kontinente wieder zusammenstoßen und einen neuen Superkontinent bilden – "Pangäa Ultima". Das Abdriften (Subduktion) und Zudriften (Kollision) der Kontinente wird mit dem Wilson Zyklus erklärt.

Alle 100 Millionen Jahre entsteht ein Superkontinent, der danach wieder auseinanderbricht und dann nach 100 Millionen Jahren wieder zusammenstößt.

Wilson Zyklus – Definition

Der Wilson Zyklus wurde von dem kanadischen Wissenschaftler John Tuzo Wilson erarbeitet.

Der Wilson Zyklus beschreibt eine Reihenfolge von plattentektonischen Prozessen, die zur Ausdehnung und Einengung von Ozeanen führen.

Der Zyklus wiederholt sich circa alle 100 Millionen Jahre.

Wilson Zyklus – Phasen

Wilson definierte acht Phasen, die die Entwicklung eines Superkontinents erklären sollen. Die verschiedenen Phasen werden auch als Stadien bezeichnet.

  1. Phase (Ruhestadium)
  2. Phase (Grabenstadium)
  3. Phase (Rotes-Meer-Stadium)
  4. Phase (Atlantik-Stadium)
  5. Phase (Pazifik-Stadium)
  6. Phase (Mittelmeer-Stadium)
  7. Phase (Himalaja-Stadium)
  8. Phase (Ruhestadium)

Wilson Zyklus – Stadien

Der Wilson Zyklus nimmt seinen Anfang im Ruhestadium und endet auch wieder im Ruhestadium.

1. Phase (Ruhestadium)

In der ersten Phase betrachtet man den Superkontinent in seinem Ruhezustand.

2. Phase (Grabenstadium)

Unter der Kontinentalplatte kann Magma aus Hotspots aus dem Erdinneren aufsteigen.

Das Magma ist geschmolzenes Gestein, das sich unter der Erdoberfläche befindet.

Ein Hotspot ist ein Bereich, aus dem heißes Magma aus dem Erdinneren aufsteigt.

Durch den Hotspot wölbt sich die Platte. Der Druck und die Spannung werden immer größer, bis die Wölbung aufreißt. Die jetzt getrennten Kontinentalplatten driften auseinander und ein sogenannter Grabenbruch entsteht (Abbildung 4). Das Grabenstadium wird auch als Riftstadium bezeichnet.

Beispiele für solche Grabenbrüche sind das ostafrikanische Grabensystem und der Oberrheingraben.

3. Phase (Rotes-Meer-Stadium)

In der dritten Phase, auch als ozeanisches Jungstadium bezeichnet, steigt das Magma aus dem Erdinneren auf. Dabei dehnt sich der Graben aus und sinkt ab. Angrenzende Meere fluten die abgesunkenen Gebiete und ein neues Meer entsteht.

Das Rote Meer ist zum Beispiel ein Meer, das durch diesen Vorgang entstanden ist.

4. Phase (Atlantik-Stadium)

Die Kontinente bewegen sich im Atlantik-Stadium immer weiter auseinander. Vom Meeresboden steigt immer noch Magma auf. Magma erstarrt, sobald es mit dem Wasser in Berührung kommt. Dadurch wird ständig neuer Meeresboden gebildet und das Meer weitet sich zu einem Ozean aus (Abbildung 6). Das Atlantik-Stadium wird auch als ozeanisches Reifestadium bezeichnet.

Wie der Name der Phase schon sagt, ist der Atlantik ein Beispiel für diese Phase. Dabei haben sich Europa und Afrika von Nord- und Südamerika entfernt.

5. Phase (Pazifik-Stadium)

Der Meeresboden kann allerdings nicht immer weiter wachsen. Die Erde vergrößert sich nicht. Wenn auf einer Seite neue Erdkruste entsteht, verschwindet sie sozusagen auf der anderen Seite. An einer anderen Stelle schiebt sich die ozeanische Platte unter die kontinentale Platte und schmilzt wieder im Erdinneren. Man spricht auch von Subduktion der ozeanischen Platte. Durch die Subduktion bilden sich Tiefseegräben.

Ein Tiefseegraben entsteht, wenn eine ozeanische Platte unter eine kontinentale Platte taucht und dabei eine tiefe Stelle bis 10 000 Meter entsteht.

Diese Tiefseegräben sind besonders im Pazifischen Ozean ausgeprägt.

Die südamerikanische Platte schiebt sich immer weiter in Richtung Westen. An dieser Stelle kommt ihr allerdings die Nazca-Platte entgegen. Die Nazca Platte ist eine kleine ozeanische Platte im östlichen Pazifikbecken. Die Nazca-Platte schiebt sich unter die Südamerikanische Platte.

6. Phase (Mittelmeer-Stadium)

In der sechsten Phase werden Ozeane durch das weitere Abtauchen der ozeanischen Platte eingeengt.

Ein Beispiel hierfür ist das Mittelmeer. Die eurasische und die afrikanische Platte driften aufeinander zu. Dabei engen sie den Mittelmeerraum immer weiter ein, bis es das Meer in einigen Millionen Jahren nicht mehr geben wird.

Aus diesem Grund wird dieses Stadium auch als Mittelmeerstadium bezeichnet.

7. Phase (Himalaja-Stadium)

Im Himalaja-Stadium ist das Meer schon verschwunden. Treffen die beiden kontinentalen Platten nun zusammen, entsteht ein großer Druck. Dabei falten sich die Kontinentalplatten – sie werden zusammengedrückt. Infolgedessen entstehen sogenannte Faltengebirge.

Der Himalaja, aber auch die Alpen und die Anden sind durch diese Phase entstanden.

Wenn Du mehr darüber erfahren willst, dann klicke auf "Faltengebirge", um zur Erklärung zu gelangen

8. Phase (Ruhestadium)

Wenn das Gebirge entstanden ist, wird es allerdings auch abgetragen. Das Gestein der Gebirge wird durch Wasser, Wind und Frost abgetragen. Ist das Gebirge irgendwann wieder vollständig abgetragen, ist die letzte Phase erreicht – das Ruhestadium (Abbildung 10). Der neue Superkontinent könnte nun wieder aufbrechen und mit dem Grabenstadium einen neuen Zyklus beginnen.

Wilson Zyklus – Beispiele für Gebirge

Sichtbar wird der Wilson Zyklus für uns zum Beispiel in Form von Gebirgen. Durch das Himalaja-Stadium sind also drei verschiedene Gebirge entstanden: die Alpen, der Himalaja und die Anden.

Wilson Zyklus – Alpen

Die Alpen sind durch das Zusammenstoßen der eurasischen Platte mit der afrikanischen Platte entstanden. Vor circa 80 Millionen Jahren wurde das Meer Thetys, das sich zwischen den beiden Kontinenten befand, zusammengeschoben. Dabei wurde der Meeresboden angehoben und zusammengefaltet. Deshalb bezeichnet man die Alpen auch als Faltengebirge.

Wilson Zyklus – Himalaja

Ähnlich wie die Alpen ist auch der Himalaja entstanden. Hier sind die eurasische und die indische Platte aufeinander zu gedriftet.

Die ozeanische, indische Platte hat sich nach und nach unter die eurasische Platte geschoben. Vor circa 50 Millionen Jahren sind die beiden Platten kollidiert und haben Berge erhoben. Vor zwei Millionen Jahren türmte sich das Gebirge aber erst zur jetzigen Größe auf. Die indische Platte wird immer weiter unter die eurasische Platte gedrückt. Deshalb wächst der Himalaja bis zu zwei Zentimeter im Jahr.

Wilson Zyklus – Anden

Die Anden sind ein Gebirge in Südamerika. Dieses Gebirge ist auch durch das Aufeinandertreffen von zwei Platten entstanden. Die Anden sind allerdings im Vergleich zu den Alpen und dem Himalaja noch "sehr jung". Vor circa 150 Millionen Jahren traf die Nazca-Platte auf die südamerikanische Platte. Vor circa 60 Millionen Jahren wurde Gestein aufgetürmt, weil der Druck der ozeanischen Nazca-Platte sich immer weiter verstärkt hat. Bis heute schiebt sich die ozeanische Nazca-Platte unter die kontinentale, südamerikanische Platte und lässt die Anden weiter wachsen.

Wilson Zyklus – Zusammenfassung

Zusammenfassend kann also gesagt werden, dass die Platten unserer Erde immer in Bewegung sind und unsere Erde nicht immer so aussehen wird, wie sie heute aussieht. Platten bewegen sich voneinander weg und aufeinander zu. Die ozeanischen Platten können sich unter die kontinentalen Platten schieben und dabei Gebirge entstehen lassen.

Die acht Phasen des Wilson Zyklus wiederholen sich circa alle 100 Millionen Jahre, wenn ein neuer Superkontinent entstanden ist, der dann wieder auseinanderbricht.

Der Wilson Zyklus ist schon einmal komplett durchgelaufen (Abbildung 14). Dabei wurde der Superkontinent Rodinia vor etwa 1,1 Millionen Jahren gebildet. Vor circa 750 Millionen Jahren zerbrach dieser wieder. Vor etwa 250 Millionen Jahren existierte der Superkontinent Pangäa, der ebenfalls wieder auseinandergebrochen ist. Momentan befinden wir uns in der Phase 7 von diesem Zyklus.

Wilson Zyklus – Das Wichtigste

  • Unter der Plattentektonik versteht man das Phänomen der sich verschiebenden Kontinental- und Ozeanplatten auf der Erdoberfläche.
  • Der Wilson Zyklus beschreibt eine Reihenfolge von plattentektonischen Prozessen, die zur Ausdehnung und Einengung von Ozeanen führen.
  • 8 Phasen des Zyklus:
    1. Phase (Ruhestadium)
    2. Phase (Grabenstadium)
    3. Phase (Rotes-Meer-Stadium)
    4. Phase (Atlantik-Stadium)
    5. Phase (Pazifik-Stadium)
    6. Phase (Mittelmeer-Stadium)
    7. Phase (Himalaja-Stadium)
    8. Phase (Ruhestadium)
  • Durch die 7. Phase sind Gebirge wie die Alpen, der Himalaya und die Anden entstanden.


Nachweise

  1. klett.de: Infoblatt Wilson-Zyklus. (29.05.2022)
  2. scienceblogs.de: Sternengeschichten Folge 81: Der Wilson-Zyklus – ein langsamer Tanz der Kontinente. (29.05.2022)

Häufig gestellte Fragen zum Thema Wilson Zyklus

Der Wilson Zyklus beschreibt eine Reihenfolge von plattentektonischen Prozessen, die zur Ausdehnung und Einengung von Ozeanen führen.

Es gibt 8 Phasen im Wilson-Zyklus:


  1. Phase (Ruhestadium)
  2. Phase (Grabenstadium)
  3. Phase (Rotes-Meer-Stadium)
  4. Phase (Atlantik-Stadium)
  5. Phase (Pazifik-Stadium)
  6. Phase (Mittelmeer-Stadium)
  7. Phase (Himalaja-Stadium)
  8. Phase (Ruhestadium).

Superkontinente entstehen circa alle 100 Millionen Jahre, wenn einzelne Kontinente zusammenstoßen.

Der Wilson-Zyklus erklärt die Entwicklung eines Superkontinents – wie er aufbricht und auseinander fällt und wie er wieder zusammen driftet.

Finales Wilson Zyklus Quiz

Frage

Wann entsteht ein Superkontinent?

Antwort anzeigen

Antwort

alle 100 Millionen Jahre

Frage anzeigen

Frage

Was ist der Wilson Zyklus?

Antwort anzeigen

Antwort

  • beschreibt eine Reihenfolge von plattentektonischen Prozessen, die zur Ausdehnung und Einengung von Ozeanen führen
Frage anzeigen

Frage

Welche Phasen hat der Wilson Zyklus?

Antwort anzeigen

Antwort

  1. Phase (Ruhestadium)
  2. Phase (Grabenstadium)
  3. Phase (Rotes-Meer-Stadium)
  4. Phase (Atlantik-Stadium)
  5. Phase (Pazifik-Stadium)
  6. Phase (Mittelmeer-Stadium)
  7. Phase (Himalaja-Stadium)
  8. Phase (Ruhestadium)
Frage anzeigen

Frage

Wie viele Phasen hat der Wilson Zyklus?

Antwort anzeigen

Antwort

8

Frage anzeigen

Frage

Wie sind die Alpen entstanden?

Antwort anzeigen

Antwort

  • durch das Zusammenstoßen der eurasischen Platte mit der afrikanischen Platte
  • vor circa 80 Millionen Jahren wurde das Meer Thetys, das sich zwischen den beiden Kontinenten befand, zusammengeschoben
  • der Meeresboden wurde angehoben und zusammengefalten
Frage anzeigen

Frage

Wie ist der Himalaja entstanden?

Antwort anzeigen

Antwort

  • die eurasische und die indische Platte sind aufeinander zu gedriftet
  • ozeanische, indische Platte hat sich nach und nach unter die eurasische Platte geschoben
  • vor circa 50 Millionen Jahren sind die beiden Platten kollidiert und haben Berge erhoben
Frage anzeigen

Frage

Wie viele Zentimeter wächst der Himalaja im Jahr?

Antwort anzeigen

Antwort

2 cm

Frage anzeigen

Frage

Wie sind die Anden entstanden?

Antwort anzeigen

Antwort

  • vor circa 150 Millionen Jahren traf die Nazca-Platte auf die südamerikanische Platte
  • vor circa 60 Millionen Jahren wurde Gestein aufgetürmt, weil der Druck der ozeanischen Nazca-Platte sich immer weiter verstärkt hat
  • bis heute schiebt sich die Nazca-Platte unter die südamerikanische Platte und lässt die Anden weiter wachsen
Frage anzeigen

Frage

Was passiert im Grabenstadium?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Magma steigt aus einem Hotspot aus dem Erdinneren auf
  • Platte wölbt sich, bis sie aufreißt
  • die getrennten Kontinentalplatten driften auseinander und ein Grabenbruch entsteht
Frage anzeigen

Frage

Was passiert im Roten-Meer-Stadium?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Magma steigt weiter aus dem Erdinneren auf
  • der Graben dehnt sich weiter aus und wird mit Wasser geflutet
  • ein neues Meer entsteht
Frage anzeigen

Frage

Welches Gebirge ist das jüngste?

Antwort anzeigen

Antwort

die Anden

Frage anzeigen

Frage

Was passiert im Atlantik-Stadium?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Kontinente bewegen sich noch weiter auseinander
  • neuer Meeresboden bildet sich durch die Erstarrung von Magma
  • das Meer weitet sich zu einem Ozean aus
Frage anzeigen

Frage

Was passiert im Pazifik-Stadium?

Antwort anzeigen

Antwort

  • eine ozeanische Platte schiebt sich unter eine kontinentale Platte und schmilzt wieder im Erdinneren
  • auch als Subduktion bezeichnet
  • Bildung von Tiefgräben
Frage anzeigen

Frage

Was passiert im Mittelmeer-Stadium?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Ozeane werden durch das Abtauchen der ozeanischen Platte immer weiter eingeengt
Frage anzeigen

Frage

Was passiert im Himalaja-Stadium?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Meer ist schon verschwunden
  • beide kontinentale Platten treffen zusammen und falten sich
  • ein Faltengebirge entsteht
Frage anzeigen
60%

der Nutzer schaffen das Wilson Zyklus Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Gerade angemeldet?

Ja
Nein, aber ich werde es gleich tun

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.