Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Hepatitis

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
Hepatitis

Hepatitis ist bei vielen als sexuell übertragbare Virusinfektion bekannt. Dabei bedeutet Hepatitis übersetzt so viel wie Leberentzündung und kann vielseitige Ursachen haben. Welche diese sind und welche Auswirkungen eine Hepatitis auf Betroffene hat, erfährst du in folgendem Artikel.

Hepatitis Allgemein

Hepatitis ist eine Leberentzündung, welche diverse Ursachen haben kann. Unter anderem ist die Leber für die Umwandlung von Nährstoffen und für das Filtern von Blut zuständig. Ist die Leber entzündet oder beschädigt, kann das die Funktionalität des Organs stark einschränken.

Hepatitis Symptome

Je nachdem durch welche Ursache die Hepatitis ausgelöst wurde, können unterschiedliche Symptome in unterschiedlicher Stärke auftreten. Zu den typischsten Symptomen gehören Durchfall, Übelkeit, Abgeschlagenheit, Appetitlosigkeit und Fieber. Spezifischere Symptome einer Leberentzündung sind eine gelbliche Färbung der Haut und Augen (Gelbsucht) und eine Abneigung gegen Fett, Fleisch und Alkohol.

In den meisten Fällen heilt Hepatitis innerhalb von 6 Monaten von alleine aus. In einigen Fällen kann die Entzündung jedoch chronisch werden. Eine chronische Entzündung der Leber kann schwere Folgeerkrankungen wie Leberzirrhose hervorrufen und das Risiko für Leberkrebs deutlich erhöhen. In diesen Fällen kann Hepatitis zur Notwendigkeit einer Lebertransplantation oder zum Tod führen.

Leberzirrhose ist eine schwere Lebererkrankung. Dabei sterben funktionsfähige Leberzellen ab und entsprechendes Lebergewebe wird durch Bindegewebe ersetzt. Je mehr Lebergewebe auf diese Weise ersetzt wird, desto schlechter kann die Leber ihre Funktionalität aufrecht erhalten.

Hepatitis Hepatitis Symptome Leberzirrhose StudySmarterAbbildung 1: Gesunde Leber (linkes Bild) und eine Leber mit Leberzirrhose (rechtes Bild).Quelle: Leberzentrum-Muenchen.de

Hepatitis Ursachen

Hepatitis kann sehr unterschiedliche Ursachen haben. Hepatitis kann auf eine Infektion durch Hepatitis-Viren zurückzuführen sein, aber auch eine nicht virale Ursache haben.

Virusinfektionen

Häufig wird Hepatitis durch Virusinfektionen ausgelöst. Es gibt fünf verschiedene Virus-Stämme, welche Hepatitis beim Menschen auslösen können. Diese werden als Hepatitis Typ A, B, C, D und E bezeichnet. Während alle Typen eine Erkrankung der Leber hervorrufen, lösen sie unterschiedlich schwere Krankheitsverläufe aus und werden teilweise auf unterschiedliche Weise übertragen.

Andere Ursachen

Andere Ursachen für Hepatitis können übermäßiger Alkoholkonsum, Medikamente (wie zum Beispiel Antibiotika und Schmerzmittel) und andere leberschädliche Toxine sein. Des Weiteren kann Hepatitis als Nebenerscheinung einer anderen Krankheit auftreten oder durch eine Fehlfunktion des Immunsystems hervorgerufen werden (durch Autoimmunerkrankungen).

Virushepatitis

Die typischste und häufigste Ursache für eine Hepatitis ist eine Infektion durch einen Hepatitis Virus. Je nach Erregertyp kann eine Hepatitis einen unterschiedlichen Verlauf einschlagen, weshalb unterschiedliche Behandlungen gefragt sind. Schutzimpfungen sind nur für einen Teil der Hepatitis Typen verfügbar und eine Heilung ist in einigen Fällen nicht möglich.

Im folgenden Abschnitt werden die unterschiedlichen Erreger für Hepatitis aufgelistet und die Unterschiede zwischen den Krankheitsverläufen erläutert.

Hepatitis-Erreger

Virushepatitis kann durch die Hepatitis Viren A, B, C, D, E und G ausgelöst werden. Ob Hepatitis G Viren eine Leberentzündung bei Menschen auslösen können, ist bisher noch ungeklärt.

Je nachdem, durch welchen Erreger die Hepatitis auslöst wird, sind akute oder chronische Virusinfektionen möglich.

Akute Virusinfektion

Bei einer akuten Virusinfektion kommt es durch die Vermehrung der Viren zur Ausprägung von mehr oder weniger starken Symptomen. Neben durch das Immunsystem induzierten Symptomen wie Fieber, können je nach Virusart auch ganz spezifische Symptome auftreten. Im Normalfall heilen die meisten Virusinfektionen nach einiger Zeit aus.

Chronische Virusinfektion

Einige Viren können chronische Infektionen hervorrufen. Die Immunabwehr reicht nicht aus, um die Viren dauerhaft zu eliminieren. Das kann daran liegen, dass die Viren gezielt das Immunsystem schwächen. Es kommt zu einer kontinuierlichen und lang anhaltenden Vermehrung der Viren. Unbehandelt können chronische Infektionen zu einem schweren Krankheitsverlauf bis hin zum Tod führen.

Über 90 % der viralen Hepatitis-Infektionen werden durch Hepatitis-Erreger Typ A, B und C ausgelöst. Im folgenden Abschnitten werden dir die wichtigsten Hepatitis Typen detailliert erklärt.

Du interessierst dich für Viren und deren Aufbau und möchtest mehr darüber erfahren wie sie uns Menschen krank machen? Dann schau doch mal bei dem StudySmarter Artikel zu Viren vorbei!

Hepatitis A

Hepatitis A wird durch einen unbehüllten RNA Virus der Familie Picornaviridae ausgelöst. Da sie in den meisten Fällen ohne Komplikationen abheilt und eine effektive Schutzimpfung zur Verfügung steht, wird Hepatitis A als weniger gefährlich eingestuft als Hepatitis B oder C.

Hepatitis A Verbreitung

Hepatitis A wird über den fäkalen-oralen Weg von Person zu Person übertragen (Schmierinfektion). Infektiöse Viruspartikel werden von Infizierten im hohen Maße ausgeschieden und können durch direkten Kontakt, durch kontaminiertes Wasser oder durch kontaminierte Gegenstände auf andere Menschen übertragen werden.

Hepatitis A kommt weltweit endemisch vor. Hepatitis A tritt besonders in Ländern und Gebieten mit schlechten hygienischen Standards und geringer Verfügbarkeit von sauberen Wasser auf, da entsprechende Bedingungen eine Verbreitung begünstigen.

2019 wurden in Deutschland 874 registrierte Hepatitis A Fälle gemeldet.

Hepatitis A Krankheitsverlauf und Symptome

Hepatitis A Viren lösen eine akute Hepatitis aus. Die Inkubationszeit beträgt typischerweise 14-28 Tage. Krankheitsverläufe können asymptomatisch oder mild bis sehr schwer ausfallen. Typische Symptome sind Fieber, Appetitlosigkeit, Durchfall, Gelbsucht, sowie dunkel gefärbter Urin. Hepatitis A Erreger lösen keine chronische Hepatitis aus.

Nicht bei allen Infizierten treten die typischen Symptome auf. Bei einem milden Verlauf beschränken sich die Beschwerden auf grippeähnliche Symptome, so dass die Hepatitis oft unentdeckt bleibt.

Bei einem Großteil der Infizierten heilt die Krankheit innerhalb von einigen Wochen bis Monate, ohne Komplikationen, aus. In seltenen Fällen kann Hepatitis A durch ein Leberversagen bis zum Tod führen. Nach einer überstandenen Infektion erfolgt eine lebenslange Immunisierung gegenüber der Virusinfektion.

Hepatitis Hepatitis Symptome Gelbsucht StudySmarterAbbildung 2: Auge eines Patienten mit Gelbsucht.Quelle: Leberzentrum-München.de

Hepatitis A Behandlung

Eine spezifische Behandlung für Hepatitis A gibt es nicht. Behandlungen dienen dazu Symptome zu mildern. Dabei sollte auf Medikamente verzichtet werden, welche die Leber belasten. Des Weiteren sollte durch eine gesunde Lebensweise und eine ausgewogene Ernährung die Leber entlastet und somit der Heilungsprozess unterstützt werden.

Hepatitis A Impfung

Für Hepatitis A steht eine sichere und wirksame Impfung zur Verfügung. Hierbei handelt es sich um einen Totimpfstoff, der aus abgetöteten Virus-Partikeln besteht. Bei einer zweifachen Dosierung innerhalb von 18 Monaten bietet der Impfstoff einen 10-15 jährigen Schutz vor einer Infektion. Eine Impfung erfolgt häufig in Kombination mit dem Impfstoff für Hepatitis B.

Du möchtest mehr über Schutzimpfungen und deren Wirkungsmechanismen erfahren? Dann check doch mal den dazu passenden StudySmarter Artikel aus!

Aufgrund von hohen Hygienestandards sind Hepatitis A Infektionen in den Industrieländern deutlich zurückgegangen. Eine Schutzimpfung gehört nicht zur Standardimpfung. Bei Reisen in Risikogebiete mit erhöhter Ansteckungsgefahr wird eine Impfung gegen Hepatitis A empfohlen.

Hepatitis B

Hepatitis B wird durch einen behüllten DNA Virus der Familie Hepadnaviridae ausgelöst. Hepatitis B ist eine Infektion, welche die Leber angreift und kann eine akute oder eine chronische Hepatitis hervorrufen.

Hepatitis B Verbreitung

Hepatitis B wird über Körperflüssigkeiten übertragen. Zu den infektiösen Körperflüssigkeiten gehören Blut, Speichel, Vaginalsekret und Ejakulat (Samen). Typische Übertragungswege sind zum Beispiel die Übertragung der Mutter auf ihr Kind während der Geburt (perinatale Übertragung), Übertragungen durch ungeschützten Geschlechtsverkehr und Übertragungen durch kontaminierte Objekte, wie zum Beispiel Tattoo-Nadeln oder Spritzennadeln.

Hepatitis B ist eine weltweit verbreitete Virusinfektion. Aufgrund der Verfügbarkeit eines sichereren Impfstoffes sind Inzidenzen in den letzten Jahren stark zurückgegangen. In Entwicklungs- und Schwellenländern sind aufgrund geringerer Verfügbarkeit von Impfstoffen höhere Infektionszahlen und Neuinfektionen vorzufinden.

In Deutschland leben schätzungsweise 200.000 - 500.000 Menschen die das Hepatitis B Virus in sich tragen und jährlich kommen tausende Neuinfektionen dazu (2019 waren es 8903).

Hepatitis B Krankheitsverlauf und Symptome

Hepatitis B Viren können eine akute und chronische Leberentzündung hervorrufen. Die Inkubationszeit der Krankheit beträgt zwischen 30 und 180 Tage. Die meisten Infizierten haben einen asymptomatischen Verlauf. Andere Infizierte entwickeln nach einer Periode ohne Symptome eine chronische Hepatitis. Andere haben hingegen eine akute Infektion mit Symptomen die einige Wochen anhalten können.

Typische Symptome sind Gelbsucht, dunkler Urin, extreme Erschöpfung, Übelkeit und Schmerzen im Unterleib. Bei schweren Verläufen kann auch ein Leberversagen als Folge einer akuten Hepatitis auftreten. Die meisten akuten Entzündungen (> 90%) heilen vollständig aus und führen zu einer lebenslangen Immunität.

Bei bis zu 10 % der infizierten Erwachsenen führt Hepatitis B zu einer chronischen Infektion. Bei Säuglingen und Kleinkindern hingegen verursacht eine Infektion bei bis zu 95 % der Infizierten eine chronische Hepatitis. Von einer chronischen Hepatitis spricht man, wenn die Leberentzündung länger als 6 Monate anhält.

Infolge einer chronischen Leberentzündung steigt das Risiko einer Leberzirrhose und für Leberkrebs. Ungefähr 20 % der chronisch Erkrankten entwickeln eine Leberzirrhose und bis zu 5 % ein Leberkarzinom (Leberkrebs). Die Lebenserwartung von Hepatitis B Erkrankten mit einem chronischen Verlauf ist bis zu 20 Jahre geringer als die der Gesamtbevölkerung.

Hepatitis Hepatitis Symptome Verlauf StudySmarterAbbildung 3: Möglicher Verlauf einer Virushepatitis.

Hepatitis B Behandlung

Für die Behandlung von akuter Hepatitis B gibt es keine spezifische Therapie. Die Therapie gleicht der Behandlung von Hepatitis A. Symptome werden gemildert und der Körper, beziehungsweise die Leber werden geschont.

Eine chronische Hepatitis B kann mit spezifischen antiviralen Medikamenten behandelt werden. Eine antivirale Therapie kann den Prozess einer Leberzirrhose verlangsamen, das Risiko einer Erkrankung an Leberkrebs verringern und die allgemeine Lebenserwartung von Infizierten verbessern.

Die meisten Menschen, die auf eine Therapie gegen Hepatitis B angewiesen sind, müssen die entsprechenden Medikamente ihr Leben lang einnehmen. Die World Health Organization (WHO) empfiehlt eine antivirale Behandlung von Hepatits B mit den Medikamenten Tenofivir und Entecavir.

Tenofivir und Entecavir hemmen die Reverse Transkriptase der Viren und schränken somit die Vermehrung der Virus-Partikel ein. Die Reverse Transkriptase wird von den Viren genutzt, um ihr RNA Genom in DNA umzuschreiben, damit dieses in das Genom der menschlichen Zelle eingebaut werden kann und somit eine Vermehrung der Viruspartikel möglich ist.

Hepatitis B Impfung

Für Hepatitis B steht eine wirksame und sichere Impfung zur Verfügung. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt eine Impfung von Neugeborenen innerhalb der ersten 24h. Darauf folgen zwei bis drei weitere Dosen in einem Abstand von 4 Wochen. Nach der vollständigen Impfung ist ein langjähriger bis lebenslanger Schutz vor einer Infektion gewährleistet. Der Impfstoff wird häufig in Kombination mit anderen Impfstoffen verabreicht.

Des Weiteren werden Impfungen für Personen aus Risikogruppen empfohlen. Dazu gehören zum Beispiel Personen mit bestimmten Vorerkrankungen (wie zum Beispiel Diabetes und chronischen Lebererkrankungen), homosexuelle Männer mit wechselnden Geschlechtspartnern und Drogenabhängige.

Hepatitis C

Hepatitis C wird durch einen behüllten RNA Virus aus der Virusfamilie der Flaviviridae ausgelöst. Für Hepatitis C gibt es keine wirksame Schutzimpfung und Hepatitis C zählt als häufigste Ursache für Leberkrebs und Lebertransplantationen. Weshalb der Hepatitis C Virus als gefährlichster Hepatitis Erreger gilt.

Hepatitis C Verbreitung

Hepatitis C Erreger befinden sich im Blut von Infizierten und werden durch kontaminiertes Blut übertragen. Zu den häufigsten Übertragungswegen gehören die Verwendung von kontaminierten Nadeln und Spritzen, sowie ungeprüfte Transfusionen von Blut. Die am häufigsten Betroffenen Gruppen sind Drogensüchtige und Menschen, die auf Bluttransfusionen angewiesen sind.

Seltener sind Übertragungen von Müttern auf Neugeborene und die durch Geschlechtsverkehr (blutende Wunden sind für eine Übertragung Voraussetzung). Hepatitis C ist weltweit verbreitet. Die höchsten Infektionszahlen gibt es in Europa und in der östlich-mediterranen Region mit jeweils ca. 12 Millionen chronisch infizierten Personen.

2019 wurden in Deutschland 5.940 Neuinfektionen mit Hepatitis C registriert. Eine Studie des Robert-Koch-Instituts schätzte die Anzahl der Personen, die das Virus in sich tragen, auf 250.000 Menschen. Da im Rahmen der Studie unzureichend Personen aus Risikogruppen untersucht wurden, wird die eigentliche Zahl der Infizierten höher geschätzt.

Hepatitis C Krankheitsverlauf und Symptome

Hepatitis C kann akut und chronisch auftreten. Die Inkubationszeit von Hepatitis C beträgt um die 8 Wochen. Bei ungefähr 80 Prozent der Infizierten verläuft eine Infektion zunächst asymptomatisch. Dadurch bleiben viele Fälle unentdeckt. Schätzungsweise weiß jeder zweite Infizierte nicht über die Infektion bescheid.

Zu den Symptomen einer symptomatischen akuten Hepatitis C gehören, die für eine Leberentzündung typischen Beschwerden, wie Fieber, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Unterleibsschmerzen, dunkler Urin und Gelbsucht.

Zwischen 50% und 80% der Infizierten entwickeln eine chronische Hepatitis. Wiederum 30 % der chronisch Erkrankten entwickeln eine Leberzirrhose. Menschen mit chronischer Hepatitis C haben ein hohes Risiko für die Entwicklung eines Leberkarzinoms (Leberkrebs).

Hepatitis C Behandlung

Einige Patienten benötigen keine Behandlung und die Hepatitis heilt von alleine ab. Entwickelt sich eine chronische Entzündung ist eine entsprechende antivirale Therapie notwendig. Hierbei werden sogenannte DAA 's ("direct antiviral agents") verabreicht. Eine Behandlung erfolgt über 12 bis 24 Monate und kann den meisten Hepatitis C Patienten zu einer Heilung verhelfen.

Lange Zeit war die Behandlung aufgrund hoher Kosten nicht für alle Infizierten verfügbar. In vielen Ländern sind die Kosten mittlerweile jedoch stark gesunken und Medikamente sind besser zugänglich. Ein großes Problem der Hepatitis C ist, dass viele Infektionen unentdeckt bleiben und somit die Erfolgschancen einer Behandlung reduziert werden.

Hepatitis C Impfung

Für Hepatitis C steht zurzeit keine wirksame Schutzimpfung zur Verfügung.

Hepatitis - Das Wichtigste

    • Hepatitis ist eine Entzündung der Leber, welche unterschiedliche Ursachen haben kann.
    • Hepatitis kann durch Virusinfektionen hervorgerufen werden, aber auch durch Alkoholmissbrauch und verschiedene Medikamente, sowie Toxine ausgelöst werden.
    • Hepatitis kann akut oder chronisch auftreten.
    • Während akute Hepatitis in den meisten Fällen ohne Komplikationen ausheilt, können chronische Verläufe unbehandelt zu schwerwiegenden Lebererkrankungen führen.
    • Die wichtigsten viralen Hepatitis-Erreger sind die Hepatitis-Typen A, B und C .
    • Während Hepatitis A nur akut auftritt, können Hepatitis B und C auch einen chronischen Verlauf einschlagen.
    • Für Hepatitis A und B stehen wirksame Schutzimpfungen zur Verfügung, während für Hepatitis C keine vorhanden ist.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Hepatitis

Bei vielen Infizierten heilt eine Hepatitis B Infektion von alleine aus. Entwickelt sich die Hepatitis zu einer chronischen Infektion kann es im Verlauf der Krankheit zu schwerwiegenden Leberschäden kommen. Eine chronische Hepatitis ist nicht durch Medikamente heilbar. Entsprechende Medikamente können jedoch die Lebenserwartung von Betroffenen erhöhen.

Virushepatitis wird je nach Virustyp (Hepatitis A, B und C) auf unterschiedliche Weise übertragen. Hepatitis A wird über den fäkalen-oralen Weg übertragen (Schmierinfektion). Hepatitis B wird über Köperflüssigkeiten wie Blut, Ejakulat, Vaginalflüssigkeit und teilweise Speichel übertragen. Hepatitis C wird hauptsächlich über kontaminiertes Blut verbreitet.

Zu den typischen Symptomen einer akuten Hepatitis-Infektion gehören Durchfall, Übelkeit, Abgeschlagenheit, Appetitlosigkeit, Fieber und Gelbsucht. Bei einer Chronischen Infektion kann eine Vernarbung der Leber (Fibrose) zu einer Leberzirrhose führen. Des Weiteren haben chronisch Infizierte ein erhöhtes Risiko für Leberkrebs.

Hepatitis C Infektion schlagen am häufigsten einen chronischen Verlauf ein und Infizierte tragen daher am häufigsten schwere Leberschäden davon. Des weiteren steh keine Schutzimpfung für Hepatitis C zur Verfügung.


Finales Hepatitis Quiz

Frage

Was ist Hepatitis?

Antwort anzeigen

Antwort

Hepatitis ist eine Entzündung der Leber. Eine Hepatitis kann durch eine Virusinfektion oder durch nicht virale Ursachen hervorgerufen werden.

Frage anzeigen

Frage

Nenne typische Symptome einer akuten Hepatitis. 

Antwort anzeigen

Antwort

Unter die typischsten Symptome fallen Durchfall, Übelkeit, Abgeschlagenheit, Appetitlosigkeit und Fieber. Spezifischere Symptome einer Leberentzündung sind eine gelbliche Färbung der Haut und Augen (Gelbsucht) und eine Abneigung gegen Fett und Alkohol. 

Frage anzeigen

Frage

Definiere Leberzirrhose.

Antwort anzeigen

Antwort

Leberzirrhose ist eine schwere Lebererkrankung. Dabei sterben funktionsfähige Leberzellen ab und entsprechendes Lebergewebe wird durch Bindegewebe ersetzt. Je mehr Lebergewebe auf diese Weise ersetzt wird, desto schlechter kann die Leber ihre Funktionalität aufrecht erhalten.

Frage anzeigen

Frage

Nenne nicht virale Ursachen für eine Leberentzündung (Hepatitis).

Antwort anzeigen

Antwort

Ursachen für Hepatitis können übermäßiger Alkoholkonsum, Medikamente (wie zum Beispiel Antibiotika und Schmerzmittel) und andere leberschädliche Toxine sein. Des Weiteren kann Hepatitis als Nebenerscheinung einer anderen Krankheit auftreten oder durch eine Fehlfunktion des Immunsystems hervorgerufen werden (durch Autoimmunerkrankungen). 

Frage anzeigen

Frage

Was ist die häufigste Ursache für eine Hepatitis ?

Antwort anzeigen

Antwort

Am häufigsten wird Hepatitis durch eine Virusinfektion hervorgerufen. Dabei sind die Hepatitis Viren A,B und C für ca. 90 % der Fälle von Virushepatitis verantwortlich.

Frage anzeigen

Frage

Definiere akute Virusinfektion.

Antwort anzeigen

Antwort


Bei einer akuten Virusinfektion kommt es durch die Vermehrung der Viren zur Ausprägung von mehr oder weniger starken Symptomen. Neben durch das Immunsystem induzierte Symptome wie Fieber, können je nach Virusart auch ganz spezifische Symptome auftreten. Im Normalfall heilen die meisten Virusinfektionen nach einiger Zeit aus. 

Frage anzeigen

Frage

Definiere chronische Virusinfektion.

Antwort anzeigen

Antwort

Einige Viren können chronische Infektionen hervorrufen. Die Immunabwehr reicht nicht aus, um die Viren dauerhaft zu eliminieren. Das kann daran liegen, dass die Viren gezielt das Immunsystem schwächen. Es kommt zu einer kontinuierlichen und lang anhaltenden Vermehrung der Viren. Unbehandelt können chronische Infektionen zu einem schweren Krankheitsverlauf mit Todesfolge führen. 

Frage anzeigen

Frage

Definiere akute Virusinfektion.

Antwort anzeigen

Antwort


Bei einer akuten Virusinfektion kommt es durch die Vermehrung der Viren zur Ausprägung von mehr oder weniger starken Symptomen. Neben durch das Immunsystem induzierte Symptome wie Fieber, können je nach Virusart auch ganz spezifische Symptome auftreten. Im Normalfall heilen die meisten Virusinfektionen nach einiger Zeit aus. 

Frage anzeigen

Frage

Wie wird Hepatitis A übertragen ?

Antwort anzeigen

Antwort


Hepatitis A wird über den fäkalen-oralen Weg von Person zu Person übertragen (Schmierinfektionen). Infektiöse Viruspartikel werden von Infizierten im hohen Maße ausgeschieden und können durch direkten Kontakt, durch kontaminiertes Wasser oder durch kontaminierte Gegenstände auf andere Menschen übertragen werden. 

Frage anzeigen

Frage

Wie wird eine akute Hepatitis behandelt ?

Antwort anzeigen

Antwort

Eine spezifische Behandlung für eine akute Hepatis gibt es nicht. Behandlungen dienen dazu Symptome zu mildern. Dabei sollte auf Medikamente verzichtet werden, welche die Leber belasten. Des Weiteren sollte durch eine gesunde Lebensweise und eine ausgewogene Ernährung die Leber entlastet und somit der Heilungsprozess unterstützt werden 

Frage anzeigen

Frage

Welche Folgen kann eine chronische Hepatitis haben?

Antwort anzeigen

Antwort

Infolge einer chronischen Leberentzündung steigt das Risiko einer Leberzirrhose und für Leberkrebs erheblich. Chronische Erkrankte sind teilweise für den Rest ihres Lebens auf eine antivirale Behandlung mit Medikamenten angewiesen.

Frage anzeigen

Frage

Wie wird Hepatitis B übertragen ?

Antwort anzeigen

Antwort


Hepatitis B wird über Körperflüssigkeiten übertragen. Zu den infektiösen Körperflüssigkeiten gehören Blut, Speichel, Vaginalsekret und Ejakulat (Samen).


 Typische Übertragungswege sind zum Beispiel die Übertragung der Mutter auf ihr Kind während der Geburt (perinatale Übertragung), Übertragungen durch ungeschützten Geschlechtsverkehr und Übertragungen durch kontaminierte Objekte, wie zum Beispiel Tattoo-Nadeln oder Spritzennadeln. 

Frage anzeigen

Frage

Wie wird Hepatitis C übertragen ?

Antwort anzeigen

Antwort

Hepatitis C Erreger befinden sich im Blut von Infizierten und werden durch kontaminiertes Blut übertragen. Zu den häufigsten Übertragungswegen gehören die Verwendung von kontaminierten Nadeln und Spritzen, sowie ungeprüfte Transfusionen von Blut. 

Frage anzeigen

Frage

Für welche der folgenden Virustypen sind Schutzimpfungen vorhanden ?

Antwort anzeigen

Antwort

Hepatitis A

Frage anzeigen
Mehr zum Thema Hepatitis
60%

der Nutzer schaffen das Hepatitis Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.