Login Anmelden

Select your language

Suggested languages for you:
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Hieroglyphen

Hieroglyphen
Hieroglyphen Alphabet StudySmarterHieroglyphen Alphabet StudySmarter Hieroglyphen Alphabet StudySmarterHieroglyphen Alphabet StudySmarterHieroglyphen Alphabet StudySmarter

Hieroglyphen – sie zieren die Wände der alten Pyramiden, Pharaonen Grabstätten und Tempel in Ägypten und erzählen Geschichten aus längst vergangener Zeit.

Was genau die ägyptischen Hieroglyphen sind, wie es zur Entschlüsselung der Hieroglyphen kam und was es mit dem Hieroglyphen Alphabet auf sich hat – das und mehr erfährst Du jetzt.

Ägyptische Hieroglyphen – Geschichte

Als Hieroglyphe wird im Allgemeinen ein Schriftzeichen mit bildhaftem Charakter bezeichnet.

Im Speziellen wird der Ausdruck "Hieroglyphen" für die bildhafte Schrift der alten Ägypter verwendet.

Die ägyptischen Hieroglyphen sind eines der ältesten Schriftsysteme unserer Welt. Archäologischen Funden nach können die Hieroglyphen in Ägypten bis etwa ins Jahr 3200 v. Chr. zurückverfolgt werden.

Auch wenn mit dem Begriff "Hieroglyphen" meist die ägyptische Schrift gemeint ist, so werden auch andere bildhafte Schriften als "Hieroglyphenschriften" bezeichnet. So gab es etwa auch die "Aztekischen Hieroglyphen", denn auch die Azteken nutzten bildhafte Zeichen, um Dinge schriftlich festzuhalten.

Hieroglyphen Bild StudySmarterAbb. 1 - In Stein geritzte ägyptische Hieroglyphen.

Hieroglyphen – Wortursprung

Das Wort "Hieroglyphe" stammt aus dem Griechischen. Es setzt sich aus den beiden altgriechischen Worten "hieros" und "glypho" zusammen, was übersetzt so viel bedeutete wie "Heiliges Eingeritztes". Diesen Begriff nutzten wir heute, wenn wir über die altägyptische Schrift sprechen.

Die alten Ägypter selbst bezeichnet ihr Schriftsystem als "Medu Netscher", was mit "Gottesworte/ Schrift Gottes" übersetzt werden kann. Denn einer Legende zufolge hat nämlich der ägyptische Gott der Weisheit "Thot" die Schriftzeichen erschaffen.

Die Entstehung der ägyptischen Hieroglyphen

Natürlich war es aber keine Gottheit, die die ägyptischen Hieroglyphen erfunden hat, sondern die Menschen, die im Alten Ägypten lebten. Doch wie kam es überhaupt dazu, dass sich dort ein Schriftsystem entwickelte? Wofür benötigten die alten Ägypter eine Schrift?

Der Ursprung der ägyptischen Hieroglyphen lag vermutlich im Verwaltungswesen des Alten Ägyptens. Im Auftrag des Pharaos mussten die königlichen Beamten zum Beispiel Grundstücksgrößen, Abgabemengen von Lebensmitteln, Tierbestände und vieles mehr verwalten. Dass sich die Beamten diese Fülle an Informationen mündlich, also durch das gesprochene Wort, nicht merken konnten, ist nachvollziehbar – also begannen sie damit, die Informationen mithilfe von Zeichen aufzuschreiben und so entstanden um ca. 3200 v. Chr. die Hieroglyphen.

Das Datum der Entstehung der Hieroglyphen kann heutzutage nur noch sehr grob geschätzt werden, da sich die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen nur auf die archäologischen Funde berufen können, die bis heute entdeckt wurden.

Die Beamten im Alten Ägypten nutzten die Schriftzeichen dann zum Beispiel für:

  • Abrechnungen
  • Beamtenberichte
  • Lagerbestände/ Listen
  • offizielle Dokumente
  • Festhalten von wichtigen Ereignissen

Zu Beginn waren die Hieroglyphen also eine reine Verwaltungs- und Beamtenschrift. Doch mit der Zeit fand die Schrift auch in anderen Bereichen Anwendung – zum Beispiel bei der Vermittlung von Wissen, Geschichte und Tradition. Ein anschauliches Beispiel hierfür sind die Hieroglyphen-Inschriften in den Grabkammern der Pharaonen, wie sie in vielen der großen Pyramiden gefunden wurden. Mit diesen Hieroglyphen wurden beispielsweise Geschichten über die Pharaonen oder aber Wissen über das Leben im Alten Ägypten überliefert.

Übrigens: die Entwicklung der Hieroglyphen und eines umfassenden Schriftsystems war mit ein Grund dafür, dass Ägypten sich zu einer Hochkultur entwickeln konnte. Wenn Du Dich jetzt fragst, was eine Hochkultur ist, was eine solche ausmacht und was das Alte Ägypten damit zu tun hat, dann wirf gerne einen Blick in die Erklärung "Hochkultur Ägypten"!

Der Beruf des Schreibers im Alten Ägypten

Wie Du gleich noch erfahren wirst, war die ägyptische Hieroglyphenschrift recht kompliziert. Daher mussten alle Personen, die Schreiber werden wollten, eine spezielle Ausbildung absolvieren. Da sich aber nur wohlhabende Menschen diese Ausbildung leisten konnten, gab es dementsprechend auch nur sehr wenige Ägypter, die tatsächlich lesen und schreiben konnten.

Daher war der Beruf des Schreibers sehr angesehen und stand in der ägyptischen Gesellschaftspyramide zusammen mit den anderen Beamten auf einer sehr hohen Stufe.

Wenn Du mehr über die "Ägyptische Gesellschaftspyramide", also die gesellschaftliche Ordnung im Alten Ägypten, wissen möchtest, dann wirf gerne einen Blick in die dazugehörige Erklärung hier im Studyset!

Ägyptische Hieroglyphen und Hieratische Schrift

Die Hieroglyphen sind zwar die bekannteste ägyptische Schrift, aber tatsächlich waren sie nicht das einzige Schriftsystem, das im Alten Ägypten existierte.

Die teilweise sehr komplizierten Bildzeichen der ägyptischen Hieroglyphen waren für den (Verwaltungs-) Alltag eher unpraktisch, da das Schreiben mit ihnen einfach zu lange dauerte. Um das Schreiben also zu beschleunigen, wurde in Anlehnung an die Hieroglyphen eine Art der kursiven Schreibschrift entwickelt – die hieratische Schrift. Diese stellte die einzelnen Hieroglyphen in einer stark vereinfachten Form dar, sodass mit ihnen sehr viel zügiger geschrieben werden konnte.

Die Hieroglyphe:Hieroglyphen Schriftzeichen StudySmarter

Die hieratische Variante:Hieroglyphen Schriftzeichen StudySmarter

Eine gewisse Ähnlichkeit zwischen den beiden Schriftzeichen ist zu erkennen.

Nach ihrer Erfindung war die hieratische Schrift im ägyptischen Alltag am weitesten verbreitet. Die Hieroglyphen hingegen wurden mit der Zeit immer mehr zu einer reinen "Monumentalschrift", das bedeutete, dass sie nur noch für Monumente wie die Pyramiden oder Tempel genutzt wurden (z. B. als Grabinschriften).

Hieroglyphen hieratische Schrift StudySmarterAbb. 2 - Beispiel für die hieratische Kursivschrift.

Ägyptische Hieroglyphen – Die Schriftzeichen

Es gab zahlreiche verschiedene ägyptische Hieroglyphen. Heute sind rund 7000 Bildzeichen/ Zeichenkombinationen aus dem Alten Ägypten bekannt.

Der Grundkatalog an ägyptischen Hieroglyphen umfasste in der Anfangszeit der Schrift ca. 700 verschiedene Zeichen. Doch mit der Zeit kamen immer mehr Hieroglyphen und Zeichenkombinationen hinzu, bis es am Ende mehrere Tausend waren.

Die meisten der Zeichen stellen ganz alltägliche Dinge dar, wie Gegenstände, Tiere oder Pflanzen. So gibt es beispielsweise Hieroglyphen, die aussahen wie ein Vogel, ein Schilfrohr, eine Schlange oder wie ein Korb.

Hieroglyphen Alphabet StudySmarterHieroglyphen Alphabet StudySmarterHieroglyphen Alphabet StudySmarterHieroglyphen Alphabet StudySmarter

Ägyptische Hieroglyphen – Schriftbild

Doch wie genau sahen die Hieroglyphen-Inschriften im Alten Ägypten nun eigentlich aus? Wie wurden die Zeichen angeordnet, um Sätze zu bilden?

Die Hieroglyphen wurden entweder in horizontalen Zeilen oder in vertikalen Spalten angeordnet (siehe Abb. 1). Doch anders als im Deutschen konnte die Schrift nicht nur von links nach rechts gelesen werden, sondern auch von rechts nach links und von oben nach unten.

Jetzt fragst Du Dich vielleicht, wie die alten Ägypter überhaupt einen Text lesen konnten, wenn es keine feste Leserichtung gab? Tatsächlich wurde diese durch einzelne Bildzeichen/Figuren angebenden, die im Schriftbild an den Anfang des Textes blickten.

← Textanfang

Hieroglyphen Alphabet StudySmarterHieroglyphen Alphabet StudySmarterHieroglyphen Alphabet StudySmarter Hieroglyphen Alphabet StudySmarter

→ Leserichtung

Diese Hieroglyphen-Anordnung hat keine besondere Bedeutung, verdeutlicht die Leserichtung aber recht anschaulich. Sowohl der Vogel als auch der Mensch schauen nach links und damit an den Textanfang. Somit müsste man die Hieroglyphen von links nach rechts lesen.

Wenn Du Dir Abb. 1 noch einmal genauer anschaust, wirst Du feststellen, dass auch dort die Figuren-Hieroglyphen nach links blicken. Somit würde man diesen Spalten-Text von oben nach unten und von links nach rechts lesen.

Ägyptische Hieroglyphen – Bedeutung

Zu Beginn der ägyptischen Sprachforschung gingen Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen davon aus, dass jedes der ägyptischen Bildzeichen eine feste Wortbedeutung hat. Wie im folgenden Beispiel:

Hier siehst Du eine ägyptische Hieroglyphe, die aussieht wie ein leicht geöffneter Mund:

Hieroglyphen Alphabet StudySmarter

Die Wortbedeutung der Hieroglyphe lautete auch tatsächlich "Mund".

Solche Bildzeichen, die genau das bedeuten, was sie darstellen, nennt man auch "Ideogramme".

Doch der französische Sprachwissenschaftler Jean-François Champollion entdeckte, dass die Hieroglyphen nicht immer nur eine feste Wortbedeutung hatten, sondern auch mehrere Bedeutungen haben und auch auf unterschiedliche Art und Weise verwendet werden konnten.

Ideogramm (Bedeutet das, was es darstellt)Phonogramm (Zeichen steht für einen Laut/Buchstaben/Silbe)

Hieroglyphen Alphabet StudySmarter

Mund

Hieroglyphen Alphabet StudySmarter

Konsonant "r"

Die Hieroglyphe "Mund" kann in einem Satz zum Beispiel sowohl die Wortbedeutung "Mund" haben (Ideogramm) oder aber als einzelner Konsonant "r" verwendet werden (Phonogramm). Welche Leseweise die Richtige ist, muss dann immer aus dem jeweiligen Satz erschlossen werden.

Es gibt auch Hieroglyphen, die für zwei oder drei Buchstaben auf einmal stehen.

Ziemlich kompliziert, was? Kein Wunder, dass die Schreiber im Alten Ägypten dafür eine Ausbildung durchlaufen mussten und dass die Archäologen und Sprachwissenschaftler der Neuzeit (wie auch Champollion) für die Entzifferung der Hieroglyphen viele Jahre benötigten (dazu gleich noch mehr).

Hieroglyphen Alphabet

Doch auch wenn die Entzifferung von altägyptischen Hieroglyphen in die "modernen Sprachen" sehr kompliziert ist, so kann dennoch jeder, der möchte, moderne Worte relativ einfach in Hieroglyphen übersetzen. Dafür gibt es nämlich das sogenannte Hieroglyphen Alphabet.

Bei diesem stark vereinfachten Alphabet wurde jedem lateinischen Buchstaben ein ägyptisches Bildzeichen, das einen ähnlichen Laut darstellt, zugeordnet. Mithilfe dieses Alphabetes lassen sich viele Begriffe unserer heutigen Sprache in ägyptische Hieroglyphen "übersetzen" – zum Beispiel auch Namen.

Die altägyptische Sprache bestand nur aus Konsonanten, d. h. die Alten Ägypter kannten keine reinen Vokale "a,e,i,o,u", wie wir sie im Deutschen nutzen. Dennoch gibt es einige ägyptische Konsonanten, die den Lauten unserer heutigen Vokale (stark) ähneln. Um also ein vollständiges "Hieroglyphen Alphabet" zu erstellen, wurden für die Vokale "a,e,i,o,u" einfach Hieroglyphen mit einem möglichst ähnlichen Laut genutzt.

Ramses Hieroglyphen – Beispiel

Die originalen Namens-Hieroglyphen von Rames II., wie sie von den alten Schreibern Ägyptens genutzt wurden, sahen so aus:

Hieroglyphen Ramses Hieroglyphen StudySmarter

Die beiden Zeichen, die aussehen wie Klammern (...), bilden eine sogenannte "Kartusche". Die Namen von Personen standen in alten Hieroglyphentexten immer in solchen Kartuschen und sind daher leicht zu erkennen.

Mit dem vereinfachten "Hieroglyphen Alphabet" könnte man "R-A-M-S-E-S" aber auch so schreiben:

Hieroglyphen Alphabet StudySmarterHieroglyphen Alphabet StudySmarter Hieroglyphen Alphabet StudySmarterHieroglyphen Alphabet StudySmarterHieroglyphen Alphabet StudySmarterHieroglyphen Alphabet StudySmarter

Die altägyptische "Aussprache"

Heute weiß man zwar, was viele der ägyptischen Hieroglyphen bedeuten bzw. welchem uns bekannten Wortlaut, Buchstaben oder welcher Silben sie entsprechen. Doch wie genau die altägyptischen Worte und Sätze tatsächlich ausgesprochen wurden, ist heute nicht mehr nachzuvollziehen.

Hieroglyphen – Zahlen

Neben den "Wort-Hieroglyphen" existierten im Alten Ägypten auch Hieroglyphen für Zahlen. In der ägyptischen Verwaltung mussten schließlich nicht nur Dinge benannt werden, sondern vor allem auch Mengen und Zahlen angegeben werden.

Das ägyptische Zahlensystem war ein dezimales System, in dem mit Zehnerpotenzen (1, 10, 100, 1.000 etc.) gerechnet wurde. Jeder Zehnerpotenz wurde eine Hieroglyphe zugeordnet.

Zahlen-HieroglypheZehnerpotenz
Hieroglyphen Zahlen StudySmarter1
Hieroglyphen Zahlen StudySmarter10
Hieroglyphen Zahlen StudySmarter100
Hieroglyphen Zahlen StudySmarter1.000
Hieroglyphen Zahlen StudySmarter10.000
Hieroglyphen Zahlen StudySmarter100.000
Hieroglyphen Zahlen StudySmarter1.000.000

Um eine Zahl zu bilden, wurden die entsprechenden Zehnerpotenzen aneinandergereiht.

Wenn ein Ägypter damals also die Zahl 154 schrieb, sah das so aus:

Hieroglyphen Zahlen StudySmarter Hieroglyphen Zahlen StudySmarterHieroglyphen Zahlen StudySmarterHieroglyphen Zahlen StudySmarterHieroglyphen Zahlen StudySmarterHieroglyphen Zahlen StudySmarterHieroglyphen Zahlen StudySmarterHieroglyphen Zahlen StudySmarterHieroglyphen Zahlen StudySmarterHieroglyphen Zahlen StudySmarter

1x100 / 5x10 / 4x1

Die Entschlüsselung der Hieroglyphen

Die Hieroglyphen wurden circa von 3200 v. Chr. bis zum Untergang des Alten Ägyptens im Jahr 395 n. Chr. aktiv genutzt. Danach ging das Wissen um die altägyptischen Schriftzeichen Stück für Stück verloren, da immer weniger Menschen das Lesen und Schreiber der Hieroglyphen beherrschten.

Jean-François Champollion

Dass wir heute dennoch wissen, was die Hieroglyphen bedeuten und wie sie gelesen werden, ist dem französischen Sprachwissenschaftler Jean-François Champollion (1790–1832) zu verdanken.

Im Jahr 1799 wurde der "Stein von Rosette" entdeckt, ein Fragment einer alten ägyptischen Inschriftentafel. Das Besondere an diesem Stein war jedoch, dass darauf der gleiche Text in drei verschiedenen Schriften/Sprachen eingemeißelt war:

  • in altägyptischen Hieroglyphen
  • in demotischer Schrift (eine ägyptische Kursivschrift, die später die hieratische Schrift als Alltagsschrift in Ägypten ablöste)
  • in alt-griechischer Schrift

Hieroglyphen Stein von Rosetta StudySmarterAbb. 4 - Der Stein von Rosette. Oben: Hieroglyphen, Mitte: Demotisch, Unten: Altgriechisch.

Jean-François Champollion, der neben der altgriechischen auch sieben weitere alte Sprachen beherrscht, untersuchte den Stein von Rosette ab dem Jahr 1809. Champollions Ziel war es, die ägyptischen Hieroglyphen den entsprechenden Worten/Lauten im altgriechischen Text zuzuordnen und sie so zu "übersetzen".

Es dauerte einige Jahre, doch 1822 gelang es Champollion schlussendlich, die Entschlüsselung der Hieroglyphen auf dem Stein von Rosette zu vollenden. Damit war Jean-François Champollion die erste Person der Neuzeit, der es überhaupt gelungen war, Hieroglyphen zu übersetzen.

Damit legte er den Grundstein für die weitere Hieroglyphen-Forschung.

Champollion war (wie bereits erwähnt) auch derjenige, der herausfand, dass die einzelnen Hieroglyphen nicht nur eine feste Wortbedeutung hatten, sondern auch einzelne Laute/Buchstaben/Silben darstellen konnten.

Petroglyphen – Hieroglyphen Unterschied

Zu guter Letzt noch ein kleiner Exkurs in eine Zeit weit vor dem Alten Ägypten. Denn lange bevor die Hieroglyphen existierten, gab es die sogenannten "Petroglyphen".

Als Petroglyphen werden Bilder aus prähistorischer Zeit bezeichnet, die in Stein geritzt wurden.

Die Petroglyphen wurden also ähnlich wie die Hieroglyphen mit Werkzeugen in den Stein geritzt. Der Unterschied zwischen Petroglyphen und Hieroglyphen liegt aber darin, dass das eine ein Schriftsystem ist und das andere eine künstlerische Darstellung.
  • Bei den Hieroglyphen handelte es sich um ein Schriftsystem: Jedes Zeichen hatte eine bestimmte Wort-/Lautbedeutung und zusammen können sie als Sätze gelesen werden.
  • Bei den Petroglyphen hingegen handelt es sich um künstlerische Darstellungen: Die Steingravuren stellen also keine Worte und Sätze dar, sondern einfach einzelne Szenen und Bilder.

Hieroglyphen - Das Wichtigste

  • Als "Hieroglyphen" werden die bildhaften Schriftzeichen des Alten Ägyptens bezeichnet.
  • Laut archäologischen Funden wurden das Schriftsystem der Hieroglyphen von ca. 3200 v. Chr. bis 395 n. Chr. aktiv im Alten Ägypten genutzt. Anfänglich wurden die Hieroglyphen im Verwaltungswesen genutzt, später dann wurden sie vorwiegend zu einer "Monumentalschrift" (in Pyramiden, Grabmälern, Tempeln).
  • Die Hieroglyphen selbst stellen ganz alltägliche Dinge dar, etwa Tiere, Pflanzen und Gegenstände. Heute sind rund 7.000 verschiedene Bildzeichen/Zeichenkombinationen bekannt.
  • Nur die wenigsten Ägypter konnten damals Lesen und Schreiben und um die komplizierten Hieroglyphen zu erlernen, musste eine separate Ausbildung zum "Schreiber" absolviert werden.
  • Dass wir heute wissen, was die Hieroglyphen bedeuten, ist dem französischen Sprachwissenschaftler Jean-François Champollion zu verdanken. Ihm gelang es 1822, ägyptische Hieroglyphen mithilfe eines alt-griechischen Textes (Stein von Rosette) zu übersetzen.

Nachweise

  1. Abb. 1 - Ägyptische Hieroglyphen (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Temple_of_Hathor,_Dendera.jpg) von Jeremyzero unter der Lizenz CC BY-SA 4.0.
  2. Altenmüller, Hartwig (2010). Einführung in die Hieroglyphenschrift. Buske Verlag.
  3. Die Verwendung der Hieroglyphen Zeichen in dieser Erklärung erfolgte über die Unicode Blöcke U+13000 bis U+1342F. Diese stehen frei zur Verwendung.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Hieroglyphen

Das Wort "Hieroglyphe" stammt aus dem Griechischen. Es setzt sich aus den beiden altgriechischen Worten  "hieros" und "glypho" zusammen, was übersetzt so viel bedeutete wie "Heiliges Eingeritztes".

Dass wir heute wissen, was die Hieroglyphen bedeuten, ist dem französischen Sprachwissenschaftler Jean-François Champollion zu verdanken. Ihm gelang es 1822, ägyptische Hieroglyphen mithilfe eines alt-griechischen Textes (Stein von Rosette) zu übersetzen. So legte er den Grundstein für weitere Forschungen an Hieroglyphen. 

Es gibt rund 7.000 verschiedene Hieroglyphen bzw. Zeichenkombinationen aus mehreren Hieroglyphen. Ursprünglich gab es etwa rund 700 unterschiedliche Bildzeichen, doch im Laufe der Zeit kamen immer mehr Hieroglyphen hinzu. 

Die Schrift war für die alten Ägypter so wichtig, da durch sie die Landesverwaltung des Alten Ägyptens besser organisiert werden konnte. Zudem wurden die Hieroglyphen später dazu genutzt, Wissen und Traditionen schriftlich festzuhalten und so zu überliefern. Die Entwicklung der Schrift war ein Grund dafür, wieso sich das Alte Ägypten zu einer Hochkultur entwickeln konnte.

Finales Hieroglyphen Quiz

Frage

Was sind Hieroglyphen? 

Antwort anzeigen

Antwort

Bildhafte Schriftzeichen

Frage anzeigen

Frage

Die ägyptischen Hieroglyphen sind eines der _____ Schriftsysteme der Welt. 

Antwort anzeigen

Antwort

ältesten

Frage anzeigen

Frage

Von wann bis wann wurden die Hieroglyphen im Alten Ägypten genutzt?

Antwort anzeigen

Antwort

3200 v. Chr. bis 395 n. Chr.

Frage anzeigen

Frage

Woher stammt der Begriff "Hieroglyphe" und was bedeutete er ins Deutsche übersetzt?

Antwort anzeigen

Antwort

Altgriechischer Begriff. 

"hieros" und "glypho" = "Heiliges Eingeritztes"

Frage anzeigen

Frage

Die Hieroglyphen wurden vermutlich um 3200 v. Chr. von den königlichen _____ erfunden, um Informationen festzuhalten. 

Antwort anzeigen

Antwort

Verwaltern/Beamten

Frage anzeigen

Frage

_____ Ägypter konnten lesen und schreiben. Diejenigen, die die Hieroglyphen beherrschten, wurden als _____ bezeichnet. 

Antwort anzeigen

Antwort

Wenige

Frage anzeigen

Frage

Wie nennt man die kursive Schreibschrift, die die Hieroglyphen in vereinfachter Form darstellt?

Antwort anzeigen

Antwort

Hieratische Schrift 

Frage anzeigen

Frage

Nach der Erfindung der schnellen hieratischen Schrift wurden die komplizierten Hieroglyphen zu einer "_____schrift" und wurden fast nur noch in Pyramiden und Tempel genutzt. 

Antwort anzeigen

Antwort

Monumental

Frage anzeigen

Frage

Wie viele ägyptischen Hieroglyphen/Zeichenkombinationen sind heute bekannt?

Antwort anzeigen

Antwort

7.000

Frage anzeigen

Frage

Dem französischen _____ Jean-François Champollion ist es zu verdanken, dass wir heute wissen, was die Hieroglyphen bedeuten. 

Antwort anzeigen

Antwort

Sprachwissenschaftler

Frage anzeigen

Frage

Mithilfe welches Gegenstandes gelang es Jean-François Champollion, die Hieroglyphen zu entschlüsseln? 

Antwort anzeigen

Antwort

Stein von Rosette 

Frage anzeigen

Frage

In welchem Jahr gelang Jean-François Champollion, die Hieroglyphen des Steins von Rosette vollständig zu entziffern?

Antwort anzeigen

Antwort

1822

Frage anzeigen

Frage

Wie wurden Hieroglyphen zu Sätzen angeordnet?

Antwort anzeigen

Antwort

Nur in Zeilen.

Frage anzeigen

Frage

Was stellten die Zeichen der Hieroglyphen dar? 

Antwort anzeigen

Antwort

Tiere, Pflanzen, Gegenstände 

Frage anzeigen

Frage

Wurden Hieroglyphen nur in Stein geritzt? 

Antwort anzeigen

Antwort

Ja, Hierglyphen gab es nur auf Stein.

Frage anzeigen

Frage

Konnten die alten Ägypter auch mit Hieroglyphen zählen? 

Antwort anzeigen

Antwort

Ja

Frage anzeigen

60%

der Nutzer schaffen das Hieroglyphen Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.