Select your language

Suggested languages for you:
Log In App nutzen
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free

Ägyptische Götter

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
X
Illustration Du hast bereits eine Erklärung angesehen Melde dich kostenfrei an und greife auf diese und tausende Erklärungen zu
Geschichte

Wer waren die Ägyptischen Götter?


Mit Sicherheit hast du schon einiges über ägyptische Götter gehört. Die Namen „Horus“, „Re“ und „Osiris“ kommen dir bekannt vor, aber du bist dir nicht ganz sicher, wie sie zusammengehören?

In diesem Artikel werden wir dir erklären, welche wichtigen Götter es gab, wo sie überhaupt herkamen und wofür sie zuständig waren.

Dieses Thema gehört zum „Alten Ägypten“ und ist dem Fach Geschichte zuzuordnen.

Bitte bedenke aber, die ägyptische Geschichte ist sehr lang und Kultur- sowie Religionsverständnis haben sich über die Jahre stark verändert. Auch haben viele Götter unterschiedliche Darstellungsformen. Es gab jedoch, außer zu Echnatons Zeit, nie eine komplette Abschaffung des Glaubens.

 

Außerdem könnte es hilfreich sein, unseren Artikel über das Ägyptische Reich zu lesen. Dort erhältst du eine gute Übersicht über wichtige geschichtliche Ereignisse während des Alten Ägyptens.

 


 

Ägyptischer Götterkult


Im Alten Ägypten herrschte eine polytheistische Religion, das bedeutet, dass es mehrere Götter anstatt nur einem einzigen gab. 

(Übrigens: Religionen mit nur einem Gott sind monotheistisch. So z.B. das Christentum, das Judentum oder der Islam.)

Jeder dieser Götter hatte eine oder mehrere bestimmte Aufgaben bzw. Fähigkeiten, mit denen er die Menschen unterstützen sollte.

Insgesamt gab es um die 1500 verschiedene Gottheiten im ägyptischen Glauben.

 

Unterscheidungen


Dabei gab es geschichtliche, soziale und geografische Unterschiede. Wie schon erwähnt, gab es in der ca. 3000 Jahre langen Geschichte des alten Ägyptens zwar Veränderungen bezüglich der Götter, aber die Menschen hatten sich nie von ihnen abgewandt.


Eine besondere Unterscheidung fand zwischen den Göttern der Reichen und Mächtigen und der normalen Bevlkerung statt. Die „größeren“ Götter wurden auf Staatsebene von der Elite angebetet wurden (z.B. Amun, Re, Osiris). Ihnen widmeten Priester ihre Tempel und Pharaonen nahmen Bezug zu den Göttern. Aber im Leben der normalen Bevölkerung spielten andere Götter eine größere Rolle. Dies waren Götter, die für alltäglichen Aufgaben zuständig waren, z.B. bei der Feldarbeit, Gesundheit oder Familienzusammenhalt. Die einfache Bevölkerung betete dann diese Götter an, um auf Unterstützung zu hoffen, zum Beispiel für eine ertragreiche Ernte.


Auch der Ort, aus dem der Gott stammte, war für seine Anerkennung wichtig. So gab es einige Stadt-/Dorfgötter, die auf nationaler Ebene kaum Bedeutung hatten. Amun zum Beispiel war ein lokaler Gott aus Theben, der erst nationale Bedeutung erhielt, nachdem die Hauptstadt Ägyptens nach Theben verlegt wurde. 



Kategorien der ägyptischen Götter


Um die verschiedenen Götter besser einteilen zu können, wurden einige Kategorien entwickelt, die wir dir hier mit Beispielen der bekanntesten Götter vorstellen:


KategorienFunktionBeispiel
Hauptgötter

- Besonders verehrt

- Übergeordnet

- Meistens der Gott der herrschenden Dynastie

- Altes Reich: Re

- Mittleres Reich: Amun

- Unter Echnaton: Aton
Lokalgötter- Stadt-/Dorfgötter
- Lokale Versionen der Hauptgötter
- Amun in Theben, bevor er national anerkannt wurde
Triaden- "Götterfamilien"
- Vater/Mutter/Kind
- keine richtigen Familien, sondern Zusammenschluss lokaler Götter

- Osiris/Isis/Horus

Horussöhne- gehören zum Totenkult
- bewachen die Organe des Verstorbenen

- Amset (Leber)

- Hapi (Milz)

- Duamutef (Magen)

- Kebechsenuef (Gedärme)
Totengötter- Teil des Totenkultes

- Re: Herr der Unterwelt

- Ab dem Mittleren Reich: Osiris

- Anubis, Teil des Totengerichts

- (Feder der) Maat
Sonnengötter- Sonnenkult ist wichtiger Teil der ägyptischen Mythologie

- Hauptgott: Re

- Teile der Sonne/ Re:
 > Chepre: Morgensonne
 > Aton: Mittagssonne
 > Atum: Abendsonne


Wie du in der Tabelle sehen kannst, haben einige Götter mehrere Aufgaben und Funktionen.

 

 


Vorstellung einzelner ägyptischer Götter


Um über diese Götter mehr zu erfahren, haben wir dir kurze Steckbriefe vorbereitet.

 

Re (auch: Ra), Amun und Amun-Re


Re ist der wohl bekannteste und wichtigste ägyptische Gott. Er ist der Sonnengott, verkörpert dabei aber die Sonne selbst – die Sonne ist also selbst ein Gott und wurde nicht erschaffen. Daher steht sein Name im Ägyptischen für „Sonne“.


Dem Mythos nach fuhr Re in seiner Barke am Tag über den Himmel, nur um dann abends in die Unterwelt einzutreten und nachts darin überleben zu müssen. Am folgenden Morgen wurde er wiedergeboren und begann seine Reise erneut.

Schon in der 3. Dynastie, also im Alten Reich, wurde Re angebetet. Später stieg Re dann zum Hauptgott der Hauptstadt Theben auf.


Da er häufig mit anderen Göttern verbunden wurde, hatte Re viele verschiedene Erscheinungsformen. So zum Beispiel wie hier im Bild als „Re-Harachte“, also eine Verbindung aus Re (Sonnenscheibe mit Uräusschlange) und Horus (Falken-Mensch).

Quelle: wikimedia.commons.de



Eine besondere Re-Verbindung bestand zwischen ihm und Amun.


Amun ist ebenfalls seit dem Alten Reich bekannt. Er war ein Wind- und Fruchtbarkeitsgott. Seit der 11. Dynastie war er auch Hauptgott Thebens. Interessanterweise setzten die Griechen und Römer Amun mit Zeus bzw. Jupiter gleich und ließen den Amun-Glaube auch nach Einnahme des Ägyptischen Reiches durch die Römer weiterleben. 


Die Verbindung der beiden nannten die Ägypter Amun-Re und er wurde als „König der Götter“ bezeichnet. Er war Sonnen-, Wind- und Fruchtbarkeitsgott. Darstellungen von ihm lassen sich bis in die 11. Dynastie zurückverfolgen.  Im Neuen Reich wurde er Hauptgott ganz Ägyptens. Nur unter Echnatons Herrschaft nahm der Glaube an ihn ab. 


Atum


Atum gilt als Schöpfergott und wird teilweise mit Re gleichgesetzt. Außer als Schöpfer wurde er auch als König der Götter und des Königs (Pharao), der Erde und Beschützer der Toten bezeichnet.

Sein großer Bezug zum Pharao wurde auch dadurch deutlich, dass während der ägyptischen Geschichte der Thron des Pharaos als „Thron des Atum“ bezeichnet wurde.


Isis und Osiris


Isis ist eine seit dem Alten Reich bekannte Toten- und Schutzgöttin. Außerdem war sie die Ehefrau des Osiris. Isis bewachte und beschütze besonders alle leidenden Wesen, was ihr einen mütterlichen Charakter gab. 

Trotzdem hatten die Ägypter auch Angst vor Isis, denn ihr wurde nachgesagt, dass sie die Macht hatte, einem Verstorbenen beim Eintritt in die Unterwelt verstummen zu lassen. Das war gravierend, denn wer seinen Namen vor Osiris nicht aussprechen konnte, war verurteilt. 


Osiris war Gott der Unterwelt/des Jenseits und Richter des Totengerichts. Er erhielt diese Aufgaben im Verlauf des Osiris-Mythos, in dem auch Isis eine große Rolle spielte.


In diesem wurde Osiris von seinem Bruder Seth getötet und seine Leiche in kleinen Teilen über ganz Ägypten verstreut. Isis suchte die einzelnen Teile des zerstückelten Osiris und fügte ihn wieder zusammen. Mit Hilfe ihrer Magie war es ihr außerdem möglich, Osiris wieder zum Leben zu erwecken. 


Horus


Bereits seit dem Alten Reich bekannt, war Horus in seiner Gestalt als Falke ein Kriegs-, Königs- und Himmelsgott. 

Darstellungen von ihm lassen sich überall in der ägyptischen Mythologie finden. Dadurch entstanden viele lokale Unterschiede im Horus-Mythos. Zum Beispiel wurde Horus zeitweise mit der Sonne, also Re, oder als Sohn des Osiris gleichgesetzt. Interessanterweise verschmolzen Sonnen-Horus und Osiris-Horus nach einiger Zeit wieder miteinander.


In seiner Funktion als Kriegsgott wurde Horus beispielsweise zum Symbol des Sieges und ließ den Pharao, wenn er Krieg führte, so wirken, als würde dieser Horus verkörpern.


Eine weitere Verbindung mit dem Pharao bestand darin, dass dieser mit der Thronbesteigung selbst zum lebenden Horus wurde und dessen Herrschaft weiterzuführen hatte.



Amset, Hapi, Duamutef, Kebechsenuef


Amset, Hapi, Duamutef, Kebechsenuef waren die vier Söhne des Horus und die Kanopengötter. Sie lassen sich in ihren Funktionen als Schutz- und Sternengötter vor allem dem Totenkult zuordnen.


Ab dem Mittleren Reich wurde ihnen als Sternengötter je eine Himmelsrichtung zugewiesen und diese dann an vier Ecken des Sargs angebracht. 


Bis zur 18. Dynastie waren sie als Schutzgötter für die Sicherheit der Eingeweide des Verstorbenen zuständig. Dies kannst du auch gut an diesem Bild hier sehen.


Quelle: wikimedia.commons.de


In den Kanopen wurden vier, während der Mumifizierung entnommene, Organe getrennt vom Leichnam beigesetzt. Sie sind seit dem Ende der 4. Dynastie bekannt. Später, ab dem Neuen Reich, wurde zwar auf eine seperate Bestattung verzichtet, die Kanopen selbst wurden aber immer noch mit ins Grab gestellt.


Unten findest du eine Tabelle mit den wichtigsten Zuteilungen der vier Horussöhne.


Horussohn

Amset

Hapi

Duamutef

Kebechsenuef

Darstellung

Mensch

Affe

Wolf

Vogel

Organ

Leber

Lunge

Magen

Gedärme

Himmelsrichtung

Süden

Norden

Osten

Westen

Position im Bild

1. v. links

2. v. links

1. v. rechts

2. v. rechts

 


Aton


Zu guter Letzt stellen wir dir noch Aton vor. 

Ebenfalls seit dem Alten Reich bekannt, stellte Aton die Sonnenscheibe dar. Anfangs noch ein untergeordneter Sonnengott stieg er unter Echnaton zum Hauptgott bzw. obersten göttlichen Wesen auf und stand damit über allen anderen Göttern. Damit wurde Ägyptens Staatsreligion monotheistisch.

Unter Echnatons Herrschaft wandelte sich auch die Darstellung Atons. Am Anfang übernahm er die Darstellung Re-Harachtes, die du oben schon einmal gesehen hast, und wurde später zu einer Sonnenscheibe mit abstehenden Strahlen (Strahlen-Aton).

In dieser Form setzte man Atons Anwesenheit mit Lebensschöpfung, Wärme und Helligkeit gleich, während seine Abwesenheit mit Dunkelheit, Tod und dem Bösen in Verbindung stand. Außerdem war Aton mit seiner Bewegung durch den Himmel für die Zeit zuständig. 


Nach dem Tode Echnatons verlor Aton an Wichtigkeit und die anderen Götter übernahmen wieder.


Übrigens, falls du dich weiter über Echnaton und Aton informieren möchtest, kannst du das gleich hier tun!


Ägyptische Götter - Das Wichtigste auf einen Blick

  • Es gab über 1500 verschiedene ägyptische Götter
  • Zwischen den Göttern gibt es keine klaren Abgrenzungen
  • Die Darstellung einzelner Götter hat sich über die Jahre verändert
  • Re war während der gesamten altägyptischen Geschichte der wichtigste und bekannteste Gott
  • Horus ist stark mit dem Pharao verbunden
  • Unter Echnatons Herrschaft war Ägypten monotheistisch
  • Aton war nur unter Echnaton ein Hauptgott

Häufig gestellte Fragen zum Thema Ägyptische Götter

Re bzw. Amun-Re war oberster Gott und für lange Zeit in der Geschichte Ägyptens der König der Götter und der Menschen.

Um die 1500.

Atum. Als Schöpfergott war er der erste Gott in Ägypten. Dieser erschuf beim ersten Sonnenaufgang die anderen Götter.

Horus, denn er war sowohl Kriegsgott als auch Symbol des Sieges und verfügte damit über die meiste weltliche Kraft.

60%

der Nutzer schaffen das Ägyptische Götter Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Über 2 Millionen Menschen lernen besser mit StudySmarter

  • Tausende Karteikarten & Zusammenfassungen
  • Individueller Lernplan mit Smart Reminders
  • Übungsaufgaben mit Tipps, Lösungen & Cheat Sheets

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Hol dir jetzt die Mobile App

Die StudySmarter Mobile App wird von Apple & Google empfohlen.

Ägyptische Götter
Lerne mit der Web App

Alle Lernunterlagen an einem Ort mit unserer neuen Web App.

JETZT ANMELDEN Ägyptische Götter

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.