Alfred Wegener

Alfred-Wegener Schule, Alfred-Wegener Straße, Alfred-Wegener-Institut. Hast Du davon schon einmal einen Namen gehört? Wenn nicht, nicht schlimm. Nachdem Du Dir diese Erklärung durchgelesen hast, kannst Du Dir vorstellen, warum so viel nach diesem Mann benannt worden ist.

Alfred Wegener Alfred Wegener

Erstelle Lernmaterialien über Alfred Wegener mit unserer kostenlosen Lern-App!

  • Sofortiger Zugriff auf Millionen von Lernmaterialien
  • Karteikarten, Notizen, Übungsprüfungen und mehr
  • Alles, was du brauchst, um bei deinen Prüfungen zu glänzen
Kostenlos anmelden
Inhaltsangabe

    Wer war Alfred Wegener?

    Alfred Wegener war ein erfolgreicher, deutscher Meteorologe, Polarwissenschaftler, Astronom und Geowissenschaftler. Bekannt wurde er durch seine Theorie der Kontinentalverschiebung, die bis heute noch gültig ist.

    Alfred Wegener – Steckbrief

    Alfred Wegener wurde am 1. November 1880 in Berlin geboren.

    Und so sah Alfred Wegener aus:

    Alfred Wegener Foto Lebenslauf Steckbrief StudySmarterAbbildung 1: Foto von Alfred Wegener

    Die Kontinente haben im Laufe der Zeit ihre Lage verändert. 2

    Dieser Satz aus seiner Theorie der Kontinentalverschiebung ist einer der Gründe, weshalb Alfred Wegener berühmt wurde. Er behauptete, dass sich die auf der Welt Kontinente – so wie sie heute bekannt sind – bewegen würden. Damals wurde diese Theorie überwiegend angezweifelt, doch heute ist klar, dass die Theorie der Kontinentalverschiebung stimmt und somit eine bahnbrechende Entdeckung in der Geographie darstellt.

    Heute beruht ein ganzer Zweig der Geographie auf dieser Erkenntnis. Und zwar die Plattentektonik – also die Lehre vom Aufbau der Erde. Auch seine Expeditionen nach Grönland brachten ihm große Anerkennung. Bei der letzten Grönland-Reise im Jahr 1930 starb Alfred Wegener im Alter von 50 Jahren.

    Alfred Wegener – Lebenslauf

    Insgesamt wurde Alfred Wegener 50 Jahre alt. Er lebte von 1880 bis 1930.

    Alfred Wegener – Wichtigste Entdeckungen

    Besonders zwei Entdeckungen und Erfahrungen prägten Alfred Wegeners Leben besonders. Seine Theorie der Kontinentalverschiebung und seine Grönlandexpeditionen.

    Alfred Wegener – Kontinentalverschiebung

    Passt die Ostküste Südamerikas nicht genau zur Westküste Afrikas? 1

    Diese Frage stellte sich Alfred Wegener im Jahr 1910. Damit wollte er darauf andeuten, dass es möglich sein könnte, dass die zwei Kontinente (Südamerika und Afrika) einmal zusammengehörten und auseinandergebrochen sind. Der Grund für diese Überlegung ist die Beobachtung, dass die zwei Küsten der Kontinente wie Puzzle-Teile zusammenpassen.

    Alfred Wegeners Theorie der Kontinentalverschiebung

    Nach ausgiebiger Forschung entwickelte Alfred Wegener die Theorie der Kontinentalverschiebung. Er behauptete, dass sich die Kontinente bewegen. Geographisch bedeutet das, dass die obere Schicht der Erde – die Erdkruste – in Platten aufgeteilt ist. Diese Platten schwimmen auf dem flüssigen Erdmantel und sind somit in der Lage, sich zu bewegen.

    Am 6. Januar 1912 wurde diese Theorie einer geologischen Versammlung in Frankfurt vorgestellt. Doch dort traf sie nur auf Unverständnis. Denn bislang konnte Alfred Wegener noch keine Beweise finden, die seine Theorie stützten. Gleichzeitig würde die Annahme der Theorie auch bedeuten, dass viele Jahre der Forschung aufgegeben werden müssen und Forschende wieder bei null anfangen müssten.

    Heute ist bekannt, dass Alfred Wegeners Kontinentalverschiebungstheorie stimmt. Mittlerweile konnten mithilfe von neueren technologischen Forschungen wie Magnetfeldanalysen oder Gesteintypbestimmungen Beweise für seine Theorie gefunden werden.

    Im Osten Südamerikas und im Westen Afrikas wurden etwa gleiche Steinarten gefunden, die beweisen, dass diese Erdteile in der Vergangenheit zusammengehörten. Die Magnetfeldanalysen untermauern, dass die Kontinente überhaupt fähig sind, sich zu bewegen.

    Zur Theorie der Kontinentalverschiebung findest Du eine separate Erklärung in StudySmarter. Du kannst gerne einmal reinklicken und schauen, wie sich seine Theorie bis jetzt weiterentwickelt hat.

    Grönlandexpeditionen

    Insgesamt nahm Alfred Wegener an drei Grönlandexpeditionen teil, die der wissenschaftlichen Forschung dienten. Grönland ist eine riesige Insel, die sich zwischen dem Nordatlantik und dem Nordpolarmeer befindet. Ein großer Teil dieser Insel ist komplett mit Eis bedeckt. Zu der Zeit Wegeners war besonders der nördliche Teil Grönlands noch relativ unerforscht.

    Erste Grönlandexpedition

    An dieser Grönlandfahrt nahm Wegener im Jahr 1906 zusammen mit 28 anderen Forschenden teil. Die Expedition fand unter der Leitung des Dänen Ludvig Mylius Erichsen statt. Das Hauptziel dieser Mission war, die bisher noch unerforschten Gebiete im Nordosten von Grönland zu untersuchen. Alfred Wegener war der Erste, der in Grönland die Atmosphäre untersuchte. In seinem Tagebuch schrieb er selbst, dass diese Expedition sehr bedeutsam für sein Leben war.

    Zweite Grönlandexpedition

    Die zweite Grönlandexpedition dauerte ein Jahr und begann 1912. Ziel dieser Fahrt war die komplette Durchquerung der Insel von Ost nach West. Die insgesamt vier Forschenden überwinterten auf Grönland. Während dieser Expedition untersuchte Wegener insbesondere das Klima, also die Gesamtheit aller Wetterereignisse, und die Beschaffenheit des Eises. Er sammelte also unter anderem Daten über Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Wind und Luftdruck.

    Die Beschaffenheit des Eis konnte er mithilfe von Bodenproben untersuchen. Dabei wird ein Querschnitt des Bodens entnommen, um sich unter anderem die Zusammensetzung des Eis anzuschauen. Diese waren ein wichtiger Bestandteil für seine Bücher, die er nach seiner Rückkehr veröffentlichte.

    Dritte Grönlandexpedition

    Die Mission der letzten Grönlandfahrt im Jahr 1930 war es, Messstationen auf der Insel aufzustellen, um ununterbrochen in der Lage zu sein, wichtige Daten über das Klima zu erheben.

    Die Gruppe aus Forschenden nahm sich vor, insgesamt drei dieser Messstationen zu positionieren: Eine im Osten von Grönland, eine in der Mitte und eine im Westen.

    Alfred Wegener – Todesursache

    Doch diese Expedition stellte große Herausforderungen dar. Beispielsweise war der Schnee zu dick, um mit Schlitten vorwärtszukommen. Der Forscher Rasmus Villumsen und Alfred Wegener zogen von der mittleren Messstation bis zur westlichen Messstation alleine weiter.

    Hier siehst Du das letzte Foto von Alfred Wegener und seinem Kollegen Rasmus Villumsen:

    Alfred Wegener Lebenslauf Steckbrief Alfred Wegener und Rasmus Villumsen StudySmarterAbbildung 3: Letztes Foto von Alfred Wegener und seinem Kollegen Rasmus Villumsen

    Doch diese Mission blieb erfolglos, da an der Messstation keiner der Forschenden ankam. Erst später entdeckte man Wegeners Grab mitten im Eis, welches – vermutlich von seinem Kollegen – sorgfältig angelegt wurde. Höchstwahrscheinlich starb er an Herzversagen. Rasmus Villumsen blieb verschollen und mit ihm das Tagebuch von Alfred Wegener inklusive viele seiner Erkenntnisse.

    Alfred Wegener – Forscher auf mehreren Gebieten

    Doch Alfred Wegener war lange nicht nur auf dem Gebiet der Kontinentalverschiebung und der Polarforschung bei seinen Grönlandexpeditionen bekannt.

    Alfred Wegener als Meteorologe

    Auch im Bereich der Meteorologie machte Wegener wichtige Entdeckungen.

    Meteorologie beschreibt in der Geographie die Wetterkunde. Sie beschäftigt sich mit allen Vorgängen, die sich in der Atmosphäre – also der Luft – abspielen.

    Dazu gehören viele Teilgebiete wie Himmelserscheinungen, Wettervorkommen wie Regen, Schnee und Wind oder auch Beobachtungen der Ozonschicht, also die Luftschutzhülle der Erde.

    Doch obwohl sich Meteorologen und Meteorologinnen oft mit Wettervorhersagen beschäftigen, interessierte das Alfred Wegener eher weniger. Ihn faszinierte mehr die Physik der Atmosphäre. Das heißt, er studierte verschiedene Wolkenarten und außergewöhnliche Lichtphänomene wie Polarlichter oder Fata Morganas.

    Falls Du Dich genauso wie Alfred Wegener dafür interessierst, findest Du zu den Themen "Polarlichter" und "Fata Morgana" jeweils eine separate Erklärung in StudySmarter.

    Alfred Wegener als Astronom

    Auch als Astronom hatte Wegener großen Erfolg.

    Astronomie ist die Wissenschaft von Himmelskörpern. Sie beschäftigt sich mit allen Objekten des Universums.

    Darunter fallen Planeten und Monde, Sterne und die Sonne und alle Kleinkörper des Weltalls wie Kometen und Meteoriten.

    1916 wurde bekannt, dass zeitnah ein Meteorit mit der Erde kollidieren würde. Wegener berechnete die Einschlagstelle von diesem. Im Jahr 1917 wurde befand sich der Meteorit genau an der Position, die von Wegener berechnet wurde. Dieser Forschung widmete Alfred Wegener ein ganzes Buch, welches ihn erneut zum Pionier auf einem Gebiet der Geographie machte.

    Ein Pionier oder eine Pionierin im Bereich der Forschung ist jemand, der sich als einer der ersten auf ein neues Gebiet traut und, anhand von neuen wissenschaftlichen Erfahrungen, zu einer neuen Erkenntnis kommt.

    Denn im Gegensatz zu heute waren damals nur wenige Menschen der Ansicht, dass die Kollision eines Meteoriten mit der Erde Mondkrater, also kreisförmige Einschlagstellen, verursachen.

    Alfred Wegener – Heute

    Wie ganz am Anfang in dieser Erklärung erwähnt, gibt es noch heute viele Dinge, die an Alfred Wegener erinnern. Sowohl Schulen als auch Straßen wurden nach ihm benannt.

    Alfred-Wegener-Institut

    Von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die genau wie Wegener an der Polarforschung interessiert sind, wurde das Alfred-Wegener-Institut (AWI) gegründet. Es ist mittlerweile international bekannt und hat 4 Standpunkte: Bremerhaven, Potsdam, Sylt und Helgoland. Über 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erforschen dort Eis und Meer und sammeln bis heute wertvolle Daten darüber.

    Beispielsweise werden dort Daten über die Schnelligkeit der Eisschmelze und den daraus resultierenden Anstieg des Meeresspiegels erhoben und ausgewertet. Denn die Polargebiete spielen eine große Rolle in unserem heutigen Klimasystem, weil sie großen Einfluss auf viele andere Teilbereiche der Geographie haben, wie beispielsweise die Meteorologie und die Hydrographie.

    Alfred-Wegener-Institut – Polarstern

    Die "Polarstern" ist ein wichtiges deutsches Forschungsschiff und eines der Schiffe des Alfred-Wegner-Instituts.

    Von 2019 bis 2020 wurde vom Alfred-Wegener-Institut die internationale Fahrt in die zentrale Arktis angeleitet. Bei der sogenannten "MOSAiC - Expedition" nahmen 17 Länder teil. Dort haben sie sich mit dem Expeditionsschiff "Polarstern" ins Eis einfrieren lassen, um sich dann mit dem Strom des Eises treiben zu lassen.

    Alfred Wegener – Das Wichtigste

    • Alfred Wegener war deutscher Forscher der Meteorologie, Polarwissenschaften, Astronomie und Geowissenschaften.
    • Er lebte von 1880 bis 1930.
    • Seine wichtigste Entdeckung war die Theorie der Kontinentalverschiebung.
    • Alfred Wegener war außerdem bekannt für seine Grönlandexpeditionen.
    • Auch in den Bereichen Meteorologie und Astronomie machte er bedeutsame Entdeckungen.
    • Auf seiner letzten Grönlandfahrt starb Alfred Wegener.
    • Das Alfred-Wegener-Institut erinnert bis heute an ihn.

    Nachweise

    1. awi.de: Alfred Wegener. (02.06.2022)
    2. geo.de: Alfred Wegener. (02.06.2022)
    3. arcticscienceministerial.org: Alfred Wegener und das AWI. (02.06.2022)
    Häufig gestellte Fragen zum Thema Alfred Wegener

    Wie ist Alfred Wegener gestorben?

    Alfred Wegener starb bei seiner 3. Grönlandexpedition im Alter von 50 Jahren. Die später festgestellte Todesursache war Herzversagen durch Überanstrengung. Durch schlechte Wetterbedingungen auf der Expedition mussten Alfred Wegener und sein Kollege für Messberechnungen alleine aufbrechen. Erst Wochen später wurde Wegeners Grab im Eis gefunden und sein Kollege blieb bis heute verschollen. 

    Welche Entdeckung machte Alfred Wegener?

    Die bahnbrechendste Entdeckung, die Alfred Wegener machte, war, dass sich die Kontinente nicht immer an der gleichen Stelle befinden, sondern im Laufe der Erdgeschichte ihre Position verändern. 1912 veröffentlichte er dazu seine Theorie: die Theorie der Kontinentalverschiebung.

    Wer hat die Plattentektonik entdeckt?

    Die Plattentektonik wurde von Alfred Wegener entdeckt, einem deutschen Meteorologen, Polarforscher und Geowissenschaftler. Er fand heraus, dass die oberste Schicht der Erde in Platten aufgeteilt ist und diese sich auf dem flüssigen Erdmantel bewegen. 

    Was hat Alfred Wegener über die Erdkruste herausgefunden?

    Alfred Wegener hat herausgefunden, dass die oberste Schicht der Erde - die Erdkruste - in Platten aufgeteilt ist. Diese schwimmen auf dem flüssigen Erdmantel und können sich dadurch bewegen. Er entdeckte also, dass die Kontinente sich im Laufe der Zeit bewegt haben.

    Wo hat Alfred Wegener gelebt?

    Alfred Wegener wurde in Berlin geboren und ist dort auch aufgewachsen. Sein Studium absolvierte er in Berlin, Innsbruck und Heidelberg. Durch seine Forschung war er oft in Grönland unterwegs. Sein dort erlangtes Wissen weitergegeben hat er sowohl an der Universität in Hamburg als auch an der Universität in Graz.

    Was war die Todesursache von Alfred Wegener?

    Die Todesursache von Alfred Wegener war Herzversagen durch Überanstrengung während einer Expedition in Grönland.

    Entdecken Lernmaterialien mit der kostenlosen StudySmarter App

    Kostenlos anmelden
    1
    Über StudySmarter

    StudySmarter ist ein weltweit anerkanntes Bildungstechnologie-Unternehmen, das eine ganzheitliche Lernplattform für Schüler und Studenten aller Altersstufen und Bildungsniveaus bietet. Unsere Plattform unterstützt das Lernen in einer breiten Palette von Fächern, einschließlich MINT, Sozialwissenschaften und Sprachen, und hilft den Schülern auch, weltweit verschiedene Tests und Prüfungen wie GCSE, A Level, SAT, ACT, Abitur und mehr erfolgreich zu meistern. Wir bieten eine umfangreiche Bibliothek von Lernmaterialien, einschließlich interaktiver Karteikarten, umfassender Lehrbuchlösungen und detaillierter Erklärungen. Die fortschrittliche Technologie und Werkzeuge, die wir zur Verfügung stellen, helfen Schülern, ihre eigenen Lernmaterialien zu erstellen. Die Inhalte von StudySmarter sind nicht nur von Experten geprüft, sondern werden auch regelmäßig aktualisiert, um Genauigkeit und Relevanz zu gewährleisten.

    Erfahre mehr
    StudySmarter Redaktionsteam

    Team Alfred Wegener Lehrer

    • 9 Minuten Lesezeit
    • Geprüft vom StudySmarter Redaktionsteam
    Erklärung speichern

    Lerne jederzeit. Lerne überall. Auf allen Geräten.

    Kostenfrei loslegen

    Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.

    Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

    Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

    • Karteikarten & Quizze
    • KI-Lernassistent
    • Lernplaner
    • Probeklausuren
    • Intelligente Notizen
    Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!