Versailler Vertrag

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden

Der Friedensvertrag von Versailles, auch Versailler Vertrag genannt, markierte das Ende des ersten Weltkrieges und beeinflusst die Deutsche Geschichte.

Er war das Ergebnis der Pariser Friedenskonferenz 1919, bei der die alliierten Siegermächte in mündlichen Verhandlungen die Bedingungen für die Beendigung des Krieges aushandelten. 


In diesem Artikel erklären wir dir, was das Interesse der unterzeichnenden Länder war, welchen Friedensbestimmungen die Weimarer Republik schließlich zustimmen musste, und wie der Versailler Vertrag in der deutschen Öffentlichkeit aufgenommen wurde.




Interessen der Sieger


Bei der Pariser Friedenskonferenz traten am 18. Januar 1919 die 32 Siegerstaaten des ersten Weltkrieges zusammen, um über die Friedensbestimmungen zu diskutieren. Die verlierenden Mittelmächte Deutschland und Österreich-Ungarn konnten nur Zusehen wie ihre Zukunft entschieden wurde. Die Siegermächte hatten unterschiedliche Interessen, die als nächstes erläutert werden. 



Frankreichs Interessen am Versailler Vertrag


Da Frankreich ein direkter Nachbar von Deutschland ist, war ihr wichtigstes Interesse damals die dauerhafte Schwächung Deutschlands. Somit wollte Frankreich seine Grenzen in Zukunft präventiv vor den Deutschen schützen. Außerdem wollte Frankreich auch eine Führungsrolle in Europa annehmen. Die Stärkung Polens gegenüber Deutschland und Russland war ein weiteres Ziel der Franzosen bei den Pariser Friedensverhandlungen.



Versailler Vertrag - Interessen der USA


Die USA verfolgte zwei große Ziele bei den Friedensverhandlungen. Erstmals wollten sie für die Zukunft den kollektiven Frieden sichern. Dazu wurde der Völkerbund, ein Zusammenschluss von verschiedenen Nationen, gegründet. Aber natürlich wollte die USA auch ihr Geld zurück. Die USA finanzierte nämlich zum Ende des ersten Weltkriegs hin einen große Anzahl an Operationen der Alliierten durch Kriegskredite. Den USA war es wichtig, dass diese zurückgezahlt werden.



Versailler Vertrag - Interessen von Großbritannien


Die Interessen Großbritanniens beruhten noch immer auf der alten Feindschaft zwischen Großbritannien und Frankreich. So wollten die Briten Deutschland nur geringfügig schwächen, um einen Ausgleich der Macht bezüglich der französischen Vormachtstellung in Europa zu erreichen. Die Briten hatten noch immer Angst vor verschlechternden Beziehungen mit Frankreich, weshalb diese Frankreichs Macht unter Kontrolle halten wollten. Zuletzt wollten die Briten auch den sich weiter expandierenden Bolschewismus abwehren.





Bestimmungen des Versailler Vertrags


Am 28. Juli 1919 traf dann eine deutsche Delegation um den neuen Außenminister Hermann Müller im Schloss Versailles an, um den Friedensvertrag zu unterzeichnen und den ersten Weltkrieg offiziell zu beenden. 

Hierbei mussten die Deutschen eine Reihe von Zugeständnissen machen. Die Deutschen hatten jedoch nicht wirklich eine Wahl, wollten sie doch eine Besetzung des Landes durch die Alliierten verhindern.



Gebietsabtretungen


Eines der Zugeständnisse war das Abtreten von Gebieten an sowohl Frankreich als auch Polen, die direkten Nachbarn die die Deutschen im Krieg besiegt hatten. Frankreich erhielt das Gebiet Elsass-Lothringen, wollte aber gerne auch das Ruhrgebiet erhalten. Polen hat Gebiete in Pommern und Preußen von den Deutschen erhalten.



Entmilitarisierung


Das nächste Zugeständnis, welches die Deutschen abgeben mussten, war die Entmilitarisierung des Deutschen Reichs. Hierzu gehörten unter anderem die Auslieferung des gesamten “schweren” Kriegsmaterials (Kriegsschiffe, Flugzeuge, Panzer, etc.). Außerdem musste die Reichswehr auf maximal 100.000 Soldaten reduziert werden. Zuletzt mussten auch die an Frankreich und Polen abgetretenen Gebiete entmilitarisiert werden. Das bedeutet, dass in diesen Gebieten keine Soldaten stationiert werden dürfen.



Reparationen


Auch mussten die Deutschen große Entschädigungsleistungen an die Siegermächte geben. So mussten die Deutschen unter anderem viele ihrer Rohstoffe wie Kohle oder Vieh als Rückzahlung für verloren gegangene Ressourcen der Alliierten im Krieg abgeben. Aber sie mussten auch eine große Menge an Geld als Reparationen zahlen, um die von den USA an die Alliierten gegebenen Kredite zu finanzieren.



Kriegsschuld


Zuletzt mussten das Deutsche Reich und die restlichen Verbündeten der Mittelmächte die komplette Kriegsschuld auf sich nehmen. Damit sollten die Reparationszahlungen und andere Bestimmungen des Versailler Vertrag begründet werden.





Reaktionen in Deutschland auf den Versailler Vertrag


Bei der deutschen Bevölkerung erzeugte der Versailler Vertrag ein Gefühl ungerechter Behandlung. Vor allem der Zwang zur Annahme ohne am Verhandlungstisch gesessen zu haben gab den Deutschen ein ungutes Gefühl, und Bezeichnungen wie “Diktatfrieden” oder “Schandfrieden” bereiteten sich in Deutschland aus. 


Dabei vernachlässigten die Bürger aber die positiven Umstände in Deutschland. Dank seiner Wirtschaftskraft und der großen Population hatte es auch gute Chancen, die alte Vormachtstellung des Landes in der Region wieder zurückzuerlangen.



Versailler Vertrag - Diffamierungen und rechte Propaganda


Die Umstände der Unterzeichnung des Versailler Vertrags, sowie die große negative öffentliche Reaktion auf die Unterzeichnung, machten diese zum gefundenen Fressen für die antidemokratischen Rechten. 

Für sie war die demokratische Regierung verantwortlich für die Erfüllung der Vertragsbedingungen, und den Demokraten gelang es nicht, die Öffentlichkeit von der Unausweichlichkeit des Vertrags zu überzeugen. 

Auch konnten sie der Öffentlichkeit nicht klar machen, dass die alten Eliten des Kaiserreichs für die Niederlage verantwortlich waren, und nicht die neue demokratische Regierung.


Mit der Verbreitung der sogenannten “Zwillingslegenden” versuchten die Rechten in Folge der Unterzeichnung des Vertrags die deutsche Bevölkerung auf ihre Seite zu bringen. Es gab die “Kriegsunschuldslegende”, welche eine faktenwidrige Leugnung der Umstände, die zum ersten Weltkrieg führten, und die Rolle der Deutschen darin, war. Sie beharrte darauf, dass die Deutschen keine Schuld am Ausbruch des Krieges hatte.


Die “Dolchstoßlegende” ist eine weitere Verschwörungstheorie, die von den Rechten in die Welt gesetzt wurde. Sie besagte, dass die Deutschen den ersten Weltkrieg nicht gegen ihre Feinde verloren hätten, sondern dass die revolutionären Demokraten mit ihren Aufständen die Moral der deutschen Soldaten zerstörte, was wie ein Dolchstoß in den Rücken auf die Soldaten gewirkt haben soll. Hierbei wird aber gekonnt ignoriert, dass die Aufstände zu Beginn von Soldaten und Matrosen selber ausgingen.




Das Wichtigste zum Versailler Vertrag auf einen Blick!



  • Der Versailler Vertrag wurde im Jahr 1919 bei der Pariser Friedenskonferenz unterzeichnet, und markierte offiziell völkerrechtlich gesehen das Ende des ersten Weltkrieges. Bei den Verhandlungen waren nur die alliierten Siegermächte dabei, und die Deutschen mussten sich den Bedingungen der Alliierten beugen.


  • Zu den Bedingungen, die die Deutschen akzeptieren mussten, gehörten Gebietsabtretungen an Frankreich und Polen, Entmilitarisierung des Landes, Reparationszahlungen an die Alliierten und ein komplettes Schuldeingeständnis für das Auslösen des ersten Weltkriegs.


  • Dies kam in Deutschland nicht sehr gut an, man fühlte sich in den Vertrag reingezwungen. Die aufstrebenden antidemokratischen Rechten machten sich dies zu Nutze, und begannen mit Propaganda und Lügen die demokratische Regierung schlecht zu machen und das politische Klima in Deutschland zu trüben.



Versailler Vertrag - Extra Fact

Obwohl die USA den Friedensvertrag von Versailles als zweites direkt nach Deutschland unterzeichnete, wurde der Vertrag im Kongress nicht ratifiziert, und somit nicht von den USA anerkannt. 

Deshalb mussten die Vereinigten Staaten noch einen separaten Friedensvertrag mit den Deutschen aufzeichnen, welcher im Jahr 1921 im Berliner Vertrag abgeschlossen wurde. Das ist auch der Grund weshalb die USA auch nie dem Völkerbund beitrat, da dies ein Teil des Versailler Vertrag war.



Häufig gestellte Fragen zum Thema Versailler Vertrag

Bis zum 03.10.2010 musste Deutschland Reparationen zahlen.

Der Versailler Vertrag hat Deutschland als Kriegsschuldigen festgelegt. Außerdem legte der Vertrag die Bestimmungen zur Neuordnung nach dem Krieg und der Reparationszahlungen fest. Frankreich, Großbritannien und die USA waren die Hauptbestimmer des Vertrages.

Die Deutschen hatten keine richtige Wahl beim Unterschreiben des Vertrages. Als Beschuldigte den Krieg ausgelöst zu haben, wurden die Deutschen mehr oder weniger gezwungen den Vertrag zu unterschreiben. Hätte Deutschland den Vertrag nicht unterschrieben, hätte eine Besatzung durch die Alliierten gedroht.

Der neugewählte Außenminister der Weimarer Republik, Hermann Müller, hat den Versailler Vertrag unterschrieben.

Versailler Vertrag - Das solltest du dir unbedingt merken!

- am 28.06.1919 unterzecihnet Deutschland den Versailler Vertrag

- Ziel war eine Schwächung Deutschlands und die Friedenssicherung in Europa

- Deutschland musste Gebiete an Frankreich und Polen abtreten, Reparationen zahlen und sich entmilitarisieren

- Die Kriegsschuld wurde dem Deutschen Reich und den Mittelmächten zugeschrieben

- Demütigung Deutschlands

Finales Versailler Vertrag Quiz

Frage

Wer regierte in Deutschland vor der Novemberrevolution?


Antwort anzeigen

Antwort

Angesichts der aussichtslosen militärischen Lage verlangte die Oberste Heeresleitung (OHL) um Hindenburg und Ludendorff im September 1918 von der Regierung, einen sofortigen Waffenstillstand zu schließen. Die OHL hatte in Deutschland eine Art Militärdiktatur errichtet.

Frage anzeigen

Frage

Wieso wollte die Oberste Heeresleitung eine Parlamentarisierung des Reichs?

Antwort anzeigen

Antwort

Das Militär wollte eine Revolution wie in Russland 1917 verhindern und die Verantwortung der Niederlage auf Politiker übertragen 

Frage anzeigen

Frage

Welche zwei wesentliche Gruppen gab es in der Arbeiterbewegung?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Gemäßigte Sozialdemokraten um Ebert (MSPD)
  • Radikale Sozialisten (USPD, Spartakusbund)
Frage anzeigen

Frage

Entschloss sich Reichskanzler Ebert zu einer Zusammenarbeit mit dem Militär?

Antwort anzeigen

Antwort

Ja, er tat dies um einen Bürgerkrieg in Deutschland zu verhindern

Frage anzeigen

Frage

Wie fiel die Entscheidung für ein parlamentarisches System?

Antwort anzeigen

Antwort

Auf dem Reichskongress der Arbeiter- und Soldatenräte entschied sich die Mehrheit für die Nationalversammlung und damit für das parlamentarische System.

Frage anzeigen

Frage

Was war der Spartakus Aufstand im Jahr 1919?

Antwort anzeigen

Antwort

Ein Aufstand der radikalen Sozialisten, der durch den paramilitärischen Freikorps und dem Militär niedergeschlagen wurde

Frage anzeigen

Frage

Was waren demokratische Errungenschaften der Weimarer Republik im Vergleich zum Kaiserreich?

Antwort anzeigen

Antwort

  • allgemeines Verhältniswahlrecht für Männer und Frauen
  • Wahl des Reichspräsidenten direkt durch das Volk
  • Volksbegehren und Volksentscheid als plebiszitäre Elemente
  • parlamentarische Verantwortlichkeit der Regierung, Misstrauens-votum
  • Katalog liberaler und sozialer Grundrechte
Frage anzeigen

Frage

Wie war die Reaktion der deutschen Bevölkerung auf den Vertrag von Versailles?

Antwort anzeigen

Antwort

Ungerechte Behandlung ("Schandfrieden"), da Deutschland aus Ihrer Sicht zu Unrecht als Kriegsschuldiger dargestellt wurde 

Frage anzeigen

Frage

Wieso half der Vertrag von Versailles antidemokratischen Kräften in Deutschland?

Antwort anzeigen

Antwort

Demokratische Politiker wurden für den Vertrag und die Erfüllung der Punkte verantwortlich gemacht.


Den Demokraten gelang es dagegen nicht, der Öffentlichkeit die Alternativlosigkeit derVertragserfüllung zu vermitteln und klarzustellen, dass die alten Eliten für die Niederlage verantwortlich waren.

Frage anzeigen

Frage

Was waren die Zwillingslegenden der antidemokratischen Rechten?

Antwort anzeigen

Antwort

„Kriegsunschuldlegende“: faktenwidrige Verleugnung der deutschen Schuld am Kriegsausbruch

„Dolchstoßlegende“: Verschwörungstheorie, nach der die deutsche Armee nicht durch den Gegner, sondern durch die revolutionären Ereignisse in der Heimat besiegt worden sei, die wie ein feiger Dolchstoß in den Rücken der tapfer kämpfenden Soldaten gewirkt hätten.

Frage anzeigen

Frage

Wieso gab es eine zersplitterte Parteienlandschaft in der Weimarer Republik?

Antwort anzeigen

Antwort

Im Kaiserreich gab es ein ausgeprägtes Klassenbewusstsein, die sich vor allem durch gemeinsame Wertvorstellungen und politische Ansichten abgrenzten.

Infolgedessen entwickelten sich Parteien die vor allem die Interessen einer Klasse vertraten.

Zudem fehlte es den Parteipolitikern vielfach an Gestaltungswillen, Kompromissfähigkeit und Verständnis für die Bedeutung von Regierungsverantwortung.

Frage anzeigen

Frage

Wann fand der Hitlerputsch statt?

Antwort anzeigen

Antwort

9. November 1923

Frage anzeigen

Frage

Wo fand der Hitler-Putsch statt?

Antwort anzeigen

Antwort

München 

Frage anzeigen

Frage

Was war Hitlers Plan bei dem Putsch im Jahr 1923?

Antwort anzeigen

Antwort

Am 9. November 1923 versuchte Hitler mit seinen Anhängern, durch einen Putsch die Macht in Bayern an sich zu reißen und mit einem „Marsch auf Berlin“ eine Nationale Revolution zu initiieren

Frage anzeigen

Frage

Wodurch wurde der Hitler-Putsch gestoppt?

Antwort anzeigen

Antwort

Der Putsch wurde von der Polizei mit Waffengewalt vor der Feldherrnhalle in München aufgelöst. Insgesamt sind 21 Menschen zu Tode gekommen. 

Frage anzeigen

Frage

Welche Konsequenzen hatte der gescheiterte Putsch für Adol Hitler?

Antwort anzeigen

Antwort

Hitler wurde zu 5 Jahren Festungshaft verurteilt, aber nach 9 Monaten bereits freigelassen.

Der Prozess machte Ihn deutschlandweit als Politiker bekannt.

Frage anzeigen

Frage

Wieso war die Wahl Hindenburgs zum Reichspräsidenten ein Wendepunkt der Weimarer Republik?

Antwort anzeigen

Antwort

Die alten, konservativen Eliten erlangten damit die zentrale Machtposition der Republik

Frage anzeigen

Frage

Welche wirtschaftlichen Probleme gab es in der Weimarer Republik nach 1924?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Hohe Abhängigkeit von ausländischen Krediten (v.a. aus der USA) 
  • Geringe Binnennachfrage und entsprechend hohe Abhängigkeit von Exporten 
  • Dauerkrise der Landwirtschaft, die wegen fehlender Modernisierung international wenig konkurrenzfähig, hoch verschuldet und abhängig von Staatshilfen war.
Frage anzeigen

Frage

Was ist der Black Friday und wann fand dieser statt?

Antwort anzeigen

Antwort

Am 25. Oktober 1929, dem sog. Black Friday, platzte an der New
Yorker Börse eine gewaltige Spekulationsblase. Damit fand der wirtschaftliche Boom der Nachkriegszeit ein abruptes Ende.

Frage anzeigen

Frage

Was war die Reaktion der USA auf den Börsencrash?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Rücknahme kurzfristiger Kredite an das Ausland
  • Schutzzölle um heimische Unternehmen zu schützen 


Beide Maßnahmen führten dazu, dass sich die Wirtschaftskrise nicht nur auf die USA sondern auf die gesamte Welt auswirkte

Frage anzeigen

Frage

Welche Folgen hatte die Weltwirtschaftskrise für die deutsche Demokratie?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Weltwirtschaftskrise destabilisierte die Weimarer Republik, weil es den Regierungen nicht gelang, die wirtschaftlichen Probleme und deren katastrophale soziale Auswirkungen zu entschärfen. Diese Entwicklung führte bei großen Teilen der Bevölkerung zu einem Legitimationsverlust der Demokratie.

Frage anzeigen

Frage

Wieso konnte zwischen 1930 und 1933 keine parlamentarische Mehrheit für eine Regierung gefunden werden?

Antwort anzeigen

Antwort

Dies lag vor allem an den Stimmenzuwachs der antidemokratischen Parteien (Nationalsozialisten und Kommunisten) 

Frage anzeigen

Frage

Wieso hatte Präsident Hindenburg eine entscheidende Rolle zwischen 1930 und 1933?

Antwort anzeigen

Antwort

Er setzte von seinem Vertrauen abhängige Reichskanzler und Minderheitenregierungen ein, was zu einem Bedeutungsverlust des Parlaments führte. Als großes Problem erwies sich, dass Hindenburg immer stärker unter den Einfluss antidemokratischer Berater aus dem Kreis der alten Eliten geriet, von denen er zum Übergang zur autoritären Präsidialherrschaft gedrängt wurde

Frage anzeigen

Frage

Wann und wieso wurde Hitler zum Reichskanzler ernannt?

Antwort anzeigen

Antwort

  • NSDAP war 1932 stärkste Partei und wurde Hitler wurde als Parteivorsitzender Reichskanzler mit der Bildung einer Regierung beauftragt
  • Die Regierung bestand aus NSDAP, DNVP und parteilosen Konservativen - Hoffnung Hitler mit einer Koalition zu zähmen 
Frage anzeigen

Frage

Wieso gab es November 1932 Neuwahlen?

Antwort anzeigen

Antwort

Hitler verlangte nach der im Juli 1932, in der die NSDAP mit 37% der Stimmen als stärkste Kraft hervorging, die Reichskanzlerschaft.

Diese wurde Ihm von Hindenburg verwehrt und unterstütze die Regierung von Franz von Papen. Diese verlor am ersten Tag des neuen Reichstag ein Misstrauensvotum und der Reichstag wurde von Hindenburg aufgelöst, so dass es am 6. November 1932 erneut Wahlen statt fanden

Frage anzeigen

Frage

Wer wurde vor Hitler als Reichskanzler im Jahr 1932 ernannt?

Antwort anzeigen

Antwort

Hindenburg ernannte Kurt von Schleicher am 3. Dezember 1932 als neuen Reichskanzler. 


Schleicher beabsichtigte in seinem sogenannten Querfront-Konzept, durch ein Bündnis von Reichswehr, berufsständischen Organisationen und der Arbeiterschaft quer zum Parteiensystem eine breite Basis in der Bevölkerung zu gewinnen. 


Durch die Weigerung der Gewerkschaften an einer Zusammenarbeit war dessen Konzept bereits Anfang Januar 1933 gescheitert.

Frage anzeigen

Frage

Welche Rolle spielte Franz von Papen bei der Ernennung von Hitler als Reichskanzler?

Antwort anzeigen

Antwort

Papen führte Sondierungsverhandlungen mit Hitler, um in die Regierung zurückzukehren (mit Zustimmung von Hindenburg)

Papen überzeugte Hindenburg davon, dass ein von einer konservativen Kabinettsmehrheit "eingerahmter" und neutralisierter NSDAP-Führer als Träger der Regierungsgewalt eine überschaubare Gefahr bedeute.

Frage anzeigen

Frage

Welches Gerücht führte zur Ernennung Hitlers als Reichskanzler?

Antwort anzeigen

Antwort

Gerüchts über einen unmittelbar bevorstehenden Militärputsch in einer hektischen Atmosphäre. 


Angeblich plante der damals amtierende Reichskanzler Schleicher mit der Verhaftung Hindenburgs, die Ernennung Hitlers zum Reichskanzler zu verhindern.

Frage anzeigen

Frage

Gab es nur einen Grund für das Scheitern der Weimarer Republik?

Antwort anzeigen

Antwort

Nein, es gab mehrere Gründe für das Scheitern.

Dazu gehören u.a. der Terror der NSDAP, die Wirtschaftskrise, der Versailler Vertrag und die linksextreme KPD.

Frage anzeigen

Frage

Wann wurde die Weimarer Republik gegründet?

Antwort anzeigen

Antwort

6. Februar 1919 

Frage anzeigen

Frage

Welche 3 Phasen der Weimarer Republik gab es?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Gründung und Nachkriegskrise 1919 –1923
  • Stabilisierung 1923 –1929 („Goldene Zwanzigerjahre“),
  • Weltwirtschaftskrise und Scheitern 1929 –1933.
Frage anzeigen

Frage

Aus welchem historischen Ereignis ging die Weimarer Republik hervor?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Weimarer Republik ging aus der Revolution von 1918/19 hervor

Frage anzeigen

Frage

Waren die sozialen Klassen in der Weimarer Republik stark voneinander abgegrenzt?

Antwort anzeigen

Antwort

Ja. Die gesellschaftliche Struktur der Weimarer Republik entsprach der Klassengesellschaft des Kaiserreichs und war gekennzeichnet durch eine klare Abgrenzung der einzelnen sozialen Klassen voneinander

Frage anzeigen

Frage

Wieso war die Parteienlandschaft in der Weimarer Republik zersplittert?

Antwort anzeigen

Antwort

Vor allem durch die klare Abgrenzung der einzelnen sozialen Klassen mit gemeinsamen Werten und politischen Überzeugungen.

Frage anzeigen

Frage

Was waren die wichtigsten Gruppen der deutschen Gesellschaft in der Weimarer Republik? 

Antwort anzeigen

Antwort

  • Arbeiterschaft
  • Landproletariat
  • Bürgertum
  • Adel und industrielle Großbürgertum
Frage anzeigen

Frage

Beschreibe die Arbeiterschaft in der Weimarer Republik

Antwort anzeigen

Antwort

  • Ca. 40 Prozent der Bevölkerung
  • seit der Trennung der SPD (April 1917) politisch zerfallen in einen gemäßigteren demokratischen (MSPD) und einen radikaleren sozialistischen Teil (USPD);
Frage anzeigen

Frage

Beschreibe das Landproletariat in der Weimarer Republik

Antwort anzeigen

Antwort

  • Ca. 25 Prozent der Bevölkerung
  • besitzlose Landarbeiter oder Kleinbauern, die häufig radikale Parteien von rechts oder links bevorzugten,
Frage anzeigen

Frage

Beschreibe das Bürgertum in der Weimarer Republik

Antwort anzeigen

Antwort

Ca. 30 Prozent der Bevölkerung mit einer Vielfalt der Gruppen vom Kleinbürgertum der Angestellten bis zum Bildungsbürgertum dachte generell national, unterschied sich aber durch eine  eher gemäßigt-parlamentarische oder eine rechte, monarchistische Orientierung. 

Frage anzeigen

Frage

Was war die Haltung der bürokratischen Eliten gegenüber der Weimarer Repbulik?

Antwort anzeigen

Antwort

Konservativ-monarchistisch eingestellt waren die bürokratischen Eliten des Kaiserreichs in Verwaltung und Justiz. 


Die Weimarer Republik besaß gerade in dieser Gruppe kaum Zustimmung: Die Auflösung eines politisch stabilen Bürgertums und seine Radikalisierung nach rechts ist einer der Hauptgründe für den Aufstieg des Nationalsozialismus.

Frage anzeigen

Frage

Beschreibe die "alten Eliten" (Adel und industrielles Großbürgertum) in der Weimarer Republik

Antwort anzeigen

Antwort

Die Gruppe standen als „alte Eliten“ des Kaiserreichs der Republik grundsätzlich feindlich gegenüber und agitierten innerhalb der rechten Parteien für die Umgestaltung des politischen Systems zurück zu einem vordemokratischen Ständestaat


Wichtige Teile dieser Oberschicht gingen letztlich ein Bündnis mit den Nationalsozialisten und ihrer Massenbasis ein

Frage anzeigen

Frage

Wozu führte die atemlose Modernisierung bei der Bevölkerung?

Antwort anzeigen

Antwort

Die atemlose Modernisierung bei einem Großteil gerade der bürgerlichen Bevölkerung eine Gegenreaktion: eine angstvolle Rückwendung zu den überholten, scheinbar bewährten Werten und Weltbildern

Frage anzeigen

Frage

Welche Ursachen für den Legitimitätsverlust der Monarchie sah der Soziologe Max Weber?

Antwort anzeigen

Antwort

  • die Aushöhlung der überlieferten gesellschaftlichen Maßstäbe im langen Ersten Weltkrieg
  • die bis zuletzt für unmöglich gehaltene Niederlage des Kaiserreichs und
  • den Zusammenbruch der geregelten materiellen Versorgung der Bevölkerung seit 1916 mit der Ausdehnung „schwarzer Märkte“.
Frage anzeigen

Frage

Welche Politiker übernahmen nach dem Ende der Monarchie die führende Rolle?

Antwort anzeigen

Antwort

Die gemäßigten Sozialdemokraten, die sich gegen den Widerstand der Linksextremen mit ihrem Ziel durchsetzten, die Monarchie durch eine parlamentarische Demokratie zu ersetzen

Frage anzeigen

Frage

Wann wurde Deutschland eine parlamentarische Monarchie?

Antwort anzeigen

Antwort

Am 28. Oktober 1918 erfolgte mit dem Erlass der „Oktoberverfassung“ die Parlamentarisierung der deutschen Reichsverfassung. 


Die konstitutionelle Monarchie wurde zu einer parlamentarischen Monarchie.

Frage anzeigen

Frage

Wer war der erste Reichskanzler der neuen Regierung 1918?

Antwort anzeigen

Antwort

Reichskanzler der neuen Regierung war der liberal eingestellte Prinz Max von Baden 


Seinem Kabinett gehörten wichtige Politiker des Zentrums (Matthias Erzberger) und der MSPD (Philipp Scheidemann) an.

Frage anzeigen

Frage

Welcher Befehl war Auslöser des Matrosenaufstands?

Antwort anzeigen

Antwort

Die deutsche Admiralität wollte in einer militärisch aussichtslosen Seeschlacht gegen die überlegene britische Flotte den deutschen Widerstandswillen demonstrieren

Frage anzeigen

Frage

Was war der Matrosenaufstand?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Matrosen waren nicht bereit, sich am Ende des verlorenen Krieges opfern zu lassen und verweigerten den Auslauf der deutschen Flotte. 

Frage anzeigen

Frage

Wann erreichte die revolutionäre Bewegung Berlin? 

Antwort anzeigen

Antwort

Am 9. November 1918 erreichte die revolutionäre Bewegung die Reichshauptstadt Berlin 

Frage anzeigen

Frage

Wieso trat Reichskanzler Prinz Max von Baden zurück?

Antwort anzeigen

Antwort

Um die Monarchie zu retten

Frage anzeigen

Frage

An wen übergab Prinz Max von Baden das Amt des Reichskanzler?

Antwort anzeigen

Antwort

An Friedrich Ebert, den Vorsitzenden der MSPD.

Frage anzeigen
60%

der Nutzer schaffen das Versailler Vertrag Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Über 2 Millionen Menschen lernen besser mit StudySmarter

  • Tausende Karteikarten & Zusammenfassungen
  • Individueller Lernplan mit Smart Reminders
  • Übungsaufgaben mit Tipps, Lösungen & Cheat Sheets
Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer
Icon
Biologie
Icon
Chemie
Icon
Deutsch
Icon
Englisch
Icon
Geographie
Icon
Geschichte
Icon
Mathe
Icon
Physik
Hol dir jetzt die Mobile App

Die StudySmarter Mobile App wird von Apple & Google empfohlen.

Versailler Vertrag
Lerne mit der Web App

Alle Lernunterlagen an einem Ort mit unserer neuen Web App.

Mehr dazu Versailler Vertrag