Weltwirtschaftskrise 1929

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden

Die Weltwirtschaftskrise aus dem Jahr 1929 war eine globale Finanzkrise, die auch große Auswirkungen auf die Weimarer Republik und die deutsche Geschichte hatte. 

In diesem Artikel erklÀren wir dir, wieso diese Krise auch die deutsche Geschichte beeinflusste und welche Folgen die Weltwirtschaftskrise 1929 auf die innenpolitische Lage der Weimarer Republik hatte.




Finanzielle AbhÀngigkeit Deutschlands


In den Nachkriegsjahren hatte Deutschland einige Krisen zu durchleben. Ab dem Jahre 1924 setzte sich aber eine Phase der relativen StabilitÀt ein. 

Diese StabilitÀt wurde aber nur mit Hilfe von auslÀndischen Krediten aus der USA erreichbar, da in Deutschland noch immer ein Kapitalmangel aufgrund der Hyperinflation von 1923 und den anhaltenden Reparationszahlungen herrschte.


Dies hatte aber auch zur Folge, dass die Nachfrage nach kommerziellen GĂŒtern im deutschen Markt noch nicht sehr stark war. Deshalb musste die deutsche Industrie auf GĂŒterexporte setzen. Außerdem verschĂ€rfte sich auch die Dauerkrise der deutschen Landwirtschaft. Technisch gesehen war man wegen fehlender Modernisierung nicht international konkurrenzfĂ€hig, und die Landwirtschaft wurde hochverschuldet und abhĂ€ngig von Staatshilfen.


Die deutsche Wirtschaft war also, trotz der “Goldenen Zwanziger”-Bezeichnung fĂŒr die Zeit-Epoche, alles andere als "golden" und sehr stark abhĂ€ngig von auslĂ€ndischer Industrie und Kapital.




Black Friday


25. Oktober 1929: An der New Yorker Börse platzt eine gewaltige Spekulationsblase und der wirtschaftliche Boom der Nachkriegszeit verpuffte schnell. Man spricht vom Black Friday. Um heimische Unternehmen zu schĂŒtzen und den nationalen Kapitalmarkt zu stĂ€rken begannen die USA eine neue Schutzpolitik zu fahren. So wurden auslĂ€ndische Importe erschwert und die kurzfristigen auslĂ€ndischen Kredite, von denen Deutschland stark abhĂ€ngig war, von den Banken zurĂŒckgezogen. Dadurch weitete sich die bis dahin amerikanische Wirtschaftskrise auf die ganze Welt aus.

 


Weltwirtschaftskrise 1929 - Folgen fĂŒr Deutschland


Folgen der Weltwirtschaftskrise fĂŒr Deutschland waren schwerwiegend und verteilt auf verschiedene Bereiche der Industrie und der Bevölkerung. Die Folgen lassen sich in wirtschaftliche und soziale Folgen aufteilen, welche wiederum eine Auswirkung auf die politische Landschaft haben.



Wirtschaftliche Folgen


Die protektionistischen Maßnahmen der USA schwappten auch bald auf andere LĂ€nder in Europa ĂŒber, sodass immer weniger Welthandel stattfand. Bis zum Tiefpunkt der Rezession sank das Welthandelsvolumen um 25%. Dies fĂŒhrte auch zu einem RĂŒckgang der Warenexporte aus dem Deutschen Reich, welche von 13,5 auf 5,7 Milliarden Reichsmark sanken. Die Industrieproduktion Deutschlands sank in diesem Zeitraum auch um 40%. Dies hatte weitere Sparmaßnahmen, BankenzusammenbrĂŒche und Entlassungen zur Folge.




Soziale Folgen der Finanzkrise


Es gab auch eine Reihe von sozialen Folgen, die vom wirtschaftlichen RĂŒckgang Deutschlands ausgingen. Unter anderem war die Arbeitslosigkeit auf einem Rekordniveau und stieg bis Anfang 1933 von 1,3 Millionen auf ĂŒber 6 Millionen an. Dies fĂŒhrte auch zu einer Überlastung der Sozialsysteme, sodass die Arbeitslosen sich keine Hoffnungen auf Hilfe vom Staat machen konnten. 


FĂŒr viele Deutsche war dies eine elende Situation, der sie nur durch KriminalitĂ€t entkommen konnten. Die traurigen UmstĂ€nde in Deutschland fĂŒhrten schließlich zu einer Radikalisierung der deutschen Bevölkerung, welche sich auch in den kommenden Reichstagswahlen widerspiegelte.



Politische Folgen der Weltwirtschaftskrise


Die politischen Folgen der Weltwirtschaftskrise 1929 waren verheerend auf Deutschland und prĂ€gen das Land bis heute. Die schlechte wirtschaftliche und soziale Situation fĂŒhrte zum Zusammenbruch der Regierung und neuen Wahlen. Bei den Reichstagswahlen 1930 konnte die NSDAP um Adolf Hitler schließlich einen großen Zuwachs an WĂ€hlern beobachten, die sich von den alten Parteien wie die SPD oder die DNVP im Stich gelassen fĂŒhlten. So konnte die NSDAP die zweitstĂ€rkste Partei im Reichstag werden.


Bei den nÀchsten Reichstagswahlen im Jahr 1932 konnte die NSDAP sogar noch mehr zulegen und wurde mit Abstand zur stÀrksten Partei. Aber auch die andere antidemokratische Partei KPD konnte weiter zulegen, sodass die Antidemokraten nun eine negative Mehrheit bildeten. Somit konnte keine Mehrheitsregierung gebildet werden, da niemand mit diesen beiden Parteien koalieren wollte. 


Dadurch kam es erneut zu Neuwahlen im November 1932, bei denen sich die NSDAP wieder als stĂ€rkste Macht hervortrat und gemeinsam mit der KPD, ihren Erzfeinden, erneut eine negative Mehrheit bildeten. Somit musste die neugebildete Regierung die NSDAP beinhalten, da sonst der Reichstag weiterhin gelĂ€hmt wĂ€re und nur durch eine Diktatur des PrĂ€sidenten regiert werden konnte. Dies hĂ€tte womöglich zu einem BĂŒrgerkrieg gefĂŒhrt, und um dies zu verhindern stimmte PrĂ€sident Hindenburg schließlich zu, Hitler zum Kanzler zu ernennen, da er der Leiter der stĂ€rksten Partei in Deutschlands war. Somit wurde der Weg fĂŒr Hitlers Machtergreifung geebnet.



Extra fact

Obwohl die Krise in den USA das Fass zum Überlaufen brachte und die globale Finanzkrise auslöste, hatte Deutschland bereits seine eigene kleine Bankenkrise, wodurch die Auswirkungen des New Yorker Börsenkrachs noch viel schlimmer wurden. Das lag daran, dass durch gegenseitige Konkurrenz, feindliche Übernahmen kleiner Banken und spekulativer Waren- und WertpapiergeschĂ€fte, die Banken wieder das GeschĂ€ftsvolumen von 1914 erreicht hatten. Kombiniert mit dem ungleichen internationalen Kreditmarkt waren die deutschen Banken also bereits bevor 1929 in einer sehr kritischen Situation.



HĂ€ufig gestellte Fragen zum Thema Weltwirtschaftskrise 1929

 Am "Schwarzen Donnerstag", dem 24. Oktober 1929, kam es zu massiven Kursverlusten an der New Yorker Börse. Ein Tag später am "schwarzen Freitag" erreichte der Crash die europäischen Börsen und damit auch Deutschland.

Spekulanten an den Börsen hatten zuvor dafür gesorgt, dass eine enorme Blase entstand und Aktien zu einem immer höheren Wert gehandelt wurden. Nach dem Einsetzen eines Konjunkturabschwunges blieben weitere Kursgewinne aus. Warnungen von Finanzexperten, vor dem Platzen der Spekulationsblase wurden weitgehend ignoriert. Da weitere Nachfrage nach Wertpapieren fehlte, begann ab dem 14. Oktober 1929 ein stetiger Rückgang der Aktienkurse, der schließlich zur Panik der Anleger und zum großen Kurseinbruch am 24. Oktober führte. Das Deutsche Reich wurde davon besonders hart getroffen, denn nach Überwindung der Hyperinflation 1923 war die deutsche Wirtschaft auf ausländische Investoren angewiesen; etwa die Hälfte der Nettoinvestitionen kam aus den USA.

Auslöser war zwar der Börsencrash am schwarzen Freitag. Aber die Ursachen sind weitaus vielfältiger:

  • Nachwirkungen des 1. Weltkriegs auf die globale Finanzlage (Große Finanzielle Abhängigkeit von Deutschland zu den USA)
  • Wirtschaftsboom und Spekulationsblase in den USA 
  • Nicht rechtzeitiges Reagieren, als Experten vor der Krise warnten
  • Hyperinflation (Geld verliert seinen Wert)

Der Auslöser der Weltwirtschaftkrise war der große Börsencrash am 24. Oktober 1929, der als Schwarzer Donnerstag in die Geschichte eingegangen ist. Zwischen 1925 und 1930 waren die Aktienkurse um 300 Prozent gestiegen und breite Bevölkerungsschichten hatten an der Börse spekuliert. Bis 1932 verloren Aktien fast 90 Prozent ihres Wertes. Da sich auch viele Banken verspekuliert hatten, kam es zur Bankenkrise.

Eine Ursache für die Weltwirtschaftskrise waren die hohen Golddevisenstandards vieler Länder und eine damit verbundene Deflationspolitik, die Außenhandelsdefizite und den Goldabfluss verhindern sollte.

Durch die schnelle Expansion der Konsum- und der Investitionsgüterindustrie in den Goldenen 1920er Jahren stiegen die Unternehmensgewinne deutlich schneller als die Löhne und Gehälter. Daher kam es zu einer Überproduktion sowie zur gleichzeitigen Unterkonsumption, die zusätzlich durch eine sehr ungleiche Einkommensverteilung verstärkt wurde.

In Nachkriegs-Deutschland setzte ab dem Jahr 1924 eine Phase der relativen Stabilität ein. 

Diese Stabilität war aber nur mit Hilfe von ausländischen Krediten aus der USA erreichbar, da in Deutschland noch immer ein Kapitalmangel aufgrund der Hyperinflation von 1923 und den anhaltenden Reparationszahlungen herrschte. 

Durch den Börsencrash in New York und die starke Abhängigkeit, stürzte auch die Deutsche Wirtschaft in eine Krise.


Weltwirtschaftskrise 1929 - Das solltest du dir unbedingt merken!

  • Die Weltwirtschaftskrise 1929 war eine globale Finanzkrise, die von den USA ausging. Sie hatte aber auch einen großen Effekt auf Deutschland, und die Folgen der Wirtschaftskrise prägten das Land bis heute.

  • Auslöser der Krise war das Platzen einer großen Spekulationsblase an der New Yorker Börse. Dies führte zum Zurücknehmen der Auslandskredite der amerikanischen Banken und erhöhten protektionistischen Maßnahmen.

  • Dies hatte große negative Auswirkungen auf Deutschland, da noch immer Reparationszahlungen gemacht werden mussten und die Kredite der amerikanischen Banken somit den Großteil des Kapitals ausmachten.

  • Auch war Deutschland stark abhängig von Exporten ins Ausland, da der Markt im Inland durch die vorherige Finanzkrise von 1923 noch immer geschwächt war.


  • Dies führte zu einem Zerfall der deutschen Wirtschaft und des deutschen Sozialsystems, bis zu über 6 Millionen Deutsche waren zur selben Zeit arbeitslos.

  • Frust machte sich in der Bevölkerung über die Politik breit, von der sie sich verraten fühlten. Das machten sich die antidemokratischen Parteien wie Hitlers NSDAP oder die KPD zu nutzen, die bei den nächsten Reichstagswahlen stark zulegten.

  • Schließlich führte das zum Ende auch zur Ernennung Hitlers als Kanzler. Die Weltwirtschaftskrise von 1929 war somit einer der Gründe für den Verfall der Weimarer Republik und den Aufstieg Hitlers an die Macht.

Finales Weltwirtschaftskrise 1929 Quiz

Frage

Warum herrschte 1924 noch eine relative StabilitÀt in Deutschland?

Antwort anzeigen

Antwort

Die StabilitÀt war nur mit Hilfe von auslÀndischen Krediten aus den USA erreichbar. In Deutschland herrschte immer noch ein Kapitalmangel und hohe Reperationskosten standen aus.

Frage anzeigen

Frage

Warum war die deutsche Industrie Mitte der 1920er von GĂŒterexporten abhĂ€ngig?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Nachfrage nach kommerziellen GĂŒtern war, in Folge der Hyperinflation, im deutschen Markt noch nicht sehr stark war.

Frage anzeigen

Frage

Welche Dauerkrise hatte Deutschland außerdem noch zu bewĂ€ltigen?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Landwirtschaftskrise. Technisch gesehen war man wegen fehlender Modernisierung nicht international konkurrenzfÀhig, und die Landwirtschaft war hochverschuldet und abhÀngig von Staatshilfen.

Frage anzeigen

Frage

Warum wird der 25.Oktober.1929 als "Black Friday" bezeichnet?

Antwort anzeigen

Antwort

An der New Yorker Börse platzt eine gewaltige Spekulationsblase und der wirtschaftliche Boom der Nachkriegszeit verpuffte schnell.

Frage anzeigen

Frage

Warum betraf die amerikanische Wirtschaftskrise auch Deustchland?

Antwort anzeigen

Antwort

Die kurzfristigen Kredite der USA, von denen Deutschland stark abhĂ€ngig war, wurden von den Banken zurĂŒckgezogen.

Frage anzeigen

Frage

Um wieviel Prozent sank das Welthandelsvolumen in Folge der Weltwirtschaftskrise (1929)?

Antwort anzeigen

Antwort

Bis zum Tiefpunkt der Rezession sank es um 25%.

Frage anzeigen

Frage

Welche Folgen hatte der starke RĂŒckgang der Industrieproduktion fĂŒr Deutschland?

Antwort anzeigen

Antwort

Weitere Sparmaßnahmen, BankenzusammenbrĂŒche und Entlassungen folgten daraufhin.

Frage anzeigen

Frage

Welche sozialen Folgen hatten die Weltwirtschaftskrise (1929) fĂŒr Deutschland?

Antwort anzeigen

Antwort

Extrem hohe Arbeitslosigkeit 

-> Überlastung der Sozialsysteme. Vielen bleibt nur noch der Weg in die KriminalitĂ€t. Die UmstĂ€nde fĂŒhrten zu einer Radikalisierung der deutschen Bevölkerung.

Frage anzeigen

Frage

Warum waren die politischen Folgen der Weltwirtschaftskrise (1929) so verheerend fĂŒr Deutschland?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Regierung brach zusammen und es gab Neuwahlen. Durch die extrem schlechte Lage im Land, war der Weg fĂŒr die rechtsradikale Partei NSDAP unter Hitler quasi "geebnet".

Frage anzeigen

Frage

Welche Krise in Deutschland befeuerte die miserable Lage im Zuge der Finanzkrise noch zusÀtzlich?

Antwort anzeigen

Antwort

Deutschland hatte bereits eine kleine Bankenkrise. Kombiniert mit dem ungleichen internationalen Kreditmarkt waren die deutschen Banken also bereits bevor 1929 in einer sehr kritischen Situation.

Frage anzeigen

Frage

Warum stimmte der PrÀsident Hindenburg zu, Hitler zum Kanzler zu ernennen?

Antwort anzeigen

Antwort

Da der Reichstag weiterhin gelĂ€hmt wĂ€re und nur durch eine Diktatur des PrĂ€sidenten regiert werden konnte. Dies hĂ€tte womöglich zu einem BĂŒrgerkrieg gefĂŒhrt.

Frage anzeigen

Frage

Warum startet die USA nach dem Black Friday eine Schutzpolitik?

Antwort anzeigen

Antwort

Um heimische Unternehmen zu schĂŒtzen und den nationalen Kapitalmarkt zu stĂ€rken.

Frage anzeigen

Frage

Trifft die Bezeichnung "Die goldenen Zwanziger" auch auf Deutschland in den 1920er Jahren zu?

Antwort anzeigen

Antwort

Nein, die deutsche Wirtschaft war alles andere als golden und sehr stark abhÀngig von auslÀndischer Industrie und Kapital.



Frage anzeigen

Frage

Warum heißt die Finanzkrise "Weltwirtschaftskrise (1929)"?

Antwort anzeigen

Antwort

Weil das Platzen der Spekulationsblase in den USA globale Auswirkungen auf die FinanzmÀrkte hatte.

Frage anzeigen

Frage

Wie hoch war der RĂŒckgang der Warenexporte aus dem Deutschen Reich?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Exporte sanken von 13,5 auf 5,7 Milliarden Reichsmark .

Frage anzeigen
60%

der Nutzer schaffen das Weltwirtschaftskrise 1929 Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Über 2 Millionen Menschen lernen besser mit StudySmarter

  • Tausende Karteikarten & Zusammenfassungen
  • Individueller Lernplan mit Smart Reminders
  • Übungsaufgaben mit Tipps, Lösungen & Cheat Sheets
Finde passende Lernmaterialien fĂŒr deine FĂ€cher
Icon
Biologie
Icon
Chemie
Icon
Deutsch
Icon
Englisch
Icon
Geographie
Icon
Geschichte
Icon
Mathe
Icon
Physik
Hol dir jetzt die Mobile App

Die StudySmarter Mobile App wird von Apple & Google empfohlen.

Weltwirtschaftskrise 1929
Lerne mit der Web App

Alle Lernunterlagen an einem Ort mit unserer neuen Web App.

Mehr dazu Weltwirtschaftskrise 1929