Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Aussprache Französisch

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden

Französisch wird häufig als schönste Sprache der Welt bezeichnet, da ihre Betonung und die französische Aussprache für viele Menschen sehr elegant klingt.

Die Aussprache ist die Art und Weise, wie verschiedene Worte ausgesprochen werden. Nicht nur die einzelnen Laute spielen dabei eine Rolle, sondern auch die Betonung der Silben und die Intonation von ganzen Sätzen.

Durch die Betonung hebst Du bestimmte Silben eines Wortes hervor. In manchen Sprachen kann ein Wort durch unterschiedliche Betonung sogar mehrere Bedeutungen erhalten. Die Intonation ist die Melodie, mit der Du Sätze aussprichst. Bei Fragesätzen hebst Du Deine Stimme gegen Ende des Satzes an, oder? In Aussagesätzen senkst Du Deine Stimme, wenn Du zum Punkt kommst. Doch gibt es im Französischen auch Regeln, nach denen Du Dich bei der Aussprache richten kannst?

Aussprache auf Französisch – Regeln

Es gibt große Unterschiede zwischen der deutschen und der französischen Aussprache. Auf Französisch wird nicht nur eine andere Silbe betont, sondern es gibt auch bestimmte Laute, die in der deutschen Sprache gar nicht vorkommen. Außerdem sprichst Du Buchstaben und Buchstabenkombinationen in Wörtern teilweise anders aus, als die Rechtschreibung es vermuten lässt.

Ein wichtiges Hilfsmittel ist die Lautschrift. Dabei handelt es sich um Zeichen in eckigen Klammern oder zwischen zwei Schrägstrichen, die vorgeben, wie Wörter ausgesprochen werden:

Vokabeln FranzösischLautschriftÜbersetzung
plage[plaʒ]Strand
salade[salad]Salat
vert[vεʁ]grün

Einige Zeichen der Lautschrift sehen wie ganz normale Buchstaben aus, die Du aus dem deutschen Alphabet kennst. Die Vokabeln plage (Strand) und vert (grün) zeigen Dir aber, dass es auch besondere Zeichen gibt. Der Laut [ʒ] wird zum Beispiel wie "sch" ausgesprochen, während [ε] wie eine Mischung aus "e" und "ä" klingt. Das umgedrehte [ʁ] sprichst Du wie ein normales "r" aus.

Die Lautschrift wird im sogenannten Internationalen Phonetischen Alphabet (IPA) festgehalten und ist überall auf der Welt gleich. So kannst Du Dir also auch andere Sprachen und deren Aussprache merken und verschriftlichen.

Die Betonung

Während Du die Betonung im Deutschen auf die erste Silbe eines Wortes legst, betonst Du im Französischen die letzte Silbe des Wortes:

Betonung auf FranzösischBetonung auf Deutsch
le footballder Fußball
la voituredas Auto
LuxembourgLuxemburg
StuttgartStuttgart
StrasbourgStraßburg

Die Stadt Stuttgart schreibst Du im Französischen genau gleich wie im Deutschen. Allerdings liegt die Betonung im Deutschen auf der ersten Silbe "Stutt-" und im Französischen auf der letzten Silbe "-gart".

Die französischen Nasallaute

Die französische Sprache ist bekannt für ihre Nasale. Davon gibt es drei verschiedene Varianten.

  • Die Buchstabenkombinationen an und en stellen den Nasallaut [ɑ̃] dar. Diesen Laut sprichst Du wie die Buchstaben "an" in den Worten "Restaurant" und "Chance" aus.
  • Bei den Buchstabenkombinationen in, im, (i)en, ain, aim und un tritt der Nasal [ɛ̃] auf. Dabei ziehst Du Deinen Mund zu einem Lächeln, die Lippen bleiben aber nahe zusammen.
  • Die Buchstabenfolgen on, omb oder omp bilden den Nasallaut [ɔ̃]. Dafür formst Du mit gespitzten Lippen ein "o" und atmest durch Mund und Nase aus. Beim Laut on sprichst Du das -n nicht aus.

In der Tabelle findest Du einige Beispiele zu diesen drei besonderen Lauten. In der Spalte mit der Lautschrift, findest Du die Zeichen der Nasallaute wieder:

NasallautBeispielLautschriftÜbersetzung
[ɑ̃]apprendre[apʁɑ̃dʁ]lernen
France[fʁɑ̃s]Frankreich
[ɛ̃]faim[fɛ̃]Hunger
vin[vɛ̃]Wein
[ɔ̃]maison[mεzɔ̃]Haus
sombre[sɔ̃bʁ]dunkel/düster

Du kannst Dir beim Sprechen auch einmal die Nase zuhalten, um die Nasallaute zu üben.

Aussprache von Adjektiven

Bei der Aussprache von französischen Adjektiven gibt es einen hörbaren Unterschied zwischen der männlichen und der weiblichen Form eines Adjektivs.

Die fett markierten Buchstaben in der Tabelle sind stumm, Du sprichst sie also nicht aus. In der weiblichen Form wird die Endung der Adjektive um ein -e erweitert. Dadurch wird das -e zum stummen Buchstaben und die Aussprache weicht von der männlichen Form ab:

MännlichWeiblichÜbersetzung
SchreibweiseLautschriftSchreibweiseLautschrift
français [fʁɑ̃]française [fʁɑ̃sɛz]französisch
heureux ʁø]heureuse ʁøz]glücklich
mauvais [movɛ]mauvaise [movɛz]schlecht

Die Unterschiede kannst Du auch an der Lautschrift erkennen. Sieh Dir insbesondere die Adjektive mauvais und mauvaise (schlecht) an. Die männliche Form sprichst Du [movɛ] aus, das -s ist stumm. Bei der weiblichen Form [movɛz] sprichst Du das -s aus.

Aussprache von Verbendungen auf Französisch

Einige Verbendungen sprichst Du auf Französisch wie das lang gezogene "e" im deutschen Wort "Tee" aus. Dazu gehören zum Beispiel Verben auf -er im Infinitiv, regelmäßig konjugierte Verben in der 2. Person Plural im Präsens und Verben im Participe Passé. Das Participe Passé ist eine Verbform, die Du zur Bildung von zusammengesetzten Zeitformen benötigst.

Sieh Dir die drei Beispiele an. An der Lautschrift kannst Du erkennen, dass Du hier als Letztes immer den Laut [e] aussprichst.

regarder [ʁəgaʁde]

(sehen)

vous travaillez [tʁavaje]

(ihr arbeitet)

j'ai parlé [paʁle]

(ich habe gesprochen)

Das -r der Infinitivendung von regarder sprichst Du nicht aus. Stattdessen legst Du die Betonung auf das -e.

Bei dem regelmäßig konjugierten Verb travailler (arbeiten) in der 2. Person Plural im Präsens sprichst Du den letzten geschriebenen Buchstaben -z nicht aus.

Im letzten Beispiel handelt es sich um das Participe Passé des Verbs parler (sprechen). Dasvon parlé sprichst Du wie ein lang gezogenes, klares "e" aus.

Nicht hörbare Verbendungen

Im Französischen gibt es einige Verbendungen, die Du gar nicht aussprichst. Das ist in der 1., 2. und 3. Person Singular sowie der 3. Person Plural im Präsens der Fall.

In der Tabelle siehst Du die Konjugation der Verben dire (sagen), parler (sprechen), porter (tragen) und sortir (hinausgehen) in den oben genannten Personen im Präsens:

Personalpronomendire (sagen)parler (sprechen)porter (trage)sortir (hinausgehen)
jedis[di]parle [parl]porte[pɔʁt]sors[sɔʁ]
tudis[di]parles [parl]portes [pɔʁt]sors [sɔʁ]
il/elle/ondit [di]parle[parl]porte [pɔʁt]sort [sɔʁ]
ils/ellesdisent[dis]parlent[parl]portent[pɔʁt]sortent[sɔʁt]

An der Lautschrift in den eckigen Klammern kannst Du erkennen, dass Du die fett markierten Verbendungen nicht aussprichst.

Die Liaison

Bei der Liaison handelt es sich um eine Besonderheit der französischen Sprache.

Dabei sprichst Du die Endung von Worten aus, die normalerweise nicht ausgesprochen werden. Dazu kommt es, wenn das Wort vor einem anderen Wort steht, das mit einem Vokal oder einem stummen "h" beginnt. Die beiden Worte verbindest Du dann und sprichst sie wie an einem Stück aus:

Beispiele mit LiaisonLautschriftÜbersetzung
un enfant[ɛ̃n ɑ̃fɑ̃]ein Kind
un hôpital[ɛ̃n ɔpital]ein Krankenhaus
les oiseaux[lez wazo]die Vögel
vous avez[vuz ave]ihr habt
elle est arrivée[el et aʁive]sie ist angekommen

Den unbestimmten Artikel un (ein/eine) sprichst Du normalerweise nur wie den Laut [ɛ̃] aus. Hier steht un vor den Substantiven enfant (Kind) und hôpital (Krankenhaus), die mit einem Vokal und einem stummen "h" beginnen. Deshalb wendest Du die Liaison an. Dadurch sprichst Du das -n auch aus, weshalb die Lautschrift dann [ɛ̃n] lautet.

Ausnahme: Beim Wort et (und) wendest Du die Liaison nicht an. Auch wenn et vor einem Wort steht, das mit einem Vokal oder einem stummen "h" beginnt, sprichst Du das -t nicht aus.

Aussprache auf Französisch – Alphabet

Du erinnerst Dich vielleicht an das Lied, mit dem Kinder in der Grundschule das Alphabet lernen. Dieses Lied gibt es auch im Französischen, allerdings weicht die Aussprache mancher Buchstaben vom Deutschen ab. Bei welchen Buchstaben das so ist, lernst Du in der Tabelle:

Alphabet auf FranzösischLautschriftAussprache des BuchstabensBeispiel
c[se]secéleri (Sellerie)
e[ə]öexamen (Prüfung)
g[g]schegarage (Garage)
h[aʃ]aschhomme (Mann)
j[ʒi]schijeunesse (Jugend)
q[ky]quai (Bahnsteig)
u[y]üuniforme (Uniform)
v[ve]wevoiture (Auto)
w (double-w)[dublə ve]dublö-weweek-end (Wochenede)
y (y-grec)[igʁɛk]i-grekyeux (Augen)
z[zɛd]sedzoo (Zoo)

Den Buchstaben g kannst Du im Französischen auf zwei verschiedene Arten aussprechen. Steht das g vor a, o, u oder einem Konsonanten, sprichst Du es wie im Deutschen als normales "g" aus. Das ist zum Beispiel bei grand (groß) der Fall. Folgt auf das g der Buchstabe e oder i, dann sprichst Du es wie beim Wort orange (Orange) als "sch" aus.

Der Buchstabe h ist in der französischen Sprache immer stumm. Das heißt, Du sprichst das h nicht aus. Sieh Dir dazu die Lautschrift am Beispiel homme (Mann) an.

homme [ɔm]

(Mann)

Den Buchstaben y sprichst Du entweder wie ein "i" oder wie ein "j" aus. Den Vergleich siehst Du im Beispiel an der Lautschrift der Substantive synonyme (Synonym) und yaourt (Joghurt).

synonyme [sinɔnim]

(Synonym)

yaourt [jauʁt]

(Joghurt)

Varianten im französischen Alphabet

Im Deutschen gibt es neben den normalen Buchstaben des Alphabets zum Beispiel die Buchstaben "ä", "ö" und "ü". Sie werden als Umlaute bezeichnet.

Auch im Französischen gibt es noch weitere Buchstaben, die durch die Verwendung von diakritischen Zeichen entstehen. Diakritische Zeichen sind zum Beispiel Akzente oder auch die zwei Punkte, mit denen Du aus einem "u" ein "ü" machst.

Der Accent Aigu

Den Accent Aigu verwendest Du im Französischen nur auf dem Buchstaben e. Er kommt zum Beispiel in den Worten musée (Museum), cinéma (Kino) oder année (Jahr) vor. Auch französische Namen schreibst Du häufig mit dem Accent Aigu, zum Beispiel Amélie, Théo oder Élodie.

le café [kafe]

(der Kaffee)

Das -é in café, sprichst Du durch den Accent Aigu aus wie in "Schnee" oder wie das erste "e" im Wort "Rede". Es ist also ein langes e.

Der Accent Grave

Den Accent Grave findest Du zum Beispiel in den Worten mère (Mutter), père (Vater) und bei der Präposition à (an/in). Du verwendest ihn nur auf den Buchstaben a, e und u.

  • Den Buchstaben à sprichst Du wie ein kurzes, spitzes "a" aus, zum Beispiel (da/dort).
  • Das è sprichst Du wie ein breites, lang gezogenes "ä" aus, zum Beispiel im Wort poème (Gedicht).
  • Der Buchstabe ù klingt wie ein normales "u".

Bei den Buchstaben a und u dient der Accent Grave zur Unterscheidung von gleichlautenden Wörtern ohne Akzent.

ou [u]

(oder)

[u]

(wo)

Die beiden Wörter ou und würden ohne den Akzent genau gleich aussehen. Auch die Lautschrift ist identisch. Der Accent hilft Dir also im Schriftlichen, die beiden Wörter zu unterscheiden.

Der Accent Circonflexe

Der Accent Circonflexe sieht aus wie ein kleines Dach über dem jeweiligen Buchstaben. Du findest ihn im Französischen auf allen fünf Vokalen.

  • Die Buchstaben â, î und ô klingen gleich wie die normalen Buchstaben "a", "i" und "o" ohne Accent Circonflexe, zum Beispiel in den Worten gâteau (Kuchen) und côte (Küste).
  • Den Buchstaben ê sprichst Du wie im Wort tête (Kopf) als "ä" aus.
  • Das û sprichst Du wie ein "ü" aus, zum Beispiel sûr (sicher).

Wenn û hinter dem Buchstaben o steht, sprichst Du es wie in goût (Geschmack) als normales "u" aus.

Die Cedille

Die Cedille (ç) findest Du im Französischen nur beim Buchstaben c. Dadurch sprichst Du das c wie ein "s" aus. Das kannst Du in den folgenden Beispielen auch an der Lautschrift erkennen.

ça [sa]

(das)

la leçon [ləsɔ̃]

(die Unterrichtsstunde)

An der Stelle, an der im Wort die Cedille steht, steht in der Lautschrift [s], da so das ç ausgesprochen wird.

Das Trema

Das Trema (ë, ï, ü, ÿ) signalisiert Dir im Französischen, dass Du zwei aufeinanderfolgende Buchstaben voneinander getrennt aussprichst. Die Buchstaben ü und ÿ kommen in der französischen Sprache allerdings nur sehr selten vor.

noël [nɔεl]

(Weihnachten)

Anaïs [anais]

(französischer Vorname)

Durch die Buchstaben ë und ï wird Dir signalisiert, dass die beiden Wörter wie "no-el" und "Ana-is" ausgesprochen werden. Nach no- und Ana- machst Du eine kurze Pause.

Ligaturen

Eine Ligatur verbindet zwei Buchstaben miteinander zu einem Buchstaben. Im Französischen gibt es die beiden Ligaturen œ und æ.

œil [œj]

(Auge)

œuf [œf]

(Ei)

In den Substantiven œil (Auge) und œuf (Ei) sprichst Du die Ligatur œ wie ein "ö" aus.

Die Ligatur æ kommt in der französischen Sprache nur sehr selten vor und klingt wie ein "e", zum Beispiel im Wort curriculum vitæ (Lebenslauf).

Aussprache auf Französisch – Zahlen

Die Tabelle zeigt Dir, wie die Zahlen auf Französisch lauten und wie Du sie richtig aussprichst. Achte bei der Aussprache auch auf die Nasallaute:

ZahlFranzösischLautschriftAussprache
0zéro[zeʁo]sero
1un[ɛ̃]un
2deux[dø]
3trois[tʁwa]troa
4quatre[katʁə]katre
5cinq[sɛ̃k]sink
6six[sis]sis
7sept[sɛ̃t]set
8huit[ɥit]uit
9neuf[nœf]nöf
10dix[dis]dis
11onze[ɔ̃z]ons
12douze[duz]dous
13treize[tʁεz]träs
14quatorze[katɔʁz]kators
15quinze[kɛ̃z]kins
16seize[sɛz]säs
20vingt[vɛ̃]vin
30 trente[tʁɑ̃t]trent
40 quarante[kaʁɑ̃t]karant
50cinquante [sɛ̃kɑ̃t]sinkant
60soixante[swasɑ̃t]soasant
100cent[sɑ̃]sen

Die Zahl 80 setzt Du zum Beispiel aus verschiedenen Zahlen zusammen. Sie lautet im Französischen quatre-vingt (achtzig) mit der Lautschrift [katʁəvɛ̃].

Lies Dir auch die Erklärung "Französische Zahlen" durch. Dort lernst Du, wie die Zahlen im Französischen gebildet werden und wie Du richtig zählst.

Aussprache französischer Städte

In der nächsten Tabelle findest Du einige bekannte Städte Frankreichs. Die linke Spalte zeigt Dir den Städtenamen auf Französisch und Deutsch, die mittlere Spalte enthält die französische Lautsprache. In der rechten Spalte kannst Du nachlesen, wie Du die Städte richtig aussprichst:

Les villes (die Städte)LautspracheAussprache
Bordeaux (Bordeaux)[bɔʁdo]→ die Endung -eaux sprichst Du wie ein lang gezogenes "o" aus
Cannes (Cannes)[ˈkanə]→ das -c sprichst Du wie ein "k" ausdie Endung -es ist stumm
Lyon (Lyon)[ljɔ̃] endet auf den Nasallaut [ɔ̃]→ das -y sprichst Du wie ein "i" aus
Marseille (Marseille)[maʁsɛj]→ die Endung -lle sprichst Du nicht aus→ stattdessen zeihst Du das -i lang und sprichst es wie "ij" aus
Nice (Nizza)[nis]→ das -e ist stumm→ das -i wird lang gezogen→ das -c sprichst Du wie ein "s" aus
Paris (Paris)[paʁi]→ das -s sprichst Du nicht aus→ die Betonung liegt auf dem -i
Strasbourg (Straßburg)[stʁasbuʁ]→ das -g am Ende sprichst Du nicht aus→ -ou klingt wie ein lang gezogenes "u"
Toulouse (Toulouse)[tuluz]→ in beiden Fällen sprichst Du -ou hier wie ein lang gezogenes "u" aus→ das -s sprichst Du aus das -e ist stumm

Wie Du siehst, schreibst Du die meisten französischen Städte auf Deutsch genau gleich wie auf Französisch – die Aussprache ist jedoch sehr unterschiedlich.

Die französische Aussprache üben – Tipps

Die richtige französische Aussprache kannst Du natürlich üben:

Höre Dir die richtige Aussprache der Wörter an und versuche, sie laut nachzusprechen. Eine andere Möglichkeit ist es, Dir selbst französische Texte laut vorzulesen. Dadurch prägst Du Dir die richtige Aussprache schneller ein.

Du kannst Dir zum Beispiel auch Filme oder Videos mit französischen Untertiteln ansehen. So lernst Du, wie Du bestimmte Buchstabenfolgen aussprichst und kannst Dir gleichzeitig auch die richtige Rechtschreibung der französischen Vokabeln merken.

Am besten lernst Du von anderen Leuten, die gut Französisch sprechen können und mit denen Du Dich auf Französisch unterhalten kannst.

In der Erklärung "Französisch Lernen" findest Du noch mehr Tipps.

Häufige Fehler bei der Aussprache auf Französisch

Es gibt ein paar Fehler, die sich bei vielen Menschen häufig einschleichen.

  • Verb-Endungen werden oft falsch ausgesprochen. Vor allem bei der 3. Person Plural im Präsens die Endung -ent mit ausgesprochen sowie bei Verben auf -er im Infinitiv das -r.

ils/elles parlent [parl]

(sie reden)

An der Lautschrift kannst Du sehen, dass Du parlent nur [parl] aussprichst, die Endung -ent ist stumm.

  • Die bestimmten Artikel le und les werden oft gleich ausgesprochen. Die richtige Aussprache ist hierbei aber sehr wichtig, da le (der/die/das) den Singular und les (die) den Plural eines Wortes signalisiert.

Dieser Fehler tritt auch bei de, des, ce und ces auf:

Vokabeln FranzösischLautschriftÜbersetzung
le[lə]der/die/das
les[le]die
de[də]von/aus
des[de]-
ce [cə]dieser/diese/dieses
ces[ce]diese

Den Laut [ə] sprichst Du wie ein "ö" aus, [e] klingt wie ein normales "e".

  • Das Wort plus (mehr) wird häufig falsch ausgesprochen.

Nur bei der Liaison sprichst Du plus wie "plüs" aus und verbindest es mit dem darauffolgenden Wort.

Je suis plus grand que Romain. [ply]

(Ich bin größer als Romain.)

C'est plus important. [plys]

(Das ist wichtiger.)

Im ersten Beispielsatz steht plus vor grand (groß). Da grand mit einem Konsonanten beginnt, wendest Du hier nicht die Liaison an und sprichst plus aus wie "plü".

Im zweiten Satz steht plus vor important (wichtig). Important beginnt mit einem Vokal, deshalb sprichst Du hier das -s von plus aus und verbindest es mit important.

  • Die Zahl six (sechs) wird oft wie "sis" oder wie auf Englisch six ausgesprochen. Allerdings sprichst Du six nur bei der Liaison wie [sis] aus oder wenn die Zahl am Satzende steht. In allen anderen Fällen sagst Du stattdessen nur [si].

Im ersten Satz steht six vor einem Wort, das mit dem Vokal "a" beginnt. Deshalb wendest Du die Liaison an und sprichst die Zahl wie "sis" aus. Im zweiten Satz sprichst Du six wie "sis" aus, weil es am Satzende steht.

Mon frère a six ans. [sis]

(Mein Bruder ist sechs Jahre alt.)

J'en prends six. [sis]

(Ich nehme sechs davon.)

Ton anniversaire est le six février. [si]

(Du hast am 6. Februar Geburtstag.)

Im letzten Beispiel steht six in der Mitte des Satzes vor einem Wort, das mit einem Konsonanten beginnt. In diesem Fall sagst Du "si".

Aussprache Französisch - Das Wichtigste

  • Im Französischen liegt die Betonung der Wörter auf der letzten Silbe.
  • Die Aussprache von Adjektiven hängt vom Genus des jeweiligen Adjektivs ab.
  • Es gibt die drei Nasale [ã] (bei an und en), [ɛ̃] (zum Beispiel bei in und un) und [ɔ̃] (bei on, omb und omp).
  • Die Verbendung -ent der 3. Person Plural im Präsens sprichst Du nicht aus.
  • Bei der Liaison sprichst Du den letzten Buchstaben eines Wortes aus, auch wenn er normalerweise nicht ausgesprochen wird.
  • Die Liaison wendest Du an, wenn ein Wort vor einem anderen Wort steht, das mit einem Vokal oder einem stummen "h" beginnt.
  • Im Französischen gibt es den Accent Aigu (é), den Accent Grave (à, è, ù) und den Accent Circonflexe (â, ê, î, ô, û).
  • Außerdem gibt es im Französischen die Cedille (ç), das Trema (ë, ï, ü, ÿ) und zwei Ligaturen (œ, æ).
  • Achte auf die richtige Aussprache von le (der/die/das), les (die), de (von/aus), des, ce (dieser/diese/dieses) und ces (diese).

Häufig gestellte Fragen zum Thema Aussprache Französisch

Den Accent Grave gibt es im Französischen auf den Buchstaben a, e und u. Das è wird dadurch breit und lang gezogen wie ein "ä" ausgesprochen. Die Buchstaben à und ù werden wie ein normales "a" und "u" ausgesprochen. Hier dient der Accent Grave zur Unterscheidung von gleichlautenden Wörtern, zum Beispiel ou (oder) und (wo).

Im Französischen gibt es den Accent Aigu (é), den Accent Grave (à, è, ù) und den Accent Circonflexe (â, ê, î, ô, û). Außerdem gibt es im Französischen noch die Cedille (ç), das Trema (ë, ï, ü, ÿ) und zwei Ligaturen (œ, æ).

Das Wort "Accessoire" spricht man auf Französisch "aksessoar" aus. Die Lautschrift lautet [akseswaʁ].

Das französische Alphabet wird wie in den Klammern mit Lautschrift angegeben ausgesprochen: a [α, a], b [be], c [se], d [de], e [ə], f [ɛf], g [g], h [aʃ], i [i], j [ʒi], k [ka], l [ɛl], m [ɛm], n [ɛn], o [o], p [pe], q [ky], r [ɛʁ], s [ɛs], t [te], u [y], v [ve], w [dublə ve], x [iks], y [igʁɛk], z [zed]. Das "w" wird auf Französisch auch double-w genannt und das "y" wird y-grec genannt.

Finales Aussprache Französisch Quiz

Frage

Welche drei Akzente gibt es im Französischen?

Antwort anzeigen

Antwort

den Accent Aigu, den Accent Grave und den Accent Circonflexe 

Frage anzeigen

Frage

Welche diakritischen Zeichen gibt es im Französischen Alphabet neben den drei Akzenten?

Antwort anzeigen

Antwort

die Cedille, das Trema und zwei Ligaturen

Frage anzeigen

Frage

Auf welcher Silbe liegt im Französischen die Betonung?

Antwort anzeigen

Antwort

auf der Letzten 

Frage anzeigen

Frage

Wähle die drei Nasallaute der französischen Sprache aus. 

Antwort anzeigen

Antwort

[ɑ̃]

Frage anzeigen

Frage

Wie sprichst Du die Endung von Verben auf -er aus?

Antwort anzeigen

Antwort

 wie das "e" in "Tee" oder "Schnee", ohne das -r 

Frage anzeigen

Frage

Sprichst Du die Endung -ent von Verben in der 3. Person Plural im Präsens aus?

Antwort anzeigen

Antwort

nein

Frage anzeigen

Frage

Wähle das Beispiel aus, bei dem Du die Liaison anwendest.

Antwort anzeigen

Antwort

chez eux

Frage anzeigen

Frage

Was gibt es im Französischen bei der Aussprache des Buchstaben h zu beachten?

Antwort anzeigen

Antwort

das h ist im Französischen immer stumm und wird nicht ausgesprochen

Frage anzeigen

Frage

Wähle die Worte mit Accent Aigu aus.

Antwort anzeigen

Antwort

le café (der Kaffee)

Frage anzeigen

Frage

Wozu dient der Accent Grave bei den Buchstaben a und u?

Antwort anzeigen

Antwort

zur Unterscheidung von Wörtern, die ohne Akzent gleich aussehen

Frage anzeigen

Frage

Was gibt es bei der Aussprache von le (der/die/das) und les (die) zu beachten?

Antwort anzeigen

Antwort

  • le [lə] wird wie "lö" ausgesprochen
  • les [le] wird wie "lee" ausgesprochen
Frage anzeigen

Frage

Wie sprichst Du die Stadt Paris auf Französisch aus?

Antwort anzeigen

Antwort

Pari [paʁi]

Frage anzeigen

Frage

Wie sprichst Du die Stadt Bordeaux auf Französisch aus?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Bord- wird wie im Deutschen ausgesprochen 
  • die Endung -eaux klingt wie ein langgezogenes "o"
Frage anzeigen

Frage

Wie sprichst Du die Ligatur œ aus?

Antwort anzeigen

Antwort

wie ein "ö" 

Frage anzeigen
60%

der Nutzer schaffen das Aussprache Französisch Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.