StudySmarter: Besser Lernen
4.5 • +22k Bewertungen
Mehr als 22 Millionen Downloads
Kostenlos
|
|
Gotik

Bist du bereit, in die tiefen Wasser der Kunstgeschichte einzutauchen und eine Reise in die Zeit der Gotik zu unternehmen? Im folgenden Artikel wirst du die Welt der gotischen Kunst in all ihren Facetten kennenlernen. Du lernst die bleibenden Merkmale und Schlüsselereignisse dieser Epoche kennen, vergleichst sie mit der vorherigen Romanik, und erforschst oder vertiefst dein Verständnis durch Analyse einiger bedeutsamer Kunstwerke. Tauche ein in diese Spannende Epoche voller Innovation und kreativer Explosion, bekannt als Gotik.

Mockup Schule Mockup Schule

Entdecke über 50 Millionen kostenlose Lernmaterialien in unserer App.

Illustration

Lerne mit deinen Freunden und bleibe auf dem richtigen Kurs mit deinen persönlichen Lernstatistiken

Jetzt kostenlos anmelden

Nie wieder prokastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Jetzt kostenlos anmelden
Illustration

Bist du bereit, in die tiefen Wasser der Kunstgeschichte einzutauchen und eine Reise in die Zeit der Gotik zu unternehmen? Im folgenden Artikel wirst du die Welt der gotischen Kunst in all ihren Facetten kennenlernen. Du lernst die bleibenden Merkmale und Schlüsselereignisse dieser Epoche kennen, vergleichst sie mit der vorherigen Romanik, und erforschst oder vertiefst dein Verständnis durch Analyse einiger bedeutsamer Kunstwerke. Tauche ein in diese Spannende Epoche voller Innovation und kreativer Explosion, bekannt als Gotik.

Gotik: Definition Kunstgeschichte

Die Gotik ist eine Kunst- und Architekturperiode, die zwischen den Jahren 1150 und 1500 n. Chr. in Europa ihren Höhepunkt erlebte. Benannt nach den Goten, den Barbaren, die Rom stürzten, war die Gotik in Wirklichkeit eine tief religiöse Bewegung, die offiziell von der Katholischen Kirche unterstützt wurde. Dieser aufregende Abschnitt der Kunstgeschichte revolutionierte die Gebäudedesigns und brachte zahlreiche Meisterwerke hervor, die bis heute bewundert und studiert werden.

Die Gotik ist bekannt für ihre komplexe Architektur, die durch hohe, spitz zulaufende Strukturen gekennzeichnet ist, die den Himmel zu erreichen scheinen. Im gotischen Stil errichtete Gebäude wiesen häufig riesige Fenster mit aufwendigen Glasarbeiten auf, die das Sonnenlicht auf neuartige Weise nutzten, um beeindruckende visuelle Effekte zu erzielen.

Zum Beispiel sind in gotischen Kathedralen oft "Lichtbaufenster" zu finden - runde Fensterrahmen, die mit detaillierten Glasmalereien gefüllt sind, die religiöse Motive darstellen.

Weitere typische Merkmale der Gotik sind:

  • Gewölbt statt flacher Decken
  • Schnitzereien und Verzierungen mit religiösen Symbolen und Figuren
  • Bleiglasfenster, oft in Kreisform und mit biblischen Szenen geschmückt

Gotische Kunst: Schlüsselmerkmale und Beispiele

In der gotischen Kunst dominieren dunkle, oft düstere Farben und das Thema ist fast immer religiös. Diese Kunstwerke sind detailliert und aufwendig gearbeitet, und sie spiegeln den tiefen Glauben und die Andacht der Menschen in dieser Periode wider.

FormatBeispiel
GemäldeGiotto di Bondone, „Die Geburt Christi“
StatueNicola Pisano, „Christus am Kreuz“

Die Schlüsselmerkmale der gotischen Kunst, wie das Hervorheben von Übernatürlichem und die Kombination von detailliertem Realismus mit starkem Symbolismus, beeinflussten später viele Kunstbewegungen, einschließlich der Renaissance.

Berühmte Künstler der Gotik

Die Epoche der Gotik brachte einige der herausragendsten Künstler der Geschichte hervor. Diese Künstler, die in der ganzen Welt für ihre einzigartigen Beiträge zur Kunst und Architektur bekannt sind, haben die Richtung der westlichen Kunst entscheidend beeinflusst.

KünstlerBekanntes Werk
Giotto di BondoneDie Fresken in der Scrovegni-Kapelle
Simone MartiniDie Verkündigung
Nicola PisanoDer Pisa-Polygonalpfeiler
Giovanni PisanoDie Skulpturen am Mailänder Dom

Obwohl diese Künstler zur selben Zeit gearbeitet haben, waren ihre Stile doch völlig verschieden und zeigen die enorme Bandbreite und Kreativität der Gotik.

Unterschied zwischen Romanik und Gotik

Um die Tiefe und Faszination der Kunstgeschichte wirklich zu verstehen, ist es hilfreich, die Unterschiede zwischen den verschiedenen Stilarten und Perioden zu kennen. Zwei der wichtigsten Perioden in der Abfolge der europäischen Kunst- und Architekturgeschichte sind die Romanik und die Gotik.

Definition der Romanik und Gotik

Die Romanik ist eine Kunst- und Architekturstilepoche, die etwa vom 11. bis zum 13. Jahrhundert in Europa herrschte. Sie ist gekennzeichnet durch massive Strukturen mit dicken Mauern, abgerundeten Bögen und begrenztem Licht. Auf der anderen Seite steht die Gotik, die zwischen dem 12. und 16. Jahrhundert auftrat und sich durch eine größere Leichtigkeit, Höhe und Eleganz auszeichnete - insbesondere durch den Einsatz des Spitzbogens und der Buntglasfenster.

Hauptunterschiede: Gotik und Romanik im Vergleich

Obwohl beide Perioden Verbindungen zur mittelalterlichen Kultur und dem christlichen Glauben haben, unterscheiden sie sich deutlich in ihrer Herangehensweise und Ausführung. Der Hauptunterschied liegt in der Struktur und Gestaltung der Bauten.

In der romanischen Architektur dominieren:

  • Große, dicke Mauern
  • Runde Bögen und gewölbte Decken
  • „Kaum vorhandenes“ natürliches Licht aufgrund kleiner Fenster
  • Massive Pfeiler und wenige Öffnungen

Ein ausgezeichnetes Beispiel ist die Abtei von Cluny in Frankreich, die zu ihrer Zeit die größte Kirche der Welt war.

In der gotischen Architektur hingegen entdeckst du:

  • Spitzbögen und Rippengewölbe
  • Starke Vertikalität, die zum Himmel zeigt
  • Hohe, schmale Fenster mit prachtvollen Buntglasfenstern, die viel Licht hereinlassen
  • Fliegende Strebebögen, die es erlauben, höhere Wände mit größeren Fenstern zu bauen

Die Notre-Dame de Paris ist ein bemerkenswertes Beispiel für Gotik, mit ihrer Vertikalität, ihren Buntglasfenstern und ihren feinen Verzierungen.

Illustrative Beispiele: Romanik und Gotik Kunstwerke

Abgesehen von der Architektur gibt es auch deutliche Unterschiede in den bildenden Künsten der beiden Epochen. In der romanischen Kunst sind die Figuren oft starr und formal, mit wenig Hinweisen auf die körperliche Anatomie. Im Gegensatz dazu sind die Figuren in der gotischen Kunst viel lebendiger und realistischer.

In der Skulptur nehmen romanische Figuren oft symmetrische Posen ein, mit wenig Bewegung oder Emotion. Gotische Skulpturen hingegen zeigen oft dramatische Posen, individuelle Gesichtszüge und ausgeprägte Kleiderfalten, die einen starken Sinn für Bewegung und Lebendigkeit vermitteln.

Auf der Tafelmalerei der Romanik sind die Figuren flach und oft durch Linien und Muster statt durch Schatten und Perspektive getrennt, während in der Gotik Tiefenwahrnehmung und eine natürlichere Darstellung der Realität entwickelt wurden.
KünstlerWerkStil
Meister von Tahull„Die Erscheinung Christi vor dem Volke“Romanik
Cimabue„Madonna mit Kind“Gotik

Zeichnungen und Malerei in der Gotischen Epoche

Die Gotik, die zwischen dem 12. und 16. Jahrhundert in Europa auftrat, zeichnete sich in allen Kunstformen durch eine größere Leichtigkeit, Höhe und Eleganz aus. Diese Eleganz und Leichtigkeit waren auch in der Zeichen- und Malerei der Gotik zu sehen. Sie stellten oft religiöse Themen dar und waren gekennzeichnet durch ein hohes Maß an Detailgetreue und göttlicher Symbolik.

Merkmale der Gotik Zeichnungen

In der Gotik erfuhr die Zeichnung wesentliche Veränderungen, die in ihrer Detailliertheit und Genauigkeit gipfelten. Im Mittelpunkt stand jedoch immer noch die Darstellung religiöser Themen.

Einige der Hauptmerkmale der gotischen Zeichnungen sind:

  • Verwendung von linienbasierten Designs
  • Betonung auf feinen Details und Komplexität
  • Schaffung eines Sinns für Räumlichkeit und Dreidimensionalität
  • Viele Zeichnungen enthalten symbolische Elemente mit religiösem Bezug

Beispielsweise in den Buchmalereien der Gotik werden komplexe Szenen dargestellt, die eine Vielzahl von Charakteren und Symbolen enthalten. Diese Werke spiegeln die Erzählungen und Heiligengeschichten der christlichen Religion wider.

Gotik Malerei: Stil und Merkmale

Die gotische Malerei erlebte während dieser Epoche auch bedeutende Entwicklungen. Sie bewegte sich von der flachen und formalen Darstellung der Romanik hin zu realistischeren und natürlicheren Darstellungen.

Die wichtigsten Merkmale der gotischen Malerei sind:

  • Verwendung von wärmeren, reichhaltigeren Farben
  • Entwicklung einer dreidimensionalen Perspektive
  • Anwendung von realistischeren körperlichen und Gesichtsdetails
  • Schaffung von Bildern, die emotionale Intensität und Dramatik übertragen

Eines der bekanntesten Beispiele der gotischen Malerei ist die Freskenreihe in der Scrovegni-Kapelle in Italien, die von Giotto di Bondone gemalt wurde. Diese Fresken zeigen Szenen aus dem Leben Christi und der Heiligen, und ihre Lebendigkeit und Emotionalität waren revolutionär für ihre Zeit.

Künstler und ihre Werke: Zeichnen und Malen in der Gotik

Die gotische Epoche war eine Zeit des Umbruchs und der Innovationen in der Kunst, einschließlich Zeichnung und Malerei. Viele talentierte Künstler trugen zu den Entwicklungen dieser Epoche bei.

KünstlerBekanntes Werk
Giotto di BondoneFresken in der Scrovegni-Kapelle
Simone MartiniDie Verkündigung
Duccio di BuoninsegnaDie Maestà
Jean PucelleDie Stunden der Jeanne d'Évreux

Die genannten Künstler stellten in ihren Werken unterschiedliche Aspekte der Gotik dar und beeinflussten somit das Verständnis und die Wahrnehmung von Kunst und Religion in ihrer Zeit.

Die Gotik als Kunstepoche

Die Gotik, eine Periode, die vom 12. bis zum 16. Jahrhundert dauerte, gilt als eine der wichtigsten und einflussreichsten Epochen der Kunstgeschichte. Diese Periode ist durch einen gewachsenen Sinn für Realismus und Detailtreue in der Kunst gekennzeichnet, der sich von den strengen und formalen Stilrichtungen der Romanik abhebt.

Die Zeitspanne der Gotik Epoche

Die Gotik war eine Kunstbewegung, die etwa von der Mitte des 12. Jahrhunderts bis zum frühen 16. Jahrhundert dauerte. Obwohl es Variationen beim Start und Ende der gotischen Periode gibt, je nach Region und Kunstform, wird das 12. Jahrhundert in der Regel als Beginn der Gotik anerkannt. Diese faszinierende Kunst- und Kulturepoche fand in der Renaissance ihr Ende, wobei die Übergänge oft fließend waren. In dieser Epoche wurden viele technische Fortschritte und stilistische Entwicklungen gemacht, einschließlich der Verwendung der Perspektive in der Malerei, der Verfeinerung der Skulpturtechniken und der Errichtung von architektonischen Meisterwerken, die das gotische Bauen definierten.

Sozio-kultureller Kontext der Gotik in der Kunstgeschichte

Der sozio-kulturelle Kontext von Kunst und Architektur in der Gotik ist eng an die religiösen und politischen Kräfte der Zeit gebunden. Die gotische Kunst zeigt oftmals religiöse Themen, welche die christliche Erzählung und das Heiligenleben hervorhoben.

Obwohl sich die gotische Kunst thematisch oft um Religion drehte, war sie auch ein Ausdruck der sozialen, politischen und wirtschaftlichen Veränderungen der Zeit. Während der Gotik erlebte Europa eine Periode des Wohlstands und des Städtewachstums, oftmals verbunden mit dem Machtwachstum der Kirche. Städte, Universitäten und Kathedralen wuchsen und mit ihnen die Nachfrage nach Kunstwerken und architektonischen Meisterwerken. Kunst und Architektur wurden als Formen kultureller Ausdrucksweisen anerkannt und eingebunden in den gesellschaftlichen und religiösen Diskurs der Zeit. Sie dienten nicht nur als Dekoration, sondern auch als Medium, um moralische und religiöse Botschaften zu vermitteln, und boten eine Plattform für den Ausdruck individueller Talente und Fertigkeiten.

Einflüsse und Nachwirkungen der Gotik Kunstepoche

Die gotische Epoche hinterließ in der Kunstgeschichte einen besonderen Einfluss. Sie führte zu wichtigen Veränderungen und Entwicklungen in vielerlei Hinsicht, die die nachfolgenden Kunststile und -bewegungen beeinflussten. Einige der einflussreichsten Aspekte sind:
  • Form: Die gotische Kunst brachte bedeutende Veränderungen in der Formgebung. Insbesondere wurde die Darstellung des menschlichen Körpers und der Landschaft realistischer und lebensnäher.
  • Perspektive: Die gotische Kunst trug wesentlich zur Entwicklung der Perspektive in der Malerei bei, wodurch die Gemälde dreidimensionaler und realistischer wurden.
  • Architektur: Gotische Architektur zeichnete sich durch ihre Höhe und Feinheit aus, wobei die fliegenden Strebebögen und die spitzen Bögen charakteristische Merkmale sind. Diese Elemente beeinflussten maßgeblich die Architektur der späteren Perioden.
Insgesamt hat die Gotik die kunstgeschichtliche Landschaft maßgeblich geprägt und viele Elemente eingeführt, die in der Folgezeit weiterentwickelt und verfeinert wurden. Ihre Nachwirkungen sind bis heute in zahlreichen Kunst- und Architekturstilen sichtbar.

Vertiefen deines Verständnisses der Gotik

Um die Gotik in ihrer vollen Tiefe zu verstehen und zu schätzen, ist es wichtig, nicht nur ihre äußere Form, Techniken und Grundelemente zu studieren, sondern auch ihren historischen Kontext, den künstlerischen Austausch und die subtilen Nuancen, die in einzelnen Werken verborgen sind. Wissensquellen wie Bücher, Online-Kurse und Museen können dir dabei helfen, ein tieferes Verständnis für diese bemerkenswerte Kunstepoche zu entwickeln.

Studium der Gotik: Methoden und Ressourcen

Das Studium der Gotik kann auf verschiedene Arten erfolgen. Dazu gehören das Studieren von Büchern, das Besuchen von Vorlesungen oder Online-Kursen und das direkte Betrachten von Kunstwerken in Museen und Galerien. Bücher bieten in der Regel einen umfassenden Überblick über die Gotik mit spezifischen Beispielen und detaillierten Analysen von Kunstwerken. Vorlesungen und Online-Kurse können einen tieferen Einblick in spezifische Aspekte der Gotik sowie gelegentlich auch praktische Übungen bieten.

Folgende Ressourcen könnten für dein Studium der Gotik hilfreich sein:
  • Bücher: Es gibt zahlreiche Bücher, die die Gotik aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten. Dazu gehören Überblickswerke wie "Die Gotik: Architektur, Skulptur, Malerei" von Rolf Toman oder "Die Gotik: Kunst und Kultur" von Andrew Martindale.
  • Online-Kurse: Es gibt diverse Online-Kurse zum Thema Gotik, beispielsweise auf Plattformen wie Coursera oder Khan Academy. Diese Kurse gehen oft in die Tiefe und bieten die Möglichkeit, dein Wissen in deinem eigenen Tempo zu erweitern.
  • Museen und Galerien: Viele Museen haben gotische Sammlungen, darunter das Getty Museum in Los Angeles, das Louvre in Paris und das Victoria and Albert Museum in London. Es lohnt sich, diese Kunstwerke persönlich zu betrachten, da sie eine einzigartige Gelegenheit bieten, die Kunstfertigkeit und das Detailreichtum aus nächster Nähe zu sehen.

Analyse von Gotischen Kunstwerken

Um gotische Kunstwerke effektiv zu analysieren, musst du sowohl einen Überblick über die gesamte Komposition als auch ein Auge für Details haben. Du musst auch den historischen Kontext des Werkes verstehen, da viele Aspekte der gotischen Kunst auf den zeitgenössischen gesellschaftlichen, religiösen und politischen Zuständen beruhen.

Es ist hilfreich, beim Betrachten eines gotischen Kunstwerks Methoden der formalen Analyse anzuwenden. Das umfasst das Studieren von Formen, Farben, Linien und Texturen, das Untersuchen der Komposition, das Identifizieren der ikonographischen Elemente und das Erkennen der symbolischen Bedeutungen.

Formale Analyse ist eine Methode in der Kunstgeschichte, bei der ein Kunstwerk auf der Grundlage seiner visuellen Elemente und Prinzipien beurteilt wird. Sie beinhaltet das Betrachten der visuellen Elemente des Kunstwerks, wie Farben, Linien, Formen und Raum, und analysiert, wie diese Elemente zusammenwirken, um das gesamte Kunstwerk zu kreieren.

Die Gotik heute: Ihr Einfluss auf die moderne Kunst

Obwohl die Ära der Gotik vor vielen Jahrhunderten endete, lebt ihr Einfluss in der modernen Kunst weiter. Die gotische Ästhetik, gekennzeichnet durch ihren Detailreichtum, ihre Sinn für Räumlichkeit und ihre dramatischen, emotional aufgeladenen Szenen, hat zahlreiche zeitgenössische Künstler inspiriert.

Heutige Künstler ziehen Inspiration aus der gotischen Ästhetik in Form von geschwungenen Linien, hoch detaillierten Figuren und dem Streben nach Höhe. In der modernen Mode, Film, Musik und Kunst finden sich Einflüsse der Gotik. Gothik-inspirierte Designs sind oft reich an symbolischen Bedeutungen, die auf zeitgenössische Fragen einzugehen.

In der Welt der Architektur bleibt der gotische Stil in Form von neogotischen Bauwerken lebendig. Beispiele sind etwa das britische Parlamentsgebäude oder die Stephansdom in Wien, die beide im neogotischen Stil errichtet wurden. Sie sind einzigartig, da sie moderne Technologien und Materialien mit den traditionellen Stilen der Gotik kombinieren.

Zusammengefasst hat die gotische Epoche einen tiefgreifenden und dauerhaften Einfluss auf die Kunst und Kultur gehabt. Deine Anerkennung und Wertschätzung dieser faszinierenden Ära wird nur wachsen, je mehr du dich mit dem Studium ihrer zahlreichen Aspekte beschäftigst.

Gotik - Das Wichtigste

  • Gotik: Kunstepoche zwischen dem 12. und 16. Jahrhundert in Europa
  • Schlüsselmerkmale der gotischen Kunst: Übernatürliches, detaillierter Realismus, starker Symbolismus
  • Unterschied zwischen Romanik und Gotik: Romanik kennzeichnet massive Strukturen und begrenztes Licht, Gotik zeichnet sich durch Leichtigkeit, Höhe, Eleganz, Spitzbögen und Buntglasfenster aus
  • Merkmale der gotischen Zeichnungen: Linienbasierte Designs, feine Details, Sinne für Räumlichkeit und Dreidimensionalität, symbolische Elemente
  • Merkmale der gotischen Malerei: Wärme, reiche Farben, dreidimensionale Perspektive, realistischere Details, emotionale Intensität
  • Bedeutende Künstler der Gotik: Giotto di Bondone, Simone Martini, Nicola Pisano, Duccio di Buoninsegna, Jean Pucelle

Häufig gestellte Fragen zum Thema Gotik

Die Merkmale der Gotik umfassen spitze Bögen, gerippte Gewölbe, Strebewerke, hohe Türme und schlanke Säulen. Zudem zeichnet sie sich durch reiche Details und Ornamentik, sowie den Einsatz von buntem Glas für Fenster aus.

Die Gotik beginnt im Hochmittelalter, genauer gesagt im 12. Jahrhundert, und dauert bis zum 16. Jahrhundert. Der Beginn der Epoche wird oft mit der Errichtung der Abtei Saint-Denis nahe Paris um 1140 in Verbindung gebracht.

Gotische Kunst erkennt man an hohen, schlanken Strukturen, spitzen Bögen, kunstvollen Glasfenstern in Kirchen, und häufig das Vorkommen von Fabelwesen oder religiösen Szenen. Detaillierte, realistische Darstellungen und Nuancen der Perspektive sind ebenfalls kennzeichnend.

Gotik Kunst ist ein Stil, der in Westeuropa im Hochmittelalter entwickelt wurde, gekennzeichnet durch spitze Bögen, hohe, schlanke Strukturen, fliegende Strebebögen und reichen Details. Es umfasst sowohl Baustile hervorragender Kathedralen, wie auch Skulpturen, Malereien und Glasmalerei.

Teste dein Wissen mit Multiple-Choice-Karteikarten

Was sind typische Merkmale der gotischen Architektur?

Wer waren einige berühmte Künstler der gotischen Epoche und was sind ihre bekanntesten Werke?

Welche charakteristischen Merkmale weist die Architektur in der romanischen Epoche auf?

Weiter

Was sind typische Merkmale der gotischen Architektur?

Gotische Architektur ist gekennzeichnet durch hohe, spitze Strukturen, große Fenster mit komplizierten Glasarbeiten, gewölbte statt flache Decken und Schnitzereien und Verzierungen mit religiösen Symbolen und Figuren.

Wer waren einige berühmte Künstler der gotischen Epoche und was sind ihre bekanntesten Werke?

Einige berühmte Künstler der Gotik sind Giotto di Bondone, bekannt für die Fresken in der Scrovegni-Kapelle, Simone Martini, bekannt für 'Die Verkündigung', Nicola Pisano, bekannt für den Pisa-Polygonalpfeiler, und Giovanni Pisano, bekannt für die Skulpturen am Mailänder Dom.

Welche charakteristischen Merkmale weist die Architektur in der romanischen Epoche auf?

Die romanische Architektur ist gekennzeichnet durch große, dicke Mauern, abgerundete Bögen, kaum natürliches Licht aufgrund kleiner Fenster und massive Pfeiler mit wenigen Öffnungen.

Was sind die Hauptunterschiede zwischen gotischer und romanischer Kunst?

Die romanische Kunst zeigt oft formelle, starre Figuren, während die gotische Kunst realistischere, lebendigere Figuren darstellt. Romanische Skulpturen zeigen oft symmetrische Posen, während gotische Skulpturen individuelle Gesichtszüge und ausgeprägte Kleiderfalten hervorheben.

Welche Merkmale hatten Zeichnungen in der Gotik?

Zeichnungen in der Gotik waren linienbasiert, betonten feine Details und Komplexität. Sie schufen einen Sinn für Räumlichkeit und Dreidimensionalität. Viele Zeichnungen enthielten symbolische Elemente mit religiösem Bezug.

Was waren die Kennzeichen der Malerei in der Gotischen Epoche?

Die Malerei in der Gotischen Epoche nutzte wärmere, reichhaltigere Farben und entwickelte eine dreidimensionale Perspektive. Sie verwendete realistischere Details von Körpern und Gesichtern und schuf Bilder mit emotionaler Intensität und Dramatik.

Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

  • Karteikarten & Quizze
  • KI-Lernassistent
  • Lernplaner
  • Probeklausuren
  • Intelligente Notizen
Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App! Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.

Fang an mit StudySmarter zu lernen, die einzige Lernapp, die du brauchst.

Jetzt kostenlos anmelden
Illustration

Entdecke Lernmaterial in der StudySmarter-App