Login Anmelden

Select your language

Suggested languages for you:
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Renaissance Kunst

Der Epochenname Renaissance ist ein französisches Wort, das übersetzt "Wiedergeburt" bedeutet. Es symbolisiert den Beginn einer neuen Kunstepoche, in der die klassischen Modelle der griechischen und römischen Antike unter Verwendung moderner Techniken wiederbelebt werden. Die Renaissance war eine Zeit in der Kunstgeschichte und geprägt von kultureller Vielfalt und dem Streben nach Wissen.

Die Renaissance ist die Wiederbelebung der europäischen Kunst und Literatur, die sich unter dem Einfluss der antiken klassischen Vorbilder im 14. bis 17. Jahrhundert etablierte.

Renaissance Epoche Kunst

Es gibt kein genaues Datum für den Beginn der Renaissance, aber man nimmt an, dass sie in der Zeit von 1350 bis 1400 begann. Die Renaissance etablierte sich zunächst in Florenz, Italien, und breitete sich dann auf den Rest des Landes aus. Wenn man von der eigentlichen Renaissance redet, ist im engeren Sinne nur die italienische gemeint.

Die italienische Renaissance begann in der Region Toskana, vor allem in den Städten Florenz und Siena. Später hatte sie einen bedeutenden Einfluss in Venedig, wo die Überreste der antiken griechischen Kultur den humanistischen Gelehrten neue Texte lieferten. Die italienische Renaissance erreichte ihren Höhepunkt im späten 15. Jahrhundert. Die Ideen und Ideale der Renaissance verbreiteten sich jedoch auch im übrigen Europa und lösten die europäische Renaissance-Kultur aus.

Renaissance Zeitraum

Vor der Renaissance war die Zeit des Mittelalters, in dem das Leben der Menschen durch einen sehr harten Alltag geprägt war. Es herrschte eine Welt voller Krieg und harter Arbeit, in der sich die Bürger*innen bis zum Umfallen abarbeiteten.

Das Mittelalter und die Renaissance stehen in einem starken Kontrast zueinander, denn die beiden Kunstepochen werden als dunkle und entsprechend helle Periode in der Geschichte angesehen. Die Renaissance mit ihren neuen Denkweisen und Konzepten war die "helle Periode", in der die Menschen ihre Talente dazu nutzten, Wissen und Ruhm zu erlangen. Im Gegensatz dazu war das Mittelalter als "dunkle Periode" geprägt von Armut und harter Arbeit. Dies wirkte sich natürlich auch auf die Gesellschaft, Kunst und Kultur aus.

Mittelalter Kunst, Renaissance, StudySmarter

Abbildung 1: Beispiel mittelalterliche Kunst
Meister der Ada-Gruppe: "Der Evangelist Matthäus" (ca. 800)
Pergament, 36,6 x 24,5 cm
Stadtbibliothek Trier

Kunst Renaissance und Mittelalter

Der Übergang vom Mittelalter zur Renaissance war durch große gesellschaftliche, wirtschaftliche, politische und religiöse Veränderungen gekennzeichnet. In politischer Hinsicht wurde das Feudalsystem des Mittelalters durch ein stabileres System der Monarchie ersetzt. Dieses war republikanisch geprägt und gewährte den Menschen mehr Freiheit und Einflussmöglichkeiten. Daher unterscheiden sich die Zeitabschnitte stark in ihren Merkmalen.

MittelalterRenaissance

Das Mittelalter ist die Zeitspanne in der europäischen Geschichte vom Untergang des Römischen Reiches bis zur Zeit der Renaissance.

Die Renaissance ist die große Wiederbelebung der Kunst, der Literatur und der Wissenschaft in Europa und markiert den Übergang vom Mittelalter zur modernen Welt.

Das Mittelalter dauerte vom 5. bis zum 14. Jahrhundert.

Die Renaissance dauerte vom 14. bis zum 17. Jahrhundert an.

Die Kirche war dem Staat übergeordnet.

Der Staat war der Kirche übergeordnet.

Die Kirche kontrollierte die Gesellschaft.

Die Menschen begannen, die Religion genau zu untersuchen und zu kritisieren, und es gab mehrere Reformationen.

Kunst und Architektur des Mittelalters waren hauptsächlich von der Religion beeinflusst.

Kunst und Architektur der Renaissance wurden von den klassischen griechischen und römischen Idealen beeinflusst.

Die Kunst ist gekennzeichnet durch eindimensionale Figuren, fehlende Perspektive, fehlender Hell-Dunkel Kontrast (Chiaroscuro), Verwendung von Gold in Figuren.

Die Kunst zeichnet sich durch die Verwendung von Hell-Dunkel-Malerei (Chiaroscuro), weltliche Themen, den vermehrten Einsatz von Ölfarben und die Darstellung realer Menschen in realen Situationen aus.

Die mittelalterliche Literatur war auch hauptsächlich religiös geprägt: Die literarischen Werke wurden von Hand geschrieben und es gab kaum politische Kritik.

Die Literatur war weltlicher und umfasste eine Vielzahl von Themen; außerdem wurde der Buchdruck eingeführt.

Humanismus

Ein wichtiges und neues Konzept, das während der Renaissance erschien, war der Humanismus. Der Humanismus war eine philosophische Denkweise bzw. eine intellektuelle Bewegung des 13. Jahrhunderts. Die Menschen fingen an, sich selbst und Gott in Bezug auf die Welt anders wahrzunehmen. Es gab eine neue Herangehensweise an visuelle Künste und Themen. Diese neuen Ideen formten die Renaissance und ihre Bedeutung.

Der Mensch stand im Mittelpunkt des Humanismus – dies war die damalige Philosophie. Man glaubte, dass jeder Mensch eine gewisse kreative Kraft besitzt. Die katholische Kirche sah das im Vergleich ganz anders. Sie war der Machtträger der damaligen Zeit und bestimmte über die Stellung der Menschen im Universum.

Das Studieren der Geisteswissenschaften und ihrer verschiedenen Aspekte stand im Mittelpunkt des Humanismus. Man nannte diesen Prozess auch studia humanitatis. Die darin enthaltenen Disziplinen waren etwa Rhetorik, Sprachen, Grammatik, Literatur, Philosophie. Es entstand eine Zeit, die geprägt war von neuen Entdeckungen und Errungenschaften, welche durch den Menschen erreicht wurden.

Humanismus, Renaissance, StudySmarterAbbildung 2: Darstellung italienischer HumanistenGiorgio Vasari: "Sechs toskanische Dichter" (1544)Öl auf Holz 132,8 cm x 131,1 cmMinneapolis Institute of Art, Minneapolis

Klassisches Altertum

Die Rückkehr zur klassischen Antike war ein wichtiges Konzept der Renaissance. Die römischen und griechischen Ideale wurden wiederbelebt. Schönheit, Harmonie, Symmetrie und perfekte Proportionen wurden in der griechischen Kunst versucht nachzustellen, was man auch "Realismus" nannte. Der Realismus stellte die menschliche Form mit anatomischer Korrektheit dar, was ein großer Unterschied war zu der vorigen byzantinischen Kunstepoche, welche eine abstrahierte, idealisierte Form der menschlichen Figur annahm.

Die Familie Medici

Die Medici Familie spielte eine wichtige Rolle in der Entwicklung der Renaissance. Sie waren eine italienische Bankiers-Familie, die sehr wohlhabend war und in Florenz in den 1400er-Jahren an der Macht war. Die Bank der Medici Familie wurde 1397 gegründet und war die größte Bank Europas. Dadurch besaß die Medici Familie starken Einfluss, Respekt und Status in der Gesellschaft.

Außerdem waren die Medicis bedeutsame Kunstmäzene in der Stadt Florenz. Sie gaben verschiedene Kunstwerke in Auftrag und investierten in die Kultur. Besonders Cosimo de' Medici investierte einen sehr großen Teil seines Vermögens in die Malerei und Bildhauerei. Er war ein großer Kunstliebhaber und Sammler. Die Medicis schufen ein Umfeld, in dem sich Kunst und Humanismus entfalten konnten.

Die Auftragskunst der italienischen Renaissance setzte das Erbe der Kunst als politische und religiöse Form der Machtausübung fort. Der einfache Akt, einen Künstler mit der Schaffung einer Skulptur, eines Gebäudes oder eines Gemäldes zu beauftragen, stellte eine direkte Verbindung zwischen dem Kunstgeschmack des Auftraggebers und seinem finanziellen Status her. Wohlhabende Kaufleute aus dem Bürgertum und andere, die ihre gesellschaftliche Anerkennung steigern wollten, begannen, Porträts in Auftrag zu geben. Dadurch wurden viele Künstler finanziert und konnten eine große Menge an Werken erschaffen.

Medici Familie, Renaissance, StudySmarterAbbildung 3: Die Medici FamilieGiovanni Maria Butteri: "Jungfrau und Kind mit St Anne und Mitglieder der Medici Familie als Heilige" (1575)Öl auf Tafel, 192 cm x 140 cmCenacolo di Andrea del Sarto, Florenz

Renaissance Zeitraum

Man kann die Renaissance in verschiedene Perioden und Etappen einteilen. Die Hauptperioden sind:

  1. Frührenaissance (ca. 1400 - 1495)
  2. Hochrenaissance (ca. 1495 - 1520)
  3. Nördliche Renaissance (ca. 1430 - 1580)

Die Perioden der Renaissance tragen auch unterschiedliche italienische Namen, die sich auf das Jahr beziehen. Der Anfang der Renaissance war im Jahr 1300 und wird als die "Trecento Periode" bezeichnet (Trecento ist das italienische Wort für 300). Die nächste Periode der Renaissance wird als die "Quattrocento Periode" bezeichnet (italienisch für 400) und die letzte Periode wird auch "Cinquecento Periode" genannt (italienisch für 500).

Protorenaissance: 1280 - 1400

  • wird als Vor-Renaissance gesehen, gehört aber nicht zu den Hauptperioden
  • deutlich byzantinisch geprägt
  • ikonographische und idealistische Darstellung religiöser Themen
  • Einige Künstler erforschten andere Darstellungsweisen
  • Langsame Abwendung von der mittelalterlichen Kunst
  • Naturalismus und Realismus, der an klassische Epoche erinnert, kommt zum Vorschein
  • Wichtige Künstler: Cimabué und Giotto

Die Ikonographie als Teilgebiet der Kunstgeschichte befasst sich mit der Identifizierung, Beschreibung und Interpretation des Inhalts von Bildern: den dargestellten Themen, den besonderen Kompositionen und Details, die dafür verwendet werden, und anderen Elementen, die sich vom künstlerischen Stil unterscheiden.

Falls Du noch mehr zum Thema "Ikonographie" wissen möchtest, dann schaue Dir unseren Artikel über dieses Thema unbedingt an!

Frührenaissance 1400 - 1495

  • Beginn in den 1400er-Jahren in Florenz (kulturelles Zentrum Italiens für bildende Künste)
  • Künstler fingen an mehr naturalistische Merkmale darzustellen
  • Perspektive wird in Gemälden genutzt
  • Künstler entfernen sich von strengen religiösen Motive
  • weltliche mythologische Szenen und Figuren werden dargestellt
  • neue Techniken wurden etabliert
  • wichtige Künstler: Donatello, Brunelleschi und Masaccio

Hochrenaissance 1495 - 1520

  • fand hauptsächlich in Rom statt unter der Herrschaft von katholischer Kirche und Papst
  • kultureller Höhepunkt der künstlerischen Qualität
  • Künstler verfeinerten Techniken der früheren Perioden in allen Bereichen (Malerei, Bildhauerei und Architektur)
  • neue Techniken wurden kreiert und neue Medien wie Öl (neue Wirkung für Malerei)
  • Konzentration auf Realismus
  • Werte von Schönheit und Harmonie aus der klassischen Ära werden wiederbelebt
  • wichtige Künstler: Leonardo da Vinci, Michelangelo und Raphael

Nördliche (Niederländische) Renaissance 1430 - 1580

  • Die Renaissance in den nördlichen Ländern wie Belgien, Niederlande und Deutschland.
  • unterschied sich deutlich von der italienischen Renaissance
  • versucht nicht die klassische Ära nachzuahmen
  • wurde vom gotischen Kunststil beeinflusst
  • die italienische Renaissance war eher "verträumt" und "idealisiert"
  • die nördliche Renaissance war eher "bodenständig" und "praktisch"
  • Verwendung von Ölfarbe für tiefen Realismus in den Motiven
  • Details wurden klar und objektiv gemalt
  • andere Herangehensweise an Themen wegen protestantischer Reformation
  • Themen beinhalteten mehr alltägliche Objekte und Lebensstile mit moralischen Botschaften
  • Genres: Landschaften, Stillleben und Porträts
  • Auch Anfertigung von kleineren Gemälden und nicht nur von Freskos und großformatigen Werken, welche damals eigentlich sehr beliebt waren.

Ein Fresko ist eine Art der Wandmalerei. Der Begriff leitet sich vom italienischen Wort für frisch ab, da der Putz noch feucht auf die Wände aufgetragen wird. Es gibt zwei Methoden der Freskomalerei: buon fresco und fresco a secco. Bei beiden Methoden werden Schichten aus feinem Putz auf die Wandoberfläche aufgetragen.

Renaissance Kunst – Merkmale

Einige signifikante Merkmale der Renaissance ermöglichen uns, die Gemälde, Skulpturen und Architektur besser zu verstehen. Alle diese Merkmale beeinflussen, wie Farbe, Licht, Proportionen und Kompositionen dargestellt werden. Einige dieser Merkmale sind etwa der Naturalismus, Kontrapost (ital. Contrapposto), Chiaroscuro und die lineare Perspektive.

Allgemeine Merkmale der Renaissance Kunst

  • vieles aus der Antike übernommen
  • Wiederentdeckung & Weiterentwicklung der Perspektive
  • Zentralperspektive
  • Mathematische Konstruktionen
  • Geometrische Figuren in der Komposition
  • Kontrapost (ital. Contrapposto)
  • Vorschriften für Körpermaße
  • Plastizität & Räumlichkeit
  • Signaturen der jew. Künstler
  • Darstellung von Charakterzügen
  • filigrane Malweise
  • Einbezug der Landschaft

Wichtige künstlerische Konzepte

Außer der allgemeinen Merkmale gibt es noch weitere wichtige Konzepte, die die Renaissancekunst ausmachte:

Naturalismus

  • entstand aus der Lehre der menschlichen Form
  • realistisch und naturgetreuer dargestellt
  • besseres Verständnis der menschlichen Anatomie
  • teilweise durch das Studieren von toten Körpern
  • Muskel und Gliedmaße konnten dadurch lebensecht abgebildet werden

Naturalismus, Renaissance, StudySmarterAbbildung 4: Studien des NaturalismusMichelangelo Buonarroti: "Studien für die libysche Sibylle" (ca. 1511)Rötel auf Papier 29 cm x 21,3 cmMetropolitan Museum of Art, New York

Rötel ist eine Kreide von rötlich-brauner Farbe, die so genannt wird, weil sie der Farbe von getrocknetem Blut ähnelt. Sie wird seit Jahrhunderten gerne zum Zeichnen verwendet, da sie sich hervorragend für Skizzen, Lebenszeichnungen und ländliche Szenen eignet. Sie ist ideal für die Darstellung von Modellen, Volumen und menschlichem Fleisch. In Form von holzgefassten Bleistiften und hergestellten Stiften kann Rötel ähnlich wie Holzkohle und Pastell verwendet werden.

Kontrapost (ital. Contrapposto)

  • Technik, die von vielen Künstlern benutzt wurde
  • die Figuren wirken standhafter und realistischer
  • Darum hatten die Skulpturen auch ein Stand und Spielbein
  • machte die Komposition flüssiger und lebensechter
  • Technik begann in der klassischen Ära und wurde in der Renaissance wiederbelebt
  • Mit der Technik wird der Körper mit einer Hüfte höher als die andere und mit mehr Gewicht auf einem Fuß dargestellt.
  • Ergibt eine "S-Kurve" in der Körperhaltung
  • Figuren werden dadurch dynamisch und haben eine entspanntere Haltung

Contrapposto, Renaissance, StudySmarterAbbildung 5: Beispiel ContrappostoMichelangelo Buonarroti: "David" (1501 - 1504)Carrara Marmor 5,17 MeterGalleria dell' Accademia, Florenz

Wenn Du noch mehr zum Thema Skulpturen erfahren möchtest, dann schaue Dir unbedingt unseren Artikel "Skulptur" an!

Chiaroscuro

  • Bedeutet "hell-dunkel"
  • Spiel zwischen Farbkontrasten von Hell und Dunkel
  • erzeugt dreidimensionalen Effekt und emotionale Intensität
  • bildet Licht und Schatten und trägt dadurch zum Realismus der Komposition bei

Chiaroscuro, Renaissance, StudySmarterAbbildung 6: Beispiel ChiaroscuroGiovanni Baglione: "Sacred and Profane Love" (1602 - 1603)Öl auf Leinwand 240 cm x 143 cmGalleria Nazionale d'Arte Antica, Rom

Sfumato

  • Bedeutung: rauchig, weich oder unscharf
  • Technik wurde benutzt, um Farben von hell nach dunkel zu verwischen
  • dadurch bildete sich eine Unschärfe, welche eine Illusion von Raum und Form übermittelte
  • wurde auch verwendet, um Linien und Grenzen zu verwischen für eine natürliche Komposition
  • Technik wurde viel für Landschaften und Hintergründe eingesetzt
  • es wurde ein "atmosphärischer" Effekt auf den Zügen der Gesichter erzeugt

Sfumato, Renaissance, StudySmarterAbb. 7: Beispiel SfumatoDa Vinci: "Die Heilige Anna mit Maria und dem Jesuskind" (1501-1507)Öl auf Holz, 169 x 130 cmMusée du Louvre, Paris

Lineare Perspektive und der Fluchtpunkt

  • beide Techniken waren wichtig und weitverbreitet
  • wurden benutzt, um ein Gefühl von Dreidimensionalität in Gemälden zu erzeugen
  • revolutionäre Technik, wodurch Künstler neue Räume innerhalb von Kompositionen erschaffen konnten
  • gab der Kunst ein neues Niveau
  • Filippo Brunelleschi war der Pionier der Technik
  • Fand heraus, dass lineare Perspektive aus parallelen Linien bestehen, die mit einer Horizontlinie zusammenlaufen und sich in einem Fluchtpunkt in der Ferne treffen.

Lineare Perspektive, Renaissance, StudySmarterAbbildung 8: Beispiel Lineare PerspektiveMasaccio: "Dreifaltigkeit" (ca. 1427)Fresko 667 cm x 317 cmSanta Maria Novella, Florenz

Die Renaissance kennzeichnet nicht nur die kulturelle Wiedergeburt der Antike. Die bildende Kunst dieser Zeit imitierte die grundlegenden Themen und Darstellungsformen der Antike nicht einfach, sondern entwickelte diese kritisch und eigenständig weiter. Die Malerei gewann an kunsthistorischer Bedeutung und beeinflusste viele spätere Kunstepochen und Stilrichtungen entscheidend.

Berühmte Künstler der Renaissance

Die Renaissance erlebte eine außergewöhnliche Blüte künstlerischer Talente. Die großen Künstler dieser Zeit boten einen völlig neuen Ansatz für Malerei und Bildhauerei. Sie interessierten sich vor allem für Farben, Licht, Proportionen, Details, Harmonie und Perspektive und verliehen ihren Werken einen nie zuvor in der Kunst gesehenen "Wow-Faktor".

Künstler der Frührenaissance

Es gibt viele Künstler der Frührenaissance, zwei davon wirst Du im Folgenden näher kennenlernen.

Brunelleschi (1377 – 1446)

Filippo Brunelleschi wurde in Florenz geboren und war ein bekannter Architekt, Ingenieur und Designer, der während der Frührenaissance tätig war. Brunelleschi erforschte die römische Architektur. Er hatte ein großes Interesse für die Ruinen der Römer und Werke von römischen Architekten. Filippo Brunelleschi hat außerdem die linear-perspektivische Technik entdeckt.

Ein berühmtes architektonisches Bauwerk von ihm ist der Dom di Santa Maria del Fiore. Brunelleschi war für die Konstruktion der Kuppel für die Kathedrale zuständig. Er entwarf die Kuppel, sodass diese von außen und innen verstärkt wurde und kein Risiko bestand, dass die Kuppel in sich zusammenfällt. Die Kuppel von Santa Maria del Fiore war die erste achteckige Kuppel der Geschichte, die ohne provisorische Holzstützen errichtet wurde, und sie wurde zum sichtbaren Symbol der florentinischen Renaissancekultur.

Santa Maria Dom, Renaissance, StudySmarterAbbildung 9: Bauwerk BrunelleschiFilippo Brunelleschi: "Kathedrale Santa Maria del Fiore"Fertiggestellt 1436 in Florenz

Donatello (1386 – 1466)

Donato di Niccolò di Betto Bardi, genannt Donatello, wurde in Florenz geboren und studierte dort die klassische Bildhauerei. Während seiner Zeit in Rom studierte er auch römische Skulpturen. Donatello war ein enger Freund Brunelleschi's und benutzte die lineare Perspektive für seine Skulpturen aus Bronze. Eine seiner berühmten Skulpturen ist die Bronzestatue David. Diese stellt die biblische Figur David dar, welche Goliaths Kopf zwischen den Beinen hat. Die Statue war die erste frei stehende Aktskulptur und zeigte die Contrapposto-Technik.

David, Renaissance, StudySmarterAbbildung 10: David SkulpturDonatello: "David" (ca. 1444 - 1446)Bronze, 1,58 MeterMuseo Nazionale del Bargello, Florenz

Künstler der Hochrenaissance

Auch die Hochrenaissance brachte viele bekannte Künstler, darunter zum Beispiel Leonardo da Vinci, hervor.

Leonardo da Vinci (1452 – 1519)

Leonardo da Vinci war ein Maler, Bildhauer, Architekt, Erfinder, Militäringenieur und Zeichner der Renaissance - der Inbegriff eines wahren Renaissance-Menschen. Da Vinci war neugierig und verfügte über einen brillanten Verstand. Er studierte die Gesetze der Wissenschaft und der Natur, die seine Arbeit maßgeblich beeinflussten.

Techniken, die Leonardo da Vinci benutzte, waren zum Beispiel Sfumato und Chiaroscuro. Durch diese Techniken erschuf Leonardo da Vinci eine kunstvolle Tiefe und geheimnisvolle Qualität. Seine Zeichnungen, Gemälde und anderen Werke haben im Laufe der Jahrhunderte unzählige Künstler und Ingenieure beeinflusst.

Eines dieser Gemälde, welche das geniale Können Da Vincis repräsentiert, ist "das letzte Abendmahl". Das Gemälde zeigt Jesus Christus als zentrale Figur an einem langen Tisch und umgeben von seinen Jüngern. Durch einzelne Elemente des Gemäldes, wie vertikale Fenster und Öffnungen, wird der Blick zum Fluchtpunkt geführt. Da Vinci produzierte eine perfekte Übereinstimmung mit der linearen Perspektive, welche die Figur Christus hervorhebt.

Abendmahl, Renaissance, StudySmarterAbbildung 11: Leonardo Da Vinci KunstLeonardo Da Vinci: "Das Abendmahl" (ca. 1494 -1498)Tempera und Öl auf Mörtel, 460cm x 880 cmRefektorium von Santa Maria delle Grazie, Mailand

Michelangelo (1475 – 1564)

Michelangelo Buonarroti war ein italienischer Maler, Bildhauer, Architekt und Dichter. Er gilt als einer der brillantesten Künstler der italienischen Renaissance. Michelangelo ging bei einem Maler in die Lehre, bevor er in den Bildhauergärten der mächtigen Familie Medici studierte.

Er war berühmt für seine lebensnahe Darstellung der menschlichen Anatomie. Seine Werke zeichneten sich durch eine nie dagewesene Mischung aus psychologischer Einsicht, physischem Realismus und Intensität aus.

Seine Zeitgenossen erkannten sein außergewöhnliches Talent, und Michelangelo erhielt Aufträge von einigen der wohlhabendsten und mächtigsten Männer seiner Zeit. Darunter befanden sich Päpste und andere mit der katholischen Kirche verbundene Personen.

Seine Werke, insbesondere die Skulpturen der Pietà und des David sowie die Gemälde der Sixtinischen Kapelle, wurden sorgfältig gepflegt und bewahrt. Dies stellte sicher, dass auch künftige Generationen Michelangelos Genie sehen und schätzen können.

Ein Beispiel für seine Talente ist "Die Erschaffung Adams" in der Sixtinischen Kapelle. Das Werk zeigt Adam, welcher seinen Arm zu Gott ausstreckt. Beide Figuren werden muskulös und kraftvoll dargestellt.

Erschaffung Adams, Renaissance, StudySmarterAbbildung 12: Fresko von MichelangeloMichelangelo: "Die Erschaffung Adams" (1508 - 1512)Fresko 480 cm x 230 cmSixtinische Kapelle, Rom

Raffael (1483 – 1520)

Raffael Sanzio, meist nur unter seinem Vornamen bekannt (auf Italienisch Raffaello), war ein italienischer Maler und Architekt der Hochrenaissance, der für die Perfektion und Anmut seiner Gemälde und Zeichnungen berühmt war.

Zusammen mit Michelangelo und Leonardo da Vinci bildet er die traditionelle Dreifaltigkeit der großen Meister dieser Zeit. Viele seiner Gemälde hatten mehr harmonische Eigenschaften und waren für eine klare und elegante Komposition bekannt.

Eines seiner berühmtesten Werke ist "Die Schule von Athen", welches eine Ansammlung von Philosophen zeigt, darunter Platon und Aristoteles, die miteinander diskutieren oder nachdenken.

Schule von Athen, Renaissance, StudySmarterAbbildung 13: Kunst von RaffaelRaffael Sanzio: "Die Schule von Athen" (1510 - 1511)Fresko 500cm x 770 cmStanzen des Raffael, Rom

Künstler der nördlichen Renaissance

Bekannte Künstler der nördlichen Renaissance, auch niederländische Renaissance genannt, sind Künstler aus Belgien und den Niederlanden.

Jan van Eyck (1390 – 1441)

Jan van Eyck war ein in Brügge tätiger Maler. Er gehörte zu den bedeutendsten Vertretern der Kunst der nördlichen Frührenaissance. Van Eyck malte sowohl weltliche als auch religiöse Themen, darunter Altarbilder, religiöse Figuren und Auftragsporträts.

Seine Werke umfassten einzelne Tafeln, Diptychen, Triptychen und Polyptychon-Tafeln. Van Eycks Werke stammen aus der internationalen Gotik. Diese stellte er bald in den Schatten, unter anderem durch eine stärkere Betonung von Naturalismus und Realismus.

Er erreichte eine neue Stufe der Virtuosität durch seine Entwicklungen in der Verwendung von Ölfarben. Er war sehr einflussreich, und seine Techniken und sein Stil wurden von den altniederländischen Malern übernommen und verfeinert.

Eines seiner berühmtesten Werke ist das "Genter Altarbild", was eine religiöse Erzählung darstellt. Das Bild hatte eine geheimnisvolle Eigenschaft durch die Komposition der religiösen Figuren.

Genter Altar, Renaissance, StudySmarterAbbildung 14: Werk von Van EyckJan Van Eyck: "Genter Altar" (1432 - 1435)Öl auf Tempera und Holz 350 cm x 460 cmSt Bravo's Kathedrale, Gent

Ein Polyptychon ist ein Gemälde (in der Regel ein Tafelbild), das in Abschnitte oder Tafeln unterteilt ist. Ein "Diptychon" ist ein zweiteiliges Kunstwerk; ein "Triptychon" ist ein dreiteiliges Werk; ein Tetraptychon oder Quadriptychon besteht aus vier Teilen und so weiter.

Albrecht Dürer (1471 – 1528)

Albrecht Dürer wurde in der fränkischen Stadt Nürnberg geboren, die im 15. und 16. Jahrhundert eines der stärksten Kunst- und Handelszentren in Europa war. Er war ein brillanter Maler, Zeichner und Schriftsteller, doch sein erster und wahrscheinlich größter künstlerischer Einfluss lag im Medium der Druckgrafik. Sein umfangreiches Werk umfasst Altarbilder und religiöse Werke, zahlreiche Porträts und Selbstporträts sowie Kupferstiche.

Nach einer Lehre als Goldschmied in der Werkstatt seines Vaters, in der er sein frühes Talent zeigte, entwickelte sich der Künstler, indem er für einen lokalen Maler arbeitete und durch Nordeuropa reiste. Während seiner Reise nach Italien lernte er italienische Renaissancekünstler kennen, vertiefte sich in ihre Werke und entwickelte ein lebenslanges Interesse an der Theorie der menschlichen Proportionen.

Das auffälligste Gemälde, das Dürers Entwicklung hin zum Geist der Renaissance veranschaulicht, ist ein Selbstporträt aus dem Jahr 1498. Hier versuchte Dürer, durch die Darstellung seiner eigenen Person, das aristokratische Ideal der Renaissance zu vermitteln. Es gefiel ihm, wie er als gut aussehender, modisch gekleideter junger Mann, der dem Leben eher eingebildet gegenüberstand, aussah.

Albrecht Dürer, Renaissance, StudySmarterAbbildung 15: Albrecht Dürer KunstAlbrecht Dürer: "Selbstbildnis im Pelzrock" (1500)Tempera und Öl auf Holz 67,1 cm x 48,9 cmAlte Pinakothek, München

Das Ende der Renaissance

Das Ende der Renaissance steht in direktem Zusammenhang mit dem Niedergang von Florenz. Es begann mit der Invasion von Florenz durch Frankreich im Jahr 1494, und auch in Italien brach ein Krieg zwischen den Stadtstaaten aus. Die Einführung der Renaissance brachte viele politische und intellektuelle Bewegungen hervor, wobei die Epoche eine große Gegenreaktion auslöste.

In den 1550er-Jahren wurden viele der Kunstwerke und die Literatur, die zur Entwicklung der Renaissance beigetragen hatten, verboten. Mitte der 1550er-Jahre war die Renaissance in Italien vollständig vorbei. Sie lebte jedoch in ganz Europa weiter, und andere Länder entwickelten diese Epoche auch nach dem Ende Italiens weiter.

Renaissance Kunst – Das Wichtigste

  • Kunstepoche (14. bis 17. Jahrhundert)
  • Ideen & Techniken der griechische und römischen Antike wiederbelebt
  • Mensch im Mittelpunkt (wird idealisiert)
  • Staat im Mittelpunkt nicht mehr die Kirche
  • Kunst Merkmale: Hell-Dunkel-Malerei (Chiaroscuro), weltliche Themen, vermehrter Einsatz von Ölfarben, Darstellung realer Menschen in realen Situationen
  • Bekannte Künstler: Leonardo da Vinci, Michelangelo, Raffaello Sanzio, Donatello

Nachweise

  1. Abb. 1 - Meister der Ada-Gruppe 002 (https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/36/Meister_der_Ada-Gruppe_002.jpg), Public Domain (https://creativecommons.org/publicdomain/mark/1.0/deed.de).
  2. Abb. 2 - Giorgio Vasari - Six Tuscan Poets - Google Art Project (https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/28/Giorgio_Vasari_-_Six_Tuscan_Poets_-_Google_Art_Project.jpg), Public Domain (https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/).
  3. Abb. 3 - Butteri Virgen con Niño y Santa Ana con miembros de la familia Medici como santos 1575 Cenacolo di Andrea del Sarto Florencia (https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/c2/Butteri_Virgen_con_Ni%C3%B1o_y_Santa_Ana_con_miembros_de_la_familia_Medici_como_santos_1575_Cenacolo_di_Andrea_del_Sarto_Florencia.jpg), Public Domain (https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/).
  4. Abb. 4 - Michelangelo Buonarroti - Study for the Libyan Sibyl - WGA15540 (https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f7/Michelangelo_Buonarroti_-_Study_for_the_Libyan_Sibyl_-_WGA15540.jpg), Public Domain (https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/).
  5. Abb. 5 - 'David' by Michelangelo Fir JBU005 denoised (https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/ec/%27David%27_by_Michelangelo_Fir_JBU005_denoised.jpg), von Jörg Bittner Unna (https://commons.wikimedia.org/wiki/User:J%C3%B6rg_Bittner_Unna) unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.en).
  6. Abb 6 - Giovanni Baglione - The Divine Eros Defeats the Earthly Eros - Google Art Project (https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/d5/Giovanni_Baglione_-_The_Divine_Eros_Defeats_the_Earthly_Eros_-_Google_Art_Project.jpg), Public Domain (https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/)
  7. Abb 7 - Leonardo da Vinci - Virgin and Child with St Anne C2RMF retouched (https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/44/Leonardo_da_Vinci_-_Virgin_and_Child_with_St_Anne_C2RMF_retouched.jpg/1527px-Leonardo_da_Vinci_-_Virgin_and_Child_with_St_Anne_C2RMF_retouched.jpg), Public Domain (https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/)
  8. Abb. 8 - Masaccio trinity (https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/d2/Masaccio_trinity.jpg), Public Domain (https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/)
  9. Abb. 9 - View of Santa Maria del Fiore in Florence (https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/1b/View_of_Santa_Maria_del_Fiore_in_Florence.jpg) von Bruce Stokes (https://www.flickr.com/photos/bruciestokes/) unter der Lizenz CC BY-SA 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/deed.en).
  10. Abb. 10 - Donatello - David - Florença (https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f0/Donatello_-_David_-_Floren%C3%A7a.jpg) von Patrick A. Rodgers (https://www.flickr.com/photos/12152206@N03) unter der Lizenz CC BY-SA 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/deed.en).
  11. Abb. 11 - Leonardo da Vinci (1452-1519) - The Last Supper (1495-1498) (https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/08/Leonardo_da_Vinci_%281452-1519%29_-_The_Last_Supper_%281495-1498%29.jpg), Public Domain (https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/)
  12. Abb. 12 - Michelangelo - Creation of Adam (cropped)(https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/5b/Michelangelo_-_Creation_of_Adam_%28cropped%29.jpg), Public Domain (https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/)
  13. Abb. 13 - "The School of Athens" by Raffaello Sanzio da Urbino (https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/49/%22The_School_of_Athens%22_by_Raffaello_Sanzio_da_Urbino.jpg), Public Domain (https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/)
  14. Abb. 14 - Lamgods open (https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/8c/Lamgods_open.jpg), Public Domain (https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/).
  15. Abb. 15 - Albrecht Dürer - 1500 self-portrait (High resolution and detail) (https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/dc/Albrecht_D%C3%BCrer_-_1500_self-portrait_%28High_resolution_and_detail%29.jpg), Public Domain (https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/).

Häufig gestellte Fragen zum Thema Renaissance Kunst

Nicht Charakteristisch für die Kunst der Renaissance sind eindimensionale Figuren, fehlende Perspektive, fehlender Hell-Dunkel Kontrast, die im Mittelalter üblich waren.

In der Kunst der Renaissance findet sich der Enthusiasmus der klassischen griechischen und römischen Idee von Kreativität und Offenheit für neue Arten des menschlichen Denkens wieder.

Das Zeitalter der Renaissance Kunst war vom 14. bis zum 17. Jahrhundert.

Die Renaissance Kunst hatte die Hell-Dunkel-Malerei (Chiaroscuro), weltliche Themen, den vermehrter Einsatz von Ölfarben, und die Darstellung realer Menschen in realen Situationen.

Finales Renaissance Kunst Quiz

Frage

Was genau bedeutet das Wort "Renaissance"?

Antwort anzeigen

Antwort

Wiedergeburt

Frage anzeigen

Frage

Was symbolisiert die Renaissance?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Renaissance symbolisiert den Beginn einer neuen Kunstepoche, in der die klassischen Modelle der griechischen und römischen Antike unter Verwendung moderner Techniken wiederbelebt werden.

Frage anzeigen

Frage

Wo etablierte sich die Renaissance als Erstes?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Renaissance etablierte sich zunächst in Florenz, Italien, und breitete sich dann auf den Rest des Landes aus

Frage anzeigen

Frage

Welche neue Denkweise wurde durch die Renaissance eingeführt?

Antwort anzeigen

Antwort

Humanismus

Frage anzeigen

Frage

Wie kennzeichnet sich die Kunst der Renaissance aus?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Kunst zeichnet sich durch die Verwendung von Hell-Dunkel-Malerei (Chiaroscuro), weltliche Themen, den vermehrten Einsatz von Ölfarben und die Darstellung realer Menschen in realen Situationen aus.

Frage anzeigen

Frage

Wodurch wird die Kunst der Renaissance beeinflusst?

Antwort anzeigen

Antwort

Kunst und Architektur der Renaissance wurden von den klassischen griechischen und römischen Idealen beeinflusst.

Frage anzeigen

Frage

War in der Renaissance die Kirche dem Staat übergeordnet?

Antwort anzeigen

Antwort

Nein

Frage anzeigen

Frage

Was war der Humanismus?

Antwort anzeigen

Antwort

Mit dem Humanismus wurde von den Menschen, die Vorteile des Lebens genutzt. Kunst, Kultur, Wissenschaft, Technologie und Musik wurden neu belebt, und mehr Lebensqualität wurde erschaffen.

Frage anzeigen

Frage

Inwiefern war die Renaissance eine Wiederentdeckung menschlicher Ideale?

Antwort anzeigen

Antwort

In der byzantinischen und mittelalterlichen Malerei wurden die Menschen als fest und emotionslos dargestellt. Die Kunst der Renaissance begann, einzelne Personen mit echtem Charakter darzustellen und ihre tatsächliche physische Erscheinung zu erfassen, meistens in idealisierter Form

Frage anzeigen

Frage

Wie brachte die Renaissance die Rückkehr des Naturalismus?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Anatomie des menschlichen Körpers wurde stärker hervorgehoben und der Mensch wurde genauestens studiert.

Frage anzeigen

Frage

Was war ein neues Merkmal der Renaissance, das sich stark vom Mittelalter unterscheidet?

Antwort anzeigen

Antwort

Künstler stellen auch nicht religiöse Themen dar. Die Kirche ist nicht der alleinige Auftraggeber für Kunstwerke.

Frage anzeigen

Frage

Warum war die Kunst der Renaissance exklusiv?

Antwort anzeigen

Antwort

Mit dem finanziellen Aufstieg verschiedener italienischer Familien wurde das Kunsthandwerk zum Privateigentum gemacht. Nicht jeder konnte sich dies aber leisten.

Frage anzeigen

Frage

Warum war die Kunst der Renaissance auch bildend?

Antwort anzeigen

Antwort

Die bildende Kunst der Renaissance entwickelte die grundlegenden Themen und Darstellungsformen der Antike kritisch und eigenständig weiter und übernahm sie nicht einfach.

Frage anzeigen

Frage

Von welchen Entwicklungen ist die Renaissance geprägt?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Entdeckung der Welt und des Raumes
  • Befreiung des Einzelnen von der kirchlichen und mittelalterlichen Gesellschaftsordnung.
  • Befreiung von den schlichten Bildsprachen des Mittelalters.

Frage anzeigen

Frage

Welcher ist kein wichtiger Künstler der Renaissance?

Antwort anzeigen

Antwort

Leonardo da Vinci

Frage anzeigen

Mehr zum Thema Renaissance Kunst
60%

der Nutzer schaffen das Renaissance Kunst Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.

Get FREE ACCESS to all of our study material, tailor-made!

Over 10 million students from across the world are already learning smarter.

Get Started for Free
Illustration