Sonnenfinsternis

Im Folgenden wirst du alles Wissenswerte über das faszinierende Naturphänomen Sonnenfinsternis erfahren. Diese klar strukturierte Ausarbeitung bietet ausführliche Erklärungen zu Definitionen, Entstehung und verschiedenen Typen von Sonnenfinsternissen. Es werden außerdem sicherheitsrelevante Aspekte beim Beobachten einer Sonnenfinsternis erläutert und Informationen zu Sonnenfinsternissen in Deutschland bereitgestellt. Ziel dieses Artikels ist es, eine fundierte Übersicht und tieferes Verständnis für die Sonnenfinsternis zu schaffen.

Sonnenfinsternis Sonnenfinsternis

Erstelle Lernmaterialien über Sonnenfinsternis mit unserer kostenlosen Lern-App!

  • Sofortiger Zugriff auf Millionen von Lernmaterialien
  • Karteikarten, Notizen, Übungsprüfungen und mehr
  • Alles, was du brauchst, um bei deinen Prüfungen zu glänzen
Kostenlos anmelden
Inhaltsangabe

    Sonnenfinsternis: Ein Überblick

    Du hast vielleicht schon einmal von einer Sonnenfinsternis gehört oder sogar eine miterlebt. Es ist ein eindrucksvolles und manchmal sogar ein bisschen beängstigendes Phänomen. Aber was genau passiert eigentlich bei einer Sonnenfinsternis? Und wie entsteht sie?

    Sonnenfinsternis Definition: Was ist eine Sonnenfinsternis?

    Wissenschaftlich ausgedrückt ist eine Sonnenfinsternis das Ereignis, wenn der Mond zwischen der Erde und der Sonne steht und so das Sonnenlicht teilweise oder vollständig verdeckt. Dies passiert jedoch nur zu ganz bestimmten Zeiten und unter bestimmten Umständen, auf die später noch genauer eingegangen wird.

    Eine Sonnenfinsternis ist also streng genommen ein Schattenspiel, wobei der Kernschatten des Mondes auf die Erdoberfläche trifft und so die Sonne für uns verdeckt. Wegen der elliptischen Bahn des Mondes um die Erde und der Tatsache, dass die Erde sich auf einer elliptischen Bahn um die Sonne bewegt, sind Sonnenfinsternisse relativ seltene Ereignisse.

    Merkmale einer Sonnenfinsternis

    Es gibt unterschiedliche Arten von Sonnenfinsternissen: partielle, ringförmige und totale Sonnenfinsternisse. Sie unterscheiden sich durch den Grad der Abdeckung der Sonne durch den Mond und die Positionen von Sonne, Mond und Erde zueinander.

    Partielle Sonnenfinsternis Der Mond schiebt sich nur teilweise vor die Sonne.
    Ringförmige Sonnenfinsternis Der Mond deckt die Sonne nicht vollständig ab, da er weiter von der Erde entfernt ist. Daher ist ein Ring, die Sonnenkrone, sichtbar.
    Totale Sonnenfinsternis Der Mond verdeckt die Sonne vollständig. Es wird dunkel und die Sonnenkrone ist sichtbar.

    Sonnenfinsternis Entstehung: Wie entsteht eine Sonnenfinsternis?

    Eine Sonnenfinsternis entsteht, wenn der Mond exakt zwischen der Sonne und der Erde steht und dieses Phänomen ist nur bei Neumond möglich, wenn der Mond seine dunkle Seite zur Erde richtet. Gleichzeitig muss der Mond gerade in der Ebene der Erdbahn, der Ekliptik, stehen. Bei einer Sonnenfinsternis schiebt sich der Mond also genau vor die Sonne und verdeckt sie teilweise oder vollständig.

    Stell dir vor, du beobachtest eine totale Sonnenfinsternis. Plötzlich wird es tagsüber dunkel und statt der Sonne siehst du nur einen leuchtenden Ring, die Sonnenkrone. Es ist ein erstaunliches und unvergessliches Erlebnis.

    Warum kommt es zur Sonnenfinsternis?

    Die Sonnenfinsternis ist ein seltenes Ereignis, weil drei Dinge zusammenfallen müssen: Es muss Neumond sein, der Mond muss in der Ebene der Erdbahn stehen (also im sogenannten Knotenpunkt seines Orbits) und der Mond muss sich in einer Entfernung zur Erde befinden, die es ihm erlaubt, die Sonne von unserer Sicht aus gänzlich abzudecken.

    Die Knotenpunkte der Mondbahn verschieben sich langsam im Laufe der Zeit. Dieser Prozess, das sogenannte Regression der Mondknoten, dauert etwa 18,6 Jahre. Daher wiederholen sich Muster von Sonnenfinsternissen in einem Zyklus von etwa 18 Jahren, dem Saros-Zyklus.

    Obwohl es eigentlich jeden Monat zu einer Sonnenfinsternis kommen könnte, passiert es nur selten, dass alle Bedingungen perfekt zusammenfallen. Das liegt daran, dass die Mondbahn um etwa 5 Grad gegen die Ekliptik geneigt ist. Daher passiert der Mond meistens über oder unter der Sonne vorbei, ohne sie zu verdecken.

    Unterschiede und Typen der Sonnenfinsternis

    Es gibt drei Haupttypen von Sonnenfinsternissen: die totale, partielle und ringförmige Sonnenfinsternis. Diese unterscheiden sich hauptsächlich in der Position von Sonne, Mond und Erde und dem Grad der Überdeckung der Sonne durch den Mond. Jeder Typ hat seine eigenen einzigartigen Eigenschaften und Phänomene.

    Sonnenfinsternis total: Die totale Sonnenfinsternis erklärt

    Die totale Sonnenfinsternis ist wahrscheinlich die bekannteste und beeindruckendste Form der Sonnenfinsternis. Wie der Name bereits andeutet, wird bei diesem Phänomen die Sonne vollständig vom Mond verdeckt. Das tritt ein, wenn der Mond sich auf seiner Umlaufbahn in einer Position befindet, bei der er von der Erde aus gesehen gleich groß oder sogar etwas größer als die Sonne erscheint. Dies ist nur möglich, wenn der Mond sich relativ nah an der Erde befindet - genauer gesagt, wenn er sich an seinem erdnächsten Punkt, dem sogenannten Perigäum, befindet.

    Der wichtigste Aspekt einer totalen Sonnenfinsternis ist die Totalitätsphase. Während dieser Phase wird die Sonne komplett vom Mond verdeckt und es kommt zu einer kurzzeitigen Verdunkelung, die je nach genauen Bedingungen zwischen wenigen Sekunden und etwas mehr als sieben Minuten dauern kann.

    Perigäum Der nächste Punkt der Mondbahn zur Erde.
    Totalitätsphase Die Phase einer totalen Sonnenfinsternis, in der die Sonne vollständig vom Mond bedeckt ist.

    Bei einer totalen Sonnenfinsternis ist der sogenannte Umbra-Schatten, der dunkelste Teil des Mondschattens, auf die Erde gerichtet. Wenn du dich in diesem Schatten befindest, siehst du eine totale Sonnenfinsternis. Außerhalb, im helleren Penumbra-Schatten siehst du hingegen nur eine partielle Sonnenfinsternis.

    Stelle dir vor, du stehst an einem klarenTag im Freien und der Himmel beginnt sich zu verdunkeln. Plötzlich gleitet der Mond vor die Sonne und für einen kurzen Moment tritt absolute Dunkelheit ein, in der nur der leuchtende Korona-Ring der Sonne zu sehen ist. Das ist das fantastische Erlebnis einer totalen Sonnenfinsternis.

    Sonnenfinsternis partiell: Wann spricht man von einer partiellen Sonnenfinsternis?

    Eine partielle Sonnenfinsternis ist das genaue Gegenteil der totalen Sonnenfinsternis. Bei einer partiellen Sonnenfinsternis überdeckt der Mond die Sonne nur teilweise. Dies geschieht, wenn der Mond, die Sonne und die Erde nicht genau auf einer Linie liegen oder wenn der Mond gerade weit genug von der Erde entfernt ist, dass er nicht groß genug erscheint, um die Sonne vollständig zu verdecken.

    Eine partielle Sonnenfinsternis kann an vielen Orten weltweit beobachtet werden, die sich im Halbschatten (Penumbra) des Mondes befinden. Dabei wird nur ein Teil der Sonne vom Mond verdeckt, was dazu führt, dass es etwas dämmriger wird, aber nicht komplett dunkel. Der Grad der Verdunkelung hängt dabei von der relativen Position von Mond und Sonne ab.

    Bei einer partiellen Sonnenfinsternis bewegt sich der Mond entweder nur teilweise vor die Sonne oder ist nicht in der Lage, die Sonne vollständig zu bedecken. In beiden Fällen ist die Sonne immer noch teilweise sichtbar und das Tageslicht wird nur teilweise verringert.

    Die partielle Sonnenfinsternis ist nicht so spektakulär wie die totale, kann aber dennoch zu interessanten Beobachtungen führen. Insbesondere kann man gut das fortschreitende "Fressen" der Sonne durch den Mond beobachten, was je nach Standort und genauer Konstellation zwischen wenigen Minuten und mehreren Stunden dauern kann.

    Interessanterweise ist die Beobachtung einer partiellen Sonnenfinsternis ohne spezielle Schutzausrüstung sehr gefährlich. Auch wenn nur ein kleiner Teil der Sonne sichtbar ist, kann das immer noch intensiv genug sein, um schwere Augenschäden zu verursachen. Daher sollte man immer eine spezielle Sonnenfinsternisbrille tragen oder indirekte Beobachtungsmethoden verwenden!

    Beobachten und Verstehen einer Sonnenfinsternis

    Eine Sonnenfinsternis ist ein faszinierendes und seltenes astronomisches Ereignis, das von überall auf der Erde aus beobachtet werden kann, sofern man sich auf der richtigen Seite des Planeten befindet. Aber wie genau verläuft eine Sonnenfinsternis und was sind die Phasen, die man dabei beobachten kann? Und gibt es Gefahren beim Beobachten einer Sonnenfinsternis, auf die man achten sollte?

    Sonnenfinsternis Ablauf: Wie verläuft eine Sonnenfinsternis?

    Der Ablauf einer Sonnenfinsternis ist ein faszinierendes Schauspiel, das mehrere Phasen umfasst. Es beginnt mit der anfänglichen partiellen Phase, wenn der Mond beginnt, sich vor die Sonnenscheibe zu schieben. Dies ist der Moment, wenn die Sonnenfinsternis für uns auf der Erde beginnt.

    Anschließend folgt die Phase der Totalität, in der die Sonne ganz vom Mond verdeckt ist. Dies passiert aber nur auf einem sehr schmalen Streifen auf der Erdoberfläche, auf dem der Schatten des Mondes genau auf die Erde trifft. Außerhalb dieser Zone kann die Sonnenfinsternis nur partiell beobachtet werden.

    Die Totalität ist der Höhepunkt der totalen Sonnenfinsternis. Während dieser Phase ist die Sonne vollständig vom Mond verdeckt und es wird dunkel. Bei einer totalen Sonnenfinsternis kann die Totalität nur von sehr spezifischen Orten auf der Erde aus gesehen werden.

    Nach der Totalität folgt die endgültige partielle Phase, wenn der Mond sich weiterbewegt und die Sonne wieder mehr und mehr sichtbar wird, bis sie schließlich wieder vollständig zu sehen ist und die Sonnenfinsternis endet.

    Zeitspanne und Phasen der Sonnenfinsternis

    Die Zeitspanne und die spezifischen Phasen einer Sonnenfinsternis hängen von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der spezifischen Positionen von Sonne, Mond und Erde sowie der genauen Position des Beobachters auf der Erde. Im Allgemeinen kann man jedoch folgenden Ablauf beobachten:

    1. Anfang der partiellen Phase: Der Mond beginnt, sich vor die Sonne zu schieben. Nur ein kleiner Teil der Sonne wird vom Mond bedeckt.
    2. Beginn der Totalität: Der gesamte Mond hat sich vor die Sonne geschoben. Es tritt Dunkelheit ein und die Korona der Sonne wird sichtbar.
    3. Maximale Phase: Der Mittelpunkt der Sonnenfinsternis. Die Sonne ist maximal vom Mond bedeckt.
    4. Ende der Totalität: Der Mond beginnt, sich von der Sonne weg zu bewegen. Das Licht der Sonne wird wieder sichtbar.
    5. Ende der partiellen Phase: Die Sonne ist wieder vollständig sichtbar. Die Sonnenfinsternis ist beendet.

    Dabei sollte beachtet werden, dass die Zeitspanne zwischen Beginn und Ende der partiellen Phase mehrere Stunden dauern kann, während die Totalität - abhängig von der genauen Position des Beobachters - typischerweise nur wenige Minuten anhält.

    Sonnenfinsternis Gefährlich: Sind Sonnenfinsternisse gefährlich zum Beobachten?

    Sonnenfinsternisse können durchaus gefährlich sein, wenn man sie ohne die richtige Ausrüstung beobachtet. Insbesondere kann das direkte Schauen in die Sonne ohne geeigneten Schutz zu ernsthaften Augenschäden führen. Dies gilt auch dann, wenn der größte Teil der Sonne bereits vom Mond verdeckt ist.

    Stell dir vor, du beobachtest ohne Schutz eine Sonnenfinsternis und der Himmel beginnt sich zu verdunkeln. Du könntest versucht sein, direkt in die Sonne zu schauen, aber dies könnte bleibende Schäden an deinen Augen verursachen. Selbst wenn die Sonne zu einem großen Teil vom Mond bedeckt ist, kann das verbleibende Sonnenlicht immer noch stark genug sein, um deine Augen zu schädigen. Dabei kann die Schädigung so teilweise sein, dass du sie zunächst gar nicht bemerkst. Tatsächlich könnten die Schäden aber irreversibel sein und zu dauerhaftem Sehverlust führen.

    Sicherheitsmaßnahmen bei der Beobachtung einer Sonnenfinsternis

    Um eine Sonnenfinsternis sicher beobachten zu können, sollten unbedingt bestimmte Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden. Hier sind einige Grundregeln, die du befolgen solltest:

    • Niemals ohne Schutz in die Sonne schauen: Selbst wenn die Sonne weitestgehend vom Mond verdeckt ist, kann das verbleibende Sonnenlicht immer noch stark genug sein, um deine Augen zu schädigen.
    • Nicht durch normale Sonnenbrillen, unbeschichtete Fenster oder Wolken schauen: Diese bieten nicht ausreichend Schutz gegen die schädliche Strahlung der Sonne.
    • Verwendung von spezieller Sonnenfinsternis-Brille: Diese Brillen sind mit einem speziellen Filter ausgestattet, der das Sonnenlicht so stark dämpft, dass man sicher in die Sonne schauen kann.
    • Verwendung von Teleskopen oder Ferngläsern nur mit speziellen Sonnenfiltern: Ohne diese Filter kann die konzentrierte Sonneneinstrahlung schnell zu Augenschäden führen.

    Solange du diese Sicherheitsmaßnahmen befolgst, kannst du eine Sonnenfinsternis auf sichere Weise beobachten und dieses faszinierende astronomische Ereignis in vollen Zügen genießen!

    Sonnenfinsternis in Deutschland

    Deutschland ist ein Land im gemäßigten Breitengrad, wo Sonnenfinsternisse in unterschiedlichen Abständen und Formen sichtbar sind. Obwohl Deutschland nicht so häufig von totalen Sonnenfinsternissen heimgesucht wird wie einige Gebiete näher an den Polen, hat es dennoch das Glück, alle paar Jahre eine Sonnenfinsternis erleben zu können, ob total, partiell oder ringförmig. Allerdings variieren die Beobachtungsmöglichkeiten nach Standort und Zeitpunkt innerhalb Deutschlands erheblich.

    Sonnenfinsternis Deutschland: Wann und wo kann man sie beobachten?

    Eine Sonnenfinsternis zu beobachten ist ein außergewöhnliches Ereignis. Während totale Sonnenfinsternisse rar sind, kann man partielle oder ringförmige Sonnenfinsternisse recht häufig beobachten. Die geografische Lage Deutschlands ermöglicht eine angemessene Sichtbarkeit der meisten Sonnenfinsternisse, obwohl die spezifischen Details von Ort zu Ort variieren.

    Die Sichtbarkeit einer Sonnenfinsternis hängt von mehreren Faktoren ab, darunter dem genauen Ort und der Zeit sowie der Position von Sonne und Mond am Himmel. In generellen Begriffen gesprochen, hast du die besten Chancen, eine Sonnenfinsternis in Deutschland zu sehen, wenn du dich während des Maximums der Finsternis im Umbra- oder zumindest im Penumbra-Schatten des Mondes befindest. Bei einer totalen oder ringförmigen Sonnenfinsternis ist der Umbra-Schatten der Ort, an dem das Spektakel in seiner vollen Pracht zu sehen ist. Partielle Sonnenfinsternisse können hingegen auch außerhalb des Umbra-Schattens beobachtet werden, allerdings variiert die Bedeckung der Sonne mit der Entfernung vom Umbra-Schatten.

    Oftmals können Sonnenfinsternisse am besten in der Nähe des Maximums der Finsternis beobachtet werden, also dem Zeitpunkt, an dem der Mond die Sonne maximal bedeckt. Das genaue Timing des Maximums und die Dauer der Finsternis variieren allerdings von Fall zu Fall und hängen sowohl von der genauen Position von Sonne und Mond zueinander, als auch von der irdischen Beobachtungsposition ab.

    Umbra-Schatten Der Ort, an dem eine totale oder ringförmige Sonnenfinsternis zu sehen ist.
    Penumbra-Schatten Der Ort, an dem eine partielle Sonnenfinsternis zu sehen ist.
    Maximum der Finsternis Der Zeitpunkt, an dem der Mond die Sonne maximal bedeckt.

    Vorherige und bevorstehende Sonnenfinsternisse in Deutschland

    Die letzte totale Sonnenfinsternis in Deutschland ereignete sich am 11. August 1999. Sie war in einem schmalen Streifen von Frankreich bis hin zu Rumänien in vollem Umfang sichtbar, einschließlich Teilen von Süddeutschland.

    Die nächste totale Sonnenfinsternis wird in Deutschland allerdings erst am 3. September 2081 zu sehen sein. Doch keine Sorge, es gibt auch in der Zwischenzeit genügend Gelegenheiten, eine partielle oder ringförmige Sonnenfinsternis zu beobachten.

    Die nächste partielle Sonnenfinsternis in Deutschland steht bereits in den Startlöchern: Sie wird am 10. Juni 2021 zu sehen sein. Bei dieser Finsternis wird allerdings nur ein kleiner Teil der Sonne vom Mond verdeckt werden. Die maximale Bedeckung wird dabei in der Nähe von Flensburg auftreten, wo fast 20% der Sonne durch den Mond bedeckt werden.

    11. August 1999 Letzte totale Sonnenfinsternis in Deutschland
    03. September 2081 Nächste totale Sonnenfinsternis in Deutschland
    10. Juni 2021 Nächste partielle Sonnenfinsternis in Deutschland

    Zur weiterführenden Planung deiner Beobachtungen empfiehlt es sich, sich eine Liste mit den Daten zukünftiger Sonnenfinsternisse anzusehen und zu prüfen, welche davon von deinem Standort aus sichtbar sein werden. Nimm dir dazu eine Sternenkarte zur Hand oder nutze eine der zahlreichen Online-Plattformen, die diese Informationen bereithalten.

    Unabhängig von Datum und Uhrzeit der nächsten Sonnenfinsternis, denk daran, dass du immer eine für Sonnenfinsternisse geeignete Schutzbrille tragen solltest, wenn du direkt in die Sonne schaust. So kannst du dieses wunderbare natürliche Phänomen in vollen Zügen genießen, ohne deine Augen zu gefährden.

    Sonnenfinsternis - Das Wichtigste

    • Sonnenfinsternis: Entsteht, wenn der Mond exakt zwischen Sonne und Erde steht. Nur bei Neumond und in der Ebene der Erdbahn (Ekliptik) möglich.
    • Regression der Mondknoten: Prozess, bei dem sich die Knotenpunkte der Mondbahn verschieben. Dauert etwa 18,6 Jahre. Führt dazu, dass Muster von Sonnenfinsternissen sich alle 18 Jahre wiederholen (Saros-Zyklus).
    • Unterscheidung zwischen totaler, partieller und ringförmiger Sonnenfinsternis. Diese sind abhängig von der Position von Sonne, Mond und Erde und dem Grad der Überdeckung der Sonne durch den Mond.
    • Totale Sonnenfinsternis: Sonne wird vollständig vom Mond verdeckt, tritt ein, wenn der Mond sich in seinem erdnächsten Punkt (Perigäum) befindet. Der dunkelste Teil des Mondschattens (Umbra-Schatten) ist auf die Erde gerichtet.
    • Partielle Sonnenfinsternis: Sonne wird nur teilweise vom Mond überdeckt, tritt ein, wenn Sonne, Mond und Erde nicht genau auf einer Linie liegen oder der Mond zu weit von der Erde entfernt ist. Der Grad der Verdunklung hängt von der relativen Position von Mond und Sonne ab.
    • Gefahren beim Beobachten einer Sonnenfinsternis: Direktes Schauen in die Sonne kann zu ernsthaften Augenschäden führen, auch wenn der größte Teil der Sonne bereits vom Mond verdeckt ist. Beobachtung sollte immer mit einer speziellen Sonnenfinsternisbrille oder anderen indirekten Beobachtungsmethoden erfolgen.
    Sonnenfinsternis Sonnenfinsternis
    Lerne mit 12 Sonnenfinsternis Karteikarten in der kostenlosen StudySmarter App

    Wir haben 14,000 Karteikarten über dynamische Landschaften.

    Mit E-Mail registrieren

    Du hast bereits ein Konto? Anmelden

    Häufig gestellte Fragen zum Thema Sonnenfinsternis
    Wie läuft eine Sonnenfinsternis ab?
    Eine Sonnenfinsternis tritt auf, wenn der Mond zwischen die Erde und die Sonne gerät und einen Schatten auf die Erde wirft. Dabei können drei Typen auftreten: die totale, partielle und ringförmige Sonnenfinsternis, abhängig von der Position und Entfernung des Mondes zur Erde.
    Wann passiert eine Sonnenfinsternis?
    Eine Sonnenfinsternis tritt auf, wenn sich der Mond zwischen die Sonne und die Erde bewegt und dadurch ganz oder teilweise das Sonnenlicht blockiert. Dies findet nur bei Neumond statt.
    Wie definiert man Sonnenfinsternis?
    Eine Sonnenfinsternis ist ein astronomisches Ereignis, das eintritt, wenn der Mond sich zwischen die Sonne und die Erde bewegt und die Sonne ganz oder teilweise verdeckt. Dies kann nur während der Neumondphase geschehen.
    Was passiert bei einer Sonnenfinsternis?
    Bei einer Sonnenfinsternis schiebt sich der Mond zwischen die Sonne und die Erde, wodurch die Sonne teilweise oder vollständig verdeckt wird. Dadurch wird es auf der Erde dunkler.

    Teste dein Wissen mit Multiple-Choice-Karteikarten

    Was genau passiert bei einer Sonnenfinsternis?

    Was sind die verschiedenen Arten von Sonnenfinsternissen?

    Warum ist eine Sonnenfinsternis ein seltenes Ereignis?

    Weiter

    Entdecken Lernmaterialien mit der kostenlosen StudySmarter App

    Kostenlos anmelden
    1
    Über StudySmarter

    StudySmarter ist ein weltweit anerkanntes Bildungstechnologie-Unternehmen, das eine ganzheitliche Lernplattform für Schüler und Studenten aller Altersstufen und Bildungsniveaus bietet. Unsere Plattform unterstützt das Lernen in einer breiten Palette von Fächern, einschließlich MINT, Sozialwissenschaften und Sprachen, und hilft den Schülern auch, weltweit verschiedene Tests und Prüfungen wie GCSE, A Level, SAT, ACT, Abitur und mehr erfolgreich zu meistern. Wir bieten eine umfangreiche Bibliothek von Lernmaterialien, einschließlich interaktiver Karteikarten, umfassender Lehrbuchlösungen und detaillierter Erklärungen. Die fortschrittliche Technologie und Werkzeuge, die wir zur Verfügung stellen, helfen Schülern, ihre eigenen Lernmaterialien zu erstellen. Die Inhalte von StudySmarter sind nicht nur von Experten geprüft, sondern werden auch regelmäßig aktualisiert, um Genauigkeit und Relevanz zu gewährleisten.

    Erfahre mehr
    StudySmarter Redaktionsteam

    Team Sonnenfinsternis Lehrer

    • 15 Minuten Lesezeit
    • Geprüft vom StudySmarter Redaktionsteam
    Erklärung speichern

    Lerne jederzeit. Lerne überall. Auf allen Geräten.

    Kostenfrei loslegen

    Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.

    Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

    Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

    • Karteikarten & Quizze
    • KI-Lernassistent
    • Lernplaner
    • Probeklausuren
    • Intelligente Notizen
    Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!