Business Analytics

Business Analytics entwickelt sich rasant zu einem wichtigen Fachgebiet in der Betriebswirtschaftslehre (BWL). Durch die umfassende Analyse von Daten können Unternehmen entscheidende Erkenntnisse gewinnen, um strategische Entscheidungen treffen zu können. Während dieses Schwerpunkts wirst du die Grundlagen von Business Analytics, die Rolle von Big Data und verschiedene Anwendungsbeispiele aus verschiedenen Branchen kennenlernen. So erhältst du ein besseres Verständnis für den Einsatz und Nutzen von Business Analytics im BWL-Kontext.

Mockup Schule

Entdecke über 50 Millionen kostenlose Lernmaterialien in unserer App.

Business Analytics

Business Analytics

Business Analytics entwickelt sich rasant zu einem wichtigen Fachgebiet in der Betriebswirtschaftslehre (BWL). Durch die umfassende Analyse von Daten können Unternehmen entscheidende Erkenntnisse gewinnen, um strategische Entscheidungen treffen zu können. Während dieses Schwerpunkts wirst du die Grundlagen von Business Analytics, die Rolle von Big Data und verschiedene Anwendungsbeispiele aus verschiedenen Branchen kennenlernen. So erhältst du ein besseres Verständnis für den Einsatz und Nutzen von Business Analytics im BWL-Kontext.

Business Analytics einfach erklärt

Business Analytics ist eine Sammlung von Techniken, Methoden und Prozessen, die dazu verwendet werden, geschäftliche Daten zu analysieren und daraus wertvolle Informationen für datenbasierte Entscheidungsfindung abzuleiten. Es umfasst eine Vielzahl von Werkzeugen und Konzepten, die in verschiedenen Geschäftsbereichen wie Finanzen, Marketing, Vertrieb und Logistik eingesetzt werden können, um Verbesserungspotenziale und Wachstumschancen zu identifizieren.

Business Analytics Definition

Business Analytics (BA) bezieht sich auf die Anwendung von statistischen Analyseverfahren, quantitativen Modellen und datengetriebenen Techniken, um geschäftliche Informationen aus Daten zu generieren, die zur Unterstützung von Geschäftsentscheidungen verwendet werden. Es kombiniert sowohl die deskriptive Analyse, bei der vergangene Daten analysiert werden, als auch die prädiktive Analyse, bei der Prognosen für zukünftige Ereignisse erstellt werden, um bessere Entscheidungen zu treffen und das Geschäftsergebnis zu optimieren.

Daten und Datenquellen

Daten sind die Basis für alle Business-Analytics-Aktivitäten. Es gibt verschiedene Datenquellen, aus denen Organisationen Daten sammeln und analysieren können:

  • Interne Daten, wie Verkaufszahlen, Kundendaten oder Mitarbeiterinformationen
  • Externe Daten, wie Marktforschungsdaten, demografische Informationen oder Wirtschaftsindikatoren
  • Big Data, einschließlich sozialer Medien, Sensordaten und Maschinendaten

Analytische Methoden und Techniken

In Business Analytics kommen verschiedene analytische Methoden und Techniken zum Einsatz, um aus Daten wertvolle Erkenntnisse zu gewinnen:

  • Deskriptive Analyse: Untersucht historische Daten und identifiziert Muster oder Trends
  • Prädiktive Analyse: Nutzt statistische Modelle und maschinelles Lernen, um Vorhersagen über zukünftige Ereignisse oder Ergebnisse zu treffen
  • Preskriptive Analyse: Empfiehlt Handlungen oder Entscheidungen basierend auf den Ergebnissen der deskriptiven und prädiktiven Analyse

Ein einfaches Beispiel für Business Analytics wäre die Analyse von Verkaufsdaten eines Unternehmens im Laufe der Zeit. Die deskriptive Analyse könnte verwendet werden, um saisonale Verkaufsschwankungen, Umsatzwachstum und Kundenpräferenzen zu identifizieren. Basierend auf diesen Erkenntnissen könnte dann die prädiktive Analyse eingesetzt werden, um Vorhersagen über zukünftige Verkaufszahlen und Trends zu treffen. Schließlich könnte die preskriptive Analyse dazu dienen, dem Unternehmen Empfehlungen zu geben, wie es diese Informationen nutzen kann, um seine Vertriebsstrategie anzupassen und die Geschäftsergebnisse zu verbessern.

Business Analytics Prozess

Der Business Analytics Prozess kann in mehrere Schritte unterteilt werden, um datenbasierte Entscheidungsfindung in Organisationen zu unterstützen:

1. Datensammlung

Der erste Schritt ist die Sammlung von relevanten Daten aus verschiedenen internen und externen Quellen. Dabei ist es wichtig, die Datenqualität sicherzustellen. Daten können strukturiert (z.B. in Tabellenform) oder unstrukturiert (z.B. Text oder Multimedia-Inhalte) vorliegen.

2. Datenaufbereitung

Nach der Datensammlung müssen die Daten aufbereitet werden. Dazu gehört das Säubern, Integrieren und Transformieren der Daten, um sie für die Analyse nutzbar zu machen. Hierbei können Datenextraktion, Datenbereinigung und Datenintegrationstechniken angewendet werden.

3. Datenanalyse

In diesem Schritt werden die aufbereiteten Daten mit Hilfe von analytischen Methoden und Techniken analysiert. Dies kann sowohl durch statistische Verfahren als auch durch maschinelles Lernen oder künstliche Intelligenz erfolgen. Der Fokus liegt darauf, Muster, Zusammenhänge und Trends in den Daten aufzudecken und diese für geschäftliche Zwecke zu nutzen.

4. Interpretation und Visualisierung

Nach der Datenanalyse müssen die Ergebnisse interpretiert und visualisiert werden, um sie für Entscheidungsträger verständlich und zugänglich zu machen. Dazu können Tabellen, Diagramme, Dashboards und interaktive Visualisierungswerkzeuge verwendet werden.

5. Umsetzung und Überwachung

Auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse und Visualisierungen können Entscheidungen getroffen, Handlungsempfehlungen abgeleitet und umgesetzt werden. Im letzten Schritt wird die Umsetzung der Maßnahmen überwacht und deren Auswirkungen auf die Geschäftsergebnisse kontrolliert, um den Erfolg der Business-Analytics-Initiative zu bewerten und gegebenenfalls Anpassungen vorzunehmen.

Um den Business Analytics Prozess effektiv durchführen zu können, gibt es verschiedene Softwarelösungen und Tools auf dem Markt, die speziell für diese Aufgaben entwickelt wurden. Hierzu zählen beispielsweise Datenbanken, Big-Data-Technologien, Statistikprogramme, Data-Mining-Software und Visualisierungstools wie Tableau, Power BI oder QlikView.

Big Data Business Analytics

Big Data Business Analytics konzentriert sich auf die Analyse und Nutzung von großen Mengen an Daten, um bessere Geschäftsentscheidungen zu treffen und das Verständnis für Marktentwicklungen, Kundenverhalten, Risiken und operative Effizienz zu verbessern. Durch die Nutzung von Big Data können Unternehmen zusätzliche Einblicke gewinnen, die traditionelle Analyseverfahren nicht erfassen können.

Big Data und seine Rolle in Business Analytics

Big Data bezieht sich auf extrem große Datensätze, die sowohl strukturiert als auch unstrukturiert sein können, und die üblicherweise durch eine Vielzahl von Datenquellen generiert werden, wie z.B. soziale Netzwerke, Sensoren, Videos und Transaktionsdaten.

Die Hauptmerkmale von Big Data sind die sogenannten 3V's: Volumen, Vielfalt und Geschwindigkeit.

  • Volumen: Die immense Menge an Daten, die täglich generiert wird. Dieses Datenvolumen stellt besondere Herausforderungen hinsichtlich der Speicherung, Verarbeitung und Analyse.
  • Vielfalt: Die Verschiedenartigkeit der Datenquellen und der Datenformate. Dazu zählen strukturierte Daten (z.B. aus Datenbanken) und unstrukturierte Daten (z.B. Text, Bilder, Videos).
  • Geschwindigkeit: Die Geschwindigkeit, mit der Daten generiert, verarbeitet und analysiert werden müssen. Für Unternehmen ist es entscheidend, schnell auf Änderungen und Ereignisse in Echtzeit reagieren zu können.
Der Umgang mit Big Data erfordert den Einsatz spezialisierter Technologien und Verfahren, um die Daten effizient zu speichern, verarbeiten und analysieren. Dazu gehören unter anderem verteilte Datenverarbeitung, NoSQL-Datenbanken, maschinelles Lernen und Cloud-Computing. In Business Analytics spielen Big Data-Auswertungen eine entscheidende Rolle, indem sie Unternehmen dabei unterstützen, bessere Entscheidungen zu treffen, indem sie:
  1. Tiefere Einblicke in Kundenverhalten und -präferenzen liefern
  2. Geschäftsabläufe optimieren und die Effizienz steigern
  3. Risiken reduzieren und die Entscheidungsfindung verbessern
  4. Echtzeitanalysen ermöglichen, um schneller auf Marktveränderungen reagieren zu können

Anwendung von Big Data in der BWL

Die Verwendung von Big Data in der Betriebswirtschaftslehre (BWL) ermöglicht es Unternehmen, aus einer Vielzahl von Datenquellen wertvolle Informationen zu extrahieren, die zur Verbesserung verschiedener Geschäftsfunktionen beitragen können. Hier sind einige Anwendungsbeispiele für Big Data in der BWL:

Marketing und Vertrieb

Big Data kann dazu verwendet werden, Kundenverhalten, -bedürfnisse und -präferenzen besser zu verstehen, gezielte Marketingstrategien zu entwickeln und den Vertriebserfolg zu verbessern.

  • Segmentierung: Big Data ermöglicht eine detailliertere Segmentierung von Kunden anhand ihrer Vorlieben, demografischen Merkmale und Online-Verhalten.
  • Kundenbindung: Durch die Analyse von Kundendaten können Unternehmen ihre Kundenansprache personalisieren und stärkere Beziehungen aufbauen.
  • Preisgestaltung: Big Data kann dazu verwendet werden, optimale Preise für Produkte und Dienstleistungen zu ermitteln, indem Angebot und Nachfrage sowie Wettbewerbsfaktoren berücksichtigt werden.

Produktion und Lieferkette

Die Analyse von Big Data kann dazu beitragen, Produktionsprozesse und Lieferketten effizienter zu gestalten, Kosten zu senken und Risiken zu minimieren.

  • Prognose der Nachfrage: Big Data kann genutzt werden, um die Nachfrage nach Produkten oder Rohstoffen präziser vorherzusagen und dadurch Lagerbestände und Produktionspläne zu optimieren.
  • Qualitätskontrolle: Durch die Analyse von Sensordaten und Maschinendaten können Unternehmen die Qualität ihrer Produkte überwachen und Anomalien schneller erkennen.
  • Risikomanagement: Die Analyse von Big Data ermöglicht es Unternehmen, Risiken in ihrer Lieferkette frühzeitig zu identifizieren und Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

Finanzen und Risikomanagement

Big Data kann Finanz- und Risikomanagement-Funktionen unterstützen, indem es Unternehmen hilft, fundierte Entscheidungen zu treffen, Chancen zu erkennen und Risiken zu minimieren.

  • Portfoliooptimierung: Durch die Analyse von Börsen- und Wirtschaftsdaten können Unternehmen eine optimale Anlagestrategie entwickeln, die Rendite maximiert und Risiken minimiert.
  • Kreditrisikobewertung: Big Data kann dazu dienen, die Kreditwürdigkeit von Kunden präziser zu bewerten, was wiederum zu einer besseren Kreditvergabe und geringeren Kreditausfallraten führen kann.
  • Fraud Detection: Die Analyse von Transaktionsdaten ermöglicht die Erkennung von Betrugsversuchen und ungewöhnlichen Aktivitäten in Echtzeit, um finanzielle Verluste zu verhindern.
Durch die Nutzung von Big Data in diesen und anderen Geschäftsbereichen können Unternehmen wettbewerbsfähiger werden und ihre Entscheidungsfindung auf der Grundlage fundierter Informationen und Analysen verbessern.

Business Analytics Anwendungen

Business Analytics kann in verschiedenen Branchen angewendet werden, um datengetriebene Entscheidungsfindung zu ermöglichen und die Leistung von Unternehmen in verschiedenen Bereichen zu verbessern. Im Folgenden werden einige Branchen und ihre Anwendung von Business Analytics näher erläutert:

Einzelhandel

Im Einzelhandel kann Business Analytics dazu beitragen, Verkäufe zu steigern, Kundenzufriedenheit zu erhöhen und Bestandsmanagement zu optimieren. Einige Anwendungsfälle von Business Analytics im Einzelhandel sind:

  • Optimierung von Preisstrategien: Durch die Analyse historischer Verkaufsdaten und Wettbewerbsinformationen können Einzelhändler die optimalen Preise für ihre Produkte ermitteln.
  • Bestandsmanagement: Die Analyse von Verkaufsdaten, Nachfrageprognosen und Lagerbeständen unterstützt Einzelhändler beim Bestandsmanagement und der Vermeidung von Über- oder Unterbeständen.
  • Kundensegmentierung: Business Analytics ermöglicht es, Kundendaten zu analysieren und unterschiedliche Kundensegmente zu identifizieren, um gezielte Marketing- und Verkaufsstrategien zu entwickeln.
  • Standortanalyse: Einzelhändler können durch die Analyse von geografischen Daten, Kundendemografie und Wettbewerberlagen die optimalen Standorte für ihre Geschäfte identifizieren.

Bankwesen und Finanzdienstleistungen

Banken und Finanzdienstleistungsunternehmen nutzen Business Analytics, um Risiken zu bewerten, Betrugsfälle aufzudecken und die Leistung von Anlageportfolios zu optimieren. Einige Anwendungsfälle von Business Analytics im Bankwesen und bei Finanzdienstleistungen sind:

  • Finanzrisikomanagement: Durch die Analyse von Marktdaten, Kreditinformationen und Kundendaten können Banken und Finanzinstitute Risiken besser einschätzen und entsprechende Gegenmaßnahmen ergreifen.
  • Fraud Detection: Advanced Analytics-Techniken können dazu verwendet werden, betrügerische Aktivitäten aufzudecken und finanzielle Verluste zu verhindern.
  • Kreditrisikobewertung: Die Analyse von Kundendaten und Kreditinformationen ermöglicht eine präzisere Einschätzung der Kreditwürdigkeit und Verbesserung der Kreditvergabeentscheidungen.
  • Portfolio-Optimierung: Durch die Analyse von Anlageperformance, Marktdaten und Risikofaktoren können Banken und Finanzdienstleistungsunternehmen ihre Anlageportfolios optimieren und Renditen maximieren.

Gesundheitswesen

Das Gesundheitswesen ist einer der am schnellsten wachsenden Sektoren hinsichtlich der Anwendung von Business Analytics. Einige Anwendungsfälle von Business Analytics im Gesundheitswesen sind:

  • Optimierung von Behandlungspfaden: Business Analytics kann dazu beitragen, die Effizienz von Behandlungsprozessen zu verbessern und die Patientenversorgung zu optimieren.
  • Prädiktive Analyse für Patientenversorgung: Durch die Analyse von Patientendaten kann das Risiko von Komplikationen oder Krankenhausaufenthalten besser eingeschätzt werden, was zu einer verbesserten Patientenversorgung führt.
  • Finanzielle Leistungsanalyse: Business Analytics kann dazu verwendet werden, die finanzielle Performance von Gesundheitseinrichtungen zu verbessern, indem Kostenstrukturen analysiert und Einsparungspotenziale identifiziert werden.
  • Ressourcenmanagement: Durch die Analyse von Personal- und Ausrüstungsdaten können Gesundheitseinrichtungen Ressourcen effektiver managen und Auslastungen optimieren.

Praktische Beispiele für Business Analytics im BWL-Kontext

Hier sind einige praktische Beispiele für die Anwendung von Business Analytics im betriebswirtschaftlichen Kontext:

Customer Lifetime Value-Analyse

Customer Lifetime Value (CLV) ist ein wichtiger Indikator für den Wert eines Kunden über die gesamte Dauer seiner Geschäftsbeziehung mit einem Unternehmen. Durch die Anwendung von Business Analytics können Unternehmen den CLV ihrer Kunden besser einschätzen und Maßnahmen ergreifen, um die Kundenbindung zu erhöhen und Margen zu optimieren. Ein Beispiel hierfür ist die Anwendung prädiktiver Analysemodelle auf Kundendaten, um zukünftige Umsätze und Gewinne sowie Kundenbindungsstrategien zu prognostizieren.

Marketinganalyse und Kampagnenoptimierung

Business Analytics kann dazu verwendet werden, Marketingkampagnen und -strategien zu optimieren, um den Return on Investment (ROI) zu maximieren und neue Wachstumsmöglichkeiten zu identifizieren. Durch die Analyse von Kampagnendaten und dem Online-Verhalten von Kunden können gezielte Marketingkampagnen entwickelt und der Erfolg dieser Kampagnen überwacht werden. Ein Beispiel hierfür ist die Anwendung von Machine-Learning-Techniken zur automatischen Segmentierung von Kunden und der Entwicklung von personalisierten Marketingbotschaften.

Supply-Chain-Optimierung

Die Optimierung der Lieferkette ist ein entscheidender Bereich, um die betriebliche Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen zu erhöhen. Business Analytics kann dazu verwendet werden, Daten aus verschiedenen Teilen der Lieferkette zu analysieren, um Chancen für Kostensenkungen, Qualitätsverbesserungen und Risikominderung zu identifizieren. Ein Beispiel hierfür ist die Anwendung von Data-Mining-Techniken zur Erkennung von Mustern in Lagerbestandsdaten und der anschließenden Ableitung von Empfehlungen für ein effektiveres Bestandsmanagement.

Personalplanung und -management

Business Analytics kann Unternehmen dabei unterstützen, Personalressourcen effektiver zu verwalten, indem es Personalplanung und -entwicklung optimiert. Durch die Analyse von Personal-, Leistungs- und Arbeitsmarktinformationen können Unternehmen bessere Entscheidungen hinsichtlich der Personalbeschaffung, Entwicklung, Förderung und Bindung treffen. Ein Beispiel hierfür ist die Anwendung von prädiktiven Analysemodellen auf die Mitarbeiterfluktuation, um Risikofaktoren für den Verlust von leistungsfähigen Mitarbeitern zu identifizieren und geeignete Gegenmaßnahmen zu entwickeln.

Business Analytics - Das Wichtigste

  • Business Analytics Definition: Anwendung von statistischen Analyseverfahren, quantitativen Modellen und datengetriebenen Techniken zur Generierung geschäftlicher Informationen aus Daten für Geschäftsentscheidungen
  • Grundlegende Elemente: Daten und Datenquellen; Analytische Methoden und Techniken (bspw. deskriptive, prädiktive und preskriptive Analyse)
  • Business Analytics Prozess: Datensammlung, Datenaufbereitung, Datenanalyse, Interpretation und Visualisierung, Umsetzung und Überwachung
  • Big Data Business Analytics: Analyse und Nutzung großer Mengen an Daten für bessere Geschäftsentscheidungen und tiefere Einblicke
    • Hauptmerkmale: Volumen, Vielfalt, Geschwindigkeit
  • Anwendung von Big Data in der BWL: Beispiele für Marketing und Vertrieb, Produktion und Lieferkette, Finanzen und Risikomanagement

Häufig gestellte Fragen zum Thema Business Analytics

Business Analytics bezeichnet den systematischen Einsatz von quantitativen Methoden, Daten und Modellen, um datenbasierte Geschäftsentscheidungen zu treffen, betriebliche Abläufe zu optimieren und die Rentabilität eines Unternehmens zu steigern.

Unternehmen können von Business Analytics profitieren, indem sie fundierte Entscheidungen treffen, Prozesse optimieren, Kosten reduzieren und Umsatz steigern. Dadurch werden Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit gestärkt.

Datenanalysen helfen dem Geschäft, indem sie Trends, Muster und Zusammenhänge in großen Datenmengen aufdecken, informierte Entscheidungen ermöglichen und betriebliche Abläufe optimieren. Sie unterstützen auch bei der Identifikation von Wachstumschancen, der Steigerung der Kundenzufriedenheit und der Reduzierung von Risiken.

Teste dein Wissen mit Multiple-Choice-Karteikarten

Was ist die Wohlfahrtstheorie?

Was ist der 1. Hauptsatz der Wohlfahrtstheorie?

Wie wird die Wohlfahrtstheorie formal bewiesen?

Weiter

Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

  • Karteikarten & Quizze
  • KI-Lernassistent
  • Lernplaner
  • Probeklausuren
  • Intelligente Notizen
Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App! Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Entdecke Lernmaterial in der StudySmarter-App

Google Popup

Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

  • Karteikarten & Quizze
  • KI-Lernassistent
  • Lernplaner
  • Probeklausuren
  • Intelligente Notizen
Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!