Europäisches Parlament

Du tauchst in die Welt des Europäischen Parlaments ein, um seine Definition, Grundsätze und Funktionen im Detail zu verstehen. Deine Reise führt dich weiter zu den Aufgaben und Kompetenzen dieses wichtigen Organs, einschließlich seines legislativen Verfahrens und Entscheidungsprozesses. Du wirst ebenfalls die Zusammensetzung, Wahl und Strukturen des Europäischen Parlaments kennenlernen, bevor du dich mit seiner entscheidenden Rolle im Binnenmarkt beschäftigst. Dein Abenteuer endet mit einem tiefen Verständnis für Gesetzgebung und Binnenmarkt. Lass uns gemeinsam die spannende Welt des Europäischen Parlaments erkunden.

Mockup Schule Mockup Schule

Entdecke über 50 Millionen kostenlose Lernmaterialien in unserer App.

Europäisches Parlament

Europäisches Parlament

Du tauchst in die Welt des Europäischen Parlaments ein, um seine Definition, Grundsätze und Funktionen im Detail zu verstehen. Deine Reise führt dich weiter zu den Aufgaben und Kompetenzen dieses wichtigen Organs, einschließlich seines legislativen Verfahrens und Entscheidungsprozesses. Du wirst ebenfalls die Zusammensetzung, Wahl und Strukturen des Europäischen Parlaments kennenlernen, bevor du dich mit seiner entscheidenden Rolle im Binnenmarkt beschäftigst. Dein Abenteuer endet mit einem tiefen Verständnis für Gesetzgebung und Binnenmarkt. Lass uns gemeinsam die spannende Welt des Europäischen Parlaments erkunden.

Das Europäische Parlament ist eine wichtige Säule der Europäischen Union und ein zentraler Bestandteil der Gewaltenteilung innerhalb der EU.

Definition Europäisches Parlament

Das Europäische Parlament ist das einzige direkt gewählte Organ der Europäischen Union und repräsentiert mehr als 500 Millionen Bürger aus 27 Mitgliedstaaten. Es hat legislative, Kontroll- und Haushaltsgewalt, ist zuständig für die Verabschiedung der Gesetze der EU zusammen mit dem Rat der Europäischen Union und übt die demokratische Kontrolle über alle EU-Organe aus.

Ein Beispiel für die Arbeit des Europäischen Parlaments ist die Verabschiedung der Datenschutz-Grundverordnung. In diesem Fall hat das Parlament in Zusammenarbeit mit dem Rat der EU ein Gesetz geschaffen, das die Datenschutzrechte aller EU-Bürger stärkt und harmonisiert.

Grundsätze und Funktion des Europäischen Parlaments

Das Europäische Parlament spielt eine entscheidende Rolle bei der Schaffung von Gesetzen und Regulierungen, die das tägliche Leben der EU-Bürger beeinflussen.

Die drei Hauptprinzipien des Europäischen Parlaments sind Repräsentation, Kontrolle und Gesetzgebung. In der Gesetzgebung arbeitet das Parlament mit dem Rat der EU zusammen, um Gesetze auf der Grundlage von Vorschlägen der Europäischen Kommission zu erlassen. In der Kontrollfunktion überwacht und kontrolliert das Parlament das Handeln der anderen EU-Organe und sorgt für Transparenz und Rechenschaftspflicht. In der Repräsentationsfunktion stellt das Parlament sicher, dass die Interessen und Ansichten der Bürger in der gesamten EU gehört und berücksichtigt werden.

Grundsatz Beschreibung
Repräsentation Vertritt die Interessen der Bürger der EU.
Kontrolle Überwacht und kontrolliert die Arbeit der anderen EU-Organe.
Gesetzgebung Erarbeitet und verabschiedet EU-Gesetze zusammen mit dem Rat der EU.

Interessante Information: Das Europäische Parlament hat seit dem Vertrag von Lissabon im Jahr 2009 deutlich mehr Gesetzgebungsbefugnisse erlangt. Dies bedeutet, dass es in vielen Bereichen, einschließlich Agrarpolitik und Fischerei, gleiche Entscheidungsbefugnisse wie der Rat der EU hat.

Europäisches Parlament einfach erklärt

Das Europäische Parlament ist wie eine Regierung für die Europäische Union. Es besteht aus Abgeordneten, die direkt von den Bürgern der EU gewählt werden und daher deren Interessen vertreten. Gleichzeitig fungiert es als Kontrollorgan, das die Arbeit der anderen EU-Organe überwacht. Es spielt außerdem eine entscheidende Rolle bei der Verabschiedung von EU-Gesetzen, indem es Entwürfe prüft, ändert und anschließend annimmt oder ablehnt.

Ein Beispiel für die gesetzgeberische Rolle des Europäischen Parlaments ist das European Green Deal Gesetz, welches Strategien und Maßnahmen festlegt, um die EU bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu machen. Das Parlament hat einen entscheidenden Einfluss auf die Ausgestaltung dieses Gesetzes, indem es Änderungen vorschlägt und letztlich über die Annahme des Gesetzes entscheidet.

Aufgaben und Kompetenzen des Europäischen Parlaments

Das Europäische Parlament hat eine Vielzahl von Aufgaben und Kompetenzen, die es zu einem unverzichtbaren Bestandteil der europäischen Union machen. Seine primären Aufgaben sind das Entwerfen von Legislativen, die Förderung des Interesses der Bürger der Europäischen Union und die Überwachung anderer EU-Organe.

In seiner legislativen Funktion hilft das Parlament, EU-Gesetze zu formulieren und zu verabschieden, die auf Vorschlägen der Kommission basieren. In seiner repräsentativen Funktion stellt das Parlament sicher, dass die Interessen und Ansichten der EU-Bürger gehört und berücksichtigt werden. In seiner Kontrollfunktion überprüft das Parlament die Tagebücher und Berichte von anderen EU-Organen und kann Anfragen und Untersuchungen durchführen. Das Parlament hat auch das Recht, den Präsidenten der Kommission zu wählen und das Budget der EU zu überwachen.

  • Legislation: Gesetze schaffen und verabschieden
  • Repräsentation: Interessen der EU-Bürger vertreten
  • Kontrolle: Überwachung anderer EU-Organe

Legislativverfahren Europäisches Parlament

Das europäische Legislativverfahren umfasst mehrere Schritte und beteiligt mehrere EU-Organe, darunter das Europäische Parlament, den Rat der EU und die Europäische Kommission.

Das Ordentliche Legislativverfahren beginnt, wenn die Europäische Kommission einen Gesetzesvorschlag vorlegt. Sowohl das Europäische Parlament als auch der Rat der EU prüfen diesen Vorschlag, können Änderungen vornehmen und müssen letztendlich zugestimmen, damit das Gesetz in Kraft treten kann. In bestimmten Bereichen, z.B. der Steuerpolitik, wird ein spezielles Legislativverfahren angewendet, bei dem nur der Rat entscheiden kann, während das Parlament konsultiert wird.

Ein Beispiel für ein Gesetz, das durch das ordentliche Legislativverfahren verabschiedet wurde, ist die Allgemeine Datenschutzverordnung (GDPR). Der Vorschlag der Kommission wurde sowohl vom Parlament als auch vom Rat geprüft und nach mehreren Änderungen und Verhandlungen schließlich verabschiedet.

Entscheidungsprozess Europäisches Parlament

Der Entscheidungsprozess des Europäischen Parlaments ist ein komplexes Verfahren, das Diskussionen, Abstimmungen und Konsultationen beinhaltet.

In der Regel hat das Parlament drei Lesungen eines Gesetzesentwurfs, in denen der Text diskutiert und abgeändert werden kann. Nach jeder Lesung findet eine Abstimmung statt. Ein Gesetzestext, der sowohl vom Parlament als auch vom Rat nach der dritten Lesung angenommen wurde, wird anschließend veröffentlicht und tritt in Kraft. Die Anzahl der benötigten Stimmen variiert je nach Art der Entscheidung, im Allgemeinen reicht aber die Mehrheit der abgegebenen Stimmen aus.

Lesung Beschreibung
Erste Lesung Diskussion und Abstimmung über den Entwurf
Zweite Lesung Diskussion und Abstimmung über die Änderungen
Dritte Lesung Endgültige Abstimmung über den Gesetzestext

Interessante Information: Das Europäische Parlament hat in den letzten Jahrzehnten immer mehr Entscheidungsbefugnisse erlangt, über die ursprünglichen Signatarmächte des EU-Vertrags hinaus. Heute ist es ein voll funktionsfähiges Gesetzgebungsorgan, das eine entscheidende Rolle in der europäischen Politik spielt.

Zusammensetzung und Wahl des Europäischen Parlaments

Das Europäische Parlament besteht aus 705 Abgeordneten, die direkt von den Bürgern der EU-Länder gewählt werden. Die Anzahl der Sitze, die jedes Land erhält, hängt von seiner Bevölkerungsgröße ab und reicht von 6 bis 96 Sitzen. Deutschland hat beispielsweise die meisten Sitze, während Malta die wenigsten hat.

Die Europawahlen finden alle fünf Jahre statt und alle wahlberechtigten Bürger der EU sind aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Dies ist die größte transnationale Wahl, die jemals weltweit durchgeführt wurde. Die Wahlen werden nach nationalen Bestimmungen durchgeführt, aber alle Länder müssen ein Verhältniswahlverfahren nutzen. Im Laufe der Zeit wurde das Wahlverfahren immer weiter harmonisiert, um den Bürgern der gesamten EU einheitliche Rechte zu gewährleisten.

Land Anzahl der Sitze
Deutschland 96
Frankreich 74
Vereinigtes Königreich 73
Italien 73
Spanien 54
Polen 51
Rumänien 32
Niederlande 26
Griechenland 21
Belgien 21

Präsident des Europäischen Parlaments

Der Präsident des Europäischen Parlaments spielt eine führende Rolle im Parlament und repräsentiert dieses gegenüber anderen EU-Institutionen und der Öffentlichkeit.

Der Präsident des Europäischen Parlaments wird von den Mitgliedern des Parlaments (MEPs) alle zweieinhalb Jahre gewählt und leitet die Debatten und Abstimmungen in den Plenarsitzungen. Der Präsident vertritt das Parlament in rechtlichen Angelegenheiten, bei internationalen Beziehungen und in allen administrativen, finanziellen und organisatorischen Angelegenheiten des Parlaments. Einer der Hauptaufgaben des Präsidenten ist die Sicherstellung, dass die Verfahren des Parlaments ordnungsgemäß eingehalten werden.

Ein Beispiel für die Arbeit des Präsidenten ist die Eröffnung der Sitzung und die Prüfung, ob die Sitzung beschlussfähig ist. Bei Abstimmungen verkündet der Präsident das Ergebnis und stellt sicher, dass die Stimmen korrekt abgegeben und gezählt wurden. Der Präsident vertritt auch das Parlament gegenüber den anderen EU-Organe und gegenüber der Öffentlichkeit, was bedeutet, dass er das Ansehen und die Werte des Parlaments bewahren und fördern muss.

Europäisches Parlament Mitglieder

Die Abgeordneten des Europäischen Parlaments, auch als Mitglieder des Europäischen Parlaments (MEPs) bekannt, sind die wichtigsten Akteure im Parlament. Sie werden direkt von den Bürgern der EU-Länder gewählt und repräsentieren daher ihre Interessen.

Die MEPs kommen aus den 27 EU-Mitgliedstaaten und repräsentieren eine Vielzahl von politischen Parteien und Bewegungen. Sie verbringen die meiste Zeit ihrer Arbeit in Ausschüssen, wo sie Gesetzgebungsentwürfe prüfen und Abänderungsanträge einbringen. Sie treten auch in Plenardebatten auf und stimmen über Gesetze ab. Abseits der Plenarsitzungen arbeiten sie in ihren Wahlkreisen, wo sie die Interessen ihrer Wähler vertreten und über ihre Arbeit im Parlament berichten.

Ein Beispiel für die Arbeit eines MEP ist Julia Reda, eine deutsche Politikerin und Mitglied der Piratenpartei. Sie war im Parlament aktiv in der Arbeit am Urheberrecht und vor allem bekannt für ihre Kritik an der umstrittenen Urheberrechtsreform der EU, insbesondere am Artikel 13 (jetzt Artikel 17), der Diensteanbieter für die Verletzung von Urheberrechten durch ihre Nutzer haftbar machen könnte.

Strukturen des Europäischen Parlaments

Das Europäische Parlament verfügt über eine komplexe Struktur, die dazu dient, seine vielfältigen Aufgaben effektiv zu erfüllen. Es umfasst verschiedene Organe, darunter die Vollversammlung, der Präsident, das Präsidium, die Konferenz der Präsidenten und eine Reihe von Ausschüssen und Delegationen. Darüber hinaus hat es zwei Hauptarbeitsorte, Brüssel und Straßburg.

Die Plenarversammlung besteht aus allen 705 Abgeordneten des Parlaments und ist das Herzstück der parlamentarischen Tätigkeit. Das zweithöchste Organ ist das Präsidium, bestehend aus dem Präsidenten und 14 Vizepräsidenten, das für die Überwachung der internen Abläufe des Parlaments verantwortlich ist. Die Konferenz der Präsidenten, bestehend aus dem Präsidenten und den Fraktionsvorsitzenden, trifft wichtige Entscheidungen zur Tagesordnung des Parlaments. Das Parlament hat auch mehrere spezialisierte Ausschüsse und Delegationen, die sich mit spezifischen Themen befassen.

  • Vollversammlung: Hauptdebatte und Abstimmungsforum
  • Präsidium: Leitung der internen Abläufe des Parlaments
  • Konferenz der Präsidenten: Entscheidungen zur Tagesordnung des Parlaments
  • Ausschüsse: Untersuchung von spezifischen Themen
  • Delegationen: Interaktion mit Parlamenten außerhalb der EU

Sitz des Europäischen Parlaments

Das Europäische Parlament arbeitet in drei verschiedenen Städten: Brüssel, Straßburg und Luxemburg. Die offizielle Sitzung, in der alle Abstimmungen abgehalten werden, findet jedoch in Straßburg statt.

Straßburg ist der offizielle Sitz des Europäischen Parlaments, wie in den EU-Verträgen festgelegt. Hier finden die monatlichen Plenarsitzungen statt, bei denen die Abgeordneten zusammenkommen, um über Gesetzesentwürfe zu diskutieren und abzustimmen. In Brüssel finden Treffen der Ausschüsse und politischen Gruppen sowie zusätzliche Plenarsitzungen statt. Die Verwaltung des Parlaments befindet sich in Luxemburg.

Stadt Funktion
Straßburg Hauptorte für Plenarsitzungen und offizielle Abstimmungen
Brüssel Treffen der Ausschüsse und politischen Gruppen
Luxemburg Verwaltung des Parlaments

Interessante Information: Der Wechsel zwischen Brüssel und Straßburg wird oft kritisiert, da er hohe Kosten verursacht und als ineffizient betrachtet wird. Es gab verschiedene Initiativen zur Änderung dieser Praxis, sie ist jedoch im EU-Vertrag verankert und kann nur einstimmig von allen EU-Mitgliedstaaten geändert werden.

Ausschüsse Europäisches Parlament

Die Ausschüsse des Europäischen Parlaments spielen eine entscheidende Rolle in der Gesetzgebung und Kontrolle der EU. Sie beschäftigen sich mit spezifischen Themenbereichen und tragen zur effektiven Arbeit des Parlaments bei.

Es gibt 20 ständige Ausschüsse im Europäischen Parlament, die jeweils aus einem Vorsitzenden, mehreren Vizevorsitzenden und Mitgliedern besteht. Jeder Ausschuss hat einen spezifischen Bereich, für den er zuständig ist, zum Beispiel Wirtschaft und Währung oder Umwelt, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit. Die Ausschüsse tragen zur legislativen Arbeit des Parlaments bei, indem sie Stellung nehmen zu den Vorschlägen der Kommission und Änderungsanträge eingeben. Sie können auch eigene Berichte erstellen und Anhörungen und Untersuchungen durchführen.

Ein Beispiel für die Arbeit eines Ausschusses ist der Ausschuss für Umwelt, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit. Dieser Ausschuss ist für Themen wie Klimawandel, Biodiversität und Verbraucherschutz zuständig und hat unter anderem an der Gesetzgebung zur Reduzierung von Plastikmüll und zur Förderung erneuerbarer Energien im Rahmen des Green Deal der EU gearbeitet.

Rolle des Europäischen Parlaments im Binnenmarkt

Das Europäische Parlament spielt eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung und Entwicklung des Binnenmarktes der Europäischen Union. Es forscht, überwacht, diskutiert und stimmt über Vorschriften, Richtlinien und andere Gesetze ab, die den freien Verkehr von Waren, Dienstleistungen, Kapital und Personen in der EU regeln.

Der Binnenmarkt der EU ist einer der größten und leistungsfähigsten Wirtschaftsräume der Welt. Er basiert auf der uneingeschränkten Bewegung von Waren, Dienstleistungen, Kapital und Personen zwischen den Mitgliedstaaten. Um einen solchen Markt zu ermöglichen, sind zahlreiche Gesetze, Regelungen und Richtlinien erforderlich. Das Europäische Parlament spielt eine entscheidende Rolle bei der Erstellung, Überprüfung und Kontrolle dieser Gesetze.

Ein gutes Beispiel hierfür ist die Rolle des Europäischen Parlaments bei der Entwicklung der Digitalen Agenda für Europa. Diese Agenda zielt darauf ab, den digitalen Binnenmarkt zu stärken, indem sie die Integration von digitalen Technologien in Unternehmen fördert, die Infrastruktur verbessert und die Rechte der Verbraucher schützt. Das Europäische Parlament spielte eine Schlüsselrolle bei der Prüfung und Verabschiedung der verschiedenen Vorschriften und Direktiven, die im Rahmen dieser Agenda erlassen wurden.

Gesetzgebung Europäisches Parlament

Die Gesetzgebung des Europäischen Parlaments ist ein Kernprozess, der einen erheblichen Einfluss auf die Gestaltung des Binnenmarktes hat. In diesem Prozess arbeitet das Parlament eng mit anderen EU-Institutionen zusammen, darunter die Europäische Kommission und der Rat der Europäischen Union.

Die Gesetzgebung des Europäischen Parlaments erfolgt hauptsächlich durch das ordentliche Gesetzgebungsverfahren, bei dem das Parlament und der Rat gleichberechtigt Gesetze erlassen. Dieses Verfahren wird für die meisten Bereiche des EU-Rechts verwendet, inklusive der meisten Bereiche des Binnenmarktes. Bei diesem Verfahren können das Europäische Parlament und der Rat Änderungen an dem Vorschlag der Kommission vornehmen und müssen letztendlich zustimmen, damit das Gesetz verabschiedet wird.

Ein Beispiel für die Gesetzgebung des Europäischen Parlaments in Bezug auf den Binnenmarkt ist die Verordnung zur Errichtung eines Binnenmarkts für Telekommunikationsdienste. Diese Verordnung, die im Jahr 2015 verabschiedet wurde, schaffte die Roaming-Gebühren für Mobilfunknutzer in der EU ab und spielte eine zentrale Rolle bei der Förderung des digitalen Binnenmarktes.

Binnenmarkt Europäisches Parlament

Das Europäische Parlament übernimmt eine Vielzahl von Aufgaben zur Förderung und zum Schutz des Binnenmarktes. Es arbeitet daran, Hürden im grenzüberschreitenden Handel abzubauen, faire Wettbewerbsbedingungen zu gewährleisten und die Interessen der Verbraucher zu schützen.

Die Aufgaben des Europäischen Parlaments im Zusammenhang mit dem Binnenmarkt umfassen das Entwerfen und Verabschieden von Gesetzen, die Überwachung ihrer Umsetzung, das Führen von Diskussionen und Dialogen und die Vertretung der Interessen der EU-Bürger. Es befasst sich mit einer Vielzahl von Themen im Zusammenhang mit dem Binnenmarkt, darunter Wettbewerbsrecht, Verbraucherschutz, digitale Agenda, Energie, Verkehr und viele andere.

Ein Beispiel für die Arbeit des Europäischen Parlaments im Zusammenhang mit dem Binnenmarkt ist die Einführung der Allgemeinen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Diese umfassende Datenschutzreform, die im Jahr 2018 in Kraft getreten ist, zielt darauf ab, die persönlichen Daten der EU-Bürger besser zu schützen und stellt sicher, dass Unternehmen datenschutzkonform arbeiten. Das Parlament spielte eine entscheidende Rolle bei der Erarbeitung und Verabschiedung dieser Verordnung.

Europäisches Parlament - Das Wichtigste

  • Definition Europäisches Parlament: Regierung für die Europäische Union, repräsentiert Interessen der EU-Bürger, Kontrollorgan für andere EU-Organe, entscheidende Rolle bei der Verabschiedung von EU-Gesetzen
  • Aufgaben und Kompetenzen des Europäischen Parlaments: Gesetze formulieren und verabschieden, Interessen der EU-Bürger repräsentieren, die Arbeit anderer EU-Organe überwachen
  • Legislativverfahren im Europäischen Parlament: Gesetzesvorschlag durch die Europäische Kommission, Prüfung und mögliche Änderungen durch das Parlament und den Rat der EU, Zustimmung beider Organe für Inkrafttreten des Gesetzes
  • Zusammensetzung des Europäischen Parlaments: 705 Abgeordnete, direkt gewählt von Bürgern der EU, Anzahl der Sitze pro Land abhängig von Bevölkerungsgröße
  • Wahl des Europäischen Parlaments: findet alle fünf Jahre statt, größte transnationale Wahl weltweit, Benutzung von Verhältniswahlverfahren
  • Rolle des Präsidenten des Europäischen Parlaments: Leitung der Debatten und Abstimmungen, Repräsentation des Parlaments in rechtlichen Angelegenheiten, internationalen Beziehungen und administrativen Angelegenheiten

Häufig gestellte Fragen zum Thema Europäisches Parlament

Das Europäische Parlament hat seinen Sitz an drei Standorten: Straßburg in Frankreich (Hauptsitz), Brüssel in Belgien und Luxemburg.

Das Europäische Parlament hat seinen Sitz in Straßburg, Frankreich. Es gibt jedoch auch wichtige Arbeitsstandorte in Brüssel, Belgien und Luxemburg.

Das Europäische Parlament ist das gesetzgebende Organ der Europäischen Union, das die Interessen der Bürgerinnen und Bürger der EU-Mitgliedsstaaten repräsentiert. Es ist verantwortlich für die Prüfung und Verabschiedung von EU-Gesetzen, die Zusammenarbeit mit anderen EU-Institutionen und die Kontrolle des Haushalts der EU.

Der Sitz des Europäischen Parlaments ist in Straßburg, Frankreich. Es finden jedoch auch Sitzungen und Treffen in Brüssel, Belgien und Luxemburg statt.

Das Europäische Parlament besteht aus 705 Abgeordneten.

Teste dein Wissen mit Multiple-Choice-Karteikarten

Was ist eine Europawahl und wann findet sie statt?

Was regelt das Europawahlrecht?

Welche Rechtsgrundlagen bilden die Basis für die Europawahl?

Weiter

Was ist eine Europawahl und wann findet sie statt?

Die Europawahl ist die direkte Wahl der Volksvertreter auf europäischer Ebene durch die Bürger der EU Mitgliedstaaten. Sie findet alle fünf Jahre statt und ermöglicht es den Bürgern, Einfluss auf die Politik der EU zu nehmen.

Was regelt das Europawahlrecht?

Das Europawahlrecht ist das rechtliche Regelwerk, das die Abläufe und Prozesse rund um die Europawahl bestimmt. Es regelt unter anderem die Wahl der Abgeordneten, die Aufstellung der Kandidatenlisten, die Bestimmung des Wahltermins und das Wahlverfahren selbst.

Welche Rechtsgrundlagen bilden die Basis für die Europawahl?

Die Europawahl basiert auf verschiedenen Rechtsgrundlagen, dazu gehören das EU-Vertragsrecht, das Europawahlgesetz der einzelnen EU-Mitgliedstaaten und die Wahlordnung des Europäischen Parlaments.

Welche Institutionen sind bei der Europawahl beteiligt?

Bei der Europawahl sind das Europäische Parlament, die nationalen Wahlbehörden der EU-Mitgliedstaaten und die politischen Parteien beteiligt. Das Parlament repräsentiert die Bürger der EU, die Wahlbehörden organisieren die Wahl vor Ort und die Parteien stellen die Kandidaten auf und führen den Wahlkampf.

Welche Phasen umfasst das Verfahren der Europawahl?

Die Phasen der Europawahl umfassen die Kandidatenaufstellung, den Wahlkampf, die Wahl selbst und die Auszählung und Mandatsverteilung.

Was sind die vier Wahlprinzipien der Europawahl?

Die Europawahl folgt den Prinzipien der Allgemeinheit, Gleichheit, Freiheit und Unmittelbarkeit.

Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

  • Karteikarten & Quizze
  • KI-Lernassistent
  • Lernplaner
  • Probeklausuren
  • Intelligente Notizen
Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App! Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Entdecke Lernmaterial in der StudySmarter-App