Entrepreneurship

Im Herzen einer funktionierenden Wirtschaft steht das Entrepreneurship. Wer tiefer in das Gebiet des Unternehmertums eintauchen möchte, wird in diesem Artikel wegbereitende Orientierung und Einblicke bekommen. Zunächst werden die Definition und Grundlagen von Entrepreneurship erläutert. Darüber hinaus wird auf die Rolle von Entrepreneurship im Studium der Betriebswirtschaftslehre (BWL) eingegangen und auf die verschiedenen Formen von Entrepreneurship wie das Digital- und Social Entrepreneurship aufmerksam gemacht. Mit fundiertem Wissen und ansprechenden Beispielen aus der Praxis, bekommst du die Tools an die Hand, um die Bedeutung von Entrepreneurship vollends zu erfassen.

Mockup Schule Mockup Schule

Entdecke über 50 Millionen kostenlose Lernmaterialien in unserer App.

Entrepreneurship

Entrepreneurship

Im Herzen einer funktionierenden Wirtschaft steht das Entrepreneurship. Wer tiefer in das Gebiet des Unternehmertums eintauchen möchte, wird in diesem Artikel wegbereitende Orientierung und Einblicke bekommen. Zunächst werden die Definition und Grundlagen von Entrepreneurship erläutert. Darüber hinaus wird auf die Rolle von Entrepreneurship im Studium der Betriebswirtschaftslehre (BWL) eingegangen und auf die verschiedenen Formen von Entrepreneurship wie das Digital- und Social Entrepreneurship aufmerksam gemacht. Mit fundiertem Wissen und ansprechenden Beispielen aus der Praxis, bekommst du die Tools an die Hand, um die Bedeutung von Entrepreneurship vollends zu erfassen.

Definition und Grundlagen von Entrepreneurship

In der Betriebswirtschaftslehre, insbesondere im Kontext der Gründung und Weiterentwicklung von Unternehmen, ist der Begriff Entrepreneurshipvon zentraler Bedeutung. Ob du nun Student bist, der sich auf seine Prüfungen vorbereitet, oder ein angehender Gründer, der seine Geschäftsidee verwirklichen möchte, ein fundiertes Verständnis von Entrepreneurship bietet dir eine solide Grundlage für deinen Erfolg. Bevor wir uns jedoch in die spezifischeren Aspekte des Themas vertiefen, ist es wichtig, eine klare Definition des Begriffs zu erhalten und einige grundlegende Prinzipien und Praktiken zu verstehen.

Entrepreneurship Definition

Unter Entrepreneurship versteht man die Neugründung von Unternehmen oder die Erweiterung bestehender Geschäftstätigkeiten. Es beinhaltet Aktivitäten und Denkansätze, die auf die Schaffung und das Wachstum von Wirtschaftsorganisationen abzielen. Das Schlüsselelement dabei ist die Innovation: ob in Form von neuen Produkten oder Dienstleistungen, neuer Technologie oder sogar nur neuen Möglichkeiten, Dinge zu tun.

Als Begriff ist Entrepreneurship relativ neu und wurde erstmals in den 1700er Jahren vom französischen Ökonomen Richard Cantillon verwendet, um die Rolle des Individuums in der Wirtschaft zu beschreiben. Seitdem hat sich Entrepreneurship zu einem interdisziplinären Forschungsgebiet entwickelt, das Aspekte aus den Bereichen Wirtschaft, Psychologie, Soziologie und anderen Disziplinen zusammenführt.

Dein Verständnis von Entrepreneurship sollte nicht nur auf die Erstellung von Startups beschränkt sein. In der Tat kann es in vielen verschiedenen Formen und Kontexten auftreten, einschließlich Unternehmensunternehmertum (oder "Intrapreneurship"), sozialem Unternehmertum, familiärem Unternehmertum und mehr.

Beispiel: Ein Mitarbeiter in einem großen Unternehmen entwickelt eine innovative Idee, um ein internes Problem zu lösen. Dieses Verhalten ist ein Beispiel für Unternehmensunternehmertum, weil es ein unternehmerisches Denken und Handeln innerhalb einer bestehenden Organisation zeigt.

Unternehmertum einfach erklärt

Unternehmer oder Entrepreneur ist eine Person, die es wagt, ein neues Unternehmen zu gründen, Risiken einzugehen und Gelegenheiten zu nutzen, um Gewinn zu erzielen und Wachstum zu schaffen. Das dabei verwendete Prozess wird als Unternehmerstum bezeichnet. Die Aktivitäten und Verhaltensweisen des Unternehmers fließen in die Definition von Entrepreneurship ein.
  • Unternehmertum ist die Praxis der Gründung neuer Unternehmen (Start-ups), oder die Verjüngung und Erneuerung bestehender Unternehmen, insbesondere etablierter Unternehmen.
  • Es geht um die Identifizierung neuer Geschäftsgelegenheiten und die Nutzung dieser Chancen zum Aufbau und Wachstum von Unternehmen.
  • Unternehmertum impliziert das Eingehen von Risiken, da nicht alle Geschäftsgelegenheiten erfolgreich sind.
Unterstützt von einem starken, kreativen und innovativen Denken, basiert Unternehmertum auf dem ständigen Streben nach Verbesserung, Veränderung und Entwicklung. Dies kann sich in der Erschaffung neuer Produkte, Dienstleistungen, Prozesse, Märkte oder in einer neuen Art des Denkens ausdrücken. Die konstante Suche nach Innovation ist, was den Unternehmer vom Unternehmer unterscheidet. Während ein Unternehmer der Verwalter der existierenden Ressourcen eines Unternehmens ist, ist der Unternehmer derjenige, der sie neu anordnet, um neue Werte und Möglichkeiten zu schaffen.

Entrepreneurship im Studium BWL

Wenn du BWL studierst, wird dir das Thema Entrepreneurship fast in jedem Studiengang begegnen. Das liegt einfach daran, dass es essentiell für die Funktionsweise und das Wachstum der Wirtschaft ist. Egal ob du in einer etablierten Firma oder in einem Start-up arbeiten möchtest, Entrepreneurship-Skills können dir helfen, dein Potential voll auszuschöpfen und dich in der modernen Geschäftswelt hervorzuheben.

BWL und Entrepreneurship

In der Betriebswirtschaftslehre (BWL) ist Entrepreneurship ein integraler Bereich, der das Wissen und die Fähigkeiten vermittelt, die du benötigst, um ein Unternehmen erfolgreich zu starten, zu leiten und zu wachsen. Es hilft dir, Geschäftsideen zu generieren, Geschäftsmodelle zu entwickeln, Marketing- und Vertriebsstrategien zu planen, Finanzen zu verwalten und Teams zu führen. Speziell in der BWL schult das Studium des Entrepreneurships in Bereichen wie:
  • Unternehmensgründung: Du lernst, wie du eine Geschäftsidee erarbeitest, ein Geschäftsmodell entwickelst und dein Unternehmen gründest. Dies beinhaltet auch das Erlernen von gesetzlichen und regulatorischen Aspekten der Unternehmensgründung.
  • Unternehmensführung: Das umfasst die Vermittlung von Führungsqualitäten, die effektive Kommunikation, strategische Entscheidungsfindung und das Führen von Teams beinhalten.
  • Finanzierung und Finanzmanagement: Du lernst, wie man Investitionen anzieht, Finanzierungspläne erstellt, Budgets verwaltet und finanzielle Risiken kontrolliert.
  • Innovation und Wachstum: Dir wird beigebracht, wie du Innovationen fördern, Wachstumsstrategien umsetzen und deinem Unternehmen helfen kannst, in einem sich ständig verändernden Marktumfeld wettbewerbsfähig zu bleiben.

Entrepreneurship Education und seine Bedeutung

"Entrepreneurship Education" bezeichnet den Prozess des Vermittelns von Kenntnissen, Fähigkeiten und Einstellungen, die für die Gründung und das Betreiben eines eigenen Unternehmens erforderlich sind.

Diese Art der Bildung ist in der heutigen dynamischen und wettbewerbsintensiven Geschäftswelt von entscheidender Bedeutung. Es bereitet dich darauf vor, neue Geschäftsmöglichkeiten zu identifizieren, innovative Ideen zu entwickeln und diese Ideen in tragfähige Unternehmensmodelle umzusetzen. Ein wesentlicher Teil der Entrepreneurship Education ist das Erlernen von Risikobereitschaft. Unternehmer müssen bereit sein, Risiken einzugehen, da dies oft der Schlüssel zum Erfolg ist.

Beispiel: Lisa studiert BWL und nimmt an einem Entrepreneurship-Kurs teil. Im Rahmen des Kurses entwickelt sie eine Idee für ein nachhaltiges Modemarke. Sie erstellt einen Geschäftsplan, findet Investoren und gründet erfolgreich ihr eigenes Unternehmen. In diesem Fall war ihr Studium der Entrepreneurship Education der erste Schritt zu ihrer erfolgreichen Unternehmerkarriere.

Aber Entrepreneurship Education ist nicht nur für angehende Unternehmer von Bedeutung. Selbst wenn du keine Pläne hast, dein eigenes Unternehmen zu gründen, können die Fähigkeiten und Kenntnisse, die du in diesem Bereich erworben hast, in vielen anderen Bereichen nützlich sein. Sie fördern kritisches Denken, Kreativität, Problemlösungsfähigkeit und andere Schlüsselqualifikationen, die in fast jedem Job nützlich sind.

Did you know? Die Forschung hat gezeigt, dass die Entrepreneurship Education positive Auswirkungen auf die Beschäftigungsfähigkeit von Studierenden hat. Es steigert ihr Selbstvertrauen, verbessert ihre Karriereaussichten und hilft ihnen, bessere Geschäftsentscheidungen zu treffen. Außerdem kann sie Studierende dazu ermutigen, innovative Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen zu finden und zu einem nachhaltigeren, integrativeren Geschäftsumfeld beizutragen.

Um Entrepreneurship erfolgreich zu erlernen, ist es unerlässlich, sowohl theoretisches Wissen als auch praktische Erfahrung zu sammeln. Daher bieten viele Hochschulen neben den traditionellen Vorlesungen auch Workshops, Mentorship-Programme und andere praktische Lernmöglichkeiten an. Das Ziel ist es, dich nicht nur auf die Theorie, sondern auch auf die Praxis des Entrepreneurship vorzubereiten.

Verschiedene Formen von Entrepreneurship

Unternehmerisches Handeln und Denken kann sich in unterschiedlichsten Formen und Bereichen manifestieren. Je nachdem, in welchem Kontext und mit welchem Fokus es stattfindet, kann man verschiedene Arten von Entrepreneurship unterscheiden. Zwei Schlüsseltypen, die im 21. Jahrhundert immer relevanter werden, sind das digitale und das soziale Unternehmertum.

Digital Entrepreneurship

Im Zeitalter der Informationstechnologie spielt das digitale Unternehmertum oder auch
Digital Entrepreneurshipeine immer bedeutsamere Rolle. Dabei handelt es sich um unternehmerische Aktivitäten, die sich auf die Nutzung digitaler Technologien zur Schaffung neuer Geschäftsmodelle, Prozesse und Anwendungen konzentrieren. Ein Schlüsselmerkmal des digitalen Unternehmertums ist die skalenunabhängige Infrastruktur. Das bedeutet, dass digitale Unternehmen produzieren und ihren Kunden ihren Service oder ihr Produkt anbieten können, unabhängig von der Anzahl der Nutzer. Die digitale Technologie hat die Art und Weise, wie Geschäfte gemacht werden, erheblich verändert:
  • Durch Online-Marktplätze wie Amazon und Alibaba ist es einfacher denn je, Produkte weltweit zu verkaufen und zu kaufen.
  • IT-Lösungen, die Automatisierung und Datenauswertung ermöglichen, führen zu effizienteren Geschäftsprozessen.
  • Digitale Plattformen, wie YouTube oder Instagram, haben neue Formen des Marketings und der Kundenkommunikation etabliert.

Digital Entrepreneurship bezieht sich auf die Anwendung von digitalen Innovationen und Technologien, um wirtschaftliche Möglichkeiten zu erkennen und zu nutzen. Darüber hinaus umfasst es die Fähigkeit, digitale Geschäftsmodelle zu erstellen und zu skalieren.

Ein prominentes Beispiel für erfolgreiches digitales Unternehmertum ist der Fahrdienstleister Uber. Durch die Nutzung digitaler Technologien hat Uber die Mobilitätsbranche revolutioniert - sie schufen eine Plattform, die Fahrer und Kunden zusammenbringt und dabei traditionelle Taxiunternehmen komplett umgeht.

Social Entrepreneurship: Beispiele aus der Praxis

Im Gegensatz zum Digital Entrepreneurship, welches das Potenzial digitaler Technologien nutzt, konzentriert sich Social Entrepreneurshipauf die Verwendung unternehmerischer Konzepte zur Lösung sozialer Probleme. Soziale Unternehmer streben danach, nachhaltige Lösungen für soziale und umweltbezogene Herausforderungen zu entwickeln. Ihr Hauptziel ist es, einen positiven Impact in der Gesellschaft zu erzielen, und nicht unbedingt, Profit zu maximieren. Es gibt viele Inspiring Beispiele für soziale Unternehmungen:
Unternehmen:TOMS Shoes
Unternehmer:Blake Mycoskie
Konzept:Für jedes verkaufte Paar Schuhe wird ein Paar neuer Schuhe an ein bedürftiges Kind gespendet.
Unternehmen:Green Energy
Unternehmer:Nikhil Khanna
Konzept:Produktion von erschwinglichen, erneuerbaren Energieprodukten zur Förderung einer grüneren und saubereren Umwelt in Indien.

Social Entrepreneurship beinhaltet die Anwendung unternehmerischen Denkens und Handelns zur Lösung sozialer Probleme. Soziale Unternehmer identifizieren soziale Probleme und nutzen innovative Ansätze, um nachhaltige Lösungen für diese Herausforderungen zu entwickeln.

Obwohl Social Entrepreneurship tendenziell weniger profitgetrieben ist als andere Formen des Unternehmertums, bedeutet es nicht, dass soziale Unternehmer ihren Geschäftserfolg vernachlässigen. Ein effektives Social Entrepreneurship erfordert eine sorgfältige Planung und effizientes Management - genau wie jeden anderen Unternehmertyp. Sozialunternehmertumist eine interessante Form von Unternehmertum, die nicht nur persönlichen Erfolg, sondern auch sozialen Einfluss anstrebt. Jedes Engagement in dieser Form des Unternehmertums kann weitreichende positive Auswirkungen auf einzelne Menschen, Gemeinschaften und sogar auf gesellschaftliche Strukturen haben. Kurz gesagt, sowohl das digitale als auch das sociale Unternehmertum eröffnen eine Fülle von Möglichkeiten für proaktive, kreative und sozial engagierte Menschen, um einen sinnvollen Unterschied in der Welt zu machen. Beide Formen erfordern eine Kombination von innovativen Ideen, praktischen Fähigkeiten und einem starken Antrieb, um erfolgreich zu sein und echte Ergebnisse zu erzielen.

Ein Unternehmen, das sowohl die Prinzipien des digitalen als auch des sozialen Unternehmertums nutzt, ist Khan Academy. Khan Academy ist eine Non-Profit-Organisation, die eine digitale Plattform geschaffen hat, um qualitativ hochwertige Bildung für jeden, überall kostenlos zur Verfügung zu stellen. Sie nutzen technologische Innovationen, um ihr soziales Ziel zu erreichen und einen bedeutenden positiven Einfluss auf die Bildung weltweit auszuüben.

Entrepreneurship - Das Wichtigste

  • Role von Entrepreneurship im Studium der Betriebswirtschaftslehre (BWL)
  • Verschiedene Formen von Entrepreneurship: Digital- und Social Entrepreneurship
  • Definition von Entrepreneurship: Neugründung von Unternehmen oder Erweiterung bestehender Geschäftstätigkeiten mit Fokus auf Innovation
  • Entrepreneurship im Studium BWL: Unternehmensgründung, Unternehmensführung, Finanzführung, Innovation und Wachstum
  • Bedeutung des Entrepreneurship Education: Vermittlung von Kenntnissen und Fähigkeiten für die Gründung und Führung eines Unternehmens
  • Digital Entrepreneurship: Nutzung digitaler Technologien zur Schaffung neuer Geschäftsmodelle und Prozesse
  • Social Entrepreneurship: Nutzung unternehmerischer Konzepte zur Lösung sozialer Probleme mit Fokus auf positiven gesellschaftlichen Einfluss

Häufig gestellte Fragen zum Thema Entrepreneurship

Entrepreneurship umfasst die Identifikation, Entwicklung und Umsetzung von Geschäftsideen, den Aufbau und die Führung eines Unternehmens, sowie das Risikomanagement. Es beinhaltet auch Kreativität, Innovation und die Fähigkeit, Chancen in wirtschaftlichen Möglichkeiten umzuwandeln.

Entrepreneurship bezeichnet die Fähigkeit und Bereitschaft, ein Unternehmen zu gründen, zu leiten und weiterzuentwickeln. Dabei geht es um die Identifizierung neuer Geschäftschancen, die Umsetzung von innovativen Ideen und die Übernahme von Risiken.

Ein Entrepreneur ist eine Person, die ein neues Unternehmen gründet, organisiert und betreibt, oft mit erheblichen Risiken verbunden. Entrepreneurship hingegen bezeichnet den Prozess, dieses Unternehmen zu gründen, zu entwickeln und zu wachsen, einschließlich aller Risiken, Herausforderungen und Belohnungen.

Teste dein Wissen mit Multiple-Choice-Karteikarten

Wie lautet die Definition von Entrepreneurship aus betriebswirtschaftlicher Sicht?

Was unterscheidet ein Unternehmer von einem Manager in einem Unternehmen?

Welche Rolle spielt Innovation im Entrepreneurship?

Weiter

Wie lautet die Definition von Entrepreneurship aus betriebswirtschaftlicher Sicht?

Entrepreneurship ist die Neugründung von Unternehmen oder die Erweiterung bestehender Geschäftstätigkeiten. Es beinhaltet Aktivitäten und Denkansätze, die auf die Schaffung und das Wachstum von Wirtschaftsorganisationen abzielen.

Was unterscheidet ein Unternehmer von einem Manager in einem Unternehmen?

Ein Unternehmer ordnet die existierenden Ressourcen eines Unternehmens neu an, um neue Werte und Möglichkeiten zu schaffen, während ein Manager die existierenden Ressourcen eines Unternehmens verwaltet.

Welche Rolle spielt Innovation im Entrepreneurship?

Innovation ist das Schlüsselelement von Entrepreneurship. Es kann in Form von neuen Produkten oder Dienstleistungen, neuer Technologie oder sogar nur neuen Möglichkeiten, Dinge zu tun, auftreten.

Was ist der Unterschied zwischen Unternehmertum und Unternehmensunternehmertum?

Unternehmertum bezieht sich auf die Gründung neuer Unternehmen oder auf die Verjüngung und Erneuerung bestehender Unternehmen. Unternehmensunternehmertum ist dagegen die Praxis des unternehmerischen Denkens und Handelns innerhalb einer bestehenden Organisation.

Was ist der Zweck des Studiums von Entrepreneurship in BWL?

Eine Ausbildung in Entrepreneurship vermittelt dir essenzielle Kenntnisse und Fähigkeiten, um ein Unternehmen zu gründen, führen und wachsen zu lassen. Du lernst, Geschäftsideen zu generieren, Unternehmensmodelle zu erstellen, Finanzen zu verwalten und Teams zu leiten.

Welche Hauptbereiche deckt das Studium des Entrepreneurship in BWL ab?

Das Studium des Entrepreneurship in BWL deckt vier Hauptbereiche ab: Unternehmensgründung, Unternehmensführung, Finanzierung und Finanzmanagement sowie Innovation und Wachstum.

Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

  • Karteikarten & Quizze
  • KI-Lernassistent
  • Lernplaner
  • Probeklausuren
  • Intelligente Notizen
Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App! Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Entdecke Lernmaterial in der StudySmarter-App