Divisionale Organisation

Du möchtest einen tieferen Einblick in das Konzept der divisionalen Organisation und ihre Rolle im Bereich Betriebswirtschaftslehre haben? Der folgende Text wird dich durch die Grundlagen der divisionalen Organisation führen, ihre Merkmale erörtern und die Unterschiede zwischen der funktionalen und divisionalen Organisation beleuchten. Er bietet außerdem einen Überblick über die Vorteile und Nachteile sowie verschiedene Formen der divisionalen Organisation. Der Artikel endet mit einem kontrastreichen Vergleich zwischen der divisionalen Organisation und der Matrizenorganisation. Bereit für eine lehrreiche Lernerfahrung? Der nächste Abschnitt wartet auf dich.

Mockup Schule Mockup Schule

Entdecke über 50 Millionen kostenlose Lernmaterialien in unserer App.

Divisionale Organisation

Divisionale Organisation

Du möchtest einen tieferen Einblick in das Konzept der divisionalen Organisation und ihre Rolle im Bereich Betriebswirtschaftslehre haben? Der folgende Text wird dich durch die Grundlagen der divisionalen Organisation führen, ihre Merkmale erörtern und die Unterschiede zwischen der funktionalen und divisionalen Organisation beleuchten. Er bietet außerdem einen Überblick über die Vorteile und Nachteile sowie verschiedene Formen der divisionalen Organisation. Der Artikel endet mit einem kontrastreichen Vergleich zwischen der divisionalen Organisation und der Matrizenorganisation. Bereit für eine lehrreiche Lernerfahrung? Der nächste Abschnitt wartet auf dich.

Divisionale Organisation: Eine Einführung

Die divisionale Organisation ist ein wichtiges Konzept in der Betriebswirtschaftslehre, insbesondere im Bereich der Organisationsstruktur. Im Gegensatz zur funktionalen Organisation, bei der jede Abteilung eine spezielle Funktion ausführt, sind Divisionen in einer divisionalen Organisation eigenständige Einheiten, die alle Funktionen beinhalten, die für die Bereitstellung eines bestimmten Produkts oder einer bestimmten Dienstleistung notwendig sind.

Definition der divisionalen Organisation

Als divisionale Organisation wird ein organisatorischer Aufbau bezeichnet, bei dem Unternehmen in separate Einheiten oder Divisionen unterteilt werden. Jede dieser Einheiten ist für eine bestimmte Produktgruppe oder einen bestimmten Markt zuständig und verfügt über die erforderlichen Funktionen, um autonom zu operieren.

Unternehmen mit einer Vielzahl von Produkten oder Dienstleistungen entscheiden sich oft für eine divisionale Organisation, da sie es ihnen ermöglicht, sich auf bestimmte Märkte oder Kundengruppen zu konzentrieren. Insgesamt verbessert diese Art der Organisation die Effizienz und Flexibilität von Unternehmen, da sie es ihnen ermöglicht, Ressourcen besser zu allozieren und die Reaktivität gegenüber Marktveränderungen zu verbessern.

Ein Beispiel für eine divisionale Organisation ist ein großes Einzelhandelsunternehmen, das separate Divisionen für Lebensmittel, Haushaltswaren und Kleidung hat. Jede Division ist verantwortlich für die Herstellung, den Vertrieb und den Verkauf ihrer eigenen Produkte und operiert als eigenständiges Geschäft innerhalb des Unternehmens.

Merkmale der divisionalen Organisation

Die divisionale Organisation hat einige charakteristische Merkmale, die sie von anderen Organisationsformen unterscheiden. Diese Merkmale umfassen:

  • Autonomie: Jede Division ist eine eigenständige Einheit mit eigener Managementstruktur und Ressourcen.
  • Ganzheitlichkeit: Jede Division umfasst alle Funktionen, die für ihr Produkt oder ihre Dienstleistung benötigt werden.
  • Verantwortlichkeit: Die Leistung jeder Division kann unabhängig von den anderen bewertet werden.

Ein weiteres zentrales Merkmal der divisionalen Organisation ist das Prinzip der Profitcenter. Hierbei handelt es sich um autonome Einheiten innerhalb des Unternehmens, die eigene Gewinne erwirtschaften und deren Erfolg separat gemessen und kontrolliert wird.

Funktion Beschreibung
Autonomie Jede Division verfügt über die notwendigen Ressourcen und Fähigkeiten, um unabhängig zu operieren.
Ganzheitlichkeit Jede Division umfasst alle Funktionen, die für die Bereitstellung ihres Produkts oder ihrer Dienstleistung benötigt werden.
Verantwortlichkeit Die Leistung jeder Division wird unabhängig bewertet und gemessen.
Profitcenter Jede Division ist für die Erwirtschaftung eigener Gewinne verantwortlich.

Ein großes Unternehmen in der Automobilindustrie kann beispielsweise separate Divisionen für Pkw, Nutzfahrzeuge und Spezialfahrzeuge haben. Jede Division würde dann eigenständig arbeiten, eigene Produkte entwickeln und produzieren und ihr eigenes Marketing und ihren eigenen Vertrieb steuern. Damit ist jede Division ein klar abgegrenzter Verantwortungsbereich. Für ihre Steuerung werden spezifische Leistungskennzahlen (z.B. Umsatz, Gewinn, Marktanteil) festgelegt, anhand derer die Effizienz und Effektivität des Managements gemessen wird.

Vergleich zwischen funktionaler und divisionaler Organisation

Im Kontext der Betriebswirtschaftslehre beziehen sich die Begriffe funktionale und divisionale Organisation auf zwei unterschiedliche Ansätze zur Strukturierung eines Unternehmens. Während die funktionale Organisation auf die Bündelung ähnlicher Aktivitäten abzielt, verteilt die divisionale Organisation die Geschäftsaktivitäten auf unterschiedliche, weitgehend autonome Einheiten. Um die Unterschiede vollständig zu verinnerlichen, ist es hilfreich, die Merkmale und Implikationen beider Organisationstypen zu verstehen.

Besonderheiten und Unterschiede

Eine funktionale Organisationsstruktur ist so gestaltet, dass ähnliche oder verwandte berufliche Rollen oder Funktionen unter einem Management zusammengefasst werden. Im Gegensatz dazu besteht eine divisionale Organisationsstruktur aus mehreren, autonomen Geschäftseinheiten oder Divisionen, die jeweils alle notwendigen Ressourcen und Funktionen haben, um ihre spezifischen Aufgaben zu erfüllen.

Die funktionale Organisation zeichnet sich durch hohe Spezialisierung und Effizienz aus, da Mitarbeiter mit ähnlichen Fähigkeiten und Kenntnissen miteinander arbeiten können. Allerdings kann diese Struktur zu Silos innerhalb eines Unternehmens führen, in denen die Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen erschwert wird.

Divisionale Organisationen, auf der anderen Seite, fördern eine größere Agilität und Reponsivität auf Marktanforderungen, da jede Division ihre Strategien und Taktiken autonom anpassen kann. Dennoch kann diese Struktur zu einer Verdopplung von Ressourcen führen, da jede Division ihre eigenen Funktionen wie Vertrieb, Marketing oder Produktion hat.

Jeder Organisationsansatz hat seine Vor- und Nachteile. Die Wahl zwischen funktionaler und divisionaler Organisation hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter die Größe des Unternehmens, die Vielfalt der Produkte oder Dienstleistungen, die es anbietet, und seine strategischen Ziele.

Beispiel der funktionalen und divisionalen Organisation

Ein Beispiel für eine funktionale Organisationsstruktur könnte ein Produktionsunternehmen sein, das seine Mitarbeiter nach Fachwissen gruppiert: Ingenieure arbeiten in der Technikabteilung, Vertriebsmitarbeiter in der Vertriebsabteilung und so weiter. Jede Abteilung konzentriert sich auf ihre spezifischen Aufgaben und arbeitet daran, ihre Fachkenntnisse zu verbessern.

In einer divisionalen Organisationsstruktur könnte zum Beispiel ein Konsumgüterunternehmen separate Divisionen für verschiedene Produktlinien haben, wie Pflegeprodukte, Nahrungsmittel und Getränke, Haushaltsgeräte etc. Jede dieser Divisionen operiert als eine eigenständige Einheit mit eigener Produktion, Marketing und Vertrieb. Sie sind unabhängig voneinander und werden individuell bewertet und gemanagt, basierend auf ihrem Beitrag zum Gesamtgewinn des Unternehmens.

Angenommen, ein großes Softwareunternehmen hat extensiv Produktportfolios, die verscheidene Marktsegmente und Konsumenten adressieren. Um seinen Fokus auf die Häufung von Fachwissen zu legen und die Effizienz zu steigern, könnte das Unternehmen sich dazu entscheiden, eine funktionale Organisation zu structuren, in der Experten und Fachleute aus dem gleichen Bereich zusammen arbeiten.

Auf der anderen Seite, ein multinationaler Konsumgüterkonzern mit mehreren Produktlinien könnte eine divisionale Organisationsstruktur wählen. Jede Produktlinie könnte als eine separate Division strukturiert sein, mit voll funktionsfähigen Teams für Produktion, Marketing, Finanzen etc. Diese divisionale Struktur ermöglicht es jeder Einheit, effizient auf spezifische Marktbedingungen und Kundenanforderungen zu reagieren.

Vorteile und Nachteile der divisionalen Organisation

Bei der Gestaltung der Organisationsstruktur eines Unternehmens ist es entscheidend, sowohl die Vorteile als auch die möglichen Herausforderungen einer divisionalen Organisation zu berücksichtigen. Der Schlüssel zur effektiven Anwendung dieses Ansatzes liegt in der Balance und dem Verständnis für die spezifischen Geschäftsanforderungen. Während die divisionale Organisation zahlreiche Vorteile bietet, ist sie nicht ohne einige Nachteile. Diese werden nun erörtert.

Divisionale Organisation: Vorteile in der Praxis

Eine der größten Stärken der divisionalen Organisation liegt in ihrer Fähigkeit, eine klare Verantwortlichkeit innerhalb eines Unternehmens zu schaffen. Da jede Division als separate Geschäftseinheit operiert und eigene Ressourcen, Funktionen und Ziele hat, kann ihre Leistung unabhängig und präzise gemessen werden. Dies führt nicht nur zu einer effektiven Ressourcenallokation, sondern auch zu einer erhöhten Verantwortlichkeit und Effizienz.

Zu den weiteren Vorteilen gehören:

  • Flexibilität und Reaktionsfähigkeit: Jede Division kann schnell auf Marktveränderungen reagieren und ihre Strategien und Taktiken anpassen, um Wettbewerbsvorteile zu erzielen.
  • Verbessertes Kundenverständnis: Indem sie sich auf bestimmte Marktsegmente oder Kundengruppen spezialisiert, kann jede Division den Anforderungen und Bedürfnissen ihrer spezifischen Zielgruppen besser gerecht werden.
  • Förderung von Innovation: Durch die Schaffung autonomer Einheiten fördert die divisionale Organisation das unternehmerische Denken und die Innovationsfähigkeit der Mitarbeiter.

Ein Beispiel dafür wäre ein großes Technologieunternehmen mit mehreren Produktlinien, das die divisionale Organisation nutzt. Die separate Einheit für Smartphones kann schnell auf neue Trends und Technologien im Markt reagieren, indem sie innovative Funktionen und Designs entwickelt. Gleichzeitig kann die Division für Enterprise-Softwarelösungen ihr tiefes Verständnis der spezifischen Bedürfnisse ihrer Unternehmenskunden nutzen, um maßgeschneiderte Produkte zu entwickeln.

Ungünstige Aspekte: Nachteile der divisionalen Organisation

Obwohl die divisionale Organisation einige Klarheit und Vorteile in Bezug auf Dienstleistungen und Produkte bieten kann, birgt sie auch mögliche Nachteile und Herausforderungen. Einer der Hauptnachteile ist die Möglichkeit von Duplikationen und somit der ineffizienten Nutzung von Ressourcen.

Da jede Division alle notwendigen Funktionen für ihr Produkt oder ihre Dienstleistung enthält, kann die divisionale Organisation zu einer Verdopplung von Ressourcen führen. Dies kann zu erhöhten Betriebskosten und geringerer Gesamteffizienz führen. Übereifriger Wettbewerb zwischen den Divisionen kann auch kontraproduktiv sein, da es das Gesamtergebnis des Unternehmens beeinträchtigen kann.

Andere Nachteile sind:

  • Mangelnde Synergien: Da jede Division unabhängig operiert, können Unternehmen Schwierigkeiten haben, Synergien zu nutzen und von diversen interdivisionalen Zusammenarbeit zu profitieren.
  • Unausgewogene Ressourcenaufteilung: Während die autonome Natur der divisionalen Organisation es ermöglicht, Ressourcen effektiv zu nutzen, kann sie auch dazu führen, dass bestimmte Divisionen übermäßige oder unzureichende Ressourcen erhalten.

In einem multinationalen Unternehmen mit mehreren Produktgruppen kann die divisionale Organisation beispielsweise dazu führen, dass jede Division ihre eigene Forschungs- und Entwicklungsteams einsetzt. Dies könnte zu einer Verdoppelung der Ressourcen und einer mangelnden Kommunikation und Zusammenarbeit führen, wodurch potenziell wertvolle Synergien ungenutzt bleiben.

Daher ist es wichtig, dass Unternehmen, die diese Form der Organisation anwenden, die richtigen Steuerungsmechanismen einsetzen, um eine korrekte Ressourcenallokation sicherzustellen und Synergieeffekte zu maximieren. Es ist entscheidend, die richtige Balance zwischen Autonomie und Zusammenarbeit zu finden.

Verschiedene Formen von divisionaler Organisation

Wie bereits erläutert, zielt die divisionale Organisationsstruktur darauf ab, das Unternehmen unter Berücksichtigung verschiedener Geschäftsbereiche oder Divisionen zu strukturieren. Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass es auf der Grundlage der speziellen Parametern, die als Basis für die Bildung und Unterteilung von Divisionen dienen, unterschiedliche Formen von divisionaler Organisation gibt. Diese können abhängig von den spezifischen Bedürfnissen und Zielen des Unternehmens variieren.

Struktur von divisionaler Organisation

Die Struktur der divisionalen Organisation ist so gestaltet, dass sie auf den spezifischen Geschäftsbereichen oder -produkten des Unternehmens basiert. Jede Division agiert wie eine autonome Geschäftseinheit, mit eigenen Ressourcen, Funktionen, Zielen und Verantwortlichkeiten. In der Regel werden auf der Basis eines bestimmten Parameters verschiedene Divisionen erzeugt. Je nach den spezifischen Anforderungen des Unternehmens kann dieser Parameter sein:

  • Produkte: Die Divisionen basieren auf spezifischen Produkten oder Produktgruppen, die das Unternehmen anbietet. Jede Division hat Verantwortung für die Herstellung, das Marketing, den Vertrieb und die Gewinnung von Kunden für ihre spezifischen Produkte.
  • Markt: In diesem Fall basieren die Divisionen auf spezifischen Märkten oder Kundengruppen, die das Unternehmen bedient. Jede Division hat Verantwortung für die Entwicklung und Implementierung von Verkaufs- und Marketingstrategien, die auf ihren spezifischen Markt oder ihre spezifische Kundengruppe zugeschnitten sind.
  • Geographie: Hier werden die Divisionen auf der Grundlage spezifischer geographischer Gebiete oder Regionen gebildet, in denen das Unternehmen tätig ist. Jede Division ist für die Geschäftstätigkeit in ihrem spezifischen geographischen Gebiet verantwortlich.

Jede Division kann in kleinere Departments unterteilt sein, je nach den spezifischen Aufgaben und Funktionen, die sie ausführt. Die genaue Struktur und Organisation innerhalb jeder Division kann abhängig von den spezifischen Geschäftszielen und -anforderungen variieren.

Die divisionale Struktur kann eine heterogene Mischung von Operationen und Märkten widerspiegeln, was die Fähigkeit eines Unternehmens verbessern kann, auf unterschiedliche Verbraucher- und Geschäftsanforderungen zu reagieren.

Beispiele für Formen von divisionaler Organisation

Um die verschiedenen Formen der divisionalen Organisation besser zu verstehen, ist es hilfreich, konkrete Beispiele anzuschauen. Ein illustratives Beispiel könnte ein multinationales Unternehmen sein, das verschiedene Produktlinien anbietet:

In einer Produkt-basierten divisionalen Organisation, könnte dieses Unternehmen separate Divisionen für jedes Produkt haben - zum Beispiel eine für Smartphones, eine für Laptops und eine für Unterhaltungselektronik. Jede Produktdivision wäre für die gesamte Wertschöpfungskette dieses Produkts verantwortlich, von der Forschung und Entwicklung über die Produktion bis hin zum Vertrieb und Kundenservice.

In einer Markt-basierten divisionalen Organisation, könnte das gleiche Unternehmen separate Divisionen für unterschiedliche Kundensegmente haben - zum Beispiel eine Division für private Verbraucher, eine für Geschäftskunden und eine für Regierungsbehörden. Jede Marktposition würde spezifische Produkte und Dienstleistungen anbieten, um die Bedürfnisse ihrer spezifischen Zielgruppe zu bedienen.

In einer geographisch-basierten divisionalen Organisation, könnte das Unternehmen separate Divisionen für verschiedene geographische Regionen haben, um den spezifischen Bedürfnissen und Präferenzen der Kunden in diesen Regionen gerecht zu werden. Beispielsweise könnte es eine Division für Nordamerika, eine für Europa und eine für Asien-Pazifik geben. Jede Division würde ihr Produktangebot und ihre Marketingbemühungen auf die spezifischen Bedürfnisse der Kunden in ihrer Region abstimmen.

Es ist wichtig zu bedenken, dass welche Form der divisionalen Organisation ein Unternehmen wählt, es immer von den spezifischen Bedürfnissen und Zielen des Unternehmens abhängt. Einige Unternehmen könnten sogar eine Kombination von mehreren Formen der divisionalen Organisation verwenden, um ihren diversen Geschäftsanforderungen gerecht zu werden.

Divisionale Organisation versus Matrizenorganisation: Ein Vergleich

Die Struktur und Organisation eines Unternehmens spielen eine entscheidende Rolle für die Effizienz und Leistung seiner internen Prozesse sowie für seine Fähigkeit, auf Marktveränderungen und Kundenbedürfnisse zu reagieren. Während die divisionale Organisation ihre eigenen Merkmale und Vorteile mitbringt, gibt es auch alternative Ansätze, wie die Matrizenorganisation, die in bestimmten Kontexten besser geeignet sein können. Um zu verstehen, welcher Ansatz für ein bestimmtes Unternehmen am besten ist, ist es hilfreich, einen genaueren Blick auf die Unterschiede zwischen diesen zwei Organisationsformen zu werfen.

Unterschiede zwischen divisionaler und Matrizenorganisation

Die Divisionale Organisation und die Matrizenorganisation haben unterschiedliche Ansätze in der Organisationsstruktur, die sich in verschiedenen Facetten widerspiegeln. Der Hauptunterschied liegt in der Art und Weise, wie Verantwortlichkeiten und Funktionen innerhalb des Unternehmens verteilt sind. Während die divisionale Organisation das Unternehmen in semiautonomen Divisionen unterteilt, basierend auf Produkten, Märkten oder geographischen Standorten, zielt die Matrizenorganisation darauf ab, eine duale Hierarchiestruktur zu schaffen, die sowohl funktional (wie Marketing, Finanzen und Produktion) als auch divisional ist.

Die Unterschiede zwischen diesen beiden Organisationsformen beinhalten:

  • Verteilung der Verantwortlichkeiten: In einer divisionalen Organisation hat jede Division ihre eigenen Ressourcen und ist für ihre eigenen Ergebnisse verantwortlich. Dahingegen hat in einer Matrizenorganisation jeder Mitarbeiter zwei Vorgesetzte: einen funktionalen Vorgesetzten und einen Produkt- oder Projektvorgesetzten.
  • Ressourcenoptimierung: Während die divisionale Organisation zu einer Verdopplung von Funktionen und Ressourcen führen kann, ist die Matrizenorganisation darauf ausgelegt, Ressourcen effizienter zu nutzen, indem sie bestimmte Funktionen über verschiedene Projekte oder Produkte hinweg konsolidiert.
  • Flexibilität und Anpassungsfähigkeit: Die Matrizenorganisation kann flexibler auf Veränderungen reagieren, da sie auf der gleichzeitigen Anpassung entlang sowohl funktionaler als auch divisionaler Dimensionen beruht. Im Gegensatz dazu sind Veränderungen in einer divisionalen Organisation oft begrenzter und folgen einer eher hierarchischen Prozesslogik.

Gleichzeitig haben beide Organisationsformen ihre Vor- und Nachteile und es gibt keine "richtige" oder "falsche" Wahl, sondern es hängt von den spezifischen Bedürfnissen und Zielen des jeweiligen Unternehmens ab.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass die Wahl zwischen einer divisionalen oder Matrizenorganisation selten eine entweder-oder-Entscheidung ist. Viele Unternehmen nutzen hybride Organisationsstrukturen, die Elemente beider Ansätze kombinieren. Beispielsweise könnten sie eine primäre Organisationsstruktur (entweder divisional oder Matrix) haben, ergänzt durch sekundäre Elemente der anderen Organisationsform. Diese hybriden Organisationsstrukturen ermöglichen es Unternehmen, das Beste aus beiden Welten zu nutzen und sich besser an ihre spezifischen Geschäftsbedingungen anzupassen.

Praxisbeispiele: Divisionale Organisation und Matrizenorganisation im Vergleich

Praxisbeispiele können die Unterschiede zwischen einer divisionalen Organisation und einer Matrizenorganisation veranschaulichen:

Ein multinationaler Konzern, der eine Vielzahl von Produkten in unterschiedlichen Märkten anbietet, könnte eine divisionale Organisation implementieren, mit separaten Geschäftseinheiten für jedes Produkt oder jeden Markt. Jede Division könnte ihre eigenen Marketing-, Vertriebs-, Produktentwicklungs- und Kundendienstteams haben, wodurch die Verantwortlichkeiten klar definiert und die Leistungsmessung vereinfacht werden.

Im Gegensatz dazu könnte ein globales Technologieunternehmen, das ständig neue Produkte entwickelt und auf den Markt bringt, von einer Matrizenorganisation profitieren. In diesem Modell würde das Unternehmen seine Ressourcen in einer Matrixstruktur organisieren, in der Mitarbeiter sowohl funktional (z. B. Softwareentwicklung, Hardwareentwicklung, Marketing) als auch produkt- oder projektbasiert (z. B. Smartphone-Entwicklung, Laptop-Entwicklung) Verantwortlichkeiten haben. Diese Struktur könnte dazu beitragen, die Kollaboration und Wissensaustausch zwischen verschiedenen Funktionen zu verbessern und gleichzeitig die Effizienz und Kosteneffektivität zu erhöhen.

Beide Organisationsformen können effektiv sein, jedoch hängt ihre Wirksamkeit von einer Vielzahl von Faktoren ab, einschließlich der Art des Geschäfts, der Unternehmenskultur, der spezifischen Geschäftsziele und der Managementfähigkeiten.

Divisionale Organisation - Das Wichtigste

  • Definition divisionale Organisation: Betriebswirtschaftlicher Ansatz bei dem Geschäftsaktivitäten auf unterschiedliche, weitgehend autonome Einheiten verteilt werden.
  • Unterschied zur funktionalen Organisation: Bei der funktionalen Organisation werden ähnliche oder verwandte berufliche Rollen unter einem Management zusammengefasst.
  • Vorteile divisionaler Organisation: Flexibilität, verbessertes Kundenverständnis, Förderung von Innovation.
  • Nachteile divisionaler Organisation: Möglichkeit von Duplikationen und ineffizienter Nutzung von Ressourcen, Mangel an Synergien, unausgewogene Ressourcenaufteilung.
  • Formen von divisionaler Organisation: Die Struktur kann auf spezifischen Geschäftsbereichen, Produkten, Märkten oder geographischen Gebieten basieren.
  • Vergleich mit Matrizenorganisation: Beide Organisationsformen haben ihre eigenen Merkmale und Vorteile, je nach spezifischen Bedürfnissen und Zielen des Unternehmens.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Divisionale Organisation

Eine divisionale Organisation ist eine Unternehmensstruktur, in der verschiedene Abteilungen oder Geschäftsbereiche als eigenständige Einheiten oder "Divisionen" fungieren. Jede Division ist für ihren eigenen Bereich verantwortlich und funktioniert quasi als eigenes Unternehmen innerhalb des Gesamtunternehmens.

Unter divisionaler Organisation versteht man ein Organisationsprinzip, bei dem ein Unternehmen in relativ eigenständige, nach Produkten, Märkten oder Regionen gegliederte Teilbereiche, sogenannte Divisionen, aufgeteilt wird. Jede Division ist für ihren Geschäftsbereich vollständig verantwortlich.

Teste dein Wissen mit Multiple-Choice-Karteikarten

Was ist eine divisionale Organisation?

Was sind die Hauptmerkmale einer divisionalen Organisation?

Was sind die Hauptunterschiede zwischen funktionaler und divisionaler Organisation?

Weiter
Mehr zum ThemaUnternehmensführung Studium

Was ist eine divisionale Organisation?

Eine divisionale Organisation ist ein organisatorischer Aufbau, bei dem Unternehmen in separate Einheiten oder Divisionen unterteilt werden. Jede dieser Einheiten ist für eine bestimmte Produktgruppe oder einen bestimmten Markt zuständig und verfügt über die erforderlichen Funktionen, um autonom zu operieren.

Was sind die Hauptmerkmale einer divisionalen Organisation?

Die Hauptmerkmale einer divisionalen Organisation sind Autonomie, da jede Division wie eine eigenständige Einheit operiert, Ganzheitlichkeit, da jede Division alle Funktionen beinhaltet, die für ihr Produkt oder ihre Dienstleistung benötigt werden, sowie Verantwortlichkeit, da die Leistung jeder Division unabhängig bewertet wird. Zudem gelten die Divisionen als Profitcenter, welche eigenständige Gewinne erwirtschaften.

Was sind die Hauptunterschiede zwischen funktionaler und divisionaler Organisation?

Eine funktionale Organisation bündelt ähnliche Aktivitäten unter einem Management, was zu hoher Spezialisierung und Effizienz führt. Eine divisionale Organisation verteilt Geschäftsaktivitäten auf autonome Einheiten, was Agilität und Responsivität fördert.

Wie wählt ein Unternehmen zwischen funktionaler und divisionaler Organisation?

Die Wahl eines Unternehmens hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der Unternehmensgröße, der Vielfalt der angebotenen Produkte oder Dienstleistungen und den strategischen Zielen des Unternehmens.

Was sind Vorteile der divisionalen Organisation?

Die Vorteile sind klare Verantwortlichkeit, erhöhte Effizienz durch genaue Leistungsmessung, Flexibilität sowie Reaktionsfähigkeit, verbessertes Kundenverständnis durch Spezialisierung sowie Förderung von Innovation durch autonome Einheiten.

Was sind Nachteile der divisionalen Organisation?

Nachteile sind die Möglichkeit von Duplikationen und ineffizienter Nutzung von Ressourcen, mangelnde Synergien, unausgewogene Ressourcenaufteilung und eine mögliche Beeinträchtigung des Gesamtergebnisses durch übermäßigen Wettbewerb zwischen den Divisionen.

Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

  • Karteikarten & Quizze
  • KI-Lernassistent
  • Lernplaner
  • Probeklausuren
  • Intelligente Notizen
Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App! Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Entdecke Lernmaterial in der StudySmarter-App