StudySmarter: Besser Lernen
4.5 • +22k Bewertungen
Mehr als 22 Millionen Downloads
Kostenlos
|
|
Degressive Abschreibung

Wenn Du gerade den Schwerpunkt Buchhaltung oder Steuerlehre in Deinem Studium behandelst, bist Du ganz sicher schon über den Begriff Abschreibung gestolpert. Für die Abschreibung gibt es verschiedene Methoden, in diesem Fall geht es um die degressive Abschreibung. Sie unterscheidet sich grundlegend von der linearen Abschreibung, da hier die Beträge jährlich unterschiedlich hoch ausfallen. Doch wie berechnet man die degressive Abschreibung und was ist der Unterschied zwischen der geometrisch-degressiven und der arithmetisch-degressiven Abschreibung? Finde es heraus! 

Mockup Schule Mockup Schule

Entdecke über 50 Millionen kostenlose Lernmaterialien in unserer App.

Degressive Abschreibung

Illustration

Lerne mit deinen Freunden und bleibe auf dem richtigen Kurs mit deinen persönlichen Lernstatistiken

Jetzt kostenlos anmelden

Nie wieder prokastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Jetzt kostenlos anmelden
Illustration

Sponsor for this article is: ERGO | Logo

Wenn Du gerade den Schwerpunkt Buchhaltung oder Steuerlehre in Deinem Studium behandelst, bist Du ganz sicher schon über den Begriff Abschreibung gestolpert. Für die Abschreibung gibt es verschiedene Methoden, in diesem Fall geht es um die degressive Abschreibung. Sie unterscheidet sich grundlegend von der linearen Abschreibung, da hier die Beträge jährlich unterschiedlich hoch ausfallen. Doch wie berechnet man die degressive Abschreibung und was ist der Unterschied zwischen der geometrisch-degressiven und der arithmetisch-degressiven Abschreibung? Finde es heraus!

Degressive Abschreibung – einfach erklärt

Vielleicht hast Du schon unsere Erklärung zur linearen Abschreibung gelesen und gelernt, dass die Abschreibung eine Methode ist, die besonders im Rechnungswesen als auch in der Buchhaltung Anwendung findet.

Sie hilft dabei, den Wertverlust einer Anschaffung über die Nutzdauer hinweg in der Bilanz abzubilden.

Um den Wertverlust genau zu bestimmen, gibt es verschiedene Formen der Abschreibung, dabei sind die vier wichtigsten Arten der Abschreibung:

Die degressive Abschreibung, um die es in dieser Erklärung geht, gehört genau wie die lineare Abschreibung auch zu den Methoden der planmäßigen Abschreibung. Im Gegensatz zur linearen Abschreibung sinken bei der degressiven Abschreibung die jährlichen Abschreibungsbeträge im Verlauf der Nutzungsdauer. Die Abschreibung ist zu Beginn also am höchsten.

Degressive Abschreibung – Definition

Die Abschreibung verläuft demnach degressiv, also abnehmend.

Die degressive Abschreibung wird beschrieben durch eine jährliche Abschreibung, basierend auf einem Prozentsatz, dessen Bemessungsgrundlage jährlich verringert wird.

Als Beispiel kannst Du Dir vorstellen, dass es zu Beginn der Anschaffung eine hohe Nachfrage gibt und die Produktion höher ausgelastet ist, somit auch die Wertminderung der Maschinen höher ausfällt. Um Umstände wie diese realistischer abzubilden, kann es sinnvoll sein, die degressive Abschreibung anstatt der linearen Abschreibung zu nutzen.

Verbleibt das Anlagegut länger als die Nutzdauer im Anlagevermögen, hilft es einen sogenannten Erinnerungswert von 1 € abzuschreiben. Dieser macht deutlich, dass, auch wenn die Nutzdauer verstrichen ist, das Anlagegut noch vorhanden ist. Erst wenn die Maschine beispielsweise verkauft oder entsorgt wurde, erfolgt die Ausbuchung.

Degressive Abschreibung – Formel

Die Formel für die degressive Abschreibung lautet wie folgt:

Abschreibungsbetrag Degressive Abschreibung Formel StudySmarter

Du siehst in der Formel, dass der Buchwert des Vorjahres mit einem Abschreibungssatz multipliziert wird. Aus der Erklärung zur linearen Abschreibung kennst Du vielleicht noch diese Formel:

Prozentsatz berechnen lineare Abschreibung Formel StudySmarter

Allerdings entspricht der lineare Abschreibungssatz nicht immer dem degressiven Abschreibungssatz.

In der Gesetzgebung gab es dazu einige Änderungen, daher gibt es hier nun eine kleine Übersicht mit den möglichen Höchstsätzen zum leichteren Verständnis.

Anschaffungszeitraum des AnlagegutesDegressiver Abschreibungssatz
1. Januar 2001 - 31. Dezember 2005
  • 2-fache des linearen Abschreibungssatzes
  • Maximal 20 % der Anschaffungskosten / Restbuchwertes
vor dem 1. Januar 2001 und1. Januar 2006 - 31. Dezember 2007
  • 3-fache des lineare Abschreibungssatzes
  • Maximal 30 % der Anschaffungskosten / Restbuchwertes
1. Januar 2008 - 31. Dezember 2008
  • keine degressive Abschreibung
1. Januar 2009 - 31. Dezember 2010
  • 2,5-fache des linearen Abschreibungssatzes
  • Maximal 25 % der Anschaffungskosten / Restbuchwertes
1. Januar 2011 bis 31. Dezember 2019
  • keine degressive Abschreibung*
1. Januar 2020 bis 31. Dezember 2022
  • 2,5-fache des linearen Abschreibungssatzes
  • Maximal 25 % der Anschaffungskosten / Restbuchwertes

* Die degressive Abschreibungsmethode für Vermögensgegenstände gemäß § 7 Abs. 2 Einkommensteuergesetz war im Steuerrecht ab dem 1. Januar 2011 für Vermögensgegenstände nicht mehr zulässig. Dies hatte keine Auswirkungen auf das Handelsrecht, dort durfte weiterhin degressiv abgeschrieben werden. Für die Jahre 2020 bis 2022 wurde als steuerliche Hilfsmaßnahme während der Coronakrise die degressive Abschreibung erneut ermöglicht. Mehr dazu findest Du weiter unten in der Erklärung.

Geometrisch-degressive Abschreibung

Die geometrisch-degressive Abschreibung ist die Variante, die hauptsächlich zur degressiven Abschreibung verwendet wird. Die geometrisch-degressive Abschreibung zeichnet sich dadurch aus, dass der Abschreibungssatz konstant bleibt such dadurch eine mathematische, geometrische Reihe bildet.

Degressive Abschreibung – Berechnen

Die Berechnung der geometrisch-degressiven Abschreibung lernst Du am schnellsten, durch ein kleines Anwendungsbeispiel.

Petra W. kauft für ihr Bauunternehmen einen neuen Lkw. Der Anschaffungswert liegt bei 60.000 €, die Nutzungsdauer liegt bei 5 Jahren. Der Restbuchwert liegt nach 5 Jahren bei 20.000 €.

In der obigen Tabelle hast Du bereits die möglichen Höchstsätze für den degressiven Abschreibungssatz gesehen. Nun benötigst Du noch die Formel, um den Abschreibungssatz für diesen spezifischen Fall zu ermitteln.

Formel Abschreibungssatz Geometrische degressive Abschreibung StudySmarter

RW steht für den Restbuchwert, AW beschreibt den Anschaffungswert, n ist die Nutzungsdauer in Jahren.

Wenn Du nun den Abschreibungssatz ausrechnen möchtest, fügst Du die Eckdaten aus der Aufgabe in die Formel ein:

Beispielaufgabe Geometrisch Degressive Abschreibung StudySmarter

Jetzt kannst Du die Formel, für den Abschreibungsbetrag anwenden und einen Abschreibungsplan aufstellen.

Abschreibungsbetrag Degressive Abschreibung Formel StudySmarter

JahrAbschreibungsbetragRestbuchwert
160.000 × 0,1973 = 11.838 €48.162 €
248.162 × 0,1973 = 9.502,36 €38.659,64
338.659,64 × 0,1973, = 7.627,55 €31.032,09
431.032,09 × 0,1973 = 6.122,63 €24.909,46
524.909,46 × 0,1973 = 4.914,64 €19.994,82

Arithmetisch-degressive Abschreibung

Die arithmetisch-degressive Abschreibung ist viel mehr eine Sonderform der degressiven Abschreibung. Bei der arithmetisch-degressiven Abschreibung fällt der Abschreibungsbetrag jährlich um den gleichen Betrag. Diesen nennt man auch Degressionsbetrag. Das bedeutet, die Differenz zwischen den Abschreibungsbeträgen ist konstant, sie bilden eine arithmetische Reihe.

Die Formel, um den Degressionsbetrag zu berechnen, lautet:

Formel Degressionsbetrag ausrechnen degressive Abschreibung StudySmarter

Arithmetisch-degressive Abschreibung – Beispiel

Schau Dir doch direkt ein Beispiel dazu an!

Josef M. kauft für seinen Malerbetrieb eine Farbmischmaschine für 200.000 €, die Nutzungsdauer beträgt 5 Jahre. Der Restwert der Maschine nach 5 Jahren liegt bei 80.000 €.

Für die arithmetisch-degressive Abschreibung musst Du zuerst den Degressionsbetrag berechnen. Hierfür teilst Du die Differenz aus Anschaffungskosten (200.000 €) und Restwert (80.000 €) durch die Summe der Nutzungsjahre (5 Jahre).

Beispielaufgabe Arithmetische degressive Abschreibung StudySmarter

Im zweiten Schritt musst Du die jährlichen Abschreibungsbeträge ermitteln. Hierfür verwendest Du die folgende Formel, in die Du den Degressionsbetrag einträgst und ihn in umgekehrter Reihenfolge mit den Jahresziffern multiplizierst.

Formel Abschreibungsbetrag Arithmetische degressive Abschreibung StudySmarter

n steht für die Nutzdauer, t steht für die Periode bzw. das Jahr, für die der Abschreibungsbetrag berechnet wird.

Das wirkt vielleicht kompliziert, mit Blick auf die Tabelle siehst Du aber, dass es das nicht ist.

Jahr (t) AbschreibungsbetragRestbuchwert
0200.000 €
18.000 x (5 – 1 + 1) = 40.000 €160.000 €
28.000 x (5 – 2+ 1) = 32.000 €128.000 €
38.000 x (5 – 3 + 1) = 24.000 €104.000 €
48.000 x (5 – 4 + 1) = 16.000 €88.000 €
58.000 x (5 – 5 + 1) = 8.000 €80.000 €

Degressive Abschreibung – Steuerrecht & Corona

Wie Du bereits gelernt hast, ist der Sinn einer Abschreibung, die Anschaffungskosten von abnutzbaren Vermögensgegenständen auf mehrere Zeiteinheiten zu verteilen. Damit wird der durch die Investition ausgelöste betriebliche Aufwand wirtschaftlich den Zeiträumen zugeordnet, in denen der Einsatz der Investition zu wirtschaftlichen Ergebnissen führt. Abnutzbare Anlagegegenstände sind auf ihre Nutzungsdauer planmäßig abzuschreiben. Im Steuerrecht spricht man hier von Absetzung für Abnutzung (AfA). Steuerrechtlich ist die Abschreibung in Paragraph 7 des Einkommensteuergesetzes normiert.

Planmäßige Abschreibungen sind obligatorisch. Planmäßig bedeutet, dass die jährlichen Abschreibungsbeträge im Voraus, also bei Abschreibungsbeginn in einem Abschreibungsplan festgelegt werden.

Degressive Abschreibung 2022

Seit dem 1. Januar 2011 war es nicht mehr zulässig, Vermögensgegenstände steuerrechtlich degressiv abzusetzen. Dies hat sich durch die Coronakrise verändert. Der Bundesrat verabschiedete das vierte Corona-Steuerhilfegesetz am 10. Juni 2022, dies machte die degressive Abschreibung rückwirkend für die Jahre 2020, 2021 und 2022 möglich. Betriebe haben nun die Wahl, ob Sie nun die degressive oder lineare Abschreibung nutzen.

Wichtig hierbei: Ein Wechsel von degressiver zu linearer Abschreibung ist möglich, von linearer Abschreibung zu degressiver allerdings nicht.

JahrAbschreibung p.a.RestbuchwertAbschreibung kumuliertAfA-Methode
202012.500 €37.500 €12.500 €degressiv
20219.375 €28.125 €21.875 degressiv
20227.031 €21.094 €28.906 degressiv
20235.273 €15.820 €34.180 degressiv
20243.955 €11.865 €38.135 linear
20253.955 €7.910 €42.090 linear
20263.955 €3.955 €46.045 linear
20273.955 €1 €50.000 linear

Degressive Abschreibung – Das Wichtigste

  • Die Formel für die degressive Abschreibung ergibt sich aus: Abschreibungsbetrag = Abschreibungssatz x Buchungswert des Vorjahres
  • Es gibt zwei Arten der degressiven Abschreibung: die geometrisch-degressive und die arithmetisch-degressive Abschreibung.
  • Die geometrisch-degressive Abschreibung ist die Hauptvariante. Hier sinkt der Abschreibungsbetrag jährlich um denselben Prozentsatz.
  • Die arithmetisch-degressive Abschreibung ist eine Sonderform. Hier sinkt der Abschreibungsbetrag jährlich um denselben Betrag.
  • Die degressive Abschreibung ist nur noch im Handelsrecht zulässig. (Ausgenommen der Regelungen während der Coronakrise)

Häufig gestellte Fragen zum Thema Degressive Abschreibung

Wegen der Coronakrise war für die Jahre 2020 bis 2022 die degressive Abschreibung wieder gestattet. Ob dies erneut verlängert wird, ist noch unklar.

Die degressive Abschreibung wird berechnet durch eine jährliche Abschreibung, basierend auf einem Prozentsatz, dessen Bemessungsgrundlage jährlich verringert wird.

Die durchschnittliche Nutzdauer für ein Auto beträgt 6 Jahre. Diese überträgt sich direkt auf die Abschreibungsdauer.

Während sich bei der linearen AfA der jährliche Betrag aus dem Quotienten aus Anschaffungskosten dividiert durch Nutzungsdauer errechnet und während der AfA-Periode gleich bleibt, bemisst sich der jährliche AfA-Betrag bei der degressiven AfA nach dem Restwert und der Rest-Nutzungsdauer. 

Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

  • Karteikarten & Quizze
  • KI-Lernassistent
  • Lernplaner
  • Probeklausuren
  • Intelligente Notizen
Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App! Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.

Fang an mit StudySmarter zu lernen, die einzige Lernapp, die du brauchst.

Jetzt kostenlos anmelden
Illustration

Entdecke Lernmaterial in der StudySmarter-App