Equity Crowdfunding

In diesem Artikel lernst du alles Wissenswerte rund um das Thema Equity Crowdfunding. Ein Kernbereich der Betriebswirtschaftslehre wird hier erläutert, angefangen bei den Grundzügen und der Bedeutung des Equity Crowdfunding, über die möglichen Vorteile und Risiken, bis hin zu praxisnahen Finanzierungsbeispielen. Unterschiedliche Methoden und deren konkrete Anwendungsfälle in der BWL werden dir ebenso präsentiert. Eine gründliche Kenntnis dieses Themas kann dir dabei helfen, als Unternehmer oder Investor fundierte Entscheidungen zu treffen.

Mockup Schule

Entdecke über 50 Millionen kostenlose Lernmaterialien in unserer App.

Equity Crowdfunding

Equity Crowdfunding

In diesem Artikel lernst du alles Wissenswerte rund um das Thema Equity Crowdfunding. Ein Kernbereich der Betriebswirtschaftslehre wird hier erläutert, angefangen bei den Grundzügen und der Bedeutung des Equity Crowdfunding, über die möglichen Vorteile und Risiken, bis hin zu praxisnahen Finanzierungsbeispielen. Unterschiedliche Methoden und deren konkrete Anwendungsfälle in der BWL werden dir ebenso präsentiert. Eine gründliche Kenntnis dieses Themas kann dir dabei helfen, als Unternehmer oder Investor fundierte Entscheidungen zu treffen.

Equity Crowdfunding: Definition und Bedeutung

Die Finanzierung des Unternehmertums und der Innovation stellt eine zentrale Herausforderung für viele BWL-bezogene Berufe dar. In diesem Zusammenhang hat das Equity Crowdfunding in den vergangenen Jahren weltweit an Bedeutung gewonnen. Es verspricht eine direkte Verbindung zwischen Investoren und Unternehmer ohne den Umweg über Banken oder traditionelle Risikokapitalgeber.

Einführung in die Equity Crowdfunding Definition

Equity Crowdfunding ist eine Methode zur Kapitalbeschaffung, bei welcher Unternehmen Kapital von einer Vielzahl an Investoren einwerben, oft über eine Online-Plattform. Im Gegenzug erhalten die Investoren Eigenkapitalanteile des Unternehmens.

Zum besseren Verständnis des Konzepts, hier ein beispielhafter Ablauf:

Angenommen, ein Start-Up benötigt 100.000 Euro zur Markteinführung eines innovativen Produkts. Statt sich an eine Bank oder einen einzelnen Angel-Investor zu wenden, stellt es das Projekt auf einer Online-Plattform für Equity Crowdfunding vor. Mehrere tausend potenzielle Investoren besichtigen das Projekt und können entscheiden, ob und wie viel sie investieren möchten. Am Ende des Funding-Zeitraums haben 200 Personen durchschnittlich 500 Euro beigetragen, was insgesamt den benötigten 100.000 Euro entspricht. Im Gegenzug erhalten die Investoren Anteile am Unternehmen entsprechend ihres Beitrags.

Üblicherweise werden folgende Prozessphasen beim Equity Crowdfunding unterschieden:

  • Präsentation des Unternehmens und des Vorhabens
  • Fundingphase
  • Postinvestitionsphase

Ein besonderer Vorteil des Equity Crowdfundings liegt in der Demokratisierung des Investmentprozesses. Nicht mehr nur wenige Großinvestoren und Finanzinstitutionen entscheiden über das Schicksal von Start-ups und innovativen Projekten, sondern potenziell jeder kann zum Investor werden.

Die Bedeutung von Equity Crowdfunding in der BWL

Da Start-ups und kleine Unternehmen oft Schwierigkeiten haben, traditionelle Finanzierungsquellen wie Bankenkredite zu nutzen, bietet das Equity Crowdfunding eine attraktive Alternative. Gleichzeitig ermöglicht es Privatinvestoren, in Unternehmen zu investieren, die üblicherweise Risikokapitalgebern und institutionellen Anlegern vorbehalten sind.

In der BWL ist das Verständnis von Finanzierungsformen wie dem Equity Crowdfunding von grundlegender Bedeutung. Es hilft dabei, Chancen und Risiken verschiedener Finanzierungsstrategien zu erkennen und fundierte Entscheidungen zu treffen.

Die Bedeutung des Equity Crowdfunding lässt sich unter anderem durch die steigende Anzahl der durchgeführten Projekte messen. Hier einige Zahlen:

Jahr Anzahl Projekte
2014 600
2015 1.250
2016 2.000

Ein bekanntes Beispiel für ein erfolgreich durch Equity Crowdfunding finanziertes Unternehmen ist das britische Start-up BrewDog. Sie konnten durch ihre Equity-Crowdfunding-Kampagne "Equity for Punks" über 67.000 Investoren gewinnen und mehr als 73 Millionen Pfund einsammeln.

Es ist wichtig zu beachten, dass jedes Investment, einschließlich Equity Crowdfunding, Risiken birgt. Daher ist es unerlässlich, sich ausführlich über das betreffende Unternehmen und das Geschäftsmodell zu informieren, bevor man investiert. Zudem sollten Anleger ihre Investments diversifizieren, um das Gesamtrisiko zu minimieren.

Die Vorteile von Equity Crowdfunding

Equity Crowdfunding bietet sowohl für Unternehmen als auch für Investoren zahlreiche Vorteile gegenüber traditionellen Finanzierungsmethoden. Es demokratisiert die Unternehmensfinanzierung, ermöglicht den Zugang zu Alternativfinanzierungen und unterstützt die Gründung von Start-ups und die Innovation.

Beschreibung der Vorteile beim Equity Crowdfunding

Als relativ neue Form der Finanzierung bietet das Equity Crowdfunding mehrere einzigartige Vorteile. Hier sind einige der wichtigsten:

Demokratisierung der Investition: Equity Crowdfunding ermöglicht es jedem, der die gesetzlichen Anforderungen erfüllt, in junge, innovative Unternehmen zu investieren. Damit wird die Welt des Unternehmenskapitals demokratisiert.

  • Breitere Kapitalbasis: Mit Equity Crowdfunding können Unternehmen Kapital von einer größeren Anzahl von Investoren von überall auf der Welt einwerben. Dies kann zu einer breiteren Kapitalbasis und letztendlich zu einer stabileren finanziellen Position des Unternehmens führen.
  • Marktvalidierung und Kundenbindung: Da bei der Equity-Finanzierung oft viele kleinere Investoren beteiligt sind, kann dies eine Form der Marktvalidierung für das Unternehmen und dessen Geschäftsidee darstellen. Zudem werden die Investoren, die oft gleichzeitig Kunden sind, stärker an das Unternehmen gebunden.

Ein Beispiel für die Demokratisierung des Investorenmarktes ist die erfolgreiche Crowdinvesting-Kampagne von BrewDog. Tausende von Bierliebhabern und Hobby-Investoren konnten Teil des Unternehmens werden und bei der Weiterentwicklung des Unternehmens mitwirken.

Während das klassische Venture-Capital-Modell oft nur eine kleine Gruppe von reichen Investoren begünstigt, eröffnet das Equity Crowdfunding breite Bevölkerungsschichten die Chance, am unternehmerischen Erfolg teilzuhaben. So können auch kleinere Summen effektiv eingesetzt und gebündelt werden, um innovative Projekte und Unternehmen zu unterstützen.

Anwendungsbeispiele zur Veranschaulichung der Vorteile

Einer der wichtigsten Aspekte des Equity Crowdfunding ist die Möglichkeit, ein breites Publikum zu erreichen. Hier sind einige Beispiele, die diesen Vorteil veranschaulichen:

Ein Start-Up Unternehmen entwickelt eine innovative App für nachhaltiges Reisen. Statt einen Kredit aufzunehmen oder die Hilfe von wenigen Großinvestoren in Anspruch zu nehmen, startet das Unternehmen eine Equity-Crowdfunding-Kampagne. Innerhalb eines Monats haben sie das benötigte Kapital aufgebracht und konnten darüber hinaus eine Community von Unterstützern aufbauen, die die Entwicklung des Unternehmens aktiv verfolgen.

Der Gewinn für die Investoren ist zweifach. Einerseits können sie finanziell von der erfolgreichen Entwicklung des Unternehmens profitieren. Andererseits eröffnet die Investition die Möglichkeit, aktiv an einer nachhaltigen Verbesserung des Reiseverhaltens mitzuwirken.

Je nach Menge des investierten Kapitals und den Bedingungen der Crowdfunding-Kampagne können die Anleger außerdem oft von zusätzlichen Anreizen profitieren. Dies können zum Beispiel Rabatte auf die angebotenen Produkte oder Dienstleistungen oder besondere Stufen in Kundenbindungsprogrammen sein.

Mit Equity Crowdfunding kann ein Unternehmen also nicht nur das benötigte Kapital aufbringen, sondern gleichzeitig eine frühe Kundengemeinschaft schaffen und diese mit Anreizen motivieren. Diese Kombination macht Equity Crowdfunding zu einer starken Toolbox in der Unternehmensfinanzierung.

Risiken beim Equity Crowdfunding

Während das Equity Crowdfunding sowohl für Investoren als auch für Unternehmen zahlreiche Vorteile bietet, gehen mit dieser Form der Finanzierung auch gewisse Risiken einher. Diese Risiken betreffen sowohl die Finanzstabilität der Investor*innen als auch die langfristige Tragfähigkeit des finanzierten Unternehmens.

Erläuterung der möglichen Risiken des Equity Crowdfundings

Wie bei jeder Investition, gibt es auch beim Equity Crowdfunding keine Garantie für eine positive Rendite. Im Gegenteil, das Risiko eines Totalverlusts ist durchaus gegeben, da eine Vielzahl von Start-ups trotz vielversprechender Pläne nicht erfolgreich ist.

Einige der Risiken, die bei dieser Form der Finanzierung zu berücksichtigen sind, sind:

  • Geringe Liquidität: Aktien, die über Crowdfunding-Plattformen erworben werden, sind in der Regel illiquide. Das bedeutet, sie können nicht leicht veräußert werden.
  • Mangelnde Kontrolle: Während Investor*innen Anteile am Unternehmen halten, haben sie in der Regel nur begrenzte Kontrolle oder Einfluss auf die Geschäftsführung.
  • Informationsasymmetrie: Die Informationen über das zu finanzierende Unternehmen und insbesondere über potenzielle Risiken sind oft unvollständig oder veraltet.

Ein Start-Up plant, seine Produktentwicklung mit Equity Crowdfunding zu finanzieren. Ihre Crowdfunding-Kampagne ist erfolgreich und sie sammeln das benötigte Kapital ein. Allerdings stellt sich später heraus, dass die Produktentwicklung länger dauert als geplant und zusätzliche Kosten verursacht. Die ursprünglich kalkulierten Gewinne können nicht realisiert werden und die Investoren erhalten keine positiven Renditen auf ihre Beteiligungen.

Das Auftreten dieser Risiken bedeutet nicht zwangsläufig, dass ein Equity-Crowdfunding-Projekt letztlich scheitern wird. Aber sie erhöhen die Unsicherheit und Komplexität der Investmententscheidung. Daher ist eine sorgfältige Prüfung des betreffenden Vorhabens unerlässlich.

Praxisbeispiele: Die Risiken in der Anwendung

Um die realen Risiken des Equity Crowdfundings besser zu verstehen, ist es sinnvoll, sich an konkreten Beispielen zu orientieren. Hier sind einige Szenarien, die verdeutlichen, wie Risiken auftreten können:

Ein innovatives Technologieunternehmen sammelt durch eine Equity Crowdfunding-Kampagne mehrere Millionen Euro ein. Die Investoren sind begeistert von der zukunftsorientierten Technologie und den hohen Renditeversprechen. Allerdings stehen die Verantwortlichen des Unternehmens unter großem Druck, schnell hohe Umsätze zu generieren und den hohen Erwartungen gerecht zu werden. Als sich herausstellt, dass die Technologie noch nicht ausgereift ist und weitere, bisher nicht eingeplante, Entwicklungszeit benötigt, gerät das Unternehmen in finanzielle Schwierigkeiten. Die Investoren leiden unter hohen finanziellen Verlusten.

Risiken bei der Anwendung vom Equity Crowdfunding können variieren, je nachdem, wie die Investitionen strukturiert sind und welche Kontrollmechanismen vorhanden sind. Grundsätzlich gilt hier der Leitsatz: Je höher die erwartete Rendite, desto höher ist in der Regel auch das Risiko eines Verlusts.

Im Kontext von Start-ups und jungen Unternehmen, die typischerweise Equity Crowdfunding nutzen, kann das Risiko noch größer sein. Da diese Unternehmen oft noch in einer frühen Phase ihrer Entwicklung sind, haben sie in der Regel noch nicht bewiesen, ob ihr Geschäftsmodell erfolgreich sein wird. Daher sind sie anfälliger für Risiken wie unerwartete Konkurrenz, regulatorische Änderungen oder Schwierigkeiten bei der Skalierung des Geschäfts.

Finanzierung durch Equity Crowdfunding

Die Finanzierung von Unternehmen, insbesondere von Start-ups, durch Equity Crowdfunding hat sich in den letzten Jahren als bedeutende Alternative zu traditionellen Finanzierungsformen etabliert. Diese Methode bietet Unternehmen die Möglichkeit, Kapital von einer großen Anzahl von Investoren einzusammeln und gleichzeitig den Investoren die Möglichkeit zu geben, sich an diesen Unternehmen zu beteiligen. Dabei ist es wichtig zu verstehen, dass Equity Crowdfunding sowohl Risiken als auch Potenziale birgt.

Equity Crowdfunding als Finanzierungsform: Grundlagen

Die Equity-Crowdfunding-Finanzierung basiert auf der Idee, Kapital von einer Vielzahl privater Investoren zu sammeln. Dabei erhält jeder Investor Anteile am Unternehmen, abhängig von der Höhe der eigenen Investition. Sie unterscheidet sich daher von anderen Crowdfinanzierungsarten wie dem Reward- oder Donation- based Crowdfunding, wo keine finanzielle Gegenleistung erfolgt.

Die Grundlage der Equity-Crowdfunding-Finanzierung ist die Ausgabe von Unternehmensanteilen. Investoren erhalten Anteile proportional zur Höhe ihrer Investition. Das bedeutet, je mehr Geld investiert wird, desto größer ist der Anteil, den der Investor am Unternehmen erhält.

Einige der Schlüsselelemente, die bei der Equity-Crowdfunding-Finanzierung zu beachten sind, umfassen:

  • Unternehmensbewertung: Die Festlegung des Wertes des Unternehmens ist entscheidend, um den Preis der auszugebenden Anteile zu bestimmen.
  • Ausgabe von Anteilen: Das Unternehmen muss entscheiden, wie viele Anteile es ausgeben will und welchen Anteil des Unternehmens es bereit ist, zu verkaufen.
  • Wahl der Plattform: Es gibt viele Plattformen, die Equity Crowdfunding anbieten. Es ist wichtig, eine Plattform auszuwählen, die zu den Zielen und Anforderungen des Unternehmens passt.

Stelle dir vor, du hast eine innovative Geschäftsidee für eine umweltfreundliche Kaffeealternative aus Hülsenfrüchten. Du brauchst Finanzmittel, um deine Idee auf den Markt zu bringen und denkst über Equity Crowdfunding nach. Nach einer ausführlichen Bewertung deines Unternehmens entscheidest du dich, 10% deines Unternehmenswertes über eine Online-Plattform zu verkaufen. Du bewirbst deine Kampagne aktiv, stellst potenziellen Investoren Informationsmaterial zur Verfügung und beteiligst dich an Online-Events, um das Interesse zu steigern. Innerhalb weniger Wochen erreichst du dein Finanzierungsziel und ziehst weiter zum nächsten Schritt: Dein Produkt auf den Markt zu bringen.

Es ist wichtig zu betonen, dass Equity Crowdfunding eine Form des Eigenkapitals ist, was bedeutet, dass das Unternehmen das eingeworbene Geld nicht zurückzahlen muss. Im Gegensatz zu Bankkrediten oder anderen Fremdfinanzierungsformen gibt es keine monatlichen Rückzahlungen oder Zinsen, was das finanzielle Risiko für das Unternehmen minimieren kann.

Equity Crowdfunding Finanzierung - Beispiele aus der Praxis

Es gibt zahlreiche Beispiele erfolgreicher Equity-Crowdfunding-Kampagnen in verschiedenen Branchen. Einer der bekanntesten Fälle ist das Unternehmen Elio Motors, das über 17 Millionen US-Dollar über eine Equity-Crowdfunding-Kampagne eingesammelt hat.

Elio Motors ist ein amerikanisches Kleinserien-Unternehmen, das ein dreirädriges Auto produziert. Die Crowdfunding-Kampagne des Unternehmens war 2015 eine der ersten, die unter den neuen Regeln der SEC für Kleinanleger durchgeführt wurde.

Elio Motors startete seine Crowdfunding-Kampagne auf der Plattform StartEngine. Innerhalb weniger Monate hatte das Unternehmen 17 Millionen US-Dollar von Kleininvestoren eingesammelt. Diese erfolgreiche Finanzierungsrunde zog weitere Investoren an und trug dazu bei, das Profil des Unternehmens zu stärken. Elio Motors nutzte das eingeworbene Kapital zur Weiterentwicklung und Produktion seines innovativen Dreiradfahrzeugs.

Die Finanzierung durch Equity Crowdfunding ist nicht auf Start-ups oder kleine Unternehmen beschränkt. Auch größere etablierte Unternehmen haben Equity Crowdfunding verwendet, wie z.B. die BrewDog-Brauerei, die Millionen durch ihr "Equity for Punks"-Programm eingeworben hat.

Die BrewDog-Brauerei baute mit ihrem Crowdfunding-Programm eine loyale Community von über 130.000 Investoren auf. Jeder, der in das Unternehmen investiert hat, bekam die Möglichkeit, Produktproben zu testen, an der jährlichen Aktionärsversammlung teilzunehmen und Rabatte in BrewDog-Bars zu erhalten. Dies verdeutlicht, wie Equity Crowdfunding nicht nur als Finanzierungsmechanismus, sondern auch als wirkungsvolles Marketinginstrument genutzt werden kann.

Equity Crowdfunding: Methoden und Praxisbeispiele

Beim Equity Crowdfunding kommen unterschiedliche Methoden zur Anwendung, die sich jeweils in ihrem Vorgehen und ihren spezifischen Merkmalen voneinander unterscheiden. Dabei gibt es diverse Möglichkeiten, wie eine Crowdfunding-Kampagne gestaltet werden kann: von der Wahl der Crowdfunding-Plattform, über die Art und Weise, wie die Unternehmensbewertung erfolgt, bis hin zur Kommunikationsstrategie, mit der potentielle Investor*innen angesprochen werden. In der Praxis wendet jedes Unternehmen seine eigene Mischung dieser Methoden an und passt sie an die jeweiligen Bedürfnisse und Rahmenbedingungen an.

Die verschiedenen Methoden des Equity Crowdfundings

Die Art und Weise, wie eine Crowdfunding-Kampagne durchgeführt wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich des Unternehmens, das Kapital aufbringen möchte, den potenziellen Investor*innen und der ausgewählten Plattform. Hier einige typische Methoden, die bei Equity-Crowdfunding-Kampagnen zur Anwendung kommen:

All-Or-Nothing: Bei diesem Ansatz muss das Unternehmen seine Finanzierungsziele vollständig erreichen, um das bereitgestellte Kapital zu erhalten. Wird das Ziel nicht erreicht, erhalten die Investor*innen ihr Geld zurück.

  • Keep-What-You-Raise: In diesem Fall darf das Unternehmen jeden Betrag behalten, der bis zum Ende der Finanzierungsperiode aufgebracht wurde, unabhängig davon, ob das gesetzte Ziel erreicht wurde oder nicht.
  • Equity vs. Convertible Notes: Einige Crowdfunding-Kampagnen bieten Unternehmensanteile im Austausch für Investitionen an, während andere Unternehmen wandelbare Schuldscheine anbieten, die später in Eigenkapital umgewandelt werden können.

Daneben gibt es hinsichtlich der Plattformauswahl und Kommunikation eine Vielzahl von Möglichkeiten und Strategien, die im Folgenden anhand von Beispielanwendungen erläutert werden.

Eine besondere Form des Equity Crowdfundings ist das Mini-IPO (Initial Public Offering), bei dem Unternehmen, die weniger als 50 Millionen USD aufbringen wollen, ihre Anteile der Öffentlichkeit anbieten können. Die Unternehmen müssen dabei die gleichen Informationen offenlegen wie bei einem traditionellen Börsengang, aber die Anforderungen sind weniger streng.

Equity Crowdfunding: Beispielhafte Anwendungsfälle in der BWL

Equity Crowdfunding erlebt in unterschiedlichen Branchen und für unterschiedliche Unternehmensgrößen eine wachsende Beliebtheit, vom in der Garage gegründeten Startup bis hin zu etablierten mittleren Unternehmen. Die folgenden Praxisbeispiele zeigen zwei erfolgreiche Anwendungen im Rahmen der Businesswirtschaftslehre.

Ein bekanntes Beispiel für eine erfolgreiche Equity-Crowdfunding-Kampagne ist die des Brauerei-Unternehmens BrewDog. BrewDog erkannte das Potential von Equity Crowdfunding früh und startete sein "Equity for Punks"-Programm bereits 2010. Bis heute hat BrewDog fünf solcher Kampagnen durchgeführt und dabei über 67 Millionen Pfund von über 130.000 Investor*innen eingesammelt.

Ein weiteres Beispiel ist die Elio Motors Kampagne auf der Plattform StartEngine. Elio Motors wollte ein Hochleistungs-, dreirädriges Fahrzeug zu einem erschwinglichen Preis produzieren. Durch die Equity-Crowdfunding-Kampagne sammelte Elio Motors etwa 17 Millionen US-Dollar und wurde damit das erste Unternehmen, dass durch diesen Weg auf öffentliche Gelder zugreifen konnte.

In beiden Beispielanwendungen können wir beobachten, dass jedes Unternehmen seinen eigenen Ansatz zur Gestaltung seiner Equity-Crowdfunding-Kampagne verfolgte und erfolgreich angewendet hat. Diese Kampagnen verdeutlichen die Vielseitigkeit und Anpassungsfähigkeit der Equity-Crowdfunding-Methoden und wie sie auf unterschiedliche Unternehmen und Investorenbedürfnisse abgestimmt werden können.

Equity Crowdfunding - Das Wichtigste

  • Equity Crowdfunding: Die Methode zur Finanzierung von Unternehmen durch den Verkauf von Unternehmensanteilen an eine Vielzahl von Investoren.
  • Definition Equity Crowdfunding: Die Ausgabe von Unternehmensanteilen an Investoren im Austausch für Kapital. Es handelt sich um eine Form des Eigenkapitals, sodass das Unternehmen das Geld nicht zurückzahlen muss.
  • Beispiel für Equity Crowdfunding: BrewDog's "Equity for Punks" Kampagne - Über 67.000 Investoren gewonnen und mehr als 73 Millionen Pfund eingesammelt.
  • Risiken beim Equity Crowdfunding: Möglicher Totalverlust des Investments, mangelnde Kontrolle über das Unternehmen und Informationsasymmetrie.
  • Vorteile des Equity Crowdfunding: Demokratisierung der Investition, breitere Kapitalbasis, Marktvalidierung sowie stärkere Kundenbindung.
  • Equity Crowdfunding Methoden: Auswahl der Crowdfunding-Plattform, Bewertung des Unternehmens, Festlegung des Anteilspreises und der Anzahl der auszugebenden Anteile.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Equity Crowdfunding

Equity Crowdfunding ist eine Form der Finanzierung, bei der eine Vielzahl von Investoren über eine Online-Plattform kleine Geldbeträge in ein Unternehmen investiert, im Austausch für Unternehmensanteile. Es ermöglicht Start-ups und kleinen Unternehmen, Kapital von der Öffentlichkeit zu sammeln.

Es gibt vier Hauptarten von Crowdfunding: Spendenbasiertes Crowdfunding, Belohnungsbasiertes Crowdfunding, Kreditbasiertes Crowdfunding (Crowdlending) und Equity-basiertes Crowdfunding (Crowdinvesting).

Equity Crowdfunding bietet Investoren Zugang zu Startups und Wachstumsunternehmen, die ansonsten schwer zugänglich sein könnten. Es ermöglicht eine Diversifikation des Portfolios und hat das Potenzial für hohe Renditen. Zudem ist der Einstieg oft schon mit relativ geringen Beträgen möglich.

Beim Equity Crowdfunding wird das Risikomanagement hauptsächlich durch Diversifikation, d.h. die Verteilung der Investitionen auf eine Vielzahl von Projekten, sichergestellt. Desweiteren erfolgt eine gründliche Prüfung (Due Diligence) der potenziellen Investitionsprojekte durch die Plattformen selbst, um Risiken zu minimieren.

Die Risiken bei der Investition in Equity Crowdfunding sind hauptsächlich der mögliche Totalverlust des investierten Kapitals, da viele Startups scheitern. Zudem können unvorhersehbare Verzögerungen bei der Auszahlung von Gewinnen auftreten. Ebenfalls ist die Veräußerung der Anteile oft schwer, da es keinen geregelten Markt dafür gibt.

Teste dein Wissen mit Multiple-Choice-Karteikarten

Was sind ökonomische Theorien und welchen Zweck erfüllen sie?

Was ist das Gesetz von Angebot und Nachfrage in der ökonomischen Theorie?

Welche bedeutenden ökonomischen Theorien haben die Geschichte geprägt?

Weiter

Was ist Equity Crowdfunding?

Equity Crowdfunding ist eine Methode zur Kapitalbeschaffung, bei der Unternehmen von einer Vielzahl an Investoren Geld einwerben, meistens über eine Online-Plattform. Die Investoren erhalten dafür Eigenkapitalanteile des Unternehmens.

Warum ist Equity Crowdfunding in der BWL wichtig?

Das Verständnis von Finanzierungsformen wie dem Equity Crowdfunding ist in der BWL wichtig, da es dabei hilft, Chancen und Risiken verschiedener Finanzierungsstrategien zu erkennen und fundierte Entscheidungen zu treffen.

Was ist ein besonderer Vorteil von Equity Crowdfunding für Unternehmen?

Equity Crowdfunding ermöglicht es Unternehmen, Kapital von einer größeren Anzahl von Investoren weltweit einzuwerben, was zu einer breiteren Kapitalbasis führt.

Was ist ein besonderer Vorteil von Equity Crowdfunding für Investoren?

Equity Crowdfunding demokratisiert die Investition und ermöglicht es jedem, der die gesetzlichen Anforderungen erfüllt, in junge, innovative Unternehmen zu investieren.

Welche sind einige der Risiken beim Equity Crowdfunding?

Einige Risiken beim Equity Crowdfunding sind geringe Liquidität, mangelnde Kontrolle und Informationsasymmetrie. Außerdem besteht das Risiko eines Totalverlusts, da viele Start-ups trotz vielversprechender Pläne nicht erfolgreich sind.

Wie kann das Risiko bei Equity Crowdfunding erhöht sein, wenn es um Start-ups und junge Unternehmen geht?

Das Risiko kann erhöht sein, weil diese Unternehmen oft in einer frühen Phase ihrer Entwicklung sind und noch nicht bewiesen haben, ob ihr Geschäftsmodell erfolgreich sein wird. Sie sind somit anfälliger für Risiken wie unerwartete Konkurrenz, regulatorische Änderungen oder Schwierigkeiten bei der Skalierung des Geschäfts.

Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

  • Karteikarten & Quizze
  • KI-Lernassistent
  • Lernplaner
  • Probeklausuren
  • Intelligente Notizen
Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App! Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Entdecke Lernmaterial in der StudySmarter-App

Google Popup

Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

  • Karteikarten & Quizze
  • KI-Lernassistent
  • Lernplaner
  • Probeklausuren
  • Intelligente Notizen
Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!