Mobile Payment

Mobile Payment revolutioniert das Bezahlen und dominiert zunehmend die digitale Wirtschaft. Es ist wichtig, diese Art des Bezahlens zu verstehen und ihre Vor- und Nachteile zu kennen. Der nachfolgende Artikel beleuchtet den aktuellen Stand von Mobile Payment, sei es durch Apps oder durch andere Methoden. Darüber hinaus wirst du die Auswirkungen von Mobile Payment auf das traditionelle Bezahlen kennenlernen und ergründen, wie Mobile Payment in Deutschland eingeführt wurde und sich entwickelt hat. Zudem wirst du eine Übersicht über verschiedene Beispielszenarien im Zusammenhang mit Mobile Payment erhalten.

Mockup Schule

Entdecke über 50 Millionen kostenlose Lernmaterialien in unserer App.

Mobile Payment

Mobile Payment

Mobile Payment revolutioniert das Bezahlen und dominiert zunehmend die digitale Wirtschaft. Es ist wichtig, diese Art des Bezahlens zu verstehen und ihre Vor- und Nachteile zu kennen. Der nachfolgende Artikel beleuchtet den aktuellen Stand von Mobile Payment, sei es durch Apps oder durch andere Methoden. Darüber hinaus wirst du die Auswirkungen von Mobile Payment auf das traditionelle Bezahlen kennenlernen und ergründen, wie Mobile Payment in Deutschland eingeführt wurde und sich entwickelt hat. Zudem wirst du eine Übersicht über verschiedene Beispielszenarien im Zusammenhang mit Mobile Payment erhalten.

Mobile Payment: Eine Übersicht

Mobile Payment, auch bekannt als M-Payment, ist eine innovative Zahlungsart, die durch die Verbreitung von Smartphones und anderen mobilen Geräten an Bedeutung gewonnen hat. Es hat das traditionelle System von Barzahlungen und Banküberweisungen revolutioniert. Vielen Menschen ist nicht bewusst, wie oft sie Mobile Payment in ihrem Alltag tatsächlich nutzen.

Mobile Payment Definition

Mobile Payment bezeichnet das Bezahlen von Waren oder Dienstleistungen über ein mobiles Gerät, wie zum Beispiel ein Smartphone oder Tablet. Dabei kann die Transaktion über verschiedene Kanäle, darunter SMS, mobile Apps oder das mobile Web, erfolgen.

Was ist Mobile Payment?

Wenn du beispielsweise einen Kaffee mit deiner Smartphone App bezahlst oder ein eBook über dein Tablet kaufst, machst du Gebrauch von Mobile Payment. Es umfasst mehrere technologische Plattformen und Zahlungsmechanismen, einschließlich mobile Geldbörsen, mobile Banken und QR-Codes.

Ein bekanntes Beispiel für Mobile Payment ist die Apple Pay App auf iPhones. Mit dieser App können Benutzer ihre Kreditkarteninformationen sicher speichern und Käufe tätigen, indem sie ihr Gerät an ein Zahlungsterminal halten.

Mobile Payment in der digitalen Wirtschaft

Mobile Payment hat in vielen Branchen erhebliche Veränderungen bewirkt. Insbesondere im Einzelhandel ermöglicht es den Kunden, Einkäufe zu tätigen, ohne Bargeld oder Kreditkarten physisch bei sich zu haben. Es hat auch die Art und Weise verändert, wie wir Essen bestellen, Taxis rufen und sogar Spenden für Wohltätigkeitsorganisationen machen.

Ein Bericht von Statista zeigt, dass die Verwendung von Mobile Payment im Jahr 2020 um 41,8% gestiegen ist und eine beeindruckende Anzahl von 1,31 Milliarden Menschen weltweit erreicht hat.

Mobile Payment einfach erklärt

Mobile Payment kann über verschiedene Mechanismen funktionieren, je nachdem, welche Technologie und welches System der Dienstleister verwendet.

Wie funktioniert Mobile Payment?

  • Mobile Geldbörsen: Diese Apps speichern Zahlungsdaten sicher und ermöglichen es den Benutzern, Zahlungen zu tätigen, indem sie das Smartphone nahe an ein Zahlungsterminal halten. Ein Beispiel dafür ist Google Pay.
  • QR-Codes: Diese Methode verwendet eine bildbasierte Technologie, die durch eine Smartphone-Kamera gelesen wird. Der Code repräsentiert eine Zahlungsadresse oder -informationen. Ein Beispiel dafür ist PayPal.
  • Mobile Banking: Viele Banken bieten mobile Apps an, die es den Benutzern ermöglichen, Geld zu überweisen, Rechnungen zu bezahlen und Kontostände zu überprüfen. Ein Beispiel dafür ist die Sparkassen-App.

Mobile Payment Beispiele

Viele Unternehmen haben das Potenzial von Mobile Payment erkannt und bieten ihren Kunden flexible und bequeme Zahlungsoptionen.

Praxisbeispiele für Mobile Payment

Starbucks Die Starbucks App ermöglicht es den Kunden, ihren Kaffee im Voraus zu bestellen und zu bezahlen. Sie verdienen auch Sterne für jeden Kauf, die sie gegen kostenlose Getränke einlösen können.
Uber Bei Uber werden alle Fahrten über die App bezahlt, die entweder eine Kreditkarte oder PayPal als Zahlungsmethode verwenden kann. Hier ist kein Bargeld erforderlich.
Amazon Die Amazon App ermöglicht den Benutzern, Produkte über ihr Smartphone zu suchen und zu kaufen. Die Zahlung erfolgt über die beim Amazon-Konto hinterlegten Bankdaten.

Es ist offensichtlich, dass Mobile Payment fortlaufend bedeutender wird und du es vermutlich bereits tagtäglich nutzt, auch wenn du es nicht merkst. Mit den Fortschritten in der Technologie und zunehmender Akzeptanz von Händlern und Verbrauchern wird Mobile Payment vermutlich weiterhin expandieren.

Die verschiedenen Methoden von Mobile Payment

Mobile Payment hat sich zu einer sehr verbreiteten Art des Bezahlens entwickelt, da es den Nutzern eine verbesserte Bequemlichkeit und Sicherheit bietet. Es gibt verschiedene Methoden für das Mobile Payment, die auf der Basis von Technologie und Anwenderschnittstellen entwickelt wurden.

Mobile Payment Methoden

Es gibt verschiedene Mobile Payment Methoden und jede davon hat ihre eigenen Vorzüge und Eigenheiten. Diese Methoden setzen auf unterschiedliche Technologien und bauen auf auf verschiedenartigen Konzepten auf. Sie sind auf die Nutzung durch verschiedene Arten von mobilen Geräten und unterschiedliche Anforderungen und Zahlungspräferenzen der Benutzer optimiert.

Die gängigsten Mobile Payment Methoden

Die gängigsten Mobile Payment Methoden lassen sich auf unterschiedlicher Basis kategorisieren. In der Praxis sind jedoch die meisten Methoden als Mischformen implementiert, da sie auf knifflige Weise versuchen, die Vorteile verschiedener Methoden in einer einzigen, nutzerfreundlichen Plattform zu vereinen:

  • NFC-basierte Mobile Payment: Near Field Communication(NFC)-basiertes Mobile Payment ist die am weitesten verbreitete Methode. Es ermöglicht Zahlungen durch Annäherung des Smartphones an ein NFC-fähiges Zahlungsterminal. Beispiele sind Google Pay und Apple Pay.
  • QR-Code-basierte Mobile Payment: Bei dieser Methode wird ein QR-Code generiert, der vom Zahlungsempfänger gescannt wird, um die Zahlung zu verarbeiten. Diese Methode wird häufig in Apps wie WeChat Pay und PayPal verwendet.
  • SMS-basierte Mobile Payment: Bei dieser Methode wird eine SMS an eine bestimmte Nummer gesendet, um eine Zahlung zu tätigen. Diese Methode wird insbesondere in Ländern verwendet, in denen Smartphones weniger verbreitet sind.

Unterschiede zwischen den Mobile Payment Methoden

Die wesentlichen Unterschiede zwischen den Mobile Payment Methoden liegen in den Technologien und Prozessen, die sie verwenden. NFC-basiertes Mobile Payment beispielsweise ermöglicht eine schnelle, nahtlose Transaktion, indem einfach das Mobilgerät in die Nähe eines Zahlungsterminals gebracht wird, das NFC unterstützt. Es wird jedoch ein NFC-fähiges Gerät benötigt, um diese Art von Zahlungen vorzunehmen.

QR-Code-basiertes Mobile Payment hingegen erfordert das Scannen eines QR-Codes zur Durchführung der Transaktion. Dies kann etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen, ist aber dennoch eine effiziente Methode für den Zahlungsverkehr, da sie keinen spezialisierten Hardware-Support benötigt wie bei NFC. Im Gegensatz dazu erfordert die SMS-basierte Zahlung kein Smartphone, ist jedoch bezüglich Sicherheits- und Komfortfunktionen im Vergleich zu den beiden anderen Methoden eingeschränkt.

Mobile Payment App

Die überwiegende Mehrheit der Mobile Payment Transaktionen wird heute über spezialisierte Mobile Payment Apps durchgeführt. Diese Apps integrieren die Technologie, die zur Durchführung der Transaktionen notwendig ist, und sind auf die Benutzerfreundlichkeit und auf Sicherheitsstandards optimiert.

Wie funktionieren mobile Bezahllösungen durch Apps?

Wie genau eine Mobile Payment App funktioniert, hängt von der spezifischen Methode ab, die die App implementiert. Im Allgemeinen funktionieren diese Apps jedoch, indem sie eine sichere Verbindung zwischen dem Mobilgerät des Benutzers und dem Zahlungssystem des Empfängers herstellen.

Sagen wir, du verwendest eine NFC-basierte App wie Google Pay. In diesem Fall speichert Google Pay deine Kredit- oder Debitkarteninformationen sicher auf deinem Mobilgerät. Wenn du nun eine Zahlung tätigst, kommst du mit deinem Mobilgerät nahe an das NFC-fähige Zahlungsterminal des Verkäufers. Google Pay kommuniziert nun mit dem Zahlungsterminal und führt die Transaktion durch.

QR-basierte Apps funktionieren etwas anders. Bei diesen Apps generierst du als Zahler einen QR-Code auf deinem Mobilgerät, der alle Informationen für die Zahlung enthält. Dieser QR-Code wird dann vom Verkäufer gescannt, der dann die Zahlungsinformationen erhält und die Transaktion durchführt.

Unabhängig von der genauen Methode bieten die meisten Mobile Payment Apps Sicherheitsmerkmale wie Zwei-Faktor-Authentifizierung und Verschlüsselung zur sicheren Speicherung und Übertragung von Zahlungsdaten.

Mobile Payment in Deutschland

Deutschland ist bekannt für seine langjährige Vorliebe für Bargeld. Doch mit der fortschreitenden Digitalisierung und der wachsenden Popularität von Smartphones nimmt die Nutzung von Mobile Payment auch in Deutschland zu.

Mobile Payment Deutschland

Das Mobile Payment in Deutschland macht große Fortschritte und gewinnt in Wirtschaft und Gesellschaft zunehmend an Akzeptanz. Laut Statista nutzten 2020 bereits 29% der in Deutschland Befragten in den vorangegangenen 12 Monaten eine Mobile Payment App. Dabei sind einige Unternehmen in Deutschland führend bei der Nutzung von Mobile Payment. Besonders eindrucksvoll ist hier der Fall von Wirecard, das zu den globalen Top 10 der Mobile Payment Anbieter zählt.

Unter Mobile Payment Deutschland versteht man die Nutzung von mobilen Zahlungsmethoden, insbesondere über Smartphone und Tablet, durch Verbraucher und Unternehmen in Deutschland. Es umfasst eine breite Palette von Diensten, von einfachen mobilen Überweisungen bis hin zu komplexeren Zahlungsmethoden, die auf NFC- oder QR-Code-Technologien basieren.

Aktueller Stand von Mobile Payment in Deutschland

Das Mobile Payment in Deutschland entwickelt sich rasant, obwohl es im Vergleich zu anderen Ländern, insbesondere den skandinavischen Ländern und China, noch immer hinterherhinkt. Trotz der traditionellen Vorliebe der Deutschen für Barzahlungen hat die Nutzung von Mobile Payment in den letzten Jahren deutlich zugenommen.

Laut einer Studie nutzen bereits 44% der Smartphone-Nutzer in Deutschland Mobile Payment. Populäre Mobile Payment Apps in Deutschland sind vor allem Google Pay und Apple Pay, wobei auch die mobilen Zahlungslösungen der einzelnen Banken, wie die Sparkassen-App oder die VR-BankingApp, immer häufiger genutzt werden.

Die Gründe für diese Entwicklung sind vielfältig. Einerseits gibt es einen generellen Trend hin zu digitalen Zahlungsmethoden. Andererseits haben die Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Kontaktbeschränkungen die Notwendigkeit von kontaktlosen Zahlungen unterstrichen und so die Akzeptanz und Nutzung von Mobile Payment in Deutschland vorangetrieben.

Zukunftsperspektiven von Mobile Payment in Deutschland

Obwohl die Nutzung von Mobile Payment in Deutschland in den letzten Jahren stark zugenommen hat, weist sie im internationalen Vergleich immer noch Aufholbedarf auf. Doch Experten sind sich einig, dass das Wachstumspotenzial enorm ist. Schätzungen zufolge wird der Markt für Mobile Payment in Deutschland bis 2022 ein Volumen von über 10 Milliarden Euro erreichen.

Die Zukunft von Mobile Payment in Deutschland hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zum einen ist dies die weitere Verbreitung von Smartphones und mobilen Internetverbindungen. Zum anderen ist die Akzeptanz der Verbraucher entscheidend. Hier sieht es aktuell sehr positiv aus: Laut einer Umfrage des Digitalverbands Bitkom haben 79% der Deutschen großes oder sehr großes Vertrauen in Mobile Payment.

Die Entwicklung hin zu immer mehr komplexen und sichereren Mobile Payment Methoden, wie biometrischen Zahlungen mittels Fingerabdruck oder Gesichtserkennung, wird diese Entwicklung noch beschleunigen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Mobile Payment in Deutschland auf einem guten Weg ist und das Potenzial hat, eine immer wichtigere Rolle im Zahlungsverkehr zu spielen. Sobald erste Hürden bezüglich Sicherheitsbedenken und technischen Voraussetzungen überwunden sind, könnte Mobile Payment zum Standard im deutschen Zahlungsverkehr werden.

Vor- und Nachteile von Mobile Payment

Mobile Payment Lösungen können eine hervorragende Möglichkeit für jeden sein, sich auf dem heutigen digitalen Markt zu behaupten. Sie bieten schnelle und einfache Zahlungsmöglichkeiten, die sowohl für den Nutzer als auch für den Anbieter enorme Vorteile haben. Gleichzeitig gibt es eine Reihe von Herausforderungen und Nachteilen, die dem allgemeinen Einsatz von Mobile Payment im Wege stehen können. Dieser Abschnitt untersucht die Vor- und Nachteile des mobilen Bezahlens.

Mobile Payment Vorteile und Nachteile

Mobile Payment hat in den letzten Jahren erheblich zugenommen und ist in vielen Bereichen des täglichen Lebens präsent. Von der Bezahlung im Supermarkt über das Bezahlen von Rechnungen und Tickets bis hin zur Überweisung unter Freunden - Mobile Payment erleichtert viele dieser Aktivitäten. Doch wie jedes Finanzinstrument hat auch das Mobile Payment seine Vor- und Nachteile.

Was sind die Vorteile von Mobile Payment?

Mobile Payment bringt eine Reihe von Vorteilen mit sich. Hier sind die herausragendsten:

Einfachheit und Bequemlichkeit: Mobile Payment macht das Schleppen von Bargeld und Karten überflüssig. Man braucht nur noch ein Mobilgerät, um alles zu erledigen.

Schnelligkeit: Mobile Payment spart Zeit. Die Transaktionen sind fast sofort und benötigen oft weniger Zeit als traditionelle Zahlungsmethoden.

  • Optimierte Kundenerfahrung: Mobile Payments können Kundendienste verbessern. Es erlaubt beispielsweise digitale Quittungen, Treueprämien und personalisierte Angebote, die alle zur Kundenzufriedenheit beitragen.
  • Sicherheit: Mobile Payment kann sicherer als Bargeld sein. Bei einem Verlust oder Diebstahl des Mobilgeräts können die meisten Mobile Payment Dienste lokalisiert und gesperrt werden.

Der durchschnittliche Zahlungsprozess bei Mobile Payment dauert laut einer Studie von Juniper Research nur etwa 15 Sekunden, im Vergleich zu etwa 30 Sekunden für eine Kreditkartenzahlung und deutlich länger für Bargeldtransaktionen.

Was sind die Nachteile von Mobile Payment?

Obwohl Mobile Payment eine Vielzahl von Vorteilen bietet, hat es auch seine Nachteile. Diese sind:

  • Sicherheitsbedenken: Obwohl Mobile Payments in der Regel sicher sind, können sie immer noch Ziel von Betrug und Hacking sein. Einige Nutzer haben Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes.
  • Technische Probleme: In seltenen Fällen kann es zu technischen Störungen kommen, die die Nutzung von Mobile Payments beeinträchtigen.
  • Verfügbarkeit: Nicht alle Händler oder Dienstleister akzeptieren Mobile Payments. Darüber hinaus benötigen bestimmte Mobile Payment Apps eine Internetverbindung, was in einigen Gebieten ein Hindernis sein kann.

Laut dem Trusted Shops Blog sind 63% der Deutschen der Meinung, dass Mobile Payment unsicherer als andere Zahlungsmethoden ist. Dies zeigt, dass Sicherheitsbedenken ein bedeutendes Hindernis für die weitere Verbreitung von Mobile Payment sind.

Mobile Payment mobiles Bezahlen

Mobile Payment kann mit einer Reihe verschiedener Technologien und Methoden realisiert werden, von der einfachen Überweisung per SMS bis hin zu ausgefeilten Lösungen, die auf NFC oder QR-Codes basieren. Doch wie unterscheidet sich Mobile Payment von traditionellen Zahlungsmethoden? Und welche Auswirkungen hat es auf die traditionellen Bezahlsysteme?

Unterschied zwischen Mobile Payment und traditionellem Bezahlen

Mobile Payment steht im Kontrast zu traditionellen Zahlungsmethoden wie Bargeld oder Kredit- und Debitkarten. Ein wesentlicher Unterschied besteht darin, dass bei Mobile Payment Transaktionen digital durchgeführt werden, in der Regel über eine gesicherte App oder eine mobile Webseite auf einem Smartphone oder Tablet. Bei traditionellen Methoden hingegen erfolgen die Transaktionen physisch, indem Bargeld angenommen oder eine Karte in ein Lesegerät eingeführt wird.

Ein weiterer Unterschied besteht in der Geschwindigkeit der Transaktion. Mobile Payments sind in der Regel schneller als traditionelle Zahlungen, da sie weniger physische Interaktionen erfordern.

Außerdem läuft das Risikomanagement bei Mobile Payments anders ab. Da die Transaktionen digital sind, können sie einfacher verfolgt und überwacht werden. Dies kann dazu beitragen, Betrugsrisiken zu mindern.

Die Auswirkungen von Mobile Payment auf das traditionelle Bezahlen

Mobile Payment hat das Potenzial, die Art und Weise, wie wir Bezahlen, grundlegend zu verändern. Es ermöglicht einen nahtlosen Übergang zwischen Online und Offline Transaktionen und eröffnet neue Möglichkeiten für In-App Käufe und on-demand Dienste.

Gleichzeitig erhöht Mobile Payment den Wettbewerbsdruck auf traditionelle Zahlungsdienstleister. Banken, Kreditkartenunternehmen und andere Anbieter müssen ihre Angebote anpassen und erweitern, um mit den mobilen Zahlungsanbietern mithalten zu können.

Eine Studie von Capgemini prognostiziert, dass mobile Zahlungen bis 2022 mehr als die Hälfte aller Transaktionen ausmachen werden. Dies zeigt das beträchtliche Ausmaß, in dem Mobile Payment das traditionelle Bezahlen beeinflussen könnte.

Es ist daher wahrscheinlich, dass der Einfluss von Mobile Payment auf das traditionelle Bezahlen in den nächsten Jahren weiter zunehmen wird. Sowohl Verbraucher als auch Anbieter müssen sich an diese Veränderungen anpassen und lernen, das Beste aus den neuen Möglichkeiten zu machen.

Mobile Payment - Das Wichtigste

  • Mobile Payment: verschiedene Mechanismen je nach Technologie und System des Dienstleisters
  • Beispiel für Mobile Payment: Mobile Geldbörsen, QR-Codes, Mobile Banking
  • Praxisbeispiele für Mobile Payment: Starbucks App, Uber, Amazon App
  • Unterschiedliche Methoden von Mobile Payment: NFC-basierte Mobile Payment, QR-Code-basierte Mobile Payment, SMS-basierte Mobile Payment
  • Statistik Mobile Payment in Deutschland: 2020 nutzten 29% der in Deutschland Befragten eine Mobile Payment App
  • Vor- und Nachteile von Mobile Payment: Einfachheit und Bequemlichkeit, Schnelligkeit, optimierte Kundenerfahrung, Sicherheit versus Sicherheitsbedenken, technische Probleme, Verfügbarkeit

Häufig gestellte Fragen zum Thema Mobile Payment

Mobile Payment ermöglicht Zahlungen über mobile Geräte wie Smartphones. Dabei wird eine spezielle App benötigt, die Zahlungsinformationen wie Kreditkarten- oder Bankinformationen speichert. Bei der Bezahlung wird eine Kommunikation zwischen dem mobilen Gerät und dem Zahlungsterminal des Verkäufers, meist über NFC (Near Field Communication) Technologie, hergestellt, um den Transfer durchzuführen.

Zum Mobile Payment gehören alle Zahlungsvorgänge, die über mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets ausgeführt werden. Dies umfasst NFC-Zahlungen, QR-Code-Zahlungen, Online-Zahlungen mittels Zahlungs-Apps und Banküberweisungen über Mobile-Banking-Apps.

Mobile Payment wird von einer Vielzahl von Anbietern bereitgestellt. Zu den bekanntesten gehören Apple mit Apple Pay, Google mit Google Pay, Samsung mit Samsung Pay. Zusätzlich bieten viele Banken und Kreditkartenunternehmen eigene Mobile-Payment-Lösungen an.

Teste dein Wissen mit Multiple-Choice-Karteikarten

Was ist die Teilkostenrechnung?

Wie unterscheiden sich fixe und variable Kosten in der Teilkostenrechnung?

Was bedeutet das Schema der Teilkostenrechnung in Bezug auf Kosten?

Weiter
Mehr zum ThemaDigitale Wirtschaft

Was ist die Definition von Mobile Payment?

Mobile Payment bezeichnet das Bezahlen von Waren oder Dienstleistungen über ein mobiles Gerät, wie zum Beispiel ein Smartphone oder Tablet. Die Transaktion kann über verschiedene Kanäle, darunter SMS, mobile Apps oder das mobile Web, erfolgen.

Warum ist Mobile Payment wichtig in der digitalen Wirtschaft?

Mobile Payment ermöglicht es den Kunden, Einkäufe zu tätigen, ohne Bargeld oder Kreditkarten physisch bei sich zu haben. Es hat die Art und Weise verändert, wie wir Essen bestellen, Taxis rufen und sogar Spenden für Wohltätigkeitsorganisationen machen.

Wie funktioniert Mobile Payment?

Mobile Payment kann über verschiedene Mechanismen funktionieren, darunter mobile Geldbörsen, QR-Codes und Mobile Banking. Mobile Geldbörsen und QR-Codes ermöglichen das Bezahlen durch Annäherung an ein Zahlungsterminal oder das Scannen eines Codes. Mobile Banking ermöglicht Transaktionen über eine Bank-App.

Was ist NFC-basiertes Mobile Payment und nenne zwei Beispiele dafür?

NFC-basiertes Mobile Payment ist eine Methode, bei der Zahlungen durch Annäherung des Smartphones an ein NFC-fähiges Zahlungsterminal ermöglicht werden. Beispiele dafür sind Google Pay und Apple Pay.

Wie funktioniert QR-Code-basierter Mobile Payment und nenne zwei Beispiele dafür?

Bei QR-Code-basiertem Mobile Payment wird ein QR-Code generiert, der vom Zahlungsempfänger gescannt wird, um die Zahlung zu verarbeiten. Beispiele dafür sind WeChat Pay und PayPal.

Was ist der Vorteil von NFC-basiertem Mobile Payment gegenüber den anderen Methoden?

Der Vorteil von NFC-basiertem Mobile Payment liegt in der schnellen und nahtlosen Transaktion, indem einfach das Mobilgerät in die Nähe eines NFC-unterstützenden Zahlungsterminals gebracht wird. Es erfordert jedoch ein NFC-fähiges Gerät.

Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

  • Karteikarten & Quizze
  • KI-Lernassistent
  • Lernplaner
  • Probeklausuren
  • Intelligente Notizen
Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App! Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Entdecke Lernmaterial in der StudySmarter-App

Google Popup

Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

  • Karteikarten & Quizze
  • KI-Lernassistent
  • Lernplaner
  • Probeklausuren
  • Intelligente Notizen
Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!