Log In Anmelden

Select your language

Suggested languages for you:
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free

Wirtschaftspsychologie studieren: Staatlich, Inhalte und NC

Du interessierst dich für Psychologie und Wirtschaft? Suchst eine Alternative zu BWL & dem klassischen Psychologiestudium? Analysen, Werbung, unbewusste Entscheidungen und das Verhalten von Menschen im wirtschaftlichen Kontext klingen spannend? Dann könnte Wirtschaftspsychologie genau dein Studiengang sein! In diesem Beitrag lernst du alles über Inhalte, Berufe, den NC, Studienformen & mehr!

Wirtschaftspsychologie, StudySmarter Magazine

Wirtschaftspsychologie: Inhalte

Je nach Studienform und der jeweilige Uni/Hochschule unterscheidet sich die Gewichtung der Themengebiete aus Wirtschaft und Psychologie. Daher hast du teilweise entweder einen Bachelor of Arts oder Science. Falls du das eine oder andere eher beherrschst, solltest du bei der Wahl deiner Uni oder Hochschule darauf achten. Meistens überwiegt der Psychologieanteil jedoch. Im Folgenden sind Beispielmodule, die oft in Wirtschaftspsychologie Studiengängen zu finden sind.

Pssst, das ist DER Geheimtipp fürs Studium:

Dank StudySmarter und tausender Lerninhalte von Experten zu einem entspannteren Unialltag

App kostenlos nutzen

Wirtschaftswissenschaftliche Inhalte

 

Psychologische Inhalte

Oft kannst du während deines Studiums einen Schwerpunkt wählen, z.B. Werbepsychologie, Personalpsychologie oder Organisationspsychologie.

 

Wirtschaftspsychologie: NC

An staatlichen Hochschulen oder Universitäten kann der NC je nach Jahr und Einrichtung zwischen 2,0 und 1,2 liegen. Durchschnittlich solltest du einen NC von 1,6 mitbringen, um eine gute Chance zu haben. Doch ein NC ist nicht immer alles, manche Universitäten und Hochschulen verlangen Vorpraktika, machen Eignungstests oder Vorgespräche. Hier kannst du selbst mit einem etwas niedrigeren NC überzeugen.

Doch keine Panik, falls dein NC nicht ausreicht, bei privaten Unis oder Hochschulen kannst du NC-frei studieren. Sei dir jedoch bewusst, dass du dafür auch mehr Studienkosten bezahlen musst. Lass dich von diesen aber nicht abschrecken, mit BAföG oder Stipendien kannst du die Kosten für dein Studium finanzieren.

 

Wirtschaftspsychologie: Gehalt

Da du mit einem Studium in Wirtschaftspsychologie viele Jobaussichten hast, streckt sich das Gehalt über eine recht weite Spanne. Das Gehalt richtet sich auch nach verschiedenen Faktoren wie z.B. Bundesland, Größe des Unternehmens und Arbeitserfahrung und sind hier lediglich ein Durchschnitt.

Das durchschnittliche anfängliche Gehalt von Wirtschaftspsychologen liegt bei ca. 2.500 bis 3.500 Euro* pro Monat. Mit einigen Jahre Berufserfahrung kann das Gehalt von 3.000 bis 5.000 Euro* im Monat betragen. Als Spitzenführungskraft in großen Unternehmen oder in der Selbstständigkeit kannst du durchaus auch bis zu 10.000 Euro* im Monat verdienen. (*Angaben in Brutto)

 

Wirtschaftspsychologie: Berufe

Mit Wirtschaftspsychologie hast du, ähnlich wie mit BWL, viele Möglichkeiten nach dem Studium! Sei es Marketing und Werbepsychologie, in der Personalabteilung, PR, Change Management, Marktforschung oder selbstständig als Wirtschaftspsychologe / Wirtschaftspsychologin! Die Auswahl ist groß. Das heißt, bist du dir noch unsicher, kannst du dich im Laufe deines Studiums mehrmals umentscheiden und statt ins Marketing, z.B. in die Personalabteilung gehen. Im Folgenden stellen wir dir ein paar Berufe aus verschiedenen Branchen und deren Einstiegsgehalt vor.

 

Wirtschaftspsychologie Berufe Gehalt StudySmarter Magazine

Wirtschaftspsychologie hat ein breites Berufsfeld.
Quelle: Pixabay

 

Marktforscher/Marktforscherin

Marktforscher und Marktforscherinnen erheben Informationen über den Markt, Produkte, die Verbraucher oder auch Unternehmen selber. Auf Basis ihrer Ergebnisse werden z.B. Produkte verbessert, Zielgruppen angepasst, die Effizienz gesteigert und vieles mehr. Sie sind verantwortlich für die Erhebung und Analyse von Daten sowie Durchführung von strategischen Maßnahmen.

Einstiegsgehalt: ca. 32.000 – 35.000 Euro.

 

Personalreferent/Personalreferentin

Personalreferenten und Personalreferentinnen sind vielfältig einsetzbar! Dein Aufgabenfeld hängt also von deinem Unternehmen ab. Du bist in der Personalplanung und -beschaffung tätig und musst abwägen, wie viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für eine Abteilung gebraucht werden. Dich erwarten Aufgaben wie: Betreuung des Bewerbungsprozesses (Auswahl von Bewerberinnen und Bewerbern, führen von Vorstellungsgesprächen oder Eignungstests), Entwicklung und Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Beratungen und Kündigungen.

Einstiegsgehalt: ca. 42.000 – 44.000 Euro

 

Werbe-Conceptioner

Als Werbe-Conceptioner kümmerst du dich um Ideen und Konzepte im Marketing, also Kommunikations- und Werbestrategien. Die Konzepte basieren dabei auf Bedürfnissen der Zielgruppe und Zielen des Unternehmens. Du kannst in diesen Bereichen tätig werden: Werbung, Verkaufsförderung, Sponsoring, Onlinekommunikation, PR und vieles mehr.

Einstiegsgehalt: ca. 29.000 Euro

Bereit für die Karriere deiner Träume?

Wir unterstützen dich auf deinem Weg mit Studysets von Experten, smarten Lernplänen und den richtigen Tipps & Tricks!

App kostenlos nutzen

Wirtschaftspsychologie studieren

Wirtschaftspsychologie kannst du auf verschiedenen Wegen studieren. Deine Optionen sowie alle Vor- und Nachteile haben wir dir im Folgenden aufgelistet!

 

Wirtschaftspsychologie – Staatliches Studium

Das Studium an einer stattlichen Hochschule oder Uni ist das klassische Studium. Du hast viele Vorteile wie Flexibilität oder geringe Semestergebühren. Jedoch musst du dich auch nach einem NC richten, triffst eventuell auf überfüllte Studiengänge oder hast im Gegensatz zu privaten Unis und Hochschulen veraltete Ausstattung.

✔ Geringe Semestergebühren

✔ Meist flexibel bei der Modulauswahl

✔ Viele Studiengänge zur Auswahl

✖ NC

✖ Meist wenig Praxiserfahrung

✖ Überfüllte Studiengänge

✖ Eventuell veraltete Ausstattung

 

Wirtschaftspsychologie – Duales Studium

Ein duales Studium verbindet die Vorteile aus der Arbeitswelt mit dem Unileben. Du verdienst oft Geld, bekommst viel Arbeitserfahrung und hast eventuell eine Stelle im Unternehmen sicher. Jedoch ist ein duales Studium auch mit viel Aufwand verbunden und du hast keine Semesterferien.

✔ Einkommen

✔ Arbeitserfahrung

✔ Eventuell Übernahme nach dem Studium

✖ Keine Semesterferien

✖ Viel Aufwand

✖ Eventuell schlechte Arbeitsbedingungen

 

Wirtschaftspsychologie – Privates Studium

Ein Studium an einer privaten Universität oder Hochschule ist eine beliebte Alternative zu staatlichen Einrichtungen. Sie glänzen mit der Möglichkeit, NC frei zu studieren, oft guter Ausstattung und hoher Flexibilität. Beachten muss man jedoch auch die staatliche Anerkennung und die sehr hohen Gebühren.

✔ NC frei

✔ Oft sehr flexibel

✔ Gute Ausstattung und Digitalisierung

✖ Oft weniger Auswahl bei Studiengängen

✖ Hohe Studiengebühren

✖ Manchmal keine staatliche Anerkennung

 

Wirtschaftspsychologie – Fernstudium

Eine Art des privaten Studiums ist außerdem das Fernstudium. Dies kannst du in der Regel komplett von zu Hause aus absolvieren oder es gibt Mischformen aus Präsenz und online Veranstaltungen. Fernunis haben die gleichen Vor-und Nachteile wie das oben genannte private Studium, daher ergänzen wir hier nur fernstudiumsspezifische Vor- und Nachteile.

✔ Studieren von überall auf der Welt

✔ Online Klausuren

✔ Vollzeitstudium neben dem Job

✔ Komplett flexible Zeiteinteilung

✖ Komplett selbstständiges Arbeiten

✖ Viel Selbstmanagement nötig

✖ Kein klassisches „Unileben“

✖ Kommunikationsprobleme, Internetprobleme

 

Wirtschaftspsychologie Fernstudium NC StudySmarter Magazine

Ein Fernstudium kann viele Vor- und Nachteile haben. Quelle: Pixabay

 

Welche Studienform für dein Wirtschaftspsychologiestudium die richtige ist, liegt komplett an deinen Vorlieben. Du brauchst für einen Job in diesem Bereich oft schon beim Berufseintritt viel Arbeitserfahrung, weshalb ein duales Studium sinnvoll wäre. Du kannst diese Arbeitserfahrung jedoch auch durch Praktika und Werkstudentenjobs erlangen, falls dir die hohe Flexibilität einer Fernuni lieber ist. Lese gerne hier mehr zu Vor- und Nachteilen von Dualen vs. Vollzeit Studiengängen!

Die beste Lernmethode ist eine App, die alles verbindet:

Dank Karteikarten, Notizen, Lernsets von Experten und smarten Lernplänen geht dein Notendurchschnitt durch die Decke!

App kostenlos nutzen

Master Wirtschaftspsychologie

Ein Master in Wirtschaftspsychologie kann dir nochmal mehr Möglichkeiten, Aufstiegschancen, Aussichten auf Führungspositionen und Gehalt bringen. Es ist eine Spezialisierung und Vertiefung in dein Themengebiet. Du kannst den Master entweder in Wirtschaftspsychologie selber machen oder eine andere Richtung wie Marketing oder Change Management wählen. Dich erwarten meistens 3-4 Semester sowie eine Masterthesis. Du erlangst auch hier entweder den akademischen Grad Master of Arts (M.A.) oder Master of Science (M.Sc.). Dieser berechtigt dich zur Promotion als auch zum sofortigen Berufseinstieg. Mögliche Schwerpunkte sind:

  • Organisations- und Personalentwicklung
  • Markt- und Medienpsychologie
  • Personalpsychologie

Voraussetzung für einen Master in Wirtschaftspsychologie ist ein abgeschlossener Bachelorstudiengang in Wirtschaft, Psychologie oder anderen wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen. Manchmal kann auch Arbeitserfahrung oder ein Lebenslauf/Motivationsschreiben verlangt werden.

 

Fazit

Wirtschaftspsychologie ist ein vielfältiger Studiengang mit hoher Zukunftssicherheit. Du hast die Chance, in den verschiedensten Branchen zu arbeiten sowie Führungspositionen zu besetzen. Der Studiengang hat einen recht hohen NC, jedoch kannst du diesen mit Auswahlverfahren oder dem Studium an einer privaten Uni / Hochschule umgehen. Bist du mit deinem Bachelor fertig, kannst du außerdem einen Master machen, um dich zu spezialisieren.

Wirtschaftspsychologie: Häufige Fragen und Antworten

Was kann man mit Wirtschaftspsychologie machen?

Mit Wirtschaftspsychologie hast du, ähnlich wie mit BWL, viele Möglichkeiten nach dem Studium! Sei es Marketing und Werbepsychologie, in der Personalabteilung, Human Resources, Change Management, Marktforschung oder selbstständig als Wirtschaftspsychologe / Wirtschaftspsychologin! Die Auswahl ist groß. Das heißt, bist du dir noch unsicher, kannst du dich im Laufe deines Studiums mehrmals umentscheiden und statt ins Marketing, z.B. in die Personalabteilung gehen.

Wo kann man Wirtschaftspsychologie staatlich studieren?

Viele Unis und Hochschulen aus ganz Deutschland bieten Wirtschaftspsychologie an. Beliebte Hochschulen sind z.B.: HFT - Hochschule für Technik Stuttgart (Stuttgart) Hochschule Osnabrück (Osnabrück) FH Bielefeld (Bielefeld) Oder benutze Hochschulfinder!

Welchen Schnitt braucht man für Wirtschaftspsychologie?

Bei staatlichen Hochschulen oder Universitäten kann der NC je nach Jahr und Einrichtung zwischen 2,0 und 1,2 liegen. Durchschnittlich solltest du einen NC von 1,6 mitbringen, um eine gute Chance zu haben. Doch ein NC ist nicht immer alles. Manche Universitäten verlangen Vorpraktika, machen Eignungstests oder Vorgespräche. Hier kannst du selbst mit einem etwas niedrigeren NC überzeugen. Doch keine Panik, falls dein NC nicht ausreicht, bei privaten Unis oder Hochschulen kannst du NC-frei studieren. Sei dir jedoch bewusst, dass du dafür auch mehr Studiengebühren bezahlen musst.