Login Anmelden

Select your language

Suggested languages for you:
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free

Schnell lernen: Tipps und Tricks

Effektiv und vor allem schnell zu lernen kann einfacher sein als man denkt. Egal ob es um Vokabeln, auswendig lernen oder schnelles Lesen geht, es gibt für alles die passenden Tricks. In diesem Artikel geben wir dir 10 Tipps und Lernmethoden wie du dir Wissen in kurzer Zeit aneignen und Bestleistungen erbringen kannst.

Schnell lernen, StudySmarter Magazine

Es gibt wohl kaum Jemanden, der das Gefühl nicht kennt: Die Prüfung bewegt sich in Windeseile auf dich zu und es scheint, als hättest du noch nicht einmal im Ansatz ausreichend gelernt. Was also tun? Natürlich schnell lernen! Dafür brauchst du allerdings eine passende Lernstrategie und geeignete Lernmethoden – egal ob im Studium oder in der Schule. Wie genau das funktioniert, zeigen wir dir im Folgenden.

 

Tipp 1: Verschaffe dir einen Überblick

Verschaffe dir immer zuerst einen Überblick über den gesamten Lerninhalt, die wichtigen Themen und deine Unterlagen und Notizen. Was ist prüfungsrelevant und was nicht? Welche Themen fallen dir leicht und für welche wirst du mehr Zeit brauchen? All diese Fragen solltest du dir stellen, um im nächsten Schritt einen geeigneten Lernplan zu erstellen.

➜ Eine Anleitung, wie du einen Lernplan erstellen kannst, findest du hier.

 

Tipp 2: Tagesplanung und Struktur

Planung und Struktur sind das A und O für schnelles Lernen. Teile deine Lerneinheiten in kurze Etappen ein, um schneller zu lernen. Lange Lernsessions am Stück bringen meistens nicht viel außer Erschöpfung und sind deshalb oft ineffizient. Kleine Pausen, in denen du dich dann mit anderen Dingen als Lernen beschäftigst sind eine Belohnung und fördern so auch dein Durchhaltevermögen.

➜ Für die Planung und das richtige Zeitmanagement, kannst du einfache To-Do-Listen anfertigen. Wenn du gezielt Prioritäten setzen möchtest, um noch besser zu lernen dann sind Methoden wie die Eisenhower-Matrix vielleicht interessant für dich.

➜ Eine geeignete Methode um mehr Struktur in jeden einzelnen Lerntag zu bringen, ist zum Beispiel die Pomodoro-Technik! Hier lernst du 25 Minuten am Stück konzentriert und nimmst dir dann fünf Minuten Zeit zum Entspannen. Diesen Rhythmus wiederholst du einige Male und dann machst du eine erste längere Pause. Der Vorteil ist, dass du mit der Technik viel effektiver lernst und so motiviert bleibst.

 

Tipp 3: Eliminiere Ablenkungen

Konzentriere dich beim Lernen immer nur auf eine konkrete Aufgabe und versuche nicht zu multitasken. Halte auch deinen Schreibtisch und deine Lernumgebung möglichst gut organisiert, denn ein geordnetes Umfeld hilft dir beim effektiven Lernen. Darüber hinaus solltest du darauf achten, dass möglichst keine Ablenkungen während deiner Lernzeit auftauchen (Handy, Wohnungsteilende, etc.).

 

Tipp 4: Nutze verschiedene Sinne

Nichts ist langweiliger als Lerninhalte wieder und wieder durchzulesen um ihn sich anzueignen. Auch dein Gehirn schaltet dann schnell auf Durchzug. Am Ende bleibt deshalb nicht viel vom Lernstoff in deinem Kopf hängen.

Besser und schneller lernen kannst du, wenn du verschiedene Sinne ansprichst, wie zum Beispiel:

  • Sehsinn
  • Gehörsinn
  • Tastsinn
Sehsinn ansprechen Hörsinn ansprechen Tastsinn ansprechen
Nutze:

  • Diagramme & Grafiken
  • Bilder
  • Symbole
  • Farben

Oder:

  • Schaue Videos zum Thema
  • Lese dir Texte und Zusammenfassungen laut vor
  • Nimm dich beim Lesen auf und mache deinen eigenen Podcast aus dem Lernstoff
  • Sprich mit Mitstudenten und Mitstudentinnen über die Lernthemen
  • Schreibe Zusammenfassungen von Hand
  • Gestalte deine eigenen Diagramme und Grafiken selber

➜ Finde heraus welcher Lerntyp du bist, um die optimalen Lernmethoden für dich zu finden. Hier findest du einen kostenlosen Test mit dem du deinen Lerntyp identifizieren kannst.

 

Tipp 5: Baue Eselsbrücken

Nutze prägnante Eselsbrücken wenn du dir Dinge wie Jahreszahlen, Formeln, Vokabeln oder viele einzelne Elemente von Modellen und Theorien für deine Klausur merken musst. Du kannst zum Beispiel:

  • Merksätze aus Anfangsbuchstaben formulieren
  • Abkürzungen aus Anfangsbuchstaben machen
  • Merksätze in Form von Reimen erfinden

➜ Die Eselsbrücken sollten idealerweise so lustig, kreativ oder komisch sein, dass du nicht anders kannst, als sie dir zu merken. Deiner Fantasie sind absolut keine Grenzen gesetzt.

➜ Auch beim Lernen mit Karteikarten, kannst du dir Eselsbrücken notieren um schwer einprägsame Dinge schneller zu lernen.

 

Tipp 6: Lerne mit anderen zusammen

Wenn du mit anderen Leuten aus deiner Klasse oder deinem Studiengang zusammen lernst und ihr euch den Lerninhalt gegenseitig erklärt, beschäftigst du dich weitaus intensiver mit den Themen als alleine. So bleibt schneller viel mehr hängen und vielleicht betrachtest du dabei gewisse Dinge auch mal aus einem anderen Blickwinkel und reflektierst kritisch.

 

Tipp 7: Finde deinen optimalen Lernzeitraum

Wann Menschen am aufnahmefähigsten sind und somit am besten lernen können, ist von Person zu Person unterschiedlich. Du solltest den besten Zeitraum zum Lernen für dich ausfindig machen um besonders effektiv zu sein. Welcher Lernzeitraum für dich ideal ist hängt aber von vielen Faktoren ab:

  • Persönlichkeit,
  • Aktivitäten,
  • Zeitmanagement,
  • Schlafrhythmus,

Hochphasen der Konzentration liegen in der Regel zwischen 9:00 und 11:00 Uhr, sowie gegen späten Nachmittag zwischen 16:00 und 18:00 Uhr. Zwischen 12:00 und 14:00 Uhr sinkt die Leistungsfähigkeit tendenziell ab.

 

Tipp 8: Vor dem Einschlafen lernen

Wenn du kurz vor dem Schlafengehen nochmal etwas von deinem Lernstoff wiederholst, wird sich dein Gehirn während des Schlafens damit beschäftigen. Diese Inhalte prägen sich dann schneller und natürlich viel leichter ein und bleiben auch besser in deinem Langzeitgedächtnis verankert.

 

Tipp 9: Achte auf gezielte Erholung

Lernpausen und Erholung verzögern deinen Lernfortschritt nicht – sie beschleunigen ihn sogar. Den ganzen Tag zu lernen solltest du auch in der Klausurphase selbst vermeiden. Achte auch auf ausreichend Schlaf.

Wir empfehlen dir, nach spätestens 90 Minuten lernen eine Pause von mindesten 15 Minuten einzulegen. Nach circa vier Stunden solltest du dann – idealerweise – eine längere Lernunterbrechung machen, die über ein bis zwei Stunden geht. In der Zeit kannst du zum Beispiel einen Powernap machen oder dich an der frischen Luft bewegen oder worauf du sonst Lust hast.

 

Tipp 10: Gesunde Ernährung

Die richtige Ernährung mit einem Mix aus bestimmten Lebensmitteln hilft beim schnellen Lernen und ist für Studenten und Studentinnen somit essentiell. Gesunde Ernährung kann deine Energie steigern und somit auch deine Konzentrations- und Lernfähigkeit fördern. In diesem Artikel zeigen wir die welches Brainfood gut für dein Gehirn und deine Leistung ist. Klassiker sind zum Beispiel:

  • Obst & Gemüse,
  • Naturjoghurt,
  • Vollkornprodukte und
  • Nüsse
  • Denk auch daran ausreichend Wasser zu trinken!

 

Tipps wie du schnell auswendig lernen kannst

Wenn du in kurzer Zeit viel für Studium oder Schule auswendig lernen musst, können die folgenden Tipps und Lernmethoden hilfreich sein:

  • Zerlege Informationen in kleinere Teile
  • Nutze Mnemotechniken (wie zum Beispiel die Loci-Methode)
  • Kombiniere Lernmethoden um verschiedene Sinne anzusprechen
  • Wiederhole Lerninhalte vor dem Schlafengehen
  • Verteile Informationen im Raum
  • Visualisiere Informationen (Tabellen, Grafiken, Mindmaps)
  • Lerne mit (digitalen) Karteikarten
  • Erkläre anderen deinen Lernstoff
  • Wiederhole den Lernstoff circa sechs Mal, um die Inhalte optimal zu verankern

Texte schnell auswendig lernen

Um lange Texte schneller auswendig lernen zu können, solltest du dein Speed Reading verbessern. Bei dieser Lernmethode richtest du deine Konzentration nur auf die wesentlichen Punkte eines Textes. Du überfliegst die Inhalte also, kannst aber trotzdem alle wichtigen Fakten des Textes behalten. Auf diese Art und Weise lassen sich große Textmengen in kurzer Zeit lesen und verstehen. Beim Speed Reading trainierst du dein Gehirn mehr zu leisten und Informationen schneller zu verinnerlichen.

➜ Falls du doch mal genug Zeit haben solltest, dir einen Text tiefergehend anzueignen, empfehlen wir dir die PQ4R-Methode oder auch 6-Schritt-Lesemethode. Die Methode ist zwar zeitaufwändiger aber sie hilft dir dabei, komplexe Texte wirklich zu verstehen und dir den Inhalt länger merken zu können.

 

Fazit: Wie kann ich für eine Prüfung schnell lernen?

Schnelles Auswendiglernen in kurzer Zeit ist für eine Klausur oder Prüfung enorm wichtig, gleichzeitig aber auch kein Hexenwerk. Auch wenn du möglicherweise ein paar Probleme beim Lernen für Klausuren hast, kannst du deine Geschwindigkeit und Effektivität und somit deinen Lernerfolg mit einigen einfachen Tricks und Methoden erhöhen. Wenn du diese Methoden dann routinemäßig anwendest, wird sich dein Erfolg beim Lernen steigern und der Lernstress wird weniger. Hier noch einmal abschließend die Übersicht über alle 10 Tipps:

  1. Verschaffe dir einen Überblick
  2. Plane und strukturiere deinen Lerntag
  3. Eliminiere Ablenkungen
  4. Nutze verschiedene Sinne
  5. Baue Eselsbrücken
  6. Lerne mit anderen zusammen
  7. Finde deinen optimalen Lernzeitraum
  8. Vor dem Einschlafen lernen
  9. Gezielte Erholung
  10. Gesunde Ernährung

 

Wir von StudySmarter wünschen dir viel Erfolg bei deinen Prüfungen oder Klausuren!

Schnell lernen: Häufige Fragen und Antworten

Wie kann ich in kurzer Zeit viel Lernen?

Verschaffe dir einen Überblick, plane & strukturiere deinen Lerntag, eliminiere Ablenkungen, nutze verschiedene Sinne, baue Eselsbrücken, lerne mit anderen zusammen, finde deinen optimalen Lernzeitraum, wiederhole vor Lernstoff vor dem Einschlafen, achte auf eine gezielte Erholung und gesunde Ernährung.

Wie kann man in kurzer Zeit einen Text auswendig lernen?

Es wird geschätzt, dass man Lernstoff circa sechs Mal wiederholen muss, um ihn im Langzeitgedächtnis abzuspeichern. Um Texte schneller auswendig lernen zu können, solltest du Speed Reading anwenden. Bei dieser Lernmethode richtest du deine Konzentration nur auf die wesentlichen Punkte eines Textes. Du überfliegst die Inhalte also, kannst aber trotzdem alle wichtigen Fakten des Textes behalten. Auf diese Art und Weise lassen sich große Textmengen in kurzer Zeit lesen und verstehen. Beim Speed Reading trainierst du dein Gehirn mehr zu leisten und Informationen schneller zu verinnerlichen.

Wie viel kann man an einem Tag auswendig lernen?

Mehr als sechs Stunden solltest du nicht lernen. Wie viel du in dieser Zeit auswendig lernen kannst, ist individuell und hängt von unterschiedlichen Faktoren ab.