Log In Anmelden

Select your language

Suggested languages for you:
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free

Konzentrationsprobleme beim Lernen und wie du sie löst

Die Motivation für das Lernen des Prüfungsstoffs zu finden ist schwer genug. Doch kaum sitzt du am Schreibtisch und hast dir deine Unterlagen bereit gelegt, hast du Schwierigkeiten dich zu konzentrieren. Wir verraten dir in diesem Beitrag, was du gegen Konzentrationsprobleme und für mehr Konzentrationsfähigkeit tun kannst.

Konzentrationsprobleme beim Lernen, StudySmarter Magazin

Konzentrationsprobleme im Studium

Vorlesungen, Übungen, Seminare – so ein Tag im Studium kann ziemlich abwechslungsreich sein. Zudem gibt es so viele unterschiedliche Dinge zu tun, sodass das Lernen häufig zu kurz kommt. Dabei kommt erschwerend hinzu: die Zeit bis zur nächsten Klausur erscheint seeehr lang und Viele denken, sie hätten noch Zeit, um den Prüfungsstoff zu lernen. Doch die Prüfung rückt näher und näher und die weiteren Verpflichtungen, wie das Bestreiten anderer Fächer, das Sauberhalten der Wohnung oder der Nebenjob, kommen auch noch hinzu. Es ist total verständlich, dass man im Hinblick auf alle offenen Aufgaben, schon mal Konzentrationsprobleme im Studium bekommen kann.

 

Konzentrationsprobleme beim Lernen – Ursachen

Einige mögliche Ursachen für fehlende Konzentrationsfähigkeit können sein:

  • Du hast zu viel nebenbei zu tun
  • Du hast keine gute Zusammenfassung
  • Der Unistoff interessiert dich nicht
  • Du hast keinen Lernplan
  • Du weißt nicht, wie man lernt
  • Dir fällt es schwer, dich zu motivieren
  • Nur alleine zu lernen, ist dir zu langweilig

 

Was tun gegen Konzentrationsprobleme beim Lernen – Tipps

Passend zu den eben genannten Ursachen, haben wir hier einige Tipps und Tricks für dich vorbereitet, mit denen es dir hoffentlich leichter fällt, dich zu konzentrieren.

 

Prioritäten setzen im Studium

Eine häufige Ursache für Konzentrationsprobleme im Studium ist, dass du zu viel nebenbei zu tun hast. Viele Studierende fangen sobald die Prüfungsphase beginnt mit gezielter Prokrastination an, putzen auf einmal jeden Winkel ihrer Wohnung oder fangen an den Keller aufzuräumen. Jedoch gibt es häufig auch viele Aufgaben, die tatsächlich wichtig wären und die man zusätzlich zum Lernen meistern muss. Dazu zählen unter anderem:

  • Steuererklärung machen (Ja, auch für Studierende ist das möglich!)
  • Fristen in der Uni einhalten (z.B. bei Projekten und Hausarbeiten oder aber der Semesterbeitrag)
  • Einkaufen
  • Wohnung aufräumen und putzen

Hierbei hilft es häufig, sich einen konkreten Plan zu machen, wann man was erledigen möchte. So kannst du gezielt Zeit einplanen und behältst deine Konzentrationsfähigkeit bei. Auch nützlich könnte es sein, die Aufgaben gemeinsam abzuarbeiten. Schnapp dir einen Kommilitonen oder eine Kommilitonin und geht jede Woche zur gleichen Zeit gemeinsam einkaufen. Fakt ist, du musst deine Aufgaben priorisieren. Natürlich ist das Lernen für deine Prüfung wichtig, aber dennoch musst du auch auf dich achten!

 

Eine gute Zusammenfassung erstellen

Eine gute Zusammenfassung ist die Grundlage für eine erfolgreich bestandene Prüfung. Deine Kommiliton*innen können ohne eine Zusammenfassung lernen und schreiben trotzdem gute Noten? Entweder sie lügen oder sie sind Genies, denn an einer Zusammenfassung kommt eigentlich Keine*r vorbei.

Deine Zusammenfassung spiegelt das gesamte Wissen wieder, dass du in diesem Semester gesammelt hast. Zusätzlich kannst du dir die wichtigsten Passagen markieren und Notizen machen. So hast du alles an einem Fleck und gehst somit sicher, dass du nichts vergisst. Wenn dich interessiert, wie du die optimale Zusammenfassung in nur 5 Schritten schreiben kannst, schau gerne mal in unserem Beitrag darüber vorbei. Die StudySmarter App bietet dir hierbei zahlreiche Funkionen, die dich optimal beim Lernen unterstützen.

 

Der Unistoff interessiert mich nicht – und nun?

Wir haben natürlich kein Universalmittel dafür, dass du plötzlich alles, was du im Studium hörst, interessant findest. Manchmal interessiert dich der Lernstoff auch, aber der Dozent oder die Dozentin bringt es so langweilig rüber, dass du trotzdem fast einschläfst. So oder so, ums Lernen kommst du trotzdem nicht drumherum. Wir haben jedoch ein paar Tipps für dich, wie du dennoch gut lernen kannst.

  • Schließe dich einer Lerngruppe an!
  • Sprich dir den Lernstoff aufs Handy und höre ihn dir selbst als eine Art Podcast an. Dabei kannst du auch die Sachen machen, die dich interessieren und hast so nicht das Gefühl, lernen zu „müssen“.
  • Einige wesentliche Definitionen musst du sicherlich wortwörtlich können aber bei dem restlichen Lernstoff lohnt es sich, eigene Formulierungen zu finden. Merke dir hierbei: Wenn du es mit deinen eigenen Worten formulieren kannst, dann bist du fertig mit Lernen.:)
  • Fertige dir eine schöne Zusammenfassung an und gestalte sie ansprechend.

 

Einen Lernplan erstellen – worauf es ankommt

Einfach nur mal spontan einen Hefter in die Hand nehmen und durchblättern? Kann man machen. Du könntest aber auch am Anfang des Semesters schriftlich, am Handy oder am Laptop einen Lernplan erstellen, der die wesentlichen Eckpunkte deines Semesters enthält und du dir wichtige Termine, z.B. Prüfungen oder das Überweisen des Semesterbeitrags, eintragen kannst. Das wäre nicht nur wesentlich effizienter, sondern du hättest auch einen besseren finanziellen Überblick und müsstest dich nicht immerzu verrückt machen, dass du wichtige Termine verpasst.

Mit der StudySmarter App kannst du genau einstellen, was du wann lernen möchtest und wirst daran dann sogar erinnert. Außerdem kannst du jederzeit deinen Fortschritt einsehen und so prüfen, wo du dich verbessern könntest.

 

Lernen lernen

Nicht Jede*r kann gut eigenständig lernen. Gerade wenn man alleine in der Wohnung ist und es einem ohnehin schon schwerfällt, sich zu organisieren, kann es umso härter sein. Auch hierbei können wir nur empfehlen, eine Lerngruppe zu suchen, einen Lernplan zu erstellen und sich immer selbst zu motivieren, um die Lust am Lernen nicht zu verlieren. Aber auch Pausen, Self Care und sportliche Aktivitäten zwischendurch sind ausschlaggebend, ob du dich aufs Lernen konzentrieren kannst oder nicht. Wenn es dir schwerfällt zu lernen, kann ich dir unseren Beitrag zu Thema „Lernen lernen“ nur empfehlen.

 

Sich selbst motivieren – Einfach und wichtig

„Ich schaffe das!“,

„Ich habe viel gelernt, ich werde die Prüfung bestehen!“,

„Ich strenge mich an, weil mir das Studium wichtig ist und ich später in meinem Traumjob arbeiten möchte!“

Ob es etwas bringt, sich solche Sätze immer wieder zu sagen? – Ja!

Du kannst immer stolz auf dich sein. Und es sich selbst zu beweisen ist die beste Motivation, die es gibt. Du bist an einer Uni und studierst, du musst deinen eigenen Haushalt meistern, du kümmerst dich um deine Kommiliton*innen und du absolvierst Prüfungen, Hausarbeiten und Projekte. Warum solltest du das klein reden? Du solltest dir täglich vor Augen führen, was du leistet und wie wichtig jeder einzelne Schritt für dich und deine Zukunft ist. Dann sollte es dir nicht mehr schwerfallen, dich zu motivieren.

Solltest du doch noch einen kleinen Motivationskick brauchen, haben wir hier einige Motivationssprüche für dich vorbereitet.

 

Musik hören beim Lernen gegen Konzentrationsprobleme

Eine weitere Möglichkeit, eine Konzentrationsschwäche zu überwinden, ist das Hören von Musik während du lernst. Dabei kommt es natürlich auf jeden Menschen individuell an. Manche können laut Heavy Metal hören, manche hören sogar einen spannenden Podcast und können währenddessen lernen. Was wir dir jedoch empfehlen können, ist Lofi Musik.

Lofi Musik, oder auch Lo-Fi Beats, sind Lieder ohne Text, die einfach nebenbei laufen können. Dabei rauscht oder knistert es meistens im Hintergrund. Lofi Musik lenkt dich nicht ab und trotzdem ist es nicht still um dich herum. Der perfekte Sound zum Lernen!

 

Konzentrationsprobleme beim Lernen – Zusammenfassung

Hier findest du nochmal abschließend unsere Tipps gegen Konzentrationsschwäche:

  • einen Lernplan erstellen
  • dich selbst motivieren
  • Musik hören
  • eine anschauliche und übersichtliche Zusammenfassung schreiben
  • eine Lerngruppe gründen
  • sich den Lernstoff selbst vorsprechen und als Podcast anhören
  • Self Care
  • Prioritäten setzen

Viel Erfolg beim Erreichen deiner Ziele wünscht dir StudySmarter!

Konzentrationsprobleme beim Lernen: Häufige Fragen und Antworten

Was tun gegen Konzentrationsprobleme beim Lernen?

Einige hilfreiche Tipps könnten sein: - einen Lernplan erstellen - dich selbst motivieren - Musik hören, z.B. Lofi Beats - eine anschauliche und übersichtliche Zusammenfassung schreiben - eine Lerngruppe gründen - sich den Lernstoff selbst vorsprechen und als Podcast anhören - Self Care - Prioritäten setzen

Wie kann man die Konzentration steigern?

1. Mach dir bewusst, warum du Lernen musst. Du lernst für dich und deine Zukunft und bist nicht mehr weit, von deinem Ziel entfernt. 2. Bereite dir einen Lernplan vor und teile dir genau die Zeiten ein, in denen du lernen willst. 3. Schaffe dir ein angenehmes Umfeld zum Lernen. Ziehe dir gemütliche Sachen an, mach eine Kerze an und höre eine Playlist, die sich gut zum Lernen eignet (zum Beispiel Lofi Musik). 4. Achte auf regelmäßige Pausen und belohne dich nach dem Lernen.

Wie lerne ich richtig für das Studium?

Es gibt kein Richtig und kein Falsch. Jede Person ist anders und hat andere Lernmethoden und -techniken. Wenn du dir jedoch einen Lernplan und eine Zusammenfassung schreibst, dir Zeit fürs Lernen nimmst, genug Pausen einbaust und rechtzeitig anfängst, kannst du nicht mehr viel falsch machen.