Log In Anmelden

Select your language

Suggested languages for you:
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free

Noten verbessern – 7 Tipps für bessere Noten im Studium

Dir fällt es schwer, dich für die Schule, dein Studium oder die Ausbildung zu motivieren? Und du möchtest deine Noten verbessern? Wahrscheinlich hast du einfach noch nicht die richtigen Ziele oder deinen Lerntyp identifiziert. In diesem Artikel findest viele hilfreiche Tipps, Methoden und Hilfestellungen um deine Noten zu pushen und hoffentlich wieder Spaß am Lernen zu bekommen!

Noten verbessern - 7 Tipps für bessere Noten im Studium, StudySmarter Magazin

Schlechte Noten verbessern

Im folgenden Artikel zeigen wir dir, wie du deine schlechten Noten in der Schule oder Uni verbessern kannst. Dafür geben wir dir hilfreiche Tipps und Methoden mit an die Hand. Am Ende des Artikels erfährst du, wie du deine Noten sogar innerhalb von zwei Wochen verbessern kannst!

 

Noten verbessern: Tipps

Die folgenden Tipps können dir dabei helfen deine Noten schnell zu verbessern. Du musst natürlich nicht sofort alle Tipps umsetzen. Such dir die Hilfestellungen heraus, die dich am meisten ansprechen und sich für dich gut anfühlen.

 

Finde deine Lernmotivation

Um deine Noten stetig zu verbessern, solltest du dir zunächst bestimmte Etappenziele setzen. Diese Ziele solltest du konkret aufschreiben. Beispiele dafür können folgendermaßen lauten:

  • Ich möchte ab sofort meine Hausaufgaben noch am selben Tag erledigen, an dem ich sie aufbekommen habe.
  • In Mathe möchte ich am Ende des Schuljahres eine 2 im Mündlichen erreichen.
  • Ich möchte ab Montag jeden Tag 30 Minuten für die Schule lernen.

Dadurch, dass du die Ziele aufschreibst, verpflichtest du dich eher dazu, diese Ziele auch zu erreichen. Ich empfehle dir die Ziele möglichst konkret zu formulieren. Sprich mit Angabe von Ort/Zeit/Aufgabe. Diese kleinen oder auch großen Ziele helfen dir dabei, motiviert zu bleiben.

 

Nutze digitale Lernangebote

Digitale Lernangebote helfen dir ebenfalls dabei, deine Noten zu verbessern. Du findest zu vielen Themen bereits existierende Zusammenfassungen. Außerdem kannst du dein Wissen mit Karteikarten festigen und mit Übungsaufgaben dein Wissen kontrollieren.

Die kostenlose StudySmarter App, kann dich optimal während dem Studium, der Schule oder Ausbildung unterstützen. Ganze 94 % der StudySmarter Nutzer*innen erzielen bessere Noten.

  1. Sichtbarer Lernfortschritt: Dein Lernfortschritt lässt sich mit der StudySmarter App ganz leicht tracken und die App erinnert dich bei Bedarf automatisch ans Lernen.
  2. Zeitersparnis: Du kannst Karteikarten und Notizen direkt aus deinen Dokumenten schneiden – ohne nerviges Copy & Paste
  3. Übersichtlichkeit: Du hast die Lernunterlagen aller Fächer an einem zentralen Ort
  4. Struktur: Du kannst in der App ganz einfach einen individuellen Lernplan erstellen, der zu dir und deinen Wünschen passt
  5. Teamwork: Du hast Zugriff auf tausende Lerninhalte deiner Uni bzw. deines Studienfachs und kannst deine Lernmaterialien mit anderen teilen

 

Noten verbessern, Übersicht StudySmarter Leistungen, StudySmarter Magazine

Was kann die StudySmarter App?

 

Mündliche Beteiligung im Unterricht

Wenn du noch zur Schule gehst, solltest du versuchen dich mehr im Unterricht zu beteiligen, um deine Noten schnell zu verbessern. Gerade durch das Melden im Unterricht kannst du deine Note „relativ einfach“ boosten.

Versuche aktiv zuzuhören, keine Angst vor falschen Antworten zu haben, deine Hausaufgaben immer zu präsentieren und dich bei jeder Frage zu melden, die du beantworten kannst.

 

Mache dir einen Lernplan

Ein gut strukturierter Lernplan bildet für deine Prüfungszeit einen optimalen Rahmen. So behältst du den Überblick und gerätst vor deinen Prüfungen nicht unter Zeitdruck.

Am Besten führst du einen Kalender für Privates und deine Schulischen- bzw. Studienabgaben und Prüfungen. So behältst du den Überblick über all deine Termine, Abgaben und Prüfungen.

 

Erkenne deinen Lerntyp

Es ist wirklich wichtig, deinen Lerntyp zu kennen. Denn du kannst noch so viel lernen und kreative Lerntipps lesen. Dies hilft alles nichts, wenn die Methoden nicht zu deinem Lerntyp passen. Die meisten Menschen lassen sich in folgende Lernkategorien einteilen:

  • Auditive Lerntypen (Lernen durch Hören, Vorlesen, Zuhören)
    • Hilfen: Kassetten, Gespräche, Vorträge, Musik
  • Kommunikative Lerntypen (Lernen durch Gespräche, Diskussionen)
    • Hilfen: Diskussionen, Gespräche, Lerngruppen
  • Motorische Lerntypen (Lernen durch Bewegung und Handlungen)
    • Hilfen: Bewegung, Rollenspiele, Aktivitäten
  • Visuelle Lerntypen (Lernen durch Sehen, Lesen, Beobachten)
    • Hilfen: Bücher, Skizzen, Bilder, Poster, Videos, Karteien

Stures Auswendiglernen allein macht keinem Spaß. Wenn du deinen Lernstoff anhand der oben genannten Hilfen und passend zu deinem Lerntyp aufbereitest, dann bleibt bis zur Klausur mit großer Sicherheit mehr hängen.

 

Schaffe Ordnung

Sowohl auf deinem Schreibtisch, als auch in deinen Unterlagen sollte Ordnung herrschen! Hefte deine Blätter ordentlich ab und sortiere irrelevante oder alte Notizen aus. Egal ob im Ordner oder digital auf dem Laptop, deine Struktur zählt! Also merke dir, ab sofort gibt es in deiner Schultasche keinen Collegeblock mehr, aus dem 20 lose Zettel herausfallen.

 

Lerne mit Karteikarten

Ein absolut wichtiger Tipp für bessere Noten sind Karteikarten! Die Kärtchen sind nicht nur praktisch, weil du sie überall mit hinnehmen kannst, sondern auch super hilfreich, um dir deinen Lernstoff schnell einzuprägen. Am Besten du nummerierst die Karten von 1 bis beispielsweise 50. Denn: Am Ende kannst du nicht nur die Inhalte der Karten auswendig, sondern auch die Reihenfolge. Und diese Reihenfolge deines Wissens führt i. d. R. zu vernetztem Wissen.

Übrigens, fall du es nicht bereits weißt: Mit der kostenlosen StudySmarter App kannst du dir direkt aus deinem Lernskript Karteikarten erstellen – ganze ohne Copy & Paste!

 

Noten verbessern im Studium

Natürlich gelten für dich dieselben Tipps auch im Studium. Dennoch ist das Lernen etwas anders als in der Schule. Du bist einfach viel mehr auf dich allein gestellt und musst dich komplett selbst strukturieren. Um deine Noten zu verbessern, kannst du die folgenden Hilfestellungen umsetzen:

  1. Teile dir deine Abgaben, Vorträge und deinen Lernstoff in Etappen ein. So bist du nicht völlig überwältigt von der Masse an Aufgaben.
  2. Setze dir realistische Ziele und formuliere sie aus.
  3. Versuche regelmäßig an den Vorlesungen teilzunehmen und diese auch nachzubereiten.
  4. Versuch schwere Fächer nicht aufzuschieben. Die Matheprüfung bis kurz vor die Bachelorarbeit zu verschieben, ist wenig hilfreich.
  5. Wenn du mit einer Note nicht einverstanden bist oder dich sogar ungerecht benotet fühlst, dann spreche mit deinem Prüfer oder deiner Prüferin und verhandle über deine Note.
  6. Häufig kannst du Prüfungen auch noch einmal wiederholen. Da du aus dem ersten Versuch bereits grob weißt, was dich in der Prüfung erwartet, hast du im zweiten Versuch definitiv eine Chance deine Note zu verbessern.
  7. Gönn dir regelmäßige Pausen und belohne dich nach einem langen Tag mit einem leckeren Essen oder einer Runde Sport.

 

Uni Notendurchschnitt verbessern

Um deinen Notendurchschnitt zu verbessern, solltest du dich auf die Fächer und Abgaben konzentrieren, die dir am meisten liegen und an denen du am meisten Spaß hast. So hältst du deine Motivation und den Spaß an deinem Studium aufrecht. Natürlich solltest du dennoch kein Fach total vernachlässigen.

 

Noten verbessern in 2 Wochen

Wenn dir nur wenig Zeit zur Verfügung steht, dann ist es wichtig, nach Lerntyp orientiert zu lernen, um deine Note möglichst schnell zu verbessern. So nutzt du deine Zeit möglichst effizient und der Lernstoff bleibt besser hängen!

Außerdem solltest du dir eine gute Struktur schaffen und jeden Tag feste Lernzeiten in deinen Tag integrieren. Plane möglichst jeden Tag durch, um dir in kurzer Zeit viel Wissen anzueignen.

Außerdem findest du auf digitalen Lernplattformen wie StudySmarter bereits vorgefertigte Zusammenfassungen. So sparst du dir Zeit und kannst direkt mit dem Lernen durchstarten!

Um deine Note wirklich in 2 Wochen zu verbessern, solltest du ab sofort anfangen dich mündlich zu beteiligen (wenn du noch zur Schule gehst). Die mündliche Note hat großen Einfluss auf deine spätere Zeugnisnote. Und selbst wenn mal eine falsche Meldung dabei ist: Lass dich nicht unterkriegen und versuch es bei der nächsten Frage direkt wieder! So fällst du schnell sehr positiv auf und verbesserst auch langfristig deine Note!

Noten verbessern: Häufige Fragen und Antworten

Was kann man tun, um seine Noten zu verbessern?

Versuche dir eine gute Struktur zu schaffen und jeden Tag feste Lernzeiten in deinen Tag zu integrieren. Außerdem findest du auf digitalen Lernplattformen wie StudySmarter bereits vorgefertigte Zusammenfassungen, Karteikarten und Erklärungen, die dir dabei helfen deine Note zu pushen. Versuche zudem dich mündlich zu beteiligen. So fällst du schnell sehr positiv auf und verbesserst langfristig deine Note!

Wie kann ich meinen Durchschnitt verbessern?

Um deinen Notendurchschnitt grundsätzlich zu verbessern, solltest du dich auf die Fächer und Abgaben konzentrieren, die dir am meisten liegen und an denen du am meisten Spaß hast. So hältst du deine Motivation und den Spaß in der Schule oder im Studium aufrecht. Natürlich solltest du dennoch kein Fach total vernachlässigen.

Kann man seinen Bachelor Schnitt verbessern?

Deinen Bachelor Schnitt kannst du verbessern, indem du dir deine Abgaben, Vorträge und deinen Lernstoff in Etappen einteilst, dir realistische Ziele setzt und diese ausformulierst, regelmäßig an den Vorlesungen teilnimmst, diese auch nachbereitest und schwere Fächer nicht bis ins letzte Semester aufschiebst.