Login Anmelden

Select your language

Suggested languages for you:
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free

„Seit“ oder „Seid“ – Was ist richtig?

Wann schreibe ich "seit" und wann "seid"? Eine Frage, die nach wie vor viele Leute beschäftigt. Doch mit einer einfachen Faustregel hast du den Unterschied bald raus und wirst in Zukunft nicht mehr lange darüber nachdenken müssen! Wie genau diese Regel geht und was der essenzielle Unterschied zwischen "seit" und "seid" ist, zeigen wir dir in diesem Artikel.

"Seit" oder "Seid" – Was ist richtig? StudySmarter Magazine

Seit oder Seid – Unterschied

Die Wörter „seit“ und „seid“ werden gleich ausgesprochen und ähnlich geschrieben – jedoch bedeuten sie tatsächlich komplett unterschiedliche Dinge. Welche Regel du dir hierbei am besten merkst und in welchem Kontext du die beiden Wörter einsetzt, zeigen wir dir im unteren Abschnitt.

 

Seit oder Seid – Regel

Es gibt eine einfache Eselsbrücke bei diesem Thema, die du dir ganz einfach merken kannst! Wie diese genau aussieht, beschreiben wir dir hier:

 

Verwendung von Seit

Seit mit einem „t“ am Ende bezieht sich auf alles, was mit einer Zeitangabe zu tun hat. Du kannst es entweder als Präposition oder Konjunktion benutzen.

Als Präposition beschreibt „seit“ eine Zeitspanne, anbei ein paar Beispiele:

  • Ich lerne seit zwei Wochen für meine Prüfung.
  • Seit gestern habe ich Husten.
  • Seit heute hast du endlich Urlaub.

Auf „seit“ als Präposition folgt immer der Dativ.

 

Seitdem oder Seiddem

Seitdem wird immer mit einem t geschrieben. „Seit“ ist die verkürzte Version der Konjunktion „seitdem“ und drückt eine Zeitangabe oder eine Zeitspanne aus, zum Beispiel:

  • Seit (Seitdem) du mit mir lernst, verstehe ich den Stoff viel besser.
  • Es ist ruhiger zuhause, seit (seitdem) deine Schwester für die Uni weggezogen ist.

➡️ Eselsbrücke: Seit benutzt du bei Zeit. (Das t steht sozusagen für Tempus oder Time)

 

Verwendung von Seid

Seid mit einem „d“ am Ende ist ein Verb, das von der Grundform sein abstammt. Es beschreibt die 2. Person Plural im indikativen Präsens, also (ihr) seid.

Anbei Beispielsätze mit „seid„:

  • Seid ihr gestern gut nach Hause gekommen?
  • Ihr seid meine besten Freunde.

Das Personalpronomen „ihr“ steht bei den meisten Aussagen mit „seid“ mit dabei – eine Ausnahme bilden Aufforderungen, wie zum Beispiel:

  • Seid jetzt ruhig!
  • Bitte seid vorsichtig.

Unser bester Lerntipp:

Über 90% der StudySmarter Nutzer berichten von besserer Selbstorganisation und Motivation!

App kostenlos nutzen

 

Seit oder Seid – Fazit

Die Verwechslung der beiden Wörter gehört zu den häufigsten Fehlern in der deutschen Rechtschreibung. Du siehst aber, dass es an sich gar nicht so schwer ist, wenn man die Regeln einmal verinnerlicht!

Seit“ bezieht sich immer auf zeitliche Angaben und mit dem Verb „seid“ in der 2. Person Plural sprichst du mehrere Leute an.

Zum Schluss gibt es hier noch zwei Beispielsätze, die beide Wörter beinhalten:

  • Seit ihr zusammengezogen seid, wirkt ihr sehr glücklich.
  • Seid ihr seit der Hausarbeitsabgabe auch entspannter?

Solltest du dir trotzdem unsicher sein, dann schau gerne auch auf diese Seite, die dir den Unterschied nochmal erklärt.

Tipp: In der StudySmarter App kannst du dir ganz einfach Notizen erstellen – mach dir am besten gleich eine mit dieser Faustregel und Eselsbrücke, so hast du sie immer zur Hand!

Seit Seid: Häufige Fragen und Antworten

Wann schreibt man seit und seid?

"Seit" bezieht sich immer auf zeitliche Angaben und mit "seid" sprichst du mehrere Personen an - also "ihr seid".

Wie schreibt man seit dem?

Seitdem wird immer zusammen und mit einem "t" geschrieben.

Was ist der Unterschied zwischen seit und seid?

Der Unterschied besteht darin, dass "seit" immer Zeitspannen und Zeitangaben beschreibt. Obwohl "seid" ähnlich ausgesprochen wird, handelt es sich hierbei um eine Form des Verbs "sein".