Log In Anmelden

Select your language

Suggested languages for you:
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free

Archäologie Studium: Inhalt, Dauer und Voraussetzungen

Indiana Jones ist deine Idol? Du hast eine Schwäche für alte Kulturen? Dann könnte Archäologie genau das richtige Studium für dich sein. Allerdings ist Archäologie mehr als Mumien und gläserne Schädel - in diesem Artikel möchte ich dir erklären, welche Möglichkeiten du hast um Archäologin oder Archäologe zu werden!

Archäologie Studium StudySmarter Magazine

Archäologie Studium: Inhalt

 

Archäologie stammt aus dem Griechischen und bedeutet „Lehre des Alten“. Das erklärt eigentlich ziemlich gut um was es geht. Im Archäologie Studium beschäftigst du dich mit den sichtbaren materiellen Hinterlassenschaften verschiedenster Kulturen. Weil das alles so vielschichtig ist, gibt es in Deutschland nicht nur das eine Fach Archäologie, sondern verschiedene Studiengängen mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Hier stelle ich dir häufigsten und typischsten Studiengänge für Archäologie vor.

Beachte bitte, dass die verschiedenen Studiengänge meist keine 100%-igen Studiengänge sind, daher musst du zwei Studiengänge wählen. Es müssen nicht zwingend zwei Altertumswissenschaften sein. Auch Geschichte oder Sprachwissenschaften eignen sich gut. Wende dich hierfür an die Studienberatung oder lese die Modulhandbücher in den Prüfungsordnungen, sie sind deine besten Berater in deinem Studium.

 

Klassische Archäologie

 

Der Klassiker unter den Archäologien. Hier beschäftigst du dich mit den Kulturen der griechischen und römischen Bevölkerung, in vielen Instituten spielen auch die Mykenische und Minoische* Kultur eine Rolle. Auch die Provinzialrömische Archäologie ist häufig Teil des Curriculums. Schwerpunkte sind Kunst und Architektur. Alle schriftlichen Hinterlassenschaften sind das Spezialgebiet der Alten Geschichte.

* Die Kultur der Minoer ist eine sehr alte Hochkultur auf Kreta. Mykene nennt man die Kutlur vor den klassichen Griechen. Nach der Stadt Mykene benannt.

 

Ur- und Frühgeschichte

 

Wenn du dich nicht auf die beiden Berühmtheiten der Antike beschränken willst, solltest du Ur- und Frühgeschichte wählen. An manchen Universitäten wird der Studiengang auch Vor- und Frühgeschichte genannt. Hier lernst du alle Kulturen Europas von der Steinzeit bis in das Mittelalter kennen. Dir sind keine Grenzen gesetzt! Zudem sind Kulturen ohne eigenes Schriftsystem hier an der Tagesordnung.

 

Ägyptologie

 

Tatsächlich ist Ägyptologie in vielen Instituten eher eine Sprachwissenschaft. Du lernst hier meist Mittelägyptisch (ja Hieroglyphen), sowie Demotisch und Koptisch. Die Kultur und Struktur der ägyptischen Reiche kannst du in den Seminaren und Vorlesungen kennenlernen.

 

Byzantinische Archäologie

 

Du bist mehr für das Byzantinische Reich und seiner Gesellschaft und Kunst zu haben? Dann willkommen in der Byzantinischen Archäologie. Dieses Fach, das auch häufig Christliche Archäologie genannt wird, hat sich voll und ganz dem alten Byzantinischen Reich verschrieben.

 

Vorderasiatische Archäologie

 

Wenn dir Mesopotamien, Euphrat und Ninive ein Begriff sind und du die wohl spannendsten Kulturen der alten Welt kennenlernen willst, dann solltest du Vorderasiatische Archäologie studieren. Hier lernst du die Kulturen in den heutigen Staaten Türkei, Israel, Jordanien, Libanon, Irak, Iran und Syrien kennen. In Sumer hat sich übrigens das erste Schriftsystem der Welt entwickelt. Um die Sprachen Sumers und Akkades zu lernen empfehle ich Assyriologie. Die Sprachwissenschaft passend zur Vorderasiatischen Archäologie.

 

Weitere Studiengänge und Universitäten

 

Die oben genannten, sind die typischsten Studiengängen, die du an einigen alten deutschen Universitäten studieren kannst. Jedes Institut hat seinen eigenen Schwerpunkt, informier dich also vorher, wo die Schwerpunkte der Professoren liegen. Die Websites der Unis sollten darüber informieren. Oder sprich mit den zuständigen Studienberatenden, die helfen immer gerne.

Du hast aber auch die Möglichkeit kleinere Studiengänge mit sehr spezifischen Schwerpunkten wie Südamerika, Afrika oder Industriearchäologie zu studieren. Hier kannst du dir einen Überblick über alle Studiengänge und Universitäten machen. Empfehlenswert sind hier Mainz, Berlin, München, Tübingen und Heidelberg.

Pssst, das ist DER Geheimtipp fürs Studium:

Dank StudySmarter und tausender Lerninhalte von Experten zu einem entspannteren Unialltag

App kostenlos nutzen

 

Archäologie Studium: Voraussetzungen

 

Du fragst dich jetzt sicher: Und was muss ich für ein Archäologie Studium können? Eigentlich nicht viel. Bringe einfach Neugierde und Lernbereitschaft mit. Allerdings gibt es dennoch ein paar Sprachen die du können musst. Diese kannst du aber während deinem Bachelorstudium lernen.

Latein erwartet fast jedes Institut und ist extrem hilfreich in deinen Studium. Altgriechisch spielt meist erst im Master eine Rolle. Für Ur- und Frühgeschichte wird häufiger auch Französisch verlangt, da viel Literatur in Französisch ist. Englisch ist keine Voraussetzung, solltest du aber beherrschen können. Italienisch, Griechisch, Hebräisch und Arabisch sind ebenfalls praktische Sprachen. In den Modulhandbüchern steht mehr zu deinen Vorraussetzungen. Neben Latein sind ein bis zwei moderne Fremdsprachen relevant, um deine Bachelorprüfung ablegen zu können.

Grabungserfahrung ist keine Vorraussetzung. Die meisten Institute haben eigene Grabungsprojekte an denen du in der vorlesungsfreien Zeit teilnehmen kannst. Häufig sind sie keine Pflicht, aber gerade in der Ur- und Frühgeschichte sind sie unumgänglich. Ich würde es dir aber ans Herz legen, im Laufe deines Studiums eine Grabung zu besuchen. Grabungen sind elementarer Bestandteil der archäologischen Forschung und du solltest daher verstehen wie ein Grabungsprojekt funktioniert.

In Xanten gibt es eine Sommerakademie an der du praktische archäologische Erfahrung sammeln kannst. Dieses Projekt ist unabhängig von den Universitäten, sollte dir aber als Prüfungsleistung anerkannt werden.

 

Archäologie Studium: NC

 

Die Archäologie gehört zu den kleineren Fächern mit eher weniger Neuzugängen, einen NC gibt es daher nicht. Viele Universitäten haben allerdings einen NC für ihre Masterstudiengänge. Meistens liegt dieser bei ungefähr 2,5.

Archäologie ist eine Geisteswissenschaft, daher schließt du mit eine Bachelor of Arts bzw. einem Master of Arts ab.

 

Archäologie Studium: Dauer

 

So jetzt hast du dich für zwei Studiengängen entschieden und fragst dich natürlich wie lange dauert das Studium denn eigentlich? Angesetzt sind meist 6 Semester Regelstudienzeit für den Bachelor und nochmal 4 Semester für den Master. Aus Erfahrung ist die inoffizielle Dauer eher 8 Semester Bachelor und 5-6 für den Master. Viele Studierende nehmen sich die Zeit um viele Veranstaltungen zu besuchen, um mehr lernen zu können. Etwas was ich dir auch ans Herz legen würde.

 

Archäologie Studium: Kosten

 

Sofern du an einer Staatlichen Universität eingeschrieben bist, erwartet dich der Semesterbeitrag. Je nach Studienort sind das zwischen 200 und 400 Euro. Dann natürlich deine Lebenshaltungskosten, sofern du in einer anderen Stadt studieren willst.

Lehrgrabungen sind meist kostenlos, allerdings musst du dir Sicherheitsschuhe besorgen, welche um die 50 Euro kosten. Eine gute Arbeitshose ist ebenso von Vorteil, denn du wirst sehr viel auf deinen Knien arbeiten. Solltest du an einem anderen Grabungsprojekt deiner Uni teilnehmen, können zudem Reisekosten auf dich zukommen.

Die meisten Institute haben zweiwöchige Exkursionen in ihrem Modulplan. Hier kommt der Preis sehr auf das Reiseziel an, aber du solltest mit etwa 500 Euro rechnen. Je nach Wahl deiner Studiengängen kann es sein, dass du zwei Exkursionen absolvieren musst.

Und zuletzt noch die Kosten für die Sprachkurse, die sich auf ca. 80-100 Euro pro Kurs im Semester belaufen dürften. Die Kosten klingen viel, verteilen sich aber über deine Semester und sind mit Bafög und einem klugen Finanzplan locker machbar.

StudySmarter, not harder!

Mit smarten Lernplänen, Karteikarten, Notizen & Lernsets zu besseren Noten

App kostenlos nutzen

 

Archäologie Studium: Austauschprogramme

 

Natürlich hast du als Studentin oder Student die Möglichkeit an einer ausländischen Universität zu studieren. Das Erasmusprogramm ist hier deine Anlaufstelle. Es kommt sehr auf deine Universität und deine Institute an, in welchen Städten du einen Erasmus-Aufenthalt machen kannst.

Falls du nicht ins Ausland willst, aber Lust hast für ein oder zwei Semester an einer anderen deutschen Uni zu studieren, dann gibt es das Pons Programm. Für verschiedene Geisteswissenschaften gibt es hier ein Austauschprogramm. So kann man übrigens gut seine Wunschuni für den Master kennenlernen.

 

Archäologie Studium: Berufe

 

Wenn du Archäologie studierst, will jeder in deinem Umfeld wissen was du damit eigentlich machen willst (und was dein Lieblingsdino ist). Dir steht die ganze Welt offen! Du kannst natürlich für eine Promotion an der Uni bleiben. Oder du gehst in die Forschung über eine Grabungsfirma (super als Studi-Job) oder den Landesdenkmalämtern. Die Welt der Museen, des Tourismus und Kulturbranche steht dir ebenfalls offen. Auch der Journalismus ist eine Option, oder du lehrst an Schulen das Fach Archäologie. Aber auch außerhalb der Archäologie kannst du mit deinen erlernten Skills punkten.

 

Archäologie Studium: Erfahrungen

 

Ich selbst habe Klassische Archäologie, Ur- und Frühgeschichte, sowie Ägyptologie und Assyriologie studiert. Ich hatte viel Spaß an meinem Studium, habe fantastische Leute kennengelernt und ein unglaublich großes Wissen angesammelt. In meinem Bachelorstudium habe ich nebenher auf Grabungen gearbeitet und sehr viel praktische Erfahrung sammeln können. Allerdings ist Archäologie ein Studium, das Herzblut erfordert. Die meisten Studierenden und Lehrenden lieben ihr Fach und leben für ihren Bereich. Daher empfehle ich dir auch lieber ein paar Semester mehr zu studieren und das Studienangebot deiner Uni wahrnehmen zu können, nur so kannst du deinen potentiellen Forschungsbereich finden. Die Kultur, der du dich voll und ganz widmest.

Du bist sehr frei in deiner Wahl der Seminare, Vorlesungen und Übungen. Du hast einführende Veranstaltungen in den ersten beiden Semestern und bist dann frei in deiner Gestaltung deines Studiums. In der Prüfungsordnung sind die Module mit Veranstaltungstypen festgehalten. Diese geben dir vor wie viele Punkte du sammeln musst. Deshalb sind sie auch deine besten Freunde im Archäologie Studium, an ihnen musst du dich orientieren, wenn du Veranstaltungen belegst, die du dir auch anrechnen lassen willst. Meistens ist es so, dass du deutlich mehr Veranstaltungen belegt hast, als du dir anrechnen lassen kannst.

Klausuren sind ebenfalls meist nur in den Einführungsveranstaltungen typisch. Danach warten Präsentationen und jede Menge Hausarbeiten auf dich, du wirst top auf das wissenschaftliche Schreiben vorbereitet und bist bestens ausgerüstet für deine Bachelorarbeit.

Wenn ich deine Interesse an einem Archäologie Studium geweckt habe, wünsche ich dir viel Spaß in deinen Studium und deinen Grabungen!

Wir bringen Routine in deinen Lernalltag:

Mit smarten Lernplänen und Wiederholungen für mehr Durchblick in der nächsten Prüfungsphase!

App kostenlos nutzen

Archäologie Studium: Häufige Fragen und Antworten

Wie lange braucht man um Archäologie zu studieren?

Für den Bachelor of Arts sind 6 oder 7 Regelstudienzeit angesetzt. Inoffiziell sind es aber meist 8 Semester. Für den Master of Arts sind noch eimal 4 Semester geplant. Aber auch hier kannst du mit 1-2 Semestern mehr rechnen. Beide Abschlüsse sind aber in der Regelstudienzeit von insgesamt 5 Jahren machbar.

Wo kann ich Archäologie studieren?

Es gibt einige Universitäten in Deutschland an denen du Archäologie studieren kannst. Die bekanntesten Universitäten sind Heidelberg, Tübingen, München und Berlin. Aber auch in Städten wie Saarbrücken, Würzburg, Kiel oder Bonn ist ein Archäologie-Studium möglich.

Wie schwer ist ein Archäologie-Studium?

Ein Archäologie Studium ist nicht super schwierig, aber auch nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Gerade das Latinum oder Graecum zu machen, kann zur herausforderung werden. Du musst allerdings nicht für 5 Klausuren gleichzeitig lernen, weil du über die Vorlsungsfreie Zeit vor allem Hausarbeiten schreibst.

Was braucht man alles, um Archäologe zu werden?

Tatsächlich ist Archäologe keine geschützte Berufsbezeichnung. Willst du aber in der Archäologie arbeiten brauchst du mindestens ein Masterstudium in den archäologischen Fächer. Besser ist sogar noch eine Promotion.

Wo kann man als Archäologe arbeiten?

Dir stehen nach deinen Abschluss verschiedene Möglichkeiten offen. Zum einen die Forschung an Unis, Landesdenkmalämtern oder Grabungsfirmen. Du kannst aber auch in der Kultur- und Tourismusbranche arbeiten. Journalismus ist auch ein häufiges Feld für studierte Archäologen.