Log In Anmelden

Select your language

Suggested languages for you:
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free

Hausarbeit schreiben – Tipps und Tricks

In fast jedem Kurs in deiner Uni wirst du mit dieser Aufgabe konfrontiert - eine Hausarbeit schreiben. Es können sogar mehrere in einem Semester sein. Manchmal hast du dafür mehrere Monate Zeit, manchmal aber auch nur ein paar Wochen. Weißt du, was alles in eine Einleitung gehört? Kennst du die Tools, in denen du nach Quellen suchen kannst? Wie schaffst du es, dein Wissen auf den Punkt gebracht und dennoch anschaulich zu Papier zu bringen? In diesem Beitrag zeigen wir dir, wie du die perfekte Grundlage für eine solide Hausarbeit schaffst.

Hausarbeit schreiben Aufbau und Tipps StudySmarter Magazine

Eine wissenschaftliche Hausarbeit schreiben – eine klassische Aufgabe in jedem Semester

Um die Aufgabe, eine Hausarbeit zu schreiben, kommt kein*e Student*in drumherum. Es ist eine klassische und auch notwenige Aufgabe, die Jede*r mindestens zwei- oder dreimal erledigt haben muss. Besonders schwer zu schreiben sind wissenschaftliche Hausarbeiten, da sie viel Recherche und eine hohe Informationsdichte im Text erfordern. Dennoch sind die Hausarbeiten fast ausschließlich wissenschaftlicher Natur. Deshalb ist es umso wichtiger zu wissen, worauf es bei so einer Arbeit ankommt.

 

Das Expose schreiben für eine Hausarbeit

Einige Hausarbeiten starten mit einem Expose. Hierfür ist es notwendig bereits vor Beginn der eigentlichen Hausarbeit zu recherchieren und das Thema einzugrenzen. Bei einer Hausarbeit ohne Expose hast du den Vorteil, dass du dich langsam in das Thema einfinden kannst und sich deine Theorien, Hypothesen, eventuell deine Forschungsfrage oder einfach deine Erkenntnisse im Laufe des Schreibens verändern können. Bei einem Expose benötigst du schon vorher einen groben Plan, wie du deine Hausarbeit aufbauen willst und worauf es beim Schreiben ankommen soll. Das kann sehr schwierig sein, hat aber auch Vorteile, wie u.a.

  1. Du hast vor dem eigentlichen Schreiben nochmal ein kurzes Gespräch mit deinem Betreuer oder deiner Betreuerin, da er oder sie dir Feedback geben muss. Dadurch weißt du, ob du auf dem richtigen Weg bist.
  2. Du grenzt vor dem Schreiben deine Hausarbeit inhaltlich ein und hast so einen besseren Plan, worum es dann wirklich geht.
  3. Du hast bereits einige Quellen recherchiert und dich in diese auch eingelesen, deshalb weißt jetzt schon genauer, worüber du schreibst und vor allem, wo du suchen musst.

Ein Fazit hierzu wäre also: Auch wenn du kein Expose schreiben musst, lohnt es sich, dir einen genauen Plan zu machen und deine Vorgehensweise und nützliche Quellen vorher aufzuschreiben. So bekommst du nämlich eine ungefähre Vorstellung über was du schreiben könntest.

 

Was kommt in ein Expose?

Der Inhalt und Aufbaus eines Expose kann variieren. Du machst aber nichts falsch, wenn du diese Informationen integrierst:

  • Relevanz des Themas
  • Ziel der Arbeit
  • Theoretischer Hintergrund/ aktueller Forschungsstand
  • Geplantes Vorgehen
  • Zeitplan

Solltest du den Dozenten bzw. die Dozentin noch nicht kennen oder sollte es ein umfangreicheres Thema sein, kannst du auch:

  • Grenzen der Arbeit (Was könnte schwierig werden?) und
  • einen „Über mich“ – Teil (Wer bist du und warum willst du diese Arbeit schreiben?) integrieren.

 

Hausarbeit schreiben Muster

Üblicherweise beginnt man mit einem Abstract und schließt eine Einleitung an. Je nachdem wie es von dir verlangt wird und wie es zu deiner Hausarbeit passt, kannst du jedoch auch direkt mit der Einleitung beginnen. Es gibt hierbei also kein richtig oder falsch. Beide Methoden sind in Ordnung, es sei denn, die Dozent*innen haben dir eine explizite Vorgehensweise geschildert.

 

Der Unterschied zwischen einem Expose und einem Abstract

Während eine Einleitung zwischen einer und fünf Seiten lang sein kann und bereits einen ersten größeren Einblick in das Thema bietet, ist ein Abstract sehr kurz gehalten und stellt das Thema sehr prägnant dar. Die Leser*innen sollen dadurch in nur wenigen Sätzen bereits einen Überblick über die gesamte Arbeit bekommen, ohne vorher mehrere Seiten Einleitung lesen zu müssen. Denn während diese natürlich auch einen Überblick über das Thema geben, sollte sie dennoch die Leser*innen auch abholen, den Forschungsstand kurz darlegen und die Notwenigkeit der Arbeit darlegen aber noch keine Ergebnisse oder Theorien beinhalten.

Hier findest du die Informationen nochmal zusammengefasst:

Abstract Einleitung
Zweck Die gesamte Arbeit kurz und prägnant zusammenfassen. Eine Einführung in das Thema.
Länge Eine halbe bis maximal eine Seite Sie sollte zwischen 5 – 15% des Textumfanges ausmachen. Üblich sind zwischen einer und fünf Seiten, je nach Länge der Arbeit.
Notwendigkeit Ein Abstract ist nicht zwingend notwenig, es sei denn, es wird explizit von dir gefordert. Eine Einleitung ist, insofern nicht anders gefordert, ein Muss in jeder Arbeit.

Quellen: https://www.bachelorprint.de/wissenschaftliches-schreiben/abstract-schreiben-beispiele/ und https://www.bachelorprint.de/wissenschaftliches-schreiben/einleitung-bachelorarbeit/

 

Einleitung schreiben Hausarbeit

Du beginnst deine Hausarbeit also meist mit einer Einleitung. Doch was gehört eigentlich alles in eine Einleitung?

Einleitung Inhalt

  1. Die Relevanz des Themas: Warum willst du zu diesem Thema eine Hausarbeit schreiben? Wieso ist es wichtig, dieses Thema zu beleuchten? Was könnte es bringen, für dich und für Andere?
  2. Die Forschungsfrage: Neben einigen Theorien und Hypothesen, die eventuell Teil deiner Hausarbeit sein werden, gehört vor allem eine Forschungsfrage als zentraler Dreh- und Angelpunkt in deine Arbeit. Mithilfe einer Forschungsfrage bringst du alle wichtigen Punkte deiner Arbeit in einer Frage zusammen. Sie ist unerlässlich für deine Hausarbeit, da du sie später mit deinen gewonnenen Erkenntnissen auch beantworten musst.
  3. Deine Vorgehensweise: Du kannst begründen, warum das Thema wichtig ist und hast eine Forschungsfrage, die es zu beantworten gilt. Nun benötigst du noch eine konkrete Vorgehensweise, um deine Hausarbeit schreiben zu können.

Aufbau einer Einleitung

Bei einer Einleitung denkt man häufig, dass man hier einfach drauf los schreiben kann. Das Thema erklären, kurz erläutern, wie man sich den Aufbau und den Inhalt gedacht hat und dann noch ein paar Floskeln einbauen wie: „Im weiteren Verlauf der Arbeit, soll die Forschungsfrage beantwortet werden.“. Doch das reicht nichtmal annähernd, um eine gute Einleitung zu schreiben. Sie soll die Leser*innen dazu motivieren weiterlesen zu wollen und einen Einblick in das Thema geben. Da du die Arbeit gerade erst beginnst, wenn du die Einleitung schreibst, bedeutet das, dass du sie möglicherweise im Laufe des Schreibens noch verändern musst, da sie nicht mehr so gut zum Inhalt passt. Das ist aber nicht weiter schlimm, solange das Gesamtbild letztlich passt.

Was sollte auf jeden Fall in eine Einleitung?

Dazu gehört:

  1. Eine Hinführung zum Thema: Starte mit einem Zitat, einer Frage oder eine Behauptung. So weckst du das Interesse der Leser*innen.
  2. Die Relevanz des Themas begründen: Hier könntest du deine Arbeit in einen größeren Forschungsumfang einordnen, z.B. an eine frühere Forschung anknüpfen und die Relevanz z.B. durch voranschreitende Technik, wie die Digitalisierung, zu begründen.
  3. Den Gegenstand deiner Arbeit nennen: Worauf willst du dich in deiner Arbeit konzentrieren? Mit welchen Fragen willst du dich beschäftigen? Worum soll es gehen? Wenn du dich z.B. mit der Digitalisierung beschäftigen willst, welche Aspekte willst du dann betrachten? Die verstärkte Nutzung der Medien? Vor- und Nachteile dessen? Oder die Auswirkungen auf die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen? Nutze diesen Punkt in der Einleitung um das Thema einzugrenzen und zu spezifizieren. Das ist sowohl für dich, als auch für die Leser*innen wichtig.
  4. Das Ziel deiner Arbeit: Was willst du erreichen?
  5. Deine gewählten Methoden: Du weißt, was du erreichen willst. Nun bestimme, wie du dabei vorgehen willst. Willst du ein Experiment oder eine Studie durchführen? Möchtest du jemanden interviewen? Oder möchtest du eine Analyse einiger vorgegebener Inhalt durchführen? Erkläre hier eine geplante Methode.
  6. Ein- und Abgrenzungen der Fragen: Worum soll es in deiner Arbeit nicht gehen?
  7. Einige Begriffe erklären: Nutze die Gelegenheit und definiere hier einige Relevante Begriffe, die zum Verständnis deiner Arbeit beitragen werden.
  8. Den Aufbau deiner Arbeit erklären: Wie willst du innerhalb deiner Arbeit vorgehen? Erkläre es hier Schritt für Schritt.

Das hört sich jetzt so an, als ob die die Einleitung bereits mehrere hundert Seiten lang sein sollte aber bedenke bitte, dass du alle diese Punkte möglichst kurz halten solltest.

 

Hausarbeit schnell schreiben

Es gibt zahlreiche pseudo Tipps, wie man seine Hausarbeit in wenigen Tagen schreiben kann. Das kann funktionieren, muss aber nicht. Aus meiner Erfahrung heraus, helfen beim Schreiben einer Hausarbeit nur drei Dinge:

  1. Nutze den ersten Tag und recherchiere. Findest du dabei interessante Quellen, kannst du diese für später abspeichern.
  2. Bleib immer am Ball und kontrolliere regelmäßig, ob du noch immer auf dem richtigen Kurs bist, so vermeidest du dich in wissenschaftlichen Formulieren zu verlieren und bleibst am Kern deiner Arbeit.
  3. Nimm dir Zeit und denke nicht zu viel darüber nach, wie schwierig diese Hausarbeit wird. Fang an und du wirst sehen, dass es nicht so schwierig ist, wie du denkst.

 

Hauptteil schreiben Hausarbeit

In den Hauptteil der Hausarbeit gehört:

  • der Forschungsstand
  • deine Forschung und deren Durchführung
  • die erzielten Ergebnisse

Versuche dabei dich immer an deiner zentralen Forschungsfrage zu orientieren, so bekommt deine Hausarbeit einen roten Faden, der sich durch den Hauptteil deiner Arbeit zieht. Helfen können dir auch die W-Fragen. Dazu zählen:

  • Wer
  • Wann
  • Wie
  • Was
  • Warum
  • Wo

Solange du diese Fragen gut beantwortest, sollten alle relevanten Informationen in deiner Hausarbeit enthalten sein.

 

Problem beim Schreiben einer Hausarbeit

Beim Schreiben einer Hausarbeit hat man häufig das Problem, dass man Angst das, die Seitenzahl nicht zu schaffen. Deswegen fängt man an zu schwafeln. Irgendwann stellt man aber fest, dass die Seitenzahl doch erreicht werden kann und nun muss man beginnen, das Geschwafelte wieder zu entfernen. Hier hilft mir immer ein einfacher Trick. Während ich recherchiere und meine Informationen zusammentrage, schreibe ich wichtige Fakten einfach als Stickpunkte schon in meinen Hauptteil rein. So habe ich am Ende meiner Recherche bereits unzählige Fakten zusammengetragen. Jetzt muss ich nur noch zwischen den Fakten einige Füllwörter einfügen und schon schreibt sich der Hauptteil meiner Hausarbeit quasi von allein.

 

Fazit schreiben Hausarbeit

Das Fazit in deiner Hausarbeit ist essentiell, um deine Hausarbeit abzurunden. In ein Fazit gehören vor allem diese Punkte:

  1. Die Erreichung des Ziels: Hast du das geschafft, was du schaffen wolltest? Hast du mit dem Ergebnis gerechnet? Oder wurdest du überrascht?
  2. Die Zusammenfassung des Hauptteils: Was hast du gemacht und welche Schlüsse ziehst du daraus?
  3. Ein Blick in die Zukunft: Hier lieferst du einen Ausblick auf weitere Forschungen.
  4. Eine Einordnung in den Forschungsstand: Wie sind deine Erkenntnisse in den Kontext der bisherigen Forschung zu bringen?

Da die Einleitung und das Fazit deine Hausarbeit abrunden, könnte eine gute Herangehensweise sein, beides erst am Ende deiner Arbeit zu schreiben. So wird dir durch die fehlende Einleitung am Anfang der Einstieg eventuell etwas erschwert, aber du musst hinterher an deiner Einleitung nichts mehr verändern.

 

Die richtigen Quellen finden

Gute Quellen sind das A und O für eine Hausarbeit. Hier können wir dir, neben einschlägiger Literatur und viel recherchieren eigentlich nur das Besuchen von Bibliotheken und Google Scholar empfehlen. Du wirst überrascht sein, wie viel Literatur es zu bestehenden Forschungen schon gibt. Egal, worüber du deine Hausarbeit schreiben willst, es gibt immer jemanden, der oder die sich bereits dieselben Fragen gestellt hat und darüber einen Artikel verfasst hat.

Besonders empfehlen an dieser Stelle können wir dir unseren Artikel zur Google Scholar Suche. Darin erklären wir dir, was dir dieses Tool bringt und wie zitieren damit ganz einfach wird.

 

Hausarbeit schreiben als Vorbereitung für die Bachelorarbeit

Auch wenn es dich jetzt vielleicht nervt, dass du so viele Hausarbeiten in der Uni schreiben musst. Bedenke, dass sich all die Mühen bezahlt machen, wenn du deine Bachelorarbeit schreiben musst. Du wendest dort dieselben Abläufe und Methoden an und hast so schon eine solide Grundlage für das Bestehen deiner Bachelorarbeit. Also auch wenn es sich jetzt wie eine Strafe anfühlt, sieh es als Chance dich stetig zu verbessern.

 

Unsere abschließenden Tipps

  • Halte dich immer an die Vorgaben deiner Dozent*innen
  • Nimm dir Zeit zum recherchieren
  • Nutze Google Scholar und/ oder besuche Bibliotheken
  • Suche nach eloquenten aber dennoch einfach zu verstehenden Formulierungen und baue diese in deine Arbeit ein
  • Behalte immer deine zentrale Forschungsfrage im Auge
  • Zögere den Beginn nicht zu weit hinaus
  • Lerne aus deinen Fehlern, um in der Bachelorarbeit richtig abzuliefern
  • Rede nicht um den heißen Brei, sondern fokussiere dich nur auf Fakten
  • Starte mit einem ansprechenden Zitat, einer Frage oder einer Behauptung, um das Interesse der Leser*innen zu wecken

Hausarbeit schreiben: Häufige Fragen und Antworten

Wie beginne ich eine Hausarbeit zu schreiben?

Am besten startest du mit einer ausgiebigen Recherche. Speichere dir dazu am besten alle Quellen ab, damit du sie später auch wiederfindest. Starte am besten direkt mit dem Hauptteil und schreibe die Einleitung zusammen mit dem Fazit am Schluss, da sie deinen Hauptteil einrahmen.

Wie lange braucht man um eine Hausarbeit zu schreiben?

Eine Woche solltest du dir mindestens Zeit nehmen. Zunächst musst du recherchieren, dann die Arbeit schreiben, eventuell noch einen praktischen Teil durchführen und am Ende solltest du dir immer noch etwas Zeit nehmen, um deinen Artikel Korrektur zu lesen.

Wie fängt man den Hauptteil einer Hausarbeit an?

Zunächst solltest du deine zentrale Forschungsfrage kennen und wissen, was du herausfinden möchtest. Sieh dir dann bereits existierende Forschungen an und überlege, wie du deine Arbeit davon absetzen könntest. Dennoch solltest du dich an dem Vorgehen orientieren und einen gewissen Bezug zu den früheren Forschungen finden. Und dann kannst du einfach drauf los schreiben. Du solltest jedoch kontinuierlich überprüfen, ob deine zentrale Forschungsfrage noch im Fokus deiner Arbeit steht.