StudySmarter: Besser Lernen
4.5 • +22k Bewertungen
Mehr als 22 Millionen Downloads
Kostenlos

Strom sparen – 10 Tipps zum Energiesparen im Alltag

Die Energiekrise mitsamt ihren Auswirkungen ist mittlerweile schon Alltag geworden. Die Energiepreise steigen und der Stromvebrauch ist weiterhin hoch. Gerade als Student oder Studentin und auch in der Ausbildung kann das dein Budget stark strapazieren. Deshalb schadet es nicht sich Gedanken zu machen, wie man selber den Stromverbrauch zu Hause senken und somit Strom sparen kann. Das ist nicht nur gut für deinen Geldbeutel, sondern auch sehr gut fürs Klima! Wir geben dir in diesem Artikel 10 einfache Tipps, mit denen du im Alltag einiges an Strom sparen kannst, auch ohne Geräte auszutauschen.

Strom sparen – 10 Tipps zum Energiesparen im Alltag StudySmarter Magazine

Tipp 1: Stromfresser im Haushalt identifizieren

Stromfresser mit hohem Stromverbrauch gibt es in jedem Haushalt. Die großen Geräte, wie Heizung, Kühlschrank, Herd, Waschmaschine, Trockner und Geschirrspüler, verursachen den Großteil deines Stromverbrauchs. Diese mal eben durch noch effizientere Geräte auszutauschen ist natürlich nicht immer möglich, vor allem wenn man während Studium oder Ausbildung knapp bei Kasse ist.

Dennoch es gibt es einige Tricks, mit denen du deinen Stromverbrauch ohne großen Aufwand oder Kosten optimieren kannst und somit auch einiges an Geld sparen kannst!

Strom sparen, Übersicht Stromfresser im Haushalt, StudySmarter Magazine

Eine Übersicht der Stromfresser im Haushalt, Quelle: BDEW, Stand 03/21

Tipp 2: Steckdosenleisten verwenden

Steckdosenleisten* mit eingebautem Kippschalter sind ideal, um alle Geräte mit einem Knopfdruck auszuschalten – denn im Standby-Modus ziehen sie unnötig Strom. Auch Ladegeräte, die gar nicht am Gerät angeschlossen sind, verbrauchen durchgängig Energie und sollten deshalb keine Stromzufuhr bekommen, wenn du sie nicht nutzt.

Pssst, das ist DER Geheimtipp fürs Studium:

Dank StudySmarter und tausender Lerninhalte von Experten zu einem entspannteren Unialltag

App kostenlos nutzen

Tipp 3: Waschmaschine, Kühlschrank & Co richtig platzieren

Am besten platzierst du Geräte wie Kühlschrank, Waschmaschine, Trockner und dergleichen, an einem möglichst kühlen schattigen Ort in deiner Wohnung. Beachte außerdem, dass genug Platz zwischen den Geräten bleibt, sowie auch genug Abstand zu anderen Möbeln und zur Wand. So vermeidest du einen Hitzestau, der durch unzureichende Luftzirkulation entsteht und den Energieverbrauch steigert. Wenn dein Fernseher im Schatten steht, kannst du die Bildschirmhelligkeit reduzieren, was den Stromverbrauch ebenfalls senkt.

Tipp 4: Maschinen gut auslasten

Alle Maschinen im Haushalt solltest du immer, so gut es geht, auslasten, um sie effizient zu nutzen. Heißt: Kühlschrank, Waschmaschine, Trockner und Geschirrspüler immer gut füllen.

Tipp 5: Eco-Modus verwenden

Egal ob Waschmaschine, Trockner, Spülmaschine, Smartphone oder Konsole – die meisten Geräte verfügen heutzutage über einen Eco- oder Energiesparmodus. Wann immer möglich, solltest du diesen nutzen, um Strom zu sparen.

Beim Fernseher kannst du auch die sogenannte Auto-Standby-Funktion nutzen, wenn vorhanden. Hier wird der Fernseher automatisch ausgeschaltet, wenn keine Nutzung mehr erkannt wird.

Study-Life-Balance leicht gemacht

Lerne kostenlos mit über 50 Mio. erstellten Karteikarten und Zusammenfassungen anderer Nutzer!

App kostenlos nutzen

Tipp 6: Temperatureinstellungen optimal wählen

Bei den Temperatureinstellungen können schon ein paar Grad mehr oder weniger einen großen Unterschied im Stromvebrauch vieler Haushaltsgeräte machen.

Gerät Temperatur
Kühlschrank 7 Grad Celsius
Gefrierfach -18 Grad Celsius
Geschirrspüler 40 Grad Celsius
Waschmaschine 30 Grad Celsius

 

Tipp 7: Geräte regelmäßig reinigen oder warten

Neben dem hygienischen Aspekt kannst du durch regelmäßiges Reinigen oder Warten deiner Geräte im Haushalt auch Strom und Geld sparen:

  • Kühlschrank: Die Dichtungen deines Kühlschranks solltest du immer sauber halten, denn wenn sie schmutzig sind, erfüllen sie ihre Funktion nicht mehr richtig und Kälte entweicht. Wenn du den Verdacht hast, dass die Kühlschrankdichtung ausgetauscht werden sollte, kannst du mit einem der folgenden Tests herausfinden, ob du richtig liegst:
    • Eingeschaltete Taschenlampe in den Kühlschrank legen und die Tür schließen. Wenn bei abgedunkeltem Zimmer irgendwo Licht durchscheint, sollte die Dichtung gewechselt werden.
    • Klemme ein Blatt Papier an die Stelle der Dichtung, die undicht sein könnte. Kannst du das Blatt bei geschlossener Kühlschranktür ohne Kraftaufwand herausziehen, sollte die Dichtung ausgetauscht werden.
  • Gefrierfach: Vereisung im Gefrierfach erhöht den Stromverbrauch. Taue es deshalb mindestens zweimal im Jahr ab oder wenn die Eisschicht mehr als einen Zentimeter erreicht hat. Weitere Tipps zum richtigen Abtauen findest du hier. Tür nur kurz öffnen, denn gerade dann vermeidest du, dass sich überhaupt viel Eis bildet.
  • Waschmaschine: Wenn du viel bei niedriger Temperatur wäschst, um Energie zu sparen, werden die Keime in der Maschine nicht abgetötet. Daher ist eine regelmäßige Reinigung von Vorteil.
  • Trockner: Wenn das Flusensieb verstopft ist, erhöht sich sowohl die Trocknungszeit, als auch der Stromverbrauch deines Trockners.

Tipp 8: Stromanbieter wechseln

Ein Wechsel des Stromanbieters lohnt sich gerade in Anbetracht der aktuellen Bedingungen nicht in jedem Fall. Wenn dein Anbieter mehr als 40 Cent pro Kilowattstunde für den Strom verlangt, könnte sich ein Wechsel allerdings lohnen. Bei „Finanztip“ findest du passende Informationen und eine gute Anleitung, wie du vorgehen solltest, um gegebenenfalls einen günstigeren Anbieter zu finden. Zudem kannst du mit Check24* die Tarife der verschiedenen Stromanbieter vergleichen.

StudySmarter, not harder!

Mit smarten Lernplänen, Karteikarten, Notizen & Lernsets zu besseren Noten

App kostenlos nutzen

Tipp 9: Stromfresser mit effizienteren Geräten ersetzen

Wie viel Strom du durch das Ersetzen deiner Geräte letztendlich einsparen würdest, hängt vor allem von deinem Nutzungsverhalten ab sowie auch der Haushaltsgröße und der Energieeffizienz deiner bisherigen Geräte. Am besten misst du den Verbrauch mal eine Woche lang und rechnest dann auf ein Jahr hoch. Dann multiplizierst du den Verbrauch mit dem aktuellen Strompreis und vergleichst diesen dann mit den Angaben des Neugeräts.

Berechnung: (Wöchentlicher kWh-Wert des Geräts * 52 Wochen) * Strompreis pro kWh = Stromkosten für Betriebsunterhalt

Vor allem Kühlschränke können große Stromfresser sein. Ist deiner älter als 15 Jahre, könntest du über eine Neuanschaffung nachdenken. Hier findest du weitere Informationen und eine Übersicht über die sparsamsten Geräte auf dem Markt.

Tipp 10: Gerätegröße beachten

Wenn du dir neue Geräte anschaffst, um Strom zu sparen, dann achte darauf, dass sie auch die passende Größe haben. Nur dann kannst du die Kapazität auch effizient nutzen.

Haushaltsgröße Fassungsvermögen Waschmaschine Wäschetrockner Kühlschrank
1 bis 2 Personen bis 5 Kilogramm 6 bis 7 Kilogramm 100 bis 160 Liter
3 bis 4 Personen 5 bis 7 Kilogramm 7 bis 8 Kilogramm + max. 50 Liter pro Person
ab 5 Personen 8 bis 9 Kilogramm 9 bis 10 Kilogramm + max. 50 Liter pro Person

 

Strom sparen extrem – Beispiele

Wenn dir diese Tipps noch nicht genug sind, haben wir hier noch einige weitere Tricks, mit denen du Stromsparen auf das nächste Level bringst:

  • Raumtemperatur minimieren und konstant halten (20 Grad Celsius im Wohnbereich, 17 Grad Celsius im Schlafzimmer)
  • Stoßlüften statt dauerhaft gekippte Fenster
  • Wohnung im Winter großflächig mit Teppichen auslegen
  • Gardinen (schwere Gardinen im Winter, um Wärme im Raum zu halten)
  • Wäsche immer im Freien trocknen (auch im Winter): Hänge deine Kleidung ordentlich auf Kleiderbügel* und schüttele sie vorher kurz aus um Knitterbildung zu minimieren. Für den letzten Feinschliff eignet sich bei Blusen oder Hemden auch ein Steamer*.
  • Waschmaschine auf 1.400 Umdrehungen: Bedeutet danach deutlich weniger Arbeit für deinen Wäschetrockner.**
  • Trockenes Handtuch zur nassen Wäsche geben: Nimmt einen Teil der Feuchtigkeit auf, sodass die Wäsche schneller trocknet.
  • Vollständig auf LED* umrüsten
  • Mehrere kleine Lichtquellen nutzen
  • Gefrorene Mahlzeiten im Kühlschrank auftauen lassen und somit entweichende Kälte nutzen
  • Wasser im Wasserkocher* erhitzen statt auf dem Herd
  • Keine Vorprogramme nutzen (z. B. Backofen nicht vorheizen, keine Vorwäsche etc.)
  • Wassersparduschkopf* (v.a. wenn du einen Durchlauferhitzer hast)
  • Streamen auf dem Tablet oder Handy statt am Fernseher
  • WLAN-Router komplett ausschalten, wenn du nicht zu Hause bist oder schläfst

** Nicht bei jeder Art von Wäsche zu empfehlen!

Bereit für die Karriere deiner Träume?

Wir unterstützen dich auf deinem Weg mit Studysets von Experten, smarten Lernplänen und den richtigen Tipps & Tricks!

App kostenlos nutzen

Hier haben wir noch einige Tipps rund ums Thema Finanzen für dich!

Quellen:

https://www.bauknecht.de/magazin/kuehlen-gefrieren/tipps-tricks/kuehlschranktemperatur

https://www.co2online.de/energie-sparen/strom-sparen/strom-sparen-stromspartipps/kuehlschrank/

https://dietrickkiste.de/23/tipps/haushalt/kuhlschrankdichtungen-uberprufen/

https://www.enbw.com/blog/wohnen/energie-sparen/stromverbrauch-vom-fernseher-so-kannst-du-ihn-reduzieren/

https://www.energiewechsel.de/KAENEF/Redaktion/DE/Standardartikel/Dossier/A-waschen-und-trocknen.html

https://www.oekotest.de/bauen-wohnen/Waschmaschine-Strom-Wasser-sparen-mit-diesen-Tipps_12928_1.html

https://www.selbst.de/spar-tipp-kuehlschrank-auf-dichtheit-pruefen-32499.html

https://www.verbund.com/de-at/privatkunden/themenwelten/energiespartipps/kochen

 

*Damit StudySmarter kostenlos bleiben kann, nutzen wir Affiliate-Links. Wir möchten darauf hinweisen, dass sich für dich keine zusätzlichen Kosten ergeben und wir ausschließlich Produkte empfehlen, von denen wir überzeugt sind, dass sie für dich von Interesse sind.

Strom sparen: Häufige Fragen und Antworten

Warum sollte ich Strom sparen?

Strom sparen lohnt sich in zweierlei Hinsicht: Du sparst dadurch sehr viel Geld und schonst das Klima.

Wie kann ich am besten Strom sparen?

Am besten Stromsparen kannst du auf viele Arten: Steckdosenleisten verwenden, Geräte richtig im Raum platzieren, reinigen und warten. Außerdem solltest du so oft es geht den Eco- bzw. Energiesparmodus verwenden und die Maschinen so gut es geht auslasten. Sehr alte und ineffiziente Geräte solltest du austauschen, wenn du sie häufig nutzt.

Was sind die größten Stromfresser?

Die größten Stromfresser sind Kühlschränke, Gefrierschränke, Waschmaschinen, Trockner und Spülmaschinen. Aber auch veraltete Heizungssysteme fressen extrem viel Strom, genauso wie Informations- und Kommunikationstechnologien.