Log In Anmelden

Select your language

Suggested languages for you:
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free

Lagom – Das schwedische Lebensgefühl

Lifestyle-Trends aus Skandinavien, wie zum Beispiel das dänische Hygge, sind mittlerweile altbewährt. Lagom ist ein noch recht unbekannter Trend aus Schweden, es wird auch als die schwedische Glücksformel bezeichnet. Der World Happiness Report 2021 scheint den Schweden Recht zu geben, denn hier belegt Schweden den sechsten Platz aus 149 Ländern. Die Schweden bezeichnen sich gerne als lagom und meinen damit, dass sie in jeder Hinsicht, sei es Politik, Charakter oder Lebensstil, einen "goldenen Mittelweg" gefunden haben. In diesem Artikel gehen wir dem schwedischen lagom auf den Grund. Wir erklären dir, was lagom bedeutet, und wie ein schwedischer lagom-Lebensstil von Wohnen über Essen bis hin zum Studieren aussehen kann.

Lagom, Das schwedische Lebensgefühl, StudySmarter Magazin

Lagom – Aussprache

Das schwedische Wort lagom wird so ausgesprochen, wie du es liest. Dabei wird das A etwas länger und das O etwas kürzer betont. Du kannst dir die schwedische Aussprache zum Verständnis auch hier anhören.

 

Lagom – Bedeutung

Lagom ist wie erwähnt ein sehr typisches Wort in Schweden und Ausdruck schwedischer Mentalität. Es kann je nach Kontext verschiedene Bedeutungen haben. Im Deutschen kann man die Bedeutung am ehesten mit folgenden Ausdrücken umschreiben:

  • genau richtig
  • passend
  • angemessen
  • genug
  • mäßig
  • nicht zu viel und nicht zu wenig

Bezogen auf das eigene Verhalten, bedeutet es alles in Maßen zu tun. Du sollst zum Beispiel nicht zu minimalistisch leben, aber auch nicht zu ausschweifend. Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein spielen dabei eine wichtige Rolle.

 

Lagom im positiven Sinn – Beispiele

Lagom wird in Schweden sowohl verwendet um etwas positives auszudrücken als auch auch um eher Negatives zu beschreiben. Im positiven Kontext lässt es sich am besten mit ein paar Beispielen erklären:

  1. Das Wetter ist ideal, wenn es weder zu kalt, noch zu warm ist – dann ist das Wetter lagom.
  2. Man isst nicht zu viele ungesunde Sachen aber gönnt sich trotzdem ab und zu etwas – das ist lagom.

 

Lagom im negativen Sinn – Beispiele

Wie gesagt, kann es in Schweden aber auch im negativen Kontext verwendet werden, um auszudrücken, dass etwas „nicht so gut“ oder nur „mäßig gut“ ist.

  1. Es ist „nicht so toll“, dass ich hingefallen bin.
  2. „Ist sie nett?“ – „Naja, so mittelmäßig“.

 

Lagom Living – Der Lebensstil der Schweden

Lagom bedeutet, das eigene Gleichgewicht und letztendlich Glück im Leben zu finden. Es gibt keine bestimmte Gewohnheit, die man sich aneignen muss. Dies sieht bei jedem etwas anders aus. Indem du dich auf deine Bedürfnisse konzentrierst und sie so gut wie möglich erfüllst, schaffst du die Voraussetzungen für ein glückliches Leben.

Im Folgenden geben wir dir einige Tipps und Anregungen, wie du lagom wohnen, essen und studieren kannst und somit das schwedische Mindset auch zu deinem Lebensstil wird.

 

Wohnen

Lagom wohnen bedeutet eine Balance zwischen Minimalismus und Überfluss zu finden. Deine Wohnung sollte weder zu voll, noch zu leer sein. Funktionalität und Gemütlichkeit müssen sich die Waage halten. Insgesamt sollte einfach alles miteinander harmonieren.

 

Lagom, Lagom-Living - Wohnen, StudySmarter Magazin

Quelle: Foto: living4media/Jacobsen, Bjarni B.

 

Hier einige Tipps wie du Lagom Living zuhause umsetzen kannst:

  1. Möbel
    • Natürliche, nachhaltige oder recycelte Materialien (Holz, Wolle, Kork etc.)
    • Zeitlos und langlebig
    • Schlichte und schlanke Formen
  1. Dekoration
    • Oberflächen und Wände möglichst frei lassen
    • Weniger ist mehr – Einzelstücke in Szene setzen
    • Naturmaterialien (Tonvasen, Sisalteppiche, Holzschalen etc.)
    • Pflanzen
  1. Farben & Materialien
    • Materialien mit matten Oberflächen (nicht zu viele Spiegel, Metall und Glas – wirken kühl!)
    • Ruhige und helle Farben:
      • Weiß, Grau und Naturtöne
      • leichte Khaki-, Beige- oder Rosétöne
    • Farben einer Farbfamilie kombinieren (nicht mehr als fünf Farben)
    • Einzelne Farbtupfer hier und da sind möglich
  1. Licht
    • Verschiedene Lichtquellen nutzen (z.B. Lampen und Kerzen)
    • Mehrere Lichtquellen im Raum verteilen (keine grelle Deckenbeleuchtung)
    • Fenster frei halten, um möglichst viel Tageslicht zu bekommen

 

Essen

Wenn es ums Essen geht, stehen in Schweden Nachhaltigkeit und Zurückhaltung im Vordergrund. Das bedeutet aber nicht, dass du auf Genuss verzichten musst. Genuss ohne Völlerei ist das schwedische Credo. Hochwertige, ökologische Zutaten und aufeinander abgestimmte Gewürze und Geschmacksnuancen sollten sich gegenseitig ergänzen. Lebensmittelverschwendung soll somit vermieden werden.

 

Lagom, Lagom-Living - Essen, StudySmarter Magazin

Foto: Sonne & Wolken

 

Schau hierzu gerne in unseren Artikel zum Thema „Gesund und nachhaltig Leben im Studium“ rein.

 

Arbeiten und studieren

Auch arbeiten oder studieren funktionieren in Schweden mit einem lagom-Mindset. Hier ein paar Beispiele:

  1. Realistische Erwartungen und Verantwortung spielen eine große Rolle. Arbeitsaufträge (unter anderem von den Vorgesetzten) werden zum Beispiel abgelehnt, wenn sonst davor gemachte Versprechungen nicht eingehalten werden können.
  2. Teamspirit wird großgeschrieben. Erfolge werden eher als Leistung des Teams, anstatt als Eigenleistung gefeiert. Und das natürlich nicht zu überschwänglich aber auch nicht zu wenig.
  3. Entspannung soll aber auf keinen Fall zu kurz kommen! Auf eine ausgewogene Study-Work-Life-Balance sollte unbedingt geachtet werden.

 

Lagom Living: Kleidung

Die schwedische Garderobe könnte man mit einer Capsule-Wardrobe vergleichen. Das ist ein minimalistischer und praktischer Kleiderschrank, bei dem ungewollte oder unbenutzte Kleidungsstücke aussortiert werden. Was bleibt ist eine kleine Anzahl an hochwertigen Kleidungsstücken, die in verschiedenen Kombinationen zusammen getragen werden können. Das spart Zeit, Stress und Geld.

 

Lagom, Lagom Living - Kleidung, StudySmarter Magazin

Foto: 8Billion Trees.com

 

Lagom – das neue Hygge aus Skandinavien

Ist das schwedische lagom das neue Hygge? Lagom bedeutet so viel wie „nicht zu viel und nicht zu wenig“. Man vermeidet in erster Linie jede Art von Extremen. Wer lagom lebt, besinnt sich auf das Wesentliche. Das kann glücklich machen, wie man an Schwedens Platzierung im World Happiness Report sieht.

Das dänische Wort Hygge steht aber eher für Gemütlichkeit. Etwas ist „hyggelig“ wenn ein Gefühl von Behaglichkeit, Geborgenheit und Wärme entsteht. Es geht zum Beispiel darum die kleinen Freuden im Alltag zu genießen, zur Ruhe zu kommen und es sich daheim gemütlich einzurichten. Auch das kann glücklich machen – Dänemark ist im World Happines Report sogar vor Schweden auf Platz 3!

Lagom aus Schweden bedeutet also nicht wirklich dasselbe wie das dänische Hygge. Was die hyggelige Einrichtung mit Decken, Kissen, Kerzen etc. angeht, würde man in Schweden wohl eher auf weniger setzen. Die beiden Konzepte haben allerdings dasselbe Resultat: Glücklich sein!

Lagom: Häufige Fragen und Antworten

Was ist das schwedische Lagom?

Im Deutschen kann man die Bedeutung von Lagom am ehesten mit folgenden Begriffen beschreiben: - genau richtig - passend - genug - nicht zu viel und nicht zu wenig

Wie spricht man Lagom aus?

Das Wort wird so ausgesprochen, wie man es liest. Dabei wird das A etwas länger und das O etwas kürzer betont.

Ist Lagom das neue Hygge?

Lagom heißt "nicht zu viel und nicht zu wenig". Man vermeidet jede Art von Extremen. Wer lagom lebt, besinnt sich auf das Wesentliche. Das dänische Wort hygge steht aber eher für Gemütlichkeit. Etwas ist „hyggelig“ wenn ein Gefühl von Behaglichkeit, Geborgenheit und Wärme entsteht.