StudySmarter: Besser Lernen
4.5 • +22k Bewertungen
Mehr als 22 Millionen Downloads
Kostenlos

Gaslighting – Die 10 wichtigsten Anzeichen erkennen

Kennst du Menschen in deren Nähe du dich mundtot, abgewiesen und beim bloßen Gedanken daran mit ihnen deine Gefühle und Sorgen zu teilen schuldig fühlst? Dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese Personen dich gaslighten hoch. "Gaslighting" ist ein Begriff, der immer häufiger erkannt und adressiert wird, doch was Gaslighting genau ist und wie du mithilfe von 10 Warnzeichen potenziellen Gaslightern und Gaslighterinnen aus dem Weg gehen kannst, erfährst im folgenden Artikel.

Gaslighting – Die 10 wichtigsten Anzeichen erkennen StudySmarter Magazine

Gaslighting – Definition und Bedeutung

Gaslighting ist ein Phänomen, bei dem man jemanden mit psychologischen Mitteln und Taktiken dazu bringt, an der eigenen geistigen Gesundheit zu zweifeln.

Es ist daher eine Form der psychologischen Manipulation, bei der der Täter oder die Täterin versucht, Selbstzweifel und Verwirrung im Kopf des Opfers zu säen. Typischerweise versuchen Gaslighter und Gaslighterinnen, Macht und Kontrolle über die andere Person zu erlangen, indem sie die Realität verzerren und sie zwingen, ihr eigenes Urteilsvermögen und Intuition infrage zu stellen.

Gaslighting auf Deutsch

Im Deutschen wird aus dem gängigen Begriff „Gaslighting“ das Wort „Gasbeleuchtung“. Im deutschsprachigen Bereich wird allerdings primär die englische Variante verwendet.

Gaslighting Psychologie

Täter und Täterinnen fühlen sich durch Gaslighting mächtig und in Kontrolle. Eine Person, die Gaslighting betreibt, hat wahrscheinlich nicht die Kapazität über eigene Emotionen nachzudenken oder Selbstreflexion zu üben. Sie können sogar ein niedriges Selbstwertgefühl besitzen, mit dem sie sich nicht auseinandersetzen möchten, da es ihnen äußerst unangenehm ist. In manchen Fällen diagnostizieren Psychologen, Gaslighter oder Gaslighterinnen auch als Narzissten; Menschen, die keine Reue für ihr Handeln und keine Empathie gegenüber Mitmenschen empfinden.

Gaslighting kann vonseiten des Täters oder der Täterin bewusst und unbewusst passieren, lässt sich jedoch unter keinen Umständen rechtfertigen. Einige Menschen verlassen sich auf Gaslighting als Taktik, um die Kontrolle in einer Beziehung zu behalten und registrieren, den Schaden nicht, den sie beim Partner oder der Partnerin anrichten. Wiederum andere betreiben Gaslighting schon so lange, dass es bereits ganz natürlich ist. Es sollte, aber nicht vergessen werden, dass die meisten Gaslighter und Gaslighterinnen mit Intention handeln. Sie wissen genau, was sie tun, wie sie es am zielorientiertesten tun und was ihr Handeln bei ihrem Opfer auslöst.

Tschüss Papierchaos. Hallo Lern-App, die alles verbindet!

Lerne mit Millionen digitaler Karteikarten, werde Teil einer Lerngruppe und erstelle deinen individuellen Lernplan.

App kostenlos nutzen

Die 10 wichtigsten Gaslighting-Anzeichen

Es kann auf den ersten Blick schwierig sein, Gaslighting zu identifizieren. Um dir dabei zu helfen, gibt es eine Liste von Anzeichen, die du dir anschauen kannst.

Gaslighting erkennen:

  • Sie erzählen verhohlene Lügen
  • Dir wird gesagt, du oder die Anderen sind verrückt und dir wird versichert, dass alle Anderen lügen
  • Sie leugnen gelogen zu haben, obwohl du Beweise dafür hast
  • Es werden Dinge, die dir wichtig sind, als Waffe gegen dich
  • Sie zermürben dich über einen längeren Zeitraum
  • Sie geben dir zwischendurch positive Affirmationen, um dich zu verwirren
  • Ihre Taten decken sich nicht mit ihren Worten
  • Sie wissen, dass Verwirrung Menschen schwächt
  • Ihre eigenen Probleme werden auf dich projiziert
  • Sie versuchen andere gegen dich aufzuhetzen

 

Gaslighting in Beziehungen

Gaslighting kommt in allen erdenklichen Beziehungsformen vor: in Freundschaften, Eltern-Kind- Beziehungen, Diktaturen, Sekten und am allermeisten in (romantischen) Partnerschaften. Wie im Teil zur Psychologie von Gaslighting schon ausgeführt ist, nutzen Gaslighter Manipulation, um in Beziehungen die Oberhand zu gewinnen und Verantwortung aus dem Weg zu gehen. Wie genau das aussehen kann, erfährst du im nächsten Teil.

Gaslighting Beispiele

  1. Du zweifelst an deinem Verstand

Das Gefährliche am Gaslighting ist, dass es zunehmend schwerer wird, sich selbst zu trauen, deswegen merkt man nicht sofort, dass es einem angetan wird. Wenn, du ständig fragst „Verliere ich den Verstand?“ oder sagst „Ich bin mir unsicher, ob meine Gefühle richtig sind“, ist es ein großer Indikator dafür, dass du gegaslightest wirst.

  1. Dein Partner ist deinen Gefühlen gegenüber abweisend

Wenn du deine Bedenken oder Sorgen ansprichst, wirst du direkt blockiert mit Sätzen wie „Du denkst wieder mal zu viel“ und „Du bist einfach zu sensibel“, oder leugnen etwas getan zuhaben, das dich verletzen könnte. In einer gesunden Beziehung würde dein Partner dir zuhören und helfen wollen.

  1. Sie lassen dich nicht zu Wort kommen

Inmitten eines Streites wirst du ständig unterbrochen und kommst nicht dazu, deine Sicht der Dinge zu schildern. Du hast keine Gelegenheit dich zu erklären und benutzt stattdessen Voice Recordings oder lange Briefe.

  1. Dein Partner entschuldigt sich nicht, wenn du sagst, dass du verletzt bist

Du teilst deinem Partner mit, dass dessen Handlungen oder Worte dich verletzen, doch dein Partner zeigt keine Empathie. Im Gegenteil, dir wird weis gemacht, du hättest keinen Grund oder Recht dich so zu fühlen. Dein Partner übernimmt zudem nie Verantwortung für dessen Handlungen und du bist erschöpft, von dem Versuch deine Gefühle zu rechtfertigen, damit dein Partner entscheiden kann, ob diese gültig sind oder nicht.

  1. Dein Partner gibt dir oder äußeren Einflüssen die Schuld

Wenn dein Partner bei Konflikten dir die Schuld gibt oder äußerliche Faktoren für sein Handeln verantwortlich sein sollen, handelt es sich wahrscheinlich um Gaslighting. Sie wechseln im Anschluss das Thema zu etwas, das du getan haben sollst, anstatt ihre Fehler anzusprechen. Sie halten dich klein, und behaupten wieder mal, du seist zu sensibel, um keine Verantwortung zu übernehmen.

  1. Du fängst an zu glauben, du würdest nicht genug sein

Du kommst an den Punkt an, an dem du glaubst du würdest nicht genug sein. Bis jetzt hat dein Partner deine Gefühle abgewiesen, entwertet oder dir die Schuld gegeben. In Konsequenz fängst du an, diese Behauptungen zu verinnerlichen und glaubst, alles wäre dein Fehler. In einer gesunden Beziehung ist ein solcher Umstand unmöglich. Es ist normal, dass beide Partner Fehler machen und sich für diese entschuldigen. Ständige Einseitigkeit ist ein Indikator für eine Beziehungs-Dynamik, die um Themen wie Macht und Kontrolle herum organisiert ist.

  1. Deine Meinung zu äußern führt zu Schuldgefühlen

Deine Beziehung könnte zu dem Punkt kommen, an dem es unglaublich schwierig ist, deine Gefühle oder Sorgen zu teilen. Wenn, der Gedanke Gefühle zu äußern und Bedenken zu teilen dich schuldig fühlen lässt, bedeutet das, dass Kontrolle der Mittelpunkt deiner Beziehung ist. Ein Markenzeichen von Gaslighting. Ein Tipp: Achte darauf, ob du dich unterdrückt oder stimmenlos fühlst.

Die beste Lernmethode ist eine App, die alles verbindet:

Dank Karteikarten, Notizen, Lernsets von Experten und smarten Lernplänen geht dein Notendurchschnitt durch die Decke!

App kostenlos nutzen

Gaslighting – Anlaufstellen

Anlaufstellen bei psychischer Gewalt wie Gaslighting sind zum Beispiel:

Anlaufstellen Kontakt Sprechzeiten
Telefonseelsorge Per Telefon 0800 / 111 0 111 , 0800 / 111 0 222 oder 116 123, per Mail und Chat unter online.telefonseelsorge.de Rund um die Uhr
Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ 08000/116 016 Rund um die Uhr
Hilfetelefon „Gewalt an Männern” 0800/1239900 Montag bis Donnerstag: 8-20 Uhr

Freitag: 8-15 Uhr

„Nummer gegen Kummer“ für Kinder und Jugendliche 116 111 Montag bis Samstag: 14-20 Uhr

 

Wie du Gaslighting stoppen kannst

Im folgenden Absatz werden Schritte und Wege präsentierst, wie du Gaslighting stoppen könntest.

Gaslighting stoppen Vorgehen
Suche Unterstützung, um deine Erfahrungen zu validieren Gaslighting ist manipulativ und entkräftend. Du solltest dir also Unterstützung von Familie, Freunden und gegebenenfalls einem Therapeuten holen. Sie werden dich darin bestätigen, dass das, was du fühlst, richtig ist und dich validieren. Du erfährst gleichzeitig Empathie und eine andere Perspektive auf deine Situation.
Konfrontiere deinen Partner wegen des Gaslightings Es existiert die Chance, dass sie nicht merken, was sie tun und wie du dich dabei fühlst. Erkläre, was Gaslighting ist, wie sie sich verhalten und wie verletzt du dich fühlst. Dieser Schritt kann für dich sehr anstrengend sein, wenn dein Partner keine Einsicht hat. Es kann, aber wiederum toxische Muster aus der Beziehung entfernen.
Bei einem Narzissten ist Konfrontation zwecklos Leider ist es unwahrscheinlich, dass eine narzisstisch veranlagte Person Manipulation zugibt, da es ihnen die Kontrolle entziehen würde. Wenn du das Gefühl hast gegaslightet zu werden, dann entferne dich von der Situation und beende das Gespräch. Gaslighter sind meist nicht an der Perspektive oder Gefühlen anderer interessiert. Es kostet dich nur mehr Energie und Leid, sie vom Gegenteil zu überzeugen.
Beende die Beziehung, falls Gaslighting besteht Wenn, Gaslighting bestehend und Konfrontation keine Option ist, erwäge die Beziehung zu beenden. Wenn gewalttätige Tendenzen während des Gaslightings bestehen, ist es unerlässlich ein Beziehungsende zu erwägen. Es im ersten Moment nicht leicht, häufig aber notwendig.
Bemerke Muster Unabhängig davon, ob die Beziehung weiterhin besteht oder von dir beendet wird: Werde dir deines Beziehungsmusters bewusst. Manchmal können wir dieses Verhalten nicht vorhersehen. Wenn wir jedoch auf eine schlechte Beziehung zurückblicken, erkennen wir häufig mit etwas Abstand Redflags und schlechte Bauchgefühle, die wir in der Hoffnung auf Liebe und Bindung ignoriert haben.
Verstehe, dass Gaslighting nie deine Schuld ist Gaslighting ist niemals deine Schuld, auch wenn dein Partner oder deine Partnerin dich vom Gegenteil überzeugen will. Es liegt nicht in deiner Verantwortung, das Gaslighting zu stoppen. In einer gesunden Beziehung, sind beide für ihr Verhalten verantwortlich und wenn es um Gaslighting geht, muss der Täter oder die Täterin bereit sein sich zu ändern.

Du willst noch mehr Lerntipps?

In der StudySmarter App findest du neben Karteikarten und Erklärungen viele hilfreiche Tipps und Tricks!

App kostenlos nutzen

Gaslighting – Fazit

Wenn du Opfer von Gaslighting bist, sei dir bitte bewusst, dass nichts deine Schuld ist. Du bist nicht für das Verhalten deines Partners oder deiner Partnerin verantwortlich und erst gar nicht der Grund für das Gaslighting dir gegenüber. Die meisten Gaslighter und Gaslighterinnen wissen, was und warum sie Gaslighting in einer Beziehung nutzen. Du bist unschuldig. Es stehen viele Anlaufstellen zur Verfügung, an die du dich als Betroffener oder Betroffene wenden kannst.

Gaslighting: Häufige Fragen und Antworten

Wie erkenne ich Gaslighting?

Es gibt viele Anzeichen, auf die man achten kann. Ein Hauptindiz für Gaslighting ist, dass die Person leugnet Dinge getan oder gesagt zu haben, obwohl du selbst dafür Beweise hast.

Wie beginnt Gaslighting?

In Partnerschaften beginnt Gaslighting oft schrittweise. Zuerst gewinnen sie das Vertrauen ihres Partners oder der Partnerin und benehmen sich normal ihr oder ihm gegenüber. Allmählich fangen Täter und Täterinnen dann an, der anderen Person weiß zu machen, dass sie unverlässlich, vergesslich oder nicht ganz bei Sinnen ist.

Was sind Beispiele für Gaslighting?

Wenn dir dein Partner bei Konflikten, die Schuld gibt oder äußerliche Faktoren für sein oder ihr Handeln verantwortlich sein sollen, handelt es sich wahrscheinlich um Gaslighting.