Log In Anmelden

Select your language

Suggested languages for you:
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free

Smart Home – Tipps und Tricks für Studierende

Aus der Studentenwohnung ein Smart Home machen? Für viele Studierende unvorstellbar. Smart Home wird häufig mit hohen Kosten, einem komplizierten Einbau und letztlich auch mit unnötigem Luxus verbunden. Home Assistants bieten jedoch eine Menge nützlicher Funktionen, die dir das Leben als Student*in angenehmer gestalten können. Die verschiedenen Funktionen, aktuelle Anbieter sowie Tipps und Tricks zu den Themen Sparen und Lernen haben wir dir in diesem Artikel aufgelistet.

Smart Home Definition

Smart Home steht für die Vernetzung im Haus installierter Technik sowie Haushaltsgeräten und Unterhaltungselektronik. Dazu zählen u.a. Lampen, der Kühlschrank, Jalousien und die Waschmaschine aber auch die Speicherung und großflächige Nutzung von Audio- sowie Videoinhalten. Alle diese Geräte werden meist durch eine Schnittstelle, in Form eines Assistenten gesteuert. Dieser kann angesprochen werden und den erhaltenden Auftrag an das jeweilige Gerät weiterleiten. Man spricht dabei von einer sogenannten KI, einer künstlichen Intelligenz, durch die dein Home Assistant zum Leben erweckt wird.

Die einfache Nutzung und Kontrolle der Geräte garantiert eine erhöhte Wohn- und Lebensqualität. Doch nicht nur das wird durch die leichte Handhabung gewährleistet – auch Sicherheit und eine effiziente Energienutzung werden dadurch ermöglicht.

 

Smart Home Geräte

Mittlerweile bieten zahlreiche Hersteller*innen Smart Home Geräte zum Kauf an. Ganz hoch im Kurs stehen dabei die Geräte von Apple, Amazon und Google. Die bekannteste KI ist Amazon’s Alexa. Es lohnt sich aber auch die angebotenen Smart Home Geräte der anderen Hersteller*innen unter die Lupe zu nehmen.

Wir haben dir hier eine Übersicht der aktuellen Smart Home Geräte-Anbieter zusammengestellt:

  • Amazon’s Alexa
  • Google Nest / Home
  • Apple HomePod

 

Smart Home Anbieter Vergleich Übersicht Amazon Alexa Google Nest Google Home Apple HomePod StudySmarter Magazine

Übersicht der aktuellen Smart Home Geräte-Anbieter

 

Smart Home Alexa

Amazon’s „Alexa“ ist der wahrscheinlich geläufigste Home Assistant. Sie spielt Musik ab, schaltet das Licht an und aus und beantwortet dir die unterschiedlichsten Fragen. Jedoch kann diese künstliche Intelligenz noch eine ganze Menge mehr, zum Beispiel:

  • Einen Alarm setzen
  • Podcasts streamen
  • Erinnerungen und To-do Listen erstellen
  • Ganze PDF’s vorlesen (sie kann sogar mit Wikipedia verknüpft werden und liest dortige Einträge vor)
  • Über den Verkehr informieren
  • Witze erzählen
  • Haushaltsgeräte, wie z.B. die Waschmaschine, steuern

Auf der Seite Home&Smart findest du die 11 besten Alexa-Tipps für Smart Home Einsteiger*innen, außerdem wird dort eine Liste mit verfügbaren Alexa Modellen aufgeführt und diese untereinander verglichen, damit jeder sein passendes Smart Home-Gerät findet.

 

Google Smart Home

Neben Amazons Alexa hat auch Google eine KI entwickelt, mit der sich dein Smart Home steuern lässt. Google Home ist mit dem Sprachassistenten „Google Assistant“ verknüpft. Dieser nimmt die Sprachbefehle der Nutzer*innen entgegen. Mit „Okay Google…“ aktiviert sich der Assistent und bearbeitet dein Anliegen. Bei Bedarf sucht Google Home nach dem passendem Gerät in deinem Smart Home Netzwerk und leitet den Befehl weiter.

Google Home kann unter anderem:

  • Medien abspielen
  • Fernseher und Lautsprecher steuern
  • Deinen Tag planen
  • Aufgaben verwalten und erledigen
  • Lampen steuern
  • Nachrichten vorlesen

Auch für Google Home findest du auf der Seite Smart&Home zahlreiche Anleitungen und Hinweise.

 

Strom sparen Tipps durch Smart Home

Ein Smart Home System scheint erstmal eine große Anschaffung zu sein, doch kannst du durch die vielen Funktionen langfristig von dieser profitieren und energieeffizient leben. Einige Vorteile sind zum Beispiel:

  • Die Heizung anstellen kurz bevor du zu Hause bist und musst sie nicht den ganzen Tag laufen lassen, um es beim nach Hause kommen warm zu haben
  • Die Waschmaschine ein- und ausschalten
  • Das Licht ausschalten, solltest du dies beim Verlassen der Wohnung vergessen haben
  • Alle technischen Geräte in deinem Haus (die mit deinem Smart Home Gerät verknüpft sind) abschalten, egal wo du dich gerade befindest
  • Bist du ein Pflanzenjunkie und hast dir einen Urban Jungle in deinem Zuhause eingerichtet, kannst du deinen Luftbefeuchter ein- oder ausschalten und so deinen Pflanzen die nötige Wasserzufuhr bereitstellen
  • Den Stand-by Modus vieler Geräte von überall abschalten

Dies sind nur einige der vielen Funktionen, mit denen du in deinen vier Wänden durch ein Smart Home System Strom sparen kannst.

 

Smart Home lernen

Lernen mit einem Sprachassistenten klingt vielleicht erstmal etwas komisch, kann aber sehr gut funktionieren.

  1. Du kannst dich täglich an das Lernen erinnern lassen. Dazu nennst du deinem Sprachassistenten deine Prüfungstermine und lässt diese in deinem Terminkalender vermerken. Ab jetzt wird dich dein Smart Home Gerät täglich zum Lernen aufrufen.
  2. Wenn du bei etwas nicht weiter kommst, kannst du deinen Sprachassistenten fragen und so wertvolle Zeit sparen.
  3. Außerdem kannst du eine To-do Liste anlegen, welchen Lernstoff du wann gelernt haben willst. Überlege dir, welche Uhrzeit dir am besten für die Lern-Erinnerung passt und stelle diese Zeit in deinem Assistant ein. Die meisten Smart Home Geräte können diesbezüglich sogar noch mehr: wenn du beispielsweise einen motivierenden Spruch brauchst, um loslegen zu können, kannst du das einfach konfigurieren. Eine Auswahl an Motivationssprüchen findest du hier.
  4. Des Weiteren kannst du dir Vorlesungsinhalte oder Mitschriften auch vorlesen lassen. So lässt sich das Geschriebene besser lernen und du kannst nebenbei noch andere Dinge erledigen.
  5. Lass dir deine Lerneinheit mit passender Musik unterlegen und frage deinen Assistant z.B. nach „Music for a Workday“ (eine Playlist von Spotify).
  6. Lass dich abfragen!

 

Was kann man mit Smart Home machen Tipps

Mit deinem Smart Home Gerät kannst du ziemlich viel machen. Es hilft dir beim Lernen, Strom zu sparen oder einfach mal zu entspannen.

Für den Home Assistant von Apple werden folgende Leistungen definiert:

Smart Home, Eine Auflistung der Leistungen von Apples Smart Home Gerät, StudySmarter Magazin

Quelle: https://www.apple.com/de/ios/home/accessories/

 

Kund*innen haben über diese Seite die Möglichkeit, sofort auf kompatible Geräte zuzugreifen und diese zu kaufen.

 

Tipps für Smart Home

Hier findest du noch einmal unsere Tipps zusammengefasst:

  • Such dir einen Sprachassistenten, der zu dir und deinem Zuhause passt
  • Informiere dich über die Funktionen deines Smart Home Gerätes
  • Prüfe, welche Geräte sich mit deinem Sprachassistenten verbinden lassen
  • Investiere zu Beginn lieber etwas mehr in die Ausstattung

Smart Home Tipps: Häufige Fragen und Antworten

Wie kann ich lernen mit Smart Home?

Du könntest damit beginnen, dich täglich an das Lernen erinnern zu lassen. Wenn du bei etwas nicht weiter kommst, kannst du den Sprachassistenten fragen, außerdem könntest du eine To-do Liste anlegen und dir deine Vorlesungsinhalte oder Mitschriften vorlesen lassen. Unterleg deine Lerneinheit mit passender Musik und letztlich: lass dich abfragen!

Was brauche ich alles für ein Smart Home?

Einen Sprachassistenten, wahlweise von Amazon, Apple oder Google und die passenden Geräte. Eine Liste der mit den Sprachassistenten kompatiblen Geräten findest du auf der jeweiligen Website.

Was kann man mit Smart Home machen?

Ein Smart Home Gerät kann viele Funktionen erfüllen, dazu gehören: To-do Listen anlegen, Musik abspielen, Haushaltgeräte steuern, Termine koordinieren, lernen, etc.