StudySmarter: Besser Lernen
4.5 • +22k Bewertungen
Mehr als 22 Millionen Downloads
Kostenlos

Elternsprechtag – Tipps für Eltern, Checkliste, Fragen an Lehrer und Lehrerinnen

Fröhlich berichtet das Kind vom Schulalltag: was in der Pause so passiert, was für Bilder es gemalt hat, wenn der Lehrerin oder dem Lehrer etwas Peinliches passiert ist. Um Einblicke in den Lernfortschritt und das Sozialverhalten deines Kindes zu bekommen, gibt es den Elternsprechtag. Damit du dich am Elternsprechtag nicht selbst in die Schulzeit zurückversetzt fühlst, teilen wir in diesem Artikel Möglichkeiten der Vorbereitung, Erfahrungen und Fragen, die du stellen kannst – oder gestellt bekommst.

Elternsprechtag – Tipps für Eltern, Checkliste, Fragen an Lehrer StudySmarter Magazine

Elternsprechtag Vorbereitung

Ein Elternsprechtag ist, anders als der Elternabend, eine Möglichkeit, ein Privatgespräch mit den Lehrerinnen und Lehrern deines Kindes zu führen. Vorrangig kannst du also das Gespräch vorbereiten.

Außerdem kannst du dich entscheiden, mit welchen Lehrerinnen und Lehrern du sprechen möchtest:

  • Gibt es ein Fach, in dem dein Kind Probleme hat? Triff dich mit dem entsprechenden Lehrenden.
  • Gibt es eine Lehrerin oder einen Lehrer, mit dem dein Kind nicht gut auskommt? Triff dich mit ihr/ihm und mach dir selbst ein Bild.

Daraus stellt die Schule dann deinen persönlichen Terminplan für den Elternsprechtag zusammen. Ansonsten:

  1. Wenn du nur zum Elternsprechtag gehst, weil du eingeladen wurdest, ist keine besondere Vorbereitung nötig. Gegebenenfalls kannst du dein Kind fragen, wo der Raum ist, in den du kommen sollst, damit du dich nicht in der Schule verläufst.
  2. Wenn du bestimmte Anliegen hast, die beim Elternsprechtag besprochen werden sollten, kannst du diese zusammentragen – mehr dazu im Abschnitt „Elternsprechtag Fragen“.

Study-Life-Balance leicht gemacht

Lerne kostenlos mit über 50 Mio. erstellten Karteikarten und Zusammenfassungen anderer Nutzer!

App kostenlos nutzen

Elternsprechtag – was sagen

Der Elternsprechtag ist kein Date, es geht also nicht darum, ein möglichst angenehmes Gespräch am Laufen zu halten, sondern darum, wichtige Informationen einzuholen und auszutauschen.

Das heißt, dass du vorrangig Fachbezogenes sagen kannst. Dazu bieten sich folgende Informationen an:

  • private Veränderungen, die das Verhalten des Kindes beeinflussen (Umzug, Trennung, Tod eines Haustieres, etc.)
  • deine Wahrnehmung der schulischen Leistung deines Kindes
  • die Intensität des Informationsflusses, den dein Kind und du pflegen
  • Beobachtungen und Wahrnehmungen deines Kindes zur Schule

Abgesehen davon werden die Lehrenden, mit denen du das Gespräch führst, entweder Anliegen haben, auf die du reagieren kannst oder aber das Treffen wird frühzeitig beendet.

Elternsprechtag Gesprächsführung

Es liegt an sich nicht (nur) an dir, das Gespräch zu leiten. Während der Elternsprechtag eine Möglichkeit des Informationsaustausches ist, musst du nicht reden, um zu reden.

Du kannst einfach dein ernsthaftes Interesse bekunden und offene Fragen stellen. Der Rest kommt durch freundliches Miteinander und Smalltalk von allein.

Elternsprechtag Grundschule

Besonders in der Grundschule werden regelmäßig Elternsprechtage gehalten. Das liegt

  1. an dem Schulgesetz, das (in Niedersachsen) im § 55 besagt, dass die Schule einen Dialog mit den Erziehungsberechtigten einer Schülerin/eines Schülers führt und
  2. an der neuen Lebenssituation, in der sich das Kind befindet, die es sich lohnt, im Auge zu behalten.

Zur Schule zu gehen ist etwas anderes, als in den Kindergarten zu gehen: auf einmal werden Leistungen, Lernerfolge und gute Noten von Kindern erwartet. Einiges ändert sich mit der Einschulung. Um neben der Rückmeldung des Kindes selbst auch einen Einblick in das Zurechtkommen des Sprösslings in der Schule zu bekommen, bieten sich die Elternsprechtage an.

Elternsprechtag mit oder ohne Kind

Ob du dein Kind zum Elternsprechtag mitnimmst oder nicht, hängt vom Alter deines Kindes und deiner/der Präferenz der Schule ab. An sich kannst du dein Kind in den meisten Fällen mitnehmen. Dabei bedenken solltest du folgendes:

  • Sollte dein Kind bei den Themen, die du besprechen möchtest/die besprochen werden, dabei sein?
  • Hat dein Kind den Wunsch geäußert, beim Elternsprechtag dabei zu sein?
  • Hat die Schule eine Angabe gemacht, ob dein Kind mitkommen soll oder nicht?

Wir bringen Routine in deinen Lernalltag:

Mit smarten Lernplänen und Wiederholungen für mehr Durchblick in der nächsten Prüfungsphase!

App kostenlos nutzen

Elternsprechtag Fragen

Generell bietet es sich an, mit deinem Kind zu sprechen, bevor du zum Elternsprechtag gehst:

  • Hat es Bedenken, die du ansprechen kannst?
  • Gibt es Fragen, die es sich nicht traut, selbst zu stellen?
  • Gibt es eine bestimmte Lehrerin/einen bestimmten Lehrer, mit dem du sprechen solltest? Und wenn ja: warum?

Danach kannst du selbst reflektieren:

  • Was möchtest du über dein Kind und sein Verhalten in der Schule erfahren?
  • Gibt es Problemfächer, bei denen du Hilfe erbitten möchtest? Welche? Was für Fördermaßnahmen oder andere Problemlösungen gibt es?

Schreib dir am besten auf, welche Anliegen und Fragen du hast, damit du sie im Moment auch parat hast.

Elternsprechtag Fragen an Lehrer

Lehrerinnen und Lehrer kannst du folgendes fragen, wenn sie von sich aus nicht allzu gesprächig sind:

Thema Fragen
Schulleistung
  • Sind die Noten und Leistungen meines Kindes der Klassenstufe entsprechend?
  • Kommt mein Kind in jedem Fach mit?
  • Zeigt mein Kind Interesse am Lernen?
Sozialverhalten
  • Hat mein Kind Freundinnen und Freunde in der Schule?
  • Verhält mein Kind sich den Lehrerinnen, Lehrern, Mitschülerinnen, Mitschülern sowie sonstigem Schulpersonal gegenüber angemessen?
  • Kommt mein Kind mit Autoritätspersonen zurecht?
  • Wird mein Kind gemobbt? Mobbt mein Kind jemanden?
Sonstiges
  • Sehen Sie Punkte, in denen mein Kind Unterstützung zu brauchen scheint?
  • Macht mein Kind alle Hausaufgaben (und meist richtig)?
  • Besteht Gefahr, dass mein Kind nicht versetzt wird?
  • Gibt es Informationen, die ich ansonsten haben sollte?

StudySmarter, not harder!

Mit smarten Lernplänen, Karteikarten, Notizen & Lernsets zu besseren Noten

App kostenlos nutzen

Elternsprechtag Erfahrungen

Da ich selbst nur als Schülerin bei einem Elternsprechtag dabei war, habe ich meine Mutter befragt, wie sie die Veranstaltung wahrgenommen hat.

  • Ihre und meine Einschätzung der Lehrerinnen und Lehrer deckten sich: Die guten Lehrer haben konstruktive Gespräche geführt, während die Lehrer, die ich nicht mochte, sich nicht vorbereitet hatten.
  • Die Wahrnehmung der Eltern und die von Lehrerinnen und Lehrern können sich sehr unterscheiden, was ein und dasselbe Kind angeht: Während meine Mutter mich für schüchtern hielt, kannte meine Grundschullehrerin mich als draufgängerischen extrovertierten Knirps.
  • Einsichten in das Verhalten und schulische Voranschreiten von Lehrerinnen und Lehrern sind bei einem eher verschlossenen Kind sehr hilfreich.
  • Eine eigene Meinung zu den Lehrerinnen und Lehrern des Kindes hilft dabei, die Lust, bzw. Unlust des Kindes beim entsprechenden Fach zu lernen zu verstehen.

Elternsprechtag online

Durch die Pandemie, Bequemlichkeit oder anderen Gründen – es kann vorkommen, dass ein Elternsprechtag online stattfinden soll. Der Ablauf bleibt dabei der gleiche, abgesehen davon, dass du niemandem die Hand schütteln musst.

Sorge dafür, dass du eine ruhige Atmosphäre für das Gespräch schaffst und bereite dich ansonsten auf den Elternsprechtag vor, wie zuvor beschrieben.

Elternsprechtag Fazit

  • In Vorbereitung auf den Elternsprechtag sollten Eltern mit ihren Kindern sprechen, um Themen, die angesprochen werden sollten, herauszufinden.
  • Alle Fragen, die während eines Elternsprechtags besprochen werden, beziehen sich auf die schulische sowie generelle Situation des Kindes und das (Sozial-)Verhalten dieses.
  • Ein Gespräch zwischen Lehrerinnen/Lehrern und Eltern am Elternsprechtag ist vorrangig zum Informationsaustausch nötig. Eine geplante Gesprächsführung ist von den Eltern nicht zwingend vorzubereiten.

Elternsprechtag: Häufige Fragen und Antworten

Was sage ich dem Lehrer am Elternsprechtag?

Du kannst dem Lehrer/der Lehrerin am Elternsprechtag von Bedenken, die du in Bezug auf dein Kind oder dessen Schullaufbahn hast, erzählen. Ansonsten kannst du Fragen stellen oder beantworten.

Wie läuft ein Elternsprechtag ab?

Ein Elternsprechtag läuft wie folgt ab: 1. Du gibst an, mit welchen Lehrerinnen und Lehrern du sprechen möchtest. 2. Du bekommst deinen persönlichen Terminplan. 3. Du triffst dich für einige Minuten mit den gewählten Lehrerinnen und Lehrern. 4. Du sprichst mit ihnen über den schulischen Fortschritt deines Kindes.

Ist es Pflicht zum Elternsprechtag zu gehen?

Nein, es ist nicht Pflicht, zum Elternsprechtag zu gehen. Allerdings ist es empfehlenswert, ein Auge auf das Verhalten und den Lernfortschritt deines Kindes zu werfen.