Login Anmelden

Select your language

Suggested languages for you:
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free

Soziales Studium – Was kann man alles im sozialen Bereich studieren?

Du liebst es, mit Menschen zusammenzuarbeiten und möchtest gesellschaftlich etwas bewirken? Dann könnte ein soziales Studium etwas für dich sein! Im sozialen Bereich gibt es viele Studiengänge sowohl in Vollzeit als auch dual. Neben dem klassischen Bild der sozialen Arbeit gibt es auch eine Bandbreite an Möglichkeiten in der Psychologie, Pädagogik, Gesundheit und Soziologie. Da eine große Auswahl aber auch überfordernd sein kann, findest du hier das Wichtigste zum sozialen Studium zusammengefasst und einen Überblick über Studiengänge wie soziales Management, Sozialpädagogik, Sozialpsychologie und Co.! So findest du garantiert dein Studium – egal ob mit Abitur oder Fachabitur.

Soziales Studium StudySmarter Magazine

Studium Gesundheit und Soziales

Gesundheit und Soziales gehen oft Hand in Hand einher. Im sozialen Bereich sowie im Bereich der Gesundheit hast du vielfältige berufliche Möglichkeiten und damit auch verschiedene Optionen eines Studiums. Du kannst ein soziales Studium an einer Universität oder an einer Fachhochschule absolvieren. Zudem hast du heutzutage sogar die Möglichkeit, über Umwege und ohne Abitur ein soziales Studium anzutreten und/oder direkt berufsbegleitend einzusteigen.

Duales Studium: Soziales Studium

Ein reines Studium ist nichts für dich und du möchtest lieber schon Berufserfahrung sammeln? Hast du schon einmal an ein duales Studium gedacht? Einige soziale Studiengänge verbinden akademisches Studium und Berufseinstieg.

Vorteile eines dualen Studiums:

  • Praxiserfahrung: Theorie und Wissen direkt praktisch umsetzen
  • schon während des Studiums mit Menschen arbeiten und ihnen helfen
  • berufsbegleitend notwendige methodische Fähigkeiten erlernen & fundierte berufsorientierte Kenntnisse erwerben
  • frühe Qualifikation für Aufgaben mit Verantwortung im sozialen Bereich
  • Anspruch auf Gehalt als regulär angestellte Person

Nach einem dualen Studium hast du also nicht nur deinen Bachelor in der Tasche, sondern auch zahlreiche praktische Kompetenzen und somit beste Voraussetzungen auf dem Arbeitsmarkt.

Bereiche des sozialen Studiums sind typischerweise:

  • Kinder- und Jugendhilfe
  • Alten-, Behinderten- oder Sozialhilfe
  • Bildungssektor

Duale Studiengänge sind z. B.:

  • Soziale Arbeit
  • Sozialmanagement
  • Sozialpädagogik
  • Kindheitspädagogik

Du kannst dich auf verschiedenen Internetseiten detailliert über die Möglichkeiten eines dualen Studiums im sozialen Bereich einlesen!

Heute Bachelor, morgen Master?

Mit der StudySmarter App hast du einen Begleiter – egal, welchen Bildungsgrad du erreichen möchtest!

App kostenlos nutzen

Studium mit Fachabitur: Soziales Studium

Wenn du deine Fachhochschulreife hast, dann kannst du alle Studiengänge an einer Fachhochschule (FH) studieren und auch die Studiengänge an einer Universität, die zu deiner schulischen Ausbildung passen.

Wenn du also ein soziales Studium an einer Universität antreten möchtest, solltest du eine Fachoberschule für Sozialwesen besucht haben. Denn dieses Fachabitur schafft Kenntnisse in Pädagogik, Sozialwissenschaften und Psychologie.

Der Vorteil dabei ist, dass du mit deinem Fachabitur dann direkt schon Fachwissen aus dem sozialen Bereich in das soziale Studium mitbringst und bereits die erste Berufserfahrung gesammelt hast.

Soziale Studiengänge, für die du dich mit einem Fachabitur bewerben kannst:

  • Soziale Arbeit
  • Sozialpädagogik
  • Pädagogik
  • Lehramt für sonderpädagogische Einrichtungen
  • Elementar- und Hortpädagogik
  • Pflegemanagement
  • Gesundheits- und Sozialmanagement
  • Heilpädagogik
  • Gesundheitsökonomie
  • Psychologie
  • u. v. m.

Geht ein soziales Studium ohne Abitur?

Tatsächlich brauchst du nicht unbedingt ein (Fach-)Abitur, um im sozialen Bereich studieren zu können. Es gibt private Hochschulen oder Fernuniversitäten, die dir über Umwege ein soziales Studium ermöglichen. Voraussetzungen sind dabei meistens:

  • eine bereits abgeschlossene Berufsausbildung im sozialen/pädagogischen Bereich (z. B. Erziehung, Ergotherapie oder Pflege)
  • und mindestens drei Jahre Berufserfahrung
  • oder eine fachspezifische Fortbildung (z. B. Meister oder eine IHK-Weiterbildung)

Ohne Abitur kannst du beispielsweise an der Internationalen Hochschule (IU) oder an der Fresenius studieren.

Bereit für die Karriere deiner Träume?

Wir unterstützen dich auf deinem Weg mit Studysets von Experten, smarten Lernplänen und den richtigen Tipps & Tricks!

App kostenlos nutzen

Studiengänge im sozialen Bereich

Welche Studiengänge kommen dir in den Sinn, wenn du an ein soziales Studium denkst? Wahrscheinlich sind die Soziale Arbeit, (Sozial-) Pädagogik und Psychologie mit die bekanntesten und beliebtesten. Daneben gibt es eine Vielfalt an weiteren Möglichkeiten im sozialen Bereich.

Diese Liste verschafft dir einen ersten Überblick über deine Möglichkeiten:

Bereich Studiengang
Pädagogik
  • Pädagogik/Bildungswissenschaften
  • Erziehungswissenschaften
  • Frühpädagogik
  • Gesundheitspädagogik
  • Heilpädagogik
  • Sonderpädagogik
  • Sozialpädagogik
Psychologie
  • Psychologie
  • Pädagogische Psychologie
  • Sozialpsychologie
  • Entwicklungspsychologie
  • Klinische Psychologie und Psychotherapie
  • Schulpsychologie
Gesundheit & Medizin
  • Logopädie
  • Medizinpädagogik
  • Pflegemanagement
  • Pflegepädagogik
  • Hebamme
  • Behindertenpädagogik
  • Ernährungswissenschaften
Soziale Arbeit
  • Soziale Arbeit
  • Präventive Soziale Arbeit
  • Sozialmanagement
  • Internationale Soziale Arbeit
  • Klinische Sozialarbeit
Soziales, Bildung & Wirtschaft
  • Sozialwirtschaft
  • Sozialwissenschaften/Soziologie
  • Bildungsmanagement
  • Public Health
  • Public Management
  • Sozialökonomie
  • Sozialpolitik
  • Sozialrecht
  • Wirtschaftspädagogik

Zu diesen und vielen weiteren sozialen Studiengängen an Universitäten oder Fachhochschulen findest du bei online Studienratgebern oder auf den Webseiten der jeweiligen Hochschulen ausführliche Listen und Beschreibungen.

Zu folgenden vier beliebten sozialen Studiengängen findest du hier eine kurze Zusammenfassung:

  • Soziale Arbeit
  • Sozialmanagement
  • Sozialpädagogik
  • Sozialpsychologie

Soziale Arbeit Studium

Das Studium der Sozialen Arbeit (Bachelor of Arts) verbindet Sozialarbeit, Pädagogik, Psychologie, Ethik und Soziologie. Es bereitet dich auf viele Berufe im Sozialwesen vor. Darunter fallen Bereiche wie:

  • Familienberatung
  • Flüchtlingshilfe
  • Kinderheime
  • Altersheime
  • Streetworker
  • Arbeit mit Drogenabhängigen oder Strafgefangenen

Wenn du Menschen in verschiedenen Lebenssituationen helfen möchtest, dann könnte dieses Studium genau das Richtige für dich sein!

Unser bester Lerntipp:

Über 90% der StudySmarter Nutzer berichten von besserer Selbstorganisation und Motivation!

App kostenlos nutzen

Soziales Management Studium – Gesundheit und Soziales

Das Studium Sozialmanagement (Bachelor of Arts) verbindet die Soziale Arbeit und das klassische BWL Studium. Neben Vorlesungen aus der Sozialen Arbeit werden hier also Fächer gelehrt wie BWL, VWL, Sozialwirtschaft oder Marketing in Sozialeinrichtungen für eine wirtschaftliche Führung von Einrichtungen wie:

  • Heime
  • Krankenhäuser
  • Wohlfahrtsverbände
  • Vereine
  • Jugendämter
  • Obdachlosenhäuser
  • u. v. m.

Sozialpädagogik Studium

Die Sozialpädagogik kombiniert die Soziale Arbeit und Pädagogik. Im Studium der Sozialpädagogik (Bachelor of Arts) lernst du beispielsweise, wie du Familien und jungen Menschen in Krisensituationen unterstützen kannst und hast begleitend in den Semestern Vorlesungen wie:

  • Pädagogik
  • Sozialrecht
  • Beratung
  • Sozialmanagement
  • Soziologie

Pädagogische Inhalte und Bereiche sind typischerweise:

  • Bildung
  • Erziehung

Sozialpsychologie Studium

Die Sozialpsychologie stellt einen Teilbereich der Psychologie und Soziologie dar. Meist ist sie ein Schwerpunkt im Bachelor des Psychologiestudiums. Weitere sozialpsychologische Studiengänge sind beispielsweise:

  • Beratung und Therapie
  • Beratung und Intervention
  • Social Health Psychologie

Sozialpsychologen und Psychologinnen beschäftigen sich primär mit dem Erleben und Verhalten von Individuen im Kontext sozialer Interaktionen und Prozesse (in und zwischen Gruppen).

 

Fazit soziales Studium – persönliche Erfahrung

Na, hat dich das Studium im sozialen Bereich neugierig gemacht? Ich selbst habe den Bachelor of Arts in Pädagogik/Bildungswissenschaften mit Nebenfach Soziologie gemacht. Dabei hatte ich nicht nur eine unglaublich tolle Studienzeit, sondern habe innerhalb des Studiums so viel in verschiedenen Bereichen gelernt – von der Arbeit in einem Flüchtlingsheim, über Einrichtungen wie Kinderkrippe, Kindergarten und Schule hin zu kinder- und jugendpsychologischen Bereichen. Im Rahmen meiner Bachelorarbeit damit begonnen und heute selbstständig tätig, arbeite ich mit Schulen, Verbänden und anderen pädagogischen/Bildungseinrichtungen im Bereich der Prävention von psychischen Krankheiten zusammen. Als Yogalehrerin verbinde ich pädagogische und psychologische Inhalte mit Achtsamkeit, Yoga und Themen wie Selbstliebe.

Du siehst also: Deine Möglichkeiten sind vielfältig!

Soziales Studium: Häufige Fragen und Antworten

Was verdient man im dualen Studium Soziale Arbeit?

Das Gehalt im dualen Studium der Sozialen Arbeit gleicht etwa dem einer Ausbildung. Man verdient also etwa 900–1000 € brutto pro Monat.

Kann man Sonderpädagogik dual studieren?

Ja, Sonderpädagogik kann man an verschiedenen Hochschulen dual studieren. Meist ist die Sonderpädagogik dabei ein Schwerpunkt im Studium der Sozialen Arbeit und Sozialpädagogik. Es gibt beispielsweise auch duale Masterstudiengänge der Sonderpädagogik im Lehramt (dualer Master of Education).

Was kann man im sozialen Bereich studieren?

Im sozialen Bereich sowie im Bereich der Gesundheit gibt es vielfältige berufliche Möglichkeiten. Man kann Studiengänge aus dem Bereich der Sozialen Arbeit, Pädagogik, Gesundheit und Psychologie studieren, wie: - Soziale Arbeit - Pädagogik - Sozialpsychologie - Gesundheits- und Sozialmanagement - Sozialpädagogik - u. v. m.