StudySmarter: Besser Lernen
4.5 • +22k Bewertungen
Mehr als 22 Millionen Downloads
Kostenlos

Lesen lernen – Methoden und Übungen zur Leseförderung

Das Lesenlernen in der Grundschule ist ein Meilenstein in der Entwicklung von Kindern. Für die meisten Erstklässlerinnen und Erstklässler ist das Lernen der ersten Buchstaben und Wörter ziemlich aufregend und ein enorm wichtiger Prozess in ihrem Leben. Bis das Lesen allerdings perfekt klappt, kann es einige Zeit dauern. Damit diese Zeit voller Freude und Erfolg in Erinnerung bleibt, haben wir einige Tipps sowie Methoden und Übungen für Eltern zusammengestellt, mit denen du dein Kind beim Lesen unterstützen kannst.

Lesen lernen, StudySmarter Magazine

Lesen lernen 1. Klasse – Methoden

Lesen zu lernen ist ein unglaublich wichtiger Prozess im Leben. Als Mutter oder Vater kannst du vieles tun, um dein Kind dabei zu unterstützen. Im folgende geben wir dir einige generelle Methoden und Tipps an die Hand:

  1. Eile oder Zwang unbedingt vermeiden: Lesen zu lernen verlangt dem Gehirn einiges ab und nimmt Zeit in Anspruch. Bei manchen Kindern mehr, bei anderen weniger. Setze dein Kind nicht unter Druck, sondern passe dich seinem Tempo an.
  2. Kind die Bücher aussuchen lassen: Für Spaß und Freude am Lesen ist es wichtig, dass das Kind wirklich an den Geschichten interessiert ist, die es liest. Du solltest nur darauf achten, dass die Bücher dem Leseniveau des Kindes entsprechen.
  3. Verschiedene Medien nutzen: Es muss nicht immer ein Buch sein. Auch Apps, Hörbücher, Zeitschriften oder Comics können zum Lesenlernen genutzt werden, um ein bisschen Abwechslung reinzubringen.
  4. Weiterhin vorlesen: Gemeinsame Vorlesezeit unterstützt den Leselernprozess. Um den Übergang vom Vorlesen zum eigenen Lesen zu erleichtern, lohnt es sich im Tandem zu lesen. Viele Verlage bieten Bücher an, die stückweise zu zweit gelesen werden können.
  5. Textverständnis fördern: Sprich mit deinem Kind über die Geschichten und Texte, die du vorliest oder die es selber liest. So kannst du herausfinden, ob dein Kind auch verstanden hat, was es gelesen hat.
  6. Motivieren, Loben und Fortschritte belohnen

 

Spielerisch Lesen lernen in der Grundschule

Am meisten Spaß macht es Kindern häufig, das Lesen auch auf spielerische Art und Weise zu lernen. Hier einige Ideen, wie man als Eltern spielerische Elemente in den Lernprozess einbinden kannst:

  • Kind fragen, welche Dinge, Tiere o. ä. mit einem neu gelernten Buchstaben beginnen (oder enden, wenn dein Kind die Anlaute beherrscht)
  • Buchstaben aus Bauklötzen (oder ähnlichem) legen
  • Gegenstände nach Anlauten, Auslauten oder Inlauten ordnen
  • Buchstaben auf Sand schreiben
  • Fragen stellen wie zum Beispiel: „Kommt ein „a“ im Wort „Wasser“ vor?“
  • Buchstaben ausmalen (Drucke große leere Buchstaben aus oder male sie selbst mit einem dicken Stift auf)
  • Silben klatschen
  • Alltagsgegenstände wie Schilder, Plakate oder Aufdrucke auf Verpackungen lesen
  • Witze lesen
  • Kurze Reime, Kinderlieder oder Märchen lesen
  • Eigene Geschichten mit dem Kind ausdenken, aufschreiben und gemeinsam lesen
  • Weitere ähnliche Übungen

Unser bester Lerntipp:

Über 90% der StudySmarter Nutzer berichten von besserer Selbstorganisation und Motivation!

App kostenlos nutzen

Bücher zum Lesenlernen für Kinder

Die Bücher, die zum Lesenlernen genutzt werden, sollte dein Kind sich am besten selber aussuchen, je nachdem, woran es am meisten Spaß hat. Achte nur darauf, dass die Bücher dem Alter und Leseniveau deines Kindes tatsächlich entsprechen, um Frustration beim Lesen zu vermeiden. Im Folgenden findest du einige Bücher für Kinder ab 6 Jahren:

 

Apps zum Lesenlernen für Kinder

Mittlerweile gibt es neben Erstlesebüchern auch viele Apps, mit denen Kinder Lesen lernen können, die Abwechslung reinbringen können. Achte auch hier immer darauf, dass die darin enthaltenen Übungen altersgerecht sind. Hier eine Auswahl einiger der bekanntesten Leselern-Apps:

Lesen lernen – Übungen

Es gibt viele verschiedene Arten von Übungen, die beim Lesenlernen helfen können. Wichtig ist hierbei vor allem, dass die Übungen dem Leseniveau des Kindes entsprechen, um es nicht unnötig zu überfordern. Frage im Zweifel am besten direkt beim Lehrer oder bei der Lehrerin nach Tipps und spezifischen Vorschlägen, welche Übungen für dein Kind am besten geeignet sind.

Übung 1: Anlaute

Anlaute sind Laute, die am Anfang von einer Silbe oder einem Wort stehen. Diese Laute sollte dein Kind zuerst lernen. Der Vorteil ist, dass dein Kind die Anlaute im Zusammenhang mit bestimmten Wörtern lernt und sich diese dadurch auch besser merkt. Am besten gehst du dabei nach dem Alphabet vor. Danach kannst du mit Umlauten (ä, ö, ü), Zwielauten (au, ei, ai, eu, äu) und anderen Wortkombinationen (sch, ch, pf, st etc.) weitermachen.

Hier ein paar Beispiele:

A O Ü Ei Au Sch Pf
Ameise 🐜

Ampel 🚦

Ananas 🍍

Oktopus 🐙

Oma 👵

Orange🍊

Überraschungsei🥚 Einhorn🦄

Einkaufstüte🛍️

Eis🍧

Auge👁️

Autobahn🛣️

Auto🚗

Schneemann☃️

Schule🏫

Schlüssel🗝️

Pferd🐎

Pfeil➡️

Pfannkuchen🥞

Anlauttabelle von Klett, Anlauttabelle zum Ausmalen

 

Übung 2: Auslaute und Inlaute

Neben den besagten Anlauten werden die Wortendungen (Auslaute) gelernt. Dein Kind sollte aber vorher alle Anlaute beherrschen, bevor du damit beginnst. Wenn die Auslaute sitzen, kann man sich den Inlauten widmen, die sich in der Mitte des Wortes befinden.

Hier einige Beispiele:

Auslaute Inlaute
  • CH – Buch, Dach, Elch
  • ER – Bauer, Leiter, Acker
  • ß – Spaß, Strauß, Fuß
  • SS – Nuss, Schloss, Fluss
  • IE – Biene, Fliege, Liebe
  • AU – Haus, Maus, Laus
  • EI – Bein, Reim, Meise

 

➜ Hier findest du passende Übungen zu den Auslauten

 

Übung 3: Silben

Silben kannst du mit deinem Kind zum Beispiel mit rhythmischem Klatschen üben. Hier ein paar Beispiele zum Üben:

einsilbige Wörter 👏 zweisilbige Wörter 👏 👏 dreisilbige Wörter 👏 👏 👏
  • Hund
  • Baum
  • Kuh
  • Haus
  • Bein
  • Bär
  • Affe ➜ Af – fe
  • Gurke ➜ Gur – ke
  • Tanne ➜ Tan – ne
  • Mama ➜ Ma – ma
  • Biene ➜Bie – ne
  • Tasse ➜ Tas – se
  • Melone ➜ Me – lo – ne
  • Gitarre ➜ Gi – tar – re
  • Posaune ➜ Po – sau – ne
  • Ananas ➜ An – a – nas
  • Sandale ➜ San – da – le
  • Giraffe ➜ Gi – raf – fe

➜ Hier findest du weitere Übungen zum Lernen der Silben

Silbengeschichten zum Üben

 

Übung 4: Aussprache

Die richtige Aussprache von Wörtern kannst du zum Beispiel mit lustigen Zungenbrechern mit deinem Kind üben. Dazu sollte es nur schon zusammenhängende Wörter und Sätze flüssig lesen können.

Hier ein paar Beispiele:

  1. Ein braver Hai isst Haferbrei.
  2. Sieben Schneeschipper schippen sieben Schippen Schnee.
  3. Der Paketpacker packt Papppakete.
  4. In Ulm, um Ulm und um Ulm herum.
  5. Wenn Fliegen hinter Fliegen fliegen, dann fliegen Fliegen Fliegen nach.

➜ Hier findest du weitere Zungenbrecher, die du mit deinem Kind üben kannst.

Weitere Übungen zum Lesenlernen

Du willst noch mehr Lerntipps?

In der StudySmarter App findest du neben Karteikarten und Erklärungen viele hilfreiche Tipps und Tricks!

App kostenlos nutzen

Schwierigkeiten beim Lesenlernen – Leseförderung

Lesen lernen sowie auch das Schreibenlernen ist eine große geistige Herausforderung für Kinder in der Grundschule und erfordert daher sehr viel Übung. Jedes Kind hat dabei sein eigenes Tempo: manche schaffen es schon nach 2 Monaten in der 1. Klasse, andere brauchen zum Lesenlernen 6 Monate oder noch länger. Grund zur Sorge ist es also erstmal nicht, wenn das Lesen oder das Leseverstehen deinem Kind am Anfang Schwierigkeiten bereitet.

Nur wenn dein Kind gar keine Fortschritte macht, ist es wichtig, mit der Lehrkraft in Kontakt zu treten. Diese kann die Leistung deines Kindes am besten einschätzen und Tipps zur gezielten Leseförderung geben. Auch Logopäden können bei der Leseförderung helfen.

 

Fazit – Schritt für Schritt Lesen lernen

Das Lesenlernen in der Grundschule ist ein nicht unbedingt leichter Prozess, der einige Zeit in Anspruch nimmt. Wichtig ist, dass man sich als Eltern dem Tempo des Kindes anpasst, um es nicht zu überfordern. Durch regelmäßiges Training mit abwechslungsreichen Methoden und viel Geduld lernt dein Kind Schritt für Schritt und mit Freude.

Die Einschulung steht bevor und du fragst dich, ob du schon alle wichtigen Materialien gekauft hast? Dann haben wir hier eine Checkliste für dich.

 

*Damit StudySmarter kostenlos bleiben kann, nutzen wir Affiliate-Links. Wir möchten darauf hinweisen, dass sich für dich keine zusätzlichen Kosten ergeben und wir ausschließlich Produkte empfehlen, von denen wir überzeugt sind, dass sie für dich von Interesse sind.

Lesen lernen: Häufige Fragen und Antworten

Wie lernt mein Kind am besten Lesen?

Am besten lernen Kinder Lesen in der Regel, indem man ihnen weiterhin vorliest, da sie dann weniger Probleme mit dem Selberlesen haben. Lass dein Kind die Bücher, die seinem Leseniveau entsprechen, selber aussuchen, nutze verschiedene Medien und baue spielerische Elemente in den Lernprozess ein.

Wie bringe ich mein Kind zum Lesen?

Ein Kind zum Lesen zu motivieren funktioniert am besten, indem man spielerisch die Leselust weckt und abwechslungsreiche Leseübungen mit dem Kind macht. Lobe dein Kind häufig. Nutze auch verschiedene Medien von Büchern über Hörspiele bis zu Apps zum Lesen lernen. Außerdem kann Lesen auch in den Alltag integriert werden, indem du mit deinem Kind Schilder, Plakate und Verpackungen liest. Darüber hinaus sollte das Kind alle Bücher selber aussuchen, sie sollten nur seinem Leseniveau entsprechen.

Wie lange dauert es bis ein Kind richtig lesen kann?

Manche Kinder lernen schon nach circa 2 Monaten Lesen. Bei anderen kann es auch bis zu 6 Monaten oder noch länger dauern. Jedes Kind hat sein eigenes Tempo und solange stetig Fortschritte gemacht werden, muss es kein Grund zur Sorge sein, wenn es länger dauern sollte.