Annas Lernset Für Krankheitenprüfung at Veterinärmedizinische Universität Wien | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

It looks like you are in the US?
We have a website for your region.

Take me there

Lernmaterialien für Annas Lernset für Krankheitenprüfung an der Veterinärmedizinische Universität Wien

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Annas Lernset für Krankheitenprüfung Kurs an der Veterinärmedizinische Universität Wien zu.

TESTE DEIN WISSEN

Heimtier-/Kleintiermedizin

histiozytäres Sarkom

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

maligne Histiozytose


Die Maligne Histiozytose ist eine bösartige Tumorerkrankung, die praktisch ausschließlich den Berner Sennenhund befällt. Sie ist vererbbar.


2 Verlaufsformen:

- generalisierte Form

- Hautform


Pathologie:

Histiozyten (Gewebsmakrophagen) entarten und bilden stark metastasierende Tumore.


Symptome:

Zu Beginn der Erkrankung zeigen sich Läsionen und Knötchen auf der Körperoberfläche. Häufig kommt es an den betroffenen Stellen zu einem Ausfall des Felles. Die Schäden zeigen sich im Laufe der Zeit immer mehr an inneren Organen, wobei besonders Lymphknoten, Leber und Lunge betroffen sind.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

fehlerhafter Aufbau oder Degeneration von weißer Substanz

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Leukodystrophie

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

DD: DAMNIT

Für was stehen die Buchstaben

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

D - Degenerativ

A - Anomalie

M - Metabolisch

N - Neoplastisch

I - ideopatisch, immunologisch, inflammatorisch

T - traumatisch

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wiederkäuermedizin

Cu-Mangel

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ätiologie

Kupfer ist ein essentielles Spurenelement und Bestandteil zahlreicher Enzyme. Es ist in allen Geweben enthalten, vor allem im Gehirn, im Knochenmark und in der Leber (dem Hauptspeicherorgan) und spielt eine wichtige Rolle bei der Hämoglobinsynthese sowie bei der Entgiftung von Peroxidradikalen. In der Membran aller Zellen gibt es Kupferpumpen, welche eine schädliche intrazelluläre Akkumulation von Kupfer (nach Möglichkeit) verhindern. 


Epidemiologie:

Unterversorgung kann primär (bei absolut ungenügendem Cu-Gehalt des Bodens und damit des Grundfutters, was vor allem in Sandböden vorkommt) oder sekundär (durch Behinderung der Cu-Resorption) entstehen.


Pathogenese

Kupfer wird im Magen und im Dünndarm resorbiert und dann locker an Albumin und Transcuprein gebunden. Die Bedarfsdeckung wird hauptsächlich über die Resorptionsquote (2 - 40 %) geregelt. Reduziert wird die Resorptionsquote durch so genannte Antagonisten, z.B. Mo, S, Se, Cd, Pb, Ca, Fe, Zn, Ag. Die tatsächliche Verfügbarkeit von Cu in einer Ration kann nicht leicht bestimmt werden.  

Klinik

Kälber und Lämmer: 

- Störung der pränatalen und postnatalen Entwicklung der weißen Substanz von Hirn und Rückenmark (enzootische Ataxie oder Swayback der Lämmer),

- Entwicklungsstörungen bei Kälbern (bei schwarzbunten Kälbern rötliche Verfärbung des Fells)

- Störung der enchondralen Ossifikation mit Lahmheit und erhöhter Brüchigkeit der Knochen

- Minderung der Infektabwehr


Erwachsene Wiederkäuer:

- Lecksucht, 

- hypochrome makrozytäre Anämie

- Depigmentierung des Haarkleids (Achromotrichie aufgrund der Tyrosinase, welche für die Melaninbildung von Bedeutung ist), 

- Durchfall, 

- Störung der Fruchtbarkeit, 

- Nachlassen der Milchleistung,

- Abmagerung, 

- plötzlicher Tod ("falling disease").  

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Vestibulärsyndrom - Ätiologie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

V          vaskulär  :       Blutungen, Infarkte im Vestibularapparat

E          entzündlich:    Otitis-Komplex -> insbes Otitis media und interna

Viruserkrankungen zB Staupe, FIP, GME 

T            traumatisch: Frakturen , Schädel-Hirn-Trauma

A          angeboren   :    genetisch veranlagtes   Kongenitales Vestibulärsyndrom 

M            metabolisch : intoxikationen zB Streptomycin , Thiamin (vit b1 mangel) ,

Bleivergiftung

I           idiopathisch    geriatrisches Vestibulärsyndrom ( altersbedingt)

N         neoplastisch : Neurofibrom, Osteo-/Chondrosarkom , meningeom 

D            degenerativ : Speicherkrankheiten

 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Schädigung,/ Abbau der Umhüllung von Nervenfasern

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Myelinolyse

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

MPNST

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

maligner peripherer Nervenscheiden Tumor

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Myasthenia gravis

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Pathologie

Störung der Erregungsübertragung von Nerv auf motorische Endplatte.

Autoantikörper blockieren die Acetylcholinrezeptoren an der motorischen Endplatte. Dadurch kommt es zur Muskelschwäche und zum Ausfall mancher Muskeln.

Gebildet werden diese Autoantikörper im Thymus


Wen betrifft es

Hunde mit Thymom

genetische Prädisposition

selten angeboren, sondern eher erworben:

Junghunde (1-4 Lebensjahr)

Althunde (ab 9. Lebensjahr)


Klinik:

lokale Muskelstörung:

  - 80% betrifft es die Speiseröhre, dies führt zu einem Megaösophagus

   - Rachenmuskulatur --> Stimmveränderung

   - Augenmuskulatur


generalisierte Form:

   - schnelle Ermüdbarkeit, steiger Gang, Paraparese, Tetraparese, Megaösophagus


Diagnose:

   - Nachweis der Autoantikörper im Serum

   - Röntgen: Megaösophagus, Thymom


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

VETAMIN D

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

V vaskulär

E entzünlich

T traumatisch

A angeboren

M metabolisch

I idiopathisch

N neoplastisch

D degenerativ

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Vestibulärsyndrom - VETAMIN D

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

V          vaskulär  :       Blutungen, Infarkte im Vestibularapparat

E          entzündlich:    Otitis-Komplex -> insbes Otitis media und interna

Viruserkrankungen zB Staupe, FIP, GME 

T            traumatisch: Frakturen , Schädel-Hirn-Trauma

A          angeboren   :    genetisch veranlagtes   Kongenitales Vestibulärsyndrom 

M            metabolisch : intoxikationen zB Streptomycin , Thiamin (vit b1 mangel) ,

Bleivergiftung

I           idiopathisch    geriatrisches Vestibulärsyndrom ( altersbedingt)

N         neoplastisch : Neurofibrom, Osteo-/Chondrosarkom , meningeom 

D            degenerativ : Speicherkrankheiten

 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erweichung/ Schädigung des Rückenmarks

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Myelomalazie

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Embolie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Unter einer Embolie versteht man in der Medizin den teilweisen (partiellen) oder vollständigen Verschluss eines Gefäßes durch eingeschwemmtes Material (Embolus). Im engeren Sinn bezieht sich Embolie auf den Verschluss von Blutgefäßen.

Lösung ausblenden
  • 71780 Karteikarten
  • 679 Studierende
  • 3 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Annas Lernset für Krankheitenprüfung Kurs an der Veterinärmedizinische Universität Wien - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Heimtier-/Kleintiermedizin

histiozytäres Sarkom

A:

maligne Histiozytose


Die Maligne Histiozytose ist eine bösartige Tumorerkrankung, die praktisch ausschließlich den Berner Sennenhund befällt. Sie ist vererbbar.


2 Verlaufsformen:

- generalisierte Form

- Hautform


Pathologie:

Histiozyten (Gewebsmakrophagen) entarten und bilden stark metastasierende Tumore.


Symptome:

Zu Beginn der Erkrankung zeigen sich Läsionen und Knötchen auf der Körperoberfläche. Häufig kommt es an den betroffenen Stellen zu einem Ausfall des Felles. Die Schäden zeigen sich im Laufe der Zeit immer mehr an inneren Organen, wobei besonders Lymphknoten, Leber und Lunge betroffen sind.


Q:

fehlerhafter Aufbau oder Degeneration von weißer Substanz

A:

Leukodystrophie

Q:

DD: DAMNIT

Für was stehen die Buchstaben

A:

D - Degenerativ

A - Anomalie

M - Metabolisch

N - Neoplastisch

I - ideopatisch, immunologisch, inflammatorisch

T - traumatisch

Q:

Wiederkäuermedizin

Cu-Mangel

A:

Ätiologie

Kupfer ist ein essentielles Spurenelement und Bestandteil zahlreicher Enzyme. Es ist in allen Geweben enthalten, vor allem im Gehirn, im Knochenmark und in der Leber (dem Hauptspeicherorgan) und spielt eine wichtige Rolle bei der Hämoglobinsynthese sowie bei der Entgiftung von Peroxidradikalen. In der Membran aller Zellen gibt es Kupferpumpen, welche eine schädliche intrazelluläre Akkumulation von Kupfer (nach Möglichkeit) verhindern. 


Epidemiologie:

Unterversorgung kann primär (bei absolut ungenügendem Cu-Gehalt des Bodens und damit des Grundfutters, was vor allem in Sandböden vorkommt) oder sekundär (durch Behinderung der Cu-Resorption) entstehen.


Pathogenese

Kupfer wird im Magen und im Dünndarm resorbiert und dann locker an Albumin und Transcuprein gebunden. Die Bedarfsdeckung wird hauptsächlich über die Resorptionsquote (2 - 40 %) geregelt. Reduziert wird die Resorptionsquote durch so genannte Antagonisten, z.B. Mo, S, Se, Cd, Pb, Ca, Fe, Zn, Ag. Die tatsächliche Verfügbarkeit von Cu in einer Ration kann nicht leicht bestimmt werden.  

Klinik

Kälber und Lämmer: 

- Störung der pränatalen und postnatalen Entwicklung der weißen Substanz von Hirn und Rückenmark (enzootische Ataxie oder Swayback der Lämmer),

- Entwicklungsstörungen bei Kälbern (bei schwarzbunten Kälbern rötliche Verfärbung des Fells)

- Störung der enchondralen Ossifikation mit Lahmheit und erhöhter Brüchigkeit der Knochen

- Minderung der Infektabwehr


Erwachsene Wiederkäuer:

- Lecksucht, 

- hypochrome makrozytäre Anämie

- Depigmentierung des Haarkleids (Achromotrichie aufgrund der Tyrosinase, welche für die Melaninbildung von Bedeutung ist), 

- Durchfall, 

- Störung der Fruchtbarkeit, 

- Nachlassen der Milchleistung,

- Abmagerung, 

- plötzlicher Tod ("falling disease").  

Q:

Vestibulärsyndrom - Ätiologie

A:

V          vaskulär  :       Blutungen, Infarkte im Vestibularapparat

E          entzündlich:    Otitis-Komplex -> insbes Otitis media und interna

Viruserkrankungen zB Staupe, FIP, GME 

T            traumatisch: Frakturen , Schädel-Hirn-Trauma

A          angeboren   :    genetisch veranlagtes   Kongenitales Vestibulärsyndrom 

M            metabolisch : intoxikationen zB Streptomycin , Thiamin (vit b1 mangel) ,

Bleivergiftung

I           idiopathisch    geriatrisches Vestibulärsyndrom ( altersbedingt)

N         neoplastisch : Neurofibrom, Osteo-/Chondrosarkom , meningeom 

D            degenerativ : Speicherkrankheiten

 

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Schädigung,/ Abbau der Umhüllung von Nervenfasern

A:

Myelinolyse

Q:

MPNST

A:

maligner peripherer Nervenscheiden Tumor

Q:

Myasthenia gravis

A:

Pathologie

Störung der Erregungsübertragung von Nerv auf motorische Endplatte.

Autoantikörper blockieren die Acetylcholinrezeptoren an der motorischen Endplatte. Dadurch kommt es zur Muskelschwäche und zum Ausfall mancher Muskeln.

Gebildet werden diese Autoantikörper im Thymus


Wen betrifft es

Hunde mit Thymom

genetische Prädisposition

selten angeboren, sondern eher erworben:

Junghunde (1-4 Lebensjahr)

Althunde (ab 9. Lebensjahr)


Klinik:

lokale Muskelstörung:

  - 80% betrifft es die Speiseröhre, dies führt zu einem Megaösophagus

   - Rachenmuskulatur --> Stimmveränderung

   - Augenmuskulatur


generalisierte Form:

   - schnelle Ermüdbarkeit, steiger Gang, Paraparese, Tetraparese, Megaösophagus


Diagnose:

   - Nachweis der Autoantikörper im Serum

   - Röntgen: Megaösophagus, Thymom


Q:

VETAMIN D

A:

V vaskulär

E entzünlich

T traumatisch

A angeboren

M metabolisch

I idiopathisch

N neoplastisch

D degenerativ

Q:

Vestibulärsyndrom - VETAMIN D

A:

V          vaskulär  :       Blutungen, Infarkte im Vestibularapparat

E          entzündlich:    Otitis-Komplex -> insbes Otitis media und interna

Viruserkrankungen zB Staupe, FIP, GME 

T            traumatisch: Frakturen , Schädel-Hirn-Trauma

A          angeboren   :    genetisch veranlagtes   Kongenitales Vestibulärsyndrom 

M            metabolisch : intoxikationen zB Streptomycin , Thiamin (vit b1 mangel) ,

Bleivergiftung

I           idiopathisch    geriatrisches Vestibulärsyndrom ( altersbedingt)

N         neoplastisch : Neurofibrom, Osteo-/Chondrosarkom , meningeom 

D            degenerativ : Speicherkrankheiten

 

Q:

Erweichung/ Schädigung des Rückenmarks

A:

Myelomalazie

Q:

Embolie

A:

Unter einer Embolie versteht man in der Medizin den teilweisen (partiellen) oder vollständigen Verschluss eines Gefäßes durch eingeschwemmtes Material (Embolus). Im engeren Sinn bezieht sich Embolie auf den Verschluss von Blutgefäßen.

Annas Lernset für Krankheitenprüfung

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Annas Lernset für Krankheitenprüfung an der Veterinärmedizinische Universität Wien

Für deinen Studiengang Annas Lernset für Krankheitenprüfung an der Veterinärmedizinische Universität Wien gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Annas Lernset für Krankheitenprüfung Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Block 1 Krankheitenprüfung

LMU München

Zum Kurs
Krankheiten

Universität Giessen

Zum Kurs
Krankheiten

University Medical School of Pécs

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Annas Lernset für Krankheitenprüfung
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Annas Lernset für Krankheitenprüfung