Meine Karten at Universität Zu Köln | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für meine Karten an der Universität zu Köln

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen meine Karten Kurs an der Universität zu Köln zu.

TESTE DEIN WISSEN
Erklärungskonszept nach Hempel & Oppenheim:
(Deduktiv - Nomologische Erklärung)
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Explanandum E: der Sachverhalt der zu „erklären “ ist     
  • Explanans G: (allgemeine Gesetzte) wenn A —> dann B;    Je…, desto… 
  • Randbedingungen A: „Antezedenzbedingungen“ die Ursache A (bzw A1…Am) liegt tatsächlich vor. 

BSP: E —> Warum sind die Blätter am Baum gelb? 
        G —> Im Herbst färben sich die Blätter gelb.
        A —> Es ist Herbst, die Blätter färben sich gelb.
  • BSP:
    Explanans: Wenn die Ausstattung der Uni
    schlecht ist, dauert das Studium
    länger, weil...(Theorie, Gesetzmäßigkeiten]
  • Die Ausstattung ist schlecht
    (Rand - Antezedenzbedingung)
  • Explanandum: Die Studiendauer liegt
    2 Semester über der Regelstudienzeit
    (Wirkung, Prognose—> zu erklärende) 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Anforderung an Sozologische Handlungstheorien:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Logik der Siutuation: Einflüsse der sozialen Situation müssen gut darstellbar sein
  • ogik der Aggregation: Wechselwirkungen zwischen Akteuren müssen analysierbar sein.
  • Abstraktheit nicht gleich Flaschheit: sozilogische Handlungstheorien dürfen "tieferliegende " Erkenntnisse über die "Natur des Menschen " zwar vergröbern/vereinfachen, ihnen aber nicht wiedersprechen.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Der Homo- Sociologicus: (Synonyme: normative Rollentheorie/Paradigma) 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Akteure handeln so, wie es durch soziale Normen/Regeln bzw „Rollen“ bestimmt ist (Lehrer, Mutter etc) Die entsprechende Erwartungen werden durch
    Sozialisation internalisiert.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Klasurfrage zum RC Ansatz: Der RC-Ansatz wird manchmal dafür kritisiert, er ginge fälschicherweise davon aus, dass Menschen immer die Wahl hätten. In Wirklichkeit seien diese häufig gezwungen in bestimmter Weise zu handeln (z.b durch Ressourcen, soziale Zwänge etc) inwiefern beruht diese Kritikk auf einem Missverständniss?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Dadurch, dass die Beobachter- und Akteursperspektive verwechselt werden.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Methodologischer Individualismus: 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Um kollektive Phänomene zu erklären, ist es notwendig, die Individuen, ihre Beziehung zueinander, ihr Handeln Und die Folgen ihres handelnden zusammenwirken zu betrachten. 
—> Makro Mikro Makro Modell (MSE) 


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Soziologischer Tatbestand (Durkheim)
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Jede mehr oder minder festgelegte Art des Handelns, die die Fähigkeit besitz auf den einzelnen äußeren Zwang auszuüben.  
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Soziologie nach Max Weber: 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Soziologie als Wissenschaft welches
Soziales Handeln deutend verstehen und
dadurch in seinem Ablauf und in seinen
Wirkungen ursächlich erklären will.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Institutionalisierung (Berger & Luckmann) 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Institutionalisierung finet statt, sobald habitualisierte Handlungen durch Typen von Handelnden reziprok typisiert werden. 
  • Versuch —> Irrtum —> Erfolg 
  • “so geht das„ „so haben wir es beim letzten mal gemacht“ “ so machen wir das“ „so macht man das“
  • Habitualisierung + externalisierung = Objektive Wirklichkeit 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zwei Grundsätzliche Probleme (Methodologischer Individualismus:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Die ganze Idee steht und fällt mit dem vergleichen von "sozilogischen Gesetzen" 

--> Problem der unvollständigkeit 

--> soziologische Gesetzte bis heute mit gravierenden Ausnahmen 

2. Selbt wenn, wäre man damit wirklich schon zufrieden ? (Black box Problem)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Unterscheidung (MSE Modell Sozialer Erklärungen) nach Lindenberg:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Analytischer Primat der Sozilogie: 

  • d.h wo sind die Gegenstände ?
  • kollektive Sachverhalte "soziale Phänomene", Makroebene, Gesellschaft etc 

2. Theroetischer Primat der Sozilogie: 

  • d.h Wo legen die für die Erkärung notwendigen Regelmäßigkeiten und Mechanismen?
  • Akteure, Mikroebene, Individuum etc..
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Für das Selbstverständniss der Soziologie Zentral: (2 Punkte)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • 1. Es geht um die Erklärung kollektiver/sozialer Phänomene.
  • Emilé Durkheim: soziologische Tatbestände
  • Analytischer Primat: Makro vs Mirkoebene
  • Abgrenzung: Soziologie vs Psychologie
  • 2. Diese ergeben sic Häufig als unintendierten folgen absichtsvollen handelns (robert M Kerton)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Die notwenidgkeit einer Handlungstheorie:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • möglichst allgemeine Gesetzte denen menschliches Handelns unterliegt (zentral für HO Schema Erklärung)
  • Zentral: explizite Funktion:
  • Handeln = (f) Bedingungen welche genau? Restriktionen ? Interesse? Werte? Rollen? Symbole?
  • Funktion f: Welche genau? Wie wirken die Bedingungen/Determinanten des handelns zusammen? Welche Handlunsalternative wird ergiffen?
Lösung ausblenden
  • 313268 Karteikarten
  • 6333 Studierende
  • 113 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen meine Karten Kurs an der Universität zu Köln - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Erklärungskonszept nach Hempel & Oppenheim:
(Deduktiv - Nomologische Erklärung)
A:
  • Explanandum E: der Sachverhalt der zu „erklären “ ist     
  • Explanans G: (allgemeine Gesetzte) wenn A —> dann B;    Je…, desto… 
  • Randbedingungen A: „Antezedenzbedingungen“ die Ursache A (bzw A1…Am) liegt tatsächlich vor. 

BSP: E —> Warum sind die Blätter am Baum gelb? 
        G —> Im Herbst färben sich die Blätter gelb.
        A —> Es ist Herbst, die Blätter färben sich gelb.
  • BSP:
    Explanans: Wenn die Ausstattung der Uni
    schlecht ist, dauert das Studium
    länger, weil...(Theorie, Gesetzmäßigkeiten]
  • Die Ausstattung ist schlecht
    (Rand - Antezedenzbedingung)
  • Explanandum: Die Studiendauer liegt
    2 Semester über der Regelstudienzeit
    (Wirkung, Prognose—> zu erklärende) 

Q:

Anforderung an Sozologische Handlungstheorien:

A:
  • Logik der Siutuation: Einflüsse der sozialen Situation müssen gut darstellbar sein
  • ogik der Aggregation: Wechselwirkungen zwischen Akteuren müssen analysierbar sein.
  • Abstraktheit nicht gleich Flaschheit: sozilogische Handlungstheorien dürfen "tieferliegende " Erkenntnisse über die "Natur des Menschen " zwar vergröbern/vereinfachen, ihnen aber nicht wiedersprechen.
Q:
Der Homo- Sociologicus: (Synonyme: normative Rollentheorie/Paradigma) 
A:
  • Akteure handeln so, wie es durch soziale Normen/Regeln bzw „Rollen“ bestimmt ist (Lehrer, Mutter etc) Die entsprechende Erwartungen werden durch
    Sozialisation internalisiert.
Q:

Klasurfrage zum RC Ansatz: Der RC-Ansatz wird manchmal dafür kritisiert, er ginge fälschicherweise davon aus, dass Menschen immer die Wahl hätten. In Wirklichkeit seien diese häufig gezwungen in bestimmter Weise zu handeln (z.b durch Ressourcen, soziale Zwänge etc) inwiefern beruht diese Kritikk auf einem Missverständniss?

A:

Dadurch, dass die Beobachter- und Akteursperspektive verwechselt werden.

Q:
Methodologischer Individualismus: 
A:
Um kollektive Phänomene zu erklären, ist es notwendig, die Individuen, ihre Beziehung zueinander, ihr Handeln Und die Folgen ihres handelnden zusammenwirken zu betrachten. 
—> Makro Mikro Makro Modell (MSE) 


Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Soziologischer Tatbestand (Durkheim)
A:
Jede mehr oder minder festgelegte Art des Handelns, die die Fähigkeit besitz auf den einzelnen äußeren Zwang auszuüben.  
Q:
Soziologie nach Max Weber: 
A:
Soziologie als Wissenschaft welches
Soziales Handeln deutend verstehen und
dadurch in seinem Ablauf und in seinen
Wirkungen ursächlich erklären will.
Q:
Institutionalisierung (Berger & Luckmann) 
A:
Institutionalisierung finet statt, sobald habitualisierte Handlungen durch Typen von Handelnden reziprok typisiert werden. 
  • Versuch —> Irrtum —> Erfolg 
  • “so geht das„ „so haben wir es beim letzten mal gemacht“ “ so machen wir das“ „so macht man das“
  • Habitualisierung + externalisierung = Objektive Wirklichkeit 
Q:

Zwei Grundsätzliche Probleme (Methodologischer Individualismus:

A:

1. Die ganze Idee steht und fällt mit dem vergleichen von "sozilogischen Gesetzen" 

--> Problem der unvollständigkeit 

--> soziologische Gesetzte bis heute mit gravierenden Ausnahmen 

2. Selbt wenn, wäre man damit wirklich schon zufrieden ? (Black box Problem)

Q:

Unterscheidung (MSE Modell Sozialer Erklärungen) nach Lindenberg:

A:

1. Analytischer Primat der Sozilogie: 

  • d.h wo sind die Gegenstände ?
  • kollektive Sachverhalte "soziale Phänomene", Makroebene, Gesellschaft etc 

2. Theroetischer Primat der Sozilogie: 

  • d.h Wo legen die für die Erkärung notwendigen Regelmäßigkeiten und Mechanismen?
  • Akteure, Mikroebene, Individuum etc..
Q:

Für das Selbstverständniss der Soziologie Zentral: (2 Punkte)

A:
  • 1. Es geht um die Erklärung kollektiver/sozialer Phänomene.
  • Emilé Durkheim: soziologische Tatbestände
  • Analytischer Primat: Makro vs Mirkoebene
  • Abgrenzung: Soziologie vs Psychologie
  • 2. Diese ergeben sic Häufig als unintendierten folgen absichtsvollen handelns (robert M Kerton)
Q:

Die notwenidgkeit einer Handlungstheorie:

A:
  • möglichst allgemeine Gesetzte denen menschliches Handelns unterliegt (zentral für HO Schema Erklärung)
  • Zentral: explizite Funktion:
  • Handeln = (f) Bedingungen welche genau? Restriktionen ? Interesse? Werte? Rollen? Symbole?
  • Funktion f: Welche genau? Wie wirken die Bedingungen/Determinanten des handelns zusammen? Welche Handlunsalternative wird ergiffen?
meine Karten

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang meine Karten an der Universität zu Köln

Für deinen Studiengang meine Karten an der Universität zu Köln gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten meine Karten Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Meine Karteikarten

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
Studienbrief 18 meine Karten

Impulse e.V. Schule für freie Gesundheitsberufe

Zum Kurs
Karteikarten

Universität Bielefeld

Zum Kurs
meine Karten

Universität Hohenheim

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden meine Karten
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen meine Karten